09: Kapitel 25 - Kapitel 27

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Kapitel 25 ("Der Abyss") bis einschl. Kapitel 27 ("Die Ewigkeit des Nichts") schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Karelius ist tot - ENDLICH!!!


    Sein Tod war in der Tat recht unspektakulär, aber genauso fand ich es richtig gut, er brauchte wirklich keinen großen Auftritt mehr. Ich hoffe nur, dass sein und Senses Tod auch wirklich endgültig ist. Tot ist zwar tot, aber ich traue dem ganzen Zeit-Tohuwabohu nicht so recht über den Weg ;D


    Die Beschreibungen über die Umgebung rund um den Abyssus fand ich toll, da hatte ich ziemliches Kopfkino. Sagt mal, Generalmagistra Frieden hatte bei Susanne doch auch schon einen Auftritt, oder nicht? Irgendwie meinte ich, dass der Name mir bekannt vorkam.


    Ich war im ersten Moment geschockt, ob Boris nun wirklich die tote Wassilisa finden würde. Ich kann nachvollziehen, dass Boris erleichtert war, dass es sich um Stella handelte, mir ging es genauso. Aber Boris wäre nicht Boris, wenn er sich nicht für seine Erleichterung schämen würde und sich Gedanken macht, ob es jemanden gibt, der Stella genauso vermisst wie er Wassilisa vermissen würde. Bei seinen Gedanken, dass sie es nicht verdient hat, einsam und unbetrauert zu sterben, hatte ich wieder Pipi in den Augen. Mir tut es auch sehr leid, dass Stella so ein Ende hat finden müssen. Andererseits bin ich aber dennoch froh, dass man nun weiß, was mit ihr geschehen ist, die Unsicherheit ist manchmal schlimmer als Gewissheit.


    Ich musste schmunzeln, weil Olga ihre Neugier nicht bezähmen konnte und wissen wollte, was sich in der Flaschenpost befindet. Ich gebe zu, ich hätte das auch gerne gewusst ;D Die Flasche scheint ja nun zerbrochen sein, da könnten wir das doch noch erfahren ... ;D


    Sehr gut, Boris, Yegor und Nikola sind nach der Befreiung der Kinder über jeden Verdacht erhaben, dass sie hinter den Entführungen stecken. Lachen musste ich, als Olga fassungslos fragt, ob sie nicht auch als Heldin gefeiert wird ;D


    Natalja mit ihrer strengen Art geht mir ab und an auf die Nerven, aber wenn es hart auf hart kommt, kann man auf sie zählen.


    Nikolas Erfindung von Yegors Anzug ist ja echt genial. Ich fand es allerdings traurig, dass Yegor Boris' Bemerkung, die ich eigentlich nicht so schlimm fand, so verletzt hat.


    Bei der Greisin handelt es sich tatsächlich um Freya. So schlimm ich es fand, dass Erik Boris für das Schicksal seiner Tochter verantwortlich macht, kann ich seine Reaktion doch auch ein wenig verstehen. Was muss das für ein Schock für Erik sein. Ich hoffe aber, dass er noch einsehen wird, dass Boris keine Schuld trifft, sondern allein Karelius & Konsorten.
    Und Elena offenbart Boris ihre Gefühle ihm gegenüber, aber ihr ist klar, dass sein Herz nur Wassilisa gehört.


    Und dann geschieht das, vor dem wir uns die ganze Zeit gefürchtet haben: Karelius bekommt Olga in die Finger :o Gregory hat mich tatsächlich ein wenig positiv überrascht, dass er sich wenigstens ein wenig für Olga eingesetzt hat, aber es war ja beinahe klar, dass er schließlich den Schwanz einzieht, wenn Karelius ihm droht. Dabei wäre es doch ein Leichtes für Gregory gewesen, Karelius den Hals umzudrehen. Dass Gregory auf seinen Bruder schießt, war die Krönung. Wobei man bedenken muss, dass er mit Waffen geübt ist, er also sicherlich Boris locker hätte töten können. Es scheint beinahe so, als hätte er doch Skrupel empfohlen. Die Scham soll ihn bis an sein Lebensende verfolgen!


    Hm, wieso ist Karelius der Meinung, dass Wassilisa nicht mit einem Ätherkind schwanger gewesen wäre: bei dem Baby handelt es sich doch um Olga. Warum hat es dann mit dem Baby nicht "funktioniert", so wie es sich Karelius vorgestellt hat? Was ist jetzt eigentlich mit dem Baby? Boris war zwar eigentlich bei der Geburt dabei, aber in diesem Fall in Cöln ja doch nicht. Ich glaube, wenn ich länger darüber nachdenke, bekomme ich einen Knoten ins Hirn ;D


    Als Olga in dieses Nichts abdriftet, hatte ich so gehofft, dass Wassilisa Karelius überwältigen kann bzw. Boris seine Tochter schnell genug findet. Als sie allerdings die versteckte Kartusche unter ihrer Mütze entdeckt, habe ich meine ganzen Hoffnungen auf sie gesetzt. Der Äther scheint tatsächlich ein Freund von Boris, Olga und Yegor zu sein. Ich hatte ja echt keine Ahnung, wie Boris Olgas Zeichen erkennen sollte, aber im Äther im Abyssus kann er sie tatsächlich erkennen! Gut, dass Boris nicht lange überlegt, sondern sich direkt in den Äther stürzt. Ich meine, von der Reinigungszeremonie bei Susanne auch schon mal gelesen zu haben.


    Mist, Wassilisas Gehirnwäsche war leider doch zum Teil erfolgreich. Mir tut Wassilisa leid: sie ist überzeugt, dass einige Monate vergangen sind und sie sich mit Gregory in Sibirien befindet, um dann zu erfahren, dass nur kurze Zeit vergangen ist und sie sich noch in Cöln befindet. Und dann kommt noch der Schock dazu, dass sie nicht weiß, was mit ihrem Baby geschehen ist - was für eine Achterbahn der Gefühle. Mich wundert es daher in keinster Weise, dass sie völlig durcheinander ist. Ich hoffe nur, mit Boris und Olgas Hilfe kann sie sich bald wieder etwas fangen. Und vielleicht können die beiden sie wirklich davon überzeugen, dass es sich bei dem Baby um Olga handelt.
    Boris wäre aus Liebe zu ihr sogar bereit, Gregory für sie zu suchen, wenn sie zurück haben wollte. Das würde Gregory in 100 Jahren nicht einfallen. Aber Wassilisa ist sich glücklicherweise ihrer Gefühle ihrem Mann gegenüber nicht sicher.
    Grinsen musste ich über Yegor, der sich vehement dagegen wehrt, mit ihr in einem Zimmer zu schlafen ;D

  • [quote author=odenwaldcollies]
    Die Beschreibungen über die Umgebung rund um den Abyssus fand ich toll, da hatte ich ziemliches Kopfkino. Sagt mal, Generalmagistra Frieden hatte bei Susanne doch auch schon einen Auftritt, oder nicht? Irgendwie meinte ich, dass der Name mir bekannt vorkam.
    [/quote]
    Genau, sie kam bei Susanne vor. Auch die Reinigungszeremonie.


    [quote author=odenwaldcollies]
    Nikolas Erfindung von Yegors Anzug ist ja echt genial. Ich fand es allerdings traurig, dass Yegor Boris' Bemerkung, die ich eigentlich nicht so schlimm fand, so verletzt hat.
    [/quote]


    Ich hoffe, hier klärt sich Yegors Reaktion noch auf. Wenn nicht, muss ich noch einen Satz einfügen.


  • Ich hoffe, hier klärt sich Yegors Reaktion noch auf. Wenn nicht, muss ich noch einen Satz einfügen.


    Ich musste gestern Abend fertig lesen, und ja, das klärt sich noch auf. Auch unsere anderen Fragen, ich finde, hier musst du eigentlich keine zusätzlichen Sätze mehr einfügen (z.B. bezüglich Wassilisas Schwangerschaft), das beantwortet sich alles im letzten Abschnitt.

  • Ich musste gestern Abend fertig lesen, und ja, das klärt sich noch auf. Auch unsere anderen Fragen, ich finde, hier musst du eigentlich keine zusätzlichen Sätze mehr einfügen (z.B. bezüglich Wassilisas Schwangerschaft), das beantwortet sich alles im letzten Abschnitt.


    Oh danke. :) Da verschätzt man sich beim Schreiben leicht.

  • Also was ich von dieser Magistra Frieden halten soll weiß ich auch nicht.
    Auf der einen Art kann ich verstehen das sie ihren Job als Hüterin des Äther-Abyss sehr ernst nehmen muss, denn das Zeug ist ja nun wirklich gefährlich. Andrerseits verstehe ich aber nicht, dass sie die Flaschenpost nicht geöffnet und gelesen hat. Da sehe ich doch eine menschenverachtende Seite an dieser Person, denn wenn es ein Hilferuf ist, so ist es ihr offenbar egal das dieser Ruf nun in der Flasche verschimmelt.

    Olgas Ärger kann ich da schon nachvollziehen, die Kleine macht sich viel mehr Gedanken und besitzt noch mehr Mitgefühl als der Papst.


    Durch Bruder Klug erfahren wir als Leser wieder ein wenig mehr über die Homunkel und den Abyss, aber das Frage und Antwort Spiel treibt Olga schon wieder in den Wahnsinn, denn keiner will glauben das sie die Tochter von Wassilisa und Boris ist. Für Olga ist das grade eine sehr schlimme und bittere Zeit die sie durchmacht. :'(
    Aber dennoch hilft Olga Boris für Adele ein gutes Wort einzulegen bei Bruder Klug.
    Ich glaube mehr kann Boris im Moment auch nicht für Adele tun.
    Süß war ja wieder das Olga den Dämonen gegenüber nicht ihren richtigen Namen genannt hat, sondern sich als kleine Schraube vorgestellt hat. Da musste ich wieder schmunzeln, denn Olga ist nicht abergläubisch aber aus Erfahrung vorsichtig. :D


    Boris ist erschüttert und erleichtert zugleich, als er Stella auf der Totenbahre vorfindet. Und Stella ist verstrahlt und direkt in dieses unterirdische Reich geschleudert worden. Klar war ich auch erleichtert das es nicht Wassilisa war, aber ich hätte auch Stella das Leben gegönnt.


    Wem ich das Leben überhaupt nicht mehr gönne, ist Gregory. :kommmalherfreundchen:
    Alles was recht ist, aber ich habe den Verdacht, dass Wassilisa ihren Ehemann in all den Jahren gar nicht richtig gekannt hat. Der Mann hat ja nicht mal den Mut einen alten Menschenschinder zu töten, der ein Kind misshandeln will.
    Aber auf den eigenen Bruder schießen, dass will er!
    Klappt nur nicht so einfach wie er das gerne möchte.


    Zumindest macht aber Boris Nägel mit Köpfe – er verlagert mal einmal sein Gewicht auf den richtigen Fuß und zertritt Karelius wie eine dreckige Schmeißfliege.
    Genau das hat Karelius verdient, als Dreck unter dem Stiefel von Boris zertreten zu werden.


    Die Ereignisse haben sich in diesem Abschnitt richtig überschlagen und ich hätte gerne gewusst, was da mit Yegor passiert ist, als sie auf dem Weg zu Karelius waren und an diesem schmalen Steg eingebrochen sind. Ist er betäubt worden, genauso wie Olga und Boris?
    Hat Karelius auf Boris und Olga schon gewartet, weil er ja Wassilisa in seiner Gewalt hatte?


    Zumindest ist Karelius nun endlich tot und auch Sense ist zur Hölle gefahren


    [Center][size=13pt]– ABER –
    Tachylon und Gregory leben noch !!![/size][/align]


    Gregory wird sich jetzt sicher mit Blaubart und den Kraken zusammen tun um Wassilisa und Boris das Leben schwer zu machen. Oder glaubt ihr wirklich, dass der Kerl jetzt die Füße still hält? [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Zwinker/8.gif]


    Ich vermute auch mal, dass der Schwachsinn mit dem Tagebuch von Nikola, auf dem Mist von Gregory gewachsen ist. Nur, was wirklich im Endeffekt darein geschrieben wurde, dies hat wohl Karelius oder Tachyon verzapft. Gregory hätte sich niemals selbst belastet, aber Nikola hat ja eine Stelle in den Aufzeichnungen gefunden, in der Gregory auch belastet wurde, weil er mit Blaubart die Kinder entführt hätte.
    Hoffentlich hat Nikola dieses blöde Buch verbrannt.


    Also aus der Ecke Tachyon und Gregory schwarnt mir übles für Boris und Olga.
    Zumal Boris ja auf seinem Rückweg schon die ersten Kraken Typen beim reparieren des Super-Stuhls und der seltsamen Prägungskugel erwischt. Also da wird offenbar alles daran gesetzt um diese furchtbaren Experimente weiter zu betreiben.


    Ich bin froh das Erik nun nicht mehr als Kindesentführer eingesperrt und verfolgt wird. Na der hat sich ja richtig gut verwöhnen lassen im Salon als Boris dahin kam. ;D


    Da konnte er noch nicht ahnen, welche furchtbare Nachricht er ein paar Stunden später erhalten würde.
    Eriks Zorn kann ich zwar nachvollziehen, aber ich fand es furchtbar wie er diesen Zorn nun an Boris einfach so auslässt. Auch wenn Maria versucht hat Boris zu trösten, die Worte von Erik haben Boris hart getroffen und er hat einen Freund verloren. Das wird ihm sicher wieder sehr weh tun.


    Na ja und Elena, auf dem Flugfeld....
    Sie hat begriffen das sie keine Chance hat, ihre Art passt einfach nicht zu Boris, auch wenn sie bestimmt ein herzensguter Mensch ist.


    Ja und am Ende ist Wassilisa befreit worden und obendrein total verwirrt.
    Ja Olga hat es wirklich nicht leicht mit ihren Eltern, Boris hat es begriffen, dass sie sein Kind ist, aber Wassilisa kann das alles noch nicht verstehen.
    Dieses Zeitchaos ist aber auch schwer zu verstehen, besonders da jeder von den dreien (Wassilisa, Boris und Olga) dieses Zeitchaos anders durchlebt hat.


    Da bin ich jetzt mal gespannt, wie sie dieses Durcheinander sortieren wollen.


    Auch wenn Yegor grade etwas >verschnupft< ist wegen dem Scherz den Boris versucht hat, er wird sicher mithelfen dieses Durcheinander zu entwirren.

  • Das glaube ich - ich erstarre jedes Mal in Ehrfurcht, wie du bei diesen komplexen Handlungssträngen den Überblick behälst.


    Genau das gleiche habe ich auch dieses mal beim lesen gedacht Karin.


    Ich frage mich ehrlich, wie Selma beim schreiben bei diesem Durcheinander noch den Überblick behält? Selma hast du irgendwelche Eckpunkte notiert um diese Handlung in eine bestimmte Richtung zu lenken?
    Ich meine, wo diese Serie mal Enden soll, dass wissen wir ja schon längst – in Sibierien in einem Haus am See mit Wassilisa, Olga und Boris – aber irgendwie haben unsere Helden ständig schlechte Karten um den Weg zu finden. Sie werden förmlich vom Chaos verfolgt, wie behält man da noch den roten Faden in der Hand? [Blockierte Grafik: http://www.smilies.4-user.de/include/Denken/smilie_denk_10.gif]

  • [quote author=Annette B.]
    [quote author=odenwaldcollies]
    [quote author=Jacqueline Spieweg]
    Oh danke. :) Da verschätzt man sich beim Schreiben leicht.
    [/quote]


    Das glaube ich - ich erstarre jedes Mal in Ehrfurcht, wie du bei diesen komplexen Handlungssträngen den Überblick behälst.
    [/quote]


    Genau das gleiche habe ich auch dieses mal beim lesen gedacht Karin.


    Ich frage mich ehrlich, wie Selma beim schreiben bei diesem Durcheinander noch den Überblick behält? Selma hast du irgendwelche Eckpunkte notiert um diese Handlung in eine bestimmte Richtung zu lenken?
    Ich meine, wo diese Serie mal Enden soll, dass wissen wir ja schon längst – in Sibierien in einem Haus am See mit Wassilisa, Olga und Boris – aber irgendwie haben unsere Helden ständig schlechte Karten um den Weg zu finden. Sie werden förmlich vom Chaos verfolgt, wie behält man da noch den roten Faden in der Hand? [Blockierte Grafik: http://www.smilies.4-user.de/include/Denken/smilie_denk_10.gif]
    [/quote]


    Ein paar Eckpunkte habe ich, aber im großen und ganzen schreibt sich die Geschichte selbst. Ich habe am Anfang zum Beispiel selbst nicht gewusst, dass die Homunkel nicht zu den Bösen gehören. Wenn die Geschichte eine Wendung nimmt, mit der ich selbst nicht gerechnet habe, füge ich Kommentare an den Stellen ein, wo ich noch etwas erklären, bzw. die spätere Entwicklung verbreiten muss.


  • Zumindest ist Karelius nun endlich tot und auch Sense ist zur Hölle gefahren


    [Center][size=13pt]– ABER –
    Tachylon und Gregory leben noch !!![/size][/align]


    Das stimmt leider, aber wenigstens zwei von den Typen sind schon mal für immer weg.



    Oder glaubt ihr wirklich, dass der Kerl jetzt die Füße still hält? [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Zwinker/8.gif]


    Nicht wirklich ::)

  • Hab ich schon gesagt das ich wieder WLAN und Festnetz habe? Ich sag euch... Das funzt jetzt hier mit einem Affenzahn auf dem PC und die Telefonleitung rauscht auch nicht mehr. :freu:
    Die Techniker waren insgesamt 3 mal heute hier und haben 4 Std. gebraucht um alles wieder ans laufen zu kriegen. ::)


    Zitat von Karin

    Die Beschreibungen über die Umgebung rund um den Abyssus fand ich toll, da hatte ich ziemliches Kopfkino. Sagt mal, Generalmagistra Frieden hatte bei Susanne doch auch schon einen Auftritt, oder nicht? Irgendwie meinte ich, dass der Name mir bekannt vorkam.


    Nachdem Selma das im letzten Abschnitt erwähnte, da wusste ich auch wieder woher ich das kannte. Aber du hast recht, die Beschreibungen sind Selma sehr gut gelungen und man konnte sich diese blaue, unheimliche Tiefe sehr gut vorstellen.


    Zitat von Karin

    Ich musste schmunzeln, weil Olga ihre Neugier nicht bezähmen konnte und wissen wollte, was sich in der Flaschenpost befindet. Ich gebe zu, ich hätte das auch gerne gewusst Die Flasche scheint ja nun zerbrochen sein, da könnten wir das doch noch erfahren ...


    Gute Idee Karin! Ich bin auch dafür. :five:


    Zitat von Karin

    Natalja mit ihrer strengen Art geht mir ab und an auf die Nerven, aber wenn es hart auf hart kommt, kann man auf sie zählen.


    Diese strenge Art wird sicher eine Form des Selbstschutz sein um ja keine Unsicherheit zu zeigen. Das kann sie sich in ihrem Gewerbe echt nicht leisten, dass man sie nicht ernst nimmt. Klar ist das für ihre Leute nicht angenehm, aber ich denke auch, jeder weiß sie als Freundin oder Chefin zu schätzen.
    Irgendwie mag ich Natalija, sie ist so gradlinig und konsequent. Mit solchen Menschen kann ich gut klar kommen.


    Zitat von Karin

    Bei der Greisin handelt es sich tatsächlich um Freya. So schlimm ich es fand, dass Erik Boris für das Schicksal seiner Tochter verantwortlich macht, kann ich seine Reaktion doch auch ein wenig verstehen. Was muss das für ein Schock für Erik sein. Ich hoffe aber, dass er noch einsehen wird, dass Boris keine Schuld trifft, sondern allein Karelius & Konsorten.


    Ich hoffe sehr, dass Erik im nächsten Buch seinen Fehler noch einsieht und wieder zu Boris und Olga findet.


    Zitat von Karin

    Hm, wieso ist Karelius der Meinung, dass Wassilisa nicht mit einem Ätherkind schwanger gewesen wäre: bei dem Baby handelt es sich doch um Olga. Warum hat es dann mit dem Baby nicht "funktioniert", so wie es sich Karelius vorgestellt hat? Was ist jetzt eigentlich mit dem Baby? Boris war zwar eigentlich bei der Geburt dabei, aber in diesem Fall in Cöln ja doch nicht. Ich glaube, wenn ich länger darüber nachdenke, bekomme ich einen Knoten ins Hirn


    Willkommen im Club Karin! [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Liebe/2151-001.gif
    Diese Fragen habe ich mir auch gestellt und das es jetzt doch nicht Olga sein soll mit der Wassilisa schwanger ist, verstehe ich überhaupt nicht mehr.
    Da habe ich total den Durchblick verloren. :spinnen:


    Zitat von Karin

    Als Olga in dieses Nichts abdriftet, hatte ich so gehofft, dass Wassilisa Karelius überwältigen kann bzw. Boris seine Tochter schnell genug findet. Als sie allerdings die versteckte Kartusche unter ihrer Mütze entdeckt, habe ich meine ganzen Hoffnungen auf sie gesetzt.


    Ich habe wirklich gestaunt wieviel Kraft und Energie Olga aufbringt um zu Boris zu kommen. Die Liebe zu Boris ist stärker als Karelius und das Chloroform.


    Zitat von Karin

    Gut, dass Boris nicht lange überlegt, sondern sich direkt in den Äther stürzt.


    Das fand ich unheimlich mutig von Boris, denn er wusste ja gar nicht was ihn da unten erwartet! Aber wenn es um Olga geht, dann fürchtet Boris offenbar weder Tod noch Teufel. :herz:


    Zitat von Karin

    Mist, Wassilisas Gehirnwäsche war leider doch zum Teil erfolgreich. Mir tut Wassilisa leid: sie ist überzeugt, dass einige Monate vergangen sind und sie sich mit Gregory in Sibirien befindet, um dann zu erfahren, dass nur kurze Zeit vergangen ist und sie sich noch in Cöln befindet. Und dann kommt noch der Schock dazu, dass sie nicht weiß, was mit ihrem Baby geschehen ist - was für eine Achterbahn der Gefühle. Mich wundert es daher in keinster Weise, dass sie völlig durcheinander ist. Ich hoffe nur, mit Boris und Olgas Hilfe kann sie sich bald wieder etwas fangen. Und vielleicht können die beiden sie wirklich davon überzeugen, dass es sich bei dem Baby um Olga handelt.


    Ja das würde ich den dreien jetzt aber wirklich von Herzen gönnen, dass sie endlich diese leidige Geschichte um das Baby und die Geburt aufklären. Ich glaube das würde den dreien einen viel besseren Zusammenhalt bieten. Die Liebe zueinander ist ja schon da, aber das WISSEN oder besser gesagt die Fakten fehlen noch.


    Zitat von Karin

    Boris wäre aus Liebe zu ihr sogar bereit, Gregory für sie zu suchen, wenn sie zurück haben wollte. Das würde Gregory in 100 Jahren nicht einfallen. Aber Wassilisa ist sich glücklicherweise ihrer Gefühle ihrem Mann gegenüber nicht sicher.


    Ich sagte es ja schon, ich glaube Wassilisa hat in all den Ehejahren ihren Mann gar nicht richtig gekannt. Nun sieht sie aber vieles was sie verabscheut an ihm und kommt doch ins Grübeln.
    Ehrliche Liebe ist sicher was anderes, als das was Gregory ihr grade zeigt.


    Zitat von Karin

    Grinsen musste ich über Yegor, der sich vehement dagegen wehrt, mit ihr in einem Zimmer zu schlafen


    Da bin ich auch mal gespannt, warum Yegor damit ein Problem hat.
    Ich hatte schon überlegt, dass er doch auch die Gefühle von Boris nicht verletzen will, auch wenn er grade etwas sauer auf Boris ist. [Blockierte Grafik: http://www.smilies.4-user.de/include/Denken/smilie_denk_10.gif]


    Heute bin ich gar nicht zum lesen gekommen vor lauter Technik-Kram hier, aber gleich habe ich endlich Zeit zum lesen, denn ich bin sehr gespannt auf das große Finale.

  • [quote author=Annette B.]
    Hab ich schon gesagt das ich wieder WLAN und Festnetz habe? Ich sag euch... Das funzt jetzt hier mit einem Affenzahn auf dem PC und die Telefonleitung rauscht auch nicht mehr. :freu:
    Die Techniker waren insgesamt 3 mal heute hier und haben 4 Std. gebraucht um alles wieder ans laufen zu kriegen. ::)
    [/quote]



    Super! Ohne WLAN und Telefon
    [quote author=Annette B.]

    Zitat von Karin

    Bei der Greisin handelt es sich tatsächlich um Freya. So schlimm ich es fand, dass Erik Boris für das Schicksal seiner Tochter verantwortlich macht, kann ich seine Reaktion doch auch ein wenig verstehen. Was muss das für ein Schock für Erik sein. Ich hoffe aber, dass er noch einsehen wird, dass Boris keine Schuld trifft, sondern allein Karelius & Konsorten.


    Ich hoffe sehr, dass Erik im nächsten Buch seinen Fehler noch einsieht und wieder zu Boris und Olga findet.
    [/quote]


    Wir werden Erik auf jeden Fall wiedersehen. :) Und ich lasse Boris und Olga auch immer nette Sachen erleben. Ich bin mir sicher, Erik wird seinen Fehler einsehen. :)


    Zitat von Karin

    Hm, wieso ist Karelius der Meinung, dass Wassilisa nicht mit einem Ätherkind schwanger gewesen wäre: bei dem Baby handelt es sich doch um Olga. Warum hat es dann mit dem Baby nicht "funktioniert", so wie es sich Karelius vorgestellt hat? Was ist jetzt eigentlich mit dem Baby? Boris war zwar eigentlich bei der Geburt dabei, aber in diesem Fall in Cöln ja doch nicht. Ich glaube, wenn ich länger darüber nachdenke, bekomme ich einen Knoten ins Hirn


    [quote author=Annette B.]

    Zitat von Karin

    Grinsen musste ich über Yegor, der sich vehement dagegen wehrt, mit ihr in einem Zimmer zu schlafen


    Da bin ich auch mal gespannt, warum Yegor damit ein Problem hat.
    Ich hatte schon überlegt, dass er doch auch die Gefühle von Boris nicht verletzen will, auch wenn er grade etwas sauer auf Boris ist. [Blockierte Grafik: http://www.smilies.4-user.de/include/Denken/smilie_denk_10.gif][/quote]
    ;D Yegor hatte kein Problem, das Wassilisa bei ihm schlafen wollte, sondern dass sie nicht bei Boris schlafen würde. :D

  • Zitat von Selma

    Wir werden Erik auf jeden Fall wiedersehen. Und ich lasse Boris und Olga auch immer nette Sachen erleben. Ich bin mir sicher, Erik wird seinen Fehler einsehen.


    Da bin ich schon mal sehr beruhigt. Ich denke nämlich das Erik und seine Frauen-Manschaft sehr ehrliche und wichtige Freunde für Boris, Olga und Wassilisa sind.


    Zitat von Selma

    Yegor hatte kein Problem, das Wassilisa bei ihm schlafen wollte, sondern dass sie nicht bei Boris schlafen würde.


    Ja, Yegor ist auch so eine liebe und ehrliche Haut.


    Dieses Buch hat nicht nur viele Bösewichte zu bieten, sondern auch genauso viele, sehr gut charakterisierte Sympathieträger.
    Darum leidet der Leser wohl auch so furchtbar mit diesen tollen Hauptdarstellern mit. ;)


  • Wir werden Erik auf jeden Fall wiedersehen. :) Und ich lasse Boris und Olga auch immer nette Sachen erleben. Ich bin mir sicher, Erik wird seinen Fehler einsehen. :)


    Ich bin ebenfalls zuversichtlich, dass Erik seinen Fehler einsehen wird, wenn ein wenig Zeit vergangen ist. Maria wird ihres dazu tun.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen