03 - Seite 165 bis 235 (einschließlich Kapitel 28)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum dritten Abschnitt - einschließlich Kapitel 28 - schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Gerrit will also nach Hause kommen. Das kann ja für ordentlich Zündstoff sorgen, sowohl was das Erbe angeht als auch die Scharade mit Clemens-Lennart und dann ist da auch noch Ariane, die eigentlich Gerrit liebt und Gerrit sie und die sich in Clemens zu verlieben anfängt, aber denkt es ist Lennart... Oh weh, das ist wirklich ein Verwechslungsspiel - das hätte sich ein alter Grieche für sein Drama nicht besser ausdenken können.


    Christine geht ebenfalls bin die Volloffensive und will Clemens beeindrucken. Das Notengeschenk für Linkshänder ist eine tolle und süße Idee und wenn Clemens nicht so in diesem Versteckspiel gefangenen wäre, würde er sich sicherlich auch sehr darüber freuen. Man merkt, wie er die Musik vermisst und ich denke, er würde die Stücke gerne mal ausprobieren. Vielleicht kann er das ja bei Christine zu Hause? Christine selbst ist völlig vor den Kopf gestoßen. Sie weiß auch nicht, was sie mit dem Geschenk ausgelöst hat. Gerade denke ich, sie wäre die bessere Option für Clemens als Adriane.


    Adriane ist merkwürdig. Ich weiß nicht, was ich von hier halten soll. Das liegt wohl daran, dass ich ihre Handlungsmotivation gegenüber Lennart-Clemens nicht verstehe. Wahrscheinlich versteht sie sich und ihre Gefühle selbst nicht. Aber das Dilemma in dem sie steckt, hat sie sich zu großen Teilen wohl auch selbst zu zuschreiben.

    Im Übrigen denke ich, dass die Anbandlung zwischen ihr und Clemens Clemens sehr in Bedrängnis bringen kann. Genauso wie Christine das ganze Kartenhaus zum Einstürzen bringen kann...

  • Will Roland Lüdersen seine Verwandten in den Ruin treiben? Denn für das Gut will er das Geld bestimmt nicht aufnehmen! Er ist ein Mistkerl! Doch zum Glück ist der Bankdirektor mit den von Voss befreundet, sogar mit Caroline per Du. Er – der Bankdirektor - hätte sich dort erkundigen und die Sache hinterfragen sollen, dann wären ihm wohl die Augen aufgegangen – oder Caroline.


    Trotzdem schafft es Lüdersen Geschäfte zu machen.


    Mich wundert doch sehr, dass Arianne nicht merkt, dass Lennart nicht Lennart ist. Er ist doch so ganz anders. Er benimmt sich nicht wie Lennart sich früher benommen hat. Und sie bringt das mit den Kriegserlebnissen in Verbindung. Doch so sehr – ich glaube es zumindest nicht – kann sich ein Mensch nicht ändern, und vor allem nicht so schnell. Der hätte sich ja um 180° gedreht.


    Und dann die Sache mit den Noten. Nie hätte Clemens auf dem Klavier spielen dürfen, solange jemand Fremdes im Haus ist, wozu natürlich auch Gertrud gehört. Und jetzt will Christine ihm helfen und schenkt ihm Noten. Dabei hatte der richtige Lennart mit Musik ja so gar nichts am Hut.


    Auch wenn Ariane sich gar nicht mehr auf Lennart einlassen will, sie kommen sich doch näher. Warum geht sie überhaupt mit ihm spazieren, wenn sie doch nichts mehr von ihm wissen will? Ich glaube, sie hat sich in den neuen Lennart verliebt…


    Ob Gerrit wieder nach Hause kommt? In Amerika war er in Gefangenschaft, vermutlich nur, weil er eben ein Deutscher ist. Die haben bestimmt Angst vor Spionage gehabt. Und nun darf er wieder Journalist sein, allerdings nur freiberuflich. Keine Festanstellung. Aber ob das klappt mit dem Interview mit Charly Chaplin? Wenn der doch per Schiff wegfährt? Gesetzt den Fall. Lennart bleibt als blinder Passagier mit an Bord, was passiert mit ihm, wenn er erwischt wird?


    Viele Fragen, daher weiterlesen….

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Roland hat, so wie ich das gelesen habe, einen Haufen Schulden bei sehr unangenehmen Gläubigern. Den Puffer bei der Bank habe ich ihm echt gegönnt. Wobei die Gefahr tatsächlich besteht, dass die Familie nachher pleite ist. Und man liest aber schon raus, dass er jede Menge Dreck am Stecken hat. Eigentlich ist er eine klassische Heuschrecke.

    Clemens "Lennart" finde ich sehr, sehr leichtsinnig. Er gibt sich keine große Mühe in seine Rolle reinzufinden.

    Ich tippe ja darauf, dass Gerrit tatsächlich versehentlich in Deutschland landet. Das wäre dann der Overkill an Verwirrung.

    Ariane finde ich auch sehr komisch und durch ihr seltsames Verhalten wird sie mir immer unsymphatischer.

    Das war es fürs erste wieder von mir. Sorry für das diesmalige wenige Schreiben, aber ich liege gerade flach mit Grippe.

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Roland wird immer dreister und wendet alle möglichen miesen Tricks an, um noch was abzubekommen vom Vermögen der Familie Voss. gut, dass der Banker die Familie kennt und ihn durchschaut. Vielleicht kann er Caroline Voss auch warnen. Außerdem lässt er Hehlerwaren verkaufen, hat er auch was mit dem Mord an dieser reichen Witwe zu tun? Zutrauen würde ich es ihm.

    Clemens findet sich immer besser rein in seine Rolle als Lennart, vor allem, weil er sich für Ariana zu interessieren beginnt. Sie müsste allerdings spüren, dass er nicht identisch sein kann mit dem oberflächlichen und selbstverliebten Lennart, mit dem sie einst im Pferdestall war .

    Gerrit wird wahrscheinlich auch bald auftauchen, davon können wir wohl ausgehen - aber er wird merken, dass Clemens nicht Lennart ist, dafür kannte er ihn zu gut.

  • Roland wird immer dreister und wendet alle möglichen miesen Tricks an, um noch was abzubekommen vom Vermögen der Familie Voss. gut, dass der Banker die Familie kennt und ihn durchschaut. Vielleicht kann er Caroline Voss auch warnen. Außerdem lässt er Hehlerwaren verkaufen, hat er auch was mit dem Mord an dieser reichen Witwe zu tun? Zutrauen würde ich es ihm.

    Clemens findet sich immer besser rein in seine Rolle als Lennart, vor allem, weil er sich für Ariana zu interessieren beginnt. Sie müsste allerdings spüren, dass er nicht identisch sein kann mit dem oberflächlichen und selbstverliebten Lennart, mit dem sie einst im Pferdestall war .

    Gerrit wird wahrscheinlich auch bald auftauchen, davon können wir wohl ausgehen - aber er wird merken, dass Clemens nicht Lennart ist, dafür kannte er ihn zu gut.

    Ich habe das schon auch so verstanden, dass der da irgendwie seine Flossen drin hat. Vielleicht nicht gerade beim Abmurksen, aber beim Verticken der Hehlerware auf jeden Fall.

    Ich finde halt, dass Clemens immer unvorsichtiger wird. So gesehen ist es fast ein Wunder, dass bisher gut geht.

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Mich wundert doch sehr, dass Arianne nicht merkt, dassLennart nicht Lennart ist.

    Das wundert mich allerdings auch. Ariane kommt wirklich ein wenig "treudoof" daher. Ein so großer Unterschied besteht nicht zwischen Käthe und ihr, nur dass sie wohl besser aussieht. Ariane scheint mir von Anfang in Lennart verliebt gewesen zu sein. Sie hatte anscheinend eine Affäre mit Gerrit und hat sich dann aber Lennart zu gewand. Wer macht denn sowas, wenn man den anderen Bruder nicht von vornherein besser findet? Aber da sie ihrem Ruf durch die Tändeleien gefährdet hat, redet sie sich irgendetwas seltsames ein und glaubt auch noch selbst dran. Puh, das ist mir wirklich ein wenig zu anstrengend...


    Sorry für das diesmalige wenige Schreiben, aber ich liege gerade flach mit Grippe.

    Gute Besserung! :)

  • Ich kann Roland Lüders nicht leiden, auch wenn er ein Vetter der Voss-Kinder ist! Daß er nicht so einfach an Geld von der Bank kommt, geschieht ihm recht. Solange Edzard von Voss nicht tot ist, hat er überhaupt keine entsprechenden Rechte.


    Christines Geschenk, Noten von Liszt und Tschaikowski, waren gut gemeint, kommen aber nicht gut an.


    Nora Schlieker nutzt Kräuterwissen und Tinkturen von Auguste Witte, um Patienten zu helfen. Es sind immer noch schlechte Zeiten. Medikamente sind nur schwer zu bekommen.


    Will Gerrit tatsächlich als blinder Passagier nach Hause reisen? Bis er das Geld für eine Passage zusammen hat, könnte er lange dauern, zumal er nur freier Mitarbeiter ist.


    Der Doktor bestätigt Caroline, daß Edzard nie mehr gesund werden wird. Der Schlaganfall hat ihm den Rest gegeben.


    Clemens kann, wenn er Sachen, die Lennart gewußt hätte, nicht weiß, sich gut damit herausreden, daß der Krieg ihm alles abverlangt hat und er Sachen - angeblich - vergessen hat. Ariana leuchtet das ein.


    Clemens gelingt es wirklich gut, Lennart zu spielen. Aber ich glaube, daß es trotzdem irgendwann auffallen wird. Was passiert dann?

  • Nein, ich hätte Roland das Geld nicht gegönnt. Für mich ist er ein Mistkerl!

  • Ach, war mir das eine Genugtuung als Roland voller Hoffnung und Vorfreude beim Banker abgeblitzt ist. So ist er erst einmal auf dem Boden der Tatsachen gelandet. So ein mieser Hund, macht Geschäfte obwohl er noch nicht einmal in die Nähe der Erbschaft gekommen ist. Nun plant er Böses. Und er hat richtig Dreck am Stecken.


    Christine lässt einfach nicht locker und kauft in der Buchhandlung ein Klavierstück für Linkshänder. Ich kann ihre Verliebtheit verstehen, aber es ist auch ein wenig aufdringlich. Lennart seine Reaktion, als er das Couvert öffnet sagte doch einiges. Sicher hat er Sympathie für sie, aber zur Liebe wird es nicht reichen. Zu sehr ist er von Ariane angetan, mit der er sich schon öfters getroffen hat.

    Ariane ist hin und her gerissen und weiß nicht so recht, was sie von diesem Lennart halten soll. Als die alte Frau ( Dorfhexe) ihr noch die Meinung sagt, war es schon komisch. Ariane meint, sie können keine Freunde werden und was ist, wenn Gerrit zurück kommt. Insgeheim denke ich jedoch, dass sie sich von Gerrit schon lange verabschiedet hat, so sehe ich das.

    Spätestens als es um die Schafe ging, die auf den Deichen sind, hätte Ariane mehr als stutzig werden müssen. Kann man da immer noch glauben, dass alles durch den Krieg vergessen wurde?


    Schmunzeln musste ich, als Nora Christine die ganzen kleinen Fläschchen und Tinkturen von der Dorfhexe zeigt und die Wirkungen erklärt. Man bedenke, heute sind all die Naturheilmittel wieder im kommen.

    Warum lässt Clemens sich nicht die Granatsplitter entfernen? Die Beschreibung der Wunde war sehr beunruhigend. Auf ewig Opium zu nehmen ist auch keine Lösung.


    Finja findet, dass Clemens nicht nur aussieht wie Lennart, sondern auch immer mehr wie er wird. Das sehe ich anders, Clemens würde nie so werden wie Lennart, denn dafür ist er viel zu gut. Natürlich ist es möglich, und die Situation erfordert dies ja auch, sich einige Dinge anzueignen. Er kennt Lennart und ihm wird vieles erzählt. Er muss sich wenigstens ein wenig wie Lennart geben, ansonsten macht er sich verdächtig.

    Finja gibt ihm den Hinweis, in Hamburg auf dem Schwarzmarkt vielleicht an Opium oder ähnliches zu gelangen. Keine gute Lösung wie ich finde, er muss operiert werden!


    Gerrit arbeitet noch als Reporter und will unbedingt aufs Schiff um an Charlie Chaplin zu kommen. Denn den möchte er interviewen. Ob er gleich als blinder Passagier an Bord bleibt, um wieder nach Hause zu kommen?


    Edzard geht es nach dem Schlaganfall immer schlechter, ich frage mich wie lange er noch durchhält. Sagt man nicht, bevor sie nicht alles los geworden sind, was sie zu sagen haben, können sie nicht gehen? Er scheint noch nicht bereit zu sein in Frieden einschlafen zu können.

    Für Caroline ist es auch eine große Belastung und wird fast schon zur Qual.


    Bin gespannt wie es weiter geht.

  • Ach, war mir das eine Genugtuung als Roland voller Hoffnung und Vorfreude beim Banker abgeblitzt ist. So ist er erst einmal auf dem Boden der Tatsachen gelandet. So ein mieser Hund, macht Geschäfte obwohl er noch nicht einmal in die Nähe der Erbschaft gekommen ist. Nun plant er Böses. Und er hat richtig Dreck am Stecken.

    Das hat mir auch gefallen. Ich kann den Kerl nicht leiden!

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • Ach, war mir das eine Genugtuung als Roland voller Hoffnung und Vorfreude beim Banker abgeblitzt ist. So ist er erst einmal auf dem Boden der Tatsachen gelandet. So ein mieser Hund, macht Geschäfte obwohl er noch nicht einmal in die Nähe der Erbschaft gekommen ist. Nun plant er Böses. Und er hat richtig Dreck am Stecken.

    Das hat mir auch gefallen. Ich kann den Kerl nicht leiden!

    Ja, gell ^^ Hätte ihm am liebsten noch eine verpasst.

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Ich weiß nicht, ob das mit den Granatsplittern früher so leicht ging. Schön war die Beschreibung nicht, und kein Wunder, dass er Schmerzen hat. Trotzdem dürfte er bereits abhängig sein, er benutzt es ja auch um einschlafen zu können.

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Nora Schlieker nutzt Kräuterwissen und Tinkturen von Auguste Witte, um Patienten zu helfen. Es sind immer noch schlechte Zeiten. Medikamente sind nur schwer zu bekommen.



    Clemens gelingt es wirklich gut, Lennart zu spielen. Aber ich glaube, daß es trotzdem irgendwann auffallen wird. Was passiert dann?

    Viele Sachen, wie zum Beispiel Antibiotika waren ja noch garnicht erfunden. Es gab zwar schon manche Mittel, wie Narkose durch Äther oder Schmerzmittel, aber halt nicht diese Auswahl.

    Und manche Kräuter sind ja auch wirksam, andere Sachen eben leider nicht. Eigentlich typischer Fall von Schulmedizin vs. alternative Medizin:totlach:

    Ich finde nicht, dass es Clemens immer leichter fällt, eher das Gegenteil, er schafft es nicht, "seinen" Charakter zu unterdrücken. Sonst hätte ihm Christine die Noten nicht geschickt, weil sie es nicht gewusst hätte.

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Und genau diese Abhängigkeit macht mir Sorgen, denn das eigentliche Problem ist nicht behoben. Ich weiß es nicht, aber ich glaube schon, dass es solche OPs gab. Wenn ich darüber nachdenke was schon alles im Mittelalter operiert wurde. Natürlich nicht mit den hygienischen Bedingungen:totlach:

    Mir tut es halt nur so leid um Clemens, dass es keine andere Möglichkeit ist für ihn gibt. Das wird sein Leben bestimmen und ich möchte doch, dass er noch Freude daran hat und eine liebe Frau ( Ariane ) findet.

  • Gerrit will also nach Hause kommen. Das kann ja für ordentlich Zündstoff sorgen, sowohl was das Erbe angeht als auch die Scharade mit Clemens-Lennart und dann ist da auch noch Ariane, die eigentlich Gerrit liebt und Gerrit sie und die sich in Clemens zu verlieben anfängt, aber denkt es ist Lennart... Oh weh, das ist wirklich ein Verwechslungsspiel - das hätte sich ein alter Grieche für sein Drama nicht besser ausdenken können.


    Christine geht ebenfalls bin die Volloffensive und will Clemens beeindrucken.


    Adriane ist merkwürdig. Ich weiß nicht, was ich von hier halten soll. Das liegt wohl daran, dass ich ihre Handlungsmotivation gegenüber Lennart-Clemens nicht verstehe. Wahrscheinlich versteht sie sich und ihre Gefühle selbst nicht. Aber das Dilemma in dem sie steckt, hat sie sich zu großen Teilen wohl auch selbst zu zuschreiben.

    Vielleicht ist es aber auch gut wenn Gerrit nach Hause kommt und so noch eine Verschnaufpause geschaffen wird. Und ob Gerrit noch so große Gefühle für Ariane hat? Ich denke eher nicht, zu viel Zeit ist vergangen und er hat Abstand zu dem Geschehenen gehabt um genug darüber nachzudenken. Aber wer weiß, lassen wir uns überraschen.


    Christine - Ariane, Ariane - Christine......oje, das könnte Zickenkrieg geben:kommmalherfreundchen: Ariane ist noch zurückhaltend, und Christine fast schon aufdringlich.... Clemens fühlt sich eindeutig zu Ariane hingezogen.


    Und ich bin da ganz bei dir, was Ariane angeht, ich verstehe sie auch nicht so ganz.

  • Will Roland Lüdersen seine Verwandten in den Ruin treiben? Denn für das Gut will er das Geld bestimmt nicht aufnehmen! Er ist ein Mistkerl! Doch zum Glück ist der Bankdirektor mit den von Voss befreundet, sogar mit Caroline per Du. Er – der Bankdirektor - hätte sich dort erkundigen und die Sache hinterfragen sollen, dann wären ihm wohl die Augen aufgegangen – oder Caroline.


    Trotzdem schafft es Lüdersen Geschäfte zu machen.


    Viele Fragen, daher weiterlesen….

    Roland ist ein rücksichtsloser, durchtriebener Halunke. Der geht glaube ich über Leichen. Ich hoffe so für die von Voss, dass sich noch alles regeln wird.


    Mir schwirren auch ein paar Fragen im Kopf herum, wo ich hoffe Antworten zu bekommen.

  • Die Sache mit den Granatsplittern im Arm habe ich genau recherchiert und auch noch einmal mit einem befreundeten Arzt besprochen: Es war wohl nicht so einfach, diese Verwundung zu operieren. Vor allem war es wohl nicht möglich, jeden Splitter zu entfernen. Clemens hatte Glück, dass ihm nicht gleich der Arm abgenommen wurde, das war nämlich damals die gängige Praxis bei derartigen Verwundungen.

    Mein eigener Schwiegervater verlor im Zweiten Weltkrieg ein Bein, als er von Granatsplittern getroffen wurde. Zunächst wurde nur sein Unterschenkel amputiert, aber als es dann zu einer Entzündung kam, wurde ihm auch noch der Rest abgenommen. Und dieses Erlebnis eines damals im November 1944 jungen Mannes war 26 Jahre nach meiner Geschichte, also auch 26 Jahre weiter in der medizinischen Forschung.

    &WCF_AMPERSAND"Sehnsucht nach Sansibar&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2012<br />&WCF_AMPERSAND"Die Bucht des blauen Feuers&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2012<br />&WCF_AMPERSAND"Das Bild der Erinnerung&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2013

  • Ja, Ariana ist schon reichlich verwirrt von der Situation. Sie hatte dieses Erlebnis mit Lennart und sieht nun den Mann nicht nur tatsächlich verändert wieder, sondern auch so, wie sie ihn eigentlich gerne hätte. Eigentlich wollte sie ja nur reinen Tisch mit ihm machen, aber dann fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Sie ist halt nicht nur auf einem Auge, sondern auf beiden Augen blind. Wer kennt das nicht, wenn man sich verliebt?

    Der Krieg kann einen Menschen schon sehr verändern, sowohl in die eine, wie auch in eine andere Richtung. Ich bin ja nun eine Generation, in der ich noch reichlich Kriegsheimkehrer kennengelernt habe. Diese Männer waren fast alle schwer traumatisiert. Ich habe neulich in einer Dokumentation gesehen, dass der enorme Anstieg von tödlichen Herzinfarkten bei 40- bis 50jährigen Männern in den 1970er Jahren auch eine Folge von Kriegserlebnissen gewesen sein soll. Klar, das waren alles Kettenraucher und der Neuanfang in den Fünfziger Jahren verlangte ihnen viel ab, aber es gibt wohl Forschungen, die tatsächlich auch in Richtung Psyche gehen. Das fand ich sehr interessant, auch mein Vater erlitt 1973 drei Herzinfarkte, überlebte aber glücklicherweise.

    &WCF_AMPERSAND"Sehnsucht nach Sansibar&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2012<br />&WCF_AMPERSAND"Die Bucht des blauen Feuers&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2012<br />&WCF_AMPERSAND"Das Bild der Erinnerung&WCF_AMPERSAND", Goldmann 2013