03 - London Calling - Todesangst (Seite 132 - Ende)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Bin gerade fertig geworden.


    :o
    Was für eine Enttäuschung! Sorry, Jeanine. Ich weiß ja, dass du es besser kannst, das hast du mit dem "Venuspakt" bewiesen. Aber "Wege in die Dunkelheit" hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich breche nie ein Buch ab, aber wäre die Leserunde nicht gewesen, hätte ich das getan.
    Mit den Charakteren bin ich nicht warm geworden, die Dialoge fand ich stellenweise richtig schlimm, viele Szenen kamen mir zu konstruiert vor. Ein Beispiel zu diesem letzten Punkt: Nik erfährt durch den drogenberauschten Schlaf seiner Exfreundin, wo sich Shamina aufhalten könnte, nämlich in London. Wie passend, dass Katharina ausgerechnet die Schlüsselworte im Schlaf murmelt.
    Die Story selbst konnte mich nicht überzeugen, der Schluß wirkt abgehackt.


    Um noch einmal auf die Charaktere zurück zu kommen. Die waren mir zu wechselhaft. An keiner Stelle konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen, ihre Gefühle waren mir zu oberflächlich. Das ständige Gerede über Liebe ging mir schon nach einigen Seiten gewaltig auf den Geist. Als dann noch Donates auftauchte und zum "lange vermissten Bruder" für Shamina wurde, nachdem sie ihn doch davor immer als ihre große Liebe bezeichnet hatte - da war's für mich endgültig vorbei.


    Das einzige, das mir gefallen hat, war Sylvains Venedig-Abenteuer. Den Rest möchte ich schnellstmöglich wieder vergessen.


    Ich hoffe, dass ich jetzt keinen Hausverbot in diesem Board bekomme, aber ich bin ehrlich frustriert.


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.

  • Die Story selbst konnte mich nicht überzeugen, der Schluß wirkt abgehackt.[...]ihre Gefühle waren mir zu oberflächlich.

    Ja, mit ging es ähnlich. Die Story um Ludovico kam im gesamten Verlauf zu kurz und wurde mit ein paar Seiten Kampf am Ende viel zu schnell abgehakt. (Würde ich den Venuspakt nicht schon kennen, würde ich mich jetzt ärgern, dass ich nicht weiß, was aus Jeanne und Nik geworden ist.) Im Endeffekt schien sie mir nur ein Vorwand, die Vampire aufeinander treffen und die diversen Lovestorys ihren Lauf nehmen zu lassen, die aber eben zu oberflächlich blieben, wie gesagt: Man sieht sieht sich, man ist unwiderstehlich voneinander angezogen, man ist unsterblich verliebt.... und dann plötzlich doch wieder nicht. Nachvollziehbare Gefühle kommen dabei eher selten rüber, alles bleibt auf die unvergleichliche vampirische Anziehungskraft beschränkt.


    Am Anfang des Kapitels "Leben", als Sylvain die anderen über seines Plan unterrichtet, kamen mir diese außerdem etwas sehr ahnungslos vor. Ich meine, dass Sylvain der "Master" ist und somit in einigen Dingen besser bescheid weiß, als der Rest - Ok, kein Problem. Aber dass Donates anscheinend so gar nichts über Lilith weiß, oder über verschiedene Vampirfamilien... er ist ja auch nicht erst seit gestern ein Vampir.


    "Gerettet" haben diesen Abschnitt ein Stück weit die Szenen in London, die doch ein recht lebendiges Bild der Stadt und, auch zusammen mit Niks Einführung ins Vampirdasein, eine gewisse Stimmung schaffen, in die man eintauchen konnte.



    Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht so richtig überzeugen, denn so ansprechend die historischen Szenen und die Atmosphäre auch sein mögen, die Handlung konzentriert sich einfach zu sehr auf die eher oberflächlichen Liebesgeschichten, die auch die Charaktere oft zu sehr in Richtung des Klischees vom unwiderstehlich-mysteriös-gefährlichen Vampir wandern lassen. Beim Venuspakt war das alles schon sehr viel ansprechender verpackt.

    The most wonderful and the strongest things in the world, you know, are just the things which no one can see. ~ The Water Babies by Charles Kingsley

  • Hallo Ihr Lieben ...


    @ Liafu
    Ich freue mich, dass dir die London-Szenen gut gefallen haben. Genau so habe ich die Stadt nämlich erlebt, als ich dort (übrigens direkt in Camden) wohnte.

    Zitat

    Beim Venuspakt war das alles schon sehr viel ansprechender verpackt. (Liafu)

    Danke schön :)


    @ Aeria
    Es wäre ja schlimm, wenn man für diese Kritik Hausverbot bekäme. Ich jedenfalls würde mich freuen, dich und alle anderen kritischen Geister bei einer zukünftigen Leserunde wiederzusehen!


    Och, und dann ... es tut mir leid, dass ihr euch weniger gut unterhalten habt, als erhofft. :-[
    Vielleicht liegt's daran, dass dies mein erster Roman war oder dass ich mit manchen Inhalten schöne Erinnerungen verbinde, aber ich mag WidD immer noch. Wie schon an anderer Stelle erwähnt, kenne ich natürlich inzwischen die technischen Schwachstellen und habe folgerichtig versucht, im Venuspakt Anregungen und Erkenntnisse umzusetzen. Hier erfahre ich erfreulicherweise, dass mir dies gelungen ist. Das Dazulernen hört also auch bei über 30-Jährigen nicht auf ... :schwitzen:


    LG
    Jean(i)ne

    »Feuerschwingen«<br />Die Rückkehr des dunklen Engels, 2012 bei Heyne


  • Ich jedenfalls würde mich freuen, dich und alle anderen kritischen Geister bei einer zukünftigen Leserunde wiederzusehen!


    Ich wäre sehr gern wieder dabei :winken: .


    ***
    Aeria

    Realität ist nur etwas für Menschen mit zu wenig Phantasie.

  • Hallo !
    Na dann geht es ja uns bisher allen so :


    Zitat

    Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht so richtig überzeugen, denn so ansprechend die historischen Szenen und die Atmosphäre auch sein mögen, die Handlung konzentriert sich einfach zu sehr auf die eher oberflächlichen Liebesgeschichten, die auch die Charaktere oft zu sehr in Richtung des Klischees vom unwiderstehlich-mysteriös-gefährlichen Vampir wandern lassen. Beim Venuspakt war das alles schon sehr viel ansprechender verpackt

    .


    Dem kann ich so nur zustimmen , ebneso wie die anderen Dinge die angesprochen wurden .


    Auf "Venuspakt " freue ich mich dennoch sehr .


    @ Jeanna

    Zitat

    Es wäre ja schlimm, wenn man für diese Kritik Hausverbot bekäme. Ich jedenfalls würde mich freuen, dich und alle anderen kritischen Geister bei einer zukünftigen Leserunde wiederzusehen!


    Och, und dann ... es tut mir leid, dass ihr euch weniger gut unterhalten habt, als erhofft.
    Vielleicht liegt's daran, dass dies mein erster Roman war oder dass ich mit manchen Inhalten schöne Erinnerungen verbinde, aber ich mag WidD immer noch. Wie schon an anderer Stelle erwähnt, kenne ich natürlich inzwischen die technischen Schwachstellen und habe folgerichtig versucht, im Venuspakt Anregungen und Erkenntnisse umzusetzen. Hier erfahre ich erfreulicherweise, dass mir dies gelungen ist. Das Dazulernen hört also auch bei über 30-Jährigen nicht auf


    Diese Einstellung finde ich gut und klar wie bei allen Dingen lernt man dazu und beim nächsten Buch bin ich sicher wieder mit dabei .


    Liebe Grüße Siri

    Wer in der Zukunft lesen will, muß in der Vergangenheit blättern. <br />(André Malraux )

  • Ich habe jetzt mal die anderen Beiträge bisher nicht gelesen, weil ich das Buch noch nicht ganz fertiggelesen habe.
    Wollte nur mal meinen Zwischenstand vermelden: das London-Kapitel hat mir sehr gut gefallen, ich war erst vor kurzem selbst in London, auch auf dem Camden Market, deshalb kann ich mir das richtig gut vorstellen. Angel hat auch endlich einen "Sinn" in der ganzen Geschichte, bisher war mir nicht so ganz klar, was sie mit allem zu tun hat, obwohl ich sie sehr sympathisch finde in ihrer Naivität den Vampiren gegenüber :)

  • So, ich hab das Buch jetzt durch und bin etwas zwiegespalten. Eigentlich hat es mir ja schon gefallen, die ganze Erzählweise, die einzelnen Lebensgeschichten von den Vampiren usw. Und ich habe auch Sympathien den Vampiren gegenüber entwickelt. Allerdings plätschert die Geschichte so dahin. Wäre das ein Buch mit 1000 Seiten und das wären die ersten 200 gewesen, könnten wir ja nochmal drüber reden. Aber in dem Fall wird munter dahinerzählt, diese "große Gefahr" kaum drei Mal nebenbei erwähnt und dann in 5 Seiten erledigt. Das ist schon ein bisschen schade.


    Ich werde auf jeden Fall irgendwann mal den Venuspakt lesen, das Buch scheint euch allen ja besser gefallen zu haben, oder?

  • So, ich habe das Buch nun auch beendet und muss sagen ich fand es okay... leider auch nicht mehr, denn ich bin von Jeanine wirklich besseres gewöhnt... ::)


    Dieser "Showdown" auf die letzten paar Seiten, wo zwischendurch nochmal ellenlang über den Butler gequatscht wird und eine Band neu zusammen gewürfelt... also neee. Die Gefahr war mir außerdem gar nicht wo klar, irgendwie war da nicht wo ein richtige Spannungsbogen. Und wo ich im letzten Abschnitt noch geschrieben habe es wäre nicht so gruselig, da liegen auf einmal alle völlig verdreht in ihren eigenen Blutlachen... da war ich nicht drauf vorbereitet!


    Also Jeanne, ich weiß ja das du Sorge hattest ob uns dein Buch gefällt, ich muss sagen ich fand es nicht so schlecht wie viele andere Bücher die ich (halb ;) ) gelesen habe, aber ich muss sagen, der Venuspakt hat mir wesentlich besser gefallen. Wenn sich da jetzt eine Tendenz entwickelt die jedes deiner kommenden Bücher immer besser macht als das vorige, dann bin ich auch weiterhin gern dabei ;)

  • Hallo ihr Lieben!


    Ja, ich bin jetzt auch mit dem Buch fertig geworden, ich musste jetzt einfach wissen wie es endet... habe nämlich immer versucht nur dann weiter zu lesen, wenn ich genug Ruhe dabei habe, um mir auch Notizen zu machen und die möchte ich euch direkt mal posten:


    - ich muss sagen, dass mir das London-Kapitel auch sehr gut gefallen hat!!!
    direkt auf der ersten Seite fand ich es ja richtig praktisch ein Vampir zu sein, denn falls man keine Lust dazu hat zu fliegen (was ich auch schon super fänd...) kann man auch Zug fahren ohne kontrolliert zu werden und ohne nervige Leute die sich neben einen setzen und ihre halbe Lebensgeschichte erzählen, obwohl man doch einfach nur in Ruhe gelassen werden will... wenn ich mal wieder im vollgestopften Zug stehe werde ich bestimmt an die Zugfahrt von Nik, Jeanne und Angel denken und neidisch sein...


    - auf S.135 will uns Jeanine dann endgültig vor Neid erblassen lassen, denn die Vampire könnten ja jedes Casino pleite gehen lassen... :D finde ich wirklich lustig wie schnell sie denn Sinn der Spiele erfassen können und dann auch noch immer gewinnen...


    - auf der selben Seite hat sich mir die Frage, wegen Jeanne die auf dem Außendeck ein Opfer suchte, gestellt, ob Vampire eigentlich alle Sprachen verstehen und sprechen können, wenn sie doch schon Gedanken lesen können???


    - auf S.136 fand ich es richtig bewundernswert wie Jeanne trotz ihres großen Hungers so geduldig abwartete bis sie alleine war und wie nett bzw. gesittet von ihr darauf zu achten, dass sie ihrem Opfer keinen Schaden zufügt!


    - auch fand ich es beneidenswert, wie einfach die drei es haben in London eine Bleibe zu finden, ich glaube ich muss auch mal nach London fahren :D da brauche ich nur ein sehr gutes Türschloss!!! Achja Vampir sein könnte dann auch nicht schaden!!!


    - ich fand das shopping der drei in London (S.140) ja unterhaltsam, da man noch etwas über ihre Vorlieben erfährt, nur ging hierbei leider wieder etwas Spannung verloren... habe mich gefragt, wann endlich mehr über Ludovico erzählt wird...
    Das Jeanne sich wie eine Zuschauerin in einem Theaterstück vorkam und gespannt war wie die Geschichte weitergeht fand ich sehr passend, denn genauso habe ich mich auch gefühlt... ;)


    - auf der nächsten Seite fand ich die Beschreibung der "Sinne-verwirrenden-Kräfte" richtig toll, die hätte ich auch gerne, nur würde ich die glaube ich ständig einsetzen ;D
    - hätte auch gerne Jeannes Doc Martens Stiefel... ich habe meine Doc Martens auch ständig bei Konzerten an, habe leider bis jetzt noch keine Stiefel davon, aber der nächste Winter kommt bestimmt...


    - die Personenbeschreibungen wie sich die drei zurecht gemacht haben fand ich richtig toll, da man sich die drei wirklich supergut vorstellen konnte, ich würde mit ihnen so auch gerne auf ein Konzert gehen... aber das würde sich glaube ich eher schwierig gestalten...


    - den Vergleich, auf S.142 dass die wartenden vor dem Konzert sich wie junge Hunde balgten fand ich sehr witzig aber auch passend!!
    - es wurde hier ja auch wieder deutlich wie schwierig die Freundschaft zwischen Mensch und Vampir zu halten ist, denn Angel genießt die Musik und findet den Frontmann der Band süss während Jeanne sich nur fragt wie wohl sein Blut schmecken würde... das fand ich wirklich witzig aber auch sehr interessant!!!
    - endlich wird es auch wieder spannend, denn Angel kommt anscheinend immer mehr Visionen und nimmt sogar Tabletten gegen ihre Angst... hierbei fand ich die bildlichen Vergleiche, dass Angel z.B. während ihren Visionen so entsetzt war und sich fühlte wie ein junges Reh bei der ausweglosen Flucht vor dem Wolf..
    - was für Tabletten sind das eigentlich? Bräuchte die für sämtliche Prüfungen und Referate... ;D



    - das Angel und Donates Seelenzwillinge sind (S148) finde ich sehr interessant und überraschend, fand ihre erste Begegnung richtig spannend und war ganz gespannt wie es mit ihnen weitergeht und ob sie auch zum Vampir wird oder nicht...


    - auf S.150 habe ich mich zuerst gefragt was der Ring der drei ist und wie man überhaupt eine Aura zerstören kann.
    - dann dachte ich auf der nächsten Seite zuerst das Nik jetzt doch "der Dritte"vg ist obwohl ich zwischendurch Angel im Verdacht hatte, wegen ihren Visionen und ihrer Kraft...


    - auf S.154 wurde ja mit dem Gerücht aufgeräumt das man Vampire hereinbitten muss, da sie sonst kein Haus betreten können, wie Angel es erfahren musste... obwohl sie Donates ja vielleicht sogar unterbusst erlaubt hat ihr Haus zu betreten, das sie sich ja zu ihm hingezogen fühlte...


    - auf S.157 fand ich Angels neue Empfindungen als Vampirin toll geschildert, z.B. sie wusste nicht ob ihre überwältigenden Gefühle von der Musik von Donates' Band herrührte oder vom kollektiven Herzschlag der Menschen, hier konnte man sich richtig gut in sie hineinversetzen...


    - als die Vampire auf S.160 Nik retteten gin mir das schon etwas zu schnell und einfach


    - auf der nächsten Seite habe ich mir schon die Frage gestellt warum Sylvain keine schwäche bzw. Gefühle zeigen darf ? Nur weil er der "Master" ist? verliert er ansonsten seine Position vor den anderen Vampiren? und kann eigentlich ein anderer nich von Lilith abstammender Vampir Master werden?
    Des weiteren fand ich die Begrüßung Sylvains gegenüber Nik seltsam. Wieso "Willkommen zurück in der Familie"? schließlich waren sie doch die ganze zeit über verwandt, da ändert das Vampir sein oder nicht Vampir sein doch nichts daran, oder?!


    - obwohl mich Katharina wirklich oft genervt hatte tat mir ihr Schicksal dann doch sehr leid!!! Das hätte ich ihr nicht gewünscht...


    - auf S.165 fand ich Nik schon sehr naiv, als er mit dem Gedanken spielte seine Mutter zum Vampir machen zu können, denn vielleicht will sie das ja überhaupt nicht...



    So ihr Lieben das war es erst einmal! Meine Kommentare zu den nächsten seiten schreibe ich hier noch später weiter!!!


    Bis dahin Liebe Grüße
    Sunnivah

    ~Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel -<br />Um fliegen zu können müssen wir uns umarmen~

  • Hi Luci!


    Na klar kommt noch was von mir!!! ;)


    und hier sind noch meine letzten Eindrücke:


    - nett fand ich ja die Bemerkung bzw. den Gedanken von Donates, dass er die Gruppe junger Designer besonders gerne wegen ihrem Blut, dass aufgrund des regelmäßigem Kokainkonsums eine besondere Note hatte, mochte... Naja aber so sind Vampire halt.. ;)


    - die kleine Auseinandersetung von Nik, Shamina und Donates mit den Skins fand ich recht unterhaltsam, obwohl ich jedoch dachte, dass sie nicht sinnlos töten würden, auch wenn die es wohl nicht anders verdienten...


    - auf S. 175 fand ich die Sehnsucht von Donates nach ngel schön beschrieben, vor allem finde ich aber interessant , dass er selbst nicht so genau seine Gefühle für sie einordnen kann und dass er garnicht weiss, ob Vampire überhaupt lieben können, obwohl ich denke persönlich , dass sie das durchaus können...


    - auf der nächsten Seite finde ich Angel wieder sehr schön beschrieben, sie muss ja als Vampirin wirklich wahnsinnig schön sein... Wobei ich sie und Donates mittlerweile am aller liebsten mag!!! ;)


    - auch noch soviel zu dem Thema Mensch-Vampir-Freundschaften, jetzt wissen wir ja wie sie enden: am Ende sind sie einfach alle Vampire :D


    - das Ende fand ich leider dann doch etwas kurz, man hätte den Kampf noch etwas länger und detaillierter beschreiben können...
    - schade dass Jeanne gestorben ist *schnief* ich fand sie eigentlich auch ganz nett und ich finde es echt blöd nicht zu wissen was denn jetzt mit Nik und den anderen ist!!!! >:(


    - außerdem bin ich ein wenig traurig, dass das Buch zu ende ist, aber jetzt freue ich mich erst einmal auf den Venuspakt der hier schon so sehr von allen Seiten gelobt wurde....


    so noch ein paar allgemeinere Anmerkungen zu dem gesamten Buch werde ich dann ins Fazit schreiben...


    Viele liebe Grüße Sunnivah

    ~Wir sind alle Engel mit nur einem Flügel -<br />Um fliegen zu können müssen wir uns umarmen~


  • - das Ende fand ich leider dann doch etwas kurz, man hätte den Kampf noch etwas länger und detaillierter beschreiben können...


    Ja das fand ich beim Lesen genauso, erst war alles ellenlang ausgeschmückt, aber als es dann zum finalen Kampf kam war alles ein wenig "Holterdipolter" ;)



    - außerdem bin ich ein wenig traurig, dass das Buch zu ende ist, aber jetzt freue ich mich erst einmal auf den Venuspakt der hier schon so sehr von allen Seiten gelobt wurde....


    Ich muss sagen, mir hat Jeanines zweites Buch wirklich wesentlich besser gefallen. Du wirst sicherlich auch eine Entwicklung feststellen :) Ich wünsche dir jetzt schon viel Spass dmit, ich mochte es sehr gern.


    Ich freue mich auf dein Fazit :winken:

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen