05: Kapitel 13 - Kapitel 15

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Kapitel 13 ("Die Droschke") bis einschl. Kapitel 15 ("Im Krankenhaus") schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • So, nun haben wir den Salat! >:(
    Irgendwer ist hinter Olga her und will sie entführen! Aber Warum???
    Als Druckmittel um Boris in die Hände zu bekommen?


    Wir wissen jetzt zwar wer da die Entführung durchführt, nämlich Adele und Tachyon, aber die beiden sind wahrscheinlich nur Handlanger oder Befehlsempfänger von …
    Tja von Wem? ???
    Karelius oder sogar Rysakow?? Steckt die Kraken Gesellschaft oder vielleicht sogar die Ochrana hinter den Kindesentführungen und Olga wäre ein besonderer Bonus, da sie ja unweigerlich auch Boris im Schlepptau hätte?


    Mittlerweile weiß ich gar nicht mehr, was ich denken soll. :-\
    Besonders da Olga bei ihrer Flucht auch noch Evgenij bei Adele hört und natürlich sofort Fersengeld gibt. Also ehrlich, Olga ist schon verdammt klug und hat aus den Gefahren der letzten Abenteuer viel gelernt.


    Nicola hat Boris zumindest schon mal die erste "Infusion Lebensgift" verpasst und es geht ihm schon mal ein wenig besser. Aber es wäre nicht verkehrt, wenn Boris nun so oft wie möglich weitere Infusionen bekäme. So hilflos wie er da wieder unter der Droschke lag war er doch noch sehr weit von seiner alten Kraft entfernt.


    Aber trotzdem läuft Boris direkt weiter zu dem Sanatorium, weil er Angst hat das man dort Olga womöglich gefangen hält und ihr etwas antun will.
    Allerdings ist Olga nicht dort, sondern Boris wird nur Zeuge wie die Homunkel mit ihren Gesängen und der Zauberliege Gregory eine Art „Spontanheilung“ verpassen. Also mal ganz ehrlich, nach so langer Zeit der Lähmung müssten doch die Bein- und Rückenmuskeln total schwach sein. Oder sind die Muskeln auch direkt auf der Zauberliege stabilisiert worden?


    Wie auch immer, da ist irgendwer in Cöln mit seinen Forschungen so weit fortgeschritten, das er lahme gehen lassen kann. :o


    Gott sei dank finden Boris und Olga sich im Garten des Sanatoriums und Olga erzählt auch direkt was ihr zugestoßen ist. Das ist schon mal gut und so können Wassilisa und Boris noch genauer überlegen, welche Verschwörung nun im Gange sein könnte. Wobei so richtig weiter bringt sie das auch nicht.


    Die Zweifel die Boris auf einmal befallen, dass er auch ein Homunkel sein könnte und das nur wegen dieser blöden Tätowierung im Nacken....
    OK, ein wenig kann ich das auch verstehen. Boris hat so viel qualvolles mitgemacht und so lange einsam in einem Krankenzimmer an einem Bett angeschnallt gelebt, da ist es nicht verwunderlich das er vieles nicht mehr genau versteht.
    Yegor hat ja schon nach ein paar Tagen jede Orientierung verloren und kämpft nun mit seiner Psyche und den Ängsten.


    Der Wissenschaftler zu dem Bruder Scheinheilig Boris schickt ist sehr verbittert. Aber er kann Boris auch keine endgültige Antwort auf seine Fragen geben.
    Aber wir Leser erfahren wenigstens wie die Homunkel entstehen. Es gibt einen „Brüter“ im Keller des Sanatoriums und der ist explodiert.
    Boris erkennt, dass er nicht aus so einem Brüter kommt, denn sonst hätte er ja seine Mutter und ihre bösen Worte nicht so genau im Kopf.


    Die Nachbarn sind echt Klasse. Emils Mutter näht Kleidung mit Sandsäckchen und ihr Mann macht Yegor ein Holzbein im Keller. Das ist so schön zu lesen. Ich denke da wird dann auch auf Olga aufgepasst, wenn Boris zur Arbeit muss.


    Tja und kaum ist Gregory wieder auf den Beinen, da will er tatsächlich Boris drohen und Wassilisa als sein Eigentum versklaven. >:(


    Die Szene in der Boris sich zu erkennen gibt und Gregory aschfahl und hilflos auf seinem Bett sitzt …. Hach, dass war ein innerer Reichsparteitag für mich. >:D
    Aber nicht nur das, auch als Wassilisa endlich die Entscheidung trifft Gregory zu verlassen, das war einfach nur schön und befreiend zu lesen.


    Allerdings hat sich Boris nun einen weiteren schlimmen Feind gemacht. Gregory wird nicht lange die Füße still halten und auf Rache sinnen.


    Dieser Homunkel >Bruder Scheinheilig< hat offenbar auch nicht für jede Gelegenheit die richtige Programmierung im Hirn. Anders kann ich mir sein Verhalten im Garten des Sanatoriums nicht erklären.


    Schmunzeln musste ich über Olga als Wassilisa wieder bei ihr und Yegor in der Wohnung war. Sie wollte sich freiwillig waschen und auch die Haare bürsten und ohne meckern ins Bett gehen. :D
    Die Kleine ist wirklich süß.


    Boris kann Olga nun auch schon wieder ein wenig auf seinem Arm tragen und das tut so gut, dies zu lesen.


    Tja und als Wassilisa dann im Alleingang mit Yegor und Olga ins Krankenhaus geht um diesen Arzt ausfindig zu machen, der wissen könnte wo Stella ist, erleben sie eine böse Überraschung.
    Denn Olga erkennt in dem Arzt den Kumpanen von Evgenij, diesen Lars den sie im letzten Band in der Cölner Unterwelt kennengelernt haben.
    So langsam dämmert mir auch, WIE Gregory seine Fäden gezogen hat und ins Sanatorium gekommen ist. Ich verstehe nur grade nicht, wieso Lars Bela so viel Einfluss auf einmal hat?


    Im letzten Band war er doch nur ein Handlanger der Kraken Gesellschaft. Ist er wirklich ein Arzt ? Dann habe ich diese Tatsache nicht in meinem Oberstübchen abgespeichert.


    Nur gut das Olga seine Stimme direkt erkannt hat, so sind sie noch rechtzeitig geflüchtet. Yegors Flugkünste haben auch Vorteile. ;)


    Am Ende seiner „Türsteher-Schicht“ tritt Boris sehr selbstbewusst Madame Natalija entgegen und stellt einige unbequeme Fragen. Leider hat auch Madame keine brauchbaren Antworten auf seine Fragen zu Adeles Vergangenheit. Da bin ich mal gespannt, was Boris darüber noch heraus findet.


  • So, nun haben wir den Salat! >:(
    Irgendwer ist hinter Olga her und will sie entführen! Aber Warum???
    Als Druckmittel um Boris in die Hände zu bekommen?


    Ja, ich frage mich auch, eine normale Kindesentführung war es wohl nicht, denn da sind ja die Schiffer beschäftigt. Ich glaube auch, dass man sie benutzen will um Boris irgendwohin zu locken.


    Wir wissen jetzt zwar wer da die Entführung durchführt, nämlich Adele und Tachyon, aber die beiden sind wahrscheinlich nur Handlanger oder Befehlsempfänger von …
    Tja von Wem? ???
    Karelius oder sogar Rysakow?? Steckt die Kraken Gesellschaft oder vielleicht sogar die Ochrana hinter den Kindesentführungen und Olga wäre ein besonderer Bonus, da sie ja unweigerlich auch Boris im Schlepptau hätte?



    Die Krakengesellschaft, das könnte ich mir denken, zumindest haben die Homunkuli ja auch tief gegraben. Vielleicht gibt es wirklich eine Verbindung in der Forschung zwischen den Homunkuli und Boris. Und wer Olga hat, hat auch Boris.



    Mittlerweile weiß ich gar nicht mehr, was ich denken soll. :-\
    Besonders da Olga bei ihrer Flucht auch noch Evgenij bei Adele hört und natürlich sofort Fersengeld gibt. Also ehrlich, Olga ist schon verdammt klug und hat aus den Gefahren der letzten Abenteuer viel gelernt.


    Ja, Olga ist ein sehr kluges Mädchen, vor allem ist es eine Herzensklugheit, nichts Angelesenes.


    Nicola hat Boris zumindest schon mal die erste "Infusion Lebensgift" verpasst und es geht ihm schon mal ein wenig besser. Aber es wäre nicht verkehrt, wenn Boris nun so oft wie möglich weitere Infusionen bekäme. So hilflos wie er da wieder unter der Droschke lag war er doch noch sehr weit von seiner alten Kraft entfernt.


    Ich hoffe mal, dass es genug Zeit dafür gibt und die, die hinter ihm her sind, nicht auch Nicola ins Visir nehmen.


    Boris wird nur Zeuge wie die Homunkel mit ihren Gesängen und der Zauberliege Gregory eine Art „Spontanheilung“ verpassen. Also mal ganz ehrlich, nach so langer Zeit der Lähmung müssten doch die Bein- und Rückenmuskeln total schwach sein. Oder sind die Muskeln auch direkt auf der Zauberliege stabilisiert worden?


    Wenn es keine richtige Lähmung war, sondern andere Ursachen hatte, dann sicher möglich. Aber er soll ja trotzdem noch eine Weile im Sanatorium bleiben. Warum? Ich denke es gibt einen Handel zwischen den Homunkuli und Gregory, er wird geheilt und dafür bleibt Wassilisa. Auch sie als Köder für Boris? Kann ich kaum glauben.


    Das ist spannend. Ich glaube, dass auch Adele entweder gezwungen wurde mitzumachen bei Olgas Entführung oder sie wurde teilweise gezwungen. Ein wenig hat sie wohl auch die Hoffnung Boris und Wassilisa zu trennen.

  • [quote author=Rhea]
    [quote author=Annette B.]
    Aber nicht nur das, auch als Wassilisa endlich die Entscheidung trifft Gregory zu verlassen, das war einfach nur schön und befreiend zu lesen. [/quote]
    Du sagst es.
    [/quote]
    Ich glaube, der Wunsch Gregory für Boris zu verlassen war schon sehr viel früher da. :) Erinnert ihr euch im 3. Band? Da fragt sie zuerst Olga über Boris aus, bevor ihr einfällt, dass sie sich nach ihrem Mann erkundigen sollte. Und gleich bei der zweiten Gelegenheit wo sie mit Boris allein ist, versucht sie ihn zu verführen – nur platzt da leider der Zar dazwischen. :D

  • Der Wunsch war da, aber zwischen Wunsch und Tat klaffte doch eine große Barriere. Sie war sehr in ihrer Aufgabe und in ihrer Kultur verankert und so war es doch kein leichter Entschluss, dem Wunsch zu folgen. Ich weiß nicht, ob das so schnell geklappt hätte, wenn nicht diese Momente der gefühlten Familie wäre.

  • Zitat von Rhea

    Ich weiß nicht, ob das so schnell geklappt hätte, wenn nicht diese Momente der gefühlten Familie wäre.


    Ja diese Harmonie zwischen Boris, Wassilisa und Olga ist wohl für Wassilisa zu einer Kosparkeit geworden, nach der sie sich gesehnt hat. Aber Gregory nun endgültig zu verlassen, da wird wohl dieses unmögliche und bösartige Verhalten von Gregory den Ausschlag für die Entscheidung gegeben haben.
    Wassilisa war es einfach leid sich so beschimpfen und verletzen zu lassen.
    Sie sagt ja Gregory zum Abschied noch wo er seine Mutter finden kann, mit der er dann zusammen böse Beschimpfungen austauschen kann.


    Zitat von Rhea

    dir dämmert was? Du Kluge! Mir dämmert nix.


    Na ja, ich habe mir überlegt, dass Evgenij sich darüber ärgert (oder vielleicht auch Ärger innerhalb der Kraken Gemeinschaft bekommen hat) weil Gregory und Erik noch leben.
    Also hat vielleicht Evgenij den Kontakt zu Gregory (im Hospiz) gesucht und wird unter Umständen von Tachyon noch unterstützt. Tachyon will offenbar Boris in seine Gewalt bekommen um ihn an Karelius auszuliefern. Es treiben sich ja zur Zeit sämtliche bösen Geister aus diesem Versuchslazarett in Cöln herum und die haben nix Gutes im Sinn. [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Zwinker/8.gif]
    Gregory weiß ja nicht wer auf ihn geschossen hat und so könnte Evgenij ihm vielleicht die Heilung versprochen haben um ihn dann endgültig zu töten. Das würde dann nämlich auch zu deiner Überlegung passen, dass Gregory die Behandlung im Sanatorium nicht überlebt hätte, wenn Boris nicht durch die Glaskuppel gestürmt wäre.
    Aber wie gesagt, dass ist jetzt nur eine Überlegung von mir zu der Frage: WIE zum Teufel Gregory diese Kontakte zum Sanatorium und den Homunkeln hergestellt hat.


    Zitat von Selma

    Ich glaube, der Wunsch Gregory für Boris zu verlassen war schon sehr viel früher da. Erinnert ihr euch im 3. Band? Da fragt sie zuerst Olga über Boris aus, bevor ihr einfällt, dass sie sich nach ihrem Mann erkundigen sollte. Und gleich bei der zweiten Gelegenheit wo sie mit Boris allein ist, versucht sie ihn zu verführen – nur platzt da leider der Zar dazwischen.


    Ja richtig, ich erinnere mich.
    Aber es war nicht nur der Zar, sondern auch Gregory stand diesem Wunsch noch im Weg. :(

  • Ja diese Harmonie zwischen Boris, Wassilisa und Olga ist wohl für Wassilisa zu einer Kosparkeit geworden, nach der sie sich gesehnt hat. Aber Gregory nun endgültig zu verlassen, da wird wohl dieses unmögliche und bösartige Verhalten von Gregory den Ausschlag für die Entscheidung gegeben haben.
    Wassilisa war es einfach leid sich so beschimpfen und verletzen zu lassen.


    Meine Erfahrung sagt mir, dass dieses Beschimpfen und Verletzen etwas ist, was Frauen ziemlich lange aushalten, sich dabei selbst noch schuldig fühlen.
    Aber wenn eine Alternative geboten wird und wenn dann noch ein Kind da ist, was sich so sehnlichst wünschst, eine Familie zu haben, ein Kind, das man nicht enttäuschen will und eine Normalität, die nicht vorstellbar war. Dann kommt der Mut, die Erkenntnis, dass es auch anders geht, dass man nicht selbst schuld ist und das Selbstwertgefühl wird so gesteigert, dass die Trennung möglich wird. Als ich mich scheiden lies mit zwei kleinen Kindern, haben zwei andere Frauen den Mut gefunden, sich auch endlich zu trennen, die vorher dachten, dass sie es mit einem Kind nicht schaffen.(eine davon war übrigens mit einem Russen verheiratet, der ungefähr so ein Typ war wie Gregory.)


    Zitat von Rhea

    dir dämmert was? Du Kluge! Mir dämmert nix.


    Na ja, ich habe mir überlegt, dass Evgenij sich darüber ärgert (oder vielleicht auch Ärger innerhalb der Kraken Gemeinschaft bekommen hat) weil Gregory und Erik noch leben.
    Also hat vielleicht Evgenij den Kontakt zu Gregory (im Hospiz) gesucht und wird unter Umständen von Tachyon noch unterstützt. Tachyon will offenbar Boris in seine Gewalt bekommen um ihn an Karelius auszuliefern. Es treiben sich ja zur Zeit sämtliche bösen Geister aus diesem Versuchslazarett in Cöln herum und die haben nix Gutes im Sinn. [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Zwinker/8.gif]
    Gregory weiß ja nicht wer auf ihn geschossen hat und so könnte Evgenij ihm vielleicht die Heilung versprochen haben um ihn dann endgültig zu töten. Das würde dann nämlich auch zu deiner Überlegung passen, dass Gregory die Behandlung im Sanatorium nicht überlebt hätte, wenn Boris nicht durch die Glaskuppel gestürmt wäre.
    Aber wie gesagt, dass ist jetzt nur eine Überlegung von mir zu der Frage: WIE zum Teufel Gregory diese Kontakte zum Sanatorium und den Homunkeln hergestellt hat.


    Zitat von Selma

    Ich glaube, der Wunsch Gregory für Boris zu verlassen war schon sehr viel früher da. Erinnert ihr euch im 3. Band? Da fragt sie zuerst Olga über Boris aus, bevor ihr einfällt, dass sie sich nach ihrem Mann erkundigen sollte. Und gleich bei der zweiten Gelegenheit wo sie mit Boris allein ist, versucht sie ihn zu verführen – nur platzt da leider der Zar dazwischen.


    Ja richtig, ich erinnere mich.
    Aber es war nicht nur der Zar, sondern auch Gregory stand diesem Wunsch noch im Weg. :(
    [/quote]


  • Meine Erfahrung sagt mir, dass dieses Beschimpfen und Verletzen etwas ist, was Frauen ziemlich lange aushalten, sich dabei selbst noch schuldig fühlen.
    Aber wenn eine Alternative geboten wird und wenn dann noch ein Kind da ist, was sich so sehnlichst wünschst, eine Familie zu haben, ein Kind, das man nicht enttäuschen will und eine Normalität, die nicht vorstellbar war. Dann kommt der Mut, die Erkenntnis, dass es auch anders geht, dass man nicht selbst schuld ist und das Selbstwertgefühl wird so gesteigert, dass die Trennung möglich wird. Als ich mich scheiden lies mit zwei kleinen Kindern, haben zwei andere Frauen den Mut gefunden, sich auch endlich zu trennen, die vorher dachten, dass sie es mit einem Kind nicht schaffen.(eine davon war übrigens mit einem Russen verheiratet, der ungefähr so ein Typ war wie Gregory.)


    Toll, dass du es geschafft hast und auch anderen durch den Vorbild helfen konntest. :) Ich habe diese Erfahrung auch gemacht (beschimpft und verletzt werden und sich dafür schuldig fühlen), es viel zu lange mit so einem Kerl ausgehalten, der weder Job noch Ausbildung hatte, noch die Ambitionen sich einen Job zu suchen.


    Das Wassilisa mit Boris und Olga erleben konnte, wie sich ein glückliches Familienleben anfühlt, war sicherlich eine riesengroße Hilfe (und das, ohne dass ihre Umwelt ihr einreden musste, wie glücklich sie sich schätzen konnte, so einen Mann zu haben). Sie wurden von den Nachbarn ganz selbstverständlich als normale und liebevolle Familie wahrgenommen.

  • Ich wollte ja wenigstens ein Exemplar zum zeigen zur BuchBerlin haben, aber selbst das werde ich wahrscheinlich nicht schaffen.
    Ich hoffe, die letzten zwei Zeichnungen gehen mir schnell von der Hand. Dann muss ich das Autorenexemplar noch mal Korrekturlesen, wenn ich es gedruckt in der hand halte. Beim importieren des Textes haben sich ein paar Fehler eingeschlichen, manchmal wurden Satzzeichen unsichtbar.


  • Ich wollte ja wenigstens ein Exemplar zum zeigen zur BuchBerlin haben, aber selbst das werde ich wahrscheinlich nicht schaffen.
    Ich hoffe, die letzten zwei Zeichnungen gehen mir schnell von der Hand. Dann muss ich das Autorenexemplar noch mal Korrekturlesen, wenn ich es gedruckt in der hand halte. Beim importieren des Textes haben sich ein paar Fehler eingeschlichen, manchmal wurden Satzzeichen unsichtbar.


    Ich drücke dir die Daumen, dass du wenigstens dann ein Autoren Exemplar mit nehmen kannst. :bussi:
    Die Technik ist zwar oft sehr hilfreich, manches mal auch ein Fluch.

  • Schön, dass jetzt mehr Bewegung in die Geschichte kommt. Diese versuchte Entführung war schon ein fieses Ding, zumal man als Leser mehr wusste als Olga, also schon ahnte, das Adele falsch spielt. Ich frage mich, ob sie irgendwie gezwungen wurde.
    Und nach den Enthüllungen über die Homunkel frage ich mich, ob Adele gar diese auf Kinderschwester geprägte Figur ist, die einst den Aufstand ausgelöst hat.

  • Zitat von David

    Schön, dass jetzt mehr Bewegung in die Geschichte kommt. Diese versuchte Entführung war schon ein fieses Ding, zumal man als Leser mehr wusste als Olga, also schon ahnte, das Adele falsch spielt. Ich frage mich, ob sie irgendwie gezwungen wurde.


    Ja diese Frage stelle ich mir auch, denn so richtig passt Adeles Verhalten in diesem Buch nicht so recht zu ihrem Verhalten im letzten Band. Da ist sie Boris und Olga noch viel unbefangener gegenüber getreten.
    Du könntest recht haben mit deiner Vermutung, dass Adele nun unter Druck steht oder erpresst wird.


    Zitat von David

    Und nach den Enthüllungen über die Homunkel frage ich mich, ob Adele gar diese auf Kinderschwester geprägte Figur ist, die einst den Aufstand ausgelöst hat.


    WOW, das ist ja mal eine interessante Theorie, aber gar nicht mal so abwegig. :daumen:

  • Hm, was die Homunkel betrifft, bin ich mir nicht mehr so sicher, ob mein Misstrauen berechtigt ist. Nach Boris' Besuch bei Magister Erasmus habe ich mich ernsthaft gefragt, warum Bruder Reue Boris ihn dorthin geschickt hat. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob er ihn womöglich veräppelt hat, aber das konnte ich mir eher nicht vorstellen. Es musste also etwas damit zu tun haben, was Erasmus über die Prägung erzählt hat. Ich frage mich inzwischen, wie befreit die Homunkel tatsächlich sind. Ich habe die Befürchtung, dass es doch noch jemanden gibt, dem sie verpflichtet sind und dass Bescheidenheit versuchte, Boris etwas mitzuteilen. Was war das für ein Anfall, den er plötzlich erlitten hat? Fast so, als ob er Boris zu viel gesagt hätte und nun irgendwie bestraft werden würde.


    Und dann Adeles Falle, um Olga zu entführen - ich war wirklich entsetzt :o Beinahe hätte es auch noch geklappt, aber glücklicherweise hat sich Olga direkt auf die Suche nach Boris gemacht, ohne lange auf Adele zu warten. Wie perfide, Olga so einen Schrecken einzujagen, dass Boris schwerverletzt sein soll. Als Boris dann doch noch unter die Kutsche gerät, dachte ich schon, jetzt wird das noch wahr mit diesem blöden Unfall, aber so schlimm war es glücklicherweise nicht. Gut fand ich, dass die umstehenden Zeugen mehrheitlich auf Boris' Seite standen.


    Nachdem Boris den Geruch von Äther in der Droschke feststellen konnte, ist nun klar, dass Adele und Tachyon hinter den Entführungen der Kinder stecken, was wir schon geahnt haben. Was mir allerdings noch nicht klar ist, ist Adeles Motivation: macht sie freiwillig mit oder wird sie unter Druck gesetzt? War Adeles Hilferuf in der dunklen Gasse ehrlich gemeint oder eher heimtückisch? Ich habe in der Szene die Luft angehalten, ob die Entführer Olga nun doch noch erwischen, nachdem bisher alles so glimpflich ausgegangen ist. Aber es geht gut aus, Olga flüchtet und ein Gutes hat es sogar: sie wissen nun, dass Evgenij ebenfalls mit von der Partie ist - ich habe mich schön ein paar Mal gefragt, wann die Kraken wohl wieder auftauchen werden. Und Blaubart steckt eindeutig ebenfalls mit den Bösen unter einer Decke.


    Kann das sein, dass Adele ein Homunkel ist? Bisher hatte ich den Eindruck, dass die Homunkel immer eher unfertig waren und man ihnen recht schnell ansah, dass sie keine Menschen sind. Gerade aber bei Adele ist es ja aber so, dass die Männerwelt sie stellenweise an allen Stellen gesehen hat und bisher keinen Verdacht geschöpft hat. Sollte sie wirklich ein Homunkel sein, dann müsste sie ja auch auf einen Herrn geprägt sein, evtl. bleibt ihr deswegen nichts anderes übrig, als zu gehorchen?


    Boah, hat euch Gregory auch so verdammt genervt, als er geheilt wurde und dann nichts anderes zu tun hat, als an Wassilisa ranzusülzen, obwohl diese in Sorge um Olga ist? So ein egostischer Dreckskerl >:( Und als Wassilisa dann noch mit ihm gegangen ist, war ich genauso geschockt wie Boris und Olga.


    Als Olga ihr sagte, dass sie Frau Schmidt gesagt hätte, sie sei so traurig, weil ihre Mama weggelaufen sei, dann hätte ich am liebsten ebenfalls geweint. Aber das war wohl der Schubs, den Wassilisa noch gebraucht hat, um sich nun endgültig für Boris und Olga zu entscheiden. Wenn die Drei ahnen würden, wie nah dran sie sind, Wassilisa als Olgas Mutter bzw. Olga als Boris' Tochter zu bezeichnen.


    Nun ist es endlich raus und Gregory weiß, um wen es sich bei Boris tatsächlich handelt. Aber wenn ich gehofft habe, dass sich vielleicht ein klein wenig Reue bei ihm einstellen würde, dann war die Hoffnung vergebens, was nicht ganz unerwartet ist. Ich befürchte allerdings, dass er seine Frau nicht einfach so kampflos aufgeben wird, sondern den Drei das Leben noch schwer machen wird.


    Und mit Lars Belá betritt ein weiterer Krake die Bühne - ich bin echt gespannt, wie weit dieser Sumpf in Cölns Unterwelt reicht. In jedem Fall kann Wassilisa ganz schön wehrhaft sein ;D Aber gut, dass sie Yegor mit ins Krankenhaus genommen haben, seine "Leichtigkeit" hat ihr und Olga die Flucht ermöglicht.


  • Karelius oder sogar Rysakow?? Steckt die Kraken Gesellschaft oder vielleicht sogar die Ochrana hinter den Kindesentführungen und Olga wäre ein besonderer Bonus, da sie ja unweigerlich auch Boris im Schlepptau hätte?


    Ja, Rysakow ist bisher so gar nicht aufgetaucht, was an sich schon verdächtig ist. War es nicht er, der mal eine Zeit lang Adele bei sich "festgehalten" hatte? Sollte sie wirklich ein Homunkel sein, könnte sie ihm dann verplichtet sein?



    Allerdings ist Olga nicht dort, sondern Boris wird nur Zeuge wie die Homunkel mit ihren Gesängen und der Zauberliege Gregory eine Art „Spontanheilung“ verpassen. Also mal ganz ehrlich, nach so langer Zeit der Lähmung müssten doch die Bein- und Rückenmuskeln total schwach sein. Oder sind die Muskeln auch direkt auf der Zauberliege stabilisiert worden?


    Wie auch immer, da ist irgendwer in Cöln mit seinen Forschungen so weit fortgeschritten, das er lahme gehen lassen kann. :o


    Die Heilung war wirklich spektakulär, obwohl ich gestehen muss, dass sie vor lauter Sorge um Olga in den Hintergrund gerückt ist. Dabei muss man gerade deinen letzten Satz im Kopf behalten, da das schon eine ziemliche Macht darstellt.



    Die Zweifel die Boris auf einmal befallen, dass er auch ein Homunkel sein könnte und das nur wegen dieser blöden Tätowierung im Nacken....
    OK, ein wenig kann ich das auch verstehen. Boris hat so viel qualvolles mitgemacht und so lange einsam in einem Krankenzimmer an einem Bett angeschnallt gelebt, da ist es nicht verwunderlich das er vieles nicht mehr genau versteht.


    Ich bin auch froh, dass diese Zweifel schnell ausgeräumt werden konnten.



    Die Szene in der Boris sich zu erkennen gibt und Gregory aschfahl und hilflos auf seinem Bett sitzt …. Hach, dass war ein innerer Reichsparteitag für mich. >:D
    Aber nicht nur das, auch als Wassilisa endlich die Entscheidung trifft Gregory zu verlassen, das war einfach nur schön und befreiend zu lesen.


    Yes - für mich auch 8)

  • WOW, das ist ja mal eine interessante Theorie, aber gar nicht mal so abwegig. :daumen:


    Das ist ja echt mal eine spannende Überlegung.


    Was Wassilisa Entscheidung angeht, sich nun endlich von Gregory loszusagen: ich hatte auch das Gefühl, dass es Olgas Traurigkeit war, die ihr den nötigen Schubs verpasst hat. Vorher hatte ich den Eindruck, dass sie zwar ihrer Gefühle gegenüber Boris und Olga sicher war, sich aber durch die 25 Ehejahre immer noch Gregory verpflichtet fühlte, zumal er jetzt gelähmt war. Von daher ist es ja gut, dass er vollständig geheilt ist und sie diesbezüglich kein schlechtes Gewissen haben muss.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen