05: Seite 282 - Seite 360 ("Atmende Wälder" - einschl. "Mittsommer")

Achtung: Deadline für die Bestätigung von Freiexemplar-Gewinnen ab sofort Montag Abend 19 Uhr (statt wie bisher Dienstag mittag)
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Seite 282 bis Seite 360 ("Atmende Wälder" - einschl. "Mittsommer") schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Ich bin zwar noch am Anfang dieses Abschnitts, aber mir ist etwas aufgefallen, zwar nicht für die Handlung relevant, aber in Peter Ratings Wohnung läuft eine Sendung namens "Survive", an der Mitarbeiter von Konkursfirmen teilnehmen. Das ist doch die Sendung, um die sich das Buch "Dark Wood" dreht, oder? Ist mir gleich aufgefallen, nachdem dieser Rating seinen Satz beendete. Also spielen beide Bücher ungefähr zur gleichen Zeit.


    Normalerweise fallen mir derartige Anspielungen nicht auf, aber dieses hat auch das blinde Huhn ein Korn gefunen. :)

  • Ich bin zwar noch am Anfang dieses Abschnitts, aber mir ist etwas aufgefallen, zwar nicht für die Handlung relevant, aber in Peter Ratings Wohnung läuft eine Sendung namens "Survive", an der Mitarbeiter von Konkursfirmen teilnehmen. Das ist doch die Sendung, um die sich das Buch "Dark Wood" dreht, oder?

    Das ist mir beim Hören auch gleich aufgefallen - an der Stelle musste ich grinsen.

  • Ich bin zwar noch am Anfang dieses Abschnitts, aber mir ist etwas aufgefallen, zwar nicht für die Handlung relevant, aber in Peter Ratings Wohnung läuft eine Sendung namens "Survive", an der Mitarbeiter von Konkursfirmen teilnehmen. Das ist doch die Sendung, um die sich das Buch "Dark Wood" dreht, oder? Ist mir gleich aufgefallen, nachdem dieser Rating seinen Satz beendete. Also spielen beide Bücher ungefähr zur gleichen Zeit.


    Normalerweise fallen mir derartige Anspielungen nicht auf, aber dieses hat auch das blinde Huhn ein Korn gefunen. :)

    Ich habe ja "Dark Wood" gerade erst gelesen und von daher ist mir dieser kleine versteckte Hinweis auch sofort aufgefallen und ich musste grinsen beim Lesen

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Sonst überlese ich es auch oder besser gesagt, es fällt mir gar nicht auf und ich bin auch kein Leser, der gezielt nach Verweisen auf andere Werke sucht. Gut möglich, dass Informationen aus Leserundenbüchern länger im Gedächtnis verweilen. :)

  • Ich bin zwar noch am Anfang dieses Abschnitts, aber mir ist etwas aufgefallen, zwar nicht für die Handlung relevant, aber in Peter Ratings Wohnung läuft eine Sendung namens "Survive", an der Mitarbeiter von Konkursfirmen teilnehmen. Das ist doch die Sendung, um die sich das Buch "Dark Wood" dreht, oder? Ist mir gleich aufgefallen, nachdem dieser Rating seinen Satz beendete. Also spielen beide Bücher ungefähr zur gleichen Zeit.


    Normalerweise fallen mir derartige Anspielungen nicht auf, aber dieses hat auch das blinde Huhn ein Korn gefunen. :)

    Super - jetzt finde ich auch endlich die Zitiermöglichkeit ... ähem :)


    Har har - du hast mit deiner Annahme absolut Recht. Die beiden Romane spielen in der gleichen Welt. Gewissermaßen dem Finn'schen Mysteryversum :) als Fanservice. Und nicht nur diese beiden Romane ...


    WEISSER SCHRECKEN (Piper) spielt in einem fiktiven Dorf im Alpenvorland namens "Perchtal". In DARK WOOD (Knaur) - in dem es in der Tat um das TV-Format "Survive" geht, und das auch in LOST SOULS Erwähnung findet - , stammt eine der Hauptfiguren aus Perchtal, die an einer Stelle kurz auf ominöse Dinge in ihrer einstigen Heimat eingeht. Und auf S. 167 in LOST SOULS wird überdies "Egirsholm" erwähnt, die fiktive nordfriesische Kleinstadt, die Schauplatz in AQUARIUS (Piper) war. In meinem Krimi MORDSTRAND (Lyx) wiederum, der auf Pellworm spielt, werden dann Ereignisse thematisiert, die auf der ebenfalls fiktiven nordfriesischen Insel "Westerogg" angesiedelt sind - ebenfalls ein wichtiger Schauplatz aus AQUARIUS.


    Kurz: Alles hängt irgendwie miteinander zusammen .... :-D

  • Sowas finde ich ja super

    Man freut sich als Leser dann so wenn man es entdeckt



    Dann weiß ich ja was ich demnächst noch Alles lesen muss

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Na, was ist denn hier los und ich dachte schon, ich hänge wieder hinterher. :totlach:


    So, dann gebe ich meinen Senf mal zum gesamten Abschnitt ab.


    Wie schon erwähnt, geb es den einen oder anderen Hinweis auf andere Bücher des Autors.


    Hier werden die Hintergründe zu Beates Tod nochmals erwähnt, ein übermüdeter Fernfahrer war an dem Unfall und demzufolge Beates Tod schuld. Gegen ein "normales" hat man unter Umständen schon keine Chance, aber gegen so einen LKW gleich gar nicht.


    In diesem Abschnitt taucht Martin wieder auf und diesmal ist mir auch aufgefallen, dass er ein Ei ist, als er in einem der vorhergehenden Abschnitte seinen ersten Auftritt hatte, muss ich das wohl überlesen haben. Mir kommt er schon wie eine geisterhafte Erscheinung vor und diese Party wie eine Gespensterparty, was sind das für Kinder, die im Wald so ausgelassen tanzen? Und welche Schuld hat Martin auf sich geladen? Hat er den Tod eines oderer mehrerer Menschen zu verursachen? Hat es etwas mit den Kindern zu tun, die der Rattenfänger weggelockt hat?


    Dieser ganze Wald ist mir nicht ganz geheuer, erst der Rattenbaum, nun diese Steingötzen, an denen alte vorchristliche Götter gehuldigt worden und dann die schlafenden Ratten. Ich wäre so schnell wie möglich fortgerannt, bei dem Anblick der unzähligen Ratten.


    Und was ist mit dem "Bösen" gemint, welches Martin Leonie zeigen möchte? Die Ratten? Die Steinköpfe?


    Und warum gibt Martin ihr diese berauschenden Pilze zu essen? Hätte sie dann nicht die anderen Kinder wahrgenommen, falls es sich um Geisterkinder handelt? Stieß Martin Leonie in die Höhle, um sie vor den Ratten zu retten? Ich hoffe, die Ratten finden sie dort nicht, aber ich befürchte, dass es zu einem Kontakt mit diesen Raubtieren kommen könnte, vielleicht kann Martin diese Tiere aber irgendwie weglocken.


    Der Angriff der Psychoratten war heftig, die Erkundung der verlassenen Industrieanlage mussten nun zwei der drei Personen bitter mit dem Leben bezahlen. Dieser Vogelsang vermutet ja die hormonähnlichen Substanzen als Ursache für die Rattenplage, aber diese Rattenschwärme muss es ja bereits sehr viel länger geben. Gut möglich, dass diese Substanzen ihren Teil dazu heute dazu ihren Beitrag geleistet haben, möglich, dass sie deshalb größer als ihre Artgenossen sind, aber die Ursache für die Angriffe scheint ja woanders zu liegen.


    Erst dachte ich, irgendwer hat einen Toten auf diesen Holzthron gefesselt, als Opfer für die Ratten oder sowas, aber dass die Ratten sich dieser Drahtfigur bemächtigen und in Bewegung versetzen, war dann doch schon sehr schauderhaft, als sich plötzlich einer der Arme erhob und auf die Männer zeigte, als würde sie wie ein König oder General über die Ratten befehlen.


    Andererseits saß in dem Drahtgeflecht ja wirklich ein Skelett, aber wurde es erst nachträglich dort reingesetzt, oder wurde dort ein Mensch von den Ratten aufgefressen?


    Auch hier verknoten sich manche der Tiere zu Rattenkönigen, bei dem Gedränge nicht verwunderlich.


    Mit der gehemnisvollen Flötenmelodie konnte sich Peter Rating in letzter Sekunde vor diesen Biestern retten, ansonsten wäre es auch um ihn geschehen. Also ist der Rattenfänger doch zu den Guten zu rechnen? Vielleicht sollte man in der ganzen Stadt Lautsprecher aufstellen und sie nachts mit der Flötenmusik beschallen.

  • In diesem Abschnitt taucht Martin wieder auf und diesmal ist mir auch aufgefallen, dass er ein Ei ist, als er in einem der vorhergehenden Abschnitte seinen ersten Auftritt hatte,

    Das hat mich auch irgendwie irritiert, warum er beide Male ein Ei gefuttert hatte - so schlaue Gedanken wie ysa hatte ich leider nicht rotwerd


    Der Angriff der Psychoratten war heftig, die Erkundung der verlassenen Industrieanlage mussten nun zwei der drei Personen bitter mit dem Leben bezahlen.

    Erst dachte ich, irgendwer hat einen Toten auf diesen Holzthron gefesselt, als Opfer für die Ratten oder sowas, aber dass die Ratten sich dieser Drahtfigur bemächtigen und in Bewegung versetzen, war dann doch schon sehr schauderhaft, als sich plötzlich einer der Arme erhob und auf die Männer zeigte, als würde sie wie ein König oder General über die Ratten befehlen.

    Diese Szene stellte für mich den bisherigen Höhepunkte der gruseligen Szenen in dem Buch dar. Mich schüttelt es jetzt noch, wenn ich an die Szene denke ...


    Andererseits saß in dem Drahtgeflecht ja wirklich ein Skelett, aber wurde es erst nachträglich dort reingesetzt, oder wurde dort ein Mensch von den Ratten aufgefressen?

    Ich hatte mich gefragt, ob es sich bei dem Skelett um die Knochen handelte, die die Ratten seinerzeit aus der Höhle unter der Kirche entfernt haben.


    Vielleicht sollte man in der ganzen Stadt Lautsprecher aufstellen und sie nachts mit der Flötenmusik beschallen.

    So ein ähnlicher Gedanke kam mir an der Stelle auch. Wäre Peter nur früher auf die Idee mit der Melodie gekommen, eventuell könnten dann die beiden anderen Männer auch noch leben.

  • Das hat mich auch irgendwie irritiert, warum er beide Male ein Ei gefuttert hatte - so schlaue Gedanken wie ysa hatte ich leider nicht rotwerd

    Mir erging es auch so, auf die Idee, dass das Ei eine tiefere Bedeutung haben könnte, bin ich leider auch nicht gekommen.

    Ich hatte mich gefragt, ob es sich bei dem Skelett um die Knochen handelte, die die Ratten seinerzeit aus der Höhle unter der Kirche entfernt haben.

    Ja, das könnte durchaus sein, dass hatte ich gar nicht beachtet. Aber mögich wäre es. Dann müssten die Ratten ja wirklich intelligent handeln, da sie die Knochen dann in dieses Drahtgeflecht gepackt haben um anschließend das Gebilde dazu zu nutzen, es wie einen Menschen bewegen zu lassen. Mich friert es gleich wieder bei diesem Gedanken.

  • Glücklicherweise bin ich nun doch nicht im Rückstand - ich hatte keine Ahnung, dass mein Urlaub so extrem internetlos werden würde. Aber gut... wenn man das Handy in der Drachenhöhle versenkt...rotwerd


    Es geht supergruselig und spannend weiter!

    In diesem Abschnitt taucht Martin wieder auf und diesmal ist mir auch aufgefallen, dass er ein Ei ist, als er in einem der vorhergehenden Abschnitte seinen ersten Auftritt hatte, muss ich das wohl überlesen haben. Mir kommt er schon wie eine geisterhafte Erscheinung vor und diese Party wie eine Gespensterparty, was sind das für Kinder, die im Wald so ausgelassen tanzen?

    Spätestens jetzt ist es wirklich auffällig, dass Martin immer wieder Eier isst! Auchh deshalb bin ich mittlerweile sicher, dass er irgendwie "nicht von dieser Welt" oder einfach "aus der Zeit gefallen" ist. Rein seine Ausdrucksweise deutet schon darauf hin! In welchem Zusammenhang steht er mit den Ereignissen von 1284? War er dabei? War er der Rattenfänger? Und die anderen Kinder? Und warum behauptet Martin, Leonie wäre "eine von uns"? Die "prüfenden Blicke" der Kinder (aus hohlen Augen) haben mich irritiert - welche Aufgabe hat Leonie hier?

    Oder sind das alles nur drogenbedingte Halluzinationen? Aber Martin ist doch real?


    Überhaupt: Die Rattenfängerhütte gehörte ja Leonies Familie. In welchem Verhältnis steht ihre Familie zu Ernst Rudorff? Und Jessika? Sie war ja auch Ziel der Rattenangriffe. Aber sie ist mit Leonie nicht verwandt.


    Die Expedition von Peter, Hr. Vogelsang und Hr. Degenhardt endet dramatisch und tragisch. Rein die Vorstellung, dass zahllose Ratten über einen Menschen herfallen und ihr auffressen - entsetzlich! Die Ratte in Vogelsangs Mund... mir wird jetzt noch schlecht, wenn ich nur dran denke!!!

    Oder die Szene, als sich die Drahtfigur plötzlich bewegte... :aaa:

    odenwaldcollies : Du hast recht! Der absolute Höhepunkt an Gruseligem bis jetzt! Ich glaube auch, dass das Buch die Grundlage für einen großartigen Horrorfilm sein könnte!


    Aber: was lenkt die Ratten so in ihrem Verhalten? Welches Ziel wird damit verfolgt? Diesbezüglich bin ich noch recht ratlos...

    Und... warum hat die Musik so einen Einfluss auf die Ratten? Kann man überhaupt mit Musik Ratten beeinflussen? Mein Hund mag ja
    verschiedene Musikrichtungen...

    Auch hier verknoten sich manche der Tiere zu Rattenkönigen, bei dem Gedränge nicht verwunderlich

    So richtig erforscht ist es ja nicht, wie bzw warum es zu so einem Rattenkönig kommt, oder? Ob nur Gedränge Schuld dran sein kann? Hier sind die Ratten ja wie in Rage.


    Das hat mich auch irgendwie irritiert, warum er beide Male ein Ei gefuttert hatte - so schlaue Gedanken wie ysa hatte ich leider nicht

    Danke, aber wirklich weitergebracht haben sie mich bis jetzt auch noch nicht. Vielleicht sind es nur schlaue Einbahngedanken:verlegen:


    Jessikas Ausflug in das Museum ist glücklicherweise weniger gruselig, aber informativ! Die 2 verlorenen Madonnen vom Spiegelberg - eine davon könnte doch die Statue sein, die sie im Gewölbe unter der Kirche gefunden haben! Und Erasmus von Hameln - die Initialen E.H. sprechen schon dafür? Thomas : Hast Du diese Dame erfunden (der Gedanke, dass es eine Frau war gefällt mir sehr und wäre auch stimmig mit der Inschrift auf der Statue) oder gab es hier historische Bezüge? Ich find im Schnüffelkobold nix darüber....


    Auf der Seite 348 werden sie anfangs Isiden genannt und dann Idisen... Tippfehler? Oder gelten beide Bezeichnungen?


    Tolle Mischung von Mystery und extremer Spannung und ein Kapitel und einen Abschnitt mit einem Schrei aufhören zu lassen, ist wirklich gemein!:tststs: Ich muss sofort weiterlesen!

  • So richtig erforscht ist es ja nicht, wie bzw warum es zu so einem Rattenkönig kommt, oder? Ob nur Gedränge Schuld dran sein kann? Hier sind die Ratten ja wie in Rage.

    Ich denke, dass Gedränge wird ein Teil davon sein. Aber es gibt nur Annahmen, wie es sein könnte, hundertprozentig ist es noch nicht aufgeklärt, soweit ich weiß.


    Auf der Seite 348 werden sie anfangs Isiden genannt und dann Idisen... Tippfehler? Oder gelten beide Bezeichnungen?

    Das ist mir gar nicht aufgefallen. Ich tippe mal auf Tippfehler. :)


    Die 2 verlorenen Madonnen vom Spiegelberg - eine davon könnte doch die Statue sein, die sie im Gewölbe unter der Kirche gefunden haben! Und Erasmus von Hameln - die Initialen E.H. sprechen schon dafür?

    Bisher nehme ich auch an, dass die gefundene Statue eine von denen ist, die verschwunden waren. Und ich denken auch, dass die Initialen E.H. für diesen Erasmus von Hameln stehen.

  • Der absolute Höhepunkt an Gruseligem bis jetzt! Ich glaube auch, dass das Buch die Grundlage für einen großartigen Horrorfilm sein könnte!

    Und das Schlimme ist: beim Lesen läuft dieser Film in meinem Kopf ab :o

    Das war echt ekelig



    Und warum gibt Martin ihr diese berauschenden Pilze zu essen? Hätte sie dann nicht die anderen Kinder wahrgenommen, falls es sich um Geisterkinder handelt? Stieß Martin Leonie in die Höhle, um sie vor den Ratten zu retten? Ich hoffe, die Ratten finden sie dort nicht, aber ich befürchte, dass es zu einem Kontakt mit diesen Raubtieren kommen könnte, vielleicht kann Martin diese Tiere aber irgendwie weglocken.

    Ich denke dass diese Kinder "Erscheinungen " sind und die Pilze ihr helfen diese Erscheinungen zu sehen. Und ich habe schon das Gefühl dass Martin ihr helfen will. Nur wie will er ihr helfen da wieder raus zukommen?

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Rein die Vorstellung, dass zahllose Ratten über einen Menschen herfallen und ihr auffressen - entsetzlich! Die Ratte in Vogelsangs Mund... mir wird jetzt noch schlecht, wenn ich nur dran denke!!!

    Oder die Szene, als sich die Drahtfigur plötzlich bewegte... :aaa:

    Baaah, ja, das war so eklig und grauslig. Ich kann mich noch erinnern, dass ich bei genau der Szene gerade am Fensterputzen war - und ich ewig lang die gleiche Stelle poliert habe, bis es mir mal endlich auffiel :totlach:


    Ich glaube auch, dass das Buch die Grundlage für einen großartigen Horrorfilm sein könnte!

    In jedem Fall!

  • Ja, der gute Erasmus ist tatsächlich mal ausgedacht 😉

    Es ist ja schon fast beruhigend, dass diese Figur fiktiv ist!;)Ein reeller blinder Seher ist doch ein wenig unheimlich... auch wenn er eventuell schon ein paar Jahrhunderte tot ist!


    Baaah, ja, das war so eklig und grauslig. Ich kann mich noch erinnern, dass ich bei genau der Szene gerade am Fensterputzen war - und ich ewig lang die gleiche Stelle poliert habe, bis es mir mal endlich auffiel :totlach:

    Mir geht es mit spannenden Hörbüchern ähnlich: ich bügle dann ewig lange an einem Teil herum8o

    Wie ist das Hörbuch? Empfehlenswert?

Anstehende Termine

  1. Freitag, 9. November 2018, 21:43 - Freitag, 23. November 2018, 22:43

    odenwaldcollies

  2. Freitag, 9. November 2018, 21:43 - Freitag, 23. November 2018, 22:43

    odenwaldcollies

  3. Montag, 12. November 2018, 16:11 - Montag, 26. November 2018, 17:11

    Editing Expertise

  4. Freitag, 16. November 2018, 21:43 - Samstag, 1. Dezember 2018, 22:43

    odenwaldcollies