04: Seite 138 - Seite 199 (Kap. 25 - einschl. Intermezzo)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ich hoffe doch, dass wir da noch etwas mehr erfahren. Oder etwa erst in den Folgebänden? Das ist dann aber nicht so schön....


    Ihr redet immer mal von Folgebänden - sind die denn schon geplant oder gar in Arbeit?
    Wie auch immer, ich hoffe, der Band hier ist dann in sich abgeschlossen!?

  • Sorry, die Woche war bzw. ist heftig, ich komme nicht so viel zum Lesen.


    Suses Situation ist wirklich schlimm! Sie tut mir einfach nur leid. Mit ihrem Vater hat sie ja als Kind Schlmmes erlebt. Wir ich schon vermutet habe, trinkt er. :( Die Mutter hat es die ganzen Jahre nicht geschafft, sich von ihm zu lösen?!?! Ich würde das nicht ertragen, vor allem, wenn er die Kinder misshandelt. Suse ist wirklich durch den Wind. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass sie die Sachen auf dem Kopfkissen übersehen hat. Sie hat doch nach Hinweisen GESUCHT!
    Typisch auch für Frei, dass er die Breigläschen und das Spielzeug sortiert. ;D


    Sieht Suse wirklich den Mann im Garten? Oder bildet sie sich das ein? Es wäre ja gut möglich, dass es sich um den Stalker Miro handelt. Aber immer, wenn sie genau hinschaut, ist er weg.


    Die Situation von Zackies Familie ist ja noch schlimmer. :o Es ist doch furchtbar, wie egal dem Vater der Verbleib seines Sohnes ist. Und darauf, dass ihm etwas zugestoßen ist, reagiert er eher gelassen. Furchtbar! Da kann ich Suse gut verstehen, dass sie sich um ihre Tochter sorgt. Mein mittlerer Sohn war mit 16 in schlechte Gesellschaft geraten. Da macht man als Eltern nichts. Man kann dem „Kind“ ja nicht verbieten, in die Schule zu gehen. Mit uns geredet hat er vier Wochen nicht!!! Geschweige denn, uns zugehört. Ich war schon froh, dass er überhaupt noch nach Hause gekommen ist. Könnt ihr euch vorstellen, dass wir FROH waren, als er sitzengeblieben ist? Dadurch kam er aus der Clique raus und würde wieder „normal“. Es hätte aber auch schief gehen können. Diese Zeit war so furchtbar, man ist so machtlos. :(


    Ludger ist mir auch sehr suspekt. Ob seine Daniela wirklich nichts weiß? Oder tut sie nur so als ob? Ich vermute auch, dass er in die Fänge der Mafia geraten ist. Und die „kümmern“ sich jetzt um Jaquie. Ist ihr Freund durch sie da hineingeraten? Oder war vielleicht er das Ziel und Jaquie war nur zufällig dabei? ODer vielleicht hängen die beiden Fälle gar nicht zusammen? Das allerdings erscheint mir unwahrscheinlich.


    Marek ist also ein ehemaliger Chef von Henry. Privat scheint das Verhältnis eher abgekühlt zu sein. Aber er könnte Kontakte haben, die helfen könnten. Seine Tochter Alanna ist seit 14 Jahren verschwunden. Welch ein Alptraum!! :o


    Das intermezzo - brrrrr. Furchtbar! Hat der Entführer nicht vor, die Frau / das Mödchen umzubringende? Er hätte es doch längst tun können.


    Der Mordfall Sina kommt in diesem Abschnitt gar nicht vor. Besteht kein Zusammenhang zu dem anderen Mord und der Entführung?


    Frei hat in seinem Privatleben auch keine leichte Last zu tragen! Erstens die Sorge um seine Tochter. Meiner Meinung nach rechtfertigt die aber nicht die Handy-Kontrolle. Wenn er Hinweise darauf hätte, das sie schlechten Umgang hat, dann ja, aber ohne Verdacht?
    Dann sein Sohn. Es ist bestimmt nicht leicht, mit ihm richtig umzugehen. Aber Henry weiß, was er machen muss, um ihn zu beruhigen.


    Schade, dass ich jetzt arbeiten muss, ich würde lieber :lesen:

    Liebe Grüße, Caren

    —————

    :lesen: Lorenz Stassen - Angstmörder


    Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte.

    Arthur Schopenhauer

    —————

    Meine Rezensionen

    Mein Leserundenkalender

    Einmal editiert, zuletzt von Caren ()


  • Mein mittlerer Sohn war mit 16 in schlechte Gesellschaft geraten. Da macht man als Eltern nichts. Man kann dem „Kind“ ja nicht verbieten, in die Schule zu gehen. Mit uns geredet hat er vier Wochen nicht!!! Geschweige denn, uns zugehört. Ich war schon froh, dass er überhaupt noch nach Hause gekommen ist. Könnt ihr euch vorstellen, dass wir FROH waren, als er sitzengeblieben ist? Dadurch kam er aus der Clique raus und würde wieder „normal“. Es hätte aber auch schief gehen können. Diese Zeit war so furchtbar, man ist so machtlos. :(


    Ich weiß genau, was du meinst und wie du dich gefühlt hast! Meine jüngste Tochter hat mir, mit 15 damals, ähnliche Sorgen bereitet, hatte nur noch Hass... Und genau wie bei deinem Sohn hat sich durch Sitzenbleiben die Situation dann zum Glück sehr bald entspannt. Weil sie auch selbst eingesehen hat, dass die "Personen ihres Vertrauens" dieses in keiner Weise wert waren...



    Das intermezzo - brrrrr. Furchtbar! Hat der Entführer nicht vor, die Frau / das Mödchen umzubringende? Er hätte es doch längst tun können.


    Vielleicht ist das Teil der Folter, die auch Zacki durchleiden musste?



    Der Mordfall Sina kommt in diesem Abschnitt gar nicht vor. Besteht kein Zusammenhang zu dem anderen Mord und der Entführung?


    Das war ganz schnell meine Vermutung - und sie scheint sich zu bestätigen....

  • Ihr redet immer mal von Folgebänden - sind die denn schon geplant oder gar in Arbeit?
    Wie auch immer, ich hoffe, der Band hier ist dann in sich abgeschlossen!?


    Ich denke es gibt eine Reihe um diesen Ermittler. Der Fall hier dürfte abgeschlossen sein, aber der, der am Anfang erwähnt wurde ist ja richtig in den Hintergrund gerückt....

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen