Leserundenfazit, Rezensionen, etc. (ohne Spoiler)

  • Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein, die Ihr nach der Leserunde schreiben wollt. Denkt bitte daran, dass Eure Rezensionen eine Art "Gegenleistung" für die Freiexemplare der Verlage sind. Es wäre deshalb schön, wenn sich hier möglichst alle beteiligen - ebenso ist ein Fazit zur Leserunde (gerne auch eines der Autorin) immer interessant.


    Bitte vermeidet Spoiler und komplette Zusammenfassungen des Inhalts in den Rezensionen, da diesen Thread vielleicht auch Leute lesen, die "Marlenes Geheimnis" nicht gelesen haben, es aber noch tun wollen!


    Außerdem wäre es sicherlich für Brigitte als auch ihren Verlag Diana, der uns freundlicherweise Freiexemplare spendiert hat, schön, wenn Ihr Eure Rezensionen nicht nur hier, sondern auch auf anderen Internetseiten, Blogs und so weiter einstellen mögt.
    Bitte rezensiert das Buch auch auf unserer Hauptseite Literaturschock.de. Eine extra Anmeldung ist hierzu nicht nötig, Gastrezensionen werden manuell freigeschaltet.

  • Hallo dubh


    es gibt doch einen extra Thread für die Rezis im Literaturschock-Forum? Hier werden doch nur die Links gepostet, oder ist das bei diesem Buch anders? Ich habe jedenfalls in einem Thread, der durch dieses Buch eröffnet wurde, meine Rezi im Forum gepostet.


    Auf jeden Fall poste ich hier mal die Links zu meiner Rezi:


    https://literaturschock.de/lit…45973.msg978885#msg978885


    http://wasliestdu.de/rezension/alles-kommt-ans-tageslicht


    Bei Buecher.de am 05.09.17, Titel: Alles kommt ans Tageslicht…, User: Lerchie https://www.buecher.de/shop/fa…/detail/prod_id/48069973/


    https://www.lovelybooks.de/aut…2-w/rezension/1486048183/


    https://literaturschock.de/lit…-riebe-marlenes-geheimnis


    https://www.lesejury.de/brigit…1&tab=reviews&s=2#reviews


    http://www.buechertreff.de/thr…es-geheimnis/#post2109969


    http://www.buechereule.de/wbb2…ostid=2722303#post2722303


    http://www.leser-welt-forum.de…gitte-Riebe.html#msg81814


    Bei Thalia am 05.09.17, Titel: Alles kommt ans Tageslicht…, User: Lerchie https://www.thalia.de/shop/hom…453292055/ID62292859.html


    Ich bedanke mich nochmal bei Literaturschock und beim Verlag für das Buch. Und natürlich bei Brigitte, die ein so klasse Buch geschrieben hat. Die Leserunde hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich werde auch noch einige Zeit hier immer wieder reinschauen und gegebenenfalls meinen Senf dazugeben.


    Ja, dann poste ich halt hier nochmal meine Rezi, sie ist dann aber doppelt im Forum.


    Alles kommt ans Tageslicht….


    Mit diesem Buch bleibt Brigitte Riebe in der Gegenwart – und entführt uns mit vielen Rückblicken in die Zeit vor und nach sowie während des zweiten Weltkrieges.
    Christian Auberlin genannt Nane, wartet in Konstanz ungeduldig auf ihre Mutter um mit ihr nach Rickenbach zu fahren….
    Beim Auto angekommen, sah sie einen verletzten Hund daneben liegen, Nane brachte es nicht übers Herz, das Tier liegen zu lassen….
    Spätestens nach der Beerdigung merkte man gleich, dass die beiden Schwestern nicht unbedingt gut miteinander auskamen….
    Von Marlene hat Nane einen Umschlag bekommen, den ihre Großmutter ihr zugedacht hatte…. Und Nane war natürlich neugierig… Es waren Evas Aufzeichnungen ihres Lebens und Nane fing an zu lesen….
    Sie las von Evas Zeit in Reichenberg. Ihre Mutter war in Prag aufgewachsen, dann mit der Familie nach Reichenberg gezogen wo sie ihre beste Freundin fand: Molly….
    Und noch etwas fand sie dort, bevor sie letztendlich nach Deutschland in die sowjetische Zone gebracht wurden…
    Über viele Umwege kam Eva schließlich nach Rickenbach….
    Warum war Nane ungeduldig? Hatte sich ihre Mutter verspätet? Weshalb mussten sie nach Rickenbach? Was war mit dem Hund? Hat sie ihn mitgenommen? War sie mit ihm beim Tierarzt? Wer war gestorben bzw. beerdigt worden? Warum kamen die beiden Schwestern nicht gut miteinander aus? Weshalb hatte Nane von ihrer Großmutter einen Umschlag bekommen? Was stand darin? War Evas Leben so interessant? Was ist mit Molly später passiert? Warum wurden sie nur in die sowjetische Zone gebracht? Wie kam Eva letztendlich nach Rickenbach? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.


    Meine Meinung
    Auf dieses Buch von Brigitte Riebe habe ich schon ganz ungeduldig gewartet. Es beschreibt, wie oben erwähnt einen Teil des Lebens von Eva Auberlin geborene Menzel. Ihren Umzug von Prag nach Reichenberg, wo sie dann letztendlich doch eine beste Freundin fand. Den Einmarsch von Hitlers Truppen und das Attentat auf Heydrich, das schlimme Folgen für ein bestimmtes Dorf hatte. In der Geschichte war ich schnell drinnen und auch in die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen. Als Eva von zu Hause weggebracht wurde, sie tat mir unendlich leid. Mit ihrer Freundin und ihrer schwerkranken Mutter kam sie in die sowjetische Zone – und mit einem kleinen Mädchen, Leni. Und irgendwann trennten sich dann ihre Wege und Eva gelangte mit ihrer kleinen Leni nach Rickenbach an den Bodensee. Wie sie dorthin kam und weshalb ausgerechnet dorthin, dass soll der Leser selbst lesen. Auf jeden Fall hat mich Brigitte Riebe mir diesem Buch nicht enttäuscht. Es war spannend und hat mich so gefesselt, dass ich es in einem Rutsch gelesen habe. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, und es gab immer wieder neue Wendungen die man so vielleicht nicht vermutete hätte Das Buch ist es wert von vielen Mensche3n gelesen zu werden und so vergebe ich eine Lese-/Kaufempfehlung und natürlich volle Bewertungszahl.


    Ich habe hier noch den Link zu meiner Rezi bei Amazon:
    https://www.amazon.de/review/R…m?ie=UTF8&ASIN=3453292057

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

    Einmal editiert, zuletzt von Lerchie ()

  • Lerchie : Hier ist es in der Tat anders - Du kannst gerne Deine Rezension in diesem Thread hier einstellen (und die Links dann anfügen bzw. so wie jetzt stehen lassen). :winken:

  • Liebes Leserunden-Team, liebe Brigitte,
    ganz herzlichen Dank, dass ich bei dieser tollen Runde dabei sein durfte und auch für das schöne Printexemplar. Die Diskussionen sowie die Informationen der Autorin haben mir sehr gefallen, ebenso die berührende Lektüre. Anbei meine Rezension, die bereits auf einigen Portalen veröffentlicht wurde, andere werde ich noch nachreichen:


    Verborgene Geheimnisse


    Christiane „Nane“ Auberlin kommt anlässlich der Beerdigung ihrer Großmutter Eva nach Rickenbach am Bodensee zurück in deren Haus, wo sie auf ihre Tante Marlene trifft, die Eva bis zum Schluss gepflegt und auch die Obstbrennerei übernommen hat. Sie ist vom Job als Pharmareferentin ausgebrannt und braucht dringend eine Auszeit. Kaum in der alten Heimat angekommen, trifft sie als erstes auf einen verletzten Hund, der neben ihrem Wagen liegt. In Begleitung ihrer Mutter Viktoria bringt sie diesen zum Tierarzt Fabio Rossi, der ihr ausnehmend gut gefällt, doch für eine Beziehung hat sie momentan keinen Kopf. Das Zusammentreffen der ungleichen Schwestern Viktoria und Marlene sorgt immer wieder für Streit im Hause Auberlin, so dass Viktoria schon bald wieder das Weite sucht und abreist. Marlene vermacht Nane einen Umschlag von ihrer Großmutter, der ein Tagebuch enthält. Als Nane mit der Lektüre beginnt, taucht sie in das Leben von Eva ein und erfährt von deren schweren Zeiten im 2. Weltkrieg als Sudetendeutsche in Tschechien sowie all die Schicksalsschläge von der ersten Liebe bis zur beschwerlichen Flucht und dem Verlust so vieler ihr geliebter Menschen. Dabei stößt Nane auch auf ein gut gehütetes Geheimnis ihrer Großmutter, dass nicht nur ihr Leben, sondern auch das von anderen verändern wird…


    Brigitte Riebe hat mit ihrem Buch „Marlenes Geheimnis“ einen wunderschönen und sehr berührenden Familienroman vorgelegt, der in zwei Handlungssträngen einmal von der Gegenwart erzählt, zum anderen über 60 Jahre überbrückt und Evas Leben wieder auferstehen lässt. Der Schreibstil ist herrlich flüssig und die verschiedenen Zeitebenen so wunderbar miteinander verflochten, dass der Leser sofort in die Geschichte eintauchen kann und dabei dauerhaft das Gefühl hat, alles hautnah mitzuerleben. Der Spannungsbogen wird sehr schnell aufgebaut und zieht sich wie ein Faden durch die Handlung bis zum finalen Schluss. Die Landschaftsbeschreibungen sind so plastisch, dass man die wunderschöne Gegend am Bodensee regelrecht vor Augen hat mit all dem schönen Obstbaumbestand. Der historische Hintergrund wurde von der Autorin akribisch recherchiert und der Handlung unterlegt. Dabei beschreibt sie recht plastisch, was sich zu Kriegszeiten zugetragen hat und welche Hürden und Gräueltaten damals an der Tagesordnung waren, dass dem Leser eine Gänsehaut über den Rücken läuft und sich Mitleid und Traurigkeit breit machen für die unschuldigen Menschen, die dies ertragen mussten.


    Die Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail ausgestaltet und in Szene gesetzt worden. Dabei hat die Autorin jede Menge Individualisten geschaffen, die alle ihre Sorgen und Nöte haben und gerade deshalb so authentisch und realitätsnah wirken, dass man das Gefühl nicht los wird, einige von ihnen sogar persönlich zu kennen. Nane ist eine junge Frau, die am Scheideweg ihres Lebens steht. Sie ist alleinstehend, von ihrem Job ausgebrannt und gesundheitlich angeschlagen. Sie ist rücksichtsvoll, pragmatisch, dabei hilfsbereit und liebevoll. Nane hat das Herz am rechten Fleck und weiß genau, dass sie nicht nur von ihrer Großmutter Abschied nehmen muss, sondern auch von ihrem bisher bekannten Leben, doch eine neue Perspektive hat sie noch nicht vor Augen, was ihr Angst einjagt. Die Tagebuchaufzeichnungen ihrer Großmutter gehen ihr nah und sie gewinnt durch die neuen Erkenntnisse an Stärke und Selbstsicherheit, was sehr schön zu beobachten ist. Es scheint, als wenn die Erfahrungen ihrer Oma ihr die nötige Kraft geben, einfach mal den Sprung ins Wasser zu wagen. Eva ist wohlbehütet aufgewachsen mit einer etwas exzentrischen Mutter und einem liebevollen Vater, der ihr schon früh das Obstbrennen beigebracht hat. Dieses Können wird Eva noch oft genug das Leben etwas erleichtern. Eva, zu Beginn noch eine unbekümmerte junge Frau, muss durch eine harte Schule lernen, dass das Leben brutal und ungerecht sein kann. Doch Eva ist ein liebeschenkender Mensch mit einem großen Herzen, die einfach ein kleines Mädchen als ihr eigenes aufnimmt und ihm so ein neues Leben schenkt. Marlene ist eine eher nüchterne Frau, die auf den ersten Blick kalt und distanziert wirkt, oftmals auch unversöhnlich. Doch je mehr man sie kennenlernt, umso mehr kann man ihre Haltung verstehen und schließt sie am Ende doch ins Herz. Viktoria ist wie ein flatterhafter Vogel, der nirgends sesshaft wird und man das Gefühl hat, sie jagt dem Leben hinterher. Auch die anderen Protagonisten wie Molly, Fabio, Brian, Simon und Hermann bereichern die Handlung durch ihre eigenen Geschichten und Taten, verleihen ihr Spannung und machen sie zu einem rundum gelungenen Ganzen.


    „Marlenes Geheimnis“ ist eine wunderschöne und emotionale Geschichte, die erzählt werden musste und den Leser von Beginn an zu fesseln weiß. Durch geschickte und unerwartete Wendungen hält die Autorin den Leser aufmerksam, bis die letzten Zeilen gelesen sind. Ein absolutes Lesehighlight 2017, dass mehr als 5 Sterne wert ist. Chapeau – besser geht nicht!


    Links:


    https://literaturschock.de/lit….msg979027.html#msg979027


    https://www.lovelybooks.de/aut…2-w/rezension/1486416761/


    http://wasliestdu.de/rezension/verborgene-geheimnisse-0


    https://www.lesejury.de/brigit…1&tab=reviews&s=2#reviews


    http://www.buechertreff.de/thr…ostID=2110646#post2110646


    http://www.reliwa.de/review/show/11855


    https://literaturschock.de/lit…-riebe-marlenes-geheimnis


    https://www.amazon.de/gp/custo…l?ie=UTF8&ASIN=3453292057


    Nochmals ganz herzlichen Dank, dass ich dabei sein durfte und Danke an Brigitte für diese wirklich gefühlvolle und schöne Geschichte.


    Herzliche Grüße :winken:

    Einmal editiert, zuletzt von Dreamworx ()

  • ach, wie wunderschön - ich freue mich so sehr über deine Worte - vielen, lieben Dank!
    am 11.9. können sie dann alle im Netz lesen - das wird ein Freudentag für mich!
    Herzlichst und tief gerührt Brigitte :)

  • Die Autorin Brigitte Riebe entführt uns in ihrem Roman "Marlenes Geheimnis" an den Bodensee und zu Christiane Auberlin, genannt Nane.


    Zur Beerdigung ihrer geliebten Großmutter Eva fährt Nane nach Rickenbach an den Bodensee. Dort trifft sie im Haus der Großmutter auf ihre Tante Marlene, die eine erfolgreiche Obstbrennerei führt, und auf ihre Mutter Victoria, die ebenfalls angereist ist.


    Die beiden Schwestern sind wie Hund und Katze. Und so verwundert es nicht, daß ihre Mutter sich nach der Beerdigung schnell wieder aus dem Staub macht.


    Ihre Tante Marlene übergibt Nane die Tagebuchaufzeichnungen ihrer Großmutter. Und damit beginnt für sie eine Reise in die Vergangenheit, die sie direkt in die Zeit des zweiten Weltkriegs hineinkatapultiert.


    Die Autorin Brigitte Riebe beschreibt auf sehr eindringliche Art und Weise den harten, schicksalhaften Weg ihrer Großmutter Eva, die im Krieg als Sudetendeutsche in Tschechien viel Leid durchmachen mußte, bis sie schließlich am Bodensee landete, wo den Vertriebenen viel Misstrauen entgegengebracht wurde.


    Erst mit den Tagebuchaufzeichnungen erkennt Nane wie das Schicksal ihrer Familie geformt hat, die Lebenswege von Eva, Marlene, Viktoria.


    Nane, die sich selbst in einer unglücklichen Lebensphase befindet, schöpft Kraft aus den Aufzeichnungen ihrer Großmutter, und versucht, die Familie wieder zusammenzubringen.


    Mit dieser Familiengeschichte hat die Autorin Brigitte Riebe die Vergangenheit und die Gegenwart wunderbar miteinander verbunden. Die Protagonisten und Nebenfiguren werden so lebendig dargestellt, daß man sich gut in sie hineinversetzen kann.


    Die Beschreibung der Zeiten des Krieges haben mich sehr berührt. Wie viel kann ein Mensch ertragen? Was treibt den Menschen an, trotz aller Widrigkeiten?


    Für mich ist dies eine Geschichte, die zeigt, daß man sein Leben in die Hand nehmen muß, damit man weiterkommt.


    Ich kann diesen Roman sehr empfehlen!


    Mein Dank geht an Brigitte Riebe, für diese wunderbare, emotionale Geschichte, und für die tolle Begleitung dieser Leserunde.


    Rezension unter:


    https://www.goodreads.com/book…nis?ac=1&from_search=true


    https://literaturschock.de/jreviews/my-reviews?user=340


    https://www.amazon.de/gp/custo…l?ie=UTF8&ASIN=3453292057

  • Liebe Anne, mit deinen wunderschönen Worten hast du mir eine große Freude gemacht - vielen Dank dafür! Und vielleicht wieder im nächsten Herbst?
    Da startet meine große Trilogie :)...


    Mehr dazu ganz bald ...
    Herzlichst Brigitte :)


  • Liebe Anne, mit deinen wunderschönen Worten hast du mir eine große Freude gemacht - vielen Dank dafür! Und vielleicht wieder im nächsten Herbst?
    Da startet meine große Trilogie :)...


    Mehr dazu ganz bald ...
    Herzlichst Brigitte :)


    Da melde ich mich ganz frech auch gern gleich an... 8)

  • Vielen Dank an euch alle für die wunderschöne Leserunde und ganz besonderen Dank an Brigitte für die engagierte Begleitung. :danke:


    Hier ist nun mein Fazit:


    Nach vielen Jahren des Suchens, Scheiterns und der Neuanfänge reist die ca. 30- jährige Nane in ihre alte Heimat an den Bodensee, weil ihre geliebte Großmutter Eva verstorben ist. Dort lebt ihre Tante Marlene und betreibt den traditionellen Familienbetrieb, Obstplantagen und eine Brennerei.
    Auch Nane`s Mutter Vicky ist zu diesem traurigen Anlass angereist.
    Das Beziehungsgeflecht zwischen den Frauen dieser Familie ist kompliziert und geprägt von alten Konflikten und neuen Missverständnissen. Besonders zwischen den ungleichen Schwestern Marlene und Vicky ist die Stimmung angespannt und eskaliert beim geringsten Anlass. Für Nane ist das alles sehr belastend, weil sie sensibel ist und selbst genug Probleme hat. Sie konfrontiert sich zwar mit schwierigen Situationen, merkt dann aber jedesmal deutlich, dass ihr Körper auf Stress und seelische Belastungen mit unangenehmen Symptomen reagiert. Im Haus ihrer Tante findet sie dann einen an sie gerichteten Brief ihrer Großmutter zusammen mit deren Tagebuch, in dem Eva ihre und die Geschichte ihrer Familie festgehalten hat.
    Einen Großteil der Handlung bildet nun die Geschichte von Eva, die ursprünglich aus dem heutigen Tschechien stammte und dort mit ihren Eltern gelebt hat, bis die Familie nach Ende des 2. Weltkriegs von dort vertrieben wurde.
    Die Geschehnisse aus der Vergangenheit wirken nach bis in die Gegenwart und prägen die Beziehungen der Menschen innerhalb und außerhalb der Familie bis heute.
    Findet Nane endlich Erklärungen für all die unterschwelligen Feindseligkeiten zwischen ihrer Mutter und ihrer Tante und Antworten auf ungelöste Fragen in Bezug auf ihre Oma? Nane hat viel davon unbewußt mitgekriegt, aber nie Erklärungen für ihr Unbehagen gefunden - bis jetzt. Vielleicht bringen die Aufzeichnungen der Großmutter endlich Licht ins Dunkel?
    Die Geschichte von Eva, ihrem Vater, ihrer Mutter und ihren Freunden ist sehr vielschichtig und dramatisch, berührend und emotional. Sie steht exemplarisch für diesen Teil unserer Vergangenheit und der jüngeren Zeitgeschichte Europas.
    Beim Lesen schwingen sehr viele Gefühle mit - Trauer um die unzähligen Opfer und um die Menschen, die ihr Zuhause verloren haben und fliehen mussten, Dankbarkeit, in friedlichen Zeiten aufgewachsen zu sein und die Verpflichtung, niemals zu vergessen, die Vergangenheit als Mahnung an uns und kommende Generationen zu begreifen. Das sind wir den Opfern schuldig - manchmal kann auch Erinnerung eine Form der Liebe sein...
    Deswegen ist es auch so wichtig, dass solche Bücher geschrieben werden.


    :buchtipp:

  • Liebe Emmy, ich danke dir sehr herzlich für diese tolle Rezension! Bin sehr froh, dass du in dieser spannenden Runde mitgelesen hast :)


    an dich und alle anderen: Wenn ihr mögt, könnte ihr am dem 11.9. eure schönen Rezis auch gern bei Amazon einstellen, das ist nämlich der offizielle Erscheinungstermin. Ich weiß, so manch einer hat große Vorbehalte gegen diese Firma, doch inzwischen ist bekannt, dass sich sogar Hugendubel und Thalia an den Rezensionen dort orientieren - und Tausende anderer Leser auch ;)


  • Liebe Emmy, ich danke dir sehr herzlich für diese tolle Rezension! Bin sehr froh, dass du in dieser spannenden Runde mitgelesen hast :)


    an dich und alle anderen: Wenn ihr mögt, könnte ihr am dem 11.9. eure schönen Rezis auch gern bei Amazon einstellen, das ist nämlich der offizielle Erscheinungstermin. Ich weiß, so manch einer hat große Vorbehalte gegen diese Firma, doch inzwischen ist bekannt, dass sich sogar Hugendubel und Thalia an den Rezensionen dort orientieren - und Tausende anderer Leser auch ;)


    Auf jeden Fall stelle ich dort ein, bisher ist der Button zwar schon da für die Rezensionen, aber Einstellen geht noch nicht.

  • Dreamworx


    Das geht ja bei Amazon grundsätzlich erst ab dem Erscheinungstag.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • super und danke - und das ist Montag, 11.9.
    Allerdings macht Amazon durchaus Ausnahmen - keine Ahnung, wer dann wen womit besticht - bei mir ist es jedenfalls ganz legal! ;D


  • Dreamworx


    Das geht ja bei Amazon grundsätzlich erst ab dem Erscheinungstag.


    Das stimmt so nicht ganz, es kommt auf den Verlag an. Vergangenen Monat konnte ich schon eine Woche vor Erscheinen des Buches einstellen.


  • ( ... ) Und vielleicht wieder im nächsten Herbst?
    Da startet meine große Trilogie :)...


    Mehr dazu ganz bald ...
    Herzlichst Brigitte :)


    Das macht mich ja sehr neugierig! Ich stelle jetzt keine Fragen, sondern stelle mir vor, was sich wohl hinter der Trilogie verbergen mag.... ;)

Anstehende Termine

  1. Freitag, 8. Juni 2018 - Sonntag, 24. Juni 2018

    Dani79

  2. Freitag, 15. Juni 2018 - Sonntag, 1. Juli 2018

    gagamaus

  3. Freitag, 22. Juni 2018 - Freitag, 6. Juli 2018

    odenwaldcollies

  4. Freitag, 22. Juni 2018 - Freitag, 6. Juli 2018

    odenwaldcollies