3) Seite 216 (Kapitel 11) - Ende

  • Ich lese eigentlich am liebsten Krimis mit viel Spannung und Action. Aber zwischendurch tut es richtig gut, mal so einen wunderbar ruhigen und gefühlvollen Roman zu lesen.

    ... und das von einer Krimileserin. Ich fühle mich sehr geehrt. Glücklich. Überwältigt. ... :) Danke.

  • Man kann Situationen totquatschen, man kann aber auch einfach den Mund halten und einfach nur da sein.

    Wohl wahr und so manches mal wird so viel gequatscht, dass nur dummes Zeug dabei raus kommt. Was in solchen Momenten eigentlich helfen soll, wird zum unkontrollierten Bumerang.

    Die Nacht auf dem Felsvorsprung ... oh mein Gott ... ich wäre gestorben vor Angst. FIlly hat das irgendwie ziemlich locker mitgenommen. Die Reaktion von Mika war ein klein wenig überzogen, machte aber deutlich, wie viel ihm an Filly liegt und wie wichtig sie ihm ist.

    Genau so habe ich die Szene auch empfunden und darum habe ich nicht verstehen können, warum Filly das nicht erkannt hat. ?

    Aber wer weiß, vielleicht hat ihr der Steinadler dann die entsprechende Einsicht geschenkt.


    Das erlebe ich - leider - auch sehr oft in letzter Zeit. Ich werde getreten und muss Gewitter abfangen, die eigentlich gar nicht für mich gedacht sind.

    Ganz ehrlich, ich habe manches mal das Gefühl, dass dieses Treten und Zetern ein neues Übel unserer Zeit ist. Jeder denkt nur noch an sich selbst und hofft ungeschoren davon zu kommen, wenn es mal schwierig wird.

    Tja und dann wird entweder ein anderer Sündenbock gesucht oder jemand der die Wogen glättet.

    Meiner Meinung nach werden die Menschen immer hilfloser, weil sie sich überfordert fühlen, obwohl sie häufig noch jung sind. Die Anforderungen steigen einfach zu rasant an.

  • Genau so habe ich die Szene auch empfunden und darum habe ich nicht verstehen können, warum Filly das nicht erkannt hat. ?

    Ich denke schon, dass sie das erkanant hat. Aber der Ton war in dem Moment einfach nicht richtig für sie. Danach fiel es ihr einfach schwer, den ersten Schritt zu machen.

  • Genau so habe ich die Szene auch empfunden und darum habe ich nicht verstehen können, warum Filly das nicht erkannt hat. ?

    Aber wer weiß, vielleicht hat ihr der Steinadler dann die entsprechende Einsicht geschenkt.

    Filly konnte das nicht verstehen, nichts hineininterpretieren. In manchen Situationen geht "gar nichts mehr" bei Menschen mit Angststörungen. Logik dahinter erkennen: Ja! Die Seele macht mit: Keine Chance! Leider!

  • Genau so habe ich die Szene auch empfunden und darum habe ich nicht verstehen können, warum Filly das nicht erkannt hat. ?

    Aber wer weiß, vielleicht hat ihr der Steinadler dann die entsprechende Einsicht geschenkt.

    Filly konnte das nicht verstehen, nichts hineininterpretieren. In manchen Situationen geht "gar nichts mehr" bei Menschen mit Angststörungen. Logik dahinter erkennen: Ja! Die Seele macht mit: Keine Chance! Leider!

    Oh je, da wird man quasi von seiner eigenen Psyche so blockiert, dass man nichts positives sehen oder erkennen kann.Puh, dass hätte ich wirklich nicht erwartet.

  • Genau so habe ich die Szene auch empfunden und darum habe ich nicht verstehen können, warum Filly das nicht erkannt hat. ?

    Ich denke schon, dass sie das erkanant hat. Aber der Ton war in dem Moment einfach nicht richtig für sie. Danach fiel es ihr einfach schwer, den ersten Schritt zu machen.

    Sie fühlte sich im ersten Moment angegriffen und dadurch überfordert. Es fiel ihr schwer, den ersten Schritt zu machen, aber sie hat es ja dann doch getan, indem sie alleine (!) zu der Hochzeitsfeier gegangen ist. Das war sicherlich ein Überwindung! Dafür bewundere ich sie sehr.

Anstehende Termine

  1. Freitag, 6. Juli 2018 - Sonntag, 22. Juli 2018

    Dani79

  2. Dienstag, 10. Juli 2018, 21:40 - Dienstag, 24. Juli 2018, 22:40

    odenwaldcollies

  3. Freitag, 13. Juli 2018 - Sonntag, 29. Juli 2018

    Caren

  4. Freitag, 13. Juli 2018 - Sonntag, 22. Juli 2018

    odenwaldcollies