12: Seite 571 - Ende (Kap. 8 "Mit zwei Booten ..." – Ende)

  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 571 bis zum Ende (Kapitel 8 "Mit zwei Booten ... " - Ende) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Wir sind am Ende des Romans und damit auch der Leserunde angekommen. Ich hoffe, beides hat Euch ein wenig gefallen.


    Neben Euren Eindrücken zum letzten Leseabschnitt interessieren mich noch weitere Dinge.

    Inzwischen haben die Ottajaskos den halben Kontinent umrundet. Wir waren in Thorwal, im Eismeer, im Tal der Donnerwanderer, in der Eiswüste, in den weiten Nivesenlanden, im Totenmoor, in Niamhs Zauberwald, im Bornland, in den Misasümpfen, in Tobrien und den Drachensteinen, auf dem Perlenmeer und auf Maraskan. Wir haben auch Städte wie Thorwal, Olport, Riva, Norburg, Festum, Vallusa, Ysilia, Jergan und Boran besucht. Wo hat es Euch am besten gefallen? Welche Region findet Ihr bisher am interessantesten - und wo würdet Ihr gern für eine Woche Urlaub machen?

    Welche Figuren sind Euch besonders ans Herz gewachsen?

    Was glaubt Ihr, wer am Ende der Wettfahrt zum König der Meere werden wird? Und welche Mitglieder der beiden Ottajaskos werden das nicht mehr erleben?

    Welche Fragen brennen Euch unter den Nägeln - was erhofft Ihr Euch an Antworten von Totenmeer und den weiteren Bänden der Phileasson-Saga?

  • Zu den verschiedenen Fragen werde ich später noch mal kommen.


    Irgendwie kam mir die Leserunde diesmal schneller vor als davor. Zwar wusste ich was uns am Ende erwartet, aber ich fand die Elemente der Haijagd sehr gelungen und auch der ausführliche Ausflug nach Maraskan war sehr unterhaltsam. Auch Beorn wusste zu überzeugen.


    Das Ende eines Romans ist ja ein sehr wichtiges Element. Mir haben in der Grotte die cthuloiden Elemente der Pyramide sehr gefallen. Und die finale Konfrontation mit der Seeschlange fand ich trotz ihrer Kürze großartig. Lailaths Sicht auf die Melodie der Ottajasko und Phileassons Ansprache zum würdigen Ende der Schlange, großes Kino.


    Eines würde ich gerne noch selbst Fragen. Nachdem ihr verschiedene Hauptmotive auf einen Roman legen möchtet, wie war das bis hier? Ich bin bei Nordwärts mit Aufbruch und Seefahrt, sowie Expedition ins Unbekannte dabei. Himmelsturm befeuert ganz klar den Horror. Könnt ihr die Kernmotive der anderen benennen?

  • Könnt ihr die Kernmotive der anderen benennen?

    Die Wölfin mit dem großen Viehtreck und den naturnahen Nivesen und Goblins ist ein Western-Fantasy-Crossover.

    Silberflamme mit seinen Rittern und Ruinen ist in der klassisch mitteleuropäisch geprägten Fantasy verortet.

    Schlangengrab war im Abenteuer von der Moby-Dick-Hommage geprägt, die im Roman aber mit der heimlichen Hauptfigur - der Insel Maraskan und ihrer bunten Kultur - ausbalanciert wird.

  • Mir hat besonders die Haijagd gefallen und der Prolog. Meine Lieblingsort ist das Meer. Aber Urlaub in Maraskans, nie und nimmer. 🤤😨🤢 Igitt Spinnen, Maden und was nicht noch alles, möchte ich nicht im Körper haben. Ist ja alles schön Bunt aber sehr chaotisch und auch ziemlich tödlich.


    Also mein Lieblingsband wird das Schlangengrab wohl nicht. 🤔


    Ich mag immer noch die Silberflamme und die Wölfin am liebsten.^^ Dann Norwärts und den Himmelsturm.


    Der fünfte Band war sehr Beorn lastig und auch etwas vorhersehbar, dass beide Helden einen Punkt machen, wurde ja ziemlich schnell vermutet.


    Spanned war natürlich der Kampf mit der Seeschlange, aber nachdem es deutlich wurde, dass es einen Friedhof gibt, war mir irgendwie klar wie der Hase läuft.


    Und zum Schluss schwimmt dem lieben Foggwulf auch noch zum Trost eine Seeschlange ins Grab, was für ein Timing. Zack nächste Aufgabe , nun sie haben ja auch keine Zeit zu vertrödelt, der Blender hat sich ja bereits ein Schiff geklaut und ist auf dem Weg ins Totenmeer.

    Gut das muss jetzt kein Vorteil sein, denn das ist ja ein Ort ohne Wiederkehr☠ (wenn man Leifs Reaktion bedenkt), vielleicht wird hier der Zweit der Erste sei. Da mache ich mir erstmal keinen Kopf.

    Aber wer hier gewinnt wird König der Meere?!, also hoffe ich, nein ich bin sicher, der Punkt muss an Phileasson gehen, egal wie viel Vorsprung der Blender hat. :unschuldig::P


    Da hier eine Art Vorentscheidung fällt, hoffe ich auf die Antwort, was die Elfen mit der Wettfahrt zu tun haben und was dahinter steckt. Es scheint ja eine Art Weltuntergang bevorzustehen, dafür die Zähne.

    Wer ist Salarin, besser wer war er vorher? Wird Pardona endlich Leyna freilassen? Also langsam wird es etwas unglaubwürdig, dass keiner was merkt. Sie kann einfach zu viel.

    Für was werden die ganzen Artefakte gebraucht besonders die Zähne. Wer wird da an Land gehen? Was plant der Namenlose, plant er überhaupt was? Was ist mit den Elfengöttern schlafen sie oder heißen sie nur anders? Was ist mit dem Buch von Tylstyr los und warum auch hier das Studium der Elfen?


    Na ja, danach gibt's noch sechs Aufgaben, wird also spannend bleiben. Schauen wir mal.


    🤔🤔🤔🤔

    Welche Figuren bleiben auf der Strecke, bei Beorn Zidaine und Tjorne, ich glaube, dass es beide nicht bis zum Ende schaffen. Vielleicht auch Galayne (zusammen mit Galandel) und auch Orelio. Vielleich trifft es auch die Möwe, dass wäre ein noch schlimmer Schlag für Dolorita. Ja und auf Selime kann ich auch verzichten, sie ist mir irgendwie unsympathisch, auch mit Heldenherz.


    Beim Foggwulf, Abdul er bringt sich dauernd in Schwierigkeit und ist schwer Einzuschätzen , vielleicht noch Praioslob und vielleicht Tylstyr, wenn er Zidane wieder begegnet. Lailath ist auch noch so eine Sache, vielleicht erst im letzten Band wenn klar ist, was die Elfen mit den Aufgaben zu tun haben und sie endlich die Silberflamme bekommt. Dann ist sie erlöst und wird zu Staub, sie hat sich ja auch schon Gedanken in diese Richtung gemacht. ☻ Das langt dann wohl für's Erste. 😋

  • Jetzt konnte ich natürlich nicht mehr aufhören, das ist ja mal klar.


    Der Kampf mit den Echsen war schon sehr spannend. Ich glaube, ohne die Zauberer Abdul und Tylstyr wäre die Sache sicherlich anders ausgegangen.


    Auch hier spüren die Elfen das Böse in der Pyramide. Ob dieses Böse wieder durch Leomara sprach? Und wird uns dieses Böse nochmal später begegnen oder wird es durch Zufall freigesetzt? Ist es vielleicht das, was die Götter befürchten? Abdul vermutet etwas echsisches. Auf jeden Fall ist die Pyramide um einiges größer, als man sieht und irgendetwas ist unten angekettet. Ich hätte gerne gewusst, was genau auf der Steinplatte steht bzw. was es bedeutet. Pardona wird sich das sicherlich nochmal genauer anschauen.


    Klar, dass Beorn alle Zähne zerstört hat. Das hätte Phileasson sicherlich auch getan, wenn er denn früher da gewesen wäre. Und dann kommt doch tatsächlich eine Seeschlange zum Sterben so ganz spontan zum Tee vorbei. Na sowas. Da muss man doch mal ehrlich sagen, dass Beorn da mehr Einsatz zeigen musste. Das Glück war da dem blonden Hünen mehr als Hold.


    Ich fand schön, wie Lailath dann plötzlich mit der Ottajasko mitgerissen wurde bzw. von Phileassons Aura. Ja, führen kann der Kerl, das wohl.


    Traurig finde ich, dass sich Shaya indirekt die Schuld für Cessimasabs Tod gibt. Das muss ihr unbedingt wieder jemand austreiben. Vielleicht Praioslob oder eine andere Traviageweihte. Wenn Lenya Lenya wäre, könnte sie das bestimmt.


    Jetzt haben beide einen Punkt. Für mich bleibt es unentschieden und weiter spannend.


    Für die ganzen Fragen müsste man mal langsam ein Formular entwickeln. Hatten wir nicht schon am Ende von Silberflamme einen Fragenkatalog entworfen? Ich glaube, so langsam müssen wir für solche Dinge einen separaten Thread aufmachen, der dann von Leserunde zu Leserunde wandert :totlach:

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Irgendwie kam mir die Leserunde diesmal schneller vor als davor.

    Eigentlich sind wir seit fast 3 Wochen dran, aber irgendwie kam mir das auch so kurzweilig vor.

    Und die finale Konfrontation mit der Seeschlange fand ich trotz ihrer Kürze großartig. Lailaths Sicht auf die Melodie der Ottajasko und Phileassons Ansprache zum würdigen Ende der Schlange, großes Kino.

    Das gefiel mir auch sehr gut. Vielleicht hätte ich noch ein klein wenig mehr von der Seeschlange gelesen, aber vielleicht war die Dosis hier auch genau richtig.

    der Blender hat sich ja bereits ein Schiff geklaut und ist auf dem Weg ins Totenmeer.

    Der war hier mal echt auf Zack. Aber das Totenmeer ist ja wohl nicht ganz ohne. Da gelten dann wieder ganz andere Regeln.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Wo hat es Euch am besten gefallen? Welche Region findet Ihr bisher am interessantesten - und wo würdet Ihr gern für eine Woche Urlaub machen?

    Ich weiß nicht, ob ich irgendwo da Urlaub machen wollte. Riva würde ich mir vielleicht anschauen oder Vallusa. Und der Zauberwald würde mich interessieren. Die Frage ist eher: Wo fandet Ihr es am ungemütlichsten? Gut, der Himmelsturm kann man eigentlich da nicht toppen.

    Welche Figuren sind Euch besonders ans Herz gewachsen?

    Shaya, Salarin, Irulla sind da meine Lieblinge. Abdul und Praioslob mag ich als Charaktere auch sehr gerne. Und irgendwie ist mir mittlerweile auch Beorn ans Herz gewachsen, vielleicht nicht unbedingt an der warmen Seite, aber ich gebe zu, ich lese immer wieder gerne von ihm. Naja, Phileasson sowieso.

    Was glaubt Ihr, wer am Ende der Wettfahrt zum König der Meere werden wird?

    Phileasson, sonst wäre es nicht seine Saga. Ich glaube, das ist wohl jedem klar. Aber der Weg dahin, dass ist ja das Interessante daran.

    Und welche Mitglieder der beiden Ottajaskos werden das nicht mehr erleben?

    Ich hoffe natürlich darauf, dass es alle überleben. Wäre aber unrealistisch. Ich denke, dass Tjorne es nicht bis zum Ende schafft und vielleicht sogar auch Zidaine. Dann ist sie erlöst von ihrem düsteren Leben. Vielleicht rettet sie zum Schluss Tylstyr das Leben. Ich befürchte, dass wir uns auch bald von Galandel verabschieden müssen. Und Lailath wird sicherlich auch endlich ihre Erlösung finden. Bei allen anderen lasse ich mich mal überraschen. Es kommen ja auch immer wieder neue Figuren ins Spiel.

    Irulla ist safe, das ist ja wohl klar, ODER?

    Welche Fragen brennen Euch unter den Nägeln - was erhofft Ihr Euch an Antworten von Totenmeer und den weiteren Bänden der Phileasson-Saga?

    • Wer ist Salarin? Welches Geheimnis umgibt ihn?
    • Was geschieht in Aventurien (war das Khon)? Worüber sind die Götter und auch der Namenlose sowie Pardona besorgt?
    • Was ist damals mit Beorns Schwester passiert? Wie ist sie gestorben? Und hat Phileasson wirklich schuld an ihrem Tod?
    • Für was werden die ganzen Artefakte benötigt?
    • Wann und wo werden wir Eddrik wiederbegegnen? Und weiß er etwas über die seltsamen Dinge, die vor sich gehen?
    • Wann fliegt Pardona auf? Wie lange wird sie bei Beorn bleiben?
    • Gibt es ein Eifersuchtsdebakel um Beorn zwischen den Damen?
    • Was ist unter der Pyramide angekettet? Und ist es dort weiterhin sicher?
    • ...


    Das war es fürs erste. Meistens fallen mir die Fragen während des Lesens ein. Ich sollte sie mir mal aufschreiben.


    Gibt es eigentlich schon ein Ranking der lustigsten Szenen? ;)

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Jetzt habe ich meine Lieblingfiguren ganz vergessen. 😘


    Also Galayne mag ich von Beorns Truppe am liebsten und auch ab und zu den Blender selbst.

    Bei Phileasson natürlich him self, Salarin, Shaya und Lailath. Natürlich auch Ohm und Orkengriff der mit sieben Beinen läuft🕸🕷. Solang er nicht auf mir rum krabbelt.😉


    🏆König der Meere kann nur Phileasson werden , sonst tragen die Bücher einen falschen Titel und müssten Beorn Saga heißen.⚓

  • Da hier eine Art Vorentscheidung fällt,

    Was meinst Du mit "Vorentscheidung"? Immerhin ...

    ... danach gibt's noch sechs Aufgaben, wird also spannend bleiben. Schauen wir mal.

    Noch hat keiner so viele Punkte, dass er uneinholbar wäre - und selbst wenn das einmal so wäre, müsste derjenige es noch immer innerhalb der 80 Wochen nach Hause schaffen.


    Also langsam wird es etwas unglaubwürdig, dass keiner was merkt.

    Ich glaube, das ist so auch nicht ganz richtig: Beorns Leute sind ja durchaus sehr verwundert darüber, was "Lenya" alles drauf hat. Nur haben sie eben keine bessere Erklärung dafür, als das der Segen der (für sie exotischen) Göttin Travia auf ihr ruht.

    Das Glück war da dem blonden Hünen mehr als Hold.

    Auch die Götter sind Foggwulf-Fans. :jakka:


    Traurig finde ich, dass sich Shaya indirekt die Schuld für Cessimasabs Tod gibt. Das muss ihr unbedingt wieder jemand austreiben.

    Ist ihre Befürchtung, Travia könnte ihre Gebete in dieser Form erhört haben, denn so unbegründet?


    Shaya, Salarin, Irulla sind da meine Lieblinge.

    Ich finde hochinteressant, wie sich die Sympathien verteilen. Ich habe ja schon mehrfach erwähnt, dass es mir sehr gut gefällt, wie sich das in der Leserschaft auffächert. Jede Figur scheint ihre "Fanbase" zu haben. Allerdings ...

    Bei Phileasson natürlich him self,

    Genau! Foggwulf rulez! :barbar:

    Für was werden die ganzen Artefakte benötigt?

    Da kann ich versprechen, dass Ihr nicht bis zum Ende der Saga warten müsst, um das zu erfahren ...

    Gibt es eigentlich schon ein Ranking der lustigsten Szenen?

    Ich glaube nicht - aber es würde mich auch interessieren! :)


    König der Meere kann nur Phileasson werden , sonst tragen die Bücher einen falschen Titel und müssten Beorn Saga heißen.

    Da wäre ich jetzt nicht so sicher ... Ihr wisst, wir lieben es, unsere Leserschaft zu überraschen. ;)

  • Auch die Götter sind Foggwulf-Fans. :jakka:

    :lachen: Ja, ist klar

    Da kann ich versprechen, dass Ihr nicht bis zum Ende der Saga warten müsst, um das zu erfahren ...

    Das freut mich allerdings sehr. Mein zweiter Vorname ist nämlich Ungeduld.

    Da wäre ich jetzt nicht so sicher ... Ihr wisst, wir lieben es, unsere Leserschaft zu überraschen. ;)

    Oh ja, das könnt Ihr. Aber ich glaube, das Ergebnis ist da schon vorgegeben, oder? Ich habe jetzt noch nicht im DSA-Wiki nachgelesen, aber hättet Ihr die Freiheit, Euch da einfach anders zu entscheiden und eventuell ein ganz anderes Ende zu schreiben, als es die Geschichte Aventuriens vorschreibt? Doch eher nicht, oder?

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • hättet Ihr die Freiheit, Euch da einfach anders zu entscheiden und eventuell ein ganz anderes Ende zu schreiben, als es die Geschichte Aventuriens vorschreibt?

    Ja, diese Freiheit haben wir. Die Rollenspielredaktion würde in diesem Fall die aventurische Geschichte retrospektiv anpassen.

    Dazu ist aber anzumerken, dass die Auswirkungen der großen Wettfahrt auf den weiteren Verlauf der aventurischen Geschichte primär in den Erkenntnissen lagen, die dabei gewonnen wurden (beispielsweise der Entdeckung des Himmelsturms), während es zum späteren Agieren des Königs der Meere nur sehr wenige Aussagen gibt. Das ist mehr ein "und danach lebte er glücklich und in Frieden". Daher müsste man nicht allzu viel ändern, wenn ein anderer oder auch keiner den Titel gewönne - so lange die Aufgaben wie im Abenteuer vorgegeben angegangen und die entscheidenden Entdeckungen gemacht werden.

  • Das ist mehr ein "und danach lebte er glücklich und in Frieden". Daher müsste man nicht allzu viel ändern, wenn ein anderer oder auch keiner den Titel gewönne - so lange die Aufgaben wie im Abenteuer vorgegeben angegangen und die entscheidenden Entdeckungen gemacht werden.

    DAS finde ich sehr interessant. Ich bin die ganze Zeit davon ausgegangen, Phileasson macht das Rennen. Aber so ist ja doch noch alles offen und der phantastischen Willkür der Autoren ausgesetzt 8o


    Da Beorn hier doch um einiges mehr an Format bekommt und das sicherlich auch ein spannender Charakter für weitere Abenteuer wäre, könnte ich mir ein anderes Ende gut vorstellen. Und ".... lebte er glücklich und in Frieden" ist ja mal sowas von langweilig. Das kann ich mir bei keinem der Beiden wirklich vorstellen.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Wenn man etwas länger darüber nachdenkt, findet man diese Offenheit vermutlich nicht mehr so verwunderlich. Auch an jedem Spieltisch ist schließlich das Ende offen. Die Spieler rudern in Phileassons Ottajasko, und ihre Aktionen sind entscheidend für den Ausgang der Saga. Das bedeutet zwingend, dass Phileasson auch verlieren kann - wenn sich die Spieler ungeschickt anstellen oder im entscheidenden Moment schlecht würfeln ...

  • Wo hat es Euch am besten gefallen? Welche Region findet Ihr bisher am interessantesten - und wo würdet Ihr gern für eine Woche Urlaub machen?

    Welche Figuren sind Euch besonders ans Herz gewachsen?

    Was glaubt Ihr, wer am Ende der Wettfahrt zum König der Meere werden wird? Und welche Mitglieder der beiden Ottajaskos werden das nicht mehr erleben?

    Welche Fragen brennen Euch unter den Nägeln - was erhofft Ihr Euch an Antworten von Totenmeer und den weiteren Bänden der Phileasson-Saga?

    Festum wäre als Urlaubsort nicht schlecht. Als Hauptstadt des Bornlandes hat die Stadt viel zu bieten, auch die verschiedensten Tempel, nicht nur die der Zwölfe. Und was für Urlaub doch auch immer wichtig ist: Meer und Strand. :urlaub:

    Von dort aus könnte man Ausflüge durchs Bornland unternehmen - Norburg meidend.^^ Es gab da doch dieses Dorf, von dem Phileassons Otta so angetan war. Das klang nach einem richtigen Wellness-Paradies. Genau, Gerasim hieß es! Das wäre vielleicht was. Ja, ich habe es nicht soo mit Elfen, aber diese Elfen sind sicher anders durch das Zusammenleben mit den Menschen in einer Gemeinschaft.


    Meine Lieblingsfiguren sind Tylstyr und Pardona. Lailath mag ich eigentlich auch, aber so viel kam sie jetzt noch nicht vor.


    Die Reihe heißt "Die Phileasson Saga" und nicht "Blender Stories". :P Für mich ist es eigentlich auch ganz klar, dass Phileasson das Rennen macht. Foggwulf rulez, aber nicht so sicher, dass er König der Meere wird?? Wie passt das denn zusammen bitteschön? :barbar:


    Über das Totenmeer ist mir nicht viel bekannt. Feucht, warm und voller Algen soll es sein. Ansonsten würde ich es mir wie das Totenmoor vorstellen: voller Geister. Was genial wäre, wäre wenn man dort vielleicht mit mittlerweile Verstorbenen in Kontakt treten könnte. Müssen ja keine echten Geister sein. Vielleicht Halluzinationen. Da gäbe es so unendlich viele Möglichkeiten:

    Beorn oder Phileasson und Gilda, Pardona und Ometheon, Zidaine und ihr Vater, Praioslob und Shulinai, Tjorne und einen der Jungmannen, Abdul und Selime, da nicht mehr ihr eigenes Herz in ihrer Brust schlägt, Leomara und ihre Eltern und und und ... dabei auch: Galayne sieht auf einmal Galandel, weil sie in der Zwischenzeit verstorben ist? :wahrsager:

  • Ja nu, wie fand ich den letzten Abschnitt? Finde es etwas schwer, das zu sagen.


    Das Geheimnis um die Pyramide bleibt leider ungeklärt und der Kampf gegen die Seeschlange wird nicht weiter ausgeführt. War ja abzusehen, dass nicht mehr viel kommt, aber hätte es mir dennoch gewünscht, mehr dazu zu lesen. Das Buch war einfach zu schnell durch. :>

    Dafür musste der Kampf, der nicht Phileassons war, beschrieben werden und die Echsen wollten auch noch bekämpft werden, was ich beides nur mäßig spannend fand im Vergleich zu oben genanntem. Najo, man kann halt nicht einfach vorspulen. ^^

    Wirklich gefreut hat mich trotz der Kürze, dass Lailath nun einen ganz anderen Stand bei Phileasson hat. Die Schlangenschlächterin hat den Punkt wieder gut gemacht, den sie vorher Phileasson gekostet hat. Perfekt. :-)

    Insgesamt war das Buch sehr Shaya-lastig. Deswegen begrüße ich es, dass sie im nächsten Band mehr in den Hintergrund tritt, dass wir nicht "Die Leiden der jungen Shaya" lesen. Merkte bei ihrem "Gespräch" mit Praioslob, dass ich darauf keine Lust hätte. Fröhlich gefällt sie mir deutlich besser, weswegen ich sie auch nicht mehr als eine meiner Lieblingsfiguren mit aufgelistet habe. Hoffentlich findet sie dahin zurück.


    Was diesen Band anging, hatte ich von Vornherein ein paar Bedenken. Statt über Land würde es über Meer gehen. Über den Aufbau von Schiffen und Seeschlachten zu lesen, wäre einfach nicht meins, dachte ich. Falsch gedacht. Tatsächlich gefällt mir dieses Buch besser als "Silberflamme". Mehr Witz, mehr Gruseln, mehr Rätseln, wie es weitergeht. Bloß, dass Pardona Zidaine nicht als Paktiererin erkannt hat...hatte eigentlich damit gerechnet. Sie sollte wohl in der Lage sein, von Zidaines Nachnamen her abzuleiten, mit wem diese im Bunde ist. Dachte, es würde zu einer Patt-Situation kommen: Zidaine würde hinter Lenyas Geheimnis kommen und dann müssten sie einander ertragen, da sonst die eine die jeweils andere verraten würde. Die Sticheleien, die das mit sich brächte, wären bestimmt zuckersüß. :>

  • Ähh ja, aber ich weiss nicht, ob da die Leserschaft jubelt. So ein paar Eckpunkte sollten bleiben. Also Beorn hat mit krummen Tricks den Wettbewerb gewonnen, fände ich zu nah an der heutigen Realität . Wer beschei...gewinnt. Dann lass ich mich mal überraschen 🤔

  • Festum wäre als Urlaubsort nicht schlecht. Als Hauptstadt des Bornlandes hat die Stadt viel zu bieten, auch die verschiedensten Tempel, nicht nur die der Zwölfe.

    Festum hat übrigens auch ein Maraskanerviertel, Neu-Jergan, mit einem Tempel der Zwillinge.


    Lailath mag ich eigentlich auch, aber so viel kam sie jetzt noch nicht vor.

    In Totenmeer wird sie eine wichtige Rolle spielen ...

    Die Reihe heißt "Die Phileasson Saga" und nicht "Blender Stories".

    Genau! :barbar:

  • Die Reihe heißt "Die Phileasson Saga" und nicht "Blender Stories".

    Genau! :barbar:

    Stimmt ganz mein Meinung. Wenn da nicht unsere lieben Autoren immer mit Überraschungen um die Ecke kämen.🙄😣😁


    Die Sage über den grossen Phileasson der auszog um König der Meere zu werden, es dann aber leider nicht geschafft hat.😭 Wie das Leben eben so spielt. Leider werden über zweite Sieger selten Sagas geschrieben. Wer kennt den bei Olympia den Zweiten?8o


    :boah:Es sei denn, er kommt mit einem noch grösseren, wirklich wichtigen Preis/Titel (Weltenretter oder so) nach Hause. Dann wäre es ok.....:banane::banane:

  • Also mir hat es in den Weiten der Nivesenlande besonders gut gefallen und eben jetzt in Maraskan. Der Zauberwald war auch ein echtes Highlight!


    Riva, Festum, Olport und Vallussa haben mir besonders gefallen.


    Urlaub machen? Mit einem Hundeschlitten durch die Eiswüste und mit Karenen einen Trip durch das Nivesenland, das wäre doch was! Adventure de luxe Urlaub sozusagen. ^^


    Welche Figuren sind mir besonders ans Herz gewachsen? Ganz klar: Shaya , Praioslob <3<3und Zidaine und überraschenderweise seit diesem Band BEORN! :o Ich schwöre: Ich hatte nie vor, dem Foggwulf untreu zu werden, aber in diesem Band hat Beorn mich total gecatcht.


    Ganz ehrlich? Ich glaube, dass Beorn rechtmäßig das Rennen machen wird, aber ich denke, dass Phileasson König der Herzen wird, weil er einen Vorsprung vielleicht sausen lässt , um jemandem zu helfen o.ä So gewinnen im Enddefekt im Prinzip beide. :P^^8o


    Ich glaube nicht mehr überleben wird es wohl Zidaine. Ohm wird wohl durchhalten, alleine damit er noch in der weit entfernten Zukunft Liedchen trällern kann:totlach: ( ich weiß nicht, warum ich mag den Kerl einfach nicht.) Irulla könnte auch ein Wackelkandidat sein. Ich hoffe Praioslob wird verschont.....auch er könnte wackeln...aber ich hoffe er wird verschont. Lenya könnte Pardona evtl. nicht überleben.


    Antworten im Totenmeer? Ich befürchte da eher jede Menge Tod. ;)

    Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

Anstehende Termine

  1. Dienstag, 10. Juli 2018, 21:40 - Dienstag, 24. Juli 2018, 22:40

    odenwaldcollies

  2. Freitag, 13. Juli 2018 - Sonntag, 29. Juli 2018

    Caren

  3. Freitag, 27. Juli 2018, 21:43 - Sonntag, 12. August 2018, 22:43

    JanaBabsi

  4. Freitag, 27. Juli 2018, 21:43 - Sonntag, 12. August 2018, 22:43

    odenwaldcollies