3) Kapitel 19 bis einschl. Kapitel 27 (Seite 166 - Seite 239)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Celine hat auch eine Vision von Pandora, die verschwindet. Ich frage mich, welche Funktion die Vögel, die bei jeder Vision irgendwie in der Nähe waren, haben. Seid ihr da schon schlauer?

    Das ist bei mir gar nicht hängen geblieben. In welchem Kapitel / auf welcher Seite war das?

    "Ich empfinde etwas für Dich". Das war für mich extrem irritierend. Chi ist eine Maschine, kann nichts empfinden und somit wirken solche Aussagen für mich nur manipulativ! Aber welchen Zweck verfolgt sie?

    Ich würde jetzt ganz platt mal sagen: Sie will gemocht werden. Sie will Verbündete. Denn auch wenn sie nur eine Maschine ist, wird ihr auch klar sein, dass "das Leben" leichter ist, wenn man nicht nur Gegner hat.

    Immerhin gefällt mir das Buch zumindest so sehr, dass ich weiterlese ;)

    Ja, ich will auf jeden Fall wissen, wie es ausgeht und das kann man schon mal nicht von jedem Buch behaupten ;)

  • Chi hat also Zugriff auf das Internet.

    Ich könnte mir vorstellen, dass sie die Tode von Eric und Pandora zu verantworten hat. Eine geänderte Ampelschaltung zum richtigen Zeitpunkt und schon ist es passiert. Wenn Chi sich selbständig in einen aktiven Zustand versetzen kann


    Dass Kim sich in Celine verguckt hat, hat mich jetzt auch überrascht. Ich bin gespannt, was beim nächsten Aufeinandertreffen der Beiden passiert. Chi hat Kim in eine sehr peinliche Lage versetzt, ob das ein bewusster Zug war, ihn vor Celine blosszustellen? Pandora und Hector hatten ihr Verhalten zwar wissenschaftlich begründet, aber ich weiss nicht so recht.


    Die Begegnung zwischen Celine und Kairos hat mir gefallen. Gut, dass der Falke die Drohne ausgeschaltet hat. So konnten beide sicher sein, dass ihnen niemand zuhört.


    Chi will Celine anscheinend als Verbündete, Chi will wohl vorbeugen, damit sich Celine nicht irgendwann gegen sie stellt.


    Ich möchte zwar wissen, wie das Ganze ausgeht, wirklich mitgerissen und gefesselt hat mich die Geschichte allerdings nicht.

  • Das ist bei mir gar nicht hängen geblieben. In welchem Kapitel / auf welcher Seite war das

    Es geht da um meine Frage nach den Vögeln, die bei den Visionen in der Nähe waren.


    Der erste Vogel war ein Falke - gleich im ersten Kapitel auf Seite 13. Celine hat eine Vision - die Kopfhaut kribbelt leicht und hoch über ihr fliegt ein Falke. Ich bin mir da gar nicht sicher, ob der Falke real ist oder Teil der Vision. Vielleicht war das ja schon Gwaihir? Das Buch beginnt ja mit dem Satz, dass die ganze Geschichte im nach hinein erzählt wird und vor einem Jahr begonnen hat. (Was ich zwischenzeitlich schon wieder vergessen habe!)

    Und nur so als Nebensatz: Falken jagen doch Tauben, oder?


    Dann auf der Seite 153 - als Celine versucht eine Vision zu haben (über Kim) - da ist dann plötzlich völlig unmotiviert eine Taube, die gurrt und auffliegt im Text.


    Und dann noch auf der Seite 232: Celines Vision vom Verschwinden Pandoras. Am Ende ist da wieder die Rede von zwei Tauben, die wie jeden Tag am Kamin sitzen. Für meinen Geschmack auch ziemlich aus dem Zusammenhang.


    Hmmm... wenn ich ehrlich bin: ich glaube selber nicht mehr daran, dass diese Vögel irgendeine Bedeutung haben. Sie sind mir nur aufgefallen, weil sie eigentlich immer ziemlich unmotiviert aufgetaucht sind...8) Auch wenn Tauben nicht wirklich seltene Vögel sind!

  • Die Vögel sind mir auch aufgefallen, aber ich konnte sie mit nichts in direkten Zusammenhang bringen und habe sie gedanklich gleich wieder zur Seite geschoben.

  • Hmmm... wenn ich ehrlich bin: ich glaube selber nicht mehr daran, dass diese Vögel irgendeine Bedeutung haben. Sie sind mir nur aufgefallen, weil sie eigentlich immer ziemlich unmotiviert aufgetaucht sind... 8) Auch wenn Tauben nicht wirklich seltene Vögel sind!

    Das finde ich aber trotzdem eine sehr interessante und aufmerksame Beobachtung. Mir ist nur der Falke irgendwie aufgefallen und an der Stelle dachte ich, er würde vielleicht stellvertretend für eine Person stehen. Aber wie die anderen auch schon sagen... solche sich häufenden Details stehen meist nicht ohne Grund und Bedeutung da. Mal sehen, ob sich das im letzten Abschnitt fortsetzt oder vielleicht aufklärt - jetzt achte ich auf jeden Fall mal darauf.

  • Die Vögel sind mir auch aufgefallen, aber ich konnte sie mit nichts in direkten Zusammenhang bringen und habe sie gedanklich gleich wieder zur Seite geschoben.

    So ging es mir auch. Mir fällt das auch erst jetzt erst richtig wieder auf, da ich eure Gedanken dazu lese.