03: Seite 175 - Seite 254 (Kap. 20 - einschl. Kap. 30)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

  • Schumann weiß jetzt definitiv, dass Sophia das Buch hat und Sophia hat da das richtige Misstrauen, sie sagt ja, dass Schumann etwas lauerndes hat - solange sie dabei bleibt und sich nicht um den Finger wickeln lässt, habe ich noch Hoffnung, dass sich die beiden nicht ineinander verlieben, das ist für mich weiterhin das Worst Case-Szenario...


    Sophias Liebe gehört doch schon längst dem Maler. Im Moment möchte sie, wiewohl widerwillig, ihre Tochterpflicht erfüllen oder das tun, was sich für eine Bürgerstochter damals gehörte. Daher schaut sie sich nach einem passenden Ehemann um - und Schumann hat ja feine Manieren und schlecht sieht er auch nicht aus. Doch vertraue ich darauf, dass sie ihm bald hinter das Gesicht blickt. Ewig kann sich keiner verstellen.



    Auch toll, wie schön hier nähere Informationen über das Buch abgewürgt werden, ich wäre auch interessiert daran, wie Simon eigentlich dazu gekommen ist.


    Das ist für mich klar: als die vier Freunde oder in welchem Verhältnis auch immer sie zueinander standen, die vier Kisten fanden, bekam jeder von ihnen eine - und in Weyners Kiste befand sich halt dieses unselige Buch. Pech für ihn, zumal er offensichtlich nichts damit anfangen konnte und noch immer nicht kann.
    Außerdem glaube ich, dass Weyner längst bereut, an dem Diebstahl beteiligt gewesen zu sein, deshalb das "Abwürgen", wie Du es nennst.


  • Der Tod von Anton geht ganz allein auf das Konto von Schumanns Handlanger, dass einzige was Schumann daran interessiert ist, ob er zuvor noch genügend Informationen preis geben konnte.


    Da bin ich mir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht so sicher. Kunz hat dem Seiler die Schlinge um den Hals gelegt, das hat er auch zugegeben. Aber hat er sie auch zugezogen? Immerhin behauptet er, er hätte draußen Geräusche gehört und sei nachschauen gegangen. Als er zurückkam, war der Seiler bereits tot, so sagt er. Da ich ja immer noch meine Theorie mit dem Unbekannten habe, der im Hintergrund auf seine Chance wartet, bin ich sehr geneigt, dem üblen Landsknechtsubjekt hier zu glauben.



    Erst vergreift er sich regelmäßig an sie und dann wirft er sie hinaus, nachdem sie von ihm (wahrscheinlich) schwanger ist. Primitiver geht es ja nun wirklich nicht, hoffentlich bekommt er seine gerechte Strafe für seine Vergehen.


    Ja von wem soll sie denn sonst schwanger sein!? Sie ist ein einfach gestricktes, anständiges Mädchen, das überhaupt keine Mittel hatte, sich gegen ihren Arbeitgeber zur Wehr zu setzen. Und ja, dafür soll er in der Hölle unter seinesgleichen schmoren - für alle Ewigkeiten!


  • Sophias Liebe gehört doch schon längst dem Maler. Im Moment möchte sie, wiewohl widerwillig, ihre Tochterpflicht erfüllen oder das tun, was sich für eine Bürgerstochter damals gehörte. Daher schaut sie sich nach einem passenden Ehemann um - und Schumann hat ja feine Manieren und schlecht sieht er auch nicht aus. Doch vertraue ich darauf, dass sie ihm bald hinter das Gesicht blickt. Ewig kann sich keiner verstellen.


    Da möchte ich dir grundlegend zustimmen, zumindest scheint sie für Niklas die stärksten Gefühle zu haben, da passt es meiner Meinung nach auch am Besten. Aber ja, die Erfüllung der Pflichten spielt sicher eine Rolle - und vielleicht auch der Spruch "Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht doch was bess'res findet." :D Und sie wartet sicher auch auf den Segen ihres Vaters, klar, er scheint ihr die Freiheit zu geben, selbst zu entscheiden, aber Sophia weiß sicher, dass das nicht üblich ist und man eben nehmen sollte, was strategisch am Günstigsten ist und nicht unbedingt den, den man liebt. Zum Thema Schumann teile ich deine Hoffnung, wie gesagt, dass wäre für mich der Worst Case und ich hoffe nicht, dass Heike das Thema so enden lässt.

  • Die Suche nach den Kisten zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Jetzt ist schon die dritte gefunden, allerdings war nicht viel drin zu holen gewesen. Dafür weiß Wolf Schumann jetzt wo das geheimnisvolle Buch ist. Ein Grund mehr für ihn Sophia zur Frau zu nehmen. Diese kann sich vor Bewerbern ja kaum retten, aber irgendwie hat sie auch kein glückliches Händchen mit den Männern. Der Ausflug mit Balthasar war ja eigentlich ein Erfolg, aber dann fragt sie ihn direkt ob er mit dem Tod des Seilers was zu tun hat. Es war ja klar, dass dieser mehr als nur empört reagieren würde.


    Niklas scheint auch viel für sie zu empfinden, aber aus noch ungeklärten Gründen, will er dies nicht zu erkennen geben und Sophia traut ihren Gefühlen für den jungen Maler nicht. Vermutlich wäre ihr Vater auch nicht mit ihm einverstanden, da er ja wohl kein geregeltes Einkommen hat. Ich sehe es schon kommen, sie wird eben aus dieser finanziellen Sicht heraus den Schumann heiraten müssen.

  • Zitat von kessie69

    Die Unterhaltung, die Sophia mit dem Magister über das Buch von Agrippa hatte, fand ich recht interessant. Die Ansichten, die er mit diesem Buch öffentlich gemacht hat, waren schon sehr gefährlich. Der Magister hat Sophia auch erzählt wessen Agrippa beschuldigt wurde.


    Ja, diese Unterhaltung hat mir auch gut gefallen. Eigentlich gab es ja doch viele Menschen die eine recht weltoffene und fortschrittliche Meinung hatten und auch vertraten.


    Zitat von Ysa

    Eine Hoffnung hab ich ja noch bezüglich Schumann: er hat Kunz erst mal nur die Hälfte gezahlt. Weil er ja eine "elegante" Lösung anstrebt. Vielleicht wird Kunz deshalb zu seinem hinterlistigen Feind und die beiden erledigen sich gegenseitig? Das wäre mir wirklich lieb - sie sollten nur damit anfangen, bevor sie noch viele andere unglücklich machen.


    Ich gehe mal starkt davon aus, dass zumindestens Kunz das Ende dieser Geschichte nicht erleben wird. Er weiß doch viel zu viel. So einen Mitwisser kann Schumann gar nicht gebrauchen.


    Zitat von Ysa

    Zitat von: odenwaldcollies am 09. Januar 2018, 20:14:39
    Was sein Verhalten Katrina gegenüber angeht, bin ich sprach- und fassungslos. Für ihn ist die junge Frau ja der letzte Dreck, die nun auch noch selbst daran schuld ist, dass sie schwanger ist?! Ich glaube, wenn Schumann in dem Moment vor mir gestanden hätte, hätte ich ihn eigenhändig erwürgt >:(


    Von mir bekommst Du jedes Alibi! >:(


    Die Szene mit Katrina hat mich auch sprachlos zurückgelassen. Aber so sind die Männer, vor allem die mit Geld, eben mit den Frauen umgegangen.
    Ich würde das Alibi übrigens auch bestättigen >:(

  • Über den kleinen Kunz und die großen Schuhabdrücke bin ich ebenfalls gestolpert. Gut, es gibt auch kleine Männer mit kindersarg-ähnlichen Schuhgrößen, aber da das immer wieder erwähnt wird, könnte das wirklich ein Hinweis auf eine weitere ominöse Person sein.


    Ich denke schon, dass Kunz es war, der den Seiler umgebracht hat. Es stand ja auch irgendwo, dass Schumann Kunz mit Klamotten ausgestattet hat, damit er unauffällig wirkt. Vielleicht hatte er einfach Schuhe an, die ihm viel zu groß waren?


  • Ich gehe mal starkt davon aus, dass zumindestens Kunz das Ende dieser Geschichte nicht erleben wird. Er weiß doch viel zu viel. So einen Mitwisser kann Schumann gar nicht gebrauchen.


    Ich kann mir irgendwie auch nicht vorstellen, dass Schumann langfristig das Risiko eingeht, einen Mitwisser zu haben. Andererseits wollte er ja bei einem Komplizen darauf achten, dass dieser erpressbar ist, um eben zu verhindern, dass ein Mitwisser ihn an den sprichwörtlichen Galgen bringen kann.


  • Da bin ich mir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht so sicher. Kunz hat dem Seiler die Schlinge um den Hals gelegt, das hat er auch zugegeben. Aber hat er sie auch zugezogen? Immerhin behauptet er, er hätte draußen Geräusche gehört und sei nachschauen gegangen. Als er zurückkam, war der Seiler bereits tot, so sagt er. Da ich ja immer noch meine Theorie mit dem Unbekannten habe, der im Hintergrund auf seine Chance wartet, bin ich sehr geneigt, dem üblen Landsknechtsubjekt hier zu glauben.


    Über Kunz' Aussage, dass er bei Hewptmann Geräusche im Hof gehört hat, denen er gefolgt ist und der Seiler tot war, nachdem er zurückgekehrt ist, stolpere ich ebenfalls nach wie vor. Ich denke auch, dass Kunz nicht damit hinter dem Berg halten würde, hätte er den Seiler umgebracht.

  • Suse

    Hat das Thema geschlossen