02 - Teil 2 (Seite 83 bis 151)

  • Mit Nello und Tahar hat sie aber nicht den großen Fang gemacht, weil sie Betrüger sind.

    (...)
    Wie kann sich Giuditta ausgerechnet in Nello verlieben?

    Zwar sind Nello und Tahar Betrüger, aber dennoch kann ich mir vorstellen, dass Giuditta auch einiges von ihnen lernen kann. Die beiden sich schließlich Überlebenskünstler und das ist auch irgendwie eine Gabe. Außerdem habe ich die Beiden bisher als freundlich empfunden und auf ihre Weise sind sie Giuditta auch wohl gesonnen. Und dass man von Nello und seiner Aura und Erscheinung fasziniert ist, finde ich auch nicht weiter verwunderlich. Vor allem da er so anders ist, als alles was Giuditta bisher kennen gelernt hat.

  • Mit Nello und Tahar hat sie aber nicht den großen Fang gemacht, weil sie Betrüger sind.

    (...)
    Wie kann sich Giuditta ausgerechnet in Nello verlieben?

    Zwar sind Nello und Tahar Betrüger, aber dennoch kann ich mir vorstellen, dass Giuditta auch einiges von ihnen lernen kann. Die beiden sich schließlich Überlebenskünstler und das ist auch irgendwie eine Gabe. Außerdem habe ich die Beiden bisher als freundlich empfunden und auf ihre Weise sind sie Giuditta auch wohl gesonnen. Und dass man von Nello und seiner Aura und Erscheinung fasziniert ist, finde ich auch nicht weiter verwunderlich. Vor allem da er so anders ist, als alles was Giuditta bisher kennen gelernt hat.

    Man sagt Frauen ja nicht zu Unrecht einen gewissen Hang zu den "bad boys" nach ;-). Für mich ist es absolut plausibel, dass ein derart unkonventioneller Mann eine Faszination auf Giuditta ausübt, in der ein Freigeist steckt (sonst hätte sie sich nicht so sehr danach gesehnt, dem Kloster zu entkommen).

  • Zwar sind Nello und Tahar Betrüger, aber dennoch kann ich mir vorstellen, dass Giuditta auch einiges von ihnen lernen kann. Die beiden sich schließlich Überlebenskünstler und das ist auch irgendwie eine Gabe. Außerdem habe ich die Beiden bisher als freundlich empfunden und auf ihre Weise sind sie Giuditta auch wohl gesonnen. Und dass man von Nello und seiner Aura und Erscheinung fasziniert ist, finde ich auch nicht weiter verwunderlich. Vor allem da er so anders ist, als alles was Giuditta bisher kennen gelernt hat.

    Man sagt Frauen ja nicht zu Unrecht einen gewissen Hang zu den "bad boys" nach ;-). Für mich ist es absolut plausibel, dass ein derart unkonventioneller Mann eine Faszination auf Giuditta ausübt, in der ein Freigeist steckt (sonst hätte sie sich nicht so sehr danach gesehnt, dem Kloster zu entkommen).

    Ja, schließlich muß man bedenken, daß Giuditta auch noch ziemlich jung ist. Und ein Held, der Francesco rettet, ist eben doch etwas Besonderes!

  • So, ich hab nun auch den Abschnitt fertig gelesen.


    Aus Nello werde ich nicht wirklich schlau, ich hoffe, man erfährt noch, wie er zu dem wurde, was er jetzt ist. Das ist etwas, was mich zugegebenermaßen gerade mehr beschäftigt, als die Hassliebe von Giuditta zu ihm.


    Loic ist wirklich eine komische Figur, ich finde, den Kerl kann man in seiner Art einfach nur gern haben. Ich kann da Giudittas Haltung gut verstehen, den möchte man in den Arm nehmen und sagen, dass doch alles gut ist ^^ Ein Hypochonder durch und durch, aber mir aktuell sogar am sympathischsten.


    Das Ende hat mich komplett kalt erwischt, da denkt man, Giuditta schmückt noch ein bisschen ihre Erzählung aus und dann sowas. Ich bin gespannt, ob die Rahmenhandlung nicht doch mehr ausufert und vielleicht gar nicht die Rahmenhandlung ist, als die wir sie jetzt wahrnehmen?


    Die Sorge kann ich verstehen. Aber erstmal habe ich es schon so empfunden, dass Giuditta glücklicher ist draußen mit den beiden seltsamen Gestalten herumzulaufen, als bei den doch sehr strengen Nonnen zu leben.


    Da passt auch die Stelle auf Seite 127 und 128 ganz gut. Giuditta hat schon versucht, sich von Nello und Tahar loszueisen, hat dann aber erkannt, dass sie es mit den beiden in ihrer Situation wohl am Besten getroffen hat.

    Diesen Abschnitt konnte ich schon einfacher lesen. Man kennt die Familie allmählich!


    Stimmt, man kommt immer besser rein. Ich hatte auch den Eindruck, es kam nicht viel neues hinzu und die Haupthandlung sprang nur zwischen Francesco und Giuditta hin und her.

  • Ich hatte auch den Eindruck, es kam nicht viel neues hinzu und die Haupthandlung sprang nur zwischen Francesco und Giuditta hin und her.

    Stimmt, oder sagen wir so: die drei neuen Personen (Nello, Tahar und Loic) sind so exzentrisch, dass man sie nicht mit anderen Personen verwechseln kann. :D

  • Giuditta hat es im Kloster auf die harte Tour lernen müssen, dass sie nichts zu melden hat. Aber sie hat sich gefügt. Francesco entführt sie aus dem Kloster, um sie diesem windigen Nello anzuvertrauen und sich dann wieder auf sein Schiff zu machen, um zu tun, was Piraten nun mal tun. Was hat er sich nur dabei gedacht? Dann verliebt sich Guiditta auch noch in den Kerl! Ich finde es aber gut, dass Tahar dabei ist. Er hat eine fürsorgliche Art und ist auch ziemlich gebildet. Ich bin gespannt, was für eine Vorgeschichte er hat.


    Francesco macht einen Gefangenen, aber Charles von Anjou unterstützt zwar die Guelfen, aber mit dem Gefangenen will er nichts zu tun haben.


    Vor der Burg von Monaco gibt es ein Wiedersehen. Der Zufall schafft halt merkwürdige Situation. Während das Bestreben von Francesco ist, die Burg einzunehmen, will Nello den eingebildeten Kranken, der seltsamerweise problemlos die Stufen hochkommt, ausnehmen. Mit seinen Fragen versucht Nello immer zu ergründen, was zu holen ist. Das Ganze ist aber so offensichtlich, dass ich nicht drauf reinfallen würde.

  • Francesco entführt sieaus dem Kloster, um sie diesem windigen Nello anzuvertrauen und sich dannwieder auf sein Schiff zu machen, um zu tun, was Piraten nun mal tun. Was hater sich nur dabei gedacht?

    Ja, das ist eine gute Frage. Bei Francesco habe ich immer das Gefühl, dass er aus einer Laune heraus handelt und dann kommt sowas wie die Flucht aus dem Klosterbei heraus. :D

  • Francesco entführt sieaus dem Kloster, um sie diesem windigen Nello anzuvertrauen und sich dannwieder auf sein Schiff zu machen, um zu tun, was Piraten nun mal tun. Was hater sich nur dabei gedacht?

    Ja, das ist eine gute Frage. Bei Francesco habe ich immer das Gefühl, dass er aus einer Laune heraus handelt und dann kommt sowas wie die Flucht aus dem Klosterbei heraus. :D

    Raniero lässt sich zu sehr von seinem Verstand leiten, Francesco zu sehr von seinen Gefühlen. Gemeinsam würden sie wahrscheinlich gerade die richtige Mischung bilden - aber leider steht da nunmal Ana dazwischen.

  • Ja, das ist eine gute Frage. Bei Francesco habe ich immer das Gefühl, dass er aus einer Laune heraus handelt und dann kommt sowas wie die Flucht aus dem Klosterbei heraus. :D

    Raniero lässt sich zu sehr von seinem Verstand leiten, Francesco zu sehr von seinen Gefühlen. Gemeinsam würden sie wahrscheinlich gerade die richtige Mischung bilden - aber leider steht da nunmal Ana dazwischen.

    Stimmt,die beiden sind zu unterschiedlich. Dies Sache mit Ana macht alles nur noch komplizierter.

    Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne“<br />– Jean Paul

  • Giuditta hat es im Kloster auf die harte Tour lernen müssen, dass sie nichts zu melden hat. Aber sie hat sich gefügt. Francesco entführt sie aus dem Kloster, um sie diesem windigen Nello anzuvertrauen und sich dann wieder auf sein Schiff zu machen, um zu tun, was Piraten nun mal tun. Was hat er sich nur dabei gedacht? Dann verliebt sich Guiditta auch noch in den Kerl! Ich finde es aber gut, dass Tahar dabei ist. Er hat eine fürsorgliche Art und ist auch ziemlich gebildet. Ich bin gespannt, was für eine Vorgeschichte er hat.

    Francesco entführt sie aus dem Kloster, damit sie durch Nello, der sich ja als Arzt ausgibt und angeblich mit seiner Schwester unterwegs ist, etwas lernen kann. Daß Nello aber ein Betrüger und mit Tahar unterwegs ist, wußte Francesco nicht.

  • Francesco entführt sie aus dem Kloster, damit sie durch Nello, der sich ja als Arzt ausgibt und angeblich mit seiner Schwester unterwegs ist, etwas lernen kann. Daß Nello aber ein Betrüger und mit Tahar unterwegs ist, wußte Francesco nicht.

    Was Nello für ein Mensch ist, hat Francesco auch nicht wirklich interessiert. Hauptsache er hat Guiditta aus dem Kloster geholt. Genauso wenig interesiiert es ihn, was danach mit ihr geschieht.

  • Francesco entführt sie aus dem Kloster, damit sie durch Nello, der sich ja als Arzt ausgibt und angeblich mit seiner Schwester unterwegs ist, etwas lernen kann. Daß Nello aber ein Betrüger und mit Tahar unterwegs ist, wußte Francesco nicht.

    Was Nello für ein Mensch ist, hat Francesco auch nicht wirklich interessiert. Hauptsache er hat Guiditta aus dem Kloster geholt. Genauso wenig interesiiert es ihn, was danach mit ihr geschieht.

    Was das anbelangt ist Francesco sicher ein gedankenloser, oberflächlicher Mann. Als solcher kann er natürlich auch viel Schaden anrichten - aber Tatsache ist auch, dass er, ganz anders als der dominante Raniero, den Frauen in seinem Umfeld einen größeren Raum zugesteht, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Das ist ja auch das, was er sich von Ana erhofft - nicht einfach nur, dass sie seine Liebe erwidert, sondern die Bereitschaft, sich nicht zu verkriechen, sich vielmehr von Konventionen zu lösen, zu sich zu stehen, Glück einzufordern.

  • Hallo zusammen


    Ich hänge ein bisschen hinterher , auf der Arbeit ist es stressig und abends lädt das gute Wetter noch zu Radtouren und "im Garten sitzen" ein.


    Das Buch fasziniert mich weiterhin auch wenn ich immer noch Probleme mit der Vielzahl an Personen habe. Aber so langsam bekomme ich einen Durchblick.


    Hm, okay. Sagen wir so: ich habe kaum eine Ahnung von den ganzen Königshäusern. Notgedrungen schaue ich die ein oder andere Royal Hochzeit, weil ich eine Mädelsclique habe, die daraus ein Event macht. Wenn man aber mit fünf Mädels etwas im Fernsehen schaut, bekommt man nichts vom Moderatorenquatsch mit. ;) Also kenne ich eigentlich nur Monaco als Casinonest und weiß, dass der nicht so schöne Prinz Albert diese hübsche blonde Frau geheiratet hat. Damit hat sich mein Wissen zu den Grimaldis erübrigt. Ein Grund, warum ich das Buch lesen wollte. ;) (Dann kann ich bei der nächsten Royal Hochzeit an Pfingsten vielleicht sogar mit Wissen prahlen. Das werden mir meine Mädels niemals glauben. :D )

    Ich bin ja so froh dass ich hier offensichtlich nicht die Einzige bin der es so geht. Albert und Charlene kenne ich vom "sehen und hören" her aber ansonsten weiß ich nichts über die Monegassen . Ich bin da schon etwas fitter im englischen Königshaus, was auch daran liegt dass ich darüber schon viel mehr Bücher gelesen habe. Von daher umso spannender mal ein anderes Königshaus kennen zu lernen. Auch wenn sie noch wirklich eher Raufbolde als Fürsten sind.


    Wir lernen noch ein paar interessante Personen kennen. Allen voran Nello und Tahar. Von beiden muss man wohl keine moralischen Glanzleistungen erwarten, trotzdem sind sie mir auf ihre eigene Art und Weise sympathisch. Sie sind zwar Betrüger, machen sich aber auch selbst und auch Giulitta nichts diesbezüglich vor.

    Und wahrscheinlich ist Tahar gar kein Betrüger. Ich bin gespannt wie ausgerechnet die Beiden zueinander gefunden haben. Ich habe die ganze Zeit Kevin Costner und Morgan Freeman aus "Robin Hood-König der Diebe" im Kopf wenn die Beiden auftreten.



    Amüsant war auch die Beobachtung, wie Giulitta langsam aber sich erkennt, dass sie sich in diesen Taugenichts verliebt hat

    Das hat mich total überrascht. Zum Einen habe ich von aufkeimenden Gefühlen nichts bemerkt, zum Anderen finde ich Nello NOCH recht unliebenswert.



    Die politische Lage ist weiterhin vertrakt. Dieser Charles von Anjou hält sich alle Optionen offen, er tut mit beiden Parteien gut Freund um so von jedem seine Vorteile zu nutzen.

    So steht er wenigstens immer auf der Seite der Gewinner. Aber verwirrend ist es wirklich. Bin gespannt ob wir den Herren noch kennen lernen.



    Die Frauen im Haushalt der Grimaldis können in ihren Charakteren unterschiedlicher nicht sein. Auch wenn ich Aurilia nicht mag, tat sie mir ziemlich leid, als die Szene mit Francesco war.

    Ich bin da ganz bei Dir, ich hatte auch richtig Mitleid mit Aurilia. Auch wenn ich sie ebensowenig mag wie Du.



    Der junge Raniero lebt gefährlich. In dem Gasthaus, in dem er uns seine Mutter warten, wird er von einem Gast mit einem Messer angegriffen. Bruder Filippo rettet ihn. Wer trachtet ihm nach dem Leben

    Auf diese Auflösung bin ich auch mehr als gespannt. Wahrscheinlich jemand aus einer verfeindeten Familie, ein Nachfahr von Odoarto?


    Ich mag da übrigens Guiditta wieder sehr, wie sie über die versuchte Entführung hinweg geht.


    Francesco spielt ja nur eine Nebenrolle. Raniero ist das Familenoberhaupt. Er ist der Bestimmer!


    Ich finde Franceso spielt eine große Rolle,immerhin hat er Monaco für die Grimaldi erobert


    Was das anbelangt ist Francesco sicher ein gedankenloser, oberflächlicher Mann. Als solcher kann er natürlich auch viel Schaden anrichten - aber Tatsache ist auch, dass er, ganz anders als der dominante Raniero, den Frauen in seinem Umfeld einen größeren Raum zugesteht, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Das ist ja auch das, was er sich von Ana erhofft - nicht einfach nur, dass sie seine Liebe erwidert, sondern die Bereitschaft, sich nicht zu verkriechen, sich vielmehr von Konventionen zu lösen, zu sich zu stehen, Glück einzufordern.

    Aber er ist da auch echt naiv, Guiditta hätte bei diesen fremden Männern wer weiß was passieren können. Denkt er nicht daran wie gefährlich gerade Frauen leben? Denkt er nicht an Schändung? Zwangsverehelichung?


    Ich bin gespannt wie es weiter geht.

    Ein paar Seiten schaffe ich heute Abend noch

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Aber er ist da auch echt naiv, Guiditta hätte bei diesen fremden Männern wer weiß was passieren können. Denkt er nicht daran wie gefährlich gerade Frauen leben? Denkt er nicht an Schändung? Zwangsverehelichung?

    Ich glaube, Francesco denkt in der Tat überhaupt nicht darüber nach. In seiner männlich geprägten Welt ist das wohl kaum auf seinem Schirm. Warum auch immer, aber er scheint Nello zu vertrauen. Thema erledigt. Diese ganze Aktion kommt mir im allgemeinen eher planlos vor. Er hat eine Idee, setzt sie um, ehe er ein zweites Mal darüber nachdenkt. :D



    Ich hänge ein bisschen hinterher , auf der Arbeit ist es stressig und abends lädt das gute Wetter noch zu Radtouren und "im Garten sitzen" ein.

    Manche Wochen sind so. Aber die meisten von uns haben ja auch erst heute im 3. Abschnitt etwas geschrieben, so dass ich bisher schon noch das Gefühl habe, dass wir alle nah beieinander sind. :-*

  • Manche Wochen sind so. Aber die meisten von uns haben ja auch erst heute im 3. Abschnitt etwas geschrieben, so dass ich bisher schon noch das Gefühl habe, dass wir alle nah beieinander sind. :-*

    ja, das Buch liest man ja auch nicht mal eben so "weg"

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Ich bin da schon etwas fitter im englischen Königshaus, was auch daran liegt dass ich darüber schon viel mehr Bücher gelesen habe. Von daher umso spannender mal ein anderes Königshaus kennen zu lernen.

    Ich weiß auch über die heutigen Könige und Königskinder kaum Bescheid. Mich interessiert das auch nicht. Aber die Geschichte Englands kenne ich natürlich - auch aus vielen historischen Büchern.

    Und wahrscheinlich ist Tahar gar kein Betrüger. Ich bin gespannt wie ausgerechnet die Beiden zueinander gefunden haben. Ich habe die ganze Zeit Kevin Costner und Morgan Freeman aus "Robin Hood-König der Diebe" im Kopf wenn die Beiden auftreten.

    Ich glaube, dass er eine mitfühlende und treue Seele ist.

Anstehende Termine

  1. Freitag, 6. April 2018 - Sonntag, 22. April 2018

    gagamaus

  2. Freitag, 6. April 2018 - Sonntag, 22. April 2018

    Caren

  3. Freitag, 13. April 2018 - Sonntag, 29. April 2018

    Dani79

  4. Freitag, 13. April 2018, 09:59 - Sonntag, 29. April 2018, 10:59

    Avila