1) Seite 1 - Seite 87 (bis vor Kap. 3 vom 23. Dezember)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ich kann verstehen, wie ich es ja auch gesagt habe, dass ein Vertrauensbruch ein Grund ist, eine Beziehung abzubrechen - doch hat Sarah in jener verhängnisvollen Nacht nicht auch gesagt, dass sie Max liebt und nicht Tobias?


    Und warum hat sie sich dann mit Tobias eingelassen? Das kann ich nicht verstehen. Ich habe eher den Eindruck, dass Sarah nur sich selbst liebte.


    Natürlich hätte Max sie zumindest anhören können. Und vielleicht, wenn sie später, vielleicht in ein paar Tagen oder Wochen nochmal mit ihm gesprochen hätte, dann hätte er sie evtl. auch angehört. Aber so ist es nun mal, im ersten Moment will man nichts mehr von demjenigen wissen, und dann merkt man vielleicht, dass die Liebe doch noch nicht gestorben ist...

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren


  • Meine Erfahrung ist, dass, leider, das Elternhaus für viele nur noch materiellen Wert hat. Woran das liegen mag? Ich erlebe das auch bei Menschen, die eigentlich eine schöne Kindheit hatten und bei denen man sentimentale Gefühle erwarten könnte. Doch hat ihr Leben sie in Richtungen und an Orte geführt, wo die "heile" Kindheit nicht mehr von Bedeutung ist!? Liegt es an der schnelllebigen Zeit, in der man ach so mobil und flexibel sein muss und in der Wurzeln keine Rolle mehr spielen!? Diese Art von Heimatlosigkeit macht mich traurig... :(


    Wieso denkst Du, dass das Elternhaus für viele nur noch materiellen Wert hat? Ich wohne 80 km von meinem Elternhaus entfernt, ich habe ein eigenes Haus. Meine Schwester wohnt 20 km vom Elternhaus entfernt und hat ein eigenes Haus. Was sollen wir - so schlimm es auch für uns ist - mit diesem Haus, das unser Elternhaus ist, anfangen als es irgendwann (in hoffentlich noch ferner Zukunft) zu verkaufen?

  • Wieso denkst Du, dass das Elternhaus für viele nur noch materiellen Wert hat? Ich wohne 80 km von meinem Elternhaus entfernt, ich habe ein eigenes Haus. Meine Schwester wohnt 20 km vom Elternhaus entfernt und hat ein eigenes Haus. Was sollen wir - so schlimm es auch für uns ist - mit diesem Haus, das unser Elternhaus ist, anfangen als es irgendwann (in hoffentlich noch ferner Zukunft) zu verkaufen?


    Da geb ich dir Recht. Ich liebe mein Elternhaus aber so gerne ich es auch später übernehmen würde, es ist in einer Gegend in der ich nichts von dem Haus hätte weil ich zu weit weg arbeite und es dort keine Alternative gibt. ::)


  • Wieso denkst Du, dass das Elternhaus für viele nur noch materiellen Wert hat?


    Im Familien- und Bekanntenkreis habe ich nicht nur einmal erlebt, dass nach dem Tod der Eltern die Kinder nichts Eiligeres zu tun hatten, als das Elternhaus so schnell wie möglich zu Geld zu machen, nicht ohne sich davor in die Haare zu kriegen, wer denn was bekommt von dem, was an vermeintlich Wertvollem noch drin ist. Um danach im Streit auseinanderzugehen. Das habe ich damit zum Ausdruck bringen wollen....

  • Nein, von Sarah steht da nichts – es sollte aber auch kein Zitat sein.
    Aufgrund des Klappentextes bin ich einfach davon ausgegangen, dass die Frau im Klappentext Sarah ist... Selbstverständlich muss das nicht so sein. ;)


  • Ob Tobi wirklich versöhnungsbereit ist? Vielleicht tut er nur so als ob, nur um die Tage besser zu überstehen? Ich bin auf jeden Fall mal gespannt....


    Tobi ist ein so leichtlebiger Typ, so glaube ich, dass er schon versöhnungsbereit ist. Für ihn ist eine Sache wahrscheinlich schnell abgehandelt und vergessen und er kann gar nicht verstehen, wie Max so lange daran herumknabbert.


  • Ja, ich sehe Max als stur und unversöhnlich. Und ich halte es immer für möglich, dass der Augenschein täuschen kann. Reden ist wichtig - immer und in jeder Lebenslage.
    Ich kann verstehen, wie ich es ja auch gesagt habe, dass ein Vertrauensbruch ein Grund ist, eine Beziehung abzubrechen - doch hat Sarah in jener verhängnisvollen Nacht nicht auch gesagt, dass sie Max liebt und nicht Tobias?
    Daraufhin hätte Max sie wenigstens anhören müssen - vielleicht aber hat er das ja auch getan und wir erfahren das erst in den nächsten Kapiteln!?


    Wie die Nacht im weiteren Verlauf abgelaufen ist, das wissen wir bisher nicht. Max ist unversöhnlich, aber als stur empfinde ich das nicht. Er ist schwer verletzt und bei allem spüre ich immer noch seinen Schmerz. Er kann noch nicht aus seiner Haut heraus. Daher ist es vielleicht gut, dass die Mutter dieses Zusammensein arrangiert hat. Jetzt muss er eine Entscheidung in die ein oder andere Richtung treffen.


  • Ich hänge noch immer an der Figur Miriam...ihr seltsamer Auftritt bzw. Abgang bei der Hochzeit...und nun tritt sie Max als Erste bei der Beerdigung der Mutter gegenüber. Was hat zu ihrer optischen Verwandlung geführt? Warum spricht sie das Thema Sarah nicht an?


    Sie war mit Sarah eng befreundet. Nun tritt sie ihrem betrogenen Ex-Freund gegenüber...ich weiß nicht, was ich davon halten soll, aber sie scheint mir eine wichtige Rolle in der Geschichte zu spielen. Ich vermute, das sie in einen der Zeitners verliebt ist; ich weiß nur nicht in wen.


    Ich denke, dass sie in Max verliebt war. Sie will Max wohl nicht verletzen und meidet daher das Thema Sarah.


  • Tja, wer ist die Frau aus dem Prolog? Sarah? Ich bin auch dazu geneigt, an sie zu glauben, aber ist sie wirklich tot, oder spielt hier jemand ein grausames Spiel? Aber laut dem Prolog wurde ja Person im Wald abgelegt und mit Ästen bedeckt, aber ist handelt es sich bei der Person wirklich um Sarah?


    Ich denke, dass es auf jeden fall Sarah ist. Wer sonst?


  • Jaja, die kriminelle Phantasie.... ;)
    Aber im Ernst, - warum sollte Miriam Sarah schützen, falls sie denn in der verhängnisvollen Nacht wirklich gewusst hatte, dass Tobias und Sarah zusammen waren? Wer sagt uns, dass sie so eng mit der hübschen Schulkameradin befreundet war? Vielleicht war sie in Max verliebt, ist es immer noch? Dann müsste ihr sehr daran gelegen gewesen sein, dass Max die "Freundin" so sah, wie sie wirklich war ( oder immer noch ist, sofern der Augenschein nicht täuscht! ) Und dann wäre der Weg zu ihr offen.
    Hmm, jetzt hast du auch meine "kriminelle Phantasie" angeregt - und ich habe plötzlich Miriam im Visier!


    Auch wenn ich denke, dass Miriam in Max verliebt war, so glaube ich dennoch nicht, dass Miriam zu radikalen Mitteln greift und Sarah aus dem Weg räumt.


    Wenn ich davon ausgehe, dass alle Personen jetzt im Spiel sind, dann sind mir immer die Unauffälligen verdächtig. Aber mal sehen...

  • Auch wenn ich denke, dass Miriam in Max verliebt war, so glaube ich dennoch nicht, dass Miriam zu radikalen Mitteln greift und Sarah aus dem Weg räumt.


    Wenn ich davon ausgehe, dass alle Personen jetzt im Spiel sind, dann sind mir immer die Unauffälligen verdächtig. Aber mal sehen...


    Das kann ich mir auch nicht vorstellen. Wir werden sehen...

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Auch wenn ich denke, dass Miriam in Max verliebt war, so glaube ich dennoch nicht, dass Miriam zu radikalen Mitteln greift und Sarah aus dem Weg räumt.


    Wenn ich davon ausgehe, dass alle Personen jetzt im Spiel sind, dann sind mir immer die Unauffälligen verdächtig. Aber mal sehen...


    Genau, die Unauffälligen! Wie man das aus so vielen Krimis gewöhnt ist! Womöglich geht Petra aber einen anderen Weg!? Und lässt uns munter zum Beispiel Miriam verdächtigen, um dann doch mit einer faustdicken Überraschung aufzuwarten...
    Was mir persönlich aber an Miriam verdächtig ist, sind die Bemerkungen zu ihrem kräftigen, mittlerweile aber wohlproportionierten Körper - und die "starken Arme" aus dem Prolog passen doch wunderbar zu ihr! ;)


  • Womöglich geht Petra aber einen anderen Weg!? Und lässt uns munter zum Beispiel Miriam verdächtigen, um dann doch mit einer faustdicken Überraschung aufzuwarten...


    Davon gehe ich aus, so kennen wir sie!! :daumen:


  • Genau, die Unauffälligen! Wie man das aus so vielen Krimis gewöhnt ist! Womöglich geht Petra aber einen anderen Weg!? Und lässt uns munter zum Beispiel Miriam verdächtigen, um dann doch mit einer faustdicken Überraschung aufzuwarten...
    Was mir persönlich aber an Miriam verdächtig ist, sind die Bemerkungen zu ihrem kräftigen, mittlerweile aber wohlproportionierten Körper - und die "starken Arme" aus dem Prolog passen doch wunderbar zu ihr! ;)


    Die starken Arme passen aber auch zu einem Kerl!


  • Davon gehe ich aus, so kennen wir sie!! :daumen:


    Ich gehe auch davon aus, zumal ich mir Miriam nicht als Mörderin vorstellen kann.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Ich gehe auch davon aus, zumal ich mir Miriam nicht als Mörderin vorstellen kann.


    Aber - klug genug, diesen Mord geschickt zu arrangieren und zu vertuschen, ist sie auf jeden Fall. Sie ist überdies jemand, dem ich zutraue, alle Fäden in der Hand zu haben und Verdachtsmomente gegen andere zu lenken.
    Aber wir werden ja sehen...

  • Wieso denkst Du, dass das Elternhaus für viele nur noch materiellen Wert hat? Ich wohne 80 km von meinem Elternhaus entfernt, ich habe ein eigenes Haus. Meine Schwester wohnt 20 km vom Elternhaus entfernt und hat ein eigenes Haus. Was sollen wir - so schlimm es auch für uns ist - mit diesem Haus, das unser Elternhaus ist, anfangen als es irgendwann (in hoffentlich noch ferner Zukunft) zu verkaufen?


    Kann ich so unterschreiben bei Babsi. Ich wohne neben meinen Eltern -in meinen eigenen Haus und wüsste auch gar nicht, was ich mit dem Elternhaus anfangen sollte - außer zu verkaufen. Aber ich hab eh nichts damit zu tun, sollen sich damit mal meine Geschwister rumärgern.
    Und auch das Haus meiner Oma wird mal verkauft werden, eben weil die Kinder auch alle ein eigenes Haus haben. Was willst du sonst mit einer Immobilie anfangen? Mein Vater hat das Haus seiner Eltern "geerbt", die Kinder seiner Schwester wurden ausbezahlt, weil sie es nicht wollten und mein Opa aber das Haus in der Familie wissen wollte. Tja, und wer hat die Arbeit? Mein Vater.....