Leserundenfazit, Rezensionen, etc. (ohne Spoiler)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier ist Platz für Rezensionen zum Buch und Meinungen zur Leserunde allgemein, die Ihr nach der Leserunde schreiben wollt. Denkt bitte daran, dass Eure Rezensionen eine Art "Gegenleistung" für die Freiexemplare der Verlage sind. Es wäre deshalb schön, wenn sich hier möglichst alle beteiligen - ebenso ist ein Fazit zur Leserunde (gerne auch eines der Autorin) immer interessant.


    Bitte vermeidet Spoiler und komplette Zusammenfassungen des Inhalts in den Rezensionen, da diesen Thread vielleicht auch Leute lesen, die "Die Tochter der Toskana" nicht gelesen haben, es aber noch tun wollen!


    Außerdem wäre es sicherlich für Karin Seemayer als auch den Aufbau-Verlag, der uns freundlicherweise Freiexemplare spendiert hat, schön, wenn Ihr Eure Rezensionen nicht nur hier, sondern auch auf anderen Internetseiten, Blogs und so weiter einstellen mögt.
    Bitte rezensiert das Buch auch auf unserer Hauptseite Literaturschock.de. Eine extra Anmeldung ist hierzu nicht nötig, Gastrezensionen werden manuell freigeschaltet.
    Beitrag editieren

  • Ganz herzlichen Dank, dass ich hier dabei sein durfte. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Anbei meine Rezension und die dazugehörigen Links:


    Toskanisches Abenteuer


    1832 Toskana. Antonella ist 19 Jahre alt und lebt mit ihren beiden Schwestern und ihren Eltern im kleinen Dorf Cerreto. Sie liebt es zu kochen und interessiert sich auch für den Weinanbau und dessen Verarbeitung. Da ihr Vater als Schäfer kein reicher Mann ist, muss er seine Töchter gut verheiraten. Für Antonella wirbt der Müllersohn Paolo, allerdings hat er den Ruf, ein Frauenheld zu sein. Als Antonella dies mit eigenen Augen unfreiwillig beobachten kann, will sie von Paolo nichts mehr wissen. Als dieser sie im Wald bedrängt, wird Antonella von einem attraktiven Fremden namens Michele gerettet, der zufällig in der Nähe war. Michele ist der Sohn eines adligen Weinbauers, doch er ist auch ein Deserteur und als Aufrührer inkognito unterwegs. Als Antonella von ihrem Vater gezwungen wird, Paolo zu heiraten, beschließt sie, sich Michele bis Genua anzuschließen und zieht mit ihm heimlich davon. Während ihrer abenteuerlichen Reise kommen sich die beiden immer näher, doch Antonella ahnt nicht, dass Michele in geheimer Mission unterwegs ist und mit dem Bund der Carbonari Italien von den unliebsamen Herrschern befreien will. Die italienische Armee ist Michele als Deserteur auf den Fersen, während die Polizei ihn als Aufrührer sucht. Antonella gerät dadurch zwischen die Fronten. Wird sie eine Zukunft mit Michele haben?


    Karin Seemayer hat mit ihrem Buch „Die Tochter der Toskana“ einen sehr mitreißenden, spannenden und unterhaltsamen historischen Roman vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig und saugt den Leser regelrecht in das Buch hinein, das sich nicht mehr aus der Hand legen lässt. Schnell folgt er als unsichtbarer Schatten Antonella bei ihren täglichen Arbeiten, Träumen, Gedanken und dann auf ihrer abenteuerlichen Reise durch die Berge nach Genua. Die Landschaftsbeschreibungen sind so bildhaft, dass man die wunderschöne Gegend der Toskana, aber auch die Hafenstadt Genua mit den imposanten Palazzi regelrecht vor Augen hat. Der Spannungsbogen wird recht schnell aufgebaut und schraubt sich während der Handlung immer weiter in die Höhe. Der historische Hintergrund wurde von der Autorin sehr schön recherchiert und mit ihrer Handlung verwebt. Ebenso spricht sie verschiedene Themen an, unter anderem geht es um die Rolle der Frau zur damaligen Zeit, der nicht viel anderes übrig blieb, als durch eine angemessene Hochzeit versorgt zu sein. Gelang ihr das nicht, blieb ihr nicht viel mehr, als als Hure zu enden. Auch Bildung war der einfachen Bevölkerung nicht zugänglich, so konnten viele Menschen der unteren Schichten weder schreiben noch lesen. Gleichzeitig werden die verschiedenen Gesellschaftsschichten und deren Machtverhältnisse innerhalb der Handlung sehr deutlich.


    Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und mit individuellen Eigenschaften versehen, weshalb sie durchweg glaubhaft, real und authentisch wirken. Antonella ist eine junge Frau mit Träumen. Sie liebt es, zu kochen und auch die Weinverarbeitung interessiert sie. Sie kann nicht lesen und schreiben, doch hat sie bestimmte Erwartungen für ihr Leben, die sich allerdings den Wünschen ihrer Eltern zu beugen haben. Antonella wirkt zurückhaltend, aber herzlich und mit genügend Mitgefühl für andere ausgestattet. Als sie den Entschluss fasst, ihrer vorhersehbaren Zukunft zu entfliehen, zeigt sie eine Menge Mut, der sie wohl selbst überrascht. Doch je länger sie auf Wanderschaft ist, umso stärker und mutiger wird sie. Es ist schön zu beobachten, wie sie über sich hinaus wächst und sich immer mehr zutraut und dadurch an Selbstbewusstsein gewinnt. Michele ist als Sohn eines Adligen geboren und liebt die Arbeit auf dem Familienweingut. Doch als zweiter Sohn wird er dies nicht erben, obwohl er sich mit seinem älteren Bruder wunderbar versteht. Sein Vater ist ein harter Mann, der seinen Weg für ihn vorbestimmt hat. Erst wird er zum Jurastudium geschickt, um dann in der Armee zu landen. Doch beides ist nichts für Michele, so dass er sich auf einen gefährlichen Pfad begibt. Michele ist ein sympathischer Mann, der sich um andere sorgt und kümmert. Dabei ist er sich auch immer der Gefahr bewusst. Aber er lässt niemanden im Stich. Auch die anderen Protagonisten wie der Seemann in Genua oder der Priester, der den beiden zur Flucht verhilft, tragen zu dieser runden und schönen Geschichte bei.


    „Tochter der Toskana“ ist ein rundum gelungener historischer Roman über die Liebe, Träume und Überzeugungen. Das Buch besticht nicht nur durch einen wunderschönen Erzählstil, sondern lässt den Leser hautnah am Geschehen teilhaben. Wunderbare Lesestunden garantiert, die eine absolute Leseempfehlung mehr als verdienen!


    Links:


    https://www.amazon.de/gp/custo…l?ie=UTF8&ASIN=3746633419
    http://wasliestdu.de/rezension/toskanisches-abenteuer
    https://www.lesejury.de/karin-…b=reviews&s=1&o=5#reviews
    http://www.buechertreff.de/thr…ostID=2184142#post2184142
    http://www.reliwa.de/books/611983


    Nochmals ganz herzlichen Dank für diese tolle Lektüre.
    Herzliche Grüße

  • Ein Muss für alle Fans von historischen Romanen..


    Inhalt:
    Die Wege der Freiheit


    Toskana, 1832: Antonellas Traum ist es, zu kochen und Wein anzubauen, doch sie soll den reichen Sohn des Müllers heiraten. Voller Verzweiflung bricht sie aus der Enge ihres kleinen Dorfes in den Apuanischen Alpen aus und flieht nach Genua. Die Reise ist gefährlich, denn Italien gleicht einem Pulverfass. Überall regt sich erbitterter Widerstand gegen die Herrschaft der Habsburger. Daher ist Antonella froh, als sie Marco trifft, der ihr Geleit anbietet. Was aber verheimlicht er ihr? Und wieso fühlt sie sich trotzdem so zu ihm hingezogen? Als sein Geheimnis offenbart wird, muss sie allen Mut aufbringen, um sein Leben zu retten.Quelle: Amazon


    Meine Meinung:
    Dieser Roman entführt uns in die schöne Toskana im Jahre 1832.Wir begleiten die emotionale Reise von Antonella und Marco,die beide aus verschiedenen Gründen ihr Zuhause verlassen müssen.Antonella möchte den Müllersohn Paolo nicht heiraten,als der sie im Wald bedrängt,kommt ihr Marco zu Hilfe.Zusammen machen sich die beiden auf den Weg nach Genua.Auf dieser Reise müssen sie zuerst als Freunde und später als Liebespaar extrem viele Hürden überwinden und stossen dabei an ihre körperlichen und seelischen Grenzen.Und Marco hat ja ein Geheimnis,was auch Antonella irgendwann erfahren muss...wie wird Antonella damit umgehen wer Marco wirklich ist ? Ist ihre Liebe wirklich stark genug ?


    Das Buch hat mich sehr bewegt,es ist wunderschön und emotional geschrieben,man befindet sich während des Lesens wirklich fast in der Toskana wieder.Beide Hauptfiguren sind wundervolle,starke Charaktere die während ihrer Reise über sich hinauswachsen.Der historische Hintergrund ist spannend wiedergegeben,es stockt einem wirklich manchmal der Atem.Die Landschaft ist bildhaft beschrieben,die Sprache ist leicht verständlich.Keine schwere Kost,lässt sich wunderbar lesen.


    Absolut lesenswert und mit der Hoffnung auf eine Fortsetzung,die vielleicht das Ende nicht so schwer macht.Weil man natürlich einfach wissen will,wie es nun mit Marco und Antonella weiter geht


    Danke die wunderschöne Reise

  • Wir schreiben das Jahr 1832. In Italien gärt es, denn seit langem wird das Land von einem ausländischen Herrscher regiert. Immer mehr junge Männer schließen sich Untergrundorganisationen an, die dagegen rebellieren und heimlich Anschläge planen. Michele, dessen Vater ihn verstoßen hat, ist einer von ihnen. Während er in geheimer Mission Richtung Genua unterwegs ist, rettet er Antonella vor den rüden Fängen ihres Verlobten. Da sie fürchtet, vom Vater zur Heirat gezwungen zu werden, lässt die junge Frau sich darauf ein, mit dem fremden Retter aus ihrem kleinen Bergdorf zu fliehen. Sie hofft, in Genua bei ihrer Tante Unterstützung zu finden. Aber Antonella ahnt nicht, dass hinter Michele die italienischen Gendarmen her sind und nicht nur Schneestürme und Unwetter die Reise gefährlich machen.


    „Die Tochter der Toskana“ war mein erstes Buch von Karin Seemayer. Von der ersten Seite an hat mich die Geschichte gefesselt. Schnell lernt man die beiden Hauptdarsteller kennen und stellt fest, dass beide mutig und liebenswert sind. Beide sehnen sich nach Unabhängigkeit und Selbstbestimmung und wollen ihr eigenes Leben anders führen als die dogmatischen Väter es für sie vorgesehen haben. Über weite Strecken ist das Buch eine Art historischer Roadmovie quer durch die Toskana. Wer schon einmal dort war wird es genießen auf ganz eigene Art und Weise das Land noch einmal neu zu entdecken. Während die beiden jungen Menschen so einige Unbillen zu überstehen haben, lernen sie sich immer besser kennen und verlieben sich ineinander. Michele verbirgt zwar seine wahren Beweggründe für die Reise vor ihr, ist aber fasziniert von Antonella, die einen wachen Verstand hat und ihm mit ihrer Tatkraft sogar mehr als einmal das Leben retten wird. Und sie wiederum lernt einen Mann kennen, der so ganz anders ist, als die jungen Männer in ihrem Dorf und der sie als Mensch und Frau schätzt und ihren Freiheitsdrang und ihre Neugierde auf die Welt versteht.


    Als sie in Genua ankommen, bekommt die Geschichte dann noch einen ganz eigenen neuen Ton und dabei spielen auch die politischen Umbrüche in Italien eine große Rolle. Das Buch ist also nicht einfach "nur" eine wunderschöne Liebesgeschichte, sondern hat auch einiges an geschichtlichen Fakten und interessanten historischen Details zu bieten, von den treffenden bildlichen Beschreibungen der Toskana und seiner Bewohner mal ganz abgesehen.


    Für mich war die Geschichte ein Rundrum-Wohlfühl-Paket mit einem stimmigen Ende. Ich habe auch so einiges über Italien erfahren, was ich so noch nicht wusste. Die Aussicht, dass es in einer Fortsetzung weitergehen wird, freut mich wahnsinnig.


    :buchtipp: :klatschen::klatschen:


    Ein dickes Dankeschön möchte ich an die Autorin richten. Liebe Karin, vielen Dank für Deine große Aufmerksamkeit und Dein Engagement in dieser Leserunde. Deine zusätzlichen Erklärungen und Informationen und die tollen Bilder haben die Geschichte intensiviert und abgerundet und es hat mir großen Spaß gemacht. Ich hoffe sehr, wir hören uns spätestens mit der Fortsetzung wieder hier im Forum in einer Leserunde.


    ]https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R7Y3R9Z4SXMLS/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3746633419<br></a><a href="https://www.buch.de/shop/home/artikeldetails/die_tochter_der_toskana/karin_seemayer/EAN9783746633411/ID63878469.html">https://www.buch.de/shop/home/artikeldetails/die_tochter_der_toskana/karin_seemayer/EAN9783746633411/ID63878469.html</a>
    https://www.jokers.de/artikel/…er-der-toskana_22926870-1
    https://www.buecher.de/shop/it…detail/prod_id/48105956/#
    https://www.weltbild.de/artike…er-der-toskana_22926870-1

  • Ui, neue Forenoptik. Sehr schön.

    Und gleich zwei neue Rezensionen.

    Ihr Lieben, mir fehlen inzwischen die Worte (und das als Autorin ^^) um auszuzdrücken, wie sehr ich mich über eure Rezensionen freue.

    Das ist meine erste Leserunde hier und ich hoffe sehr, dass es nicht meine letzte ist. Der Austausch mit euch macht wirklich Spaß. :love:

  • Die Autorin Karin Seemayer führt uns in ihrem historischen Roman "Die Tocher der Toskana" nach Italien zu der jungen Frau Antonella, die davon träumt, zu kochen und Wein anzubauen. Als sie Paolo, den Sohn des reichen Müllers heiraten soll, beschließt sie, aus dem Dorf auszubrechen und nach Genua zu ihrer Tante zu fliehen. Antonella trifft auf Marco, der ihr anbietet, sie auf ihrer gefährlichen Reise zu begleiten. Sie fühlt sich gleich von ihm angezogen. Aber kann sie sich wirklich auf ihn verlassen?


    Die Geschichte spielt im 19. Jahrhundert im Hintergrund der Freiheitskämpfe in Italien, einer Zeit des politischen Umbruchs.


    Ich habe die beiden Protagonisten, Antonella und Marco, gleich ins Herz geschlossen. Beide wissen, was sie wollen und kämpfen dafür.


    Die Autorin hat es geschafft, eine interessante, bewegende spannende Geschichte zu schreiben, in der sie die Leser auf eine gefährliche Reise schickt.


    Wir erleben eine junge Frau, die - in ihrem Dorf behütet aufgewachsen - sich von einer zaghaften zu einer sehr mutigen Frau entwickelt. Auch Marco verändert diese Reise, mit all seinen Schwierigkeiten.


    Auch wenn ich die Toskana noch nicht bereist habe, habe ich mich durch die ausführlichen Beschreibungen gleich wohl gefühlt.


    Mir hat dieser Roman, der mich mit den Protagonisten mitfiebern ließ, sehr gut gefallen. Für den Leser von Historischen Romanen ein Muß!

  • Vielen Dank das ich bei dieser tollen Leserunde dabei sein durfte.


    Italien 1832, in der traumhaften Landschaft der Toskana: Antonella lebt in einem kleinen Dorf in den Bergen. Sie ist die Tochter eines Schäfers und soll den reichen Sohn des Müllers heiraten. Doch dies wiederstrebt ihr ganz und gar und sie flieht durch die Berge in Richtung Genua. Sie hat großes Glück, sie muss diese gefährliche Reise nicht alleine antreten. Kurz vorher lernt sie Marco kennen, der ihr anbietet, dass sie ihn begleitet, da er denselben Weg vor sich hat. Antonella fühlt sich zu ihm auf eine Art hingezogen, merkt aber auch, das er Geheimnisse vor ihr verbirgt. Es vergehen Wochen und Monate, doch dann wird Marcos Geheimnis offenbar. Haben ihre Gefühle da noch eine Chance oder hat er sie auch nur benutzt?


    Meine Meinung::love:

    Mit dem historischen Roman „Die Tochter der Toskana“ entführt Karin Seemayer den Leser in die malerische Gegend der Toskana nach Ceretto - ein kleines beschauliches Dorf inmitten der traumhaften Landschaft der Toskana. Der Schreibstil ist einfach packend und mitreißend, ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es so gut wie in einem Rutsch durchgelesen. Der Schreibstil der Autorin macht süchtig und ich war total traurig, als das Buch zu Ende war und fiel erstmal wie in ein Loch weil ich mir so gewünscht hätte, das diese herzerwärmende Geschichte weitergeht…Kopf Kino vom Feinsten !

    Antonella ist eine selbstbewusste, starke junge Frau. Ihr Vater will sie mit Paolo, dem Sohn des reichen Müllers, verheiraten bei dem er auch noch in der Schuld steht. Doch Antonella stellt fest, dass sie Paolo nicht heiraten kann. Auf dem Dorf kann sie nicht bleiben, ihre Eltern würden ihre Entscheidung nicht akzeptieren. So entscheidet sie sich Marcos Angebot ihn zu begleiten anzunehmen, auch wenn er ein Fremder ist über den sie gar nichts weiß.

    Gemeinsam bezwingen sie den Weg durch die Berge der Toskana mit dem Ziel Genua. Die Charaktere der beiden Hauptprotagonisten aber auch der anderen Personen sind beeindruckend, facettenreich und authentisch ausgearbeitet. Antonalla muss man einfach ins Herz schließen. Wobei ich zu Beginn dachte, sie ist vielleicht ein wenig naiv, aber da merkte ich schnell ich habe mich getäuscht. Auch Marco hat wundervolle liebenswerte Züge und auch ihn habe ich ins Herz geschlossen. Er verbirgt viele Geheimnisse, letztendlich aber auch zum Schutz von Antonella. Das, was sich zwischen den Antonella und Marco entwickelt ist realitätsgetreu beschrieben und man erlebt die ganze Achterbahn sämtlicher Gefühle mit ihnen mit.

    Die Landschaftsbeschreibungen und die Handlungen sind so real geschildert, dass man als Leser denkt man begleitet Antonia und Marco durch die Toskana. Auch die historischen Fakten sind sehr gut recherchiert und in die Geschichte verarbeitet.

    Ich habe mit den Protagonisten gehofft, gelitten, und alle ihre Gefühle miterlebt. Der Spannungsbogen zog sich durch die ganze Geschichte und zum Ende hin nahm die Geschichte eine schöne unerwartete Wendung.

    Ein fesselnder Roman voller Spannung, Liebe, Romantik und Emotionen.


    Fazit

    Die Autorin hat mit diesem Roman eine herzerwärmende Geschichte voller Gefühle und Emotionen geschrieben, in den man von Beginn an eintauchen und versinken kann und sich wünscht er wäre noch lange nicht zu Ende. Ich habe schon viele tolle Romane gelesen aber dieser hier ist für mich mit weitem Abstand der Beste und daher gibt es eine absolute Leseempfehlung. Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung dieses wundervollen Romans. :laola:

    :buchtipp:


    Meine Rezensionen habe ich hier verteilt:




    MIss Lila Blog FB

    Miss Lila Blog

    Amazon

    LovelyBooks

    Was liest Du

    Thalia

    Bücher.de

    Hugendubel

    Literaturschock

    Literaturschock Hauptseite

    Weltbild

    2 Mal editiert, zuletzt von Miss Lila ()

  • Ihr macht micht fertig!:love:

    So viele wunderbare Rezensionen!

    Liebe Miss Lila, habe deine Rezension heute morgen schon auf Amazon entdeckt und sitze

    seitdem mit einem leicht depperten Grinsen vor dem Bildschirm.<3 So fängt der Tag gut an.

    Ganz herzlichen Dank dafür.

  • Ich wollte mich noch mal bei allen Teilnehmern dieser kleinen, sehr feinen Leserunde bedanken,

    auch für eure Geduld am Anfang, als die Bücher nicht ankamen.

    Es hat mich sehr gefreut, dass ihr Antonella und Marco auf ihrer Reise begleitet habt, und ich hoffe

    wir treffen uns spätestens zu Teil 2 wieder.

    Vielleicht gibt es bald Neuigkeiten, was meine anderen beiden Romane angeht, dann melde ich mich.


    Ich wünsche allen eine tolle Zeit mit vielen wunderbaren Büchern.<3


    Liebe Grüße


    Karin

  • Liebe Karin Seemayer , wir bedanken uns auch nochmals ganz herzlich bei Dir für Deine intensive Begleitung und das schöne Leseerlebnis. Falls es zu deinen beiden anderen Romanen Neuigkeiten gibt, bitte unbedingt melden - gerne auch bei mir persönlich. Oder wenn es mit Teil 2 weitergeht. Wir würden uns alle freuen, wenn wir uns spätestens dann wieder lesen.

  • Ihr macht micht fertig!:love:

    So viele wunderbare Rezensionen!

    Liebe Miss Lila, habe deine Rezension heute morgen schon auf Amazon entdeckt und sitze

    seitdem mit einem leicht depperten Grinsen vor dem Bildschirm.<3 So fängt der Tag gut an.

    Ganz herzlichen Dank dafür.

    das freut mich... da haben wir uns beide glücklich gemacht :-)


    ich bin auf jedenfall gerne bei weiteren Büchern mit dabei

  • So, ihr Lieben, jetzt darf ich euch Cover und Klappentext für Teil 2 zeigen.

    Veröffentlichungsdatum ist der 15.2.2019 - noch lange hin.



    Hier der Link zum Buch:

    http://www.aufbau-verlag.de/in…shaus-in-der-toskana.html


    "Das Gutshaus in der Toskana"

    Toskana, 1833: Auf dem Weingut in der Toskana scheinen Marco und Antonella am Ziel ihrer Träume angekommen: Marco kann nun endlich seiner Berufung nachgehen, und Antonella freundet sich schnell mit Tiziana, der Besitzerin der benachbarte Osteria an, und ist glücklich, bei ihr als Köchin und Bäckerin arbeiten zu dürfen. Außerdem erwarten die beiden ihr erstes Kind. Doch dann taucht ihr ehemaliger Verlobter auf und droht ihr Glück zu zerstören.