06: Seite 229 - Seite 293 (Kap. 3)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Das Tagebuch gibt mir Rätsel auf. Welche Art von Magie wird da gesponnen?

    Davon werdet Ihr in den kommenden Abschnitten noch lesen - versprochen! ;)


    "Am Ende findet der Tod immer sein Ziel". Na, so ist es doch auch. Die anderen verdrängen das nur immer wieder

    Irulla - Königin der Weisheit! :lachen:

    Beorn drückt sich noch an der Küste herum. Er geht wohl den sicheren Weg.

    Genau - der Weichlappen! :zahnschmerzen:

  • Nicht nur der Kampf mit den Haien hat mir gut gefallen, auch die Szenen danach auf dem Schiff, wie alle arbeiten, fand ich stimmungsvoll. Shaya pökelt Haifischflossen, die Köchin kocht Tran, es herrschte insgesamt eine gute Stimmung auf dem Schiff .

    Ja, die ausgelassenen Stimmung nach der erfolgreichen Haijagd (Verluste nicht mitgerechnet) kam sehr gut rüber, als das Adrenalin nachließ.

    Es sei denn, der Blender stolpert am Strand über einen Zahn oder Leif hat zufällig einen in der Tasche.

    Ich hoffe doch nicht, dass man so ein Zähnchen einfach in der Tasche trägt, das wäre ja ganz schön fies :totlach:

    Was denkt Ihr, wie sähe Tjornes Leben ohne Zidaine aus?

    Wie Murkxsi schreibt: langweilig :totlach:

    Tja, wahrscheinlich würde er kaum einen Gedanken an das verschwenden, was damals in Stainakr geschehen ist, er würde es sicherlich immer weit wegschieben, sollte er darandenken.

  • Die Haijagd war im Nu durchgelesen. Nach der Steigerung von Tigerhai auf Utharshai hielt ich alles für möglich, vor allem nachdem ein Ungeheuer aus der Tiefe durch Leomara gesprochen hatte. Ich dachte schon, dass sie jetzt entweder auf eine Seeschlange oder auf Bachas Rirgit treffen! Prophezeiung hin oder her.

    Dass ihnen die Jagdboote ausgehen, wäre doch auch ein guter Grund, um sich an Maraskans Küste zu begeben und neue Materialien zu besorgen, oder? ;-)


    Den Vergleich zwischen Eiswüste und der Wüste Khom und die Gemeinsamkeiten Lailaths und Galandels fand ich schön beschrieben. Schade, dass Lailath so verschlossen ist, aber sie war ja auch wirklich sehr lange auf sich gestellt.


    Diese Reinigung, die Vascal und Leomara vollzogen...ist das ein jährliches Fest, immer kurz vor den Namenlosen Tagen?


    Beorn, so ein Fuchs! Da verschiebt es das Problem mit der Seeschlange einfach auf einen anderen Tag, nimmt, was er von Leif kriegen kann, und ab geht's, in der Hoffnung, dass sie einfach der Seeschlange begegnen werden. Dann kommt Leif eh nicht mehr aus der Sache raus. Und wenn doch, dann tatsächlich wieder durchaus gewinnbringend. Wenn allerdings während der Namenlosen Tage jemand plaudert, dann kann's da aber abgehen!


    Zidaine...ätz. Habe keine Worte mehr dazu. Hasszerfressen und hat auch noch ihre (Namenlosen) Tage.


    Shaya und Cessimasab als künftiges Liebespaar zu bezeichnen...na ich weiß nicht. So schnell wird Shayas Zuneigung für Salarin nicht vergessen sein, zumal er ja auch weiter in ihrer Nähe ist. Shaya sehnt sich wohl eher nach Trost, einer verstehenden Schulter, an die sie sich anlehnen kann und einfach nach etwas mehr Freude. Da kommt die Fröhliche genau zur rechten Zeit. Sie werden vielleicht ihren Spaß miteinander haben - falls Shaya das überhaupt zulässt - mehr sehe ich da nicht drin. Sofern Cessimasab sich nicht Phileasson anschließt, bleibt es eh bei einer kurzen Anbändelei.


    Tjorne und Pardona sehe ich ebenfalls noch nicht als Liebespaar. Pardona findet ihn wahrscheinlich nach seinem Schwur nur irgendwie dumm, aber niedlich. xD Ist wirklich die Frage, wie viel Pardona jetzt auch mitbekommen hat. Elfen sollen ja gute Ohren haben. Einfach abwarten, wie es sich entwickelt.


    Die Hranngar-Tage oder die Tage des Namenlosen werden noch spannend. Pardona muss sich in dieser Zeit ja so richtig wohlfühlen

    Gilt es für sie in diesen Tagen nicht auch, irgendwelchen Ritualen nachzugehen oder zu beten? Dann hätte sie es nicht allzu einfach in der Gemeinschaft. Außerdem fürchtet sie den Namenlosen doch auch. Sie weiß wohl mehr noch als die anderen aus der Otta, zu welchen Ruchlosigkeiten er fähig ist und wie viel Macht er besitzt.

  • Welch ein spannender Abschnitt. Der Kampf Phileassons mit dem weißen Hai hat mich sehr beeindruckt. Die armen Schiffbrüchigen, die nach Hilfe schreien. Die kreisenden Haie. Ich hatte da Kopfkino de luxe, wie ich gerne zu sagen pflege, wenn ich wirklich während des Lesens so richtig tolle Bilder vor meinem geistigen Auge sehe! Eine atemberaubende Stimmung. Mich hat das absolut gefesselt UND Phileasson hat wieder einige Punkte gut gemacht bei mir. ^^ Die Sorge um Irulla wird mehrmals hervorgehoben und mir kommt der Gedanke: Da könnte noch was gehen, oder? :love: Das wäre krass. Besonders gefreut habe ich mich wirklich darüber, dass Phileasson endlich mal wieder richtig stark rüberkam. Auch die Parallelen, die er zwischen sich und dem Hai zieht...er reflektiert sich. Hat mir wirklich gut gefallen!

    Der "Schocker", der völlig unerwartet eintraf: Shaya & Cessimasab! :love::o:klatschen: aber warum auch nicht? Irgendwie schön....aber wie Shaya damit umgehen wird? Immerhin hat sie es nicht erwartet und wurde wohl auch von sich selbst überrumpelt. Bin gespannt, ob und was daraus noch wird!


    Was es mit dem Buch von Tylstyr auf sich hat, habe ich noch nicht durchschaut. Aber da steckt wohl noch mehr dahinter.

    Tylstyr hat immerhin mit seinem Zauber auch einen Beitrag zur Jagd geleistet.


    Besonders gut gefallen hat mir auch die Szenerie "DANACH", also als der ganze TRupp den Hai zerlegt, Cessimasab sogar in dem geöffneten Gebiss aufrecht stehen kann und an den Zähnen herumwerkelt....all das. Man konnte sich das richtig gut vorstellen, ich hatte den Gestank der Fischinnereien förmlich in der Nase. <X Tolle Bilder. Wirklich eine gelungene Atmosphäre, die wieder den ganzen Trupp schön beleuchtet und in Szene gesetzt hat. Ein ganz starker Abschnitt wie ich finde!


    Und dann kommt es -wieder-zum Showdown zwischen Zidaine und Tjorne! Oha....und dann taucht doch echt Lenya-P. auf. Was die wohl wieder im Schilde führt?


    Eins weiß ich: ich wäre froh, diese seltsamen Hranngar-Tage wären schon vorbei, denn da scheint ja doch was dran zu sein, mit den Eskalationen......wenn da mal nicht noch mehr ansteht! :o


    Dieser Abschnitt hat mich völlig mitgerissen und begeistert!

    Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

  • Lieblingszitat des Abschnitts: Seite 246


    Die Leere war es, die dem eigenen Leben Raum gab, brachte Salarin einen Gedanken ein. In ihr konnten Träume Gestalt annehmen.<3

    Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

  • Nun , ich könnte mir vorstellen, das wir hier ein neues Liebespaar haben. Shaya scheint es ja gefallen zu haben. Aber sie wird e

    Ja, das könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Warum nicht? Aber ob Shaya sich wirklich damit anfreunden kann? Ich glaube das wird heikel. Ich denke sie ist sehr traditionell eingestellt und wird dauerhaft nicht damit glücklich werden können. Aber mal sehen. Ich bin gespannt. Das kam auf jeden Fall überraschend!

    Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

  • Da habe ich doch glatt eine Stelle vergessen: Als die Elfen so schön miteinander "singen".....das war auch eine sehr berührende Szene. Das war sehr bezaubernd geschrieben. Man möchte sich eigentlich augenblicklich dazugesellen. Und wie liebevoll Galandel sich um die Sterbende kümmert.....da kam mir kurz der Gedanke: Ohja, so eine Elfe hätte ich auch gerne mal an meinem Sterbebett. Das hatte etwas sehr Tröstliches und Hoffnungsvolles, denn Galandel betont ja, dass es nicht das Ende sei.

    Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

  • Holla die Waldfee, die Jagd auf die Tigerhaie und den Utharshai war ja ziemlich spannend - ich habe beinahe einen Herzstillstand bekommen, als Phileassons Boot kenterte. Puh, aber der Foggwulf ist echt kein Feigling und erledigt das Biest sogar noch unter Wasser. Ich bin gespannt, ob ihm das jetzt nicht doch ein wenig den Respekt der Perricumer einbringt. In jedem Fall hat er bei den Maraskanern einen großen Stein im Brett.


    Ich hoffe nur, dass die Vergiftung in Irullas linken Arm ohne Folgen bleibt, nicht dass die Vergiftung doch noch voranschreitet. Ich hoffe in dem Fall dann wieder auf den Heilzauber der Elfen.

    Ja, absolut spannend! Mich hat Phileasson auch sehr beeindruckt!

    Mit der Vergiftung bin ich auch gespannt. Ich fand es auch sehr rührend, wie sich Phileasson um sie sorgt. Ich glaube, da ist was im Busch! ;-)

    Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben uns in zwanzig Jahren gewährt.

  • Was für ein spannender und aufregender Leseabschnitt!


    Die Haijagd hat mir gut gefallen. Ich habe sehr mitgefiebert. Dieser Utharshai ist ja mal ein richtiges Monster. Der Kampf mit dem "Tod der Meere" war wirklich sehr spannend. Die ganze Szene war sehr gut geschrieben. Irulla mit ihren düsteren Bemerkungen hat mir wieder viel Spaß gemacht. Allerdings mache ich mir doch schon große Sorgen wegen der Vergiftung. Hoffentlich nimmt Irulla das ganze nicht zu sehr auf die leichte Schulter. Ich bin mir nicht so sicher, ob diese Vergiftung schon ausgestanden ist. Mir hat auch gut gefallen, mit wieviel Spaß Phileasson bei der Jagd dabei ist. Man merkt sehr deutlich, wie gern der Foggwulf auf dem Meer ist. Wie Phileasson diesen Monsterhai erlegt - WOW, was für ein wahrer Recke. Das wohl! :barbar: Shayas Gedanken nach der Hai-Jagd waren interessant. Ich kann das gut nachvollziehen. Diese Jagd hat doch einige Opfer gekostet. Süß fand ich Cessimasab und Shaya in der Vorratskammer.:love: Ich konnte Shaya geradezu vor mir sehen, wie sie nach dem Kuss verwirrt schnell flüchtet. :lachen: Mal schauen was da noch kommt...

    Das Elfenbuch von Cellyanna wird sehr häufig erwähnt und seine magischen Eigenschaften, die Tylstyr faszinieren und verwirren. Warum wohl? Irgendwie ist das schon auffällig. Was hat es mit diesem Buch tatsächlich auf sich? Das ist auch so ein kleines Rätsel, welches wir bisher noch nicht lösen können.


    Beorn, dieser Schuft, hat doch tatsächlich Leif den wahren Grund der Reise verschwiegen! Das ist ja echt ein starkes Stück. :kommmalherfreundchen:Der arme weiß gar nicht, worauf er und seine Mannschaft sich da eingelassen haben!

    Zidaine ist also immer noch auf Rachefeldzug gegenüber Tjorne. Auch wenn sie an ihm eigentlich schon Vergeltung verübt hat und Tjorne nur gerettet wurde, weil Zidaine Tylstyr einen Tipp gegeben hat. Warum hat sie das getan, wenn sie ihn immer noch ermorden will? Und anscheinend hat sie Tylstyr doch noch nicht verzeihen können. Das verwirrt mich jetzt wirklich. Was soll das alles? Spielt Zidaine da etwa ein ganz fieses Spiel mit Tylstyr? Oder spielt sie Tjorne gegenüber nur Theater, damit nicht auffällt, dass sie die Seiten gewechselt hat? Aber warum sollte Zidaine das tun, wenn sie Tjorne umbringen will? Wenn er tot ist kann er doch eh niemandem etwas verraten. :nachdenk:Pardona kommt ja dann dazu und vereitelt Zidaines Vorhaben. Also warten wir Leser brav ab und harren der Dinge die da kommen mögen ...

    Ach ja und ich bin gespannt, was sich da in der Felsspalte verbirgt.


    Jetzt bin ich mal auf die Namenlosen Tage gespannt. Ich schätze, da werden unsere Recken dann wohl ihr Date mit den Seeschlangen haben. ;)

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)

  • Hai Life! - Das ist das Motto dieses Leseabschnitts. Einen Auszug aus der Szene, in der sich Phileasson mit dem Utharshai misst, nehmen wir gern für Lesungen.

    Wie gefällt Euch dieses Seefahrerabenteuer?

    Und was denkt Ihr - wer ist dem Seeschlangenzahn näher - Beorn oder Phileasson?

    Und was soll man von Cessimasab halten - was würdet Ihr Shaya da raten?

    Das Seefahrerabenteuer hat mir ausgesprochen gut gefallen! :daumen:

    Ich denke sie liegen beide gleich auf.

    Shaya, folge deinem Herzen. <3

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)

  • Tja - was denkt Ihr?

    Da schlagen zwei Herzen in ihrer Brust , sie liebt und hasst ihn , je nach dem welches "Ich" bei ihr die Oberhand gewinnt.

    Da stimme ich Cadeen zu. Die Namenlosen Tage haben sicher dazu geführt, dass der Hass hier stärker war. Vielleicht vermisst sie ihn aber auch so sehr, dass sie sich von ihm im Stich gelassen fühlt, so wie damals in Stainakr. Ihr sollte mal jemand die genauen Umstände schildern, warum Tylstyr damals nicht zur verabredeten Zeit aufgetaucht ist und es sollte ihr jemand stecken, dass er ja sogar gekommen ist, um sie zu retten, nur war sie schon fort... Hallo, Eddrick, wo bist du?

    Das stimme ich euch zu. Als Tjorne ansetzt Zidaine Tylstyrs Fernbleiben zu erklären habe ich innerlich schon angefangen zu jubeln und"na endlich" zu sagen. Leider ist es dann ja doch nicht zu einer "Aufklärung" gekommen.

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)

  • Kann es sein, dass jetzt ganz massiv die "Liebespaare" gesucht werden?


    Phileasson und Irulla

    Shaya und Cessimasab

    Tjorne und Pardona

    Lailath und Salarin

    Beorn und Zidaine


    gab es noch mehr vermutete Verbindungen?

  • Leider erfahren wir nicht mehr, was Galandel vor den beiden Elfen verbirgt und das ihr selbst keine Sorgen zu bereiten scheint. Hat das etwas mit Galayne zu tun? Galandel kann sich ja an ihr Treffen mit ihm im Himmelsturm nicht mehr erinnern.

    Ja das fand ich auch schade. Aber anscheinend hat es ja etwas mit dem Vergessenszauber zu tun, den Galayne über Galandel spricht.

    Mich würde interessieren, wieviel sie von der Unterhaltung der beiden mitbekommen hat

    Das frage ich mich auch.

    Wenn Pardona von den Hintergründen wüsste - was denkt Ihr, wie würde sie sich verhalten? Würde sie Partei ergreifen? Für wen?

    Ich schätze sie würde sich zurücklehnen, erstmal abwarten und das ihr gebotene Schauspiel genießen. Und dann je nachdem, wovon sie sich mehr verspricht bzw. was für sie interessanter ist, entsprechend eingreifen oder Einfluss nehmen. Ich denke, dass Zidaine mit ihrem Dämonenpakt für Pardona schon die Interessantere ist.

    Mir war Cessimasab von Beginn an übrigens weder unsympathisch noch unheimlich noch habe ich ihr irgendwie misstraut

    Das geht mir genauso.

    Lesen Sie das, Herr Kollege? Dieses Statement sollten Sie sich ausdrucken und über Ihren Schreibtisch hängen, das wohl!

    :totlach:

    Wir werden noch in dieser Leserunde dazu kommen. :wahrsager:

    Da bin ich ja schon sehr gespannt.

    Nicht nur der Kampf mit den Haien hat mir gut gefallen, auch die Szenen danach auf dem Schiff, wie alle arbeiten, fand ich stimmungsvoll. Shaya pökelt Haifischflossen, die Köchin kocht Tran, es herrschte insgesamt eine gute Stimmung auf dem Schiff .

    Ja diesen Zeilen habe ich auch mit viel Freude gelesen und viele schöne Bilder im Kopf gehabt. Cessimasab im Maul des Hais, wie sie seine Zähne heraushebelt. (Ist ja vielleicht schon mal ein gute Übung für den Seeschlangenzahn :totlach:)

    Da habe ich doch glatt eine Stelle vergessen: Als die Elfen so schön miteinander "singen".....das war auch eine sehr berührende Szene. Das war sehr bezaubernd geschrieben. Man möchte sich eigentlich augenblicklich dazugesellen. Und wie liebevoll Galandel sich um die Sterbende kümmert.....da kam mir kurz der Gedanke: Ohja, so eine Elfe hätte ich auch gerne mal an meinem Sterbebett. Das hatte etwas sehr Tröstliches und Hoffnungsvolles, denn Galandel betont ja, dass es nicht das Ende sei.

    Ja die Szenen fand ich auch sehr stimmungsvoll. Wenn auch etwas traurig. Ich hoffe, dass Lailath mit Hilfe der beiden Elfen noch mehr Vertrauen erlangt und sich mehr öffnet. Sie muss ja nicht so einsam sein, wenn sie ein paar ihrer Mauern sprengt.

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)

  • Vielleicht nicht als "Liebes"paar im typischen Sinne, aber Galayne und Galandel stehen noch im Raum... so sie sich denn noch mal über den Weg laufen.

    Außerdem Abdul und Eilif, ich bin mir ganz sicher, wenn die sich mal etwas näher begegnen wird das Liebe auf den ersten Blick!!! :love::love::love:

  • Abdul und Eilif?? Öhm, ok...


    Ja, Galayne und Galandel müssten sich dafür nur erstmal wieder begegnen und dann auch Zeit für ein Gespräch haben. Könnte schwierig werden.

  • Das sind die, die mir im Moment auch eingefallen sind, zu denen es Spekulationen gibt.

    Außerdem Abdul und Eilif, ich bin mir ganz sicher, wenn die sich mal etwas näher begegnen wird das Liebe auf den ersten Blick!!! :love::love::love:

    Nicht dein Ernst ... aber wer weiß :totlach::totlach:

  • Wie gefällt Euch dieses Seefahrerabenteuer?

    Und was denkt Ihr - wer ist dem Seeschlangenzahn näher - Beorn oder Phileasson?

    Und was soll man von Cessimasab halten - was würdet Ihr Shaya da raten?


    Das Seereiseabenteuer nimmt volle Fahrt auf. Den Abschnitt mit der Haijagd selber fand ich dabei noch nicht mal am besten. Hier hat mir aber Irulla gut gefallen die mit dem verletzten Hai weitere Haie gelockt hat. Cleverer Zug. Insbesondere die spätere Verarbeitung der Haie fand ich toll beschrieben und das Zusammenspiel zwischen Shama und Cessi fand ich ganz klasse. Das hat sich schön aufgebaut und war für mich nachvollziehbar. Gute Romanze unter Frauen. Der spätere Beornteil war dann schon deutlich kürzer aber auch hier passierte viel. Die Lage zwischen Zidane und Tjorne verschärfte sich und der Handlungsfaden ging entsprechend weiter.

    Ichbleibe dabei, Beorn wird seinen Zahn als erster bekommen.

    Ich würde Shaya raten im Sinne Ihrer Göttin langsam zu handeln. Nur wenn Cessi es ernst meint und evtl. Philly zukünftig mit begleiten möchte sollte sie sich auf eine Beziehung einlassen. Eine Beziehung für 3 Wochen auf dem gleichen Schiff steht einer Traviageweihten nicht gut zu Gesicht.


    einen weissen Hai

    Die Hai Aktion war wirklich cool. So eine Horrorshow hat man selten.

    Für die Aventurien-Insider sicherlich interessant: Hier liest man erstmals vom Utharshai. Der Rollenspielredaktion ist aufgefallen, dass der eigentlich laut Abenteuer vorgesehene Ifirnshai leider nicht mehr mitspielen darf, weil er nach zwischenzeitlich getroffener Setzung nur in kalten Gewässern schwimmt. Deswegen hat er nun mit dem Utharshai im Perlenmeer einen Vetter bekommen - ebenfalls einen großen Weißhai.


    Das wir mir sofort negativ aufgefallen. Ich hatte das schon so gedeutet, dass der Ifirnshai für grosses Lesepublikum nicht weisser Hai genug ist und deswegen eine neue Sorte hermußte. Das fand ich unnötig.

    Das der Ifirnshai aber mittlerweile nur noch im Ifirnsmeer vorkommt und somit die Setzung dem im Weg stand, war mir nicht bewusst. Da muss ich jetzt umgekehrt applaudieren, dass Ihr auf sowas geachtet habt.




    Was Pardona, Tjorne und Zidane angeht glaube ich ja das Pardon sich absichtlich auf die Seite von Tjorne gestellt hat. Sie kann Zidaine nicht leiden. Ausserdem sollte Sie von Zidaines Geheimnis wissen, wird Sie den Dämonen auch nicht zuspielen wollen. Nach ihrer Knechtschaft unter dem Dämonensultan ist sie schätzungsweise nicht gut auf Dämonen zu sprechen und nutzt diese nur selber, anstatt sich von diesen benutzen zu lassen.

  • Außerdem Abdul und Eilif, ich bin mir ganz sicher, wenn die sich mal etwas näher begegnen wird das Liebe auf den ersten Blick!!! :love::love::love:

    Nicht dein Ernst ... aber wer weiß :totlach::totlach:

    Ein scherzhafter Tonfall in der Stimme geht bei schriftlicher Umsetzung leider meistens verloren... ^^ Aber mal ehrlich, DAMIT würden uns die Autoren wirklich überraschen, oder? :totlach:

  • Nicht dein Ernst ... aber wer weiß :totlach::totlach:

    Ein scherzhafter Tonfall in der Stimme geht bei schriftlicher Umsetzung leider meistens verloren... ^^ Aber mal ehrlich, DAMIT würden uns die Autoren wirklich überraschen, oder? :totlach:

    Ich glaube, dass das den armen Abdul ziemlich überfordern würde. Aber wenn zwei Frauen ihre Liebe entdecken, wären zwei Männer wohl auch eine Möglichkeit.😍 Aber da sehe ich jetzt keinen wo es passen würde.🤔 . Vielleicht werden wir ja überrascht.😎