1. Anfang bis einschl. Kap. 9

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Also die Überschrift 'Warum ich?' gibt mir persönlich Null Hinweis, dass es jetzt um die Vergangenheit geht.

    Die Überschrift selber gibt keine Hinweise. Aber die Tatsache, DASS es eine Überschrift ist und nicht nur der Name Helen oder Elodie zeigt, dass es ein Rückblick ist.

    Sagen wir mal so - eine Zeitangabe wäre hilfreich ;)

  • Etwas Probleme hatte ich beim Perspektivenwechsel. Die Namen stehen zwar drüber, was sehr gut ist, aber ich habe dennoch so meine Probleme. Ich würde lieber ganz bei Elodie bleiben. Helen hat sehr viele Baustellen. Vorne weg ihre beiden Zwillinge, wobei Kayla mit ihrer Pubertät die größte Baustelle wohl darstellt. Vielleicht findet Elodie einen Zugang zu ihr, irgendwie scheint Kayla ja auf sie zu reagieren. Und dann natürlich Liam und das Café. Beides läuft nicht mehr so, wie es sollte.

    Ja, das ist immer schwierig mit so vielen handelnden Personen, da muss man sich erstmal auskennen. Ich hoffe, du findest noch rein :-)

  • Dadurch, dass alles in der Ich-Form erzählt wird, muss man schon mal überlegen, wer gerade erzählt. Je weiter man im Buch kommt, desto klarer wird, wer gerade spricht, auch wenn man die Überschrift gerade nicht im Kopf hat.


    Wobei ich meine, einen gewissen Unetrschied im Stil feststellen zu können. Elodie erschein tmir offener, fröhlicher, motivierter. helen dagegen triest, deprimiert und melanchonisch.

    Das ist natürlich der Idalfall - dass sich die beiden Stimmen unterscheiden, und es würde mich freuen, wenn das gelungen ist :-)

  • Ansonsten habe ich zu ihr erst einmal wenig Bezug in diesem ersten Abschnitt. Ich finde Menschen nicht gerade sympathisch, die sich mit verheirateten Leuten einlassen.

    Bislang gefällt mir Brandy eigentlich am meisten. Sie ist halt einfach wie sie ist =o)


    Helen ist bisher recht farblos. Dass sie ihrem Mann nicht mal die Meinung sagt zeigt, dass es ihr eigentlich nicht wichtig ist.

    Dass dir Elodie nicht sympathisch ist - okay :-D Aber ich finde, Helen zu unterstellen, es sei ihr nicht wichtig, wenn sie es nicht fertig bring, Liam zu sagen, was gerade in ihr vorgeht, ist gemein :-))))

  • Ich finde übrigens, dass man Helen ruhig sagen könnte, dass ihr Kaffee nicht schmeckt. Da ich keinen Kaffee trinke, wäre es mir allerdings egal ;o)


    Ich denke mal, Elodie ist noch neu im Ort und möchte es sich nicht mit Helen verderben. Aber irgendwann sollte man es ihr dann schon mal sagen. gerade wenn Konkurrenz ansteht.

    Ich bin mir nicht sicher, ob der Engländer an sich überhaupt begreift, wie Kaffee schmecken soll ;)

  • Man gewöhnt sich daran. Mir gefällt es gut, die Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Die Rückblenden finde ich hilfreich. Durch die Überschriften wird schon klar, dass es sich um Ereignisse in der Vergangenheit handelt.

    Ich hoffe sehr, dass ich mich daran noch gewöhne - immerhin hat das Buch noch ein paar Seiten ;o)

    Also die Überschrift 'Warum ich?' gibt mir persönlich Null Hinweis, dass es jetzt um die Vergangenheit geht.
    Da hätte ich jetzt eher eine Selbstreflektion erwartet, warum sie es im Leben so schwer hat im Moment.

    Also, zum allgemeinen Verständnis: Die Kapitel sind durchnumeriert (1. Elodie, 2. Helen, 3. Elodie etc.). Immer, wenn nur eine Überschrift über dem Kapitel ist, keine Zahl, handelt es sich um einen Rückblick - und zwar um einen der Person, deren Perspektive das vorangegangene Kapitel gewidmet war.
    Die Rückblicke auf Per beziehen sich auf die zwei, drei Jahre, die Elodie mit ihm zusammen war (unmittelbar bevor sie nach St. Ives kam)

    Die Rückblicke auf die Anfänge mit Liam beziehen sich eben auf die Anfänge - Helen ist 25 Jahre verheiratet, also starten sie vor 25 Jahren.

    Ich denke, all das erschließt sich, oder hoffe es zumindest. Bisher gab es keine anderweitigen Beschwerden.

  • Also die Überschrift 'Warum ich?' gibt mir persönlich Null Hinweis, dass es jetzt um die Vergangenheit geht.

    Die Überschrift selber gibt keine Hinweise. Aber die Tatsache, DASS es eine Überschrift ist und nicht nur der Name Helen oder Elodie zeigt, dass es ein Rückblick ist.

    Exaktemont!!! ;)

  • Ich denke mal, Elodie ist noch neu im Ort und möchte es sich nicht mit Helen verderben. Aber irgendwann sollte man es ihr dann schon mal sagen. gerade wenn Konkurrenz ansteht.

    Ich bin mir nicht sicher, ob der Engländer an sich überhaupt begreift, wie Kaffee schmecken soll ;)



    Autsch. Ja, Du hast Recht. Böser fauxpas.:o Engländer und Kaffee.. das geht gar nicht!!! :totlach:

  • Wobei ich meine, einen gewissen Unetrschied im Stil feststellen zu können. Elodie erschein tmir offener, fröhlicher, motivierter. helen dagegen triest, deprimiert und melanchonisch.

    Das ist natürlich der Idalfall - dass sich die beiden Stimmen unterscheiden, und es würde mich freuen, wenn das gelungen ist :-)


    Also bei mir ist es gelungen. Daher komme ich auch mit dem Wechsel besser zurecht, nachdem ich das bemerkt habe :-)

  • Ich finde Menschen nicht gerade sympathisch, die sich mit verheirateten Leuten einlassen.

    Wer wird denn da so vorschnell urteilen? Dazu gehören immer zwei Leute!

    Deswegen mag ich dann gnadenlos beide Menschen nicht ;) Da bin ich sehr eigen. Das ist für mich persönlich immer ein No-Go.