06: Kapitel 16 - Kapitel 18

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Kapitel 16 ("Der Kraken-Anhänger") bis einschl. Kapitel 18 ("Botschaften aus der Hölle") schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich finde die Handlung wird immer spannender und es fällt mir schwer das Buch aus der Hand zu legen.


    Nee was habe ich gelacht, als Olga vom Ausflug ins britische Empire erzählte und Königin Viktora als Bordell-Besitzerin betitelte. Wenn das Queen Viktoria wüsste. :totlach:


    Da ist Erik nun im Gefängnis gelandet und Wassilisa versucht ihn raus zu boxen. Das klappt aber leider nicht, da es mit den mangelnden Deutschkenntnissen schwer ist. Allerdings habe ich hier nun den Verdacht, dass man Erik aus dem Verkehr ziehen will. Er wird wohl auch einige Dinge mitbekommen, die auf dem Flugfeld ablaufen und über die Machenschaften von diesem Kapitän Blaubart auch die eine oder andere Information bekommen haben.


    Boris ist immer noch schwach, aber Nikola tut was er kann.
    Wobei diese Panik-Attacken nun eine ganz neue Erfahrung für Boris sind. Aber mir leuchtet das schon ein, dass diese Gefühle nun auftreten. Boris liebt Olga und Wassilisa und möchte sie nicht verlieren. Er kennt die bösen Gefahren die ihn bedroht haben - und nun auch Wassilisa und Olga - bedrohen. Bisher hat er keine Angst empfunden, weil er nichts zu verlieren hatte, ab nun ist das anders.


    Gregory macht Wassilisa auf offener Straße stress. Was für ein Schei**-Kerl. So macht er alles nur noch schlimmer und bestärkt Wassilisa nur in ihrer Entscheidung bei Boris zu bleiben.


    Bei den Homunkeln war ich ja echt erstaunt, dass sie sterben können. Ich dachte sie bestehen zum größten Teil aus Maschinen und Äther-Magie - und nur zu einem kleinen Teil aus menschlichen Zellen.
    Aber nun verstehe ich auch die Mahnung von diesem Wissenschaftler >Magister Erasmus<. Er hat ja in seinen Vorträgen davor gewarnt, dass die Homunkel einen unkontrollierbaren, eigenen Willen entwickeln könnten und so zur Gefahr für die Menschen oder ihre Erbauer werden.
    Bruder Scheinheilig (Bescheidenheit) ist nun tatsächlich gestorben, weil er sich dem Willen des Erbauers widersetzt hat und versucht hat, Boris um Hilfe zu bitten um von diesem Sklavendasein befreit zu werden.
    Na Servus!
    Was passiert, wenn Boris diesen Homunkeln nun zu ihrer Freiheit verhilft?


    Zumindest erfährt Boris, dass die Homunkel und er den gleichen Erbauer haben. Karelius!!!
    Tja und der taucht nun vor dem Polizeipräsidium auf. Schade das Guy nicht mitspielen kann, der wäre jetzt noch ein Bonbon in der Handlung.
    Karelius hat Syphilis im Endstadium! Muss sehr schmerzhaft und unangenehm sein. Finde ich gut >:D Ein jeder büßt seine Sünden auf Erden. Da hilft ihm auch sein ganzes Geld nix. ;D


    Zumindest gibt Karelius zu das er Gregory die Spontanheilung bezahlt hat. Also hat Gregory irgendwie da in Cöln Verbindungen geknüpft und sich mit fiesen Typen verbündet.
    Ob Boris am Ende noch seinen eigenen Bruder töten muss um diese Verbrecher Machtlos zu machen?


    Dieser Krakenanhänger ist schon seltsam und ich finde es gut, dass Nikola sich sogar freiwillig bereit erklärt, mit in die Unterwelt zu gehen um das Geheimnis von diesem Anhänger zu ergründen. Es ist auch schön, wie Nikola zunächst einmal Boris bremst in seinem Willen das Geheimnis alleine zu bekämpfen.
    Da bin ich mal gespannt, wie diese Geschichte unter Cöln weiter geht.


    Yegor ist wirklich ein sehr angenehmer Zeitgenosse, der sich total unaufdringlich in diese Gruppe einfügt und so süß auf sein Prinzesschen aufpasst.


    Genauso wie Boris frage ich mich jetzt aber wirklich wer die alte Frau da in dem Sanatorium bzw. Altenheim ist? Sie scheint Boris wirklich schon länger zu kennen, oder verwechselt sie ihn? Aber das wäre ja unmöglich, denn Boris ist ja nun wirklich einzigartig. :D

  • Boris' Panikattacke hat mich echt schockiert. Jetzt ist wirklich viel Dynamik in der Geschichte, so wie es in den vorigen Bänden auch war.


    Ich habe da noch eine ganz komische Vermutung: Sind diese alten Leutchen eventuell die verschwundenen Kinder? Sind sie Opfer eines Zeit- oder Aetherexperimentes?

  • Zitat von David

    Boris' Panikattacke hat mich echt schockiert. Jetzt ist wirklich viel Dynamik in der Geschichte, so wie es in den vorigen Bänden auch war.


    Ja das hat Selma echt drauf die Spannung ganz sachte aber dabei auch hochinteressant zu steigern. :D


    Zitat von David

    Ich habe da noch eine ganz komische Vermutung: Sind diese alten Leutchen eventuell die verschwundenen Kinder? Sind sie Opfer eines Zeit- oder Aetherexperimentes?


    Oh jeh, dass ist wirklich mal ein spannender Gedanke, auch wenn du etwas quer um die Ecke gedacht hast.
    Allerdings wäre dies eine plausible Erklärung dafür, dass die alte Dame im Altenheim Boris so gut zu kennen scheint. Freya ist ja von Boris auch gerettet worden.
    Nur schade das die alte Dame so dement ist und offenbar auch nicht mehr ihren Namen kennt.


    Obendrein wäre es auch eine Erklärung dafür, warum die andere alte Dame - (die wir als Lehrerin oder Rektorin von Olgas Schule vermutet haben) - von "ihrer Schule" sprach, als sie Olga sah und als Neue in der Schule betitelte.
    Da könnte diese alte Dame eines der entführten Kinder aus der Schule sein.
    Passt verdammt gut zusammen diese Theorie --- Passt fast wieder zuuu gut. :D

  • Bei den Homunkel habe ich mich echt getäuscht :-[ Und es tut mir jetzt leid, dass Bruder Bescheidenheit seine "Untreue" mit seinem Leben bezahlen muss. Hoffentlich kann Boris Bruder Reue noch helfen. Boris traute den Homunkel ja eigentlich auch nicht, aber nachdem er nun erkennt, in welcher Lage sie tatsächlich sind, tut es ihm leid, dass Bescheidenheit sterben musste und er möchte wenigstens Reue noch helfen - das ist typisch Boris, er ist einfach so ein guter Mensch.


    Ist Adele tatsächlich ein Homunkel? Die weggeätzte Homunkelnummer spricht eigentlich eine klare Sprache. Gehörte sie womöglich zum Vorgängermodell von Boris, auf das Reue und Bescheidenheit angespielt haben? In jedem Fall wirkt Adele nicht so unfertig wie die anderen Homunkel. Kein Wunder, dass sie keine Vergangenheit hat. Nun glaube ich auch direkt, dass sie aber dennoch nicht frei ist, sondern Tachyon bzw. Karelius "unterstellt" ist.


    Grinsen musste ich, als der Wirt, der seinerzeit die Homunkelnummer bei Adele weggeätzt hat, Boris als Rausschmeißer engagiert. Boris erledigt das auch im Handumdrehen :D


    Boris' Panikattacken und enorme Angst um seine Familie kann ich sehr gut nachvollziehen. Er hat schon so viel Sch.... in seinem Leben erlebt, dass es kein Wunder ist, wenn er es einfach nicht glauben kann, dass er nun endlich mal Glück haben könnte. Ich muss gestehen, ich habe aber auch Angst, dass Wassilisa womöglich etwas zustoßen könnte.


    Wenn Nikola so weltfremd erscheint, muss ich immer wieder grinsen, aber ich finde es eine gute Idee, dass er mit in die Unterwelt gehen wird, auch wenn das bedeutet, dass Boris, Olga und Wassilisa Cöln nicht so schnell verlassen können. Aber evtl. ist es auch besser, der Gefahr entgegenzutreten, als davonzulaufen und zu riskieren, das die Gefahr ihnen womöglich folgt. Zumal Erik im Gefängnis sitzt :o Ich hoffe, das klärt sich bald auf.
    Nochmal zu Nikola: wenn es ernst wurde, war er schon einmal eine große Hilfe, darauf hoffe ich auch diesmal wieder. Außerdem denke ich, dass man ihm wirklich vertrauen kann, auch wenn er Olga immer wieder nicht für voll nimmt.
    Wenn er wüsste, dass er einen Elternteil von Olga bereits untersucht hat ... ;D


    Umheimlich war die Begegnung von Boris mit der Greisin im Sanatorium. Wer ist sie und woher kennt sie Boris? Warum ist sie davon überzeugt, dass er sie retten würde? Die Kutsche und die Frau, die angeboten hat, sie mitzunehmen, könnte wirklich für eine Entführung durch Adele sprechen. Und dass sie der Meinung ist, das sei schon so lange her, deckt sich mit Yegors Erfahrungen, der doch auch der Meinung war, dass schon viel mehr Zeit vergangen sei, seit er und Stella ins Sanatorium eingeliefert wurden.


    Und dann kommt der Knaller: Karelius wendet sich an Boris und schwafelt dabei noch davon, dass er im Geheimen humanitäre Zwecke verfolgt :o Der nimmt doch wohl nicht im Ernst an, dass Boris und Wassilisa ihm das abnehmen, oder? Ich gebe zu, mein erster Gedanke war: was ein Glück, dass er so krank ist und wahrscheinlich nicht mehr lange zu leben hat, er soll ewig in der Hölle schmoren. Und das denke ich auch immer noch, befürchte aber gleichzeitig, dass Boris ihm womöglich nachher noch helfen muss, um irgendwas Größeres zu retten. Dass dieser Dreckskerl und die Anderen wieder davonkommen oder womöglich noch gesund werden. Im Moment gehe ich davon aus, dass Karelius nur aus eben diesem Grund Kontakt mit Boris aufnimmt, weil er sich vllt. Heilung durch ihn verspricht. Zumal ja Nikola auch die die außergewöhnlichen Selbstheilungskräfte von Boris, Olga und Yegor anspricht.


    Karelius und humanitäre Zwecke - ja klar, ich glaube auch an den Weihnachtsmann >:( Und um diese humanitären Zwecke zu erreichen, muss man also alte Menschen und Kinder entführen?


    Mir kommt gerade ein gruseliger Gedanke: mir fällt gerade auf, dass Kinder entführt werden und im Gegenzug alte Menschen von den Homunkel aufgesammelt und im Sanatorium betreut werden. Könnte es möglich sein, dass Karelius & Co. bei ihrer Suche nach Gesundheit und Jugend Experimente mit Kindern durchführen, die dann bei ihnen zu einer extremen und schnellen Alterung führen? Die alte Frau, die Boris in der Straße getroffen hat, und davon redete, dass er der Vater der Neuen an ihrer Schule sei - ist sie vielleicht keine Lehrerin, wie wir angenommen haben, sondern eigentlich eine Mitschülerin? Und die Greisin, die Boris erkennt, könnte das Stella sein?


    Da hilft nur weiterlesen - es ist eh so spannend :lesen:


  • Nee was habe ich gelacht, als Olga vom Ausflug ins britische Empire erzählte und Königin Viktora als Bordell-Besitzerin betitelte. Wenn das Queen Viktoria wüsste. :totlach:


    Ja, das ist zu herrlich :D



    Allerdings habe ich hier nun den Verdacht, dass man Erik aus dem Verkehr ziehen will. Er wird wohl auch einige Dinge mitbekommen, die auf dem Flugfeld ablaufen und über die Machenschaften von diesem Kapitän Blaubart auch die eine oder andere Information bekommen haben.


    So ähnliche Gedanken hatte ich dazu auch, zumal man so effektiv verhindert, dass Boris, Olga und Wassilisa auf dem Luftweg Cöln verlassen können.



    Gregory macht Wassilisa auf offener Straße stress. Was für ein Schei**-Kerl.


    Ich bin ganz deiner Meinung!



    Zumindest gibt Karelius zu das er Gregory die Spontanheilung bezahlt hat. Also hat Gregory irgendwie da in Cöln Verbindungen geknüpft und sich mit fiesen Typen verbündet.


    Nach meinem wahrscheinlich und hoffentlich abstrusen Verdacht, dass Karelius irgendwelche Experimente mit Kindern durchführt, die zu deren vorzeitigen Alterung führen, frage ich mich, zu welchem Preis die Spontanheilung erfolgt ist? Und wenn solche Heilungen möglich sind, warum kann sich Karelius selbst nicht heilen lassen? Nicht, dass ich das würde wollen, aber ich frage mich das jetzt schon ...



    Ob Boris am Ende noch seinen eigenen Bruder töten muss um diese Verbrecher Machtlos zu machen?


    Na, das wäre aber auch was ...



    Dieser Krakenanhänger ist schon seltsam und ich finde es gut, dass Nikola sich sogar freiwillig bereit erklärt, mit in die Unterwelt zu gehen um das Geheimnis von diesem Anhänger zu ergründen.


    Bei dem Anhänger bin ich auch gespannt, um was es sich genau handelt.



    Genauso wie Boris frage ich mich jetzt aber wirklich wer die alte Frau da in dem Sanatorium bzw. Altenheim ist? Sie scheint Boris wirklich schon länger zu kennen, oder verwechselt sie ihn? Aber das wäre ja unmöglich, denn Boris ist ja nun wirklich einzigartig. :D


    Für meinen Verdacht könnte auch sprechen, dass die alten Menschen plötzlich auftauchen, auch die Homunkel wissen nicht, woher sie kommen.

  • Zitat von Karin

    Bei den Homunkel habe ich mich echt getäuscht Und es tut mir jetzt leid, dass Bruder Bescheidenheit seine "Untreue" mit seinem Leben bezahlen muss. Hoffentlich kann Boris Bruder Reue noch helfen


    Ja da hast du recht, bei den Homunkeln habe ich mich auch sehr getäuscht. So viel menschliche Gefühle und Denken hatte ich gar nicht erwartet. Ich hatte da eher mit mehr Technik im Körper gerechnet und somit eben ein menschliches Empfinden ausgeschlossen.
    Darum war ich auch zunächst etwas erstaunt, dass die Homunkel wirklich sterben können. Andersherum haben wir ja auch schon gelesen, dass auch Boris so einen Selbststörungsmechanismus im Nacken hatte. Aber der wurde ja im letzten Buch schon entfernt.


    Zitat von Karin

    Ist Adele tatsächlich ein Homunkel? Die weggeätzte Homunkelnummer spricht eigentlich eine klare Sprache. Gehörte sie womöglich zum Vorgängermodell von Boris, auf das Reue und Bescheidenheit angespielt haben? In jedem Fall wirkt Adele nicht so unfertig wie die anderen Homunkel. Kein Wunder, dass sie keine Vergangenheit hat. Nun glaube ich auch direkt, dass sie aber dennoch nicht frei ist, sondern Tachyon bzw. Karelius "unterstellt" ist.


    Ja das denke ich jetzt auch, falls Adele tatsächlich ein Homunkel ist. So ganz bin ich mir nicht sicher, denn sie scheint ja auch einiges selbst zu entscheiden. Z.B. das sie bei der Landung der Himmelstänzerin diese Kleidung von der Frau trug, die auf Olgas Bild abgebildet war.
    Davon hat Tachyon oder Karelius bestimmt nichts gewusst, denn dieses Bild hatte Olga ja im Salon vergessen.


    Zitat von Karin

    Nach meinem wahrscheinlich und hoffentlich abstrusen Verdacht, dass Karelius irgendwelche Experimente mit Kindern durchführt, die zu deren vorzeitigen Alterung führen, frage ich mich, zu welchem Preis die Spontanheilung erfolgt ist? Und wenn solche Heilungen möglich sind, warum kann sich Karelius selbst nicht heilen lassen? Nicht, dass ich das würde wollen, aber ich frage mich das jetzt schon ...


    Da sagst du was! Wenn Karelius alle anderen heilen kann, warum nicht sich selbst? Vielleicht weil er nur Knochen- und Nervenerkrankungen heilen kann, aber keine Infektionen? Die Macht des Äthers hat bestimmt auch Grenzen.
    Also wegen mir braucht Karelius auch nicht überleben, er kann ruhig mal monatelang im Bett dahinsiechen, dann weiß er was er Boris angetan hat.

    Zitat von Karin

    Nochmal zu Nikola: wenn es ernst wurde, war er schon einmal eine große Hilfe, darauf hoffe ich auch diesmal wieder. Außerdem denke ich, dass man ihm wirklich vertrauen kann, auch wenn er Olga immer wieder nicht für voll nimmt.


    Ja, Nikola gefällt mir richtig gut in der Geschichte und auch den Grafen und Ilja mochte ich sehr.
    Ich vermute mal das Nikola vielleicht schon bald erkennt, wer die wahren Eltern von Olga sind. Schließlich hat er ja auch das Zeit-Chaos erlebt und sich so seine Gedanken gemacht.


    Zitat von Karin

    Dass dieser Dreckskerl und die Anderen wieder davonkommen oder womöglich noch gesund werden. Im Moment gehe ich davon aus, dass Karelius nur aus eben diesem Grund Kontakt mit Boris aufnimmt, weil er sich vllt. Heilung durch ihn verspricht. Zumal ja Nikola auch die die außergewöhnlichen Selbstheilungskräfte von Boris, Olga und Yegor anspricht.


    Diese Theorie erscheint mir fast schon logisch, so bitter sie auch für Boris sein wird. Karelius will ihn nur wieder für seine Zwecke benutzen.


    Zitat von Karin

    Karelius und humanitäre Zwecke - ja klar, ich glaube auch an den Weihnachtsmann Und um diese humanitären Zwecke zu erreichen, muss man also alte Menschen und Kinder entführen?


    Nicht zu vergessen, die 1000 sogen. "Freiwilligen Soldaten" die er im Versuchslazarett erbärmlich zu Tode gequält hat. Boris ist der Einzige der diese Unmenschlichkeit von Karelius überlebt hat. :'(


    Zitat von Karin

    Grinsen musste ich, als der Wirt, der seinerzeit die Homunkelnummer bei Adele weggeätzt hat, Boris als Rausschmeißer engagiert. Boris erledigt das auch im Handumdrehen


    Da habe ich auch geschmunzelt und mich gefreut, dass keiner bemerkt hat, wie elend schwach Boris sich fühlte.


    Zitat von Karin

    Mir kommt gerade ein gruseliger Gedanke: mir fällt gerade auf, dass Kinder entführt werden und im Gegenzug alte Menschen von den Homunkel aufgesammelt und im Sanatorium betreut werden. Könnte es möglich sein, dass Karelius & Co. bei ihrer Suche nach Gesundheit und Jugend Experimente mit Kindern durchführen, die dann bei ihnen zu einer extremen und schnellen Alterung führen? Die alte Frau, die Boris in der Straße getroffen hat, und davon redete, dass er der Vater der Neuen an ihrer Schule sei - ist sie vielleicht keine Lehrerin, wie wir angenommen haben, sondern eigentlich eine Mitschülerin? Und die Greisin, die Boris erkennt, könnte das Stella sein?


    Das wäre echt der Hammer, aber es würde die eine oder andere rätselhafte Szene erklären.


    Ich habe auch schon weitergelesen, aber mit dem posten muss ich nun warten, bis ich wieder WLAN habe. Die mobile Leitung ist grade nicht der Hit. ::)


  • Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich finde die Handlung wird immer spannender und es fällt mir schwer das Buch aus der Hand zu legen.


    Ja, mir geht es auch so, obwohl sich einige Auflösungen der Geheimnisse andeuten.


    Da ist Erik nun im Gefängnis gelandet und Wassilisa versucht ihn raus zu boxen. Das klappt aber leider nicht, da es mit den mangelnden Deutschkenntnissen schwer ist. Allerdings habe ich hier nun den Verdacht, dass man Erik aus dem Verkehr ziehen will. Er wird wohl auch einige Dinge mitbekommen, die auf dem Flugfeld ablaufen und über die Machenschaften von diesem Kapitän Blaubart auch die eine oder andere Information bekommen haben.


    vielleicht spricht der aber nur einen anderen Akzent? Vielleicht ist ein Bayer oder Sachse dort angestellt :)



    wobei diese Panik-Attacken nun eine ganz neue Erfahrung für Boris sind. Aber mir leuchtet das schon ein, dass diese Gefühle nun auftreten. Boris liebt Olga und Wassilisa und möchte sie nicht verlieren. Er kennt die bösen Gefahren die ihn bedroht haben - und nun auch Wassilisa und Olga - bedrohen. Bisher hat er keine Angst empfunden, weil er nichts zu verlieren hatte, ab nun ist das anders.


    Die Angst, die Boris hat, die habe ich als Leser auch. Es ist einfach zu gut, um so zu bleiben. Das Schicksal ist wirklich meist an solchen Stellen für Ausgleich indem es irgend etwas dazwischen kommen läßt. (Wenn man gerade denkt, man ist mal fertig mit dem Haus sauber machen, kommen die Enkel zu Besuch, und wenn man denkt, alle Rechnungen bezahlt zu haben, geht das auto kaputt) wenn ein Roman zu früh für die Protagonisten ein happy End hat, dann kommt garantiert noch was dazwischen. Ich warte als Leser also auch mit Bangen auf eine Hinterlist ihrer Feinde. Allerdings nicht der Homunkuli.


    Gregory macht Wassilisa auf offener Straße stress. Was für ein Schei**-Kerl. So macht er alles nur noch schlimmer und bestärkt Wassilisa nur in ihrer Entscheidung bei Boris zu bleiben.


    Boris denkt, Gregory könnte Wassilisa nichts antun, das macht mir Angst, denn da geht er von sich aus. Ich denke, dass Gregory ein Mann ist, der es als Schande empfindet, seine Frau nicht halten zu können und sie ist für ihn eine Schlampe. so denke ich, er würde sie zur Not auch töten, wenn er weiß, dass er sie nicht zurück bekommt. Ja, ich denke er würde sie sogar ihren Feinden ausliefern, wenn diese es als Bezahlung ihrer Leistung fordern würden.


    Bei den Homunkeln war ich ja echt erstaunt, dass sie sterben können. Ich dachte sie bestehen zum größten Teil aus Maschinen und Äther-Magie - und nur zu einem kleinen Teil aus menschlichen Zellen.
    Aber nun verstehe ich auch die Mahnung von diesem Wissenschaftler >Magister Erasmus<. Er hat ja in seinen Vorträgen davor gewarnt, dass die Homunkel einen unkontrollierbaren, eigenen Willen entwickeln könnten und so zur Gefahr für die Menschen oder ihre Erbauer werden.


    Was im Umkehrschluss heißt, dass sie im Moment eben keinen haben. Das hatte ich ja schon im letzten Abschnitt gedacht. sie haben eine Konditionierung, die sie daran hindert, etwas zu tun, was ihren Chefs nicht gefällt. Arme homunkel!


    Zumindest erfährt Boris, dass die Homunkel und er den gleichen Erbauer haben. Karelius!!!
    Tja und der taucht nun vor dem Polizeipräsidium auf. Schade das Guy nicht mitspielen kann, der wäre jetzt noch ein Bonbon in der Handlung.
    Karelius hat Syphilis im Endstadium! Muss sehr schmerzhaft und unangenehm sein. Finde ich gut >:D Ein jeder büßt seine Sünden auf Erden. Da hilft ihm auch sein ganzes Geld nix. ;D


    Die Frage ist, was er wirklich will. Braucht er eine Krankenschwester oder braucht er einfach Frischzellen? Was will er von Wassilissa? Ist das nicht auch wieder eine Falle?



    Zumindest gibt Karelius zu das er Gregory die Spontanheilung bezahlt hat. Also hat Gregory irgendwie da in Cöln Verbindungen geknüpft und sich mit fiesen Typen verbündet.
    Ob Boris am Ende noch seinen eigenen Bruder töten muss um diese Verbrecher Machtlos zu machen?


    Ich hoffe es nicht. Das möchte ich Boris nicht zumuten, erinnert mich an das Problem, das Alexej hatte. Es reicht wenn einer zum mord gezwungen wird. Boris mag ja nicht mehr morden.


    Dieser Krakenanhänger ist schon seltsam und ich finde es gut, dass Nikola sich sogar freiwillig bereit erklärt, mit in die Unterwelt zu gehen um das Geheimnis von diesem Anhänger zu ergründen. Es ist auch schön, wie Nikola zunächst einmal Boris bremst in seinem Willen das Geheimnis alleine zu bekämpfen.
    Da bin ich mal gespannt, wie diese Geschichte unter Cöln weiter geht.


    Da bin ich auch gespannt. Ich würde aber denken, dass dieser Anhänger dazu da ist, sich gegenseitig zu erkennen. Nicola ist ziemlich vernünftig und ich hoffe, dass es ihm gelingt, Boris erst zu stärken. außerdem bin ich der Meinung, man sollte nicht gleich zerstören. Ich vermute zwar, dass die Maschine einfach Lebensenergie von jungen Menschen (Kindern) auf die Kranken überträgt und damit den Heilungsprozess hervorruft, was also nicht weiter geführt werden darf, aber ich fände es schade, wenn Nicolas Forschungen zu den Möglichkeiten, mit hilfe des Äthers zu heilen durch die entartete Nutzung gestoppt würden. Ich denke, er könnte diese Forschung in die richtige richtung lenken.



    Genauso wie Boris frage ich mich jetzt aber wirklich wer die alte Frau da in dem Sanatorium bzw. Altenheim ist? Sie scheint Boris wirklich schon länger zu kennen, oder verwechselt sie ihn? Aber das wäre ja unmöglich, denn Boris ist ja nun wirklich einzigartig. :D


    Ich vermute, dass es entweder ein Kind ist, dass er kennt oder aber Elena. Man hat diesen alten Leuten einfach Lebensenergie entzogen und deshalb wollten die Homunkel Wassilisa als Krankenschwester, damit sie in den wenigen lichten Momenten von den Patienten erfährt, was die homunkel ihr nicht verraten dürfen.
    Ich fand Boris unwahrscheinlich klug, zu erraten, was los ist und in der ganzen Sache verhält er sich besser als die Detektive, die man so kennt, die sich erst mal bewußtlos schlagen lassen und immer gleich reinstürmen. Er denkt an die Not der Homunkel und begreift ihren Warnruf. Er, das Monster, nicht Yegor oder Wassilisa oder Olga, sondern Boris begreift, warum sie sich so ausdrücken. Der homunkel zeigt auch eine große Intelligenz (vor allem gegenüber seinen Schergen) Dieses Gespräch so zu führen, dass Boris alles erfährt, ohne, dass er es ihm sagt. allerdings scheint die Konditionierung doch sehr tief zu gehen, denn er weiß ja, dass er betrügt und vor sich selbst kann er es nicht verheimlichen. Deshalb frage ich mich, ob er der nächste ist, der sich geopfert hat für seine Brüder und für die armen Kinder, die hier in der Klinik missbraucht werden.

  • Obendrein wäre es auch eine Erklärung dafür, warum die andere alte Dame - (die wir als Lehrerin oder Rektorin von Olgas Schule vermutet haben) - von "ihrer Schule" sprach, als sie Olga sah und als Neue in der Schule betitelte.
    Da könnte diese alte Dame eines der entführten Kinder aus der Schule sein.
    Passt verdammt gut zusammen diese Theorie --- Passt fast wieder zuuu gut. :D


    Ich bin aber trotzdem davon überzeugt, dass es so ist. Vielleicht wüßte sie auch ihren Namen, aber dafür braucht es Geduld, immer auf die Momente zu warten, an denen sie sich erinnert und dann die richtigen Fragen zu stellen.

  • So ähnliche Gedanken hatte ich dazu auch, zumal man so effektiv verhindert, dass Boris, Olga und Wassilisa auf dem Luftweg Cöln verlassen können.


    Das hieße aber, dass die Beamten mit drin stecken. Ich hoffe einfach mal, dass es nicht so ist, denn dann wird es wirklich schwierig. Ich hätte eher gedacht, dass Blaubart dafür gesorgt hat, Erik unglaubwürdig zu machen und aus dem Verkehr zu ziehen. Vielleicht weil Elena auch zu den alten Leuten gehört?

  • Ja da hast du recht, bei den Homunkeln habe ich mich auch sehr getäuscht. So viel menschliche Gefühle und Denken hatte ich gar nicht erwartet. Ich hatte da eher mit mehr Technik im Körper gerechnet und somit eben ein menschliches Empfinden ausgeschlossen.
    Darum war ich auch zunächst etwas erstaunt, dass die Homunkel wirklich sterben können. Andersherum haben wir ja auch schon gelesen, dass auch Boris so einen Selbststörungsmechanismus im Nacken hatte. Aber der wurde ja im letzten Buch schon entfernt.


    Ertappt, oder? Hier verhalten wir als Leser uns doch ein wenig wie die übrige Gesellschaft, die in Boris ein Monster sieht. Die Homunkel sind keine Menschen? Warum, weil sie keine Mutter geboren hat? Sie können denken, das haben sie von Anfang an in ihrem Freiheitswillen gezeigt. Sie haben ein eigenes Bewußtsein, also sind sie intelligente Wesen. Warum geht man davon aus, sie müßten böse sein?

  • Ja das denke ich jetzt auch, falls Adele tatsächlich ein Homunkel ist. So ganz bin ich mir nicht sicher, denn sie scheint ja auch einiges selbst zu entscheiden. Z.B. das sie bei der Landung der Himmelstänzerin diese Kleidung von der Frau trug, die auf Olgas Bild abgebildet war.
    Davon hat Tachyon oder Karelius bestimmt nichts gewusst, denn dieses Bild hatte Olga ja im Salon vergessen.


    Eine Konditionierung verhindert ja keine eigenen Entscheidungen, nur solche, die ungewollt von denen ist, die die Konditionierung eingebaut haben. (So was wie die Robotergesetze) Somit könnte Adele alles Mögliche selbst entscheiden, solange sie nicht gegen die Gebote ihrer Auftraggeber verstößt. Ich könnte mir vorstellen, dass man verschiedene Homunkel gezüchtet hat, für verschiedene Aufgaben. Adele ist geschaffen zur Befriedigung von Männerwünschen, dabei aber für hohe Ansprüche. sicher hat sie versucht zu entkommen, es aber nicht geschafft. Das würde auch erklären, warum sie einerseits so traurig ist wegen Olga andererseits aber bei ihrer Enführung mitmachen muss. und scheinbar nicht nur bei dieser entführung, sondern bei mehreren. Kinder vertrauen Frauen schneller als Männern.


  • Ertappt, oder? Hier verhalten wir als Leser uns doch ein wenig wie die übrige Gesellschaft, die in Boris ein Monster sieht. Die Homunkel sind keine Menschen? Warum, weil sie keine Mutter geboren hat? Sie können denken, das haben sie von Anfang an in ihrem Freiheitswillen gezeigt. Sie haben ein eigenes Bewußtsein, also sind sie intelligente Wesen. Warum geht man davon aus, sie müßten böse sein?


    Ich habe die Homunkel nicht per se als böse angesehen, sondern als Werkzeug von Menschen, welche böse Ziele verfolgen. Bisher hatte ich auch immer den Eindruck, dass die Homunkel Befehlsempfänger sind, die ohne Hinterfragen das tun, was man ihnen aufträgt. Und da Karelius bisher als Homunkel"produzent" in Erscheinung getreten ist, war ich eben auch gegenüber der Homunkel misstrauisch, dass sie lediglich Handlanger von demselben sind. Daher hat es mich überrascht, dass sie über so eine komplexe Gefühlswelt verfügen und finde es in der Folge besonders furchtbar und grausam, dass sie auf einen Herrn konditioniert sind, auch wenn das bedeutet, dass sie etwas tun müssen, was sie gar nicht tun wollen. Ein schreckliches Schicksal. Und auch dafür, dass Karelius ihnen so etwas antut, soll er ewig in der Hölle versauern.

  • Die Homunkel hat Susanne eingeführt, während ich mitten im 1. Band von Boris und Olga steckte. Und zuerst wusste ich auch nicht, dass es verschiedene Arten gibt. In "Tod dem Zaren" tauchen nur die einfachen auf, gezüchtet für schwere und gefährliche Aufgaben. Ich habe ihnen die eingedellten Köpfe gegeben. Ihre Hersteller haben sie absichtlich besonders dumm gehalten. Erst als Susannes 2. Band erschien, erfuhr ich, dass es auch intelligentere gibt und dass sie sich "befreien" können. Dass dass es auch Homunkel gibt, die von normalen Menschen nicht zu unterscheiden sind, erfuhr ich durch Zufall.


    Achtung: SPOILER auf Susannes 3. Band. Ich poste dass, weil es ungewiss ist, ob und wann er erscheinen wird.
    In Susannes 2. Band taucht eine Adele auf. Sie ist sogar blond, wie meine Adele, nur ist sie jünger und unberührt. Die Namensdopplung war nicht beabsichtigt. ich fragte Susanne über diese Adele aus und – sie ist ein Homunkel. Einer, dem man es nicht ansieht.


    :D


  • Die Angst, die Boris hat, die habe ich als Leser auch. Es ist einfach zu gut, um so zu bleiben. Das Schicksal ist wirklich meist an solchen Stellen für Ausgleich indem es irgend etwas dazwischen kommen läßt. (Wenn man gerade denkt, man ist mal fertig mit dem Haus sauber machen, kommen die Enkel zu Besuch, und wenn man denkt, alle Rechnungen bezahlt zu haben, geht das auto kaputt) wenn ein Roman zu früh für die Protagonisten ein happy End hat, dann kommt garantiert noch was dazwischen. Ich warte als Leser also auch mit Bangen auf eine Hinterlist ihrer Feinde. Allerdings nicht der Homunkuli.


    Die Angst teile ich ebenfalls.



    Boris denkt, Gregory könnte Wassilisa nichts antun, das macht mir Angst, denn da geht er von sich aus. Ich denke, dass Gregory ein Mann ist, der es als Schande empfindet, seine Frau nicht halten zu können und sie ist für ihn eine Schlampe. so denke ich, er würde sie zur Not auch töten, wenn er weiß, dass er sie nicht zurück bekommt. Ja, ich denke er würde sie sogar ihren Feinden ausliefern, wenn diese es als Bezahlung ihrer Leistung fordern würden.


    Ohja, das könnte ich mir durchaus auch vorstellen.


  • Eine Konditionierung verhindert ja keine eigenen Entscheidungen, nur solche, die ungewollt von denen ist, die die Konditionierung eingebaut haben. (So was wie die Robotergesetze) Somit könnte Adele alles Mögliche selbst entscheiden, solange sie nicht gegen die Gebote ihrer Auftraggeber verstößt. Ich könnte mir vorstellen, dass man verschiedene Homunkel gezüchtet hat, für verschiedene Aufgaben. Adele ist geschaffen zur Befriedigung von Männerwünschen, dabei aber für hohe Ansprüche. sicher hat sie versucht zu entkommen, es aber nicht geschafft. Das würde auch erklären, warum sie einerseits so traurig ist wegen Olga andererseits aber bei ihrer Enführung mitmachen muss. und scheinbar nicht nur bei dieser entführung, sondern bei mehreren. Kinder vertrauen Frauen schneller als Männern.


    Ja Rhea, du wirst sicher recht haben mit deinen Erklärungen zu den Homunkeln und zu Adele.
    Ich vermute mal, dass ich als stink normaler Mensch genau in die "Denkfalle" getappt bin, die man doch eigentlich immer zu vermeiden sucht. ::)
    Ich habe nur den ganz normalen Durchschnittsmenschen als "Intelligentes Wesen" betrachtet und nicht darüber nachgedacht, dass es auch andere intelligente Wesen geben kann, die sich nur etwas im Aussehen oder der Sprache von uns unterscheiden.
    Ich denke dieses Buch regt auch zum nachdenken an, besonders wenn man die Gefühlswelt der einzelnen Hauptdarsteller verstehen will.
    Gut das wir dieses Buch wieder in einer LR lesen, so haben wir den Vorteil durch die Diskussion hier vieles besser zu verstehen und nicht nur Oberflächlich zu sehen.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen