02 - Kapitel 7 bis 12 (Seite 82 bis 160)

  • Ach wie schön, dass noch ein paar Figuren aus dem "Drachenjäger" vorkommen. Ich hatte bereits beim Lesen hin und wieder an Lian gedacht, immerhin hat er auch schon die Tiefen des Wolkenmeeres zu Gesicht bekommen. Umso überraschter war ich, als wir Ialrist wieder getroffen haben. Der Name machte mich direkt stutzig, aber ich war mir erst noch unsicher, ob es sich wirklich um unseren Drachenjäger handelte. Aber ja. Wie schön! Ich bin gespannt auf Lian. Lebt er auch mit Ialrist dort? Lian ist wirklich ein toller Charakter, ich freu mich sehr auf ihn und kan es auch immer noch nicht glauben, dass wir die wieder getroffen haben.

    Mir gefällt es auch, wenn Lian wirklich mitreisen würde. So hängen die Bücher schon irgendwie zusammen, aber fürs Verständnis ist es nicht wichtig, ob man den "Drachenjäger" nun kennt oder nicht.


    Corren hat sich eine interessante Truppe ausgewählt. Kaillyn hat mein Herz mit ihrer kurzen Szene direkt erobert. Wie sie sich behauptet und Corren direkt in seine Schranken weist, war ganz nach meinem Geschmack. Mehr Frauen braucht die Welt! :)

    Aber auch Grimmeisen ist genial. Wie er das aufeinander Treffen des Söldnertrupps einfach umtauscht und sich und seine Schwester zum Retter in der Not macht. Hehe, das passt zu ihm. Ich bin mal gespannt, wie viel wir von den Nebencharakteren noch erleben werden. Auf jeden Fall gefällt mir ihr Potenzial. Man könnte jedem von ihnen eine eigene Geschichte widmen!


    So, und nun wird es im nächsten Abschnitt wohl auch ernst und es geht zum Grund des Wolkenmeeres. Ich bin wirklich mal gespannt, was sie dort erleben. Ich empfand die Szenen mit Lian im vorherigen Band auf dem Grund eher etwas zäh, aber ich denke, dass das hier anders sein wird. Immerhin ist Corren mit einem ganzen Trupp unterwegs und Lian war alleine und musste sich dadurch schlagen. Da ist es ja immer schwieriger eine spannende Handlung aufrecht zu erhalten.

  • Oh … oh... ich bin völlig hin und weg. Schmetterlinge im Bauch und so, ich würde so gerne mit auf diese Reise ins Wolkenmeer gehen! Es wird immer spannender.


    Ich habe auch bereits beim Lesen immer wieder an Lian gedacht, wie toll es wäre, wenn er mit von der Partie wäre, aber dass er es jetzt wirklich sein könnte übertrifft meine Erwartungen! Ich finde die Reisegruppe dieses Mal übrigens weitaus netter als beim letzten Mal, obwohl mir Corren noch immer ab und zu unsympathisch ist mit seinen Ansichten. Er spricht schon sehr arrogant mit Ialrist, der ihn warnt. Aber dennoch würde ich Corren begleiten, ich hätte es auch toll gefunden, wenn Ialrist wieder mitkommt :)


    Ich fand vor allem Ialrists Geschichte mit Adaron sehr spannend. Gab es diesen Teil im ersten Band auch?


    Eine wirklich spannende Reisetruppe hat Corren da zusammengestellt, ich denke wir können noch viel von ihnen erwarten. Ich finde vor allem die Sidhari-Elementaristin toll, die wird sicher noch zu einigem gut sein, wenn sie unten am Grund des Wolkenmeeres sind. Und Lian passt sicher auch gut in diese Truppe und hat auch die nötigen Erfahrungen.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Ich finde die Reisegruppe dieses Mal übrigens weitaus netter als beim letzten Mal

    Ich finde sie vor allem etwas ... wie soll ich sagen? ... mit mehr Charakter? Die anderen Figuren an Board beim "Drachenjäger" waren doch recht blass und bis auf die Namen und ihre Wesensart hat man ja kaum Informationen bekommen. Außer vom tollen Koch vielleicht. ;)

    Was ich übrigens toll fände, wären Zeichnungen zu den unterschiedlichen Wesen. Ich kann mir nämlich überhaupt nicht merken, wie wer jetzt nochmal aussah. Also Bernd, wenn du mal Muse hast, kannst du ja noch ein wenig Zusatzmaterial erschaffen. ^^



    Ich fand vor allem Ialrists Geschichte mit Adaron sehr spannend. Gab es diesen Teil im ersten Band auch?

    Ich glaube das sind neue Informationen. Ich meine, dass sie auf Fragen, wie sie sich retten konnten, immer ausweichend geantwortet haben.

  • Ja, das kann sein. Eigentlich hat man im 1. Band ja nur die Hauptfiguren kennen gelernt. Ich finde bei der jetzigen Truppe ist es ausgeglichener und mehr Figuren rücken in den Vordergrund. Bin gespannt, ob alle weiterhin so spannend bleiben oder, ob jemand zurück bleibt.


    Das glaube ich auch! Fand ich sehr spannend, das zu hören :)

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Ich finde bei der jetzigen Truppe ist es ausgeglichener und mehr Figuren rücken in den Vordergrund.

    Naja, die Gruppe ist deutlich kleiner. Die Caryola hatte eine recht große Mannschaft, außerdem stand Lian sehr stark im Fokus (umgeben von Figuren wie Canzo, Kris, Smett, Ialrist, Hanon'ka und Adaron). Auch hier werden ein paar der Flugschiffer bloß Namen bleiben. Man kann in einem Roman auch nicht jedem gerecht werden, der auftritt. Das würde die Geschichte zu sehr auseinanderfasern lassen.


    Ich fand vor allem Ialrists Geschichte mit Adaron sehr spannend. Gab es diesen Teil im ersten Band auch?

    Nein. Das sind neue Informationen, die die alte Geschichte ergänzen.


    Was ich übrigens toll fände, wären Zeichnungen zu den unterschiedlichen Wesen. Ich kann mir nämlich überhaupt nicht merken, wie wer jetzt nochmal aussah.

    Zeichnen kann ich leider überhaupt nicht, aber ich kann euch ein paar Inspirationen verraten - für diejenigen, die nicht lieber selbst Bilder im Kopf entwickeln wollen.


    Meine Inspiration für die Nondurier: https://vignette.wikia.nocooki…ges/8/85/Hound_Archon.jpg

    Meine Inspiration für die Quano: http://jedipedia.wikia.com/wik…:Noghri-Familienbande.jpg (Augen nicht gelb, sondern komplett schwarz vorstellen)

    Meine Inspiration für die Sidhari: https://cdnb.artstation.com/p/…der-spisak-desert-elf.jpg

    Meine Inspiration für die Drak: https://lumiere-a.akamaihd.net…nikto-green_922a0511.jpeg


    :)

  • Na, da treffen wir ja einige Bekannte wie z.B. Ialrist. Auch haben wir von Adaron gehört. Und wir werden im nächsten Abschnitt bestimmt Lian treffen.


    Es ist schön, dass Corren einen Schiffer gefunden hat. Als ich das mit der Schlägerei zwischen Grimmeisen, seiner Schwester Orsa und den Männern in der Kneipe gelesen habe, dachte ich mir schon, dass er der Richtige für Corren sein könnte. Und dann kamen noch Hechet und die Sidhari dazu, dass passte richtig.


    Aber ich hatte mir schon gedacht, dass es zunächst nicht ganz einfach für Corren sein würde, ein Team zu finden. Vor allem einen Wolkenschiffer, der zu dieser Reise bereit ist.


    Nun sind sie also an ihrer ersten Station angekommen und Corren trifft hier auf Ialrist. Ich kann sehr gut verstehen, dass dieser nicht erpicht darauf ist, zum Grund des Wolkenmeeres zu gehen.


    Oder kann Corren in doch noch überreden? Ich glaube es eigentlich nicht, aber wer weiß was Bernd da wieder zusammengebastelt hat, wir werden sehen, oder besser gesagt lesen...


    Um das zu erfahren hilft nur weiterlesen…

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Eine wirklich spannende Reisetruppe hat Corren da zusammengestellt, ich denke wir können noch viel von ihnen erwarten. Ich finde vor allem die Sidhari-Elementaristin toll, die wird sicher noch zu einigem gut sein, wenn sie unten am Grund des Wolkenmeeres sind. Und Lian passt sicher auch gut in diese Truppe und hat auch die nötigen Erfahrungen.

    Das kann ich mir auch sehr gut vorstellen.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Ich finde bei der jetzigen Truppe ist es ausgeglichener und mehr Figuren rücken in den Vordergrund.

    Naja, die Gruppe ist deutlich kleiner. Die Caryola hatte eine recht große Mannschaft, außerdem stand Lian sehr stark im Fokus (umgeben von Figuren wie Canzo, Kris, Smett, Ialrist, Hanon'ka und Adaron). Auch hier werden ein paar der Flugschiffer bloß Namen bleiben. Man kann in einem Roman auch nicht jedem gerecht werden, der auftritt. Das würde die Geschichte zu sehr auseinanderfasern lassen.


    Ich denke, wenn man alles erzählen würde, wäre das Buch auch sehr lang. Ich hatte aber gar nicht so das Gefühl, dass die Caryola eine riesige Mannschaft gehabt hätte, zumindest nicht gegen das jetzige Schiff. Mir gefällt es immer sehr gut, wenn nicht nur ein Protagonist im Vordergrund steht, ich fand die Exkurse zu Orsa und ihrem Bruder sowie der Elementarmagierin sehr nett. Man hatte schon ein Kribbeln in den Fingern, weil man ja erahnen konnte, dass das die spätere Mannschaft wird! Ich freue mich aber auch wieder auf Lian, aber hoffentlich drängt er sich mit seinen Erfahrungen nicht zu sehr in den Fokus der Geschichte! Es sind dieses Mal auf jeden Fall sehr spannende Charaktere dabei.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Mir geht es wie euch. Die Truppe wirkt irgendwie harmonischer. Mag wirklich an dem kleineren Schiff liegen.


    Aber neben der Freude, alte Bekannte wieder zu treffen Frage ich mich, was die sidhari vor hat. Sie hat sich von grimmeisen und orsa verabschiedet, weil sie noch was vor hatte und dann rettet sie zufällig Corren? War das Zufall? Auch die Art wie sie die Geschwister mit reinbringt ist für mich ungewöhnlich und damit verdächtig. Ich bin sicher, dass da ein Plan dahinter steckt. Für mich ist nur die Frage, ob es ihr eigener ist oder ob sie einen Auftrag erfüllt.


    Schön sind die Beschreibungen der vogelmenschen Siedlungen.

    Ich fand Foren nicht arrogant im Gespräch mit Ialrist. Er ist ja wirklich mit besseren Voraussetzungen unterwegs, denn er wird (hoffentlich) nicht als Schiffbrüchiger auf dem Grund landen. Und er ist bereit den Tod in Kauf zunehmen. Die Neugier und der Forscherdrang sind ihm wichtiger als sein Lebenswille.

    Orsa klingt wie Ursa und da klingt der Bär natürlich mit, erinnert mich an eine andere Figur, die ihm sehr ähnlich ist ^^.

    Er und seine Schwester sind mir sehr sympathisch. Ich frage mich also auch in ihrem Interesse, was die sidhari mit ihnen vor hat.

  • Das mit dem Plan der Sidhari ist auch sehr interessant, daran hatte ich gar nicht gedacht. Aber es kommt einem schon seltsam vor, dass sie Corren rettet und dann eine Söldnertruppe verspricht, die sie noch gar nicht hat. Ob da wirklich mehr dahinter steckt? Vielleicht steckt sie auch mit dem Sidhari in der Universität in Geolath unter einer Decke und wollte die ganze Zeit nur an die Karte, um selbst auf den Grund des Wolkenmeeres zu kommen und die Stadt zu suchen? Hmmm… das wird bestimmt noch spannend.

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • So, ich bin nun auch endlich weitergekommen, die ersten drei Kapitel des Abschnitts sind gelesen :-)


    Corren und Shur sind endlich in Skargakar angekommen - und sofort wirkt bei mir alles vertraut und ich fühle mich an den Drachenjäger erinnert. Die Szene mit den beiden im Wirtshaus, die vergeblich versuchen, bei jemandem anzuheuern, hätte so eins zu eins auch im Drachenjäger stehen können, Lian ging es da ja einst ähnlich.

    Lustig fand ich auch die Anspielung auf Seite 105 und 106 :-D Corren scheint die Handlung vom Drachenjäger nicht zu kennen :-D

    Dann ein überraschender Szenenwechsel in Kapitel 9: Grimmeisen und Orsa sind ja mal zwei höchst unsympathische Schlägertypen, die nur auf Ärger aus sind und sich in dementsprechend zwielichtigen Vierteln aufhalten. Shai'dana ist mir, ähnlich wie einst Hanon'ka, sofort sympathisch, das muss an den Sidhari liegen ;-) Die Truppe habe ich wohl nicht zum letzten Mal gesehen...

  • So, jetzt bin ich drinnen in der Geschichte und langsam wird es spannend!


    Also, gleich am Anfang ist mir aufgefallen, dass du die Reise von Corren und Shur in ein paar Sätzen beschrieben hast, was ich absolut super finde! Die beiden lernen wir noch schnell genug kennen und damit spart man nur jede Menge Längen. Erst wäre ich noch fast darüber gefallen, dass sie jetzt schon fast da sind, aber als ich noch einmal genauer nachgeschaut habe, fand ich es genau richtig. Es kann ja auch einmal eine Reise ohne Zwischenfälle und Gefahren geben. ;)


    Ich habe mir das mit den Charakteren auch aufgeschrieben. Erst einmal finde ich toll, jetzt noch mehr über die verschiedenen Völker zu erfahren (danke für die Fotos! :)) und die kleine Mannschaft des Schiffs hat es mir auch angetan. Ich habe mir erlaubt, mein eigenes Namensregister mitzuschreiben. :totlach: Vor allem bin ich gespannt, wer von der Truppe letztendlich dann noch übrig bleibt, ich bin jetzt nach dem ersten Teil vorsichtig. :o

    Was ich auch interessant finde, sind die Greifen. Wie Ialrist auch sagt, sind sie super faszinierend und ich glaube, wenn es sie wirklich gäbe, würde ich unbedingt auf einem reiten wollen.

    Ach ja, Ialrist und Lian. Ich bin gespannt, ob Lian mitkommen wird auf die Reise. Es ist auf jeden Fall ein sehr glaubwürdiger Zusammenhang zwischen den zwei Büchern!


    Und ich war wieder beeindruckt von der Beschreibung der Taijirin und ihrer Stadt. Dieses Volk kommt mir so vor wie in anderen High-Fantasy-Epen die Elfen/Elben/wieauchimmer. Sie sind die eleganten, beeindruckenden und auch arroganten Figuren mit ihren kunstvollen Städten und Kleidung... Aber ich war auch schon immer Elfen-Fan, von daher mag ich das Volk. :)


    Kaillyn hat mein Herz mit ihrer kurzen Szene direkt erobert. Wie sie sich behauptet und Corren direkt in seine Schranken weist, war ganz nach meinem Geschmack.

    Meines hat sie auch! Sie ist genau die Sorte Frau, die ich in den Büchern toll finde. Ich glaube, ich mag sie sogar noch lieber als (einen Moment....) Shai'dana. Orsa ist zwar auch eine Frau, aber die beiden gefallen mir besser. Wie du schön schreibst, Bernd, hat sie Ähnlichkeiten mit einem Bären. (Das mit dem Namen Orsa - Bär war schon Absicht, oder? Auf Spanisch heißt 'el oso' 'der Bär', und ich habe gegoogelt und bin auf Italienisch gekommen. Also deine Namen finde ich alle irgendwie toll. :totlach:)

  • Sie hat sich von grimmeisen und orsa verabschiedet, weil sie noch was vor hatte und dann rettet sie zufällig Corren? War das Zufall? Auch die Art wie sie die Geschwister mit reinbringt ist für mich ungewöhnlich und damit verdächtig. Ich bin sicher, dass da ein Plan dahinter steckt.

    Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Aber stimmt, das wäre schon ein großer Zufall. Genau wie der Zufall in Geolath, als die Karte plötzlich wieder aufgetaucht ist? Das wären schon ziemlich viele Zufälle auf einmal... Ich bin gespannt.

  • Die Szene mit den beiden im Wirtshaus, die vergeblich versuchen, bei jemandem anzuheuern, hätte so eins zu eins auch im Drachenjäger stehen können,

    Man beachte: Die Wirtin schäkert immer noch mit jedem, der an ihrem Tresen steht. Wobei sie sich mittlerweile von jüngeren Männern umgarnen lässt, damit sie sich nicht zehn Jahre älter fühlt, als sie im letzten Buch war. ;)


    Es kann ja auch einmal eine Reise ohne Zwischenfälle und Gefahren geben.

    Zumal es in dem Buch ja nicht um die Reise zum Wolkenmeer geht, sondern um die im Wolkenmeer. Mit dem ersten Akt in Geolath waren wir eh schon lang genug beschäfigt. (Aber ich wollte diese Vorgeschichte erzählen, um Correns Herkunft und seinen Charakter zu verdeutlichen.)


    Sie sind die eleganten, beeindruckenden und auch arroganten Figuren mit ihren kunstvollen Städten und Kleidung...

    Ich glaube, dass jeder, der fliegen kann, auf die "erdgebundenen Völker" irgendwie hinabschaut. Witzig ist, wenn man diese Taijirin mit denen aus "Tarean" vergleicht. Airianis, die Vogelmenschenstadt dort, besteht aus Holzhütten, die an einem Berghang hängen. Ein ganz anderes Level im Vergleich.


    (Das mit dem Namen Orsa - Bär war schon Absicht, oder?

    Natürlich. ;) Orsa hieß übrigens ursprünglich Rüster und sollte ein Mann sein. Ich hatte eben zwei Söldnerbrüder im Kopf. Aber dann habe ich mir gedacht, dass es eigentlich viel lustiger wäre, wenn der kleine, zähe, schwatzhafte Grimmeisen von einer hünenhaften und schrecklich übergepanzerten Schwester beschützt wird. Und es hat sich gelohnt. Orsa hat (mindestens) zwei sehr schöne Szenen bekommen, die mir mit ihr als Frau einfach besser gefallen.

  • Ich habe beim Lesen noch dran gedacht, dass das die selbe Wirtin sein könnte, der auch Lians Freund verfallen war :D Sie flirtet also immer noch!

    "Ich muß dich mit Gewalt ernähren!" sagte Homunkoloss, "Du schläfst nicht mehr. Du wäscht dich nicht. Du stinkst wie ein Schwein." "Ist mir doch egal", sagte ich trotzig, "Hab keine Zeit, muß lesen" (c) Walter Moers, aus "Stadt der träumenden Bücher"

  • Ich hatte aber gar nicht so das Gefühl, dass die Caryola eine riesige Mannschaft gehabt hätte, zumindest nicht gegen das jetzige Schiff.

    Ich habe noch das lange Personenregister vor Augen aus dem "Drachenjäger". Da kann die jetzige Mannschaft wirklich nicht mithalten, da hat man ja noch einen ganz guten Überblick über alle Mitreisenden. (Wobei Bernd so langsam unser internes Personenverzeichnis verlängern muss. ;) )


    Aber neben der Freude, alte Bekannte wieder zu treffen Frage ich mich, was die sidhari vor hat.

    Du hast vollkommen Recht in deiner Beobachtung. Es kann natürlich alles Zufall sein, aber das wären schon reichlich viele Zufälle. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass es innerhalb der Mannschaft keine Probleme geben wird. ;)


    Grimmeisen und Orsa sind ja mal zwei höchst unsympathische Schlägertypen, die nur auf Ärger aus sind und sich in dementsprechend zwielichtigen Vierteln aufhalten.

    Hm, sie sind zwar irgendwie Schlägertypen, aber trotzdme waren sie mir nicht unsympathisch. Ich hatte nicht unbedingt das Gefühl, dass sie es wirklich darauf angelegt haben, sondern da eher so 'rein gerutscht sind, bzw. auch provoziert wurden. Wie auch immer, ich finde die Beiden eher sympathsich. ;)


    Ich glaube, dass jeder, der fliegen kann, auf die "erdgebundenen Völker" irgendwie hinabschaut.

    Dem kann ich gut folgen. Fliegen können ist eine herausragende Eigenschaft, ein bisschen vielleicht wie die aufrecht gehenden Menschen auch auf Tiere hinabschauen.

  • (Wobei Bernd so langsam unser internes Personenverzeichnis verlängern muss. ;) )

    - Corren von Dask = Abenteuerlustiger Archäologe ohne Hut und Peitsche

    - Zamashuras = Quano-Adlatus von Corren, seine Freunde nennen ihn Shur (er hat aber nur einen, nämlich Corren)

    - Samnion = Correns ehemaliger Mentor

    - Orashanos = Correns Lieblingsfeind an der Akademie, ein elender Tomb Raider

    - Grimmeisen = ein Söldner von fragwürdigem Ruf und einer Schwäche für geheimnisvolle Sidhari-Frauen

    - Orsa = seine Tische werfende Schwester

    - Shai'dana = eine geheimnisvolle Sidhari-Frau und Elementaristin

    - Hechet = ihr Kofferträger (und ein verdammt guter Bogenschütze)

    - Waughan = der mürrische Nondurier-Kapitän der Wolkenwanderer

    - Kaillyn = sein Erster Maat, eine echte Piratenbraut- Ishaljir = Correns Greif

    - Triasti = Orashanos' Greif

    - Wuffnar, Knurrn, Winsla, Zirosh, Urdo & Broderik = die Mannschaft der Wolkenwanderer

Anstehende Termine

  1. Freitag, 3. August 2018 - Sonntag, 19. August 2018

    odenwaldcollies

  2. Freitag, 3. August 2018, 17:15 - Sonntag, 19. August 2018, 18:15

    JanaBabsi

  3. Freitag, 10. August 2018 - Freitag, 24. August 2018

    odenwaldcollies

  4. Freitag, 17. August 2018 - Freitag, 31. August 2018

    odenwaldcollies