04: Seite 135 - Seite 185 (Anfang Kap. 2 - "... vermochte Praioslob nicht zu deuten.")

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Könnte denn eine neue Lebensaufgabe überhaupt das Altern und damit den Tod wieder aufhalten?

    Theoretisch schon. Das ist wie mit einer Lampe, der das Öl ausgeht und die deswegen herunterbrennt. Wenn man irgendwoher neues Öl bekommt, leuchtet sie auch wieder hell. Das kommt aber extrem selten vor.

    Was denkt Ihr denn, was eine neue Lebensaufgabe für Galandel sein könnte?

  • Was denkt Ihr denn, was eine neue Lebensaufgabe für Galandel sein könnte?

    Was war denn genau ihre alte Lebensaufgabe? Den Himmelsturm finden? Wer legt die Lebensaufgaben denn überhaupt fest? Anscheinend kann man sich die ja nicht selbst aussuchen, sonst wäre es für jeden Elf ein Leichtes, unsterblich zu werden. Legen die Lebensaufgaben "sich selbst" fest, quasi wie ein Schicksal, dass sich erfüllen muss? Dann hätte dieses Schicksal Galandel ja schon vor Jahrhunderten mit der Wettfahrt verbunden, sie sozusagen als Wegweiser zum Himmelsturm für die Wettfahrer an der richtigen Stelle geparkt. ?(

    Da ich nicht weiß, wo die Lebensaufgaben herkommen, kann ich auch schlecht sagen, was als neue Aufgabe infrage käme...

  • Da ich nicht weiß, wo die Lebensaufgaben herkommen, kann ich auch schlecht sagen, was als neue Aufgabe infrage käme...

    So geht es mir auch, ich tue mich damit auch etwas schwer. Was zeichnet eine Aufgabe als Lebensaufgabe aus, wer definiert das?

  • Es kommt einem Schicksal nahe. Vielleicht (?) war es Galandels Lebensaufgabe, den Himmelsturm zu finden. Sie hing 300 Jahre dort fest, dann kam Phileasson - sonst hätte sie es vielleicht vorher schon schaffen können - oder wäre bei dem Versuch gestorben wie ihre Gefährten.

    Anschließend dachte sie wohl, ihre Aufgabe sei, von Ometheon zu singen, also die Kunde vom Himmelsturm in die Welt zu tragen. Dass sie nun altert, kann man so deuten, dass das Schicksal ihr da nicht zustimmt.

    Am Ende von SILBERFLAMME stellt Galayne eine Überlegung dazu an ...

  • Am Ende von SILBERFLAMME stellt Galayne eine Überlegung dazu an ...

    Du sprichst wahrscheinlich auf diesen Abschnitt an, oder?


    Zitat

    Nur ein einziges Wort, aber es hatte die Macht, Galayne die Tränen in die Augen zu treiben. Elfen alterten nur, wenn sie keine Lebensaufgabe mehr hatten. Wenn sie sie erfüllt hatten, oder wenn keine Möglichkeit mehr bestand, sie zu erfüllen. Dann verließ ihr Licht die Welt.

    War Galaynes Rettung Galandels Lebensaufgabe gewesen?

    Und hatte er verhindert, dass sie sie erfüllte, indem er ihr die Erinnerung an ihre Begegnung genommen hatte?

    »Gebt auf sie acht«, bat Galayne tonlos und zog sich in die Dunkelheit zurück.

  • Galandel sagt doch im Buch als sie mit Lailath über ihr Alter spricht, das sie sich selbst nicht mehr so nennen soll, die vom Himmelsturm singt. Vielleicht weil dass nicht ihre Aufgabe war sondern Galayne`s Rettung. Jetzt hat sie keine Aufgabe mehr weil er ihr die Erinnerung genommen hat. Verstehe ich das so richtig? 🤔

  • Galandel sagt doch im Buch als sie mit Lailath über ihr Alter spricht, das sie sich selbst nicht mehr so nennen soll, die vom Himmelsturm singt. Vielleicht weil dass nicht ihre Aufgabe war sondern Galayne`s Rettung. Jetzt hat sie keine Aufgabe mehr weil er ihr die Erinnerung genommen hat. Verstehe ich das so richtig? 🤔

    Galayne scheint das jedenfalls für möglich zu halten.

  • Stellt sich die Frage, warum und ab wann Galandel angefangen hat zu altern.

    Da ihr Galayne im Himmelsturm die Erinnerung nahm, lässt sich das ja nicht klar sagen. Also bleibt zu hoffen dass es wirklich Galayne war und er seinen Fehler beheben und ihr die Lebensaufgabe zurückgeben kann.

    Dass der Prozess umkehrbar ist kann ich mir nicht vorstellen, aber etwas älter zu sein ist ja noch nicht soo schlimm. Hoffen wir, dass es nicht zu

    Oma Galandel die-am-Krückstock-gehende

    kommt :angst::belehren:

  • Ich könnte mir durchaus vorstellen, das Galandels Lebensaufgabe irgendwie mit Galyane zusammenhängt. Immerhin haben sie sich schon vor sehr langer Zeit gengenseitig wahrgenommen, ohne sich wirklich zu begegnen. Der eine hat den anderen ja mehr gespürt - wenn ich mich recht erinnere. Das könnte doch darauf hindeuten, dass beide Schicksale irgendwie miteinander verknüpft sind.

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)

  • Würde ich auch schön finden.

    Liebe Grüße Andrea

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat. "(Helen Hayes)

  • Als der Foggwulf zweifelt, ob er die richtige Mannschaft für so eine Aufgabe hat oder ob er, wie der Blender, auf Thorwaler hätte setzen sollen, dachte ich nur, die hätten sich einen feuchten Kehricht darum geschert, sich nicht dem Alkohol zuzuwenden, das wohl!

    Dann hätten sie aber wenigstens Spaß gehabt. In der Fahrt kann jeden Tag der Tod kommen, da ist Genießen doch angebracht. Hey, ich spiele in Tavernen, was meint ihr wie das ankäme, nicht zu sehr zu feiern.

    Aber diese Aufgabe mit dem Zahn der Seeschlange, also ich weiß auch nicht, irgendwie kommt mir diese Aufgabe sehr unverhältnismäßig vor. Klar, der Himmelsturm war schon ganz schön heftig, aber da bin ich mir immer noch nicht sicher, ob diejenigen, die hinter den Aufgaben der Wettfahrt stehen, gewusst haben, was im Himmelsturm lauert - evtl. war es ja ihre Absicht, Pardona aufzuscheuchen und aus ihrem Versteck zu locken. Aber vielleicht auch nicht.

    Das verstehe ich nicht. Ich fand den Himmelsturm viel schlimmer, ständige Gefahr und nie weiß man woher sie kommt. Aber den Zahn da könnte man auch einen finden.....

    Wer weiß, vielleicht kommt es gar nicht darauf an den Zahn zu finden, sondern etwas, was man nur findet, wenn man nach dem Zahn sucht?

  • Wer weiß, vielleicht kommt es gar nicht darauf an den Zahn zu finden, sondern etwas, was man nur findet, wenn man nach dem Zahn sucht?

    Vielleicht kann man diesen Gedanken auch etwas allgemeiner denken, als auf die aktuelle Aufgabe bezogen - auf die ganze Wettfahrt ... ;)

  • Wer weiß, vielleicht kommt es gar nicht darauf an den Zahn zu finden, sondern etwas, was man nur findet, wenn man nach dem Zahn sucht?

    Vielleicht kann man diesen Gedanken auch etwas allgemeiner denken, als auf die aktuelle Aufgabe bezogen - auf die ganze Wettfahrt

    Naja, das ist sowieso klar, da steckt was dahinter. Aber ich meine weil gefragt wurde, warum den Zahn einer Seeschlange, das sei überzogen. Da dachte ich, es könnte ein Vorwand sein, um die Kapitäne an einen Ort zu holen, den man wie den Himmelsturm nicht genau kennt, oder so..