1) Seite 7 - Seite 134 (Brief an .... - einschl. Kapitel 9)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • So, da ich mit dem Handy online bin, gibt es heute Abend nur einen Eindruck und Morgen dann was zu euren Worten ^^


    Ich habe ja davor noch fix 'Die Blütensammlerin' gelesen, somit war ich schon in Maierhofen unterwegs.

    Magdalena und Apostoles hat der Alltag eingeholt, genauso auch alle anderen Pärchen. Ich verstehe sowohl Vincent als auch Reinhard sehr gut. Sie sehen in erster Linie die viele Arbeit und die wenige Zeit miteinander. Wenn Christine in dem Tempo weitermacht, geht es ihr bald wie Theresa im ersten Band - völlig durch mit sich und der Welt. Das geht auch ohne Krebs.


    Ich finde Apostoles Idee super und hoffe natürlich, dass ee klappt und er seine Liebste beeindrucken und zurückgewinnen kann.

    Aber schon traurig, dass sie es nicht auch ohne besonderes Event schaffen. In jeder Beziehung muss man sich anstrengen, egal ob Freundschaft oder Liebe.

    Ich bin seit fast 13 Jahren liiert und wenn sich hier zu sehr der Alltag einschleicht, hau ich auf den Tisch und dann gibt es auch ohne Probleme Abwechslung, schöne Momente und viel Liebe mit einem 'Nerd' 😉Da muss ich mal ne Lanze brechen, die meisten Nerds brauchen nur eine kräftige Hand die sie raus zieht. Sie zerfallen nicht zu Staub im Sonnenlicht 😋


    Greta - ist bestimmt schwanger. Wenn sie jetzt ein Gebrechen hätte, würde es vermutlich anders ausfallen als ein nervöser Magen.


    Michelle - hach, was soll man da sagen. Ich persönlich würde dieses Buch nicht lesen wollen. Eine Frau die immet vom gleichen Mann gerettet werden muss ist aber auch einfach nicht meins.

    Ihr komischer Kerl wird ihr sicher keine Träne nachweinen. Und den Job braucht auch keiner. Sexistische Bemerkungen würde ich mir nicht gefallen lassen. Und auch die Aussagen von Jonas sind abartig. Er sieht ihn ihr vermutlich eine Putze uns Köchin. Soll sie mal lieber in Maierhofen bleiben.


    Ich bin gespannt ob dad Fest so klappt, wie Apostoles das alles hinbekommen wird.

  • Ich bin seit fast 13 Jahren liiert und wenn sich hier zu sehr der Alltag einschleicht, hau ich auf den Tisch und dann gibt es auch ohne Probleme Abwechslung, schöne Momente und viel Liebe mit einem 'Nerd' 😉Da muss ich mal ne Lanze brechen, die meisten Nerds brauchen nur eine kräftige Hand die sie raus zieht. Sie zerfallen nicht zu Staub im Sonnenlicht 😋

    Jetzt muss ich lachen.

    Ich wollte nicht ausdrücken, dass NERDs zu Staub zerfallen, wenn sie ins Sonnenlicht gehen.

    Aber für mich passt das mit Michelle und Jonas nicht, sie würde ihn wahrscheinlich nicht motivieren können seinen "Bastelraum" zu verlassen.

  • Zu den Figuren sage ich nur: Alle aus dem Leben gegriffen ...:-) In meinem Umfeld gibt es sicher den einen oder die andere, die sich da wieder erkennen. Oder auch nicht.

    Lesen ist wie ein Kurzurlaub vom Alltag! <br />Viele schöne Lesestunden wünscht euch deshalb eure Urlaubsfee Petra Durst-Benning :-)

  • Zu den Figuren sage ich nur: Alle aus dem Leben gegriffen ...:-) In meinem Umfeld gibt es sicher den einen oder die andere, die sich da wieder erkennen. Oder auch nicht.

    liebe Petra, bei manchen habe ich auch mich rotwerd und so manche Zeitgenossen die meinen Weg bisher gekreuzt haben wiedererkannt.

    So erging es mir auch :-)

    Lesen ist wie ein Kurzurlaub vom Alltag! <br />Viele schöne Lesestunden wünscht euch deshalb eure Urlaubsfee Petra Durst-Benning :-)

  • Ich wollte nicht ausdrücken, dass NERDs zu Staub zerfallen, wenn sie ins Sonnenlicht gehen.

    Aber für mich passt das mit Michelle und Jonas nicht, sie würde ihn wahrscheinlich nicht motivieren können seinen "Bastelraum" zu verlassen.

    Na dann ist ja gut ;)
    Nein, es ist schon klar was gemeint ist. Generell ist es ja schon so, dass die meisten ITler sich schwer tun von ihrem liebsten Arbeitsgerät wegzukommen. Nur wenn die Herzensdame was will, muss der Mann auch mal mitziehen. Das sehe ich bei den beiden auch so gar nicht.
    Er scheint ja generell kein Interesse an ihrem Leben zu haben, das ist sehr schade. Das schreit nach einer Trennung und einem Mann der sie auf Händen trägt. Ähnlich unserem lieben Apostoles und seiner Magdalena, wenn sie sich denn wieder einkriegen :)

  • Ich muss gestehen - mit den griechischen Namen tue ich mich schwer beim Lesen. Aus Apostoles hat mein Kopf permanent Apostoteles gemacht .... :o

    Bei mir hieß er nur 'Apostel' *hüstel* Ich tue mich mit Namen generell schwer ...

    Michelle hat ja wahrlich einen "Traum-Job". Oh mein Gott, als ich die Beschreibung der Arbeitskluft gelesen habe, hatte ich schon genug. Ich kann mir vorstellen, wie ihr Arbeitsklima ist und wie sich ihr Chef benimmt. So einen Chef wie Josef Beuerle braucht kein Mensch. Die Aussage "Deine Schenkel waren auch schon mal schlanker, wenn ich das so sagen darf", hätte bei mir wahrscheinlich eine Anzeige wegen Körperverletzung zur Folge. So ein Spruch geht gar nicht und vom Chef gleich überhaupt nicht. Boah ... und dass der Herrenausstatter dann auch noch in die gleiche Kerbe schlägt mit seiner Aussage, dass Mädels ein Verfalldatum haben ... sexistischer geht ja schon gar nicht mehr. Hier würde ich ganz sicher nicht lange arbeiten. Freundin Heike ist auch nicht so ganz glücklich, Janice geht jedoch voll in ihrem Job auf, noch.

    Also da ist bei mir auch die Hutschnur hoch gegangen. Himmel noch eins, wie kann man sich denn sowas gefallen lassen. Die Outfits - okay, das kann man machen. Wenn es zum Ambiete passt, aber dann muss es auch zu den Angestellten passen. Wir erinnern uns sicher alle an Hooters, oder? Dort werden die Bedienungen nach einem bestimmten Schema ausgesucht und entsprechend gekleidet.
    Von mir dürfte der sich drei Takte anhören ...

    Zu Magdalena und Apostoles fällt mir nichts mehr ein. Wie kann man sich nur so anstellen. Alle beide! Wegen solcher Nichtigkeiten! Und keiner traut sich nun, den ersten Schritt zu machen und die Sache wieder einzurenken. Jetzt leben sie wochenlang in so einem Dorf nebeneinander her? Kaum zu fassen!

    *seufz* Ja, das hab ich auch gedacht. Klar können mal die Fetzen fliegen aber wegen so einer Mücke gleich den Elefanten rauszuholen ist doch sehr weit hergeholt. Wenn ich bedenke was ich meinem Mann schon alles an den Kopf geworfen habe - verbal natürlich ;)
    Und gerade weil Magdalena das ganze mit ihrer Tochter durch hat, wundert es mich, dass sie sich - sorry - so blöd anstellt.

  • Zu den Figuren sage ich nur: Alle aus dem Leben gegriffen ...:-) In meinem Umfeld gibt es sicher den einen oder die andere, die sich da wieder erkennen. Oder auch nicht.

    Wenn ich etwas meine Gedanken schweifen lasse, kommt mir die ein oder andere Person auch sehr bekannt vor.