02 - Teil 2 (Seite 111 bis 216)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • gagamaus  LizzyCurse ja zunächst wurde der Rucksack untersucht, dann hat sie das Band rein und dann hat sie den Rucksack von der Königin abgenommen bekommen.

    Daher denke ich, wusste die schon viel früher Bescheid.

    Und dafür, dass Rea mit der Todesstrafe gerechnet hat, fiel es erstaunlich milde aus

    Irgendwas ist da faul

    Ein Leben ohne Bücher ist möglich, aber sinnlos

  • So, bevor ich hier nun alles nachlese erst mal meine Eindrücke.

    Ein echt vielschichtiges Kapitel, das zu wilden Spekulationen einläd. Ich werde irgendwie seit der Pressekonferenz das Gefühl nicht los, das der Prinz ein Magdalene ist. Mal sehen ob sich das als richtig erweist.

    Ich finde den Aufbau von Reas verschiedenen Beziehungen im Palast echt gut gemacht. Jede ist anders, aber jede baut sich schön auf. Auch die Bezeichnung Waffenschwester, bzw das persönlichere ma soere fand ich toll.

    Die Pressekonferenz bot unglaublich viel Zündstoff, sowohl für die Presse als auch für die Geschichte, und danach muss sich Rea das erste mal beweisen (und verflucht Kleid und Schuhe ;)).

    Interessant find ich die Winter Gruppe, und so ganz bin ich mir immer noch nicht sicher wer dahinter steckt. Und auch die Dutchess wird eher undurchsichtiger als alles andere. Aber ihre Gedanken finde ich gut. Ich frage mich welches Mittel sie in der Hand hält um sich diese Aussprüche, und auch ihr Verhalten leisten zu können, ich bezweifel das es nur ihr Bruder ist und tippe eher auf ihre Datenkrake.

    Das Ende des Abschnitts war dann hammerhart, brachte aber für den Leser viele interessante Informationen aus Reas Vergangenheit zutage, die vorher immer nur kurz erwähnt worden waren.

    Ich bin gespannt wie es weiter geht, und es fällt mir echt schwer das Buch zur Seite zu legen.

    Fenlinka


    Edit ach ja, Herrennachthemden und Schlafhandschuhe? Das war bisher die Krönung der Absurdität dieser Gesellschaft!

    "...und so zieht sie in die Welt hinaus, ohne Strümpfe ohne Schuh, sie brauch nur ein Buch dazu, ..." (Rolf Zukowski)

    Einmal editiert, zuletzt von Fenlinka ()

  • gagamaus  LizzyCurse ja zunächst wurde der Rucksack untersucht, dann hat sie das Band rein und dann hat sie den Rucksack von der Königin abgenommen bekommen.

    Daher denke ich, wusste die schon viel früher Bescheid.

    Und dafür, dass Rea mit der Todesstrafe gerechnet hat, fiel es erstaunlich milde aus

    Irgendwas ist da faul

    Die Duchess hat den Beutel abgenommen, die Königin hatte ihn nicht.

    Bestraft wird Rea das sie ohne Handschuhe einem Mitglied der Königsfamilie gegenüber steht, nicht wegen dem was sie ist.

    Aber wo das Seidenband ist hatte ich mich auch gefragt, aber an die vielen Strumpfhosenschichten hatte ich nicht gedacht. Bei der letzten Erwähnung davor hatte ich es am Oberarm in Erinnerung deshalb zitterte ich mit.

    Fenlinka

    "...und so zieht sie in die Welt hinaus, ohne Strümpfe ohne Schuh, sie brauch nur ein Buch dazu, ..." (Rolf Zukowski)

  • Wisst ihr - wir spielen hier die ganze Zeitg hindurch "Wo ist das Band" hab ich das Gefühl xD wobeio das auch gefühlt die wichtigste Frage ist xD

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Traders)

  • LizzyCurse haha ja das stimmt. Aber je nachdem wo es war, weist es darauf hin, wer bereits von Anfang an Bescheid wusste :)
    Aber ich denke, die Geheimnisse um Ninon, die Königin und den König, sowie um Blanc und Liam werden sich nach und nach lüften
    Aber vorher müssen ja große Rätsel gesponnen werden, sonst ist es nur halb so lustig ;)

    Ein Leben ohne Bücher ist möglich, aber sinnlos

  • LizzyCurse haha ja das stimmt. Aber je nachdem wo es war, weist es darauf hin, wer bereits von Anfang an Bescheid wusste :)
    Aber ich denke, die Geheimnisse um Ninon, die Königin und den König, sowie um Blanc und Liam werden sich nach und nach lüften
    Aber vorher müssen ja große Rätsel gesponnen werden, sonst ist es nur halb so lustig ;)

    Genau - ich denke auch, alle Geheimnisse werden nicht mehr in diesem Band gelüftet ;) aber das macht ja nichts ^^

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Traders)

  • Herrennachthemden und Schlafhandschuhe? Das war bisher die Krönung der Absurdität dieser Gesellschaft!

    Schlafhandschuhe würde ich als sehr unbequem empfinden. Und ich wüsste auch nicht wofür, wenn man alleine schläft. Echt schon eine schräge Gesellschaft.

    Genau - ich denke auch, alle Geheimnisse werden nicht mehr in diesem Band gelüftet ;) aber das macht ja nichts ^^

    Das sehe ich genauso. Es werden ja immerhin drei Bände. Ich hoffe nur, dass dieser mit keinem bösen Cliffhanger endet.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Schlafhandschuhe alleine ja schon, aber vor allem die Kombi mit Nachthemd, was per Definition die Beine nicht komplett bedecken kann, vor allem beim Schlafen.... zu Schlafanzug und Socken hätt ich es ja noch verstanden.

    Fenlinka

    "...und so zieht sie in die Welt hinaus, ohne Strümpfe ohne Schuh, sie brauch nur ein Buch dazu, ..." (Rolf Zukowski)

  • Ich finde gerade diese gefährliche Situation für Rea sehr spannend, fesselnd und faszinierend, denn stets frage ich mich beim Lesen, ob wohl entdeckt wird, dass sie eine Magdalena ist oder ob es vielleicht sogar schon jemand weiß? Wurde sie deswegen als Wächterin eingestellt? Gibt es vielleicht irgendein bisher noch geheimes großes Ganzes, das hinter allem steht? Jemanden, der vielleicht einen Plan verfolgt, in dem manche der Charaktere sowas wie Schachfiguren sind...? Irgendwie gibt es so viele Möglichkeiten, die alle im Rahmen des Erdenklichen liegen, da weiß ich als Leserin gar nicht, was ich glauben oder denken soll! Ein ziemlich kluges Spiel wird hier mit uns gespielt, denk ich mir.


    Interessant fand ich, dass der Prinz die Peitschenhiebe entgegengenommen hat. Was war der Zweck und das Ziel dieser Aktion? War es ein Akt der Rebellion gegen seine Eltern/den Adel? Oder hat er es für Rea getan, weil er sie mag? Oder ist er eine Magdalene und weiß, was Rea ist und fühlt sich ihr deswegen verbunden? Ich weiß es nicht genau und tappe da tatsächlich im Dunkeln (etwas, das ich nicht gewohnt bin, denn normalerweise fällt es mir leicht, Vermutungen aufzustellen).


    Die nächste undurchsichtige Figur ist die Duchesse. Sie hatte Reas Rucksack als der König sie durchsuchen wollte. Zufall? Plan? Stand da irgendeine Absicht dahinter? Vielleicht wollte sie Rea schützen?


    Mir gefiel es sehr, dass wir am Ende dieses Abschnittes mehr über Rea und ihre Vergangenheit erfahren haben, da sie so doch als einzige Figur mehr Hintergrund bekommt und greifbarer wird. Während ich bei den anderen Figuren immer das Gefühl habe, dass ich nicht genau weiß, wer sie sind, ist das bei Rea anders. Sie ist für mich der einzige Charakter, von dem ich den Eindruck habe, ihn zu kennen bzw. kennen zu lernen. Einerseits mag ich das Verwirrspiel, das mit mir und den anderen Figuren gespielt wird, denn so kommt Spannung auf, weil ich rätsle, wem zu trauen ist und wem nicht bzw. wer welches Spiel spielt. Andererseits würde ich aber gerne mehr über die Figuren erfahren und wünsche mir da etwas mehr Tiefe.


    Für mich eine besondere Figur ist auch Blanc, da ich bei ihm besonders spannend fand, welchen Umgangston er sich mit den Höhergestellten erlaubt. Warum kann er so mit ihnen reden, ohne dass Konsequenzen folgen? Ich kann mir vorstellen, dass er entweder selber auch von einer adligen Abstammung ist oder aber er hat irgendeine andere Besonderheit (eine besonders gute Beziehung zu jemandenm o.ä.) durch die es ihm niemand krumm nimmt... auch hier ist also wieder so ein Faktor bei dem ich nicht weiß, was genau hinter der Figur steht. Auch frage ich mich, ob er Rea liebt oder ob er ihr gegenüber einfach nur beschützend/nett ist. Was mir irgendwie besonders ins Auge gestochen ist, war die Sprache, wenn hier Arschloch gesagt wird. Einerseits ist es ja alltäglich und normal, weil das ja der normale Sprachgebrauch ist und viele Menschen so reden, aber irgendwie..ich bin mir noch nicht so ganz schlüssig, wie ich es finde, wenn sowas in einem Buch auftaucht.


    Was ich sehr unheimlich fand, ist diese Hautgier von Rea. Wenn man sich mal vorstellt, dass es so etwas wirklich gäbe und wie man sich dann fühlt sowohl als Magalene/lena oder auch als normaler Bürger. Wirklich keine schöne Entwicklung der Gesellschaft! (Mal ganz abgesehen von den nervigen Kummerbunden, den fütternden Kellnern und all den Handschuhen...wie gesagt, stellt euch das mal bei über 30° vor, das wäre der Tod!).



    Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel... und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen. (Walt Disney)<br /><br />http://skyline-of-books.blogspot.de/

  • Was ich noch schreiben wollte. Das Setting ist so mittelalterlich, dass ich jedesmal kurz stutze, wenn sie Tablet und Handy benutzen

    Ja, so geht es mir auch immer wieder! Ich bin so in der Atmosphäre drin, dass ich gefühlt immer zusammenzucke, wenn auf einmal ein modernes Gerät erwähnt wird. Aber ich finde das nach wie vor irgendwie auch cool, weil dieser Mix so außergewöhnlich ist, dass man eben nicht an Handys oder sowas denkt, während man liest.

    Ich finde den Aufbau von Reas verschiedenen Beziehungen im Palast echt gut gemacht. Jede ist anders, aber jede baut sich schön auf.

    Und man kann auch nie wissen, ob die Beziehungen nicht doch nur Schall und Rach sind und eine Masskerade angesichts irgendeines Plans. Diese Ungewissheit und dieses Misstrauen den Figuren gegenüber, sorgt wirklich für Spannung.

    Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel... und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen. (Walt Disney)<br /><br />http://skyline-of-books.blogspot.de/

  • Beitrag von biblometasia ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: würde schon geklärt ().
  • Weiß sie [die Duchesse] wer Rea ist und ist sie eventuell selbst eine Magdalene, aber eine, die gelernt hat, ihre Sucht im Zaum zu halten?

    Das habe ich mich bei dem Abschnitt auch gefragt, meine eigentliche Vermutung ist ja, dass der Prinz ein Magdalene ist, aber vielleicht ist auch Ninon eine Magdalena oder einfach alle... ^^


    Aber irgendetwas scheint er auch zu verheimlichen. Warum sonst sollte sein Geist so massiv abgeschirmt sein?


    Die Bestrafung fand ich ziemlich heftig, trotzdem bin ich überrascht.

    Ich fand es sehr stark, dass der Prinz diese übernommen hat, um sie zu schonen und ihr 20 Hiebe zu ersparen.

    Bei dem abgeschirmten Geist dachte ich auch an Harry Potter, wenn Snape Harry beibringt seinen Geist vor Lord Voldemort abzuschirmen. - Vielleicht wurde der König auch trainiert, aber das geht dann ja auch nur, wenn es jemanden gibt, der überprüfen kann, ob der Geist gut genug abgeschirmt ist?

    Ich bin da ja zwiegespalten - und denke mal, dass ist auch gewollt - auf der einen Seite sind 10 Hiebe "besser" als 20, aber wenn der Mensch, den man mag das macht, führt das nicht doch irgendwie zum Bruch?
    Auf jeden Fall ist es auch eine psychische Folter und nicht nur körperlich für Rea, was die Königin da durch diese "Wahl" veranstaltet.
    Bei Pirates of the Caribbean 2 gibt's eine ähnliche Szene, wo Will dann von seinem Vater ausgepeischt wird und die beiden dann auch dieser Frage kurz nachgegehn, ob das jetzt wirklich "besser" ist. Schwierig, schwierig.
    Aber im Buch generell gibts ja bisher einige Fragestellungen, wo es kein klares schwarz/weiß gibt.


    Ich bin mir ziemlich sicher, das einer der anwesenden Personen damit zu tun hat. Die Duchesse? Blanc?

    Ja, irgendwie drehe ich mich da auch im Kreis... Die Duchesse ist mir sympathisch und Blanc auch, aber gleichzeitig, habe ich auch Angst, dass sie doch hinter den Anschlägen stecken? Ist Rea dadurch in Gefahr oder nicht? Sind Blanc und Ninon wirklich auch ihrer Seite oder nicht? - arg


    Wurde sie deswegen als Wächterin eingestellt? Gibt es vielleicht irgendein bisher noch geheimes großes Ganzes, das hinter allem steht?

    Das frage ich mich auch. Weiß jemand, dass Rea eine Magdalena ist und genau deswegen ist im Palast? Die Duchesse und Blanc - also die Franzosen? Wollen sie den englischen Hof revolutionieren?

  • Ja, irgendwie drehe ich mich da auch im Kreis... Die Duchesse ist mir sympathisch und Blanc auch, aber gleichzeitig, habe ich auch Angst, dass sie doch hinter den Anschlägen stecken? Ist Rea dadurch in Gefahr oder nicht? Sind Blanc und Ninon wirklich auch ihrer Seite oder nicht? - arg

    haha so ging es mir auch - mir waren die Figuren echt sympathischm, aber ein kleiner Funken misstrauen blieb ;)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Traders)

  • Spannend fand ich in diesem Abschnitt auch die Beschreibung der Parfums von Rea " den Eindruck bekomme, verschiedene Persönlichkeiten kennenzulernen und keine Parfums".
    Wenn man sich also nicht durch Kleidung ausdrücken kann, weil alles ja doch recht genormt und schwarz oder weiß sein muss, dann eben so? Der Drang nach Individualität ist also immer noch vorhanden und äußert sich dann durch anderes.


    Die Schleppen an der Kleidung kann ich mir irgendwie nicht so ganz vorstellen, weil sie sind ja auch an der männlichen Kleidung. Ich hab da generell die Schleppen, wie Hochzeitskleider sie haben im Kopf, aber irgendwie passt die Vorstellung nicht ganz zu dem, wie sie dann im Buch genutz werden. - Oder steh ich da auf dem Schlauch?
    Generell finde ich die Verlagerung aber sehr interessant, statt Hand auf dem Oberarm wird die Frau am Kleidungstück geführt.


    Die Marienroben fand ich dann aber doch auch irgendwie verstörend, ich würde mich da ähnlich unwohl fühlen, wie Rea.

    "Diese Welt wurde für Männer geschaffen." - ist wohl bisher mein Lieblingszitat aus dem Buch (S.146) Und erklärt einfach so viel.

    In Deutschland ist auch wieder Monarchie? Wie kam es dazu? Wie wurde das durchgesetzt?


    Dann habe ich auch die Theorie, dass die Attentate auf den Kronprinzen nur eine Täuschung sind und vielleicht der Prinz eigentlich ein Attentat auf seinen Vater plant, um beispielsweise die Theater wieder zurückzubringen.

    Was ich mich noch Frage, warum sind alle Zitate, die bei den Kapiteln stehen von William Blake? CEBernard

  • Wenn man sich also nicht durch Kleidung ausdrücken kann, weil alles ja doch recht genormt und schwarz oder weiß sein muss, dann eben so? Der Drang nach Individualität ist also immer noch vorhanden und äußert sich dann durch anderes.

    Der Drang ist eigentlich immer vorhanden. Wenn nicht durch den Geruch, dann durch andere Sinneseindrücke. Und wenn uniformität herrscht, dann bringt man seine Individualität durch die Frisur zum Ausdruck oder durch seine Haltung ... oder irgendetwas ... ich glaube, der Drang ist etwas urtypisches von uns allen ...



    Ich hab da generell die Schleppen, wie Hochzeitskleider sie haben im Kopf, aber irgendwie passt die Vorstellung nicht ganz zu dem, wie sie dann im Buch genutz werden. - Oder steh ich da auf dem Schlauch?

    mhhhhm ... ich hatte da so einen breiten Stoffstreifen im Kopf, der am Kleidungsstück am Rücken runter baumelt. Weisst du, wie ich das meine? xD

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Traders)

  • Was ich sehr unheimlich fand, ist diese Hautgier von Rea. Wenn man sich mal vorstellt, dass es so etwas wirklich gäbe und wie man sich dann fühlt sowohl als Magalene/lena oder auch als normaler Bürger. Wirklich keine schöne Entwicklung der Gesellschaft! (Mal ganz abgesehen von den nervigen Kummerbunden, den fütternden Kellnern und all den Handschuhen...wie gesagt, stellt euch das mal bei über 30° vor, das wäre der Tod!).

    Ich glaube schon das es so etwas gibt, auch wenn es heutzutage keinen Namen hat. So oft wie ich einfach nur im Vorbeigehen meinem Mann über den Arm streiche, nur um ihn zu berühren. Das halte ivh für eine ganz normale Seh sucht nach Nähe.

    Fenlinka

    "...und so zieht sie in die Welt hinaus, ohne Strümpfe ohne Schuh, sie brauch nur ein Buch dazu, ..." (Rolf Zukowski)

  • Ich glaube schon das es so etwas gibt, auch wenn es heutzutage keinen Namen hat. So oft wie ich einfach nur im Vorbeigehen meinem Mann über den Arm streiche, nur um ihn zu berühren. Das halte ivh für eine ganz normale Seh sucht nach Nähe

    und jetzt muss man sich das noch ein paar Mal verstärkt vorstellen, weil es dort nicht erlaubt ist. Ganz schön gruselig ...

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Traders)

  • mhhhhm ... ich hatte da so einen breiten Stoffstreifen im Kopf, der am Kleidungsstück am Rücken runter baumelt. Weisst du, wie ich das meine? xD

    Aber einfach nur ein Stück Stoff? Das sieht doch dann total doof aus! Ich versuche mir das schon als festen Teil der Kleidung vorzustellen, also das irgedwas länger ist, sodass der Abstand passt ^^