03: Seite 160 - Seite 242

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Ronja Bleier war ja nun wohl kein Kind von Traurigkeit, die Zahl an potentiellen Tätern nimmt in diesem Abschnitt ja noch einmal deutlich zu. Aber es ist niemand dabei, den ich mit Zombie in Verbindung bringen würde.


    Erst der zweite Mord bringt etwas mehr Licht ins Dunkel. Das Opfer Alfred Bollmann ist Freddie und Zombie steht wieder einmal vor der Leiche. Bei mir verdichtet sich immer mehr der Verdacht, das Zombie den Mörder zwar kennt, die Taten selbst aber nicht begangen hat. Freddie hätte er doch sonst wohl eher zu Tode geprügelt und nicht in den Rücken geschossen. Der Täter scheint ihm dann aber zumindestens sehr nahe zu stehen.

    Findet sich Zombie etwa bei der Sicherheitsfirma ? Schließlich arbeitet Ronjas Bruder ja auch dort. Und Adrian hat sich ja eh auf Rheinhart eingeschossen. Hat er am Ende doch die bessere Spürnase ?

    Meine Idee, das Zombie ein Polizist sein könnte, habe ich auf jeden Fall inzwischen wieder verworfen.


    Eddie schafft sich nun mit der Geschichte um Flo und ihrem Vater eine weitere Baustelle. Oder hängt das Ganze doch zusammen, da Ronja sich ja auch mit Flos Vater angelegt hat ? Der ist zwar ein echter Widerling, aber ist er auch ein Mörder ?

    Mütze entwickelt sich dagegen immer mehr zu einer wichtigen Stütze für Eddie, sie ist zwar ziemlich chaotisch, hat aber ihr Herz auf dem rechten Fleck.


    Es bleibt mehr als spannend. Nun bin ich aber gespannt aufs große Finale und die Auflösung.

    "Wer Bücher liest, kennt sogar den Zusammenhang, aus dem Zitate gerissen werden." (unbekannter Autor)

    Einmal editiert, zuletzt von ech ()

  • Es ist auch schön, mitzuerleben wie Lotti aufgetaut ist und Freunde gefunden hat. Phillips ach so tolles Haus scheint ihr absolut nicht zu fehlen.

    Nein, den Eindruck hatte ich auch nicht, dass ihr das große Haus fehlt - besser frei zu sein, als im goldenen Käfig zu sitzen.


    Man kann sagen, sie hat einen echten Managerjob, nur die Bezahlung ist nicht angemessen :)

    Stimmt :totlach:


    Freddie hätte er doch sonst wohl eher zu Tode geprügelt und nicht in den Rücken geschossen. Der Täter scheint ihm dann aber zumindestens sehr nahe zu stehen.

    Genau das irritiert mich ebenfalls, dass Freddie von hinten erschossen wurde - ich hätte bei Zombie nämlich auch erwartet, dass er ihn zusammenprügelt.

  • Freddie hätte er doch sonst wohl eher zu Tode geprügelt und nicht in den Rücken geschossen. Der Täter scheint ihm dann aber zumindestens sehr nahe zu stehen.

    Genau das irritiert mich ebenfalls, dass Freddie von hinten erschossen wurde - ich hätte bei Zombie nämlich auch erwartet, dass er ihn zusammenprügelt.

    Nein, der Typ derjemandn erschießt und dann auch noch von hinten scheint er nun wirklich nicht zu sein. Lieber Auge in Auge aufs Auge (oder Nase, Kinn,...gerne bis Blut spritzt, aber nicht feige hinterrücks.Nicht dass das wirklich besser ist:P

  • Nun haben wir auch noch eine zweite Leiche am Arbeitsamt und es sieht so aus, als ob das der Freddy wäre, der in den Zombie Einschüben immer wieder erwähnt wird. Er hat noch ein blaues Auge und Rheinhart scheint tief betroffen zu sein.

    Dieser Tote ist auch von hinten erschossen worden, wie Bussi direkt am Tatort noch erklärt.

    An dieser Stelle habe ich Zombie direkt von der Liste der Tatverdächtigen bei diesem Mord gestrichen. Zombie hätte ja bestenfalls seine unkontrollierte Wut durch Schläge ausgetobt, aber mit einer Waffe bestimmt nicht.


    Was mich aber sofort stutzig gemacht hat, war, das Lars Bleier unter den Schaulustigen war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Zufall war.

    Der Kerl ist mir sehr suspekt und ich habe schon den Verdacht, dass er vielleicht Zombie ist....

    Aber wo sind dann die Kinder von denen er immer wieder spricht? Vielleicht auch in dem Zimmer, in dem auch seine Halbbrüder sind?

    Zumindest laufen die losen Fäden oder Spuren bei diesen Mordfällen immer wieder in Richtung >Familie Bleier<.

    Ronja war wohl auch etwas psychisch gestört in ihrem Verhalten. Das mag ebenfalls auf die furchtbaren Erlebnisse in ihrer Kindheit zurück zu führen sein. Sie hat Liebe und Vertrauen gesucht, aber sie wurde dann auch immer wieder enttäuscht, weil sie halt zu sehr geklammert hat.

    Allerdings wusste sie wahrscheinlich auch nicht, wie man Liebe und Vertrauen aufbaut - es hat ihr ja niemand vorgelebt. Nestwärme hat sie nie erfahren dürfen als Kind. Zumindest habe ich die Beschreibungen zu den Ehen ihrer Mutter so verstanden. Da war wohl in beiden Ehen sehr viel Gewalt und Demütigungen im Spiel.


    Das Eddie Flo zur Hilfe eilt, konnte ich zwar verstehen - hätte ich wahrscheinlich auch ohne groß nachzudenken getan - aber es war auch verdammt riskant. Ob Eddie sich hätte wehren können, wenn Flohs Vater handgreiflich geworden wäre?

    Vielleicht, denn offenbar hat ihr Verstand doch noch viele Informationen zur Selbstverteidigung abgespeichert. Nur hätte sie sich wahrscheinlich einige fiese Muskelzerrungen eingefangen, weil sie nicht im Training ist.


    Ich denke mal, Flo könnte auch mehr lernen, wenn sie nur richtig gefördert würde und nicht in der ständigen Angst vor ihrem Vater leben würde.

    Die Hilfsbereitschaft der Nachbarn und besonders von Mütze ist wirklich toll. Aber so ist das eben unter den Leuten die mit jedem Cent rechnen müssen. Sie helfen sich gegenseitig um wenigstens ein Minimum an Lebensqualität aufzubauen und über die Runden zu kommen.

    Vom Amt können sie nix erwarten und so nutzen sie die verschiedenen Fähigkeiten der Mitmenschen, die in der Gemeinschaft vorhanden sind.

    Offenbar hat Eddies Talent zum korrekten ausfüllen von Formularen in der Gemeinschaft noch gefehlt und so hat man sich schnell bemüht, sie fest zu intrigieren. Somit hat Eddie nun eine Notfall Babysitterin und eine Küche. Wer auch immer Hilfe beim lästigen Schreibkram braucht, wird sich nun vertrauensvoll an Eddie wenden. :totlach:

    Wie Flo mit ihrer Bewerbung zum Beispiel.


    Wir sind jetzt im dritten von vier Abschnitten und ich habe nicht die leiseste Ahnung wer für die Morde am Arbeitsamt als Täter in Frage kommt.

    Das kommt eigentlich recht selten vor, das ich im vorletzten Abschnitt nicht mal EINE Vermutung habe wer der Täter ist. ^^

    Zumal Flos Vater jetzt auch noch als Kandidat im Kreis der Verdächtigen, für den Mord an Ronja aufgenommen werden muss.

    Es sieht ja im Moment so aus, als ob wir es mit 2 verschiedenen Mördern zu tun haben, aber nur mit einem Tatort. Das Arbeitsamt!

    Aber Freddy war ja nur Vertretungsweise dort. Galt diese Kugel vielleicht Reinhart?

    Wir kennen auch noch nicht den Anlass, der zu dieser Wut auf Freddy bei Zombie geführt hat. Warum hat er ihm ein blaues Auge und die Kopfverletzungen zugefügt?

    Wenn ich die Zombie Einschübe richtig Verstanden habe, so hat doch wohl Freddy den jungen, gemoppten und geschlagenen Zombie, damals in sein Boxstudio aufgenommen und ihn sportlich gefördert.

    Ich glaube, Zombie ist trotz seiner Wut in ihm, Freddy dankbar dafür. Warum also hat er Freddy zusammen geschlagen?


    Adrians Verhalten ist manches mal doch etwas sehr doof.

    Mit diesen ständigen Einladungen zum Bier nach Feierabend und seinem plumpen anbaggern bei Eddie, ist er mir schon etwas auf den Keks gegangen.

    Da kann ich Eddies Zurückhaltung und Vorsicht sehr gut verstehen.

    So ein Verhältnis am Arbeitsplatz würde sich eventuell schnell rumsprechen und Phillip sehr gut in den Kram passen. Er ist eh grade so unauffällig in diesem Abschnitt...

    Das gefällt mir gar nicht.

    Wer weiß, welche Bombe aus Gemeinheiten er grade bastelt. ^^

  • Ich frage mich immer wieder, warum Eddi zur Polizei gegangen ist. Sie kann kein Blut sehen, sie kann nicht auf Menschen schießen was hat sie sich unter Polizeiarbeit vorgestellt?

    Ja da denke ich auch drüber nach, aber bisher habe ich dafür auch noch keine Erklärung. Ganz am Anfang des Buches hat Eddie mal daran gedacht, mit welchen netten Plakaten und Versprechungen die Polizei junge Leute Anspricht in Bussen und Bahnen und für eine Ausbildung bei der Polizei wirbt. Ist sie vielleicht dadurch auf den Gedanken gekommen zur Polizei zu gehen?


    Was ist das eigentlich für eine Hilfe, die man Flo da schickt? Meine Güte, gibt es denn wirklich keine ausgebildeten Sozialarbeiter mit Engagement und Empathie?

    Doch sicher gibt es ausgebildete Sozialarbeiter und Streetworker hier in Bochum, aber viel zu wenige für viel zu viele Aufgaben.

    Da kommt sicher auch bei den fleißigsten Sozialarbeitern irgendwann Frust auf, wenn sie erkennen, dass die Praxis weit von der Theorie entfernt ist in ihrem Job. Sie schaffen es gar nicht angergiert mit den einzelnen Personen zu arbeiten.

    Es deutet nun alles daraufhin, dass es sich bei Zombie um Lars Bleier handeln könnte - ihr hättet dann recht gehabt, dass Zombie dann Ronjas Bruder wäre.

    Ja die Vermutung kam von mir und ich bin mir ziemlich sicher, dass Zombie daher auch nicht Ronjas Mörder sein kann.

    Er hätte bestimmt nicht seine Schwester umgebracht.

    Das ist schon sehr verzwickt in der Familie Bleier irgendwie laufen da alle Spuren hin.


    Ehrlich, ich bin mir noch total unsicher, auch was Motiv usw. angeht - sehr gut gemacht, Lucie :totlach:

    Das kannst echt laut sagen. In diesem Krimi stehe ich total auf dem Schlauch. Wahnsinn...

    Lucie freut sich wahrscheinlich einen Knopp an die Backe, dass sie uns so schön verwirren kann. :totlach:


    Auch weiß ich immer noch nicht, was es mit dieser " Scheißosterhasenakte" auf sich hat. Aber es muss etwas ganz fundamentales darin stehen. Denn warum sonst liegt sie immer wieder auf seinem Schreibtisch.

    Stimmt, diese Akte löst sehr viel Wut bei Zombie aus. Da bin ich auch mal gespannt, ob Lucie uns im letzten Abschnitt noch erzählt was drin steht.


    Wie passen dann die Kinder Zombies ins Bild? Wurden Kinder in Lars Bleiers Wohnung Kinder erwähnt? Schließlich wohnt er ja noch bei seiner Mutter. Oder hat er irgendwo noch eine Zweitwohnung

    Hey das ist auch eine Idee.

    Das könnte gut sein, dass er noch eine eigene Wohnung hat und nach der Arbeit bei seiner Mutter nur zum Essen ist.

    Die Kinder sind vielleicht in einer Ganztagsschule und essen dort.


    Eddie findet sich immer mehr in die Polizeiarbeit ein, bringt auch eigene Ideen und Hinweise ein. Wie sie auf Tomas Passwort gekommen ist, hat ja auch Adrian etwas beeindruckt. Ihre Stärke liegt eben mehr in einer gewissen Intuition und Feinfühligkeit, die ihm vielleicht etwas abgeht.

    Genau, Eddie kann unheimlich gut Beobachten und Kombinieren. Sie sieht Zusammenhänge, auf die man nur kommt, wenn man 3 -5 mal quer um die Ecke denken kann. :boah:

    Ich denke, mit dieser Gabe ist sie bei der Kripo genau richtig.

    Und vielleicht findet sie ja noch eine Lösung, damit sie nicht unbedingt bei den Obduktionen dabei sein muss. Die schriftlichen Ergebnisse reichen doch sicher auch.

    Ich fand die Begrüßung der Staatsanwältin am Tatort sehr freundlich. Schön das es nicht nur irgendwelche Machotypen um Eddie herum geben wird, wenn Kati im Mutterschaftsurlaub ist.


    Und Adrian hat sich ja eh auf Rheinhart eingeschossen. Hat er am Ende doch die bessere Spürnase ?

    Nee, dass glaube ich nicht das Adrian eine besonders gute Spürnase in diesem Punkt hat. Er hat einfach einen Brass auf Rheinhart von der ersten Begegnung an.


  • Und Adrian hat sich ja eh auf Rheinhart eingeschossen. Hat er am Ende doch die bessere Spürnase ?

    Nee, dass glaube ich nicht das Adrian eine besonders gute Spürnase in diesem Punkt hat. Er hat einfach einen Brass auf Rheinhart von der ersten Begegnung an.

    Ich denke auch das ist so ein Männer-Macho-Ding.

    Dazu kommt,dass Adrian für Zombie der "Scheißbulle" aus dem Bilderbuch ist und umgekehrt einer, der aussieht wie Zombie und sich so gibt wie er, aus dem Lehrbuch für "der MUSS Dreck am Stecken haben" entsprungen scheint.

    Die beiden werden wohl nie eine vernünftige Kommunikationebene finden, oder gar ein Bier zusammen trinken gehen:totlach:

  • Was mich aber sofort stutzig gemacht hat, war, das Lars Bleier unter den Schaulustigen war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Zufall war.

    Das glaube ich auch nicht, dass das ein Zufall war. Und wer hat es direkt bemerkt? Eddie, nicht Adrian.


    Ich glaube, Zombie ist trotz seiner Wut in ihm, Freddy dankbar dafür. Warum also hat er Freddy zusammen geschlagen?

    Irgendwie hat Freddie wohl Zombies Schwester angebaggert oder ähnliches.


    Das ist schon sehr verzwickt in der Familie Bleier irgendwie laufen da alle Spuren hin.

    Ja, die Bleiers tauchen immer wieder auf.


    Ich fand die Begrüßung der Staatsanwältin am Tatort sehr freundlich. Schön das es nicht nur irgendwelche Machotypen um Eddie herum geben wird, wenn Kati im Mutterschaftsurlaub ist.

    Die Staatsanwältin fand ich auch angenehmen "normal", denn wie du schreibst, wenn Kati in Mutterschutz geht, dann ist Eddie alleine unter den Machos. Schön, dass die Staatsanwältin nachvollziehen kann, wie es ist, als Mutter wieder in den Job zurückzukommen.

    Dazu kommt,dass Adrian für Zombie der "Scheißbulle" aus dem Bilderbuch ist und umgekehrt einer, der aussieht wie Zombie und sich so gibt wie er, aus dem Lehrbuch für "der MUSS Dreck am Stecken haben" entsprungen scheint.

    Die beiden werden wohl nie eine vernünftige Kommunikationebene finden, oder gar ein Bier zusammen trinken gehen :totlach:

    Das glaube ich auch nicht :totlach:

  • Ich finde es bemerkenswert, dass Mütze nicht drauf schaut sich selbst über Wasser zu halten sondern auch dafür sorgt, dass die anderen Menschen in ihrem Umfeld von ihrem Organisatiomstalent profitieren. Wer hat einen Küche über, wer braucht eine , wer benötigt Hilfe bei seinem Papierkram, wer kann das....

    Das ist wahr! Und wenn man ihr eine berufliche Empfehlung aufgrund ihrer Sozialkompetenz aussprechen würde, wäre sie sicher diejenige, die das am meisten überraschen würde....

  • Die Staatsanwältin fand ich auch angenehmen "normal", denn wie du schreibst, wenn Kati in Mutterschutz geht, dann ist Eddie alleine unter den Machos. Schön, dass die Staatsanwältin nachvollziehen kann, wie es ist, als Mutter wieder in den Job zurückzukommen.

    Vor allen Dingen gefällt mir diese Staatsanwältin in Hinblick auf die nächsten zwei Bücher. Es wird für Eddie sicher immer wieder Schwierigkeiten geben und da kann es nicht schaden, wenigstens eine Person im Team zu haben, die wohlwollend auf Eddies Bemühungen schaut.


    Das ist wahr! Und wenn man ihr eine berufliche Empfehlung aufgrund ihrer Sozialkompetenz aussprechen würde, wäre sie sicher diejenige, die das am meisten überraschen würde....

    Genau, weil Mütze der Typ Mensch ist, für den das selbstverständlich ist zu helfen, wenn sie kann. Und sie ist sich wahrscheinlich gar nicht darüber im Klaren WIEVIEL sie kann. Sie macht einfach was sie für richtig hält....