04 - Seite 243 bis 307 (einschließlich Kapitel 12)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum vierten Abschnitt - bis einschließlich Kapitel 12 - schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Leute, ich kann wirklich ganz schlecht aufhören zu lesen (was in diesem Fall natürlich SEHR für den Roman spricht: Er lässt eine(n) nicht los... ;D)


    Rose-Marie (kein "Dienstboten" - sondern ein schöner Name!) kommt in Föhr zur Welt und Tante Fee holt Sophie mit der Kleinen ab; die Ankunft im Elternhaus mehr als steif und unterkühlt - niemand fasst das Kind an, das fand ich schrecklich!


    Um Hannes mache ich mir Sorgen, seit klar ist, dass er Sozialist ist ... und wenig später ist er Sophies Halbbruder, ooojeee... Familiengeheimnisse, die sich rächen. Tatsache ist, dass dies sicher kein Einzelfall war (zu keiner Zeit), da sich diese unwissenden Menschen sehr nahe sind - und nichts dazu können, tragisch!!


    Ein schönes Hochzeitsfest, eine nette Braut - und ein wiedergefundener sehr wertvoller Ohrring! Trotz dem verpatzten Anfang ist klar, dass Nils Jule mag - und umgekehrt ;)


    Schade, Hannes geht doch nach Spanien, um dort für Gerechtigkeit und gegen Franco zu kämpfen - und lässt Sophie und Rose-Marie alleine: Er ist die Person im Roman, die mich immer wieder am meisten überrascht - durch sein Verhalten. Und der diabolische Mistkerl Moers taucht auf...


    Und die Tragik geht weiter: Zu meiner Verwunderung legte Delia dem Baby Wadenwickel an, sprach endlich mit Sophie und entschuldigte sich für ihr schlechtes "Mutter-sein", um sich dann umzubringen? Der Titel bekommt langsam "Konturen"...


    Eine nach außen hin untadelige Familie, die Terhovens, in der es jedoch von Lügen und Geheimnissen nur so wimmelt - Dr. Braunfels schreibt "Herzversagen" auf den Totenschein??


    Jetzt fällt mir aber wirklich gar nichts mehr ein - erstaunt über die positiven und offenen Worte in Delias Testament, erschüttert über Friedrichs Gefühlsausbruch - Sophie ist nicht seine leibliche Tochter, Hannes damit nicht ihr Halbbruder - und Sophie wird des Hauses verwiesen - solche Verletzungen!!! Was kann sie dafür?


    Und Käthe Kröger, die leibliche Großmutter von Rose-Marie, geht mit! Was für eine starke und tolle Frau *yep* :daumen:


    "Ich schreibe dir dein Leben" - eine tolle Geschäftsidee, könnte mir auch gefallen ;)
    In der Seniorenarbeit nennt man dies "Biografiearbeit" - die hat mir auch viel Freude gemacht und zu meiner Arbeit dazugehört, als ich 3 Jahre Senioren betreut habe (in einem Senioren- und Pflegeheim, das recht gut und familiär geführt wurde, in Hessen). Freitags machte ich immer (in Gruppenarbeit) ein "Erzählcafé", auch mit Spielen (Lebensreise) - das war richtig schön!


    Schön, dass sich Johanna an Jule wendet - übrigens kann ich mir vorstellen, dass die beiden miteinander verwandt sein könnten... - mal sehen, wie es weitergeht!


    und jetzt muss ich weiterlesen :winken:

    "Bücher sind meine Leuchttürme"(Dorothy E. Stevenson)

  • so schön, dass du diese "Biografiearbeit" gemacht hast! Ich selbst habe zwei Freundinnen, die früher ausschließlich als freie Lektorinnen gearbeitet haben, jetzt aber immer mehr in dieser Arbeit aufgehen(wenn man es tut, um Geld zu verdienen, kann es manchmal schwierig werden). Eine sehr schöne Entwicklung, wie ich finde, die viele Menschen glücklich macht ...
    Und Jule hat ja noch ihr "Strandkörbchen" ...

  • Hab ich mirs doch gedacht. Friedrich Terhoven ist gar nicht Sophies Vater!
    Irgendwo vorher im Buch stand da was von wegen er war in Delia verliebt, sie ist weggegangen und plötzlich wiedergekommen. Und dann ging es ihr mit dem Heiraten nicht schnell genug. Da wurde ich extrem misstrauísch! Deswegen habe ich das mit dem Halbbruder auch nicht geglaubt. Allerdings hatte ich irgenwie doch gedacht, Friedrich wüsste das. Denn selbst wenn die Schwangeschaft noch sehr jung war bei Delia, so dauert es doch noch ein paar Wochen bis die Hochzeit ist. Und ein Kind, das fünf oder sechs Wochen zu früh kommt, das merkt man doch. Es kann aber auch sein, dass sie gleich mit ihm geschlafen hat...


    Aber dass er so wüst reagiert, das hätte ich jetzt doch nicht gedacht. Die arme Sophie. Ich finde es nett von Käthe, dass sie mit ihr mitgeht.


    Und nun wendet sich Johanna an Jule und nimmt ihr Angebot an. Das finde ich super. Und irgendwie habe auch ich das Gefühl, dass die beiden verwandt sind. Ich glaube auch dass Nils Gefühle für Jule hat, und Jule für Nils, auch wenn die beiden das vermutlich noch nicht wahrhaben wollen.


    Ach ja, warum sollte Rose-Marie ein Dienstbotenname sein? Mir gefällt er ganz gut, ich heiße schließlich auch so, allerdings ohne Bindestrich.


    Ich bin so gefangen in dem Buch, dass ich unbedingt weiterlesen will....

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren


  • so schön, dass du diese "Biografiearbeit" gemacht hast! Ich selbst habe zwei Freundinnen, die früher ausschließlich als freie Lektorinnen gearbeitet haben, jetzt aber immer mehr in dieser Arbeit aufgehen(wenn man es tut, um Geld zu verdienen, kann es manchmal schwierig werden). Eine sehr schöne Entwicklung, wie ich finde, die viele Menschen glücklich macht ...
    Und Jule hat ja noch ihr "Strandkörbchen" ...


    Ja, liebe Teresa: Die Kombination mit Jules Café fand ich auch sehr stimmig!! :winken:

    "Bücher sind meine Leuchttürme"(Dorothy E. Stevenson)


  • Und irgendwie habe auch ich das Gefühl, dass die beiden verwandt sind.


    ... dann sind wir schon zu zweit ;)


    Ach ja, warum sollte Rose-Marie ein Dienstbotenname sein? Mir gefällt er ganz gut, ich heiße schließlich auch so, allerdings ohne Bindestrich.


    Eben, sag ich auch: Er ist auch schön! Wenn auch nicht mehr so häufig zu finden :winken:

    "Bücher sind meine Leuchttürme"(Dorothy E. Stevenson)

  • Friedrich Terhoven verurteilt seine Frau als Hure. Aber was ist er? Schließlich ist Hannes sein Sohn! Daß sich die Mutter das Leben genommen hat, ist wirklich sehr schrecklich. Und Friedich Terhoven will nichts mehr mit Sophie und ihrem Kind zu tun haben. Geht's noch? Ich nehme an, daß es ihm einzig um seinen Ruf gilt. Darum wahrscheinlich auch Herzversagen als offizielle Todesursache.


    Wie soll es für Sophie weitergehen ohne Hannes. Ich hoffe, daß er eines Tages erfährt, daß Sophie nicht mit ihm verwandt ist. Nur gut, daß Käthe mit Sophie kommt.

  • @Anne:


    Ich denke, Du hast Recht: Friedrich Terhoven ist in allererster Linie Geschäftsmann - und vermutlich auch dahingehend erzogen worden. Seine Reputation steht an erster Stelle - in diesen Zeiten ganz besonders.


    Und sein eigener kleiner "Fehltritt"? Für Männer galten immer andere Gesetze als für Frauen ("sich die Hörner abstoßen" - kennst Du sicher... - eine schwangere ledige Frau war hingegen gleich ein Flittchen... - GsD hat sich diese überkommene und üble Meinungshaltung wirklich etwas geändert in den letzten 70 Jahren!

    "Bücher sind meine Leuchttürme"(Dorothy E. Stevenson)

  • Ich bin hier auch so durch den Abschnitt geflogen und wollte eigentlich gar nicht pausieren, wenn ich ehrlich bin :D


    Rose- Marie, was für ein wundervoller Name für die Lady Terhoven ;D aber das Tante Fee vorgeschickt wird um Sophie abzuholen macht mich wieder sehr traurig. Ich will mir gar nicht die Gefühle vorstellen, die in Sophie auf der Fahrt nach Hause in ihr vorgingen. Was muss man da von seinen Eltern halten ?
    Dorothee hat ja zumindest bei der Geburt endlich gemerkt, auf was sie sich da nur eingelassen hat.


    Das Hochzeitsfest mit der perfekten Torte scheint ja rundum gelungen. Der Ohrring wird im weiteren Verlauf noch eine wichtige Bedeutung bekommen vermute ich mal. Ein Glück, dass Nils ihn wiedergefunden hat - ausgerechnet Nils ;D... irgendetwas bahnt sich da an.....


    Hannes enttäuscht mich, er geht nach Spanien. Auch wenn es seine Schwester ist, es ist doch sein Kind und da gar nicht in der Nähe zu sein, sondern die Flucht zu ergreifen ? Er kann es vermutlich emotional alles nicht mehr ertragen aber das Kind hat ja auch ein Recht auf seinen Vater.


    Ich ich bin ganz erstaunt, wie liebevoll sich Delia auf einmal um das fiebernde Baby kümmert. Hat sie doch ein Herz oder hat dies andere Hintergedanken ? Gut sie entschuldigt sich aber das gleicht ja keinen Liebesentzug und fehlende elterliche Fürsorge über Jahre aus. Die Kindheitsjahre sind die die am Meisten prägen. Da hilft keine banale Entschuldigung. Das sind tiefste innerliche Verletzungen bis hin zu Traumas.


    Aber das weiss man ja leider erst heute aufgrund jahrelager Untersuchungen und Beobachtungen.


    Mit der Wahrheit scheint es da keiner so genau zu nehmen, auch nicht der Arzt, der einen Eid geschworen hat. Stellt einen falschen Totelschein aus, damit die Familie nichts ins Gerede kommt - unglaublich.


    Dann kommt die Testamentseröffnung, wenn der Notar schon so zögert, wird da nichts Gutes bei rumkommen, dachte ich mir gleich und so sollte es auch kommen. Sophie ist nicht Friedrichs Tochter. .. wao... da macht ja jeder was er will und mit jedem was er will :D


    Ich habe dann direkt überlegt ob der Schmierlapp Moers der Vater ist. Er ist ja immer so um Sophie besorgt und um sie rum. Nicht das er der Vater ist. .. aber er ist ja schwul.. zumindest jetzt.... da bin ich mal gespannt, wer sich als Sophies Vater entpuppen wird.
    Das Friedrich so reagiert und sie des Hauses verweist ist sehr beschämend aber ich habe mir das gedacht, es passt zu seiner selbstverliebten Art.
    Er nimmt ihr den "Ziehvater"der er war und den leiblichen Bruder. Wie kann man so ein junges Mädel mit Baby auf die Straße setzten was muss er für ein ekelhafter Mensch sein? Ich verspüre nur Verachtung für ihn. Wenn die Mutter nicht die Wohnung rechtzeitig vermacht hätte würde er ihr diese auch noch wegnehmen genauso wie Tante Fee den Schmuck. So ein Dieb und durchtriebener Kerl.


    Käthe ist für mich die Frau der Stunde. Sonst ungesehen und klein im Hintergrund und da ist sie für Sophie wie ein starker Halt da, stellt ihre Existenz kompkett aufs Spiel und ist mit ihr weg. Hut ab und grossen Respekt und Friedrich geschieht es recht.


    Wobei ich mich frage.... seit wann wusste Friedrich das Hannes sein Sohn ist? Hat er es selbst erst da erfahren oder wusste er es schon seit seiner Geburt ? Vielleicht hat er ihn deshalb bei sich arbeiten lassen ? Auf der anderen Seite hat er ihn ja immer schlecht gemacht.... macht das ein Vater ?


    so jetzt heisst es schnell weiterlesen :winken:


  • Hab ich mirs doch gedacht. Friedrich Terhoven ist gar nicht Sophies Vater!
    Irgendwo vorher im Buch stand da was von wegen er war in Delia verliebt, sie ist weggegangen und plötzlich wiedergekommen. Und dann ging es ihr mit dem Heiraten nicht schnell genug. Da wurde ich extrem misstrauísch! Deswegen habe ich das mit dem Halbbruder auch nicht geglaubt. Allerdings hatte ich irgenwie doch gedacht, Friedrich wüsste das. Denn selbst wenn die Schwangeschaft noch sehr jung war bei Delia, so dauert es doch noch ein paar Wochen bis die Hochzeit ist. Und ein Kind, das fünf oder sechs Wochen zu früh kommt, das merkt man doch. Es kann aber auch sein, dass sie gleich mit ihm geschlafen hat...


    Das hat mich auch gewundert, dass sich der doch so schlaue Mann von Welt ein Kind unterjubeln lässt.
    Delia hat ihn also vermutlich nur geheiratet, weil die andere Beziehung eine Katastrophe war und sie daraus geflohen ist, zu Friedrich. Was denkt er nur wie lange eine Schwangerschaft dauert ? Hatte er keine Ahnung ? Das kann ich mir nicht vorstellen.


    Wenn Delia ihn aber nur geheiratet hat um gesellschaftlich gut dazustehen und versorgt zu sein... wer weiss was da noch so ans Licht kommt.

  • Schön, dass sich Johanna an Jule wendet - übrigens kann ich mir vorstellen, dass die beiden miteinander verwandt sein könnten... - mal sehen, wie es weitergeht!


    Das vermute ich auch.


  • Friedrich Terhoven verurteilt seine Frau als Hure. Aber was ist er? Schließlich ist Hannes sein Sohn! Daß sich die Mutter das Leben genommen hat, ist wirklich sehr schrecklich. Und Friedich Terhoven will nichts mehr mit Sophie und ihrem Kind zu tun haben. Geht's noch? Ich nehme an, daß es ihm einzig um seinen Ruf gilt. Darum wahrscheinlich auch Herzversagen als offizielle Todesursache.


    Wie soll es für Sophie weitergehen ohne Hannes. Ich hoffe, daß er eines Tages erfährt, daß Sophie nicht mit ihm verwandt ist. Nur gut, daß Käthe mit Sophie kommt.


    Das ist wirklich eine hochdramatische Geschichte - ich musste bei diesem Abschnitt an eine antike Tragödie denken, so wie die Personen hier ihrer persönlichen Tragik ausgeliefert sind. Immer wenn ich das Gefühl hatte, jetzt beruhigt sich das Ganze wieder ein wenig, kam der nächste Schlag. Delia tut mir unendlich leid, ich hatte von Anfang an den Eindruck, dass sich hinter ihrer kühlen Fassade eine sensible Seele verbirgt.
    Bei Hannes habe ich das Gefühl, dass er irgendwie aus Trotz nach Spanien geht, die plötzliche Begeisterung für den "Klassenkampf" kommt mir irgendwie unecht vor -mehr wie eine Reaktion aus Wut darüber, dass nicht ein aufrechter Sozialist sein Erzeuger war, sondern der Kapitalist Terhoven. Kein Wunder, dass ihn diese Erkenntnis in die Flucht treibt...

  • Käthe ist für mich die Frau der Stunde. Sonst ungesehen und klein im Hintergrund und da ist sie für Sophie wie ein starker Halt da, stellt ihre Existenz kompkett aufs Spiel und ist mit ihr weg. Hut ab und grossen Respekt und Friedrich geschieht es recht.


    Käthe ist eine wirklich tolle Frau; ich hatte auch meinen Hut vor ihr gezogen, als sie sich entschied, mit Sophie mitzugehen - und sie damit enorm zu unterstützen!

    "Bücher sind meine Leuchttürme"(Dorothy E. Stevenson)

  • :o :o :o :o :o :o


    Was für ein heftiges Kapitel! Erst wird bekannt, dass Hannes der Sohn von Sophies Vater ist und die kleine Rose-Marie ein Blutschandekind und dann kommt heraus, dass Sophie noch nicht mal mit ihrem Vater verwandt ist. Gut, damit ist Rose-Marie wieder geläutert, aber was bringt ihr das, wenn ihre Mutter dafür auf der Straße steht? Die Reaktion von Friedrich war jedenfalls heftig. Schön, dass wenigstens Käthe Sophie zur Seite steht.


    Interessant finde ich, dass Jule nun wohl Hilfe von Uwe bekommen könnte. Mal sehen, ob da wirklich was draus wird und wie es mit dem Standperlchen wohl weitergeht.



    Ich hoffe nur, dass Hannes irgendwie erfährt, dass Sophie NICHT mit ihm verwandt ist und dass er dann heil zu seiner kleinen Familie zurückkehren kann. Inzwischen dürfte ja auch nichts mehr gegen eine Verbindung der beiden sprechen. Sophie ist nicht höhergestellt und auch nicht mit Hannes verwandt.
    Was für ein Durcheinander .... ::)

  • Gestern war ich zum schreiben irgendwie zu müde..
    Aber dieser Abschnitt hat es auch in sich..


    Auf Föhr kommt Sophies Tochter Rose-Marie gesund zur Welt.Gut 2 Wochen später kommt Tante Fee umd Sophie und ihr Kind zurück zu holen.Da Stine aber zurück nach Föhr will,fällt der Plan das Kind als ihres auszugeben ja nun flach,puh.
    Das Drama beginnt als Sophie und Hannes sich heimlich treffen und von Friedrich und Lennie erwischt werden.Nun kann Sophie nicht länger schweigen.Daraufhin eröffnet Friedrich allen das Hannes sein Sohn ist,damit wären Hannes und Sophie Halbgeschwister und die kleine Rose-Marie ein Inzestkind !! Was bleibt dem armen Hannes noch ausser wegzugehen? Alles schein nun verloren..bis die Kleine krank wird..und plötzlich wird die so eiskalte Mutter von Sophie zur richtigen Mutter und steht ihrer Tochter scheinbar zur Seite..entschuldigt sich ja sogar bei ihr und gibt ihr Tipps damit die Maus wieder gesund wird.Sophie ist glücklich darüber.
    Wie unfassbar,das sich die Mutter dann das Leben mimmt und auch noch schriftlich mitteilt,das Sophie nicht die Tochter von Friedrich ist.
    Beide haben also einander betrogen und Sophie und Hannes sind keine Halbgeschwister.Aber Hannes ist ja weg..wie soll sie ihm das mitteilen..Friedrich verstösst dann natürlich Sophie,eigentlich unverschämt,denn er hat ja seine Frau auch betrogen !!
    Wie gut,das Käthe zu Sophie und dem Kind hält..


    In der Gegenwart soll nun Jule in Johannas Auftrag forschen wie das damals alles weiterging.Und wie geht es mit dem Strandperlchen weiter ? Ich glaube auch das sich Jule und Nils noch ineinander verlieben und das da alles gut wird..


    Ich war zuerst unfassbar erschüttert über das Verhalten von Sophies Mutter ! So kalt und herzlos und auch frech.Mit dem Namen ihrer Enkelin einen Dienstbotennamen zu verbinden ! Ich wäre am liebsten ins Buch gesprungen und hätte sie geschüttelt.Aber offensichtlich ist ihr Herz ja doch nicht ganz aus Stein und das es so weit kommen konnte,das sie sich das Leben nimmt,macht mich dann doch sehr traurig


    Überhaupt ist dies ein Buch,bei dem ich ziemlich oft weinen muss,ich fühle einfach so sehr mit Sophie mit..


  • @Anne:


    Ich denke, Du hast Recht: Friedrich Terhoven ist in allererster Linie Geschäftsmann - und vermutlich auch dahingehend erzogen worden. Seine Reputation steht an erster Stelle - in diesen Zeiten ganz besonders.


    Und sein eigener kleiner "Fehltritt"? Für Männer galten immer andere Gesetze als für Frauen ("sich die Hörner abstoßen" - kennst Du sicher... - eine schwangere ledige Frau war hingegen gleich ein Flittchen... - GsD hat sich diese überkommene und üble Meinungshaltung wirklich etwas geändert in den letzten 70 Jahren!


    Ja, da hast Du wohl Recht!


  • Friedrich Terhoven verurteilt seine Frau als Hure. Aber was ist er? Schließlich ist Hannes sein Sohn! Daß sich die Mutter das Leben genommen hat, ist wirklich sehr schrecklich. Und Friedich Terhoven will nichts mehr mit Sophie und ihrem Kind zu tun haben. Geht's noch? Ich nehme an, daß es ihm einzig um seinen Ruf gilt. Darum wahrscheinlich auch Herzversagen als offizielle Todesursache.


    Auf Terhoven war ich auch stinksauer, ich kann Dir nur zustimmen.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren