04 - von Seite 241 bis Seite 322 (Kapitel 13 - einschl. Kapitel 16)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Das ist zwar immer "grausam", aber alles andere wenig hilfreich. (Ich erinnere mich gut daran, als der Arzt sagte, dass meine Mutter das Jahr nicht überleben wird ... Was für ein Schlag ins Gesicht. Aber es musste sein.)


    Die Situation habe ich auch erlebt und man fühlt sich dann nur noch völlig leer und kraftlos. Aber mir ist ein ehrlicher Arzt allemal lieber. So hatte ich die Möglichkeit, meiner Mutter alles noch so angenehm wie möglich zu machen, viele Gespräche mit ihr zu führen und so viele unnütze Sachen zu fragen. Nach ihrem Tod sind mir noch 1000 Sachen eingefallen, die ich sie noch fragen wollte. Aber das kann ich vielleicht in einem anderen Leben, daran glaube ich ganz fest.

  • Zum Glück nicht! Je weniger medizinische Geräte und deren Funktionsweise des langen und breiten erklärt werden, umso lieber ist es mir! Darüber hinaus würde es meinen Lesefluss stören. Wenn man wirklich so brennend daran interessiert ist, kann man das ja flott bei Google nachschauen....



    Ich empfehle Dir mal Hanni und Nanni zu lesen. :D


    Das war eine der kleinen Szenen, bei denen ich stillvergnügt vor mich hin gelacht habe - war ich doch eine leidenschaftliche Hanni-und-Nanni-Leserin....und habe eine Gleichgesinnte entdeckt!
    [/quote]


    Ich habe die Bücher von Enid Blyton auch geliebt und vor einigen Jahren diese Bücher tatsächlich noch einmal für mich selbst gekauft. Ab und zu lese ich immer noch gerne darin, das weckt Erinnerungen und die sind immer wieder wunderschön. Meine Tochter hat sie inzwischen auch verschlungen - und die ist schon erwachsen... ;)

  • Ich glaube ihr habt mich da alle falsch verstanden, ich wollte keine stundenlange Erklärung der medizinischen Begriffe haben.
    Mir ging es nur um eine kleine Fußnote was diese Abkürzungen anbelangen.


    Aber mir scheint das dies euch nicht wichtig ist. Vielleicht liegt das auch in meiner Neugier als Krankenschwester das ich das wissen wollte, den die kannt ich auch nicht.


    Mich nervt es halt wenn ich ein Buch lese und dann neben dem Computer sitzen muss um erst mal Abkürzungen zu googeln.


    Das gleiche passiert mir nämlich schon immer wenn ich englische Texte habe die auch immer öfters in Bücher vorkommen ohne das sie übersetzt werden.


    Wahrscheinlich nehmen die Autoren an das alle inzwischen des Englischen mächtig sind, ich leider nicht so.

  • Ich habe die Bücher von Enid Blyton auch geliebt und vor einigen Jahren diese Bücher tatsächlich noch einmal für mich selbst gekauft. Ab und zu lese ich immer noch gerne darin, das weckt Erinnerungen und die sind immer wieder wunderschön. Meine Tochter hat sie inzwischen auch verschlungen - und die ist schon erwachsen... ;)


    Da sieh mal einer an, - noch eine Gleichgesinnte! Ich habe es nämlich genauso gemacht! Allerdings habe ich sie mir nach und nach alle im Original gekauft. Pat und Isabel heißen die Zwillinge da....
    Und ich hatte keine Probleme, sie auch als längst Erwachsene zu mögen. Und klar ist da ein guter Schuss Nostalgie dabei! ;)


  • Harald hat eine besondere Gabe, Lysann und allen anderen Mut zu machen. Vielleicht ist es seine ruhige Art und die Weise, wie er das Leben betrachtet, vielleicht ist es auch nur sein Alter, dass ihm alle so aufmerksam zuhören. Doch ich glaube, er ist ein weiser Mann, der selbst schon viel verloren und gesehen hat und aus seinem großen Fundus an Erfahrungen gerne teilt. Er beschönigt nichts, ist offen, manchmal vielleicht schonungslos, aber in einer Form, die nicht verletzt, sondern immer einen Hoffnungsschimmer mitliefert. Solche Menschen trifft man nicht oft und kann sich glücklich schätzen, wenn man ihnen begegnet.


    Ich sehe ihn noch dazu, und vielleicht sogar vorrangig, als sehr gläubigen Menschen. Und seiner ist ein tiefempfundener Glaube, der ihn an ein Leben nach dem irdischen glauben lässt, an eines, in dem alles Leiden ein Ende hat. So konnte er Lysann Hoffnung vermittelt, die ihr die Angst nimmt.
    Und ja, es ist selten, dass man Menschen wie ihm begegnet - und, wie du völlig zu Recht sagst, ein Glücksfall!

  • Ich hätte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass dieses Buch so eine innere Dramatik hat und sich tatsächlich an das Sterben eines Hauptdarstellers wagt - noch dazu eines Teenagers. Hut ab, Noa. Auch wenn das etwas seltsam klingen mag, das wertet das Buch für mich nochmal eine ganze Stufe auf. Hier kommt das richtige Leben mit Wucht - nicht ein weichgespültes Happybuch.


    ENTSCHULDIGT BITTE, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich bin auf Lesereise und hatte eine Weile keine Möglichkeit, einen I-net-Anschluss zu bekommen.
    Jetzt bin ich aber gerade mal wieder "on".
    Vielen Dank für Deine obigen Worte. Die Walker-Bücher "stehen" deutlich mehr für "Drama", ;), als meine Büchle-Bücher, von denen die Meisten ja unter Spannungs- bzw. Abenteuerliteratur fallen. "Weichgespült" hoffe ich hingegen immer vermeiden zu können. ;)

  • Dass Harald sich dann an das Dreigestirn rantraut, fand ich auch gut. Mir ging die Entwicklung dann aber leider ein wenig zu schnell. Dass er sich mit Michelle etwas tiefer befasst, ok, aber dass er sie dann auch gleich zum Tanzen mitschleppt, das empfand ich persönlich als ein wenig zu schnell und zu viel. So, als ob sie schon richtig dicke Freunde wären.


    Danke für Deine ehrliche Rückmeldung hier.

  • Nach den Gesprächen mit Flo und auch Martin geht Harald konsequent den Menschen entgegen, kommt ihnen zu Hilfe und öffnet sich ihnen, was den Klatschbasen schnell die Worte im Hals stecken lässt. Das hat mich königlich amüsiert.


    Das freut mich.

    Zitat

    Dieses Buch geht mir so sehr ans Herz, es berührt und gibt gleichzeitig Hoffnung. Das ist so besonders, vielen Dank Elisabeth! :-*


    Ich danke, weil ich unglaublich froh, erleichtert, glücklich ... bin, dass dies tatsächlich so ankommt.

  • Bei mir gab es eine krankheitsbedingte Pause, jetzt steige ich wieder ein: ich hatte/habe gleich zu Beginn meines Urlaubs eine größere Zahngeschichte, jetzt hat sich auch noch was entzündet. Das sind aber nur Peanuts gegen die zweite Sache: ich hatte auf einmal so komische Schatten und Lichter im linken Auge gesehen. Mein Arzt fand es auch merkwürdig und hat mich als Notfall behandelt, gottseidank, denn ich hatte ein Loch in der Netzhaut, das er aber sofort gelasert hat. Seit Mittwoch bin ich jeden Tag beim Arzt, heute ist der erste Tag ohne (bisher) und ich hoffe sehr, dass ich wie geplant am kommenden Mittwoch in Urlaub fahren kann. Bisher jedenfalls sieht es gut aus!


    Meine Zipperlein sind natürlich nichts gegen das von Lysann - wie furchtbar, dass es mit dem erhofften Spenderherz nicht geklappt hat! Und wie toll, dass sie sich noch freuen und Unfug machen kann, wie man bei der Mitternachtsparty sehen konnte. Also, ich finde, Ananas und Thunfisch gehen ja noch zusammen bspw. als Salat, jedes der beiden einzeln mit Sahne auch - als Torte bzw. als Sauce zu Nudeln - aber die Dreierkombi ist einfach das Gruslige! Gut, dass es auch noch Brot und Käse gab! Witzig, wie Martin und Flo sich da einfanden in das Setting! Und dass Claire im Nachhinein noch Verständnis hatte!


    Martins Eltern scheinen sehr angenehme Menschen zu sein, vor allem seine sehr jugendlich wirkende Mutter Linda. Aus ihr wird vielleicht bald ein Hiphop-Star!


    Aber das absolute Highlight des Abschnitts ist Harald, wie er dem Dreigestirn den Wind aus den Segeln nimmt! Mit ihm und seiner neuen Tanzpartnerin, der zweiten neben Flo, da geht ja vielleicht noch was?


  • Dass Harald sich dann an das Dreigestirn rantraut, fand ich auch gut. Mir ging die Entwicklung dann aber leider ein wenig zu schnell. Dass er sich mit Michelle etwas tiefer befasst, ok, aber dass er sie dann auch gleich zum Tanzen mitschleppt, das empfand ich persönlich als ein wenig zu schnell und zu viel. So, als ob sie schon richtig dicke Freunde wären.


    Da hast Du recht, es war wirklich sehr schnell. Aber manchmal geht so etwas im echten Leben auch sehr schnell. Von einem Extrem ins andere, das ist dann personen- und situationsabhängig.


  • Witzig, wie Martin und Flo sich da einfanden in das Setting! Und dass Claire im Nachhinein noch Verständnis hatte!


    Ich muss sage, dass Claire mich da überrascht hat. Sie ist immer so besorgt und manchmal sind ihre Reaktionen ziemlich heftig. Aber je schlechter es Lysann geht, umso mehr will sie das Beste für Lysann und das ist nun einmal Aufmunterung.


  • Bei mir gab es eine krankheitsbedingte Pause, jetzt steige ich wieder ein: ich hatte/habe gleich zu Beginn meines Urlaubs eine größere Zahngeschichte, jetzt hat sich auch noch was entzündet. Das sind aber nur Peanuts gegen die zweite Sache: ich hatte auf einmal so komische Schatten und Lichter im linken Auge gesehen. Mein Arzt fand es auch merkwürdig und hat mich als Notfall behandelt, gottseidank, denn ich hatte ein Loch in der Netzhaut, das er aber sofort gelasert hat. Seit Mittwoch bin ich jeden Tag beim Arzt, heute ist der erste Tag ohne (bisher) und ich hoffe sehr, dass ich wie geplant am kommenden Mittwoch in Urlaub fahren kann. Bisher jedenfalls sieht es gut aus!


    Meine Güte! Dann hoffe ich mit Dir, dass alles gut bleibt und Du dann auch in den Urlaub fahren kannst.


  • Da hast Du recht, es war wirklich sehr schnell. Aber manchmal geht so etwas im echten Leben auch sehr schnell. Von einem Extrem ins andere, das ist dann personen- und situationsabhängig.


    Ja, das stimmt.
    Mitunter geht so etwas sehr schnell.
    Aber haben die Damen nicht auch am Anfang über Florence geratscht?
    Und dann schleppt Harald sie ausgerechnet zu Florence zum Tanzen ...?

  • Ja, das stimmt.
    Mitunter geht so etwas sehr schnell.
    Aber haben die Damen nicht auch am Anfang über Florence geratscht?
    Und dann schleppt Harald sie ausgerechnet zu Florence zum Tanzen ...?


    Michelle war immer die "Ruhige". Den Tratsch habe ich den anderen in den Mund gelegt. Sie war nur eine "Mitläuferin". Aber das konnte man sicher leicht überlesen.


  • Michelle war immer die "Ruhige". Den Tratsch habe ich den anderen in den Mund gelegt. Sie war nur eine "Mitläuferin". Aber das konnte man sicher leicht überlesen.


    Florence hat es ja akzeptiert, dass Harald sie mitgebracht hat, also ist ja alles gut.
    Wer im Dreigestirn die treibende Kraft und wer Mitläufer ist, das war für den Leser vielleicht sichtbar - für Florence auch?


    Ich kann ja nur davon ausgehen, was ich empfinde und ich wäre da wesentlich reservierter gewesen, an Florences Stelle.

  • Florence hat es ja akzeptiert, dass Harald sie mitgebracht hat, also ist ja alles gut.
    Wer im Dreigestirn die treibende Kraft und wer Mitläufer ist, das war für den Leser vielleicht sichtbar - für Florence auch?


    Ich kann ja nur davon ausgehen, was ich empfinde und ich wäre da wesentlich reservierter gewesen, an Florences Stelle.


    Okay, von dieser Sichtweise verstehe ich das. Danke für die Erklärung!

  • Florence hat es ja akzeptiert, dass Harald sie mitgebracht hat, also ist ja alles gut.
    Wer im Dreigestirn die treibende Kraft und wer Mitläufer ist, das war für den Leser vielleicht sichtbar - für Florence auch?


    Ich kann ja nur davon ausgehen, was ich empfinde und ich wäre da wesentlich reservierter gewesen, an Florences Stelle.


    Sehe ich auch so. Auch Mitläufer sind unangenehm. Bei denen fragt man sich leicht, sind sie nur Fähnchen im Wind, die bei nächster Gelegenheit auch wieder zur anderen Seite umkippen? Ich wäre auch etwas reservierter gewesen.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen