02 - Seite 106 bis 211 (Teil 2 komplett)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum zweiten Abschnitt - Teil zwei komplett - schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Der Zusammenhang zwischen den Morden an Christian und Johanna und dem Flüchtlingslager in Dadaab wird immer offensichtlicher. Werden dort etwa illegale Transplantationen durchgeführt ? Die Medikamentenliste lässt ja eigentlich keinen anderen Schluss zu.


    Das ganze Geflecht rund um Christian bleibt aber nach wie vor ziemlich unübersichtlich.

    Welche Rolle spielt hier der Gesundheitsminister Werremeyer ?

    Wer ist die ominöse Nadine Fischer ?

    Wo ist das Kind geblieben, das Emmanuel Ambogo in Berlin bei sich hatte ?


    Kurz nachdem mir zum ersten Mal der Gedanke durch den Kopf schoss, ob Sellin vielleicht Sarahs Vater sein könnte, wird dieser Verdacht auch schon zur Gewissheit. Gelungene Wendung, die noch einmal eine besondere Note in die Geschichte bringt.

    Als ob die arme Sarah mit ihrer unerwarteten Schwangerschaft und den ganzen Intrigen rund um die Vertragsverlängerung nicht schon genug Probleme hätte.


    Für Stammleser der Bücher von Horst Eckert gibt es hier noch eine kurze Begegnung mit Anna Winkler und Bruno Wegmann aus der alten Stammbesatzung des KK 11. Mal schauen, ob Vincent Veih hier später auch noch kurz um die Ecke schaut. :)


    Nun begeben sich Sarah und Laura aber erst einmal auf die gefährliche Reise nach Kenia. Ich bin schon sehr gespannt, welche Entdeckungen sie dort machen werden.

    "Wer Bücher liest, kennt sogar den Zusammenhang, aus dem Zitate gerissen werden." (unbekannter Autor)

  • Na, das ist ja eine Überraschung, dass Sellin der Vater von Sarah ist - ich hatte überhaupt keinen Verdacht diesbezüglich. Anfangs dachte ich, Sarah soll sich doch einen Ruck geben und sich mit ihrem Vater aussöhnen, denn viel Zeit hat er nicht mehr, aber als wir immer mehr erfahren, wie sich der Vater gegenüber der Tochter verhalten hat, kann ich verstehen, dass sich Sarah sehr schwer damit tut. Dennoch hoffe ich, dass sie ihm bald verzeihen kann. Ganz unschuldig ist Sarahs Mutter auch nicht an der Situation, dass sie seinerzeit den Vater gegen die Tochter aufgehetzt hat.


    Bei der morgendlichen Übelkeit hatte ich direkt den Verdacht, dass Sarah schwanger sein könnte. Eine solche Prominenz wie die von Sarah Wolf kann ja echt ganz schön lästig, wenn sie noch nicht einmal in die Apotheke gehen kann, um sich einen Schwangerschaftstest zu holen. Ich finde es aber toll, dass sie mit Laura eine Verbündete hat, die ein starkes Gerechtigkeitsgefühl hat und somit ebenfalls daran interessiert ist, die Hintergründe von Christians Mord aufzuklären. Es ist auch ein Glück für Sarah, dass Lisette Hanke so kooperativ ist.


    Sehr spannend fand ich, dass wir zu Beginn dieses Teils nochmal nach Daadab zurückkehren und so mehr über Johannas Aufenthalt dort erfahren.


    Was für ein Zufall, dass die aktuelle Generalsekretärin des deutschen Ablegers von Humanity First International vorher bei der Samax AG gearbeitet hat. Das verstärkt meinen Verdacht, dass Samax irgendwas mit den Vorgängen in Dadaab zu tun hat. Christian war also ebenfalls in Dadaab vor Ort und in seiner Browser-Historie findet sich auch eine Meldung über das Lager. Im Moment tendiere ich eher dazu, dass sich Christian ebenso wie Johanna Kling für die Misstände interessiert hat, das würde auch erklären, warum Ambogo ihn aufsuchen wollte.

    Ambogo ist Doktor - ist er der Doktor, der seinerzeit in der Mail Andeutungen gegenüber Johanna gemacht hat?


    Wie praktisch, dass die Behörden direkt Gründe an der Hand hatten, um Ambogo ganz fix abzuschieben, bevor irgendwer mit ihm reden kann. Aber an das kleine Mädchen musste ich auch direkt denken; ich frage mich, wo sie untergebracht ist.


    Lauras Freund bringt Licht in die ominöse Liste: es handelt sich überwiegend um Immunsupressiva, weil in Daadab unverhältnismäßig viele Organtransplantationen durchgeführt wurden? Wir hatten ja schon den Verdacht, ob dort nicht irgendwelche Experimente durchgeführt werden und nach dem Auffinden der Medikamentenliste dachte ich an unerlaubte Test von noch nicht zugelassenen Arzneien an den Flüchtlingen. Aber vielmehr deutet das eher in Richtung Organspende-Mafia: wurden den Flüchtlingen Organe entnommen und an zahlungskräftige Empfänger verkauft? Allerdings müssten diese Transplantationen dann vor Ort vorgenommen worden sein, d.h. die Empfänger müssen in die Klinik von Dadaab kommen. Dass den Lagerinsassen so viele Organe transplantiert wurden, kann ich mir nicht vorstellen, das macht doch keinen Sinn, oder?


    Johanna war absolut nicht überzeugt davon, dass ihre Hilfsorganisation nicht darin verstrickt ist, denn sonst hätte sie sich doch bestimmt nicht ausgerechnet an die Kollegin im Erziehungsurlaub gewandt, mit der sie ansonsten nicht viel verbunden hat.


    Und welche Rolle spielt der Gesundheitsminister Werremeyer bei all dem? Oder spielt er überhaupt keine Rolle? Weiß er wirklich nichts von dem Flug dieser Nadine Fischer nach Mosambik? Das glaube ich ihm noch nicht, denn Politiker können ja sehr überzeugend lügen ^^ Wer ist Nadine Fischer?

    Zudem weiß Werremeyer von Ambogo, das fand ich auch sehr verdächtig, aber Sellins Erklärung, dass er durch den Geheimdienst davon erfahren hat, klingt wiederum plausibel.


    Was weiß Jana Bergowitz? Ist sie wirklich so ahnungslos, wie sie tut? Die mit Filzstift aufgemalten Herzchen finde ich schon etwas krass.


    Dann tauchen wieder die schwarzen Schnürstiefel auf, aber ich habe immer noch keine Idee, ob hier die Polizei involviert ist und wenn ja, warum. In jedem Fall sollten Sarah und Laura gut aufpassen, dass sie nicht den falschen Leuten auf die Zehen treten, denn die werden garantiert überhaupt kein Interesse daran haben, dass eine Reportage über ihr Tun entsteht.


    Dass Diepi der langjährige Mentor von Sarah ist, merkt man im Moment aber nicht wirklich, so wie er sich ihr gegenüber verhält. Er könnte sich doch für sie stark machen, und wenn es schief geht, so what, er geht doch eh demnächst in Rente. Aber scheinbar hat er andere Pläne, wenn er nun sogar alle zwei Wochen Sarahs Sendung moderieren will. Dazu muss die Sendung dann aber einen anderen Namen bekommen. Und Max schwenkt auf Diepis Linie ein, da wäre ich an Sarahs Stelle auch etwas verstimmt. Es ist aber auch ein Unding, dass Berlin solch einen Druck ausüben will, nur um zu erreichen, dass bestimmte Personen zur Talkshow eingeladen werden und andere nicht.

  • Nun begeben sich Sarah und Laura aber erst einmal auf die gefährliche Reise nach Kenia. Ich bin schon sehr gespannt, welche Entdeckungen sie dort machen werden.

    Ich auch.

    Kurz kam mir der Gedanke, ob wir vielleicht die Kapitel mit dem Besuch in Dadaab gar nicht aus der Sicht von Johanna erleben, sondern aus Sarahs Sicht, aber das kann nicht sein, denn dieser Besuch war eindeutig im Juni, während die Ereignisse um Sarah im September spielen. Und die Ich-Person erzählte ja auch was von einer Mail von dem Arzt, den sie im Lager sucht.

  • Kurz kam mir der Gedanke, ob wir vielleicht die Kapitel mit dem Besuch in Dadaab gar nicht aus der Sicht von Johanna erleben, sondern aus Sarahs Sicht, aber das kann nicht sein, denn dieser Besuch war eindeutig im Juni, während die Ereignisse um Sarah im September spielen.

    Die Vermutung hatte ich im ersten Abschnitt zunächst auch, da hatte ich den Verdacht, das diese Passage vielleicht in der Zukunft spielt und wir dann auf den Anfang der Geschichte zurückspringen.

    Bei der Passage in diesem Abschnitt ist dann aber schnell klar, das es hier doch um Johanna ging und der Besuch in der Verganngenheit liegt.

    "Wer Bücher liest, kennt sogar den Zusammenhang, aus dem Zitate gerissen werden." (unbekannter Autor)

  • Die Geschichte fesselt mich immer noch!

    Als Sarah ihre Mutter besucht hat, dämmerte mir schon, dass Sellin der Vater sein könnte. Das hat sich bestätigt und ein erster Schritt in Richtung Aussöhnung ist getan. Ich hoffe - vor allem für ihn -, dass die beiden wieder zueinander finden.


    Sarah steht beruflich ganz schöne unter Druck! Jede Woche neu muss sie kämpfen, um eine ordentliche Sendung abzuliefern und allen gerecht zu werden. Lachen musste ich, als sie das Thema Alkohl als „Schnapsidee“ betitelt hat.

    Erst ist sie sauer, dass es einen Co-Moderator geben soll, aber dann kommt ihr die geniale Idee, nach Kenia zu reisen. Mir kam der Gedanke schon, als sie nach Ambogo gesucht hat. Da habe ich ihr schon zugetraut, dass sie nach Kenia aufbricht.


    Die Szene mit dem Eichhörnchen fand ich irgendwie anrührend! Trotz ihrer Sorgen um ihre Karriere und um ihr Privatleben ist es ihr wichtig, dass das Eichhörnchen die Nuss aus ihrer Hand nimmt.


    Die Polizei ist sich sicher, dass hinter dem Mord an Christian kein politisches Motiv steckt. Wieso sind sie sich da so sIcher? Begründet wurde das nicht, oder?


    Der Gesundheitsminister Ist mir nicht ganz geheuer. Angeblich weiß er nichts von dem Ticket, das über seinen Kreditkarte abgerechnet wurde? Sehr merkwürdig.

    Was steckt hinter der angeblichen (?) Verliebtheit von Jana in Christian? Waren die Herzchen wirklich gar nicht für ihn gedacht? Schwer vorstellbar.

    Die ganze Geschichte ist immer noch sehr mysteriös. Johanna wurde angeblich von zwei „Bodybuildern“ in Schnürstiefeln mitgenommen. Gewaltsam? Die gleichen Leute, die Sarah in der Tiefgarage belauscht hat?


    Ambogo ist also Arzt. Hat er mit den illegalen Transplantationen zu tun? Oder hat er etwas aufgedeckt, was er Christian mitteilen wollte? Und wo ist das Kind abgeblieben? Das kann sich doch nicht in Luft aufgelöst haben? Vielleicht gehörte der Polo mit dem Kind aber auch gar nicht zu Ambogo.


    Ich bin gespannt, wann und wie sich die vielen Knoten lösen!

  • Bei der morgendlichen Übelkeit hatte ich direkt den Verdacht, dass Sarah schwanger sein könnte. Eine solche Prominenz wie die von Sarah Wolf kann ja echt ganz schön lästig, wenn sie noch nicht einmal in die Apotheke gehen kann, um sich einen Schwangerschaftstest zu holen. Ich finde es aber toll, dass sie mit Laura eine Verbündete hat, die ein starkes Gerechtigkeitsgefühl hat und somit ebenfalls daran interessiert ist, die Hintergründe von Christians Mord aufzuklären. Es ist auch ein Glück für Sarah, dass Lisette Hanke so kooperativ ist.

    Mit Laura hat sie wirklich Glück! Sie vertraut ihr. Laura weiß das zu schätzen. Ich hoffe nicht, dass sie dieses Vetrauen irgendwann missbraucht.

  • Was für ein Zufall, dass die aktuelle Generalsekretärin des deutschen Ablegers von Humanity First International vorher bei der Samax AG gearbeitet hat. Das verstärkt meinen Verdacht, dass Samax irgendwas mit den Vorgängen in Dadaab zu tun hat. Christian war also ebenfalls in Dadaab vor Ort und in seiner Browser-Historie findet sich auch eine Meldung über das Lager. Im Moment tendiere ich eher dazu, dass sich Christian ebenso wie Johanna Kling für die Misstände interessiert hat, das würde auch erklären, warum Ambogo ihn aufsuchen wollte.

    Ambogo ist Doktor - ist er der Doktor, der seinerzeit in der Mail Andeutungen gegenüber Johanna gemacht hat?

    Ich gehe auch davon aus, dass Samax irgendwie in diesen Transplantarions-Skandal (wenn es denn einer ist) verwickelt ist. Vielleicht hat Christian irgendetwas herausgefunden (und Johanna vorher auch), was Samax irgendwie schaden könnte. Meiner Meinung nach hängen die beiden Morde mit dem Flüchtlingslager in Kenia zusammen.

    Ich freue mich jetzt auf‘s Weiterlesen!

  • Die Szene mit dem Eichhörnchen fand ich irgendwie anrührend! Trotz ihrer Sorgen um ihre Karriere und um ihr Privatleben ist es ihr wichtig, dass das Eichhörnchen die Nuss aus ihrer Hand nimmt.

    Ja, die Szene fand ich auch richtig schön, weil sie so ruhig ist - trotz des nervigen Klingelns.


    Mit Laura hat sie wirklich Glück! Sie vertraut ihr. Laura weiß das zu schätzen. Ich hoffe nicht, dass sie dieses Vetrauen irgendwann missbraucht.

    Das hoffe ich auch! Bei Krimis ist man ja immer etwas paranoid :totlach: Ich jedenfalls 8o


    Meiner Meinung nach hängen die beiden Morde mit dem Flüchtlingslager in Kenia zusammen.

    Davon bin ich bisher auch überzeugt.

  • Ich befürchte, da hat jemand ins Wespennest gestochen in dem Flüchtlingslager. Und ich denke, dass Johanna und auch Christian einer Spur gefolgt sind, die ein paar Leuten ganz und gar nicht gefallen hat. Sollte es wirklich um Organhandel gehen, Schrecken die Drahtzieher auch vor Mord nicht zurück. Was sind da 2 Tote im Gegensatz zu einem Milliarden Umsatz. Und wurde nicht Johanna dort gewarnt, es läge jeden Tag irgendwo ein Toter in dem Lager rum? Wer schaut die sich näher an, um eventuell festzustellen, dass ihm ein paar Organe fehlen? Dort bestimmt keiner.

    Ich frage mich, was der Arzt mit der Sache zu tun hat. Hatte er Beweise dafür und wollte diese Christian geben? Spricht einiges dafür, zumal Soooo schnell keiner abgeschoben wird zurück ins Heimatland wie dieser Arzt. Die Mühlen mahlen bekanntlich langsam in Deutschland.

    Das Sarah Sellins Tochter ist hatte ich nach der ersten Andeutung vermutet. Ich hoffe, sie sprechen sich aus und können die Vergangenheit ruhen lassen. Dass sie jetzt auch noch schwanger ist, passt grad so gar nicht in ihr Leben. Aber sie wird das Kind behalten, da bin ich mir sicher. Irgendwie finde ich es traurig, dass Christian sterben musste. Aber gut, zu ändern ist es nicht. Nach wie vor denke ich such, dass die Polizei bzw. ein oder mehrere davon mit dem Fall zu tun haben. Die Sache mit den Stiefeln taucht mir etwas zu oft auf, als dass es sich um einen Fake handeln könnte und der Autor uns in die irre führen will.

    Jedenfalls bin ich gespannt, was die 2 Frauen in Afrika herausfinden. Ich hoffe, beide kommen Lebend zurück.

  • Schade, dass der erste Kontakt mit dem Vater nicht gut gelaufen ist, aber ich bin sicher, die beiden finden noch zueinander. Ob er allerdings noch Großvater wird, bezweifele ich aufgrund der weit fortgeschrittenen Krankheit.


    Hoffentlich bricht Sarah's Team nicht auseinander, Mitarbeiter, die ihr in den Rücken fallen, kann sie nun gar nicht gebrauchen. Der neue Vertrag ist eigentlich eine Frechheit, aber mit dem kleinen Andenken an Christian im Anmarsch kommt er ja doch gelegen. Ihre Reaktion, direkt

    Herrn Diepenbrock in die Pflicht zu nehmen, finde ich klasse! So bleibt ihr Zeit, unauffällig auf Mörderjagd zu gehen. Pass gut auf Dich und den Zwerg auf, Sarah!

    Diepis Rolle ist mir noch nicht ganz klar. Bisher war er ja ihr Mentor, ob er sich wirklich vom Sender hat kaufen lassen? Oder war es die einzige Möglichkeit, den Vertrag zu verlängern?


    Ich hoffe auch sehr, dass Christian nicht doch mehr Dreck am Stecken hat, als bisher angenommen. Die Reise nach Dadaab wird bestimmt sehr anstrengend (ob sie bewusst ihre Schwangerschaft aufs Spiel setzt??), aber nach den neuen Erkenntnissen bezüglich des Arztes und der Medikamentenliste unumgänglich.


    Das Ende des 2. Teils macht extrem süchtig nach Teil 3!


    Ich habe es nicht geschafft, mit dem Lesen aufzuhören, aber ich verrate nichts. ;)

  • Diepis Rolle ist mir noch nicht ganz klar. Bisher war er ja ihr Mentor, ob er sich wirklich vom Sender hat kaufen lassen? Oder war es die einzige Möglichkeit, den Vertrag zu verlängern?

    ....

    Die Reise nach Dadaab wird bestimmt sehr anstrengend (ob sie bewusst ihre Schwangerschaft aufs Spiel setzt??)

    Diepi steht doch eigentlich kurz vor der Rente?! Und jetzt soll er auf einmal Co-Moderator werden? Nicht ganz nachvollziehbar.


    Ich glaube nicht, dass Sarah ihre Schwangerschaft absichtlich aufs Spiel setzt. Sie ist so fokussiert darauf, den Mord an Christian aufzuklären, dass sie an ihre Schwangerschaft in dem Zusammenhang nicht denkt. Wenn sie das Kind nicht haben möchte, hat sie andere Möglichkeiten.

  • Sollte es wirklich um Organhandel gehen, Schrecken die Drahtzieher auch vor Mord nicht zurück. Was sind da 2 Tote im Gegensatz zu einem Milliarden Umsatz. Und wurde nicht Johanna dort gewarnt, es läge jeden Tag irgendwo ein Toter in dem Lager rum? Wer schaut die sich näher an, um eventuell festzustellen, dass ihm ein paar Organe fehlen? Dort bestimmt keiner.

    Schreckliche Vorstellung, aber ich befürchte, du hast recht.

  • Die Sache mit den Stiefeln taucht mir etwas zu oft auf, als dass es sich um einen Fake handeln könnte und der Autor uns in die irre führen will.


    Jedenfalls bin ich gespannt, was die 2 Frauen in Afrika herausfinden. Ich hoffe, beide kommen Lebend zurück.

    Mittlerweile glaube ich auch nicht mehr, dass das mit den Stiefeln Zufall war.


    Ich hoffe sehr, dass den beiden Frauen in Afrika nichts Schlimmes zustößt!

  • Die Polizei ist sich sicher, dass hinter dem Mord an Christian kein politisches Motiv steckt. Wieso sind sie sich da so sIcher? Begründet wurde das nicht, oder?

    Es ist im Roman die Staatsanwaltschaft, die erklärt, es gebe keine Anzeichen auf einen politischen Hintergrund. Die Staatsanwaltschaften unterstehen der Politik (in Berlin: Justizsenator), wo man politische Mordmotive einfach nicht so gern hat. Erinnern wir uns an die Nagelbombe in der Kölner Keupstraße 2004, die zur Serie der Terrorakte des NSU gehörte. Kurz darauf erklärte Bundesinnenminister Schily, die Tat deute nicht auf einen terroristischen Hintergrund. Was man nicht mag, hält man gern für unwahrscheinlich.
    Herzliche Grüße, Horst

  • Spricht einiges dafür, zumal Soooo schnell keiner abgeschoben wird zurück ins Heimatland wie dieser Arzt. Die Mühlen mahlen bekanntlich langsam in Deutschland.

    Eben, das war ja wirklich verdächtig, wie schnell das ging.


    Schade, dass der erste Kontakt mit dem Vater nicht gut gelaufen ist, aber ich bin sicher, die beiden finden noch zueinander. Ob er allerdings noch Großvater wird, bezweifele ich aufgrund der weit fortgeschrittenen Krankheit.

    Das glaube ich ebenfalls nicht, dass er die Geburt des Enkelkindes noch erleben wird.


    Hoffentlich bricht Sarah's Team nicht auseinander, Mitarbeiter, die ihr in den Rücken fallen, kann sie nun gar nicht gebrauchen.

    Das fand ich auch ziemlich übel, dass im Moment alles bei Sarah zusammenkommt.

    Diepi steht doch eigentlich kurz vor der Rente?! Und jetzt soll er auf einmal Co-Moderator werden? Nicht ganz nachvollziehbar.

    Das kapier ich auch nicht.

  • Das kapier ich auch nicht.

    Da sehe ich kein Problem; es gibt viele, die als freie Mitarbeiter (oder z.B. mit Beratervertrag) weiter machen.


    Schönen Abend

    Helga

    Problematisch sehe ich das auch nicht, aber ich hatte eigentlich den Eindruck, dass sich Diepi auf seinen Ruhestand freut und jetzt will er plötzlich eine Sendung moderieren?

  • Da sehe ich kein Problem; es gibt viele, die als freie Mitarbeiter (oder z.B. mit Beratervertrag) weiter machen.


    Schönen Abend

    Helga

    Problematisch sehe ich das auch nicht, aber ich hatte eigentlich den Eindruck, dass sich Diepi auf seinen Ruhestand freut und jetzt will er plötzlich eine Sendung moderieren?

    Wenn es doch die einzige Chance war, eine Vertragsverlängerung für Sarah durchzusetzen? Ich will nicht sagen, er hat sich geopfert, aber das neue Konzept könnte den Sender überzeugt haben.

    Und in diesem Fall wäre er Sarah wohl gesonnen und nicht so gemein, wie es den Anschein hat.

  • Der Bäcker hat beobachtet, dass Johanna von zwei Männern aus dem Haus „begleitet“ wurde. Sie wirkte wie nach einer Party, betrunken, als könnte sie nicht alleine gehen. Ich vermute, sie hat KO-Tropfen bekommen. Wie Christan. Zusammen mit den Stiefeln spricht das eindeutig für die selben Täter.