04 - Teil 3 (Kapitel 12 - 14, bis Seite 315)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • 12.

    Mich wundert ja das Christopher auf Nachricht von Kerstin wartet, wenn er die Beziehung beendet hat? Das verbrennen von dem Mönch habe ich irgendwie nicht ganz verstanden. Ich bin begeistert das Brian und Christopher nicht mit ihren anderen Kameraden zu den vietnamesisch Frauen mitgegangen sind.

    Ich habe das Gefühl Landon ist eifersüchtig auf JoJo, weil er so oft bei ihr herum hängt. Herrlich wie Dorothy Landon ihre Meinung sagt über ihn und Feli, Zuckerstangen und Karotten netter Vergleich. Das Adam Lee aber immer noch im Koma liegt, ist schon traurig.

    Von welchem Mann in Vietnam ist hier wohl die Rede? Oh ob sie Feli wirklich in einen Rechtsstreit mit den Klanmitgliedern einlassen will? Anderseits kann ich es verstehen, das sie nicht will das die Dorfbewohner weiter Angst haben sollen. Ich bin gespannt ob sie das wirklich durchziehen will, den wie Walken sagt wird sie dann sicher nicht mehr in der Gegend bleiben können. Außerdem könnte das ganze schön gefährlich werden und wer sagt den, das man diesem Anwalt trauen konnte?

    13.

    Also Feli bringt die verkohlten Holzteile in die Häuser bei denen sie die Klanmitglieder vermutet. Und da Big das Holz ins Haus bringt, hat es womöglich deshalb noch niemand bemerkt. War doch klar das die Fremden von Felis Laden sich wie ein Lauffeuer herum sprechen. Ich hoffe das es nicht wieder gefährlich für Feli wird. Wer wohl das Feier beim Fest gelegt hat?

    Die ganze Geschichte mit Virginia und dem Anwalt und Erbe macht Kerstin noch unsicherer, das sie mit Lisa nach Amerika geht hätte ich allerdings nicht erwartet.

    Wieso hilft den niemand Feli das sie aus der Scheune kommt? War das alles so geplant, das sie darin umkommen soll? Nun endlich weiß Landon das Feli ihn oder jemand anderen mit einem Stern beim Klan gesehen hat. Aber auch wenn Landon viele Geheimnisse hat, das er zum Klan gehört niemals. Warum sollte jemand das Gemeindehaus anzünden, nur weil ein Menschenrechtler ermordet wurde? Soll der Brand wieder den Leuten aus dem Dorf angehängt werden? Das ist es also, der Klan hat erfahren das Feli Jüdin ist, hat man sie deshalb erneut ins Auge gefasst um ihr mit dem Brand übel mitzuspielen? Aber warum nimmt man dann so viele andere Verletzte in Kauf? Kann es sein das Sam und Landon womöglich vom FBI sind und doch hinter dem Mitgliedern des Klans her sind? Ich frage mich nur wer der Boss von dem ganzen ist? Ich habe das Gefühl das mein Verdacht mit dem FBI doch wahr ist. Allerdings glaube ich nicht mehr das Christopher was damit zu tun hat. Aber was ist dann mit dem Kontakt nach Vietnam?

    14.

    Das Brian und Christopher, Tiger aus dem Haus retten ist sehr kameradschaftlich, wird ihm aber wohl wenig nützen. Das wird sicher ein Nachspiel für Clive und Tiger geben, was ihnen auch Recht geschieht. Ist dieser T.C. Burns womöglich der Mann der auch zu Landon und Sam Kontakt hat? Geht es ihnen nicht um den Klan, sondern in Wahrheit um Drogen? Also ist meine Vermutung doch richtig das das FBI in Woodville hinter einem Drogenhändlerring her ist. Also sollen Brian und Christopher als Spitzel mithelfen den Kontaktmann in Vietnam zu finden, der die Soldaten mit Drogen nach Amerika versorgt. Das Christopher dieser Job als Christ Unbehagen bereitet kann ich gut verstehen, er will ja keine Kameraden verpfeifen.
    Die Spirale der Gewalt hat sich also doch weiter verstärkt, wie es Landon befürchtet hatte. War ja fast klar das auch Frauen bei den Klanmitgliedern dabei waren, aber Kinder wie schrecklich. Hat JoJo doch was mit dem Klan zu tun, er wird auffällig oft von Landon gesucht. Ich denke mal das Walter, Lemmon, Philipps und vielleicht Carbonne auf alle Fälle dabei sind. Ich vermute mal das es in der Nacht wieder eine Zusammenkunft geben wird und etwas passiert. Hat man Walker bestochen, das er auf einmal einen Rückzieher macht und kein Interesse mehr an Adam Lees Fall hat? Ich glaube nicht das Adam Drogen genommen hat, ich vermute eher das ihm die jemand zugeführt hat, vielleicht im Krankenhaus um alles zu vertuschen. Woher hätte Adam Lee die auch haben sollen und von welchem Geld?

  • Das verbrennen von dem Mönch habe ich irgendwie nicht ganz verstanden.

    Duc hat damit ein Zeichen setzen wollen. Gegen die eigene Regierung, die die Katholiken (absolute Minderheit in Vietnam) gefördert, die buddhisitischen Mönche/Bevölkerung jedoch "unterdrückt" hat. Zudem wollte er darauf Aufmerksam machen, wie korrupt das eigentlich "demokratische" Regime war. Somit zwang er die USA indirekt, endlich etwas zu unternehmen.

    "Wenn Geschichte lebendig wird"

  • Das verbrennen von dem Mönch habe ich irgendwie nicht ganz verstanden.

    Duc hat damit ein Zeichen setzen wollen. Gegen die eigene Regierung, die die Katholiken (absolute Minderheit in Vietnam) gefördert, die buddhisitischen Mönche/Bevölkerung jedoch "unterdrückt" hat. Zudem wollte er darauf Aufmerksam machen, wie korrupt das eigentlich "demokratische" Regime war. Somit zwang er die USA indirekt, endlich etwas zu unternehmen.

    Puhhh das sind dann aber wirklich drastische Mittel. Das sich da ein Mönch dazu hingibt sich dafür verbrennen zu lassen oder wird der dazu gezwungen?

  • Die große Rätselslösung, die alles verbindet, heißt also Drogen. Darauf wäre ich nie im Leben gekommen, auch wenn natürlich der Nebenschauplatz Vietnam es naheliegt. Die Drogenproblematik im Krieg, v.a. im Vietnamkrieg ist ja hinlänglich bekannt. Also nehme ich mal schwer an, dass Sam und Landon wegen der Drogen undercover ermitteln – und deswegen will Landon auch auf Abstand zu allen gehen. Wahrscheinlich schließt er seine alten Dorfbewohnerfreunde auch nicht völlig aus. Wie auch, wo sie doch gesellschaftlich und so auch jobmäßig so benachteiligt sind, dass das Drogengeschäft durchaus lukrativ sein könnte. (Ich muss gerade an „The Hate You Give“ denken, dass zwar in der heutigen Zeit spielt, aber gerade auch das Thema Kriminalität thematisiert.) Aber mein erster Gedanke zum Thema Drogen in Mississippi waren der KKK. Ich weiß nicht, ob er sie das verkaufen, aber als KonsumentInnen konnte ich sie mir auf Anhieb gut vorstellen. Diese Aggressivität und wohl auch Kontrollverlust würde doch gut passen, oder? Immer wieder habe ich auch davon gelesen, dass gerade Kriminelle sich vor ihren „krummen Dingern“ mit Drogen in die „richtige Stimmung“ gebracht haben. Hm, mal schauen, was wir noch weiter erfahren.


    Was aber immer noch offen bleibt und auch die Drogen nicht erklären – zumindest habe ich bisher noch keine Verbindung erklären – was es nun mit Grundstück von Tess auf sich hat. Oder ist das der Drogenumschlagsplatz? Braucht die Polizei, das FBI (?), das Grundstück, für ihre Operation? Hm, seltsam. Und nun ist Christopher auch noch darin verwickelt, weil er auf der anderen Seite der Drogenkette steht und dort den Schuldigen treffen soll. Zufall? Ich kann es ja kaum glauben, aber Zufälle gibt es manchmal und gerade fällt mir keine schlüssige Erklärung ein.


    Hihi, Kerstin fährt also wirklich nach Amerika. Ich habe es mir ja schon fast gedacht. Sie wird da sicherlich für viel Wirbel sorgen. Sie ist auf jeden Fall die unberechenbare Komponente. Bei Felititas haben die zuständigen Officers Mist gebaut, aber mit Kerstin hätte man in jedem Fall nicht wirklich rechnen können. Das gefällt mir.


    Und von Felititas bin ich ja nochmal positiv überrascht worden. Wahnsinn, wie sie mit ihren Fotos die einzelnen Klanmitglieder identifiziert und etwas schafft, was ansonsten keiner schaffen (will) und dann ist sie noch so mutig und verteilt mit Bigs Hilfe die Kreuzteile. Wirklich pfiffig Big dafür zu benutzen.

    Genauso gut gefällt mir übrigens auch die kleine Liebesgeschichte zwischen Landon und Tess. Ganz leise beschrieben und die Widerstände so verständlich, und trotzdem fiebere ich immer richtig mit, dass sie sich doch noch ein klein wenig mehr näher kommen.

  • Mich wundert ja das Christopher auf Nachricht von Kerstin wartet, wenn er die Beziehung beendet hat?

    Aber er hat ja schon noch nach ihr gesucht und ihr Nachrichten hinterlassen, von daher hat mich das Warten nicht verwundert, sondern ich fand es vollkommen nachvollziehbar.

    Wieso hilft den niemand Feli das sie aus der Scheune kommt? War das alles so geplant, das sie darin umkommen soll?

    Landon und Steve helfen ihr ja am Ende schon. Und warum kein anderer? Ich denke mal, als das Feuer ausbrach, ging ein Tumult los, jeder versuchte sich selbst in Sicherheit zu bringen und vielleicht noch seinen nächsten Angehörigen. Ich würde da wohl selbst erstmal vor allem an mich selbst denken. Und Emmy wird ja ebenfalls "vergessen". Also, ich denke, es war eher Zufall, dass ausgerechnet sie noch bis zum Schluss in der brennenden Scheune war.

    Ist dieser T.C. Burns womöglich der Mann der auch zu Landon und Sam Kontakt hat?

    Den Bogen habe ich noch nicht gespannt, aber da dieser Seitenstrang erst so langsam wichtig wird, muss ich auch gestehen, dass ich ihn lange nicht so beachtet habe, wie den Teil in den USA. Aber es klingt erstmal logisch.

  • Felicitas gefällt mir immer besser, falls das überhaupt noch geht! Sie ist eine mutige Frau, die ihre Ziele konsequent verfolgt! Jetzt hat sie also ihr ersehntes Fotostudio aufgemacht und es scheint ja gut zu gehen. Sie ist auch schlagfertig, vor allem Landon gegenüber! Sie lässt sich nicht provozieren.


    Abstoßend hingegen ist der KKK! Sogar Kinder werden schon hineingezogen?! Ich finde das beängstigend, sie haben ja keine Chance, da ungeschoren wieder raus zu kommen. Das Klanmitglied mit dem Sheriffstern könnte auch ein Reserve-Deputy sein, es muss also nicht zwingend John sein. Feli hat herausgefunden, dass der Bürgermeister, Hayes und Matt im Klan sind! Ich befürchte, dass sie sich mit ihren „Ermittlungen“ ganz schön in Gefahr bringt!


    John baggert Tess an, Landon ist eifersüchtig und will es unterbinden. Das lockert das sonst eher traurige Geschehen etwas auf. Ich bin ja mal gespannt, wann Landon und Feli ihren Gefühlen nachgeben.


    Drogen sind also die Lösung der Geheimniskrämerei! Sam und Landons „Auftrag“ hat damit zu tun. Aber was hat Feli / Virginia damit zu tun? Die Ermordung von Fabienne / Virginia hängt bestimmt auch damit zusammen.

    Dass Adam Lee freiwillig Drogen genommen hat, glaube ich nicht. Oder sollte gar unter den Schwarzen ein Drogenhändler sein? Schwer vorstellbar.


    Christopher fühlt sich nicht ganz wohl in seiner neuen Rolle. Er sitzt zwischen den Stühlen. Wie kann er seinem Feund besser helfen? Verpfeifen oder nicht? Eine schwierige Entscheidung.

    Ich freue mich auf ein Wiedersehen von Kerstin und Christoph. Vielleicht gibt es für die beiden ja ein happy end.


    Landon ist der Meinung, dass der und Sam die einzigen sind, die über Felicitas‘ Vergangenheit Bescheid wissen. Umso erschrockener ist er, als er mitbekommt, dass anscheinend noch andere über sie informiert sind.


    Irgendeine Bedrohung liegt in der Luft. Das spürt man. Was hilft da? Schnell weiterlesen, dann erfahren wir, wie es weitergeht.

  • Das verbrennen von dem Mönch habe ich irgendwie nicht ganz verstanden.

    Duc hat damit ein Zeichen setzen wollen. Gegen die eigene Regierung, die die Katholiken (absolute Minderheit in Vietnam) gefördert, die buddhisitischen Mönche/Bevölkerung jedoch "unterdrückt" hat. Zudem wollte er darauf Aufmerksam machen, wie korrupt das eigentlich "demokratische" Regime war. Somit zwang er die USA indirekt, endlich etwas zu unternehmen.

    Gab es denn viele von diesen Selbstverbrennungen? Und haben sie etwas bewirkt?

  • Hihi, Kerstin fährt also wirklich nach Amerika. Ich habe es mir ja schon fast gedacht. Sie wird da sicherlich für viel Wirbel sorgen. Sie ist auf jeden Fall die unberechenbare Komponente. Bei Felititas haben die zuständigen Officers Mist gebaut, aber mit Kerstin hätte man in jedem Fall nicht wirklich rechnen können. Das gefällt mir.

    Sie will ja in erster Linie Christopher treffen. Hoffentlich gelingt ihr das! Außerdem möchte sie der mysteriösen Sache mit dem „falschen“ Anwalt nachgehen. Sie ist jemand, der sich nicht so leicht abwimmeln lässt. Ich bin gespannt, in was für ein Wespennest sie da sticht!

  • Aber er hat ja schon noch nach ihr gesucht und ihr Nachrichten hinterlassen, von daher hat mich das Warten nicht verwundert, sondern ich fand es vollkommen nachvollziehbar.

    Natürlich hat er sie gesucht und eine Nachricht hinterlassen, aber trotzdem hatte er ja die Beziehung beendet.


    Den Bogen habe ich noch nicht gespannt, aber da dieser Seitenstrang erst so langsam wichtig wird, muss ich auch gestehen, dass ich ihn lange nicht so beachtet habe, wie den Teil in den USA. Aber es klingt erstmal logisch.

    Für mich war es halt naheliegend, das es Burns sein könnte, da er ja scheinbar auch der Oberste in Vietnam ist.


    Abstoßend hingegen ist der KKK! Sogar Kinder werden schon hineingezogen?! Ich finde das beängstigend, sie haben ja keine Chance, da ungeschoren wieder raus zu kommen. Das Klanmitglied mit dem Sheriffstern könnte auch ein Reserve-Deputy sein, es muss also nicht zwingend John sein. Feli hat herausgefunden, dass der Bürgermeister, Hayes und Matt im Klan sind! Ich befürchte, dass sie sich mit ihren „Ermittlungen“ ganz schön in Gefahr bringt!

    Ja das hat mich auch entsetzt, das Kinder beim KKK dabei sind. Aber leider ist das ja auch heute noch in anderen Gebieten wo z.B. Krieg ist auch so das man den Kindern schon Gewehre ind die Hand drückt und das Feindbild in ihnen schürt.

    Sie wird da sicherlich für viel Wirbel sorgen. Sieist auf jeden Fall die unberechenbare Komponente. Bei Felititas haben diezuständigen Officers Mist gebaut, aber mit Kerstin hätte man in jedem Fall nichtwirklich rechnen können. Das gefällt mir.

    Ja das denke ich mir auch das mit Kerstin niemand gerechnet hatte. Das sie ja ausgerechnet in einem Noteriat arbeitet und Felis Freundin ist hat sie natürlich gut Möglichkeiten nach dieser Erbschaft weiter zu forschen.

    Und von Felititas bin ich ja nochmal positiv überraschtworden. Wahnsinn, wie sie mit ihren Fotos die einzelnen Klanmitgliederidentifiziert und etwas schafft, was ansonsten keiner schaffen (will) und dannist sie noch so mutig und verteilt mit Bigs Hilfe die Kreuzteile. Wirklichpfiffig Big dafür zu benutzen.

    Feli hat sich richtig gemausert im laufe des Buches, sie ist war noch immer sehr naiv und blauäugig was mache Aktion betriff, da kan ich Landons Ängste schon verstehen, aber ansonsten liebe ich auch ihren Mut den sie hat. Sie lässt sich auch durch diese ganzen brutalen Vorfälle nicht erschüttern und sorgt weiter für Unruhe in der Gegend. Ich mag vor allem wie sie sich bei den Dorfbewohnern einbringt, aber auch bei den Stadtbewohnern.

  • Duc hat damit ein Zeichen setzen wollen. Gegen die eigene Regierung, die die Katholiken (absolute Minderheit in Vietnam) gefördert, die buddhisitischen Mönche/Bevölkerung jedoch "unterdrückt" hat. Zudem wollte er darauf Aufmerksam machen, wie korrupt das eigentlich "demokratische" Regime war. Somit zwang er die USA indirekt, endlich etwas zu unternehmen.

    Gab es denn viele von diesen Selbstverbrennungen? Und haben sie etwas bewirkt?

    Ich meine, dass ich zuletzt nochmal gelesen habe, dass sich Mönche in Nepal verbrannt haben, um auf Missstände aufmerksam zu machen. Es gibt es von Zeit zu zeit auf jeden Fall noch.

  • Aber er hat ja schon noch nach ihr gesucht und ihr Nachrichten hinterlassen, von daher hat mich das Warten nicht verwundert, sondern ich fand es vollkommen nachvollziehbar.

    Natürlich hat er sie gesucht und eine Nachricht hinterlassen, aber trotzdem hatte er ja die Beziehung beendet.

    Er hat das Beenden aber bereut und wollte es rückgängig machen. Leider hat er Kerstin nicht mehr angetroffen, bevor er nach Vietnam geschickt wurde.

  • Duc hat damit ein Zeichen setzen wollen. Gegen die eigene Regierung, die die Katholiken (absolute Minderheit in Vietnam) gefördert, die buddhisitischen Mönche/Bevölkerung jedoch "unterdrückt" hat. Zudem wollte er darauf Aufmerksam machen, wie korrupt das eigentlich "demokratische" Regime war. Somit zwang er die USA indirekt, endlich etwas zu unternehmen.

    Puhhh das sind dann aber wirklich drastische Mittel. Das sich da ein Mönch dazu hingibt sich dafür verbrennen zu lassen oder wird der dazu gezwungen?

    Nein, das geschah aus eigenem Willen. Es gibt auf YouTube übrigens ein Video von dieser Selbstverbrennung. Ich habe es zu Recherchezwecken angeschaut, rate euch aber davon ab, das ebenfalls zu tun.

    "Wenn Geschichte lebendig wird"

  • Duc hat damit ein Zeichen setzen wollen. Gegen die eigene Regierung, die die Katholiken (absolute Minderheit in Vietnam) gefördert, die buddhisitischen Mönche/Bevölkerung jedoch "unterdrückt" hat. Zudem wollte er darauf Aufmerksam machen, wie korrupt das eigentlich "demokratische" Regime war. Somit zwang er die USA indirekt, endlich etwas zu unternehmen.

    Gab es denn viele von diesen Selbstverbrennungen? Und haben sie etwas bewirkt?

    Nein, es gab nicht mehrere davon. Zumindest nicht in dieser Zeit und mit dem Ziel, die USA "aufzuwecken". Ein Stück weit ist das gelungen. Ich empfehle Wikipedia selten als Quelle, aber für ein (oberflächliches) Nachlesen eignet es sich ganz gut. Du kannst mal unter Duc suchen; Diem oder die Geschichte Vietnams. Da wirst Du sicher fündig.

    "Wenn Geschichte lebendig wird"

  • Hallo zusammen


    Ich habe diesen Abschnitt nun auch beendet. Spannend finde ich den Twist mit den Drogen. Erfahren wir im Nachwort welche Ereignisse wirklich historisch waren und welche erfunden? Ich habe mich nämlich gestern mit meinem Freund über Vietname und Drogen etc unterhalten.


    Puhhh das sind dann aber wirklich drastische Mittel. Das sich da ein Mönch dazu hingibt sich dafür verbrennen zu lassen oder wird der dazu gezwungen?

    Nein, das geschah aus eigenem Willen. Es gibt auf YouTube übrigens ein Video von dieser Selbstverbrennung. Ich habe es zu Recherchezwecken angeschaut, rate euch aber davon ab, das ebenfalls zu tun.

    Ich kenne die Bilder. Mein Freund schaut viele Dokumentationen und wenn ich nicht gerade lese oder anderes tue schaue ich dann auch mal mit und das hat sich mir tatsächlich ins Gedächtsnis "gebrannt"



    Aber mein erster Gedanke zum Thema Drogen inMississippi waren der KKK

    DA habe ich auch sofort dran gedacht. Da wird es bestimmt noch Parallelen geben. Ist ja praktisch zum " Geld verdienen" und so seine Machenschaften zu finanzieren.

    Was aber immer noch offen bleibt und auch die Drogen nichterklären – zumindest habe ich bisher noch keine Verbindung erklären – was esnun mit Grundstück von Tess auf sich hat. Oder ist das derDrogenumschlagsplatz? Braucht die Polizei, das FBI (?), das Grundstück, fürihre Operation? Hm, seltsam

    Das weiß ich auch noch nicht und überlege die ganze Zeit wie das zusammenpasst und wieso auch das Haus bewohnt sein soll

    Und von Felititas bin ich ja nochmal positiv überraschtworden. Wahnsinn, wie sie mit ihren Fotos die einzelnen Klanmitgliederidentifiziert und etwas schafft, was ansonsten keiner schaffen (will) und dannist sie noch so mutig und verteilt mit Bigs Hilfe die Kreuzteile. Wirklichpfiffig Big dafür zu benutzen.

    Ich finde das ganz schön leichtsinnig von ihr. Auch wenn ich sie natürlich dafür feiere. Wirklich mutig

    Ich hoffe sehr dass die ganze Geschichte gut für sie ausgeht.


    Genauso gut gefällt mir übrigens auch die kleine Liebesgeschichtezwischen Landon und Tess. Ganz leise beschrieben und die Widerstände soverständlich, und trotzdem fiebere ich immer richtig mit, dass sie sich dochnoch ein klein wenig mehr näher kommen.

    Ich finde es auch toll dass das sich so langsam immer mehr aufbaut und man sich trotzdem nicht sicher sein kann dass sie sich wirklich "bekommen"

    Hihi, Kerstin fährt also wirklich nach Amerika. Ich habe es mir ja schon fast gedacht. Sie wird da sicherlich für viel Wirbel sorgen. Sie ist auf jeden Fall die unberechenbare Komponente. Bei Felititas haben die zuständigen Officers Mist gebaut, aber mit Kerstin hätte man in jedem Fall nicht wirklich rechnen können. Das gefällt mir.

    Sie will ja in erster Linie Christopher treffen. Hoffentlich gelingt ihr das! Außerdem möchte sie der mysteriösen Sache mit dem „falschen“ Anwalt nachgehen. Sie ist jemand, der sich nicht so leicht abwimmeln lässt. Ich bin gespannt, in was für ein Wespennest sie da sticht!

    Kerstin finde ich super. Ich hoffe auch so sehr dass Chrisopher zu ihr zurück kommt

    Kerstin hat ja festgestellt dass es keine Virginia Tampico gibt, dann könnte doch Fabienna Chevalier aus dem Vorspann doch Virginia sein

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Kerstin hat ja festgestellt dass es keine Virginia Tampico gibt, dann könnte doch Fabienna Chevalier aus dem Vorspann doch Virginia sein

    Das vermute ich schon seit dem ersten Abschnitt. Aber wie soll Kerstin da drauf kommen??

  • Kerstin hat ja festgestellt dass es keine Virginia Tampico gibt, dann könnte doch Fabienna Chevalier aus dem Vorspann doch Virginia sein

    Das vermute ich schon seit dem ersten Abschnitt. Aber wie soll Kerstin da drauf kommen??

    Ne, das ist meine Vermutung , Kerstin kann das nicht wissen

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Wenn Kerstin nun wirklich nach Amerika fährt und dort mit Amerikanern zusammen Nachforschungen anstellen kann, kann sie das Rätsel vielleicht lösen? Also alleine von Deutschland aus ist das sicherlich unlösbar für sie.

  • Ich habe diesen Abschnitt nun auch beendet. Spannend finde ich den Twist mit den Drogen. Erfahren wir im Nachwort welche Ereignisse wirklich historisch waren und welche erfunden? Ich habe mich nämlich gestern mit meinem Freund über Vietname und Drogen etc unterhalten.

    Also ich habe mal selbst im Netzt geschaut und anscheinend sind Drogen bei Soldaten und Kriegen immer schon gewesen.

    Da ich weiß das Elisabeth immer gut recherchiert, nehme ich an das auch diese Geschichte recht realistisch beschrieben wurde.

    Wenn Kerstin nun wirklich nach Amerika fährt und dort mit Amerikanern zusammen Nachforschungen anstellen kann, kann sie das Rätsel vielleicht lösen? Also alleine von Deutschland aus ist das sicherlich unlösbar für sie.

    Ja das denke ich auch das Recherchen vor Ort immer besser sind als wenn sie es von Deutschland aus machen musste. Man muss sich vorstellen, das es in der Zeit ja noch kein Internet als Hilfsmittel gab und dadurch alles noch schwieriger war.