03 - Teil 3 (Seite 217 bis 324)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 217 bis 324 schreiben.

    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen... meine Güte, jetzt nimmt es aber Fahrt auf. Ich wusste, dass der Prinz und Rea sich nicht voneinander fern halten werden.

    Abgesehen davon, dass es in diesem Abschnitt sehr, sehr viel Knutscherei gab haben sich auf ein paar Fragen meinerseits beantwortet-


    Ja, anscheinend ist körperliche Nähe bei Kindern erlaubt... somit erübrigt sich der Gedanke an das Experiment mit den Säuglingen, die ohne Zuwendung nicht überlebt haben. Anscheinend ist das auch der Wissenschaft in der Zukunft bewusst.

    Zweitens ist Rea selbst nicht wirklich im Bilde über die Kreatur... selbst sie fragt sich, ob andere Magdalenen sowas auch haben. Tauschen sich die Magdalenen untereinander so wirklich gar nicht aus? Ich finde es bitter dass jede für sich selbst kämpft, obwohl es durchaus Verbündete gäbe die wissen, was sie empfinden.

    Aber was zum Henker ist mit der Duchesse? Wie schafft die das immer überall wie aus dem Nichts zu erscheinen? Zufall? Kaum. Wäre unlogisch. Irgendwer ist der Maulwurf, um den es im nächsten Abschnitt gehen wird- aber wer?!


    Also... dieser Abschnitt, vor allem natürlich die Razzia, war weiterhin so spannend, dass ich kaum atmen konnte. Das Geflirte und Geknutsche war zwar zum Glück nicht kitschig und auch wirklich sinnlich beschrieben, aber mir war's ein bißchen zu dominant, mir hätten ein oder zwei solcher Szenen auch gereicht. Es driftete ein wenig weg hatte ich den Eindruck und ich hoffe, die Romanze bleibt nicht das alles beherrschende Element. Dafür ist das Drumherum einfach zu spannend.

  • "Junge Liebe" wie Rita Kimmkorn sagen würde xD Übrigens, die Reporterin aus dem zweiten Abschnitt kommt mir ein busschen so vor wie Rita Kimmkorn selbst xD Oh man ... was die so alles ausgräbt und -schmückt.


    Am besten gefallen mir nach wie vor die Szenen mit Blanc - verdammt, sie sind so gelöst und so frei und er macht einfach nur das, was ihm Spaß macht - kämpfen und beschützen. Ich mag ihn sehr - er ist bisher meine Liebste Figur, eben weil er für mich wahnsinnig authentisch rüber kommt und natürlich auch seine Geheimnisse hat. Was wäre das Leben ohne ein paar gute Geheimnisse? ;)


    Mit Rea komme ich bisher auch überraschend gut klar, auch wenn die Knutschszenen etwas dominant sind - aber wenigstens hatte ich bisher noch nicht das Gefühl, sie nehmen und schütteln zu müssen, wie bei einigen der letzten Bücher mit weiblichen Protagonisten. Nur eines ist mir sauer aufgestoßen - sie knutschen gefühlt überall im Palast rum und machen sich scheinbar keine Sorgen vor dem Entdeckt werden. Wenn die Königin sie aber erwischt ist Rea dran - ich würde das als nicht sehr vorausschauend bezeichnen xD


    Die beiden neuen Truppenmitglieder, die im Club dazu gekommen sind, find ich interessant - mal schauen, ob sie noch eine größere Rolle spielen, außer Rea die Arbeit zu überlassen und im Geist von Blanc rum zu souken ;) Mir ist in den Sinn gekommen, dass Blanc vielleicht auch ein Magdalene ist ... Mhm ...


    Ich bin noch nicht ganz durch mit dem Abschnitt und werde mir jetzt noch ein paar Seiten zu Gemüte führen ;)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Traders)

  • Ein spannender Abschnitt, das ist wahr. Die Knutscherei war mir auch etwas zuviel, aber da habe ich einfach quer gelesen. Es ist gut beschrieben nicht kitschig, aber hier hätten ein paar Wiederholungen wegbleiben können.

    Nur eines ist mir sauer aufgestoßen - sie knutschen gefühlt überall im Palast rum und machen sich scheinbar keine Sorgen vor dem Entdeckt werden. Wenn die Königin sie aber erwischt ist Rea dran - ich würde das als nicht sehr vorausschauend bezeichnen xD

    Das fand ich auch. Allerdings wußte der Prinz etwas, was wir und Rea noch nicht wußten. Die Königin kann eigentlich nicht viel machen. Es gibt da welche, die ihr Geheimnis kennen. Ich frage mich, wer der Vater von Robin ist. Blanc weiß es.

    Der König wird immer widersprüchlicher. Er scheint gegen Gewalt zu sein, aber er haßt die Magdalenen. Warum?

    Zwei Vermutungen drängen sich mir auf:

    a) seine Frau ist eine und er fühlt sich von ihr verraten und vielleicht auch zur Hochzeit manipuliert. Deshalb ist sein Geist trainiert und er hat keinerlei Kontakt mit ihr. Aber er kann sich die Blöße nicht geben, dies öffentlich kund zu tun.

    b) Er kennt eine Affäre von ihr und das war ein Magdalene.


    Die Szene, die mir die meiste Angst macht ist die, als der Prinz überlegt, wann er begonnen hat Rea zu lieben und ob sie ihn vorher schon angefaßt hatte. Ich hoffe er erinnert sich in dem Moment, wenn sie es ihm sagt auch daran, dass er sie schon liebte, bevor sie ihm nahe war.


    Die Angst, nicht mehr zu wissen, ob die Gedanken die eigenen sind, kann ich gut nachvollziehen. Wie könnte man sich davor schützen, wenn die Magdalenen nicht sichtbar gekennzeichnet sind? Ich weiß es nicht. Ich überlege jetzt schon oft, was meine Eigenen Wünsche sind und wo ich manipuliert bin. Wenn ich es nachvollziehen kann ist es ja noch gut, aber im Unterbewußtsein geschieht so viel. Was ist mit Werbung, die das anspricht? So könnte man natürlich sagen, dass wir auch ohne Magdalenen nicht sicher sind, welche Gedanken wirklich von uns sind.


    Allerdings frage ich mich, ob Magdalenen wirklich Emotionen beeinflussen können oder nur bewußte Gedanken? Warum kann man dem Prinzen nicht helfen? (Soldaten dürften ja auch Emotionen und starke mit dem verbinden, was in ihren Erinnerungen ist)


    Ich habe manchmal das Gefühl, als ob die Organisation "Winter" aus den bekannten Personen besteht: Blanc, Duchesse, Comte und René. Der Comte verhält sich sicher so. Allerdings frage ich mich, warum man es auf dem Prinzen abgesehen hat. Nur weil man leichter an ihn ran kommt? Der Prinz wäre doch für die Magdalenen eher ein besserer Regent?


    Das Trio Comte. René und Blanc - ist letzterer auch schwul? Woher stammt seine Trauer? Aus einer Liebesaffäre mit einem der beiden oder beiden? Oder aus dem Wissen, was die Königin treibt, die er ja verachtet. Oder mußte er etwas tun, um die Affäre der Königin, aus der Robin stammt zu vertuschen, was ihm auf der Seele liegt?


    Woher stammt die Liebe des Prinzen zum Theater? Irgendjemand muss es ihm doch gezeigt haben? Woher wußte er, wo die Magdalenen sind, die helfen könnten? Die Duchesse scheint es nicht zu sein. Es muss also noch jemanden geben, der im Palast wohnt und dem Prinzen Sachen zeigt, die eigentlich verboten sind.

  • Es driftete ein wenig weg hatte ich den Eindruck und ich hoffe, die Romanze bleibt nicht das alles beherrschende Element. Dafür ist das Drumherum einfach zu spannend

    Das hoffe ich auch!


    Zweitens ist Rea selbst nicht wirklich im Bilde über die Kreatur... selbst sie fragt sich, ob andere Magdalenen sowas auch haben. Tauschen sich die Magdalenen untereinander so wirklich gar nicht aus? Ich finde es bitter dass jede für sich selbst kämpft, obwohl es durchaus Verbündete gäbe die wissen, was sie empfinden.

    Ihre Mutter hatte dazu aber eine Meinung.

    Es ist immer wieder erschreckend, wie Menschen, die einen gemeinsamen Feind haben, von der Angst beherrscht werden und sich nicht verbünden. Hier ist es besonders schwierig, denn sie haben ja die Schnüfflergilde auch innerhalt ihrer Gruppe. Die große solidarische Demonstration ist schrecklich beendet worden und nun versucht jeder so gut wie möglich zu überleben.

    Allerdings frage ich mich, Rea hat in den Höfen gearbeitet. Erkennt sie denn keiner wieder? Ich habe die ganze Zeit Angst, dass jemand von dort den Reportern verrät, dass sie ein Magdalena ist. Wieso hat Rea da keine Angst? Immer nur im ihren Ruf. Außerdem verstehe ich nicht, wenn in den Höfen auch die Schnüffler ihre Dienste anbieten, wieso von dort kein Verrat an den anderen Magdalenen erfolgt. Vielleicht hat ihr da was gelesen, was mir entgangen ist?

  • Zwei Vermutungen drängen sich mir auf:

    a) seine Frau ist eine und er fühlt sich von ihr verraten und vielleicht auch zur Hochzeit manipuliert. Deshalb ist sein Geist trainiert und er hat keinerlei Kontakt mit ihr. Aber er kann sich die Blöße nicht geben, dies öffentlich kund zu tun.

    b) Er kennt eine Affäre von ihr und das war ein Magdalene.

    Ich war regelrecht geschockt, als ich erfahren habe, dass der König nicht der leibliche Vater des Prinzen ist. Nachdem der König ihm so offen seine Zuneigung zeigte, kam das ziemlich unerwartet. Aber er scheint ja auch nicht zu wissen, dass er nicht sein Vater ist. Echt richtig heftig.
    Und gerade dann sollte sich die Königin ein wenig zurücknehmen und nicht auf alle Leute so spucken, immerhin hat sie selbst einiges zu verlieren.


    Ich tippe übrigens auch Fall a) aus dem Zitat oben. ich denke, die Königin greift deshalb so durch und zetert so rum, damit niemand auf die Idee kommt, sie könnte selbst eine Magdalene sein. Ich vermute, nur der König weiß Bescheid und wie Rhea geschrieben hat ist er deshalb so trainiert.


    Doch dann kam die Szene, in der der Prinz in Babylon an die Tür klopfte...Ich fand seine Erklärung auf den ersten Blick zwar glaubhaft, dass er sich dort helfen lassen wollte. Aber warum sollte er dann geheime Klopfzeichen kennen, um sie zu warnen, wenn er nur "Kunde" war??? Ich glaube, da steckt mehr dahinter.


    Ich hatte ja die ganz eZeit gehofft, dass Rea nicht nur als Wachhund missbraucht werden würde und scheinbar sind da tatsächlich Gefühle aufgetaucht. Das finde ich echt schön (auch wenn es ein kleines bisschen an Selection erinnert, auch das mit Winter und den Anschlägen erinnert mich an die Rebellen). Mir war es nicht zu viel Geknutscht muss ich sagen, da es dennoch nicht in eine Schnulze abdriftete, sondern durchgehend spannend blieb.


    Diese Kreatur stellt mein logisches Denken gerade auf eine harte Probe. Noch habe ich nicht durchschaut, wann sie auftaucht und warum. Irgendwie nervt sie mich auch ein wenig, aber eigentlich will ich nur endlich verstehen, was sie soll :D

    Ein Leben ohne Bücher ist möglich, aber sinnlos

  • Ich hatte ja die ganz eZeit gehofft, dass Rea nicht nur als Wachhund missbraucht werden würde und scheinbar sind da tatsächlich Gefühle aufgetaucht.

    Dagegen hab ich auch nichts, aber wenn ich ehrlich bin hätte ich es schöner gefunden wenn es nicht zu diesem Klischee Prinz und armes Mädchen gekommen wäre. Eine Romanze (wenn denn) mit Blanc oder auch Mister Galahad hätte ich wesentlich spannender gefunden. Aber das ist eben Geschmackssache.


    Ninon finde ich auch etwas übertrieben in der Zeichnung. Dass sie eine Figur ist die den mehr oder weniger offenen Widerstand verkörpert, klar. Finde ich auch super, ich finde es nur es wird etwas zu oft betont, sie grabbelt auch wirklich bei jeder Gelegenheit auffällig an Rea herum. Man könnte fast glauben, die Duchesse hat noch eigene, andersartige Interessen an Rea. Oder sie ist verzweifelt. Sie kann ja überhaupt nicht die Hände bei sich lassen.

  • Dagegen hab ich auch nichts, aber wenn ich ehrlich bin hätte ich es schöner gefunden wenn es nicht zu diesem Klischee Prinz und armes Mädchen gekommen wäre. Eine Romanze (wenn denn) mit Blanc oder auch Mister Galahad hätte ich wesentlich spannender gefunden. Aber das ist eben Geschmackssache.

    Jetzt wo du es sagst *think*

    Mit Blanc hätte mir tatsächlich auch besser gefallen. Aber wer weiß, vielleicht kommt da ja noch was :D

    Mister Galahad hätte ich aber nicht ganz so prall gefunden, weil ich ihm noch nicht so ganz über den Weg traue.
    Aber wie gesagt, ich glaube nicht, dass das letzte Wort schon gesprochen ist.


    Ninon finde ich auch etwas übertrieben in der Zeichnung. Dass sie eine Figur ist die den mehr oder weniger offenen Widerstand verkörpert, klar. Finde ich auch super, ich finde es nur es wird etwas zu oft betont, sie grabbelt auch wirklich bei jeder Gelegenheit auffällig an Rea herum. Man könnte fast glauben, die Duchesse hat noch eigene, andersartige Interessen an Rea. Oder sie ist verzweifelt. Sie kann ja überhaupt nicht die Hände bei sich lassen.

    Ja also ich finde sie stellenweise auch etwas aufdringlich. Vor allem was den Prinzen angeht. Ich fände es extrem problematisch, wenn ständig jemand an dem Kerl rumfummeln würde, hinter dem ich her bin :D

    Rea selbst scheint es ja zu helfen, ihre Gier zu stillen, daher finde ich es bei ihr nicht wirklich schlimm. Aber ich bin wirklich gespannt, was wir über sie noch erfahren werden. Irgendein Geheimnis hat sie sicher noch

    Ein Leben ohne Bücher ist möglich, aber sinnlos

  • Ja also ich finde sie stellenweise auch etwas aufdringlich. Vor allem was den Prinzen angeht. Ich fände es extrem problematisch, wenn ständig jemand an dem Kerl rumfummeln würde, hinter dem ich her bin :D

    Rea selbst scheint es ja zu helfen, ihre Gier zu stillen, daher finde ich es bei ihr nicht wirklich schlimm. Aber ich bin wirklich gespannt, was wir über sie noch erfahren werden. Irgendein Geheimnis hat sie sicher noch

    Irgendetwas ist zwischen den beiden - zwischen ihnen herrscht eine Vertrautheit, die gewachsen ist, und die nicht plötzlich entstanden ist. Vielleicht war sie es, die ihn ins Babylon eingeführt hat. Und ganz ehgrlich? Vielleicht grabbelt sie auch an Rea rum, um etwas zu erfahren - sie sehe ich auch als potentielle Magdalena, wenn ich ganz ehrlich bin. Es würde auch zu ihr passen. xD



    Ich war regelrecht geschockt, als ich erfahren habe, dass der König nicht der leibliche Vater des Prinzen ist. Nachdem der König ihm so offen seine Zuneigung zeigte, kam das ziemlich unerwartet. Aber er scheint ja auch nicht zu wissen, dass er nicht sein Vater ist. Echt richtig heftig.
    Und gerade dann sollte sich die Königin ein wenig zurücknehmen und nicht auf alle Leute so spucken, immerhin hat sie selbst einiges zu verlieren.

    Mhm .... aber der König ist doch auch nicht blind. Und seine Bemerkung, die er mal gemacht hat von wegen "man kann sich nicht aussuchen, wen man liebt"? Das werte ich auch als Hinweis darauf, dass er nicht ganz so unwissend ist wie er scheint. Wenn man jemanden liebt - sei es sein Sohn oder seine Frau, sieht man schon über viele Dinge hinweg.

    Das Trio Comte. René und Blanc - ist letzterer auch schwul? Woher stammt seine Trauer? Aus einer Liebesaffäre mit einem der beiden oder beiden? Oder aus dem Wissen, was die Königin treibt, die er ja verachtet. Oder mußte er etwas tun, um die Affäre der Königin, aus der Robin stammt zu vertuschen, was ihm auf der Seele liegt?

    das hab ich mich auch gefragt - das Trio finde ich übrigens ziemlich interessant. Ich glaube sie würden füreinander alles tun.

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Traders)

  • Jetzt wo du es sagst *think*

    Mit Blanc hätte mir tatsächlich auch besser gefallen. Aber wer weiß, vielleicht kommt da ja noch was :D

    Mister Galahad hätte ich aber nicht ganz so prall gefunden, weil ich ihm noch nicht so ganz über den Weg traue.
    Aber wie gesagt, ich glaube nicht, dass das letzte Wort schon gesprochen ist.

    man schicjkt keine Henne in einen Stall mit drei Hähnen ohne Absicht xD da kommt in den nächsten Bänden definitiv noch was (und ich bin soooooo neugierig drauf xD - solange das Beziehungsgeflecht nicht überhand nimmt)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Traders)

  • Was mich neben dem Band momentan sehr beschäftigt: Kann eine Magdalena eine andere eigentlich erkennen wenn Rea zb. in ihren Geist dringt? Eigentlich müsste die Antwort laut unseren Überlegungen ja nein sein.

    Sonst könnten ja nach unseren Überlegungen die Duchess und der

    Prinz sich ja nicht mehr als Magdalenen herausstellen.

  • Was mich neben dem Band momentan sehr beschäftigt: Kann eine Magdalena eine andere eigentlich erkennen wenn Rea zb. in ihren Geist dringt? Eigentlich müsste die Antwort laut unseren Überlegungen ja nein sein.

    Sonst könnten ja nach unseren Überlegungen die Duchess und der

    Prinz sich ja nicht mehr als Magdalenen herausstellen.

    eigentlich können es ja nur die Schnüffler, soweit ich das verstanden habe :)

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Traders)

  • Ja, so habe ich das auch verstanden- nur die Schnüffler bemerken, wenn jemand in ihren Geist eindringt und können dort auch Fallen auslegen. Alle anderen merken es nicht.

  • Mal wieder ein extrem spannendes Kapitel. Ich hoffe, ich bekomme noch alles zusammen.


    Zunächst habe ich mich sehr darüber gewundert, dass der König sich bei Rea entschuldigt hat. Erst Recht, nachdem zum Ende herauskommt, dass der Prinz nicht sein leiblicher Sohn ist. Ob er das weiß? Wenn ja, macht ihn das verdächtig. Denn dann hätte er ein Motiv, sein Kuckucksei los zu werden. Nach außen hin spielt der den sorgenvollen Vater und hinterrücks organisiert er die Winter-Organisation. Dann wiederum ist auch die extreme Reaktion der Mutter nachvollziehbar.


    Ob Blanc der Vater von Robin ist? Er ist relativ locker gegenüber der Königin und tut gleichzeitig alles, um ihn zu schützen, obwohl er kein Untertan ist.


    Die Duchesse finde ich langsam richtig cool. Ich glaube nicht, dass sie der Maulwurf ist. Sie kommt mir recht authentisch rüber. Auch wenn sie etwas über Reas Mutter weiß, könnte es durchaus sein, dass sie nicht genau weiß, ob Rea eine Magdalena ist. Sie ist sich sicherlich noch unsicher, weil Rea durchaus ihr Spiel sehr gut spielt.


    Die Kindheitserlebnisse von Rea finde ich sehr bedrückend und traurig. Aber wieso gibt sie sich die Schuld an allem? Sie ist doch das Opfer.


    Dann die Aktion in der Disco. Die fand ich wirklich spannend. Und dann ist es tatsächlich der 2-Meter-Mann, den Galahed tötet. Irgendwie kamen mir da Zweifel über die Integrität von Galahed. Wieso musste er ihn sofort erschießen? Plötzlich traue ich ihm nicht mehr, kann das aber nicht wirklich begründen. Ob er der Maulwurf ist?


    Endlich fährt Liam nach Paris. Ich hoffe, er kommt auch heil an. Irgendwie glaube ich nicht, dass er tatsächlich gefahren ist. Ich glaube, er lügt Rea an, um sie weiterhin beschützen zu können.


    Robin und Rea nähern sich an und scheinen sich wirklich zu mögen. Der Theaterbesuch wäre sicherlich ein absoluter Höhepunkt gewesen, wenn nicht die GVK angerückt wäre und die Presse direkt parat steht. Das ist klar, dass da jemand beide informiert hat.


    Nun geht es zum letzten Kapitel. Ich bin gespannt, wer denn nun der Verräter sein wird.


    Ich misstraue aktuell dem König und Galahad.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Ich finde es bitter dass jede für sich selbst kämpft, obwohl es durchaus Verbündete gäbe die wissen, was sie empfinden.

    Das finde ich auch. Wenn sich die Magdalenen zusammenschließen würden, wären sie zumindest in der Gruppe sicherer.

    Das Geflirte und Geknutsche war zwar zum Glück nicht kitschig und auch wirklich sinnlich beschrieben, aber mir war's ein bißchen zu dominant, mir hätten ein oder zwei solcher Szenen auch gereicht.

    Mir war das auch einen Tick zuviel, weniger wäre da mehr gewesen.

    "Junge Liebe" wie Rita Kimmkorn sagen würde xD Übrigens, die Reporterin aus dem zweiten Abschnitt kommt mir ein busschen so vor wie Rita Kimmkorn selbst

    Die hatte ich sofort im Auge, wer weiß, warum :totlach:

    Am besten gefallen mir nach wie vor die Szenen mit Blanc - verdammt, sie sind so gelöst und so frei und er macht einfach nur das, was ihm Spaß macht - kämpfen und beschützen. Ich mag ihn sehr - er ist bisher meine Liebste Figur, eben weil er für mich wahnsinnig authentisch rüber kommt und natürlich auch seine Geheimnisse hat. Was wäre das Leben ohne ein paar gute Geheimnisse? ;)

    Mir gefällt er auch ausgesprochen gut. So zwischendurch hatte ich auch gehofft, dass sich Rea in ihn verliebt.

    Ich weiß es nicht. Ich überlege jetzt schon oft, was meine Eigenen Wünsche sind und wo ich manipuliert bin.

    Wir werden doch überall manipuliert, in der Werbung, während des Einkaufens, durch Freunde und Bekannte und und und.

    Es muss also noch jemanden geben, der im Palast wohnt und dem Prinzen Sachen zeigt, die eigentlich verboten sind.

    Ich vermute durchaus, dass das die Duchesse ist. Sie scheint älter und erfahrener zu sein und Robin sehr zugetan (wenn auch nicht unbedingt in sexueller Hinsicht).

    Aber warum sollte er dann geheime Klopfzeichen kennen, um sie zu warnen, wenn er nur "Kunde" war??? Ich glaube, da steckt mehr dahinter.

    Vielleicht von der Duchesse? Vielleicht hat sie ihn dort eingeführt.

    Mit Blanc hätte mir tatsächlich auch besser gefallen. Aber wer weiß, vielleicht kommt da ja noch was :D

    Ja, wer weiß. Oder er wird der Schwiegerpapa (siehe oben) :totlach::totlach:

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Ob Blanc der Vater von Robin ist? Er ist relativ locker gegenüber der Königin und tut gleichzeitig alles, um ihn zu schützen, obwohl er kein Untertan ist.

    DAS fänd ich ja mal richtig genial! Tolle These, würde vieles erklären. Ich finde ihn schon sehr gewagt familiär mit der Familie... eigentlich dürfte sich sowas niemand erlauben.

  • Ob Blanc der Vater von Robin ist? Er ist relativ locker gegenüber der Königin und tut gleichzeitig alles, um ihn zu schützen, obwohl er kein Untertan ist.

    DAS fänd ich ja mal richtig genial! Tolle These, würde vieles erklären. Ich finde ihn schon sehr gewagt familiär mit der Familie... eigentlich dürfte sich sowas niemand erlauben.

    ich habe gerade mal versucht herauszufinden, wie alt Blanc eigentlich ist. Aber es steht nur um Buch, dass er im Alter von Siebzehn ein Elitekämpfer war und zu den französischen Musketieren gekommen ist. Ganz so begeistert bin ich von der These nicht, um ehrlich zu sein - obwohl man natürlich sagen muss, dass euure Argumente etwas für sich haben xD

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Traders)

  • *lach*


    Wieso, willst du Blanc für dich alleine haben? :totlach:


    Er ist von Grund auf gut, aber auch solche Menschen lassen sich mal gehen. Würde ihn eher noch sympathischer machen.

  • *lach*


    Wieso, willst du Blanc für dich alleine haben? :totlach:


    Er ist von Grund auf gut, aber auch solche Menschen lassen sich mal gehen. Würde ihn eher noch sympathischer machen.

    Ich kann ihn mir einfach nicht mit einem 17jährigen Jungen vorstellen? xD

    Home is people, not a place (Robin Hobb, Live Ship Traders)

  • Also da ich schon ein wenig älter bin, kann ich mir das durchaus vorstellen <3:love:

    Ich finde das sexy

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen