01 - Kapitel 1 bis Kapitel 6 (bis Seite 81)

  • Bernd hatte netterweise vorgeschlagen, dass er ab jetzt alle Helden "..." nennt. Bernd, das ist vielleicht doch keine gute Idee, ich hab die Namen total vergessen

    Tim, Bob und Max. Meine Güte ... ;)


    Ich glaube eine RP-Runde mit euch allen wäre echt lustig

    Ich staune auch, dass hier scheinbar jeder RSP-Erfahrung hat. Ich spiele übrigens bevorzugt Technik-Nerds oder einen Beschützer-Charakter - aber Rollenspiel ist ja gerade dafür da, auch mal was zu probieren, insofern hat sich da im Laufe von 28 Jahren einiges an Charakteren angesammelt, vom kunstliebhabenden Vampirritter über den Zwerg, der am Ende im Körper eines Dunkelelfen steckte, bis zum Werbär, der als Pizzabote arbeitet. ^^


    Nach dem Namensverzeichnis habe ich auch gesucht, das fand ich schon praktisch!

    - Corren von Dask = Abenteuerlustiger Archäologe ohne Hut und Peitsche

    - Zamashuras = Quano-Adlatus von Corren, seine Freunde nennen ihn Shur (er hat aber nur einen, nämlich Corren)

    - Samnion = Correns ehemaliger Mentor

    - Orashanos = Correns Lieblingsfeind an der Akademie, ein elender Tomb Raider


    Mehr Namen müsst ihr euch eigentlich nicht merken im Moment.

  • Entschuldige, Bernd, das ist wirklich furchtbar mit mir :( Noch furchtbarer, weil ich Namenkunde als Thema bei 1 von 2 Bachelorarbeiten hatte und das Fach eigentlich sehr mag :D


    Der Werbär klingt super! :)

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Oh, ich bin nicht dieses we Oma geworden. Ich habe so einige Enkel und da kommt immer mal omadienst auch unverhofft:):):)

    Ach, na dann genieß doch die Zeit mit deinen Enkelchen und lass das Buch zur Not mal liegen. ;)



    Ohhh, was brauchen wir ein Namensverzeichnis, wenn Bernd einfach eins für uns in der Leserunde erstellt. Tolle Charakterbeschreibungen! ^^

  • Das stimmt :)

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • weil ich Namenkunde als Thema bei 1 von 2 Bachelorarbeiten hatte und das Fach eigentlich sehr mag :D

    wo hast du studiert? Wir hatten Kontakt dazu während meiner Zeit als Erbenermittler und dann mein Sohn im Linguistik-Studium, allerdings habe ich da Theorien gelesen, da sträuben sich mir die inneren Seiten :)

  • Wien ;) Ich glaub einer der wenigen Unis, die dieses Fach im BA überhaupt noch anbieten und auch eine Fachabteilung dafür hat ;) ja, manche Theorien sind gewöhnungsbedürftig. Im späteren Master-Linguistik in Freiburg/Brsg (D) hatte ich es dann nicht mehr :)

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Der Werbär klingt super!

    War er. Eigentlich war er anfangs Paketfahrer, aber den Job hat er verloren, weil er zu oft gefehlt hat (Abenteuer erleben und so). Später hat er dann den Pizza-Job bekommen. Er lebte in einer Chaosbude, liebte seine Playstation und war von Doug Heffernan von "King of Queens" inspiriert. ;) Das war echt witzig, weil er als Mensch eher ein Weichei war, aber als Werbär praktisch Autos in zwei Teile reißen konnte. Hm ... ich müsste mal über ihn was schreiben ... ABER wir kommen vom Thema ab. :)

  • Wien ;) Ich glaub einer der wenigen Unis, die dieses Fach im BA überhaupt noch anbieten und auch eine Fachabteilung dafür hat ;) ja, manche Theorien sind gewöhnungsbedürftig. Im späteren Master-Linguistik in Freiburg/Brsg (D) hatte ich es dann nicht mehr :)

    In Leipzig wurde es auch kurzzeitig angeboten (Prof. Udolph, der jetzt immer im Radio ist). Ich habe gehört, das man in der Schweiz damit sogar eine Anstellung bekommen kann. Die sind interessiert an der Herkunft ihrer Städtenamen.

    Es gab ja abgeleitet von der Namensforschung auch neue Theorien zu verschiedenen Völkerwanderungen. Fand ich spannend.

  • Das ist wirklich ein Problem, denn ich schaue Namen prinzipiell dort nach, weil ich mir Namen nicht merke. (oder selten)

    Ist bei mir auch so, Bernd hatte netterweise vorgeschlagen, dass er ab jetzt alle Helden "..." nennt. Bernd, das ist vielleicht doch keine gute Idee, ich hab die Namen total vergessen :D Aber ja, eigentlich finde ich Namensverzeichnisse in Büchern total nutzlos, aber für Leserunden mit Menschen, die sich keine Namen merken können (mich zB) wäre es echt von Vorteil!

    Ehrlich gesagt finde ich Namensverzeichnisse sehr nützlich. Zwar kann ich mir Namen durchaus merken, aber ich weiß oft nicht mehr, wie sie geschrieben werden. Na ja, den einen oder anderen vergesse ich durchaus auch. Daher fehlt mir ein Namensverzeichnis in diesem Buch doch sehr.


    Und den Vorschlag von Bernd in Zukunft seine Helden Max, Tim etc. zu nennen, finde ich gar nicht gut. Das hat er ja auch nicht ernst gemeint. Denn diese Namen passen nicht zu solchen Büchern.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Der erste Abschnitt ist mir leider etwas "zerrissen", so wahrscheinlich auch mein Eindruck und die Formulierung hier:


    Ich finde den Einstieg mal wieder sehr gut gelungen! Es muss nicht immer totale Spannung sein oder ellenlange Erzählungen zum Hintergrund. Es kann auch eine ruhige Klettertour am Abgrund sein ;)

    Es ist wirklich sehr angenehm, wie die Charaktere eingeführt werden. Es wird gerade so viel dazu gesagt, dass sie Interesse wecken, aber auch nicht zu viel um die Spannung vorwegzunehmen. Die Hauptcharaktere sind mir sehr sympathisch (oder unsympathisch), so wie es sein soll.


    Unterbrochen wurde ich gerade bei dem Mord. Da hatte ich mich auf eine Aufklärung gefreut und nun musste ich feststellen, dass eigentlich noch mehr Fragen aufgeworfen werden, die aber anscheinend im Augenblick niemand klären möchte :wand:

    Ich bin aber auch gespannt, was es mit der Karte auf sich hat und wo genau sie hinführt.

    Klar ist, dass Corren von Dask nicht alleine reisen wird, auch wenn er davon ausgeht. Es werden ihm wahrscheinlich viele Hindernisse in den Weg gelegt. Ob es wohl auch Opfer kostet, bis er herausfindet, wer ihm da zwischenfunkt? Und wo wird er im Endeffekt ankommen?


    Pina

  • Zitat

    Ist das so ein Generationending? :) An "Assassin's Creed" habe ich beim Schreiben wirklich keine Minute gedacht. Ich war immer bei "Indiana Jones", aber ich bin wohl auch sehr…

    An Indiana Jones musste ich bei Corren auch gleich denken :D

  • Zitat

    Was mir noch aufgefallen ist in der Bibliothek, ist die Mühe, die du dir bei allen Einzelheiten gegeben hast, zum Beispiel bei der Schriftrolle, die Corren findet. Dass die neusten Eintragungen noch dazugeschrieben worden... Ich finde, solche kleinen Details machen die ganze Geschichte viel spannender und haben mich in die Atmosphäre hineingezogen.

    Das fand ich auch klasse, als ich das vor einer gefühlten Ewigkeit gelesen habe! :verlegen:


    Der Werbär klingt in der Tat klasse, die Geschichte würde ich gerne lesen :D


    Und dein zusätzliches Namensverzeichnis rockt, Bernd, vielen lieben Dank dafür! :freu:

    Generell finde ich deine Leserundenbegleitung mal wieder sehr angenehm und unterhaltsam :)



    Oh, bevor ich es noch vergesse (ins Namensverzeichnis schiel):

    Das Gespräch mit Samnion fand ich gar nicht mal so unterhaltsam. Es war klar, dass es auf diesen philososphischen Zwiespalt hinauslaufen sollte. Aber für mich hatte die Diskussion einen seltsamen Beigeschmack. Samnion wollte Corren so sehr von der Suche abhalten, dass ich das Gefühl hatte, dass er selbst gerne unendlich lange leben wollte. Er hatte ja, so weit ich mich erinnern kann, nicht in der Art diskutiert, dass man das Artefakt auch einfach nur sicherstellen sollte oder zerstören sollte. Das fand ich komisch an ihm.

  • Oh, bevor ich es noch vergesse (ins Namensverzeichnis schiel):

    Das Gespräch mit Samnion fand ich gar nicht mal so unterhaltsam. Es war klar, dass es auf diesen philososphischen Zwiespalt hinauslaufen sollte. Aber für mich hatte die Diskussion einen seltsamen Beigeschmack. Samnion wollte Corren so sehr von der Suche abhalten, dass ich das Gefühl hatte, dass er selbst gerne unendlich lange leben wollte. Er hatte ja, so weit ich mich erinnern kann, nicht in der Art diskutiert, dass man das Artefakt auch einfach nur sicherstellen sollte oder zerstören sollte. Das fand ich komisch an ihm.

    Ja. das fand ich auch komisch.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Samnions Handlungsmotivation war mich auch nicht ganz klar. Ich habe mal überlegt, ob er mittlerweile vielleicht so sehr im Rat aufgeht, dass sich seine Anischten vielleicht einfach verschoben haben.

Anstehende Termine

  1. Freitag, 8. Juni 2018 - Sonntag, 24. Juni 2018

    Dani79

  2. Freitag, 15. Juni 2018 - Sonntag, 1. Juli 2018

    gagamaus

  3. Freitag, 22. Juni 2018 - Freitag, 6. Juli 2018

    odenwaldcollies

  4. Freitag, 22. Juni 2018 - Freitag, 6. Juli 2018

    odenwaldcollies