Abschnitt 2: Kapitel 12 bis Kapitel 21

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Zitat von Delena

    Andreas ist also nicht ehrlich zu Rebecca. Das muss ja ein Schock für sie sein. Warum spielt er Rebecca etwas vor und was hat er wirklich in der fraglichen Zeit getrieben? Hat er eventuelle eine Affäre mit Käthe? Käthe selbst hat ja schon so merkwürdig reagiert, Rebecca ihr von ihren Verlobungsplänen erzählt hat.

    Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen! Das könnte wirklich sein! Käthe kommt zu spät zu der Verabredung mit Rebecca. Sie beobachtet den Unfall. Heißt das, dass Andreas sich in der Nähr ihrer Wohnung aufgehalten hat? Spekulationen über Spekulationen!

    Ihre Reaktion würde definitiv dazu passen.

  • Ich weiß, alles spricht gegen Andreas und sicher ist er ein ganz böser, aber mir gefällt einfach nicht wie sich Rebecka verhält und das treibt mich auf Andreas' Seite. Es wäre doch schön, wenn es wirklich irgendein infames Spiel gäbe, indem ihm eine Schuld zugeschoben wird, die er nicht hat. Ich finde sein Verhalten wirkt sehr natürlich und wie gut muss er als Schauspieler sein, so in der Rolle zu bleiben. Und es ist einfach blöd, jetzt plötzlich alles anzuzweifeln, was zwischen ihnen war.

    Ein Verhältnis mit Käthe? Was wäre das für eine Freundin? Ist das jetzt üblich, dass beste Freundinnen sich gegenseitig den Mann ausspannen? Irgendwas stimmt hier nicht. Alles das wäre zu sehr Klischee und zu durchsichtig. Also hoffe ich, es steckt mehr dahinter.

  • Hallo zusammen


    Hier wird ja schon heftigst spekuliert, da kann ich gar nicht mehr viel Neues erzählen


    Ich kann vielleicht ein bisschen aufklären wie das noch mal in Band 1 war



    Warum also belügt Andreas Rebecca?

    Ich habe auch erst überlegt ob die Mail fingiert war. Aber wer sollte wissen dass Rebecca genau an dem Abend den Laptop aufklappt. Allerdings kommt die Mail ja auch genau an als sie surft. Vielleicht wird sie beobachtet und die Mail wurde erst abgeschickt als der Beobachter gesehen hat dass sie am Laptop sitzt. Aber warum Misstrauen schüren?

    Und warum redet Rebecca nicht mit Andreas. Ich finde ihr Verhalten doof, nachvollziehbar, verständlich, aber doof.

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Dann haben wir noch den ominösen Mail-Schreiber, der von der seiner Vergangenheit und der seines Vaters erzählt. Ich habe aber noch keinen blassen Schimmer, wie das irgendwie mit einem der Fälle zu tun haben könnte. Es ist tragisch, was dem Vater geschehen ist und dass sich sein Schicksal scheinbar in dem von Rosie wiederholt hat, aber was hat das alles mit dem aktuellen Geschehen zu tun? Alles sehr, sehr mysteriös und spannend - ich will sofort weiterlesen :lesen:^^

    Ja, da habe ich auch noch so gar keinen Plan was die Mails mit irgendeinem der Fälle des Buches zu tun haben. Immerhin sind sie Namensgebend für den Roman



    Und dann legt sich seine hochschwangere Frau noch zu ihm ins Bett, als er schon tot war. Wie gruselig.

    Finde ich auch super gruselig, ich kann auch gar nicht verstehen dass sie das nicht merkt. Ein Schlafender macht doch auch irgendwie Geräusche, atmet, bewegt sich irgendwie.

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • aber mir gefällt einfach nicht wie sich Rebecka verhält und das treibt mich auf Andreas' Seite.

    Und warum redet Rebecca nicht mit Andreas. Ich finde ihr Verhalten doof, nachvollziehbar, verständlich, aber doof.

    Ich stehe weder auf der Seite von Rebecca noch auf der von Andreas. Rebecca hätte Andreas direkt darauf ansprechen müssen, auch wenn Ihr die Antwort möglicherweise nicht gefällt und Andreas sollte ehrlich Rebecca gegenüber sein.


    Ich habe auch erst überlegt ob die Mail fingiert war. Aber wer sollte wissen dass Rebecca genau an dem Abend den Laptop aufklappt. Allerdings kommt die Mail ja auch genau an als sie surft.

    Ich habe auch zwischenzeitlich an eine fingierte Mail gedacht, um Zwietracht zu schüren, aber warum und wer hätte dadurch einen Vorteil?

  • Zitat von Inge78

    Und warum redet Rebecca nicht mit Andreas. Ich finde ihr Verhalten doof, nachvollziehbar, verständlich, aber doof.

    Damit würde sie ja zugeben, dass sie an seinem Laptop war und seine Mail(s) gelesen hat. Das könnte Andreas ihr als „hinterhetsapionieren“ auslegen.

  • Ich habe auch erst überlegt ob die Mail fingiert war. Aber wer sollte wissen dass Rebecca genau an dem Abend den Laptop aufklappt. Allerdings kommt die Mail ja auch genau an als sie surft. Vielleicht wird sie beobachtet und die Mail wurde erst abgeschickt als der Beobachter gesehen hat dass sie am Laptop sitzt.

    Da sagst du was. Könnte es Andreas selbst gewesen sein? Aber zu welchem Zweck?

  • Finde ich auch super gruselig, ich kann auch gar nicht verstehen dass sie das nicht merkt. Ein Schlafender macht doch auch irgendwie Geräusche, atmet, bewegt sich irgendwie.

    Das habe ich auch gedacht. War er denn überhaupt zugedeckt?

  • Ich meine auch nicht dieses Buch, sondern den ersten Band. Für die, die den noch nicht kennen wird einfach zu viel Bezug genommen und Details erwähnt. :)

    Ich meinte auch den ersten Band - das, was wir darüber hier erzählen, deckt sich mit dem, was auch in diesen beiden ersten Abschnitten in diesem zweiten Buch bisher vom Autor darüber rekapituliert wurde.


    Damit würde sie ja zugeben, dass sie an seinem Laptop war und seine Mail(s) gelesen hat. Das könnte Andreas ihr als „hinterherspionieren“ auslegen.

    Wobei ich es nicht als Vertrauensbruch ansehe, dass sie an seinem Laptop war, vor allem, wenn sie nur den einen Rechner haben. Und entweder kennt sie sein Passwort oder er ist so dämlich, den Laptop gar nicht zu sichern. Er hat ihr ja auch schon ab und an Dinge erklärt, die er auf dem Teil installiert oder eingerichtet hat. Und dass sie sich, nachdem Andreas ihr berichtet hat, dass ihr Auto Schrott ist, nach einem Ersatz umsieht, finde ich auch nicht dramatisch. In seinem Mailpostfach war sie nicht, erst als die Mail von der Tischlerei aufploppte.

  • Damit würde sie ja zugeben, dass sie an seinem Laptop war und seine Mail(s) gelesen hat. Das könnte Andreas ihr als „hinterherspionieren“ auslegen.

    Wobei ich es nicht als Vertrauensbruch ansehe, dass sie an seinem Laptop war, vor allem, wenn sie nur den einen Rechner haben. Und entweder kennt sie sein Passwort oder er ist so dämlich, den Laptop gar nicht zu sichern. Er hat ihr ja auch schon ab und an Dinge erklärt, die er auf dem Teil installiert oder eingerichtet hat. Und dass sie sich, nachdem Andreas ihr berichtet hat, dass ihr Auto Schrott ist, nach einem Ersatz umsieht, finde ich auch nicht dramatisch. In seinem Mailpostfach war sie nicht, erst als die Mail von der Tischlerei aufploppte.

    Ich sehe das genauso. Nur Andreas könnte es gegen sie verwenden, um von sich abzulenken.

  • nd entweder kennt sie sein Passwort oder er ist so dämlich, den Laptop gar nicht zu sichern. Er hat ihr ja auch schon ab und an Dinge erklärt, die er auf dem Teil installiert oder eingerichtet hat.

    Ich meine dass sie das Macbook immer zusammen benutzt haben, also von daher war sicher nichts dabei, dass sie es auch alleine genutzt hat. Eine email zu lesen, die nicht an einen selbst adressiert ist ist aber eine andere Sache. Verletzung des Briefgeheimnisses.

  • nd entweder kennt sie sein Passwort oder er ist so dämlich, den Laptop gar nicht zu sichern. Er hat ihr ja auch schon ab und an Dinge erklärt, die er auf dem Teil installiert oder eingerichtet hat.

    Ich meine dass sie das Macbook immer zusammen benutzt haben, also von daher war sicher nichts dabei, dass sie es auch alleine genutzt hat. Eine email zu lesen, die nicht an einen selbst adressiert ist ist aber eine andere Sache. Verletzung des Briefgeheimnisses.

    Dass sie das MacBook zusammen benutzt haben, geht aus dem Text nicht hervor. Es ist die Rede von Andreas‘ MacBook. Die E-Mail ploppt auf und als sie den Betreff liest, denkt sie nicht nach und öffnet die Mail.

  • In seinem Mailpostfach war sie nicht, erst als die Mail von der Tischlerei aufploppte.

    DAS macht es ja auch irgendwie verdächtig ... warum schreibt eine Tischlerei erst so spät zurück

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it - Albus Dumbledore

  • Zitat

    DAS macht es ja auch irgendwie verdächtig ... warum schreibt eine Tischlerei erst so spät zurück

    Es ist ja eine kleine Tischlerei, vermutlich kommen die erst nach Feierabend dazu den Papierkram zu erledigen.

  • DAS macht es ja auch irgendwie verdächtig ... warum schreibt eine Tischlerei erst so spät zurück

    Hat die Tischlerei tatsächlich so spät zurückgeschrieben oder liegt das eher daran, dass die Synchronisation mit dem Mailserver erst erfolgte, als das MacBook quasi "wach" war? Wenn ich mein MacBook aufklappe, dann kommen auch alle noch nicht empfangenen Mails rein, auch wenn ich sie auf iPhone schon längst gelesen habe, aber im Postfach auf dem Mac sind sie deswegen noch nicht.

  • Hat die Tischlerei tatsächlich so spät zurückgeschrieben oder liegt das eher daran, dass die Synchronisation mit dem Mailserver erst erfolgte, als das MacBook quasi "wach" war? Wenn ich mein MacBook aufklappe, dann kommen auch alle noch nicht empfangenen Mails rein, auch wenn ich sie auf iPhone schon längst gelesen habe, aber im Postfach auf dem Mac sind sie deswegen noch nicht.

    Das könnte natürlich sein. Also wieder ein Verdacht weniger....

  • Hat die Tischlerei tatsächlich so spät zurückgeschrieben oder liegt das eher daran, dass die Synchronisation mit dem Mailserver erst erfolgte, als das MacBook quasi "wach" war? Wenn ich mein MacBook aufklappe, dann kommen auch alle noch nicht empfangenen Mails rein, auch wenn ich sie auf iPhone schon längst gelesen habe, aber im Postfach auf dem Mac sind sie deswegen noch nicht.

    Also könnte es sein, dass Andreas einfach vergaß, die E-Mail auch mit seinem MacBook abzurufen.


    So ähnlich ist es bei mir auch, nur, dass ich es bei meinem Laptop so eingestellt habe, dass die E-Mails noch nicht vom Server gelöscht werden, damit sie zuhause auch noch mit meinem normalen Haupt-PC abrufen kann, aber dieser löscht sie dann vom Server.

  • Also könnte es sein, dass Andreas einfach vergaß, die E-Mail auch mit seinem MacBook abzurufen.

    Bzw. war er ja den ganzen Tag noch nicht zuhause und hat daher seinen Mac noch nicht aktiviert, so dass die Mails auch noch nicht in seinem Postfach gelandet ist.