3) Seite 173 - Seite 262 (bis vor Kap. 5 vom 25. Dezember)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • So, dann mal was zu den ersten drei Kapiteln...


    Na, wenigstens hatten wir jetzt mal recht - die Tote war wirklich Jessy. Und ich stimme Andys Argumentation zu: Die Einzige, mit der Sarah wohl zu tun hatte, war Jessy - und die ist jetzt tot. Was mir nicht einleuchtet, ist, dass Jessy wohl in einer Klinik war und Sarah gar nicht getroffen haben kann - es sei denn, Sarah war in eben dieser Klinik und sie haben sich dort getroffen, warum auch immer. Jessy oder Miriam, eine von beiden lügt.


    Laura sinkt gerade auch gewaltig in meiner Achtung. Warum missbilligt sie es, dass Miriam Jenny von Jessys schwierigem Verhältnis zu ihrer Mutter und ihrer Schwester erzählt hat? Das stößt mir gerade saurer auf als der Umstand, dass Miriam das "zufällig" natürlich wieder weiß...


    Ansonsten ist Franziska Strache auch eine recht schwierige Person. Ich traue ihr den Mord nicht zu, aber eventuell ist Larissa näher darin verwickelt. Personen, über die man in Krimis nur vage etwas erfährt, finde ich immer... interessant ;D Aber der Gedanke, dass da das von ihrer Mutter eingetrichterte Konkurrenzdenken eine Rolle spielen könnte, will mir nicht aus dem Kopf.


    Ich möchte auf jeden Fall mehr über Larissa erfahren. Meine Top 3 der Verdächtigen wäre wohl: Larissa, Laura, Miriam in der Reihenfolge :)

  • Guten Morgen!


    Endlich hab ich meine Notizen vom 1. Abschnitt wiedergefunden >:(
    Es ist eigentlich eh schon so ziemlich alles genannt worden - einzig der Inhalt des Koffers war etwas seltsam. Haben wir den schon diskutiert? (auch wenn es eben wie gesagt, nicht in diesen Abschnitt passt)
    Da war doch so etwas wie eine Grableuchte und ein Rinderhorn dabei, oder? Ich finde, das sind reichlich seltsame Gepäckstücke, oder? Ich hab leider momentan wenig Zeit zum Nachlesen Diskussionen...
    Ab Morgen wird es besser 8)


    Der 3. Abschnitt:


    - Jessica ist tot (ich hab nicht so sicher auf sie getippt). Wer hat von ihrer Joggingrunde gewusst bzw wer hat so Kontakt zu ihr, dass er/sie sie zu einem Treffen im Wald überreden konnte? Leider bleiben da eigentlich nur die Leute aus der Clique übrig. Aber eigentlich mag ich mir keinen von ihnen als Mörder vorstellen. Auch wenn sie nicht wirklich sympathisch sind! :( Andy sagt zwischendurch ja auch einmal so etwas wie "hoffentlich niemand aus der Familie" - aber an einen Außenstehenden kann ich fast nicht glauben. Das wäre viel zu weit hergeholt!


    - Bemerkenswert fand ich übrigens Miriams Beschreibung - dass Jessy wirklich intelligent war und sehr leistungsorientiert. Und dass sie manchmal zu Lügen neigte. Ich denke, Miriam hat Jessy sehr gut durchschaut!


    - Jessys Familie ist ein wahres Gruselkabinett. Alles wird getan um die heile Fassade zu sichern - ohne Rücksicht auf Verluste. Schrecklich!


    Jessys Verhältnis zu ihrem Vater gibt mir allerdings Rätsel auf. Es scheint ja recht innig gewesen zu sein. Wobei ich mich frage, wie weit Jessy überhaupt in der Lage war, eine innige Beziehung zu führen! Wirklich Übung hatte sie ja nicht darin! Auf alle Fälle hat Jessica Sarah vermisst und war damit die einzige aus diesem seltsamen "Freundeskreis", die ein wenig genauer nachgeforscht hat.


    Ehrlicherweise - ich schließe Jessicas Vater nicht aus dem Kreis der Verdächtigen aus! Allerdings fehlt mir dafür jedes Argument.


    Die Szene, wo ihr Vater vor der Tür der weinenden Franziska steht... da spürt man direkt die Einsamkeit und Kälte, die in diesem Haus herrscht. "Sein einziger Trost in dieser Nacht"... toll geschrieben!


    Aber warum hat Jessy die Geschichte mit Sarah als Escort in die Welt gesetzt? Wen wollte sie damit aus der Reserve locken? Welchen Verdacht hatte sie?
    Dass sie die SMS geschrieben hat, erstaunt mich. Auch hier kann ich mir nicht vorstellen, was sie wirklich damit bezweckte!


    Noch zwei Randdetails... Das Cover gefällt mir wirklich gut. Und seit der ersten Seite warte ich auf einen roten Schal... Alisa hat einen solchen. Aber sie wird ihren doch nicht an den Zaun hängen, oder?


    "der runde René" - so werden Jugendtraumata lebens- und berufsbestimmend. 8)


    :lesen:


  • Na, wenigstens hatten wir jetzt mal recht - die Tote war wirklich Jessy. Und ich stimme Andys Argumentation zu: Die Einzige, mit der Sarah wohl zu tun hatte, war Jessy - und die ist jetzt tot. Was mir nicht einleuchtet, ist, dass Jessy wohl in einer Klinik war und Sarah gar nicht getroffen haben kann - es sei denn, Sarah war in eben dieser Klinik und sie haben sich dort getroffen, warum auch immer. Jessy oder Miriam, eine von beiden lügt.


    Das hab ich mir auch schon überlegt - dass sich die beiden ev in der Klinik getroffen haben. Aber gibt es dafür einen Hinweis?



    Laura sinkt gerade auch gewaltig in meiner Achtung. Warum missbilligt sie es, dass Miriam Jenny von Jessys schwierigem Verhältnis zu ihrer Mutter und ihrer Schwester erzählt hat? Das stößt mir gerade saurer auf als der Umstand, dass Miriam das "zufällig" natürlich wieder weiß...


    Laura verstehe ich diesbezüglich auch nicht. Ebenso geht es mir mit Fr Dr Strache - sie will etwas verheimlichen, was ihre ermordete Tochter angeht? Tatsachen, die die Polizeit sicher erfahren kann? Warum eigentlich? Wegen der Fassade? Die ist eh schon hin!


    Tja... und Miriam weiß natürlich wieder einmal alles. Aber sie deshalb als Täterin zu sehen, fällt mir noch immer schwer. Vielleicht hat sie sich einfach nur Gedanken zu allem gemacht und die richtigen Schlüsse gezogen? Aber sie gehört auf alle Fälle weiter zum Kreis der Verdächtigen.
    :winken:

  • Die Tote ist Jessy. Nun stellt sich heraus, dass niemand mir Kontakt zu Sarah hatte auch Jessy nicht, die munter Lügen verbreitet hatte und ihre Mutter war voll dabei, um Gerede zu vermeiden. Nun hat Larissa aber die Möglichkeit, mit der Wahrheit herauszurücken und das tut sie auch. Ein netter Vater, aber der Rest…


    Aber auch Miriam ist bestens informiert. Sie hatte die ganze Zeit Kontakt zu Jessy. Sie rückt auch die Meinungen zurecht.


    Die SMS an MAX kommen von Jessy. Was hat sie damit bezweckt? Sie ist da aber sehr planerisch vorgegangen.


    Sarah lebt wohl auch nicht mehr und das schon sehr lange. Warum aber ist plötzlich ihr Koffer aufgetaucht? Und wo ist Sarah? Hat einer der Jungs die Überreste entdeckt und traut sich nicht mit der Sprache heraus?


    Fragen über Fragen – es ist spannend.


  • Endlich hab ich meine Notizen vom 1. Abschnitt wiedergefunden >:(
    Es ist eigentlich eh schon so ziemlich alles genannt worden - einzig der Inhalt des Koffers war etwas seltsam. Haben wir den schon diskutiert? (auch wenn es eben wie gesagt, nicht in diesen Abschnitt passt)
    Da war doch so etwas wie eine Grableuchte und ein Rinderhorn dabei, oder? Ich finde, das sind reichlich seltsame Gepäckstücke, oder? Ich hab leider momentan wenig Zeit zum Nachlesen Diskussionen...


    Oh wunderbar, dass Du die seltsamen Gegenstände erwähnst. Außer Grableuchte und Rinderhorn noch ein Reichspfennig von 1945.



    Die Szene, wo ihr Vater vor der Tür der weinenden Franziska steht... da spürt man direkt die Einsamkeit und Kälte, die in diesem Haus herrscht. "Sein einziger Trost in dieser Nacht"... toll geschrieben!


    Vielen Dank für das Kompliment! Mein Lektor wollte die Szene streichen, aber mir war sie sehr wichtig noch aus einem anderen Grund. Sie macht Franziska menschlich. Auch wenn sie die Trauer vor anderen nicht zeigen kann, ist diese Trauer doch da.



    Noch zwei Randdetails... Das Cover gefällt mir wirklich gut. Und seit der ersten Seite warte ich auf einen roten Schal... Alisa hat einen solchen. Aber sie wird ihren doch nicht an den Zaun hängen, oder?


    Spoiler: Der rote Schal spielt keine Rolle. :( Leider ist es heute so, dass Cover in den meisten Fällen gar nichts mehr mit dem Buch zu tun haben. Sie dienen nur als Blickfang, sollen eine Stimmung erzeugen. Oft ist das auch mit den Titeln so, aber dagegen wehre ich mich immer.



    "der runde René" - so werden Jugendtraumata lebens- und berufsbestimmend. 8)


    Absolut!


  • Oh wunderbar, dass Du die seltsamen Gegenstände erwähnst. Außer Grableuchte und Rinderhorn noch ein Reichspfennig von 1945.


    Den Reichspfennig hab ich glatt übersehen :o :o :o Und leider kann ich weeder mit Rinderhorn noch mit einer Grableuchte etwas anfangen, außer, dass sie nicht zu Sarah passen. Aber sie würden zum dementen Hr. Greindl passen - eventuell.


    Schade, dass der rote Schal keine Rolle spielt... das Cover gefällt mir trotzdem gut! 8)

  • Oje, die Leiche die Max gefunden hatte war Jessica. Aber wer hat sie umgebracht und vor allem warum?


    Jessica hat alle angelogen? Sie ist schon viel länger zu Hause bzw. in Deutschland als sie zugegeben hatte? Hatte einen Nervenzusammenbruch und war in einer Klinik. Na ja, darüber spricht natürlich auch niemand gerne. Das kann ich schon irgendwie verstehen. Aber sonst? Wieso hat sie nicht zugegeben, dass sie Sarah sucht? Ist sie vielleicht dabei jemandem auf die Füße getreten?


    Nach der Auswertung von Jessicas Klapphandy wissen wir jetzt, dass sie Max die SMS geschrieben haben muss. Wie kam sie nur auf die Idee, dass er Sarah ermordet hat? Sie hatte doch sicher keinerlei Beweise. Das ist schon eine schwere Anschuldigung! Dass Max und Tobi aufgrund dessen jetzt nochmal nach Rosenheim zum Verhör geholt werden ist klar. Ob jetzt Max verhaftet wird? Ich bin gespannt….

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Ich möchte auf jeden Fall mehr über Larissa erfahren. Meine Top 3 der Verdächtigen wäre wohl: Larissa, Laura, Miriam in der Reihenfolge :)


    Also ehrlich gesagt, wirklich verdächtigen tue ich eigentlich niemanden, das hat Petra geschafft. Allerdings ist mir René Greindl nicht so ganz geheuer. Ihn hat gestört, dass der Altersheimaufenhalt seines Vater sein 'Erbe' auffrisst. Und wenn jemand so mit seinem Vater umspringt, dann traue ich ihm einiges zu. Wer weiß, vielleicht hat er seinen Vater sogar auf der Straße ausgesetzt, statt ihn nach Hause zu fahren? Wer weiß, vielleicht hat Jessica etwas gesehen, und er hat sie deshalb umgebracht? Auf jeden Fall ist er für mich mehr verdächtig als die drei Mädels.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • So langsam lichtet sich das Dunkel auf der einen Seite, auf der anderen kommen neue Rätsel auf - und es bleibt auf jeden Fall spannend!
    Dass jeder Leseabschnitt mit einem echten Cliffhanger endet, ist raffiniert! Man kann kaum abwarten, zum nächsten Abschnitt überzugehen!


    So zeichnete sich für mich im letzten Abschnitt, spätestens seit dem Besuch bei der Familie Strache und der sichtlichen Unruhe des Vaters ab, dass Jessica etwas zugestoßen sein musste!
    Und da sie - Cliffhanger hier! - diejenige war, die Max die SMS geschickt hatte, kann man auch Vermutungen bezüglich des Motivs anstellen: Erpressung! Die vielleicht ins Blaue gemacht wurde und Jessica dazu diente, den Gründen für das Verschwinden Sarahs auf die Spur zu kommen.
    Das war dann tödlich für sie, denn sie kam mit ihren Schnüffeleien der Wahrheit womöglich gefährlich nahe.
    Und da ich Max und Tobias noch immer weder den von uns allen vermuteten Mord an Sarah noch den an Jessica anlaste, bleiben noch drei Verdächtige aus dem "Freundeskreis" übrig: Laura, Andy und - Miriam!


    Mittlerweile völlig sensibilisiert für letztere, bin ich zum jetzigen Zeitpunkt mehr denn je überzeugt davon, in ihr die Mörderin vor mir zu haben! Sie war und ist in Max verliebt. Das ist das eine Motiv für den Mord an Sarah, das andere mag unbändige Wut auf die abfällige Behandlung sein, die ihr von ihren Freundinnen ( außer vielleicht Cousine Laura ) zuteil wurde und die auch als Motiv für den Mord an Jessica gilt, außer der Erpressung, die für den Täter gefährlich war.


    So schön, so gut! Und viel zu einfach, da ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass die Autorin hier einen Krimi geschrieben haben soll, dessen Lösung schon vor der Hälfte der Lektüre klar auf der Hand liegt! Also muss noch viel mehr hinter der Geschichte stecken und ich nehme an, dass noch einige Wendungen eingebaut sind und jede Menge Überraschungen zutage treten!


    Nach all den Enthüllungen über Jessica tut mir diese mehr leid, als dass ich sie unsympathisch finde. Im Grunde war sie, trotz ihrer Zickigkeit und physischen Schönheit ein ganz armes Würstchen, - dazu gemacht von diesem eiskalten Drachen von Mutter, auf Erfolg getrimmt von Kindesbeinen an, von allen Männern, die zuerst von ihr geblendet waren, verlassen, weil sie es nicht mit ihr ausgehalten haben. Und obendrein verlor sie ob ihrer mangelnden Beherrschung noch die Arbeit in der ach so renommierten Londoner Firma! Und ihr Leben hat sie nun auch noch verloren!


    Die Frau-Doktor-Mutter mag ja um sie trauern, es aber nie zeigen - aber derjenige, den Jessicas Tod am härtesten trifft, ist zweifellos der Vater, der einzig annehmbare Vertreter dieser kranken Familie. Leider ist es ihm nie gelungen, sich dem Ehrgeiz seiner Frau entgegenzusetzen. Das wird er nicht verwinden!


    Und noch etwas finde ich erwähnenswert: Onkel Wolf und sein Verhalten. Er steht kurz vor dem Zusammenbruch, meint Tobias - womit er richtig liegen mag. Auch was den Grund dafür anbelangt: er hat Mutter Monika geliebt und trauert zutiefst.
    Tobias ist nicht so blind wie Max, der vor vielem, so mein Eindruck, gerne die Augen verschließt. Und sie vielleicht auch geschlossen hat, als zwischen ihm und seiner Verlobten Sarah noch alles "in Ordnung" war!? Nein, Konflikte mag er gar nicht, der gute Max!


    Aber auch wenn Tobias recht hat mit seinen Annahmen den Onkel betreffend, so kann ich mich des Gefühls nicht erwehren, dass jenen noch etwas anderes belastet! Vielleicht das Wissen um etwas im Zusammenhang mit der Augustnacht vor zwei Jahren? Schuldgefühle? Auch hier wird man sehen....


    Zum Schluss noch einmal Miriam! Wie klug sie doch jeden einzelnen der Freunde, die keine sind, analysiert hat! Sie weiß alles, sieht alles - weil sie eine sehr clevere und genaue Beobachterin ist! Also ja - Mordverdächtige Nummer Eins!!!

  • Jessica liegt dort tot hinter der Hütte! Das hätte ich nicht gedacht. Aber warum nur wurde sie getötet?


    Sie wurde erdrosselt, d. h. es kann eigentlich keine Tat im Affekt gewesen sein, sondern der oder die Täter/in muss die Tötung geplant haben. Mein erster Gedanke war, das sie einem gestörten Sittenstrolch zum Opfer gefallen ist und ihr Tod nichts mit dem Rest der Geschichte zu tun hat, aber beim Weiterlesen bin ich doch zu der Meinung gelangt, das Ihr Tod mit Sarahs Verschwinden in Verbindung steht.


    Jenny fällt auf, das Miriam - für eine Frau - große Hände besitzt. Könnte dies auf die Fähigkeit zum Erdrosseln deuten? Und überhaupt schon wieder Miriam...egal über welche Details ich nachdenke, ich lande immer wieder bei ihr. Das Joggen im Wald zum Beispiel...sie könnte die Laufstrecke gekannt haben usw. Aber ist sie deshalb eine Mörderin oder besteht der Sinn dieser Figur darin uns zu verwirren? So langsam glaube ich, das die Geschichte verzwickter ist und Miriam alleine nicht die Täterin ist. Evtl. agiert sie mit jemandem zusammen. Was Miriam mit Rene verbindet, ist, das beide früher "pummelig" waren und wegen ihres Aussehens gehänselt oder - was auch schlimm sein kann - übersehen wurden. Ja, dieses "übersehen" worden sein, kann ja auch eine tiefe Kränkung bedeuten...Jetzt sehen die beiden ja auffallend gut aus!
    Auch Larissa stand immer im Schatten ihrer Schwester.
    Andy hingegen ist ein echtes Schwergewicht, wird aber immer als Teddybär beschrieben. Hatte er nie Probleme mit seinem Äußeren? Er ist schon seit Ewigkeiten mit Laura zusammen und scheinbar glücklich. Das er Max seinerzeit geraten hatte, die SMS nicht gegenüber der Polizei zu erwähnen ist für mich noch immer rätselhaft. Vielleicht dachte er, das Laura hinter den SMS steckt und will sie schützen, denn für Laura würde er alles tun...


    Ich bin davon überzeugt, das Jessica und Miriam überhaupt keinen Kontakt hatten.
    Jessica hat sich bei Max nach der Lage auf dem Wohnungsmarkt in München erkundigt...Miriam wohnt doch auch in München, vor ihr hätte sie sich doch längst ins Bild setzen lassen können.
    Als Max fragt, woher Miriam weiß, das Jessy bzgl. ihres Jobs und dem Grund für das Scheitern ihrer Ehe gelogen hat, antwortet sie, das es ihr ein Müchner Arbeitskollege von Jessy, den sie über Tinder kennen gelernt habe, gesteckt hat. Das kann ich nicht glauben, weil dieser Tinder-Mann wird vielleicht von der Kündigung aber sicher nicht von dem Klinikaufenthalt gewusst haben. Jessy's Ex hat sie zwar mit einer Kollegin betrogen, aber weitere Details dürften in der Agentur nicht rund gegangen sein. Auch die so sehr auf ihr Image beachte Familie von Jessica wird wohl kaum damit hausieren gegangen sein. Was auch immer Miriam alles über Jessica weiß oder vorgibt zu wissen hat sie sicher nicht von ihr und auch nicht von dem Tinder-Mann.
    Ich kann mir allerdings vorstellen, das Laura und Jessica mehr Kontakt hatten als Laura zugibt. Ihre Bestürzung, das Jessica in einer Klinik war und sie nicht für ihre nun verstorbene Freundin da war, wirkte auf mich überzogen und gespielt. Laura mag unschuldig wirken, aber das nehme ich ihr nicht ab. War es nicht schon früher so: Nach Jessica drehten sich alle um, aber trotzdem gab Laura den Ton an?


    Zum Inhalt des Koffers: Ich vermute, das eines der Kinder die alten Gegenstände (Kerze, Horn und Münze) vielleicht vom alten Greindl geschenkt bekommen hatte und diese "Schätze" jetzt im Koffer hütete, den es im Wald gefunden hatte. Zusammen mit "ihren" also Sarah's Schätzen. Ich vermute, das Sarah tot unter dem Brennholzstapel liegt, hinter dem der Koffer gefunden wurde.


    Ich frage mich noch, wem die Hütte gehört, hinter der Jessica gefunden wurde und welchem Zweck sie dient. ???


    Und was mir auch nicht aus dem Kopf geht ist, das Onkel als er morgens traurig mit Max und Tobi in der Küche saß eine Bemerkung machte "...jetzt ist sie tot..." oder so ähnlich. Max und Tobi schließen daraus, das er um Monika trauert. Aber stimmt das? Könnte er nicht vielleicht auch um Sarah trauern oder Jessica? Diese Figur gibt mir auch zu denken. :-\


    Das Jessy die SMS an beide Brüder, geschickt hat, zeigt, das sie auch nicht sicher wusste wer es war, sondern noch dabei war es heraus zu finden.
    Aber hat sie wirkliche diese SMS verschickt? Jemand, der sie gut kannte, könnte ihr genau so gut das Klapphandy und die Quittung unter geschoben haben...dabei denke ich an Larissa.


  • Was mir nicht einleuchtet, ist, dass Jessy wohl in einer Klinik war und Sarah gar nicht getroffen haben kann - es sei denn, Sarah war in eben dieser Klinik und sie haben sich dort getroffen, warum auch immer. Jessy oder Miriam, eine von beiden lügt.


    Ja ist dir das nicht Beweis genug, dass Jessica gelogen hat!? Und Jessica war nicht in einer Londoner sondern in einer deutschen Klinik - Sarah aber will sie in London getroffen haben....


  • Laura sinkt gerade auch gewaltig in meiner Achtung. Warum missbilligt sie es, dass Miriam Jenny von Jessys schwierigem Verhältnis zu ihrer Mutter und ihrer Schwester erzählt hat? Das stößt mir gerade saurer auf als der Umstand, dass Miriam das "zufällig" natürlich wieder weiß...


    Dazu fällt mir nur ein, dass Laura eine von der Sorte ist, die immer schön alles unter dem Deckmäntelchen der Verschwiegenheit halten wollen. Familiengeschichten gehören nach ihrem Denken nicht in die Öffentlichkeit. Und Freunde betrachtet sie wohl als eine Art Familie. Verdächtig ist sie mir aber auf keinen Fall - mir fehlt dazu jegliches Motiv!

  • Oh wunderbar, dass Du die seltsamen Gegenstände erwähnst. Außer Grableuchte und Rinderhorn noch ein Reichspfennig von 1945.


    Der Reichspfennig scheint auf Greindl hinzuweisen, aber der Rest? Das Rinderhorn mag eine Art Glücksbringer sein, aber das Grablicht? Das finde ich schon sehr rätselhaft!


    Vielen Dank für das Kompliment! Mein Lektor wollte die Szene streichen, aber mir war sie sehr wichtig noch aus einem anderen Grund. Sie macht Franziska menschlich. Auch wenn sie die Trauer vor anderen nicht zeigen kann, ist diese Trauer doch da.


    Ja, daran muss tatsächlich erinnert werden, so ganz und gar kalt und abstoßend, wie sie sich dem Leser präsentiert! Doch macht mir ihr nächtliches Weinen die Dame keinen Deut sympathischer.

  • Also ehrlich gesagt, wirklich verdächtigen tue ich eigentlich niemanden, das hat Petra geschafft. Allerdings ist mir René Greindl nicht so ganz geheuer. Ihn hat gestört, dass der Altersheimaufenhalt seines Vater sein 'Erbe' auffrisst. Und wenn jemand so mit seinem Vater umspringt, dann traue ich ihm einiges zu. Wer weiß, vielleicht hat er seinen Vater sogar auf der Straße ausgesetzt, statt ihn nach Hause zu fahren? Wer weiß, vielleicht hat Jessica etwas gesehen, und er hat sie deshalb umgebracht? Auf jeden Fall ist er für mich mehr verdächtig als die drei Mädels.


    Stimmt, da gibt es ja noch Greindl junior! Du hast recht, den sollten wir keinesfalls aus dem Blickwinkel verlieren! Wer weiß, welche Demütigungen er von Sarah hinnehmen musste, als er noch ein kleiner fetter Junge war! Sowas kann lange Schatten werfen....


  • ( ... ) So langsam glaube ich, das die Geschichte verzwickter ist und Miriam alleine nicht die Täterin ist. Evtl. agiert sie mit jemandem zusammen. Was Miriam mit Rene verbindet, ist, das beide früher "pummelig" waren und wegen ihres Aussehens gehänselt oder - was auch schlimm sein kann - übersehen wurden. Ja, dieses "übersehen" worden sein, kann ja auch eine tiefe Kränkung bedeuten...Jetzt sehen die beiden ja auffallend gut aus!


    Du bringst mich wirklich ständig auf sonderbare Ideen! Aber ja, es könnten die beiden Ex-Pummel, denen ihre Freunde und Schulkameraden einst übel mitgespielt haben, gemeinsam gewesen sein, die den Mord ausführten! Und bei der Gelegenheit konnte sich der flotte Rene gleich seines lästigen Vaters entledigen. Ganz böse wäre das... ;)



    ( ... ) Ich kann mir allerdings vorstellen, das Laura und Jessica mehr Kontakt hatten als Laura zugibt. Ihre Bestürzung, das Jessica in einer Klinik war und sie nicht für ihre nun verstorbene Freundin da war, wirkte auf mich überzogen und gespielt. Laura mag unschuldig wirken, aber das nehme ich ihr nicht ab. War es nicht schon früher so: Nach Jessica drehten sich alle um, aber trotzdem gab Laura den Ton an?


    War das so? Wie auch immer, das Getue um die tote Jessica und ihren Klinikaufenthalt und die eigenen Schuldgefühle und, und... nehme ich ihr auch nicht ab! Übertheatralisch!



    Und was mir auch nicht aus dem Kopf geht ist, das Onkel als er morgens traurig mit Max und Tobi in der Küche saß eine Bemerkung machte "...jetzt ist sie tot..." oder so ähnlich. Max und Tobi schließen daraus, das er um Monika trauert. Aber stimmt das? Könnte er nicht vielleicht auch um Sarah trauern oder Jessica? Diese Figur gibt mir auch zu denken.


    Was konnten ihm die beiden jungen Frauen schon bedeutet haben? Was er von Sarah hält, hat er laut und deutlich gesagt - und genau da sehe ich ein mögliches Motiv! Vielleicht wollte er seine beiden Neffen vor diesem Weibsbild schützen!? Und genau das hat Jessica kurz vor ihrem Tod herausgefunden?

  • Der Reichspfennig scheint auf Greindl hinzuweisen, aber der Rest? Das Rinderhorn mag eine Art Glücksbringer sein, aber das Grablicht? Das finde ich schon sehr rätselhaft!


    Für mich klingt das nach einem Friedhofsbesuch bzw. nach einem alten Grab. Kerze klar, Rinderhorn für Blumenschmuck, und der Pfennig als Glücksbringer.


    Vielleicht hat jemand diese Dinge von einem alten Grab genommen? Vielleicht haben die Kinder (Hannsi oder sein kleiner Bruder) einen alten Menschen auf einem Friedhof beobachtet und es dann mit Sarah so gemacht....und dann wurden sie vom Zacharias Thedy erwischt.
    Was hat nochmal das Kind im Wald gemacht, das Max Handschuhe gefunden hat?

  • Was konnten ihm die beiden jungen Frauen schon bedeutet haben? Was er von Sarah hält, hat er laut und deutlich gesagt - und genau da sehe ich ein mögliches Motiv! Vielleicht wollte er seine beiden Neffen vor diesem Weibsbild schützen!? Und genau das hat Jessica kurz vor ihrem Tod herausgefunden?


    Jetzt bringst Du mich aber auf Ideen 8)
    Wie alt ist Onkel Wolfgang eigentlich? Grundsätzlich denke ich, die Liebe kennt kein Alter und auch kein Geschlecht.


    Das Erbe und damit auch seine Alterssicherung würde sich für Wolfgang vergrößern, wenn die Versöhnung der Brüder misslingt. Vielleicht waren Greindls und Sarahs eventueller Tod nur unbeabsichtigte Unfälle, die er aufgrund der vertrackten Familiensituation keinem erzählen konnte. Ich bin sicher, der Mann verbirgt noch ein Geheimnis.

  • Stimmt, da gibt es ja noch Greindl junior! Du hast recht, den sollten wir keinesfalls aus dem Blickwinkel verlieren! Wer weiß, welche Demütigungen er von Sarah hinnehmen musste, als er noch ein kleiner fetter Junge war! Sowas kann lange Schatten werfen....


    Da kannst du natürlich recht haben.


    Aber was seinen Vater betrifft: Noch gibt er für ihn nicht sein 'Erbe' aus! Ich finde es unverschämt von seinem Erbe zu sprechen, schließlich lebte sein Vater noch und solange ist es noch kein Erbe. Und wenn sein Vater das alles auf den Kopf gehauen hätte, hätte er auch nix machen können, von wegen 'Erbe'.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren