3. Kapitel 11 bis 17 (S. 136 bis 225)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Kapitel 11 bis einschließlich 17 schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen

  • Echt Klara, ich muss dich tadeln, das mit Haukes Verfolgung und Einmischung im Casino war brandgefährlich bez. die Folgen davon. Klar schrie Hauke waidwund auf, als er dank Klara, sein neu erbetteltes Geld nicht dem Casino in den Schlund werfen durfte.Heftig wurde es erst, als die "Rocker" kamen und Klara ganz schön was auf die Plautze bekam, OMG, ich hatte Angst um sie, die Schläge, die sie abbekam..oi..oi.

    Das war schon ´ne Hausnummer mit Gartentür.. <X

    Dann hat sie auch noch erfahren, dass Alina ihm das Geld gab, Hauke mit seiner Spielsucht ist ja so eine bemitleidenswerte Kreatur..hach

    Falls sie sich da irgendetwas ausgerechnet hat, Hauke mit ein paar Scheinen abzuspeisen, so hat sie diesen Unsicherheitsfaktor seiner Sucht nicht bedacht, das ist ein Fass ohne Boden..

    Kann es sein, dass Alina das mit Absicht macht?

    Es ist ja meist immer ein fürsorglicher Moneten-Berlusconi zur Stelle und irgendwann - siehe Rocker -könnte sein letztes Stündlein geschlagen haben.

    Ich wundere mich eh, warum Hauke keinen Anwalt einschaltet, warum auch, wenn sie ihn mit Geld versorgt. Vielleicht weiß er etwas..


    Ein befreundetes (Vorzeige)Ehepaar meiner Eltern ließ sich scheiden, (ich war noch ein Kind und hätte es nicht verstanden, schon der Begriff Scheidung ist für ein Kind nicht wirklich greifbar) später erzählte mir meine Mutter warum. Der Mann, den ich als netten Familienvater kannte, hatte alles was ihm gehörte und nicht gehörte, verspielt. (Ich muss da immer dran denken, wenn ich sowas lese..)


    Das Karen Alina in ihrer Pension umsonst wohnen ließ, hat auch ein gewisses

    "G´schmäckle", ist es wirklich nur - mangels Tochter - aufgetauetes Selbstmitleid?

    Schnell weg war sie ja..

    Ich hätte jetzt Karen eher als "Mit-Lästerin" gesehen, anscheinend hat Alina viel Motivations-Power - sie sollte Autos oder Versicherungen verkaufen.. ;-)


    Als Klara Monis Salon betrat und sie schon mit ihrem Runderneuerungs-Plan auf sie wartete, schante mir nichts Gutes, ich habe wirklich das allerschlimmste Spiegelbild-Szenario befürchtet, doch das Klara dann ganz zauberhaft aussah, war die Überraschung schlechthin, ich wette jeder hat das gleiche gedacht, stimmts?

    Es hat mich so gefreut, dass Klara sich gefiel, anscheinend hatte Moni an Klaras Kopf allerhand handwerkliche Qualitäten zu kanalisieren. Ein klasse Moment!


    Der Pfarrer war ja gut, Ehrenfried Hassteufel, seine Eltern wollten wohl durch seinen Vornamen den Nachnamen relativieren. Ich hoffe niemand hat bei Klaras "Beichte" gelauscht..

    Wieder einmal typisch Klara, dass sie auch noch einen Priester mithineinzieht, er sagt zwar, er sei kein Pater Brown, aber ich wette er hat ein Bücherregal mit "Chestertons", er versteht sich ziemlich gut mit Klara. Wieder ein toller Charakter! ;-) (Das sind in einem Mordfall konspirierende Priester immer) :unschuldig:


    Zu Kapitel 17 mache ich später einen weiteren Post..so genial..lach und gruselig.. :o


    CathrinM
    "Mordsacker" hat mir ja schon saugut gefallen, aber mit deinem "Himmelfahrtskommando" hast du mal wieder den Vogel abgeschossen.

    Es wäre allerdings nett, wenn du Pai no goo am Leben ließest, zwar nur ein Huhn, aber was für eines..lol..das war doch der Gewinn aus dem Käsekuchenwettbewerb, oder?

    LG, SABO

    :*:blume:

  • SABO du hast recht, beim Friseur hätte ich auch Schlimmes erwartet. :o Ich war dann, wie Klara sicher auch, erleichtert, dass sie mit sich zufrieden war.


    Die Geschichte im Casino war ja haarsträubend! Das hätte gewaltig ins Auge gehen können! Was hat Klara sich eigentlich davon versprochen? Sie stellt Hauke zur Rede und er gesteht alles? Wohl kaum.


    Dass Alina das Haus geerbt hat, lässt darauf schließen, dass Cynthia mit ihren Heilkünsten zufrieden war. Hauke hat sie nicht bedacht, weil ihr klar war, dass er sowieso alles verspielen würde. Alina gibt ihm Geld, damit er die Klappe hält und nicht auf die Idee kommt, seinen Prlichtteil einzufordern.


    Klaras Verhältnis zu ihrem Ehemann könnte man derzeit als unterkühlt bezeichnen. Wenigstens nimmt er ihr Friedensangebot an und bedankt sich für die Jause. Wenn auch nur mit Blicken. Das reicht ihr, um sich selber einzureden, dass es besser ist, ihm nicht zu sagen, was sie als nächstes vorhat. Sie hat wirklich ein Talent, sich (und anderen?) was vorzumachen. Sie schafft es auch spielend, Leuten irgendwelche Informataionen zu entlocken, die sie eigentlich gar nicht preisgeben wollen oder dürfen.

    Sie treibt die Sache mit dem Roman voran, obwohl sie weiß, dass es brandgefährlich werden könnte. Da ist der nächste Ehekrach vorprogrammiert....


    Die Sache mit dem Fahrrad könnte auch noch schwerwiegende Folgen haben. Ich möchte nicht wissen, wie Paul reagiert, wenn er erfährt, dass an dem Fahrrad Spuren der verstorbenen Franziska Bach sind. Und wenn rauskommt, was sie und Benjamin mit der Leiche angestellt haben.....:o


    Für die Kirche ist Cynthias Tod eine göttliche Fügung. Vielleicht ist ja weder Hauke noch Alina ans ihrem Ableben schuld, sondern ein Freund der Kirche hat nachgeholfen?


    Alina mit ihrem Hokuspokus ist mir äußerst suspekt. Glaubt sie wirklich daran, oder versucht sie nur, von irgendetwas abzulenken? Das nächtliche Procedere im Wald ist mehr als grausam. Was macht sie mit Klara??


    Und wieder diese herrlichen Namen! Ehrenfried Hassteufel - das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! :totlach:

    Hupfdohlen und Trällerkehlen!! :totlach:

  • Vor Hauke hab ich echt Angst. Der ist unberechenbar und gefährlich. Klar, viel hat er wohl nicht mehr zu verlieren. Aber Alinas Reaktion verstehe ich nicht. Sie meint, zur Not gibt sie ihm Geld. Welches Geld? Ich denke, sie hat nur das Haus geerbt (bzw. das Wohnrecht) und das Geld ging an die Kirche. Was will sie ihm da geben und warum? Sie muss doch wissen, dass es eine Endlosspirale werden dürfte. Hauke wird immer wieder aufkreuzen sobald das Geld leer ist. Und dann?


    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass sie irgendwas zu verschleiern versucht. Hat sie vielleicht sogar etwas mit Hauke? Machen sie gemeinsame Sachen?

  • Hauke könnte vielleicht mit Hilfe eines Anwalts seinen Pflichtteil einfordern? Alina gibt ihm Geld, damit er das nicht tut. Obwohl die Kirche auch in die Pflicht genommen werden könnte. Da ist ja viel geld hingeflossen.

  • Hauke könnte vielleicht mit Hilfe eines Anwalts seinen Pflichtteil einfordern? Alina gibt ihm Geld, damit er das nicht tut. Obwohl die Kirche auch in die Pflicht genommen werden könnte. Da ist ja viel geld hingeflossen.


    Ginge das denn? Er ist doch immerhin nur der Neffe.

  • CathrinM
    "Mordsacker" hat mir ja schon saugut gefallen, aber mit deinem "Himmelfahrtskommando" hast du mal wieder den Vogel abgeschossen.

    Es wäre allerdings nett, wenn du Pai no goo am Leben ließest, zwar nur ein Huhn, aber was für eines..lol..das war doch der Gewinn aus dem Käsekuchenwettbewerb, oder?

    LG, SABO

    :*:blume:



    Bis jetzt finde ich, dass es besser ist als der erste Band. Und ja, das Huhn stammt daher, nur wieso es ausgerechnet an Paul hängt ... ?(

  • Hauke könnte vielleicht mit Hilfe eines Anwalts seinen Pflichtteil einfordern? Alina gibt ihm Geld, damit er das nicht tut. Obwohl die Kirche auch in die Pflicht genommen werden könnte. Da ist ja viel geld hingeflossen.


    Ginge das denn? Er ist doch immerhin nur der Neffe.

    Das schon, aber er ist der einzige leibliche Verwandte.

  • Ich denke nicht, denn Pflichtanteilsberechtigt (§ 2303 BGB) sind ausschließlich die allernächsten Familienangehörigen. Der Neffe gehört nicht dazu und Cythia hat ihn ja auch in ihren Testament ausdrücklich enterbt.

  • Ich bin ehrlich, ich habe beim Schreiben darüber nachgedacht, sie beim Friseur verunstalten zu lassen, um damit mein ein oder anderes traumatische Friseurerlebnis beim abschließenden Blick in den Spiegel zu verarbeiten. rotwerd

    Aber hier geht es ja nicht um mich! Ich wollte Klaras Erwartungen nicht erfüllen und fand es spannender wie sie wohl damit umgeht, dass sie Moni unterschätzt hat. Ja, ich wollte, dass sie sich ein bisschen für ihre Vorurteile schämt.


    Freut mich, dass es dir noch besser als Mordsacker gefällt.:)

    Das mit dem Huhn kann ich leider nicht versprechen... Ja, es war der Gewinn aus dem Tortenwettbewerb, den sie in Teil 1 volltrunken nach Hause bugsiert hatte.

  • Welches Geld? Ich denke, sie hat nur das Haus geerbt (bzw. das Wohnrecht) und das Geld ging an die Kirche. Was will sie ihm da geben und warum?

    Sie will ihm ein paar Kröten geben, damit er den Spielautomaten füttern kann und erst einmal wieder verschwindet. Ich habe dabei nicht an große Summen gedacht. Vielleicht einen Zwanziger?^^

  • Dann verstehe ich nicht, warum Alina ihm Geld gibt. Reine Nächstenliebe??

    Sowie er ein paar Groschen in der Hand hat, hängt er wieder vor dem Spielautomaten ab. Dann hat Alina erst einmal ihre Ruhe. Das hat nichts mit Nächstenliebe zu tun. Sie hat wohl ein bisschen Angst vor ihm, würde ich meinen.

  • Dann verstehe ich nicht, warum Alina ihm Geld gibt. Reine Nächstenliebe??

    Sowie er ein paar Groschen in der Hand hat, hängt er wieder vor dem Spielautomaten ab. Dann hat Alina erst einmal ihre Ruhe. Das hat nichts mit Nächstenliebe zu tun. Sie hat wohl ein bisschen Angst vor ihm, würde ich meinen.

    Das ist durchaus nachvollziehbar. Aber leider auch ein Fass ohne Boden. Er wird wohl immer wieder kommen.

  • Sowie er ein paar Groschen in der Hand hat, hängt er wieder vor dem Spielautomaten ab. Dann hat Alina erst einmal ihre Ruhe. Das hat nichts mit Nächstenliebe zu tun. Sie hat wohl ein bisschen Angst vor ihm, würde ich meinen.

    Das ist durchaus nachvollziehbar. Aber leider auch ein Fass ohne Boden. Er wird wohl immer wieder kommen.

    Das befürchte ich auch.

  • Bezüglich des Buches muss ich Paul recht geben. Eine erfolgreiche Autorin, die anonym bleiben will, ist gefundenes Fressen für die Presse. Die werden alles daran ansetzen, die wahre Identität herauszufinden. Das bedeutet auf jeden Fall Gefahr!


    Der Friseurbesuch hat sich ja richtig gelohnt! Es gab Informationen und eine tolle neue Frisur. Das hat Paul prompt in die falsche Kehle bekommen. Hoffentlich renkt sich das alles wieder ein.


    Einbrechen scheint bei Klara langsam zur Routine zu werden. So interessant der Bericht der KTU auch war, Klaras Idee, es könnte ein Unfall gewesen sein, finde ich gar nicht schlecht. Richtig dosiert ist der Fingerhut ja nützlich.


    Aber Hauptverdächtigter scheint ja immer noch Hauke zu sein. Pech für Klara, dass sie zur falschen Zeit am falschen Ort war. Die Folgen der Prügelei wird sie sicher noch Tage spüren. Ob Hauke wirklich erst seine Tante umgebracht und dann das gestohlene Geld verzockt? Also ich kann das nicht glauben und setze immer noch auf Alina. Mord oder Unfall, für mich ist sie die Hauptverdächtigte. Sie hat in kurzer Zeit Cynthia von ihren angeblichen Fähigkeiten überzeugt; so sehr, dass sie das Haus geerbt und auch ruckzuck in Beschlag genommen.


    Ich gebe zu, dass ich die nächtliche Geisterbeschwörung im Wald etwas übertrieben finde. Ich bin gespannt, wie sich das in die Mordgeschichte einfügen wird.

  • Alina mit ihrem Hokuspokus ist mir äußerst suspekt. Glaubt sie wirklich daran, oder versucht sie nur, von irgendetwas abzulenken? Das nächtliche Procedere im Wald ist mehr als grausam. Was macht sie mit Klara??

    Genau das frage ich mich auch. Wenn sie von etwas ablenken will, dann hat sie schon recht merkwürdige Methoden.

  • Echt Klara, ich muss dich tadeln, das mit Haukes Verfolgung und Einmischung im Casino war brandgefährlich bez. die Folgen davon. Klar schrie Hauke waidwund auf, als er dank Klara, sein neu erbetteltes Geld nicht dem Casino in den Schlund werfen durfte.Heftig wurde es erst, als die "Rocker" kamen und Klara ganz schön was auf die Plautze bekam, OMG, ich hatte Angst um sie, die Schläge, die sie abbekam..oi..oi.

    Das war schon ´ne Hausnummer mit Gartentür.. <X

    Das fand ich auch heftig und eigentlich hätte Klara spätestens hier klar sein müssen, dass sie sich zu weit aus dem Fenster lehnt und es nicht mehr nur eine Spielerei ist, den Mörder zu finden. Das hätte arg ins Auge gehen können. Klara ist in dieser Situation überhaupt nicht erwachsen, sie agiert jedenfalls nicht so.

    Ein befreundetes (Vorzeige)Ehepaar meiner Eltern ließ sich scheiden, (ich war noch ein Kind und hätte es nicht verstanden, schon der Begriff Scheidung ist für ein Kind nicht wirklich greifbar) später erzählte mir meine Mutter warum. Der Mann, den ich als netten Familienvater kannte, hatte alles was ihm gehörte und nicht gehörte, verspielt. (Ich muss da immer dran denken, wenn ich sowas lese..)

    Man muss ich immer vor Augen halten, dass es eine Sucht und damit eine ernste Erkrankung ist. Ist nichts anderes als mit Drogen oder Alkohol. Wer gibt das schon zu? Wer erkennt selbst, dass er süchtig ist - in welcher Form auch immer. Kaum einer. Immer muss erst was passieren....Familie weg oder Haus weg wegen der Schulden...im schlimmsten Fall beides zusammen. Die Leidtragenden sind immer die Familie und Kinder.

    Als Klara Monis Salon betrat und sie schon mit ihrem Runderneuerungs-Plan auf sie wartete, schante mir nichts Gutes, ich habe wirklich das allerschlimmste Spiegelbild-Szenario befürchtet, doch das Klara dann ganz zauberhaft aussah, war die Überraschung schlechthin, ich wette jeder hat das gleiche gedacht, stimmts?

    Es hat mich so gefreut, dass Klara sich gefiel, anscheinend hatte Moni an Klaras Kopf allerhand handwerkliche Qualitäten zu kanalisieren. Ein klasse Moment!

    Hier musste ich auch an mich selbst denken. Ich probiere auch einen Friseur nach dem anderen. Wie oft kam ich mit einem 08/15 Schnitt nach Hause und hätte heulen können. Ich geb auch gern etwas mehr aus ( wobei ich die Preise mittlerweile schon happig finde ), aber ich will nicht nach Hause kommen nach dem Friseur und meinen Kopf sofort unter die Brause halten, weil es so dämlich aussieht.

    Ich war letztens bei einem Friseur, wo ich mich endlich mal gut aufgehoben gefühlt habe. Dort war ich heute nur zum Pony schneiden mal schnell ( das wurde mir angeboten, machen sie wohl öfters ). Die wollten noch nicht mal Kohle dafür - sagten, das ist Service bei Ihnen. Das fand ich toll, hab aber trotzdem was gegeben. Mal sehen, am 17.08. gehe ich zum schneiden und färben......hoffe, ich bin dann auch noch zufrieden.

    Ich fand die Szene sehr schön...…..und das bei einem Dorffriseur - muss also kein Udo Walz sein.

  • Ich bin ehrlich, ich habe beim Schreiben darüber nachgedacht, sie beim Friseur verunstalten zu lassen, um damit mein ein oder anderes traumatische Friseurerlebnis beim abschließenden Blick in den Spiegel zu verarbeiten. rotwerd

    Du scheinst da ja auch ein gebranntes Kind zu sein. Hände hoch - wer noch?rotwerd

  • Ich bin ehrlich, ich habe beim Schreiben darüber nachgedacht, sie beim Friseur verunstalten zu lassen, um damit mein ein oder anderes traumatische Friseurerlebnis beim abschließenden Blick in den Spiegel zu verarbeiten. rotwerd

    Du scheinst da ja auch ein gebranntes Kind zu sein. Hände hoch - wer noch?rotwerd

    Ha, ich wurde als ca 8jährige vom Friseur gebeten wieder zu gehen, er wollte nicht so, wie ich will, dachte er könne seine Unfähigkeit an einem kleinen Mädchen austoben, peinlich für ihn - er war der Chef.. :-)