03: Anfang Kapitel 2 bis "... Blaue Wellen überzusetzen." (Pos. 1871)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum Inhalt von Anfang Kapitel 2 bis "... Blaue Wellen überzusetzen." (Pos. 1871) schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • odenwaldcollies

    Hat den Titel des Themas von „03: Anfang Kapitel 2 bis "... Blaue Wellen übersetzen." (Pos. 1871)“ zu „03: Anfang Kapitel 2 bis "... Blaue Wellen überzusetzen." (Pos. 1871)“ geändert.
  • Eine tapfere Frau diese Nalaji. Nach dem Tod des Mannes so umsichtig weiter zu machen ist schon sehr erstaunlich. Auch ihr Auftreten als sie sich Bren gegenüber sieht. Sie hat wohl lange trainiert, ihren Verstand bei sich zu halten und auf alles vorbereitet zu sein. Ihre magischen Kräfte scheinen sehr groß zu sein. Ein Wunder bei ihrem Leben in Ondrien, wo sie doch nicht viel trainieren konnte und als sie fortzog, war sie noch jung..


    Kiretta, die starke schöne Kiretta. Toll wie sie zusammenfasst, wodurch man sich beherrschbar macht. Dumm nur, dass die meisten Menschen an ihrem Leben hängen. Scheinbar ist das bei Piraten nicht so? Oder nur bei Kiretta? Ihr Freiheitswille war schon zu spüren als sie dem Sturm trotzte und jetzt wieder an Bord eines Schiffes steht sie mir vor Augen als die Personifizierte Freiheit, Haare wehen im Wind und das Gesicht will sich den Wellen und dem Wind entgegenstrecken. Sie hat was, diese Piratin. Dann wendet Nalaji genau das gegenüber Bren an. Sie hat nichts mehr zu verlieren. (er weiß nichts von ihrem Sohn, aber das könnte sich ändern)


    Nun ist bloß die Frage, sie hat bisher nicht einmal nach Bren gefragt. Ist er ihr so wichtig wie sie ihm? Sie ist ihm wichtiger als sein Leben, sein unsterbliches Leben! Würde sie die Freiheit für ihn aufgeben?


    Warum will Nalaji Kiretta immernoch bei sich behalten? Sie wäre ohne Kiretta doch fast in Sicherheit, oder?


    Woher kommen die besonderen Kräfte Brens? Und wieso lebt er noch? Er hat den Schattenkönig erzürnt. Er, ein kleiner neuer Schattenherr. Wieso lebt er noch?


    Wann wird Bren seine Kräfte endlich schulen, damit er besser überleben kann? Zur Zeit benimmt er sich ziemlich dumm. Aus Liebe -ach ihr Romantikerinnen, hier ist sie wieder. Wieso lebt er noch?

  • Warum will Nalaji Kiretta immernoch bei sich behalten? Sie wäre ohne Kiretta doch fast in Sicherheit, oder?


    Woher kommen die besonderen Kräfte Brens? Und wieso lebt er noch? Er hat den Schattenkönig erzürnt. Er, ein kleiner neuer Schattenherr. Wieso lebt er noch?

    Ich denke schon, dass Nalaji bewusst ist, ohne Kirettas sicherer zu sein, aber sie hat die Verpflichtung lebenüber ihrer Göttin, ihre Patientin nicht im Stich zu lassen. Vielleicht will sie aber auch nicht nur ihren Körper heilen, sondern hofft , sie vor dem Einfluss der Schatten zu beschützen, auch vor Bren. Der liebt sie zwar aber ist nun Mal ein Schattenherr.


    Die Beschreibung, wie Bren sich in Nebel verwandelt und um die Dinge herumfließt.


    Nalaji kann einem nur Respekt abnötigen. Sie verdrängt ihre Trauer und führt den Kampf gegen die Schattenherren weiter. Wie sie Bren gegenübertritt ist schon toll. Sie zeigt ihm sehr deutlich, dass er nichts mehr hat, womit sie gelockt werden könnte. Sie appelliert an seine Gefühle für Mich und hofft vielleicht wie wir auch, dass noch etwas Gutes in ihm steckt.


    Attego wird mir gerade etwas unsympathisch. Er ist fast etwas übereifrig und einfach nervig.


    Jicke könnte ganz spannend werden. Der alte Pirat scheint noch einiges in petto zu haben.

  • Ihre magischen Kräfte scheinen sehr groß zu sein.

    Nalaji verfügt über keine magischen Kräfte, sondern steht in der Gnade der Mondmutter. Anders als ein Magier vermag sie aus eigener Kraft nichts Übernatürliches zu erreichen - sie kann nur beten, und die Mondmutter wirkt dann ein Wunder oder auch nicht.


    Sie hat was, diese Piratin.

    In der erweiterten Edition hat sie sogar ein paar Seiten mehr als zuvor. ;)


    Er, ein kleiner neuer Schattenherr. Wieso lebt er noch?

    Wieso sollte er nicht?

    Er hat dem alten Schattenkönig einen Dienst erwiesen - und welchem Befehl des neuen soll er sich widersetzt haben?


    Ich denke schon, dass Nalaji bewusst ist, ohne Kirettas sicherer zu sein,

    Hm, ist das so? Mit Kiretta hat sie immerhin auch eine Geisel ...

  • Nalaji verfügt über keine magischen Kräfte, sondern steht in der Gnade der Mondmutter. Anders als ein Magier vermag sie aus eigener Kraft nichts Übernatürliches zu erreichen - sie kann nur beten, und die Mondmutter wirkt dann ein Wunder oder auch nicht.

    Wieso gibt es dann bessere und schlechtere Heiler? Sie scheint ja eine besonders gute zu sein und das Hineinspüren in den Körper ist für mich Magie, egal ob von der Mondmutter gegeben oder nicht.

    Hm, ist das so? Mit Kiretta hat sie immerhin auch eine Geisel

    Aber sie weiß auch, dass Bren Kiretta immer finden wird. Sie ist eigentlich unwichtig, solange Kiretta lebt und gesund ist. Wenn ihr etwas passiert während sie noch bei Nalaji ist, dann ´kennt Bren sicher keine Gnade.

    Wieso sollte er nicht?

    Er hat dem alten Schattenkönig einen Dienst erwiesen - und welchem Befehl des neuen soll er sich widersetzt haben?

    Er sollte zurückkommen wegen der Mobilmachung, das war es doch wohl, was er gespürt hat (egal ob es stimmt oder nicht), er hat sich jedenfalls bewußt widersetzt, weil es ihm wichtiger war Kiretta zu finden.

  • Wieso gibt es dann bessere und schlechtere Heiler?

    Weil die göttliche Gnade ein Instrument ist, das manche geschickter zu handhaben verstehen als andere.


    Er sollte zurückkommen wegen der Mobilmachung, das war es doch wohl, was er gespürt hat (egal ob es stimmt oder nicht),

    Ja. Damit wurde er erst einmal diszipliniert. Wenn das nicht fruchtet ...

  • Ja. Damit wurde er erst einmal diszipliniert. Wenn das nicht fruchtet ...

    Hat es ja nicht, er ist weiter Kiretta suchen gegangen. Also ist die Frage doch berechtigt, wieso er noch lebt, oder? Außerdem gehört seine Liebe ja auch einer fast toten Menschenfrau und er ist nicht so schön wie Lisanne....

  • Hat es ja nicht, er ist weiter Kiretta suchen gegangen. Also ist die Frage doch berechtigt, wieso er noch lebt, oder?

    Geduld, Geduld ...

    Ein Schattenkönig hat Besseres zu tun, als alle halbe Stunde nachzuprüfen, ob ein neugeschaffener Schattenherr auch in der Spur ist. Das wird schon noch ...

  • Nun ist bloß die Frage, sie hat bisher nicht einmal nach Bren gefragt. Ist er ihr so wichtig wie sie ihm? Sie ist ihm wichtiger als sein Leben, sein unsterbliches Leben! Würde sie die Freiheit für ihn aufgeben?

    DAS habe ich mich allerdings auch schon gefragt. Will Kiretta nicht wissen was mit BRen geschehen ist? Weiß sie dass er zum Schattenherren wurde?


    Nalaji verfügt über keine magischen Kräfte, sondern steht in der Gnade der Mondmutter. Anders als ein Magier vermag sie aus eigener Kraft nichts Übernatürliches zu erreichen - sie kann nur beten, und die Mondmutter wirkt dann ein Wunder oder auch nicht.

    Dann sollte sie vielleicht die Mondmutter um das Herz für Bren bitten


    Die Beschreibung, wie Bren sich in Nebel verwandelt und um die Dinge herumfließt.

    Ja, das war ziemlich cool. Und extrem praktisch

    Hat jeder Schattenherr andere Fähigkeiten?

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Weiß sie dass er zum Schattenherren wurde?

    Ja. Zwischen Brens Umwandlung und seinem Gespräch mit Lisanne am Ende von Knecht lagen drei Nächte.

    Ja, das war ziemlich cool. Und extrem praktisch

    Hat jeder Schattenherr andere Fähigkeiten?

    Es gibt einige Fähigkeiten, die sie alle haben (insbesondere, Essenz zu rufen), andere, die viele entwickeln (Nebelform) und manche, die nahezu einmalig sind (Lisannes Charisma).

    Habt Ihr bemerkt, wie Attego auf Brens Verwandlung reagiert?

  • Die Menschen wollen sich mit den Fayé "verbünden", nach dem Motto: der Feind meines Feindes ist wiederum mein Freund. Mal sehen, ob diese Zusammenarbeit fruchtbar sein wird.

    Das, was Ferron Nalaji ins Ohr flüstert, scheint ein wirklich guter Plan zu sein - nur, was hat er ihr verraten? In jedem Fall hält sie Bren gegenüber dicht, der sie zwar aufspüren kann, aber glücklicherweise nicht mitbekommt, dass sie mehr als nur Kiretta vor ihm verbergen will. Aber Bren hat eh nur Augen für Kiretta.

    Und Nalaji erkennt das glücklicherweise im richtigen Moment und kann hier den Heben ansetzen, um Bren in der Hand zu haben.


    Bren wird klar, dass Kiretta tatsächlich die einzige echte Liebe seines Lebens ist/war und erkennt auch den Unterschied dieser Liebe zu seiner Liebe zu Lisanne, die nicht von ihm ausging, sondern von ihr ihm "aufgedrückt" wurde. Kann Lisanna ihr Charisma eigentlich ein- und ausschalten wie einen Schalter? Hätte sie bei Helion auf ihr Charisma verzichtet, um ihn zu bezircen, wenn er wieder lebendig geworden wäre? Sie wollte immerhin auch nicht, dass er in die Schatten gebracht wird, weil er das nicht wollte.


    Eigentlich sind Bren und Lisanne die Einzigen unter den Osadroi, die das Dilemma des anderen jeweils verstehen und nachvollziehen können - und sind erbitterte Feinde.

    Bren ist sogar bereit, auf das Töten von Nalaji bzw. deren Verfolgung zu verzichten, um Kirettas Leben nicht zu gefährden - das ist wirklich Liebe.


    Attego ist ja echt überwältigt von Brens überdurchschnittlichem Talent für die Magie, was für Brens junges Schattenherren-Alter nicht selbstverständlich ist. Das könnte bedeuten, dass ihm eine große Zukunft bevorsteht, falls Lisanne ihn nicht vorher meuchelt.


    Dass sich Bren jetzt erstmal Gergs Anweisungen fügt, ist sicherlich besser für die Gesundheit seines Herzens, auch wenn er sich damit der Gnade einer Priesterin der verhassten Götter ausliefert. Ich bin ja gespannt, ob er noch mehr über Attegos Rolle in der Angelegenheit um Kiretta erfahren wird.

    Und ob ihm das dann gefällt!


    Ohne diese Vernebelungskräuter ist Kiretta recht gut wieder auf dem Damm - und auf dem Schiff auch wieder voll in ihrem Element. Nun bin ich gespannt, was Jicke Nalaji verraten wird.

  • Eine tapfere Frau diese Nalaji. Nach dem Tod des Mannes so umsichtig weiter zu machen ist schon sehr erstaunlich. Auch ihr Auftreten als sie sich Bren gegenüber sieht. Sie hat wohl lange trainiert, ihren Verstand bei sich zu halten und auf alles vorbereitet zu sein. Ihre magischen Kräfte scheinen sehr groß zu sein.

    Ja, ich bewundere Nalaji auch, wie taff und überlegt sie immer noch agiert, trotz ihres Verlustes.


    Nun ist bloß die Frage, sie hat bisher nicht einmal nach Bren gefragt. Ist er ihr so wichtig wie sie ihm?

    An einer früheren Stelle sprechen Nalaji und Kiretta über Bren und Nalaji fragt Kiretta, ob sie glaubt, dass sie Bren liebt. Diese antwortet, dass es sie es weiß, dass sie ihn liebt. Nalaji meldet dann zwar Zweifel an, weil die Schattenherren gerne ihrem Gegenüber solche Gefühle vorgaukeln, die aber nicht echt sind, worauf Kiretta entgegnet, dass sie ihn schon geliebt hat, als er noch ein Mensch war.

    Ich denke, Kiretta ist sich ihrer Liebe sehr sicher, weiß aber auch, dass er in Lisannes hasserfüllten Fokus geraten ist, nachdem Bren Helion getötet hat.

    Was ich mich frage, wieviel Kiretta davon mitbekommen hat, dass Bren kurz bei ihr war?


    hr Freiheitswille war schon zu spüren als sie dem Sturm trotzte und jetzt wieder an Bord eines Schiffes steht sie mir vor Augen als die Personifizierte Freiheit, Haare wehen im Wind und das Gesicht will sich den Wellen und dem Wind entgegenstrecken.

    Ja, ich fand auch, Kiretta ist jetzt wieder genau da, wo sie hingehört: auf einem Schiff lebt sie richtig auf und kann zeigen, was in ihr steckt. Ganz anders als am Hofe von Ondrien.


    Warum will Nalaji Kiretta immernoch bei sich behalten? Sie wäre ohne Kiretta doch fast in Sicherheit, oder?

    Ich denke, Nalaji will Kiretta als Pfand behalten. Hätte sie Bren nicht davon überzeugt, dass sie es in der Hand hat, ob Kiretta geheilt oder sterben wird, würde sie jetzt schon nicht mehr leben. Wer weiß, wozu sie Kiretta noch brauchen kann, immerhin ist Bren bereit, einiges für seine Liebe zu tun.


    Woher kommen die besonderen Kräfte Brens? Und wieso lebt er noch? Er hat den Schattenkönig erzürnt. Er, ein kleiner neuer Schattenherr. Wieso lebt er noch?

    Ich denke auch nicht, dass der Ungehorsam, sich nicht direkt bei Widajas Herr blicken zu lassen, direkt zu seinem Tod führen würde.


    Die Beschreibung, wie Bren sich in Nebel verwandelt und um die Dinge herumfließt.

    Ja, das war ziemlich cool. Im zweiten Band hatten wir zwar Gadiors Nebelgestalt miterlebt, aber eben nur von außen mitbekommen.

  • Ich könnte mir vorstellen das Nalajis Kraft aktuell gerade davon kommt das Narron tot ist, im Kämmerlein sitzen und die ganze Zeit dran denken ist schwerer als sich "abzulenken" vor allem wenn diese Ablenkung etwas ist was Narron gutheissen würde. Und vielleicht findet sie so auch eher raus ob ihr Sohnes es geschafft hat. Ich weiss aus Erfahrung das nichts schlimmer sein kann als der Moment wo man nix mehr tun kann/muss. Das ist der Moment an dem man die Fassung verliert. (Bzw wo manche erst die Fassung verlieren, ich kann, wenn nötig, arbeiten wie eine Maschine wenn etwas gemacht werden MUSS, aber danach ... aber jeder ist da natürlich auch anders, es gibt auch das Gegenteil.)

    Die Gaben der Mondmutter find ich interessant, sie scheinen ja noch wesentlich vielfältiger zu sein als man bisher sah. Und das Bren sie spüren kann find ich spannend. Vor allem die Erklärung wie es sich anfühlt fand ich interessant, macht es irgendwie nachvollziehbarer. Ich frage mich ob Bren deshalb so schnell lernt weil er die Fähigkeit in den Momenten "braucht", im Übungsraum war er ja nicht so ein Überflieger.

    Attegos staunen darüber und die Ehrfurcht find ich interessant, was wird er mit diesem Wissen anstellen? .oO( Hilfe, ich fange schon an so misstrauisch wie ein Schattendiener zu werden, und das im Urlaub ;))

    Kiretta ist wieder bei Kräften und da wo sie immer sein wollte, an Bord eines Schiffes, mit Menschen die auf sie hören. Und ich wette egal wie wild der Plan, sie ist dabei. (Schön fand ich auch das sie Nalaji überzeugt hatte ihr andere Kleidung zu kaufen ;)) Nur gegen Bren wird sie wohl nichts unternehmen. Was die Frage aufwirft, ist sie auf der Seite der *freien* Menschen oder der der Schatten, das könnte ein interessanter Zwiespalt werden.

    Femlinka

    "...und so zieht sie in die Welt hinaus, ohne Strümpfe ohne Schuh, sie brauch nur ein Buch dazu, ..." (Rolf Zukowski)

  • Er war verwundert und meinte erschrocken, so was könne er doch noch gar nicht können, so jung wie er in den Schatten ist, wenn ich es richtig im Gedächtnis habe. Es ist also nicht nur für mich verwunderlich, dass Bren solche starke Macht hat. Woher?

  • Er war verwundert und meinte erschrocken, so was könne er doch noch gar nicht können, so jung wie er in den Schatten ist, wenn ich es richtig im Gedächtnis habe. Es ist also nicht nur für mich verwunderlich, dass Bren solche starke Macht hat. Woher?

    Aber das war doch die Reaktion auf´s "Nebel werden" oder?

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore