5. Kap. 40 bis einschl. Kap. 50

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Kap. 40 bis einschließlich Kap. 50 schreiben (im ebook Seite 306).


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Ich habe gerade meine Notizen nicht zur Hand, will aber trotzdem schon mal meine Eindrücke loswerden. Uff, hier ist ja einiges passiert! Helen tut mir richtig leid! Sie und Liam versichern sich gegenseitig ihre Liebe, trotzdem trennen sie sich. Ich hoffe sehr, dass es nur eine Trennung auf Zeit ist. Ihre Beichte des Beinah-Seitensprungs hat leider nicht den gewünschten Effekt gehabt. Meiner Meinung nach wäre es aber über kurz oder lang auch ohne diese Sache so weit gekommen.

    Was ist Per doch für eine linke Bazille! Jetzt erklärt sich auch Toms eigenartiges Verhalten Elodie gegenüber. Er fand sie anziehend, „durfte“ aber nicht. Sehr gut, wir Elodie Per abserviert hat. Ich denke, er hat jetzt geschnallt, dass es endgültig vorbei ist. Tom bleibt in St. Ives, also besteht Hoffnung, dass die beiden noch zusammenkommen. <3

  • So, jetzt noch mal mit Notizen! ;)


    Das Geld für das Peek-a-boo stammt von Per! Das hat mich doch überrascht. So hat sich Elodie doch irgendwie von ihm abhängig gemacht. Er will es zwar nicht wiederhaben (noch nicht?), trotzdem ist das eine unschöne Situation. Obwohl Brandy es „genial“ findet...


    Hat Brandy irgendeine Leiche im Keller? Sie sagt den guten alten Spruch, dass es schlechten Menschen immer gut geht. Sie lacht nicht mit, als Elodie darüber lacht. Hoffentlich erleben wir keine böse Überraschung, was sie betrifft.


    Dass der Keller noch reparaturbedürftig ist, hätte man nicht auch noch gebraucht. Aber dann verkauft man mal eben ein Armband für 12.000 Euro, schon hat man das nötige Kleingeld. Ich hoffe nur für Elodie, dass ihr die Quellen nicht ausgehen, bevor sie endlich anfängt, mit ihrem B & B Gewinn zu machen.


    Ich kann gut nachfühlen, wie es Elodie geht, als sie die kleinen Kätzchen hergeben muss. Sie weiß, dass es das Richtige ist, aber trotzdem tut es weh, die kleinen wegzugeben, die sie schon so ins Herz geschlossen hat. Sie erwartet einen „Katzenentführer“, als Per vor der Tür steht. :o


    Wenigstens haben Helen und Elodie sich wieder versöhnt! Elodie hat Helens Flirterei runtergespielt, daraufhin wurde Helen etwas ausfallend. In der Not finden die Freundinnen aber wieder zusammen.


    Wie Kayla mit Helen umspringt, finde ich schon krass. Ich war bestimmt auch kein Engel in der Pubertät, aber so etwas hätte ich mir nicht rausgenommen. Ich kann gut nachvollziehen, dass Helen die Hand ausgerutscht ist. Hat Kayden etwa alles gefilmt??


    Jetzt bin ich gespannt, wie die Geschichte ausgeht.

  • Ich habe gerade meine Notizen nicht zur Hand, will aber trotzdem schon mal meine Eindrücke loswerden. Uff, hier ist ja einiges passiert! Helen tut mir richtig leid! Sie und Liam versichern sich gegenseitig ihre Liebe, trotzdem trennen sie sich. Ich hoffe sehr, dass es nur eine Trennung auf Zeit ist. Ihre Beichte des Beinah-Seitensprungs hat leider nicht den gewünschten Effekt gehabt. Meiner Meinung nach wäre es aber über kurz oder lang auch ohne diese Sache so weit gekommen.

    Was ist Per doch für eine linke Bazille! Jetzt erklärt sich auch Toms eigenartiges Verhalten Elodie gegenüber. Er fand sie anziehend, „durfte“ aber nicht. Sehr gut, wir Elodie Per abserviert hat. Ich denke, er hat jetzt geschnallt, dass es endgültig vorbei ist. Tom bleibt in St. Ives, also besteht Hoffnung, dass die beiden noch zusammenkommen. <3

    Die Ereignisse überschlagen sich jetzt und ich hoffe für unsere drei Freundinnen, dass sie das alles unbeschadet überstehen. Besonders dramatisch entwickelt es sich bei Helen und Liam. Irgendwie schaffen die beiden es, sich ständig misszuverstehen und dem anderen die falschen Motive zu unterstellen. Entweder sie gehen jetzt auf Distanz oder zu einem Paartherapeuten, alleine werden sie sich nur immer weiter im Kreis drehen in einer endlosen Spirale von Vorwürfen und Ausweichen. Es ist eine traurige, verfahrene Situation, auch für die beiden Kinder.

    Bei Elodie geht es auch rund, als plötzlich Per vor ihrer Tür steht. Jetzt wissen wir auch endlich, warum Tom sich so merkwürdig verhalten hat, mal abweisend, mal hilfsbereit und sich ihr immer wieder entzogen hat, obwohl er Gefühle für sie hatte. Er war der Spion, den Per bezahlt hat, um Elodie auszukundschaften. Deshalb wusste Per immer so genau Bescheid über ihr neues Leben in Cornwall. Das muss man erstmal sacken lassen. Ob sich da noch eine Chance für eine Versöhnung ergibt nach diesem Verrat?

  • Irgendwie schaffen die beiden es, sich ständig misszuverstehen und dem anderen die falschen Motive zu unterstellen. Entweder sie gehen jetzt auf Distanz oder zu einem Paartherapeuten, alleine werden sie sich nur immer weiter im Kreis drehen in einer endlosen Spirale von Vorwürfen und Ausweichen. Es ist eine traurige, verfahrene Situation, auch für die beiden Kinder.

    Eine Trennung auf Zeit wird nicht reichen, um die Situation wieder ins Reine zu bringen. Ein Paartherapeut wäre eine gute Lösung. Die Kinder bleiben bei Liam? Sieht so aus! Vielleicht lernen sie ja, was sie an ihrer Mutter haben, wenn sie eine Zeitlang weg ist.

    Zitat von Emmy

    Ob sich da noch eine Chance für eine Versöhnung ergibt nach diesem Verrat?

    Ich hoffe es! <3

  • So, jetzt noch mal mit Notizen! ;)


    Das Geld für das Peek-a-boo stammt von Per! Das hat mich doch überrascht. So hat sich Elodie doch irgendwie von ihm abhängig gemacht. Er will es zwar nicht wiederhaben (noch nicht?), trotzdem ist das eine unschöne Situation.

    Obwohl ich die Figur geschaffen habe, bin ich nicht sicher, wie Elodie die Tatsache empfindet, dass sie das Geld, das Per ihr für einen Neuanfang geboten hat und das sie auf keinen Fall haben wollte, letztlich doch angenommen hat.

    Als Schmerzensgeld vielleicht? Weil es Per ohnehin nicht kratzt und sie einen Neuanfang verdient hat, nachdem, wie er sie enttäuscht hat?

    Ich glaube schon, sie hat ein schlechtes Gewissen deswegen, sonst hätte sie nicht so lange gebraucht, Helen und Brandy davon zu erzählen.

    Das schlechte Gewissen verflüchtigt sich womöglich, als sie von der Verbindung zwischen Per und Tom erfährt ...

  • Das schlechte Gewissen verflüchtigt sich womöglich, als sie von der Verbindung zwischen Per und Tom erfährt ...

    Das könnte sein. Ich würde ihr gönnen, dass sie das Geld ohne schlechtes Gewissen behalten kann.

  • Was für ein großes Schlamassel! Helen erzählt Liam von dem Abend und er will sich für eine Weile trennen. Aber anstatt daß er geht, wird sie zu ihren Eltern gehen.

    Endlich kommen Elodie und Tom zusammen, da kommt Per dazwischen. Der elende Hund hat Tom für sich spionieren lassen, so daß er dann hinterher einen Job bei ihm bekommt. Was für eine elende Tour! Jetzt wissen wir, warum Tom sich immer so zurückgehalten hat. Wegen Per! Daß Elodie ihn rausschmeißt, ist verständlich!

    Elodie gesteht jetzt auch, daß das ganze Geld von Per ist. Ich war immer der Meinung gewesen, daß es ihr Geld oder Geld von ihrem Vater war.

    Wie kommen alle nur wieder aus dem Schlamassel heraus? Meiner Meinung nach müssten Helen und Liam zusammen eine Auszeit nehmen und sich ein paar Tage Urlaub gönnen. Nur füreinander da sein! Und die widerspenstige Tochter? Da weiß ich auch keinen Rat.

    Wenn Elodie und Tom miteinander reden, könnte alles gut werden.

    Schau'n wir mal!

  • Elodie gesteht jetzt auch, daß das ganze Geld von Per ist. Ich war immer der Meinung gewesen, daß es ihr Geld oder Geld von ihrem Vater war.

    Davon war ich auch ausgegangen


    Zitat

    Meiner Meinung nach müssten Helen und Liam zusammen eine Auszeit nehmen und sich ein paar Tage Urlaub gönnen. Nur füreinander da sein!

    Vielleicht hilft ihnen einfach mal eine kleine Auszeit voneinander. Wenn man Abstand hat, weiß man den / die andere / n vielleicht wiede besser zu schätzen. Ich könnte mir vorstellen, dass das bei Helen und Liam klappt. Sie wollen ja beide die Beziehung nicht aufgeben, das ist doch viel wert!

  • Das Geld für das Peek-a-boo stammt von Per! Das hat mich doch überrascht. So hat sich Elodie doch irgendwie von ihm abhängig gemacht. Er will es zwar nicht wiederhaben (noch nicht?), trotzdem ist das eine unschöne Situation. Obwohl Brandy es „genial“ findet...




    Das hat mich auch überrascht, vor allem, wie Elodie an das Geld kam. Ich dachte ja, es wäre eine Erbschaft von ihrer Mutter, die sie jetzt für diesen Zweck verwendet hat.


    Ich kann Helen zwar verstehen, denn zu einer guten beziehung gehört auch Ehrlichkeit, dennoch ist die Frage, ob man damit nicht alles noch schlimmer macht. Vielleicht hilft ihnen aber auch die Trennung, um wieder gemeinsam nach vorne sehen zu können. Und auch die Kids könnten sich mal fragen, ob sie ihr Verhalten gegenüber Helen nicht vielleicht doch mal ein wenig ändern sollten.


    Oh je, da hätte ich aber auch massive Probleme... die kleinen Kätzchen weggeben zu müssen. Das wäre definitiv nichts für mich!

  • Per - da isser also. Ob er noch im Ort bleibt oder doch von der Bildfläche verschwindet? Es fehlt noch mal so ein richtiger Showdown zwischen Tom, Elodie und Per.

    Kann ja alles noch kommen.


    Tom ist also bezahlt worden. Himmel noch eins, warum können Männer nicht einfach mal den Mund aufmachen und reden!

    Dem würde ich jetzt auch nicht mehr über den Weg trauen. Wer einmal lügt...


    Helen und Liam. Seufz! Endlich reden sie mal, aber so richtig toll ist das Ergebnis nicht. Vermutlich ist eine Trennung auf Zeit erst einmal ein Anfang. Aber dann müssen sie reden - richtig rede.

    Helens Anflug mit dem Italiener war ja mal gar nicht clever *kopfschüttel*


    Die Ohrfeige für Kayla war wohl mal bitter nötig. Nicht schön, aber sie scheint ja null Respekt zu haben. Kayden wird sich da sicher raushalten.


    Und dann ist da noch Brandy. Ob wir von ihr noch viel erfahren? Ich weiß nicht. Es gibt so viele Baustellen und nur noch so wenig Seiten.

  • Das schlechte Gewissen verflüchtigt sich womöglich, als sie von der Verbindung zwischen Per und Tom erfährt ...

    Das könnte sein. Ich würde ihr gönnen, dass sie das Geld ohne schlechtes Gewissen behalten kann.

    Die Frage ist, ob Per je auf die Idee kommen würde es zurück verlangen zu wollen. Immerhin könnte sie auch ein Pläuschchen mit Freja halten. Daran ist ihm vermutlich nicht gelegen.


    Er hätte es wahrscheinlich wieder genau so gemütlich wie vorher - liebende Ehefrau und Mutter daheim, immer bereite Geliebte im Büro.

  • Das könnte sein. Ich würde ihr gönnen, dass sie das Geld ohne schlechtes Gewissen behalten kann.

    Die Frage ist, ob Per je auf die Idee kommen würde es zurück verlangen zu wollen. Immerhin könnte sie auch ein Pläuschchen mit Freja halten. Daran ist ihm vermutlich nicht gelegen.


    Er hätte es wahrscheinlich wieder genau so gemütlich wie vorher - liebende Ehefrau und Mutter daheim, immer bereite Geliebte im Büro.

    Das klingt furchtbar. Ich wollte Per eigentlich nicht ganz so mies darstellen - aber in der Essenz ist er es dann wohl, oder?

  • Die Frage ist, ob Per je auf die Idee kommen würde es zurück verlangen zu wollen. Immerhin könnte sie auch ein Pläuschchen mit Freja halten. Daran ist ihm vermutlich nicht gelegen.


    Er hätte es wahrscheinlich wieder genau so gemütlich wie vorher - liebende Ehefrau und Mutter daheim, immer bereite Geliebte im Büro.

    Das klingt furchtbar. Ich wollte Per eigentlich nicht ganz so mies darstellen - aber in der Essenz ist er es dann wohl, oder?

    Ja, ziemlich. Im Prinzip ist er damit nicht schlimmer als andere Männer die ihre Ehefrauen betrügen und sich ihrer Sache sicher sind.
    Das ist nichts Neues und wird immer wieder so vorkommen. Gerade bei Männern mit Geld ist das so der altbekannte Weg.


    Spätestens nach der Aktion mit Tom ist er einfach der absolute Buhmann der Geschichte.