04 - Seite 236 bis 318 (Teil 1 komplett)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Clemens hat Finja Tipp, auf dem Schwarzmarkt an Opium zu kommen, gemerkt und hat sich nach Hamburg begeben. Ich finde das es ein ganz schön gefährliches Unterfangen war. Was wenn er an die falschen Leute geraten wäre. Ich hacke auch nicht mehr auf dem Thema OP- Opiate rum. Nun weiß ich ja wie schwer es gewesen ist Granatsplitter zu entfernen, so bleibt Clemens nichts anderes übrig.

    Zu seinem Vater hat er nie einen guten Draht gehabt, der hat ihn auch enterbt.

    Das Caroline für diese Scharade auch noch bezahlt, hat mich überrascht. Hab ich da zu Beginn etwas überlesen, oder wird es in diesem Abschnitt das erste Mal erwähnt? Seine Sehnsucht ins Theater zu gehen oder ein Varieté zu besuchen kann ich verstehen. Irgendwie ist der Gutshof auch ein Gefängnis für ihn,auch wenn er dort zur Ruhe kommt und über sein weiters Leben nachdenken kann.

    Immer wieder fragt er sich, ob es nicht gut wäre Ariane in sein Geheimnis einzuweihen. Ich denke, er sollte es tun, denn so hat das doch alles keine Zukunft mit den beiden.

    Auch beim Hoffest schafft er es nicht Ariane die Wahrheit zu sagen. Oh Gott, für Ariane war das mehr als nur komisch, mit Clemens ( Lennart) wieder an der Stelle wie vor ein paar Jahren zu stehen. Clemens wusste doch davon, warum hat er sie nicht woanders hin geführt?


    Käthe kann es einfach nicht lassen. Merkt sie denn nicht, dass sie nur ein Handlanger und Spion für Roland ist? Sie liefert ihm den Zündstoff, den er für seine Pläne benötigt.


    Lennart darf nicht....und Jenny, niemals darf....bricht es nur stockend aus Edzard heraus. Was hat es damit auf , ich kann mir meinen Teil denken. Wie wir wissen haben die beiden ein Kind zusammen, aber was dürfen sie nicht?


    Finja macht ihre Sache nach wie vor großartig, sie hat die Mutter würdevoll vertreten. In der Kirche musste sie Clemens die Frage beantworten wer der eine Mann ist.....Roland.... Also beobachtet Roland Clemens schon, wenn das mal gut geht. Denn Roland macht so seine Andeutungen gegenüber Finja und Clemens. Auch darüber das Lennart vielleicht ein Kind gezeugt hat.

    Sie hat es schon bereut, Clemens vom Schwarzmarkt erzählt zu haben. Ihr ist schon bewusst, dass er zu viel Medikamente nimmt.


    Ist da ein kleiner Konkurrenzkampf bei Christine ausgebrochen? Ich sehe für beide keine Chancen mehr. Dr. Limbach hat seine Tochter gut beobachtet, nur helfen auch seine Ratschläge nichts. Sie ist zu sehr in Clemens verliebt.


    Käthe ist mutig ihren Vater nach Jenny zu fragen. Nun weiß sie mit Gewissheit, dass Jenny ein Kind von Lennart hat. Sie muss sie finden. Wie hat sie es so alleine auf sich gestellt geschafft in Hamburg über die Runden zu kommen?

    Aber Hallo, geht's noch???? Was hat Harms für Vorstellungen und Pläne für Käthe, der spinnt ja total.

    So fährt sie immer wieder nach Harburg um dort ihre Schwester zu finden, leider ohne Erfolg. Vielleicht kann ihre neue Bekanntschaft ihr weiter helfen.


    Und dann erfährt Clemens das sein Vater gestorben ist und er hat den Entschluss gefasst nach Berlin zu reisen. Doch was erwartet er dort?


    Noch etwas wichtiges, Gerrit bekommt die Chance als Eintänzer eine Passage nach Deutschland zu bekommen. Das Wort Eintänzer habe ich zuvor noch nie gelesen oder gehört. Wieder etwas dazu gelernt.

  • Avila, einer meiner Enkelsöhne ist ein Rauschgoldengel. Er hat blonde Locken, ist aber so etwas von einem Jungen - ist zum Beispiel unheimlich sportlich, klettert etwa wie ein Weltmeister. Sein Zwillingsbruder hat glattere Haare und ist der sensible, künstlerisch begabtere.

    &WCF_AMPERSAND"Sehnsucht nach Sansibar&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2012<br />&WCF_AMPERSAND"Die Bucht des blauen Feuers&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2012<br />&WCF_AMPERSAND"Das Bild der Erinnerung&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2013

  • ASPIRIN war damals DAS Medikament überhaupt! Deshalb wurde es Clemens angeboten. Aber natürlich hilft das nicht bei Schmerzen, die vorher mit Laudanum/Opium behandelt wurden.


    Clemens würde sich von Dr. Limbach behandeln lassen, wäre Christine nicht so aufdringlich. Tatsächlich hat er Angst, durch zu viel Nähe zu dieser Familie schließlich doch aufzufliegen.

    &WCF_AMPERSAND"Sehnsucht nach Sansibar&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2012<br />&WCF_AMPERSAND"Die Bucht des blauen Feuers&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2012<br />&WCF_AMPERSAND"Das Bild der Erinnerung&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2013

  • Das Caroline für diese Scharade auch noch bezahlt, hat mich überrascht.

    Ich war auch kurz irritiert, aber nun gut.Für Caroline steht einiges auf dem Spiel und irgendwie wollte sie Clemens überreden, die Rolle zu spielen. Ein wenig Geld kann dann wohl schneller ein JA erwirken als gutes Zureden und ein paar leere Dankesworte.


    Oh Gott, für Ariane war das mehr als nur komisch, mit Clemens ( Lennart) wieder an der Stelle wie vor ein paar Jahren zu stehen. Clemens wusste doch davon, warum hat er sie nicht woanders hin geführt?

    Ich denke mal, dass Clemens so schnell nicht geschaltet hat. Er hat die Geschichten immerhin selbst von Lennart nur erzählt bekommen und alles kann man sich nicht ständig merken und auf dem Schirm haben. Er war wohl unbedacht, was bestimmt auch an seinen Gefühlen für Ariane hängt. Immerhin ist er selbst irgendwie auch unsicher ihr gegenüber deswegen.


    Was hat Harms für Vorstellungen und Pläne für Käthe, der spinnt ja total.

    Da gebe ich dir Recht. Harms ist wirklich schrecklich zu Käthe. Auch wenn ich kein Fan von Käthe bin, aber sowas hat niemand verdient!

  • ASPIRIN war damals DAS Medikament überhaupt! Deshalb wurde es Clemens angeboten. Aber natürlich hilft das nicht bei Schmerzen, die vorher mit Laudanum/Opium behandelt wurden.


    Clemens würde sich von Dr. Limbach behandeln lassen, wäre Christine nicht so aufdringlich. Tatsächlich hat er Angst, durch zu viel Nähe zu dieser Familie schließlich doch aufzufliegen.

    Das ist nachvollziehbar und das kann ich mir auch gut vorstellen, dass Christine keine Ruhe geben würde.

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Da gebe ich dir Recht. Harms ist wirklich schrecklich zu Käthe. Auch wenn ich kein Fan von Käthe bin, aber sowas hat niemand verdient!

    Ich bin auch kein Fan von Käthe, mochte sie gar nicht. Aber das hatte sie nun wirklich nicht verdient. Aber so war das damals, mit Prügel glaubte man alles bei dem Nachwuchs erreichen zu können.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Erst bei seinen Besuchen in Hamburg, kann Clemens er selbst sein, muß nicht Lennart spielen. Er braucht das Opium, weil einfaches Aspirin ihm nicht bei seinen Schmerzen hilft.

    Also ehrlich gesagt, bei mir hilft Aspirin auch nicht. Ich habs vor Jahren mal probiert, da hat es auf jeden Fall nicht geholfen.

    Aber du hast bestimmt keine Kriegsverletzungen. Oder?

  • Also ehrlich gesagt, bei mir hilft Aspirin auch nicht. Ich habs vor Jahren mal probiert, da hat es auf jeden Fall nicht geholfen.

    Aber du hast bestimmt keine Kriegsverletzungen. Oder?

    ich glaube eher, sie will damit sagen, dass es auch "non-responder " gibt. Ich vertrage Aspirin zum Beispiel nicht, da bekomme ich magenschmerzen

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Mein Mann nimmt seit 10 Jahren Hydromorphon

    Hydromorphon ist ein stark wirkendes Opioid der Stufe III im WHO-Stufenschema, das als Schmerzmittel bei starken und stärksten Schmerzen zugelassen ist.

    3x täglich muss er es nehmen.


    Er hat sich vor 12 Jahren bei einem Arbeitsunfall den Nerv in der Leiste so stark verletzt, dass keine Heilung mehr besteht. Viele Ärzte hat er durchlaufen um eine ander Möglichkeit zu finden. Eine wäre zum Beispiel den Nerv komplett zu durchtrennen. Das aber birgt ein sehr hohes Risiko im Rollstuhl zu landen. Weil laufen mit dem Bein wäre praktisch nicht mehr möglich.

    Dann war das Thema eine Schmerzpumpe zu implantieren. Da ist das Risiko,dass der Schlauch, der ins Rückenmark führt,abknicken kann und dann würde das Morphin ungebremst ins Muskelfgewebe gelangen.

    Der Neurochirurg hat dann gesagt, solange die Leber, Nieren und Blutwerte ok bleiben und der Magen mitspielt, ist das die letzte Option.

    Aber so wie bei Clemens ist es bei meinem Mann auch. Es kommt selten vor, da es schon in Fleisch und Blut übergegangen ist, aber sobald er eine halbe Stunde über die Zeit ist, merkt er das sofort. Ob Entzugserscheinungen oder das die Schmerzen sich steigern als sie sonst schon sind. Einerseits gut, das es solche Medikamente gibt. Andererseits kann man sehen was für ein Teufelszeug das ist.

  • Oh je, dein armer Mann! Ich hoffe, dass seine Leber, Nieren und Blutwerte noch lange, lange in Ordnung bleiben. Mit Schmerzen leben ist einfach nur unvorstellbar grausam. Und wie sehr sich der Körper an Medikamente gewöhnt, ist wirklich gruselig. Ich habe mal nur drei Wochen lang Kortison genommen und wollte das dann - als es seinen Dienst geleistet hatte - schnellst möglich absetzen. Tja, mein Körper hatte so starke Entzugserscheinungen dadurch, dass ich an einem Tag meine Beine nicht mehr bewegen konnte. Sobald ich stand, sind die wie Gummi weggeknickt. Da war ich auch ganz schön schockiert. Und dabei ist Kortison ja nun mit Opioiden kaum vergleichbar!


    Clemens sollte also seinen Arm unbedingt behandeln lassen, wenn Chancen bestehen, dass der wieder gesund werden kann, damit er nicht weiter auf Opium angewiesen ist...

  • Was für eine grauenvolle Vorstellung! Das ist echt die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ich hoffe sehr, dass die Blutwerte noch lange gut bleiben oder es einen anderen Weg gibt. Meine Oma hat sowas ähnliches, nur mit Bandscheiben und nimmt auch Morphium. Und man muss es ganz klar sehen, sie ist mittlerweile abhängig davon. Aber ohne das wäre sie mittlerweile wahrscheinlich vor Schmerzen schon verrückt und hätte sich das Leben genommen.:(

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Gute Besserung für deinen Mann, kessi69!

    &WCF_AMPERSAND"Sehnsucht nach Sansibar&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2012<br />&WCF_AMPERSAND"Die Bucht des blauen Feuers&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2012<br />&WCF_AMPERSAND"Das Bild der Erinnerung&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2013

  • Also ehrlich gesagt, bei mir hilft Aspirin auch nicht. Ich habs vor Jahren mal probiert, da hat es auf jeden Fall nicht geholfen.

    Aber du hast bestimmt keine Kriegsverletzungen. Oder?

    Nein natürlich nicht. Ich habs mal bei Kopfschmerzen probiert, und es hat eben nicht geholfen. Im Moment nehme ich gegen Schmerzen Ibuflam 600, das hilft am besten. Wenns nur um Kopfschmerzen geht, dann Paracetamol. Aber die Ibus nehme ich wegen a) meiner Kreuzschmerzen und mehr b) weil mir mein Bein seit dem Schienbeinkopfbruch vor gut zwei Jahren immer wieder mal ordentlich wehtut. Mal abgesehen von dem 'Schraubstockgefühl' das ich noch da drinnen habe. Da nehme ich nichts dagegen, denn das lässt sich ja aushalten. Außer ich habe was vor, wo ich das nicht gebrauchen kann. Vor einem guten Monat habe ich mir das Metall entfernen lassen in der Hoffnung, dass es besser wird. Bis jetzt kann ich nicht behaupten, dass es geklappt hätte. Aber hätte ich es nicht gemacht, also die zwei Platten und dreizehn Schrauben drinnen gelassen, dann hätte ich mich bestimmt geärgert, es nicht wenigstens probiert zu haben. So hat halt jeder irgendwas und ich bin froh, dass es nicht noch schlimmer ist.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Das Caroline für diese Scharade auch noch bezahlt, hat mich überrascht.

    Ich war auch kurz irritiert, aber nun gut.Für Caroline steht einiges auf dem Spiel und irgendwie wollte sie Clemens überreden, die Rolle zu spielen. Ein wenig Geld kann dann wohl schneller ein JA erwirken als gutes Zureden und ein paar leere Dankesworte.

    Da ging es mir wie Euch - ich war ernsthaft überrascht. Zugegebenermaßen bin ich nicht auf die Idee gekommen, weil Clemens ja schon von einer überdurchschnittlichen Versorgung und Unterkunft profitiert. Aber ja, klar, Caroline ist über die unverhoffte Chance natürlich dankbar und zudem nicht arm. Und Clemens hat mit seinem Portemonnaie seine Barschaft verloren - kein Wunder also, dass er das Angebot annimmt. Im Grunde finde ich es super anständig von ihm, dass er überhaupt darüber nachdenkt, dass er die Zahlung im Grunde sogar einstellen zu lassen.

    Ich denke mal, dass Clemens so schnell nicht geschaltet hat. Er hat die Geschichten immerhin selbst von Lennart nur erzählt bekommen und alles kann man sich nicht ständig merken und auf dem Schirm haben. Er war wohl unbedacht, was bestimmt auch an seinen Gefühlen für Ariane hängt. Immerhin ist er selbst irgendwie auch unsicher ihr gegenüber deswegen.

    Zumal ich mir das extrem schwierig vorstelle, immer die richtigen Schlüsse zur richtigen Zeit zu ziehen! Als der echte Lennart gegenüber Clemens geprahlt hat, konnte letzterer ja nich ahnen, dass die Details irgendwann mal relevant werden könnten. Ich bin mir sicher, dass ich an seiner Stelle vermutlich gar nicht zugehört hätte.8o

    Unter diesen Umständen wird das Ganze natürlich pikant. Von daher finde ich Clemens' Überlegung, Ariane seine Doppelgängerschaft irgendwann offen zu legen, gar nicht verkehrt.

    Clemens sollte also seinen Arm unbedingt behandeln lassen, wenn Chancen bestehen, dass der wieder gesund werden kann, damit er nicht weiter auf Opium angewiesen ist...

    Auf jeden Fall! Solange er die Chance hat, sollte er sie meiner Meinung nach auch nutzen! Sicherlich konnte man damals die Abhängigkeit von Opiaten und die Folgen eines Missbrauchs nicht so bewerten wie wir heutzutage, aber alleine die Tatsache, dass Clemens nur schwer an Laudanum etc. kommt, sollte ihn alle anderen Möglichkeiten in Betracht ziehen lassen. Zumal ich Christines Einschätzung, dass mit dem Apfel-Training einiges machbar ist, extrem vielversprechend finde!

  • Edzard ist mittlerweile ein Vollpflegefall, bei der Erwähnung der Dekubiti hats mich echt geschüttelt, dass wieder zuzukriegen ist echt schwierig, hoffentlich entzünden sie sich nicht.

    Oh je, nachdem ich Deinen Beitrag gelesen habe, musste ich den Begriff mal googeln. Das ist ja wirklich richtig schlimm!:o Ehrlich gesagt war mir von den Bildern bei Wikipedia sogar ziemlich schlecht - das muss doch unfassbar schmerzen!;(

    Meine Oma hatte ebenfalls einen Schlaganfall und ich weiß noch, dass meine Mutter sie häufig umgelagert hat - eben damit sie sich nicht wundliegt.


    Das mit der Heilwolle fand ich ebenfalls sehr spannend, denn ich hätte jetzt vermutet, dass Wolle eher kratzt. Aber man soll ja von sich nicht auf Allgemeines schließen.;) Vermutlich leitet die Wolle die Hautfeuchtigkeit besser ab... Außerdem war bei Wikipedia zu lesen, dass mit der Lagerung auf Wolle auch eine gewisse Druckentlastung einhergeht.

  • Edzard ist mittlerweile ein Vollpflegefall, bei der Erwähnung der Dekubiti hats mich echt geschüttelt, dass wieder zuzukriegen ist echt schwierig, hoffentlich entzünden sie sich nicht.

    Oh je, nachdem ich Deinen Beitrag gelesen habe, musste ich den Begriff mal googeln. Das ist ja wirklich richtig schlimm!:o Ehrlich gesagt war mir von den Bildern bei Wikipedia sogar ziemlich schlecht - das muss doch unfassbar schmerzen!;(

    Meine Oma hatte ebenfalls einen Schlaganfall und ich weiß noch, dass meine Mutter sie häufig umgelagert hat - eben damit sie sich nicht wundliegt.


    Das mit der Heilwolle fand ich ebenfalls sehr spannend, denn ich hätte jetzt vermutet, dass Wolle eher kratzt. Aber man soll ja von sich nicht auf Allgemeines schließen.;) Vermutlich leitet die Wolle die Hautfeuchtigkeit besser ab... Außerdem war bei Wikipedia zu lesen, dass mit der Lagerung auf Wolle auch eine gewisse Druckentlastung einhergeht.

    Dekubiti sind ja nichts anderes wie Druckgeschwüre. Wie wenn wir eine riesige Blase von den Schuhen hätten.

    Das einzige was da vorbeugt ist tatsächlich häufig umlagern ( Ich finde die 2 Stunden schon echt lang. Lieg mal nur 10 Minuten unbewegt hin, das ist so höllisch unbequem) und/oder eine spezielle Matratze.

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Das betraf übrigens auch mich persönlich: Als ich geboren wurde, waren meine Eltern noch nicht verheiratet, weil sich die erste Frau meines Vaters nicht scheiden lassen wollte. Ein Nein der Frau verhinderte bis zur Scheidungsreform 1976 den Trennungswunsch eines Ehemannes. Es hätte die Möglichkeit gegeben, dass mein Vater mich adoptiert, aber dann wäre seine Frau automatisch auch meine Adoptivmutter geworden und meine Mama hätte alle Rechte verloren. Das wollte sie natürlich nicht. Ich war damit auch nicht erbberechtigt, was meiner Mutter damals sicher viele schlaflose Nächte bescherte, denn man wusste ja nie, was alles passieren kann.

    Das war mir so auch nicht klar! Bis 1976...

    Folglich wäre der uneheliche Sohn von Lennart und Jenny auch keine Lösung. Zumal ich Edzards Versuch eines Hinweises nun auch nicht gerade so deuten würde, als wäre er mit dieser "Liaison" einverstanden. Tippe ich jetzt mal.;)

  • Lieg mal nur 10 Minuten unbewegt hin, das ist so höllisch unbequem

    Naja, erstmal klingt das gar nicht so furchtbar lange - aber wenn man dann überlegt, dass es wirklich komplett unbewegt ist und die 10 Minuten nicht mal eben ein Versuchsballon sind, sondern permanent über Tage, Wochen, Monate und vielleicht Jahre. Quasi wie Folter!

  • Lieg mal nur 10 Minuten unbewegt hin, das ist so höllisch unbequem

    Naja, erstmal klingt das gar nicht so furchtbar lange - aber wenn man dann überlegt, dass es wirklich komplett unbewegt ist und die 10 Minuten nicht mal eben ein Versuchsballon sind, sondern permanent über Tage, Wochen, Monate und vielleicht Jahre. Quasi wie Folter!

    Eben. Wir mussten die Minuten in der Ausbildung komplett "abliegen". Das ist mir heute noch,16 Jahre danach in guter Erinnerung

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)