6) Kapitel 62 bis einschl. Kapitel 75

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Dieser Gaetano Calussi geht mir gewaltig auf die Nerven...
    Goliat ernsthaft?! Der Mann muss im Flugzeug drei Sitze Buchen, damit Ego und Geltungsbedürfnis auch mitfliegen können >:(.


    Axels Vater hat den Infiltrator geschrieben um sein Land und seine Leute zu befreien. Das kann man ihm nicht mal zum Vorwurf machen. Aber inzwischen hat er ganz schön einen an der Klatsche - er denkt ernsthaft er könnte Smiley kontrollieren und überlisten. Er betont immer wieder für wie dumm er die Menschen hält, stellt sich aber über alle.
    Auf seinen Sohn und dessen Fragen und Gefühle geht er überhaupt nicht ein. Das Aram nur noch Axel sein will kann ich irgendwie verstehen.


    CooCoo hat ja den richtigen Riecher bewiesen damit das er einfach mit dem Kommissar nach Rom aufbricht; find ich absolut cool 8). Ob die beiden dort Axel helfen können? Wenn Smiley Elisa quasi aufgenommen hat müsste sie ja dann einen guten Draht zu CooCoo haben. Ich hatte irgendwie das Gefühl das Elisa CooCoo gern mochte.


    Viktoria ist wirklich eine bemerkenswerte Frau! Sie hat so viel Verantwortung und damit auch Macht bekommen, hebt aber deswegen nicht ab. Sie stellt sich in Frage und denkt das sie nicht geeignet ist für so eine Position, was sie in meinen Augen genau deswegen fähig macht. Nur wer sich immer wieder in Frage stellt, die eigenen Beweggründe hinterfragt bleibt auf dem Boden der Tatsachen.


    Es ist schon wirklich erschreckend wie abhängig wir von Technik, einer guten Infrastruktur und der Vernetzung unserer Welt sind. Das alles hat uns aber auch gutes gebracht, wenn wir Menschen unser Wissen zusammen schmeißen kommt oft auch was wirklich gutes dabei heraus. Wir sind nie wirklich einer Meinung und genau das macht Weiterentwicklung möglich. Wir müssen nicht immer einer Meinung sein, nur akzeptieren das es mehrere Wege gibt um ein Ziel zu erreichen.


    Ich bin wirklich sehr gespannt auf die Begegnung von Smiley und Axel!
    Irgendwie hoffe ich immer noch auf ein gutes Ende und eine friedliche Koexistenz zwischen Menschen und ihr (keine Ahnung warum die MI für mich weiblich ist).
    Der Gedanke jemand anderen für uns Entscheidungen treffen zu lassen und uns vor unserer eigenen Kurzsichtigkeit zu bewahren ist irgendwie schon verlockend...


  • ...
    Der Gedanke jemand anderen für uns Entscheidungen treffen zu lassen und uns vor unserer eigenen Kurzsichtigkeit zu bewahren ist irgendwie schon verlockend...


    Ja, stimmt, das hat was sehr Verlockendes. Wenn wir sicher sein könnten, dass dann alle Entscheidungen richtig getroffen werden ...


    Beste Grüße
    Andreas

  • Wenn das Szenario, das hier in dem Thriller geschildert wird, wirklich realistisch ist, dann graut mir vor der Zukunft! Und es ist nicht in erster Linie die Maschinenintelligenz, die mir Angst macht, vielmehr sind es die Menschen, die sich selbst zerstören, die durch grenzenlosen Größenwahn und Wachstum bis in den Himmel hinein die Entstehung einer MI erst möglich machen, die quasi kollektiv Selbstmord begehen.


    Wenn das, dessen rasante Anfänge wir gerade miterleben, so weiter geht, ist die Menschheit verloren. Das Gegeneinanderkämpfen ( siehe angezapfter Tanklaster ) hat bereits begonnen; die Menschen, die mehr ahnen als wissen, dass ihnen ihre Lebensgrundlage entzogen wird, wenden sich gegeneinander. Und das ist, wie Ozan Kaynak sagt, erst der Anfang!


    Die MI kontrolliert inzwischen ja schon Fabriken, Industriebetriebe und wer weiß, was sonst noch, baut eigenständig am Kernreaktor weiter, hat alles in der Hand; das ist Entwicklung im Zeitraffer! Und ich stehe staunend davor und frage mich, was die MI vorhaben mag. Will sie Vorhandenes weiterentwickeln? Wozu will sie es nutzen?
    Wenn ihr, wie in den Diskussionen zu den vorhergehenden Abschnitten immer wieder gemutmaßt wurde, die Menschheit völlig gleichgültig ist, solange sie sich von ihr nicht angegriffen fühlt, kann sie ihre Weiterentwicklung wohl kaum zum Wohle der Menschen vorantreiben! Will sie schauen, was möglich ist? Nein, denn dazu geht sie zu planvoll vor.
    Es wird wohl so sein, dass sie ihre Existenz weiter sichern möchte.


    Und Kaynak! Zuvor haben eigentlich alle bis auf mich gemeint, ihm wäre nicht zu trauen! Jetzt teile ich diese Einschätzung auch! Jedenfalls hat er mich in diesem sechsten Abschnitt mehrere Male überrascht.
    Zuerst dachte ich, er gehöre vielleicht doch auch überzeugungsmäßig der NSA an, was sich aber nicht bestätigt hat. Dann war ich, wie sein Sohn Axel auch, ganz baff, als er sich als NoName outete und von sich behauptete, der beste Hacker der Welt zu sein - und Erbauer des Infiltrators, mit dessen Hilfe er die Welt verbessern wollte. Wie denn das, frage ich mich. In der Türkei will er offensichtlich eine Art Kriegszustand herbeiführen - daran ist nichts Friedliches! Und einer besseren Welt dient es auch nicht.
    Zudem ist er größenwahnsinnig! Seine ursprünglichen Ziele mögen noch so lauter gewesen sein - zum gegenwärtigen Zeitpunkt sehe ich ihn ganz berauscht von seiner vermeintlichen Macht. Die er möglicherweise auch hat, wer weiß! Der Mann hat noch so einiges in der Hinterhand.
    Mit Axel zusammen aber meint er, die MI, die jetzt Goliath heißt, kontrollieren, zu beherrschen und sie lenken zu können. Ganz schön vermessen! Ist Kaynak denn blind? Wie kann man die MI denn überhaupt noch stoppen nach allem, was ihr bereits gelungen ist!? Sie ist schon viel zu weit in ihrer Entwicklung.


    Inzwischen aber sind alle Beteiligten auf dem Weg nach Italien. Ja, alle Wege führen nach Rom, wenn auch auf Umwegen und auf abenteuerliche Weise.
    Apropos Rom! Unser Freund Calussi, jetzt Minister ( wer um Himmels Willen hat ihn denn dazu gemacht!? ), gibt mir auch zu denken. Noch immer mutmaße ich, dass hinter seiner geckenhaften Fassade ein ganz anderer Mensch steckt. Wenn ich im vorherigen Abschnitt mehr Tiefe und Integrität in ihm vermutet hatte, so halte ich ihn jetzt für gefährlich!
    Ein Machtmensch, dem nur seine eigenen Ziele wichtig sind und dem deshalb gröbste Fehler bezüglich der MI unterlaufen, die sich mit Sicherheit als kontraproduktiv erweisen werden.
    Die nicht beneidenswerte Viktoria in Rom hat wirklich in alle Richtungen den Überblick zu behalten, sie muss dauerhaft wachsam sein, so dass ihr kein Fehler bei ihren Massnahmen, die den Take-off verhindern sollen, unterläuft.
    Wenn ich allerdings das, was ich in diesem Abschnitt erfahren habe, Revue passieren lasse, dann habe ich das Gefühl, dass der Take-off bereits stattgefunden haben könnte....


  • Dieser Gaetano Calussi geht mir gewaltig auf die Nerven...
    Goliat ernsthaft?!


    Dieser Name passt doch perfekt zur sich mit rasender Geschwindigkeit perfektionierenden, über die Menschen ins Unendliche herauswachsenden Maschinenintelligenz!



    Axels Vater hat den Infiltrator geschrieben um sein Land und seine Leute zu befreien. Das kann man ihm nicht mal zum Vorwurf machen. Aber inzwischen hat er ganz schön einen an der Klatsche - er denkt ernsthaft er könnte Smiley kontrollieren und überlisten. Er betont immer wieder für wie dumm er die Menschen hält, stellt sich aber über alle.


    Was seinen Größenwahn beweist....



    Wenn Smiley Elisa quasi aufgenommen hat müsste sie ja dann einen guten Draht zu CooCoo haben. Ich hatte irgendwie das Gefühl das Elisa CooCoo gern mochte.


    Können Maschinen Menschen mögen? ???




    Der Gedanke jemand anderen für uns Entscheidungen treffen zu lassen und uns vor unserer eigenen Kurzsichtigkeit zu bewahren ist irgendwie schon verlockend...


    Im Ernst!? Jemand anderen für mich entscheiden zu lassen, ist undenkbar! Wir sind nun einmal fehlerhaft und kurzsichtig ( und noch so vieles mehr! ) - aber macht uns nicht gerade auch unsere Fehlbarkeit zu Menschen? Wer braucht schon Perfektionismus? Ich nicht, und eine Maschine oder eine von einer Maschine geleitete Existenz möchte ich auch nicht sein....

  • Könntest du, Andreas, dir etwa auch vorstellen, deine Entscheidungsfreiheit in fremde Hände zu geben!?


    Nein, könnte ich nicht. Ich möchte immer selbst für mich entscheiden können. Aber die Vorstellung, dass jemand/etwas da ist, das über uns alle wacht (im positiven Sinne) und uns vor schweren Fehlern bewahrt, hat durchaus seinen Reiz. Nicht umsonst glauben viele Menschen an einen Gott.


    Beste Grüße
    Andreas

  • Nein, könnte ich nicht. Ich möchte immer selbst für mich entscheiden können. Aber die Vorstellung, dass jemand/etwas da ist, das über uns alle wacht (im positiven Sinne) und uns vor schweren Fehlern bewahrt, hat durchaus seinen Reiz. Nicht umsonst glauben viele Menschen an einen Gott.


    Beste Grüße
    Andreas


    Um den Advocatus Diaboli zu spielen - da hat er, Gott, Allah, oder wie immer wir ihn auch nennen wollen, allzu oft nicht so gut auf uns aufgepasst....


  • ...
    Um den Advocatus Diaboli zu spielen - da hat er, Gott, Allah, oder wie immer wir ihn auch nennen wollen, allzu oft nicht so gut auf uns aufgepasst....


    Da hast du absolut recht. :daumen: Meiner bescheidenen Ansicht nach braucht niemand einen Gott, der so viel Schlimmes auf der Welt zulässt. Ich bin ohnehin der Ansicht, dass die Welt ohne Religion viel besser dran wäre - dann fiele wenigstens ein Grund weg, sich gegenseitig zu massakrieren. Aber wie gesagt, viele Menschen möchten an eine höhere Macht glauben, und angenommen, es würde sie geben, in Form einer uns weit überlegenen Maschinenintelligenz ...


    Beste Grüße
    Andreas


  • Meiner bescheidenen Ansicht nach braucht niemand einen Gott, der so viel Schlimmes auf der Welt zulässt. Ich bin ohnehin der Ansicht, dass die Welt ohne Religion viel besser dran wäre - dann fiele wenigstens ein Grund weg, sich gegenseitig zu massakrieren. Aber wie gesagt, viele Menschen möchten an eine höhere Macht glauben, und angenommen, es würde sie geben, in Form einer uns weit überlegenen Maschinenintelligenz ...


    Dem kann ich nur zustimmen! :daumen:


    Was mir an diesem Thriller wirklich gut gefällt ist die Tatsache dass er eine zeitlich nahe Dystopie ist. Könnte die Welt in 14 Jahren tatsächlich so sein? Deshalb gefällt es mir auch, dass immer wieder aktuelle Probleme Erwähnung finden!
    Wie Ulrike schon sagte: es ist ein erschreckendes Szenario, das hier beschrieben wird!


    Ich kann mir zwar nicht vorstellen, meine Reste von Entscheidungsfreiheit einer Maschine zu überlassen, aber das weniger wegen der MI, sondern eher wegen der fehlenden menschlichen Intelligenz! Die zahlreichen menschlichen Fehler würden doch fast zwangsweise dazu führen, dass die MI Menschen als nicht paktfähig einstuft und somit nicht unterstützt.



    Es ist schon wirklich erschreckend wie abhängig wir von Technik, einer guten Infrastruktur und der Vernetzung unserer Welt sind. Das alles hat uns aber auch gutes gebracht, wenn wir Menschen unser Wissen zusammen schmeißen kommt oft auch was wirklich gutes dabei heraus. Wir sind nie wirklich einer Meinung und genau das macht Weiterentwicklung möglich. Wir müssen nicht immer einer Meinung sein, nur akzeptieren das es mehrere Wege gibt um ein Ziel zu erreichen.


    Der Mensch kann mit seinem Wissen viel erreichen, das ist schon klar - allerdings kann alles Wissen im Guten genauso wie auch im Bösen verwendet werden! Und da hapert es beim Menschen doch gewaltig! Während die MI ihr gesamtes Tun auf die Ziele Erhaltung und Wissenserweiterung richtet (kann sie sich dabei irgendwann "selbst überholen"?) verzettelt sich der Mensch in Gewinnsucht und Macht"spielen". Das ist halt das menschlich... zumindest in der Variante Mensch 2017.11! Womit ich wieder bei der Marsmission wäre... ;)



    Axels Vater hat den Infiltrator geschrieben um sein Land und seine Leute zu befreien. Das kann man ihm nicht mal zum Vorwurf machen. Aber inzwischen hat er ganz schön einen an der Klatsche - er denkt ernsthaft er könnte Smiley kontrollieren und überlisten. Er betont immer wieder für wie dumm er die Menschen hält, stellt sich aber über alle.
    Auf seinen Sohn und dessen Fragen und Gefühle geht er überhaupt nicht ein. Das Aram nur noch Axel sein will kann ich irgendwie verstehen.


    Bei Axels Vater kommt wirklich der egoistische Größenwahn zum Ausdruck! Sein Verhalten ist unverständlich, vor allem was Axel angeht: er hat ihn in seine Visionen eingeplant ohne sich auch nur einen Moment lang zu fragen, ob Axel das auch so mitmachen möchte! Und Axel scheint da nicht so überzeugt und begeistert zu sein! Vor allem kann er seinem Vater nicht trauen - zu viele Existenzen hat dieser geführt. NoName, NSA, seine Organisation... alles zusammen soll doch nur dazu dienen, dass er die Herrschaft übernehmen kann. Ich denke, MI wird das nicht so sehr beeindrucken!


    Damit verabschiede ich mich in den Nachtdienst! Bis bald!

  • Wahrscheinlich sehe ich das mit dem Entscheidungen jemand anderem überlassen grade nur als verlockend, weil ich mit einer Entscheidung, die ich getroffen habe grade nicht ganz so zufrieden bin ???. Deswegen erscheint es mir wohl verlockend wenn jemand schlaueres als ich selbst das Ruder in die Hand nimmt.


    Vielleicht hat Axels Vater ja inzwischen eine Persönlichkeitsstörung entwickelt? So viele Personen, die er verkörpert und so viel schlimmes wie er mitgemacht hat wäre das gar nicht verwunderlich.


    @ Ulrike: Mir mag Goliath irgendwie gar nicht so recht gefallen. Wahrscheinlich weil der Vorschlag von Calussi kommt ;).


    Andreas: Ich halte auch nicht viel von Religion, aber genau wie bei anderen Sachen hat auch sie ihre guten und schlechten Seiten. Wenn ich zum Beispiel sehe wie meine Tante in ihrer Kirchengemeinschaft aufgenommen ist und dort Anschluss findet und da Ausflüge organisiert werden, seh ich das nicht nur negativ.


  • ...
    Andreas: Ich halte auch nicht viel von Religion, aber genau wie bei anderen Sachen hat auch sie ihre guten und schlechten Seiten. Wenn ich zum Beispiel sehe wie meine Tante in ihrer Kirchengemeinschaft aufgenommen ist und dort Anschluss findet und da Ausflüge organisiert werden, seh ich das nicht nur negativ.


    Stimmt. Ich mag nur die Allein-wir-kennen-die-Wahrheit-Haltung nicht. Aus der sich dann schnell ein Wir-sind-besser-als-die-anderen ergibt, oder schlimmer noch ein Alle-Ungläubigen-verdienen-den-Tod. Wir sind alle Menschen, und jeder Mensch, jeder einzelne, hat das Recht, nach seiner Fasson glücklich zu werden, *ohne* andere Menschen zu belehren, wie sie gefälligst zu leben haben.


    Beste Grüße
    Andreas


  • Aber wie gesagt, viele Menschen möchten an eine höhere Macht glauben, und angenommen, es würde sie geben, in Form einer uns weit überlegenen Maschinenintelligenz ...


    Ich fürchte, die Menschen würden aus dem Glauben an eine solche auch nur wieder ein heilloses Chaos anrichten, - wie halt immer in unsrer Geschichte!

  • Stimmt. Ich mag nur die Allein-wir-kennen-die-Wahrheit-Haltung nicht. Aus der sich dann schnell ein Wir-sind-besser-als-die-anderen ergibt, oder schlimmer noch ein Alle-Ungläubigen-verdienen-den-Tod. Wir sind alle Menschen, und jeder Mensch, jeder einzelne, hat das Recht, nach seiner Fasson glücklich zu werden, *ohne* andere Menschen zu belehren, wie sie gefälligst zu leben haben.


    Wie könnte man dem nicht zustimmen!? Das gilt dann aber für jede Art von Bevormundung, egal woher sie kommt, nicht wahr? Würde die Maschinenintelligenz, oder Goliath hier, die Herrschaft übernehmen - wo wäre da der Unterschied?


  • Bei Axels Vater kommt wirklich der egoistische Größenwahn zum Ausdruck! Sein Verhalten ist unverständlich, vor allem was Axel angeht: er hat ihn in seine Visionen eingeplant ohne sich auch nur einen Moment lang zu fragen, ob Axel das auch so mitmachen möchte! Und Axel scheint da nicht so überzeugt und begeistert zu sein! Vor allem kann er seinem Vater nicht trauen - zu viele Existenzen hat dieser geführt. NoName, NSA, seine Organisation... alles zusammen soll doch nur dazu dienen, dass er die Herrschaft übernehmen kann. Ich denke, MI wird das nicht so sehr beeindrucken!


    Allein die Überzeugung, er könnte MI überlisten und für seine Zwecke instrumentalisieren, zeigt Kaynaks Wahnsinn, den Verlust jeglicher Rationalität. Denn er, der "beste Hacker der Welt", gerade er müsste es besser wissen...
    Ich mutmaße, dass er scheitern wird, - und zwar auf der ganzen Linie! Und seinen Sohn wird er zum zweiten Mal verlieren, diesmal aber für immer ( wenn überhaupt jemand lebendig aus der gefährlichen Geschichte herauskommt....)


  • Dieser Gaetano Calussi geht mir gewaltig auf die Nerven...


    Nicht nur dir!



    Axels Vater hat den Infiltrator geschrieben um sein Land und seine Leute zu befreien. Das kann man ihm nicht mal zum Vorwurf machen. Aber inzwischen hat er ganz schön einen an der Klatsche - er denkt ernsthaft er könnte Smiley kontrollieren und überlisten. Er betont immer wieder für wie dumm er die Menschen hält, stellt sich aber über alle.


    Dass Ozan hinter dem Infiltrator steckt, hat mich echt überrascht. Und ja, ich glaube allmählich auch immer mehr, dass Giselles Misstrauen Ozan gegenüber gerechtfertigt ist.



    CooCoo hat ja den richtigen Riecher bewiesen damit das er einfach mit dem Kommissar nach Rom aufbricht; find ich absolut cool 8).


    Den Kommissar finde ich auch klasse - super, dass er mit CooCoo gemeinsame Sache macht. Allmählich nähern sich alle Protagonisten dem Ort des Geschehens: Rom. Ich war hier sehr gespannt auf das Aufeinandertreffen aller Parteien.



    Es ist schon wirklich erschreckend wie abhängig wir von Technik, einer guten Infrastruktur und der Vernetzung unserer Welt sind. Das alles hat uns aber auch gutes gebracht, wenn wir Menschen unser Wissen zusammen schmeißen kommt oft auch was wirklich gutes dabei heraus. Wir sind nie wirklich einer Meinung und genau das macht Weiterentwicklung möglich. Wir müssen nicht immer einer Meinung sein, nur akzeptieren das es mehrere Wege gibt um ein Ziel zu erreichen.


    Ja, es ist echt erschreckend und wie schnell Anarchie und Chaos herrschen, wenn diese Ordnung zusammenbricht. Und ich befürchte, dass Andreas hier in keinster Weise übertrieben hat. Wie du, Andreas, in einem vorigen Abschnitt schon geschrieben hast: man hat ja schon an den Stromausfällen in den USA gesehen, welche Auswirkungen sie zur Folge haben.



    Ich bin wirklich sehr gespannt auf die Begegnung von Smiley und Axel!
    Irgendwie hoffe ich immer noch auf ein gutes Ende und eine friedliche Koexistenz zwischen Menschen und ihr (keine Ahnung warum die MI für mich weiblich ist).


    Zu dem Zeitpunkt schwand meine Hoffnung immer mehr, ob es wirklich ein friedliche Koexistenz zwischen MI und Menschen geben kann, ob das alles ein gutes Ende finden wird.


  • In der italienischen Politik gibt's den massenhaft. Es ist unglaublich, was da so auf der politischen Bühne herumläuft. Da habe ich während meiner 30 Jahre in Italien so einiges beobachten können ...


    Beste Grüße
    Andreas


    Andreas, das hatte ich mich während des Lesens gefragt, ob du bei Calussi womöglich persönliche Erfahrungen aus deiner italienischen Zeit hast einfließen lassen.


  • Zu dem Zeitpunkt schwand meine Hoffnung immer mehr, ob es wirklich ein friedliche Koexistenz zwischen MI und Menschen geben kann, ob das alles ein gutes Ende finden wird.


    Ich weiß nicht wieso, aber ich hab die Hoffnung darauf noch nicht aufgegeben. Bisher sind ja keine offenen Angriffe den Menschen gegenüber passiert. Smiley nimmt sich zwar was es braucht aber wirklich absichtlich geschadet hat es den Menschen ja noch nicht.


  • Ich weiß nicht wieso, aber ich hab die Hoffnung darauf noch nicht aufgegeben. Bisher sind ja keine offenen Angriffe den Menschen gegenüber passiert. Smiley nimmt sich zwar was es braucht aber wirklich absichtlich geschadet hat es den Menschen ja noch nicht.


    Wie auch immer das ausgehen mag - gut kann das Ende nicht sein! Sollte die MI sich je auf die Menschen einlassen, dann wird es zu ihren Bedingungen sein! Und das heißt für mich, dass den Menschen die Freiheit zu entscheiden abgenommen wird. ( und wer weiß, was sonst noch...) Und damit ein wichtiger Teil dessen, was ihr Menschsein ausmacht.
    Also, ein Happy End kann ich mir zum jetzigen Zeitpunkt beim besten Willen nicht vorstellen!