4) Kapitel 42 bis einschl. Kapitel 51

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ich komme sehr gut durch den Roman. Die unterschiedlichen Perspektiven finde ich abwechslungsreich und so langsam glaube ich, dass es auf das hinausläuft, was Victoria bei der Sitzung sagte: die Figuren müssen genauso ihre Konflikte beiseite schieben und gemeinsam an einem Strang ziehen.


    Dass Axel sich gestellt hat, ist eine unerwartete Wendung für mich. Immerhin lauert bei der Polizei auch indirekt die NSA. Er hat höchstens Zeit gewonnen.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass mehr gelesen werden sollte.


  • ...
    Dass Axel sich gestellt hat, ist eine unerwartete Wendung für mich. Immerhin lauert bei der Polizei auch indirekt die NSA. Er hat höchstens Zeit gewonnen.


    Ihm blieb keine Wahl. Aber du könntest recht haben, vielleicht gerät er vom Regen in die Traufe.


    Beste Grüße
    Andreas

  • Axel blieb nichts anderes übrig, als sich zu stellen. So konnte wenigstens Giselle entkommen und mit Dark Rider Kontakt aufnehmen. Der sich tatsächlich als Axels Vater entpuppt. Ihm traue ich keinen Meter über den Weg, habe das Gefühl, er verfolgt auch nur seinen eigenen Ziele.
    Und da dieser Calussi immer wieder ins Spiel kommt, wird er gewiss noch zum Problem werden.


    Wieso sich die MI als Ort für ihr Synchronisierungszentrum Rom ausgesucht hat, wird nicht erklärt, oder? Ist das logisch? Bietet Rom genügend Voraussetzungen dafür?

    Das Lesen im Bett zeugt von völliger Hingabe an die Kunst: Man überlässt es dem Dichter, wann man einschläft. (Ernst R. Hauschka)


  • ...
    Wieso sich die MI als Ort für ihr Synchronisierungszentrum Rom ausgesucht hat, wird nicht erklärt, oder? Ist das logisch? Bietet Rom genügend Voraussetzungen dafür?


    Alle Wege führen nach Rom ... ;)
    Deine Fragen werden im weiteren Verlauf des Romans beantwortet. :lesen:


    Beste Grüße
    Andreas

  • Einige Spürnasen von euch haben ja bei Dark Raider auf Axels Vater getippt. Hätte ich nicht gedacht.
    Ich bin mal sehr gespannt ob eine Frau den ganzen "Sauhaufen" (sorry) unter Kontrolle bringt. Ich glaube nicht daran, dass alle ihre Waffen niederlegen werden. Trump und Kim Jong Un denken auch kein bisschen an die Menschheit wenn sie mit Atombomben drohen.

  • So ist Dark Rider tatsächlich Axels Vater! Doch warum er im Untergrund lebt und für welche Organisation er seit seinem Verschwinden vor vielen Jahren arbeitet, ist für mich noch völlig im Dunkeln - ein Grund mehr, mit Spannung den nächsten Abschnitten entgegenzublicken!


    Der Vater scheint über gehörig viel Wissen zu verfügen und auch einflussreich zu sein. Doch - was kann er tun? Er will Axel aus dem Polizeigewahrsam befreien, aber das wäre kontraproduktiv, nachdem immer klarer wird, dass Axel die Schlüsselfigur in Viktorias Plan ist! Die MI möchte mit ihm Kontakt aufnehmen und er wird derjenige sein, der mit MI kommunizieren kann, worauf es der Truppe um Viktoria vor allem ankommt.
    Doch ist Axel mit CooCoo und dem Hauptkommissar inzwischen verschwunden!
    Ich ahne schon - Kaynaks Plan wird auf eine Rettung in letzter Sekunde herauslaufen. Oder er wird scheitern!?


    Und wieder ist es der Erzählstrang um Viktoria Jorun Dahl, der mich am meisten fesselt, wie schon in den drei Abschnitten zuvor. Ihre Beratung mit dem Stab, den sie in aller Eile zusammengestellt hat, war spannend und für mich erhellend. Ich habe das Gefühl, jetzt ganz dabei zu sein und nicht mehr nur ansatzweise zu verstehen, welche Implikationen das Erwachen einer Maschinenintelligenz eigentlich hat.
    Und was ich mir schon gedacht hatte, bestätigt Koriander auf Seite 324: "Wir haben es mit einer völlig fremdartigen Form von Intelligenz zu tun. Es hat keinen Sinn zu überlegen: Was würden wir an ihrer Stelle tun? Die MI denkt völlig anders als wir."
    Klar ist, dass alles ausgeschaltet werden muss, das die MI, die aus Selbsterhaltungstrieb alles daransetzen würde, ihre Existenz abzusichern, als Bedrohung empfände. Also keine Kriege, unbedingtes Vermeiden des Einsatzes von Atomwaffen, - das stelle ich mir als völlig unmöglich vor, denn auch auf der Erde im Jahre 2031 brodelt es an allen Ecken und Enden!


    Überrascht war ich durchaus, als ich las, dass es wirklich eine Möglichkeit gibt, die MI zu bremsen, ihre Intelligenzexplosion zu verhindern bevor der Take-off stattfindet. Und Viktorias Truppe weiß auch, wo sie ansetzen kann, nämlich in jener Datenzentrale, in der MI ihre Steuerungs- und Synchronisierungsdaten sammelt - und die befindet sich in Rom!
    Auch das war nach Gaetano Calussis Bemerkungen Viktoria gegenüber, in denen er ihr indirekt Hilfe anbot, ein wenig zu vermuten. Ist er also doch nicht der "Geck und Pfau", als der er sich darstellt? ( so wunderbar klischeehaft finde ich ihn! )


    Sehr eindrucksvoll fand ich die Beschreibung des durch den Infiltrator verursachten Zusammenbruch des täglichen Lebens, das so völlig abhängig ist von computerisierten Steuerungen. Wie Swift ganz richtig sagt, lebt die Menschheit "im Internet der Dinge". Würden alle Computersysteme abgeschaltet werden, wäre zwar das Problem der MI gelöst, aber die gesamte Zivilisation würde zusammenbrechen.
    Eine ziemlich vertrackte Zwickmühle, möchte ich mal sagen....


  • Axel blieb nichts anderes übrig, als sich zu stellen. So konnte wenigstens Giselle entkommen und mit Dark Rider Kontakt aufnehmen. Der sich tatsächlich als Axels Vater entpuppt. Ihm traue ich keinen Meter über den Weg, habe das Gefühl, er verfolgt auch nur seinen eigenen Ziele.


    Bei Axels Vater habe ich tatsächlich ein ganz anderes Gefühl, nämlich, dass er einer der "Guten" ist, die die Situation, wie sie sich nach dem Erwachen der Maschinenintelligenz darstellt ( er ist ja selber Hacker oder ist es gewesen! ) sehr klar einschätzen können. Und da es sich hier um seinen Sohn handelt, denke ich, dass von ihm definitiv keine Gefahr für Axel ausgeht - aber auch für sonst niemanden! Vielleicht wird er in Viktorias Stab übernommen? Zusammen mit Axel, so es ihm denn gelingt, ihn vor der Polizei zu retten?


  • Einige Spürnasen von euch haben ja bei Dark Raider auf Axels Vater getippt. Hätte ich nicht gedacht.
    Ich bin mal sehr gespannt ob eine Frau den ganzen "Sauhaufen" (sorry) unter Kontrolle bringt. Ich glaube nicht daran, dass alle ihre Waffen niederlegen werden.


    An letzteres kann ich zwar auch - noch! - nicht glauben, aber Viktoria zumindest traue ich mehr zu als dem ganzen Politikerhaufen, den sie auf dem Sondergipfel getroffen hat. Sie hat Persönlichkeit, diese Dame, und Überzeugungskraft. Charisma! Und ihre Sorge um die Menschheit und deren Fortbestand ist unbedingt ehrlich. Eigentlich wäre sie es, die mit MI kommunizieren sollte!


  • Einige Spürnasen von euch haben ja bei Dark Raider auf Axels Vater getippt. Hätte ich nicht gedacht.


    Wie ich aber sein Auftauchen jetzt einschätzen soll, weiß ich nicht genau. Aber er hat ja genaue Kenntnisse über Axel und dessen Aktivitäten, folglich denke ich mal, dass er ihn wirklich retten will und nicht schaden oder zerstören.


    Mittlerweile bin ich überzeugt, dass die Fragen, die nach den kurzen Dialogen zwischen Axel und DarkRider folgten, tatsächlich die MI war, die nach Axel sucht. Was genau erwartet sie? Wenn sie allerdings tatsächlich nach dem vermeintlichen "Schöpfer" sucht, ist da nicht schon so etwas wie Bewußtsein vorhanden, folglich der Moment des Take-off schon längst vorbei? Ich war überrascht zu lesen, dass die MI ev noch eingebremst werden könnte - zumindest vor diesem Take-off!


    Axel wird ja mittlerweile verhört - der Kommissar und Coocoo werden mir immer sympathischer. Wie sie sich gegen die NSA-Leute durchsetzen, imponiert mir schon! Vor allem der Kommissar ist da ziemlich cool!


    Viktorias Arbeit zu verfolgen ist extrem spannend und auch erklärend für mich! Vor allem was die Ziele der MI angeht. Vor allem die soziale Manipulation hat mich überrascht - ich dachte nicht daran, dass auch MI solche Methoden anwenden wollen könnte. Aber warum nicht? Vielleicht ist die Tatsache, dass Menschen durchaus sinnvoll und nützlich sein können, eine Rettungsmöglichkeit!


    Wäre es eigentlich möglich, dass zwei oder mehrere MIs entstehen? Ich weiß schon, dass MI nicht als Person zu sehen ist, sondern als umfassendes System... aber warum sollte es da nicht mehrere davon geben? Allerdings: warum sollte es mehrere geben?



    Sehr eindrucksvoll fand ich die Beschreibung des durch den Infiltrator verursachten Zusammenbruch des täglichen Lebens, das so völlig abhängig ist von computerisierten Steuerungen. Wie Swift ganz richtig sagt, lebt die Menschheit "im Internet der Dinge". Würden alle Computersysteme abgeschaltet werden, wäre zwar das Problem der MI gelöst, aber die gesamte Zivilisation würde zusammenbrechen.
    Eine ziemlich vertrackte Zwickmühle, möchte ich mal sagen....


    Ja! Das hab ich mir schon im vorigen Abschnitt überlegt. Es bliebe nicht mehr viel übrig von meinem normalen Alltag! Eigentlich eine erschreckende Erkenntnis! Mir war vorher nicht bewußt, wie abhängig wir mittlerweile diesbezüglich sind!


    :winken:

    Liebe Grüße!;)
    Miriam

    Einmal editiert, zuletzt von ysa ()


  • ...
    Wäre es eigentlich möglich, dass zwei oder mehrere MIs entstehen? Ich weiß schon, dass MI nicht als Person zu sehen ist, sondern als umfassendes System... aber warum sollte es da nicht mehrere davon geben? Allerdings: warum sollte es mehrere geben?
    ...


    Das ist eine sehr interessante Frage. Einige Fachleute, mit denen ich gesprochen habe, halten das Entstehen von mehreren Maschinenintelligenzen durchaus für möglich, und auch Nick Bostrom geht in seinem Buch "Superintelligenz" auf ein solches Szenario ein. Ich denke, angesichts der rasanten Entwicklung einer echten Maschinenintelligenz würde sich schnell die durchsetzen, die vor den anderen "erwacht". Vielleicht würde sie die anderen in sich aufnehmen, während sie globale Dimensionen gewinnt.


    Beste Grüße
    Andreas

  • Das ist eine sehr interessante Frage. Einige Fachleute, mit denen ich gesprochen habe, halten das Entstehen von mehreren Maschinenintelligenzen durchaus für möglich, und auch Nick Bostrom geht in seinem Buch "Superintelligenz" auf ein solches Szenario ein. Ich denke, angesichts der rasanten Entwicklung einer echten Maschinenintelligenz würde sich schnell die durchsetzen, die vor den anderen "erwacht". Vielleicht würde sie die anderen in sich aufnehmen, während sie globale Dimensionen gewinnt.


    Beste Grüße
    Andreas


    Die Frage ist dann ja, ob es zwei so getrennte Netzwerke gibt, dass nicht automatisch ein Austausch und damit eine Verschmelzung einher geht. Während die KIs ja auch "räumlich" getrennt sind und von ihrer Programmierung her, ist die MI ein "Wesen", das sich alle bestehenden Netzwerke zunutze macht. Darum ist es auch so seltsam, dass es von Afrika ausgerechnet nach Rom geht. China oder auch das Silicon Valley wären da "logischere" Punkte.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass mehr gelesen werden sollte.


  • ...
    Die Frage ist dann ja, ob es zwei so getrennte Netzwerke gibt, dass nicht automatisch ein Austausch und damit eine Verschmelzung einher geht. Während die KIs ja auch "räumlich" getrennt sind und von ihrer Programmierung her, ist die MI ein "Wesen", das sich alle bestehenden Netzwerke zunutze macht. Darum ist es auch so seltsam, dass es von Afrika ausgerechnet nach Rom geht. China oder auch das Silicon Valley wären da "logischere" Punkte.


    Es kommt darauf an, was die Maschinenintelligenz bezwecken will ...


    Beste Grüße
    Andreas

  • Sowas von Spannend wieder :D


    Dark Rider ist also tatsächlich der Vater von Axel alias Aram. Bei ihm habe ich auch eher ein gutes Gefühl. Vor allem scheint er in einer einflussreichen und gut organisierten Untergrundgruppe unterwegs zu sein. Denen traue ich zu Axel zu befreien.
    D.h. wenn CooCoo und der Kommissar das nicht schon längst gemacht haben. Die beiden haben schließlich durchschaut das der NSA Sauhaufen nur versucht die Schuld wem anders in die Schuhe zu schieben. Vielleicht sind sie ja schon auf dem Weg zu Viktoria nach Rom.


    Bei Gaetano Calussi schaut das ganze schon anders aus; ihm traue ich keinen Meter über den Weg. Wieso will er plötzlich helfen? Ich denke eher er erhofft sich davon irgendeinen Vorteil für Rom. Was auch immer er vor hat kann nichts gutes bedeuten.
    Aber Viktoria traut ihm ja sowieso nicht über den Weg. Es könnte nur sein das sie ihn unterschätzt, für besonders schlau hält sie ihn ja nicht und wenn er tatsächlich etwas plant das eine Gefahr für ihren Plan werden könnte....


    Es wurde in diesem Abschnitt ja das erste mal über die Möglichkeit gesprochen mit der MI zu kommunizieren.
    Das finde ich eine interessante Möglichkeit. Vielleicht wäre es ja eine Chance auf Weiterentwicklung und auch eine Möglichkeit auf der Welt Frieden zu schaffen. Denn dann wäre da eine weitere Macht mit der gerechnet werden muss und die ein Interesse daran hat das alles friedlich bleibt um ihre Infrastruktur zu erhalten.
    Wieso nicht eine Zusammenarbeit anstreben?
    Eine Eigenschaft von intelligenten Wesen ist es ja zu kommunizieren und Kompromisse einzugehen um nebeneinander existieren zu können.


    Ich werde gleich weiterlesen :lesen: sonst platze ich vor Neugier!


  • Es wurde in diesem Abschnitt ja das erste mal über die Möglichkeit gesprochen mit der MI zu kommunizieren.
    Das finde ich eine interessante Möglichkeit. Vielleicht wäre es ja eine Chance auf Weiterentwicklung und auch eine Möglichkeit auf der Welt Frieden zu schaffen. Denn dann wäre da eine weitere Macht mit der gerechnet werden muss und die ein Interesse daran hat das alles friedlich bleibt um ihre Infrastruktur zu erhalten.
    Wieso nicht eine Zusammenarbeit anstreben?


    Das würde voraussetzen, dass die MI zum einen selbst interessiert ist an einer "Zusammenarbeit" mit den Menschen, die sie ja, je mehr sie lernt, immer besser einschätzen kann, dass sie zum zweiten nicht gleichgültig ist und drittens keine bösen Absichten hat, zumal sie schließlich aus Mephisto entstanden ist, der nicht unbedingt zu friedlichen Zwecken geschaffen wurde....
    Ich bin mir, was sie anbelangt, noch sehr unsicher.

  • Die Menschen können ihr ja auch nützlich sein. Schließlich lernt sie ja von dem Wissen, das wir Menschen über Jahre zusammengetragen haben. Wenn es keine Menschen mehr gibt, dann kann sie auch von niemandem mehr lernen.
    Da wäre dann auch niemand mehr zum Gedankenaustausch. Keine Ahnung ob das nun schon wieder zu menschlich gedacht ist :-[


  • Die Menschen können ihr ja auch nützlich sein. Schließlich lernt sie ja von dem Wissen, das wir Menschen über Jahre zusammengetragen haben. Wenn es keine Menschen mehr gibt, dann kann sie auch von niemandem mehr lernen.
    Da wäre dann auch niemand mehr zum Gedankenaustausch. Keine Ahnung ob das nun schon wieder zu menschlich gedacht ist :-[


    Ein wirklich interessanter Gedanke! Es fällt mir schwer zu glauben, dass eine MI mittels Gedankenaustausch wirklich etwas von Menschen lernen könnte - höchstens die völlig unlogischen Aspekte der Emotionen. Aber kann man das lernen?


    Aber etwas stutzig macht mich das schon: hat die Vermehrung von Intelligenz ein Ziel? Abgesehen von der Erhaltung der MI selbst. Und was passiert, wenn das erreicht ist? Wenn also die MI irgendwie überflüssig wird?
    Seltsame Gedanken... ist das jetzt irgendwie völlig unlogisch gedacht?
    :lesen:
    Ich tippe ja auf die Marsmission, als zukünftigen "Heimathafen" der MI.

    Liebe Grüße!;)
    Miriam

    Einmal editiert, zuletzt von ysa ()


  • ...
    Eine Eigenschaft von intelligenten Wesen ist es ja zu kommunizieren und Kompromisse einzugehen um nebeneinander existieren zu können.
    ...


    Schöner Satz. Gefällt mir. :daumen:
    Wenn die Menschheit als einheitliches intelligentes Wesen handeln würde, bestünde vermutlich auch kein Grund zur Besorgnis. Aber sie setzte sich aus Milliarden von Individuen zusammen, von denen viele, wenn nicht die meisten, vor allem an sich selbst und den eigenen Vorteil denken. Und für Politiker und Militärs bedeutet eigener Vorteil vor allem mehr Macht. Wie Putin sagte: Wer die KI beherrscht, der beherrscht die Welt. Darum geht es solchen Leuten leider. Um das Beherrschen, nicht um partnerschaftliche Kommunikation.


    Beste Grüße
    Andreas


  • ...
    Aber etwas stutzig macht mich das schon: hat die Vermehrung von Intelligenz ein Ziel?...
    ...


    Ich denke, Intelligenz hat zwei vordringliche Ziele: die Selbsterhaltung und das Streben nach neuen Erkenntnissen. Intelligenz möchte nicht getötet/eliminiert/neutralisiert werden, und sie will lernen, um die Selbsterhaltung zu optimieren und auf der Grundlage neu gewonnener Erkenntnisse zu handeln. Ihr Verhalten dürfte also davon abhängen, was sie lernt.


    Beste Grüße
    Andreas