Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Die Frage ging zwar nicht an mich, aber mir ging es so, dass ich darauf wartete, dass die Geschichte weiter geht und ich Erik am liebsten gesagt hätte, frag doch erst mal die, die mehr wissen als du und sammle mehr Informationen.

    Danke für die Beantwortung. Genau so ging es mir auch. Und ich wartete darauf, dass irgendetwas passiert. Vielleicht bin ich aber auch sehr verwöhnt, was schnelle und rasante Handlungen betrifft oder spannende explosive Dialoge.

    :D Hast du eine Vorliebe für eben solche "explosiven" Dialoge?

  • Die wenigen Dialoge und die ausführlichen Gedankengänge, die ihr beide kritisiert, sind etwas, was ich gerade in den späteren Kapiteln lieben gelernt habe. Mein erster Eindruck war auch, ganz schön philosophisch für einen Teenager, aber diese Gedanken erhalten später eine Qualität, die es uns ermöglicht, besser an Erics Gedanken (und auch an denen der anderen) teilhaben und seinen inneren Konflikt besser verstehen zu können. Ich hoffe, ich habe jetzt nicht gespoilert!

    Mir ist auch aufgefallen, dass jede einzelne Episode in diesem Buch eine gewisse Bedeutung hat, die sich nicht nur auf das jeweilige Kapitel, sondern auch auf alle folgenden auswirkt. Es gibt also keine Szenen, wie man sie sonst kennt, die nur für den Moment die Geschichte voran bringen, sondern jede hat ihre bestimmte Bedeutung im Gesamtzusammenhang. Schwierig, so etwas auszudrücken, ohne Zuviel zu verraten!


    Ist tatsächlich so :) Die Geschichte verläuft wie Zeit und Leben eben verlaufen. Es ist nicht immer alles klar, aber nichts ist ohne Kontext / Zusammenhang und sehr, sehr wenig ist nur "für den Moment" von Relevanz, auch, wenn man das manchmal anders empfinden mag. Mir ist zum Teil erst nach dem Schreiben aufgefallen, dass sich dadurch auch mal Längen ergeben. Für mich persönlich überhaupt kein Problem. Die gibts im Leben auch und wer keine Ausdauer hat in solchen Phasen, sollte sie sich aneignen! Was aber keine Abweisung eurer Kommentare und willkommener Kritik darstellen solll!! Natürlich ist es ein Buch und es muss vorwärts gehen. Ich hoffe, ich hab die Balance da nicht versaut :D Wobei mir ganz klar ist, dass diese Eigenheit nicht jedem zusagen kann. Soll sie auch gar nicht. Das ganze Buch ist in seiner Art schon etwas eigenwillig :P


    Bin froh, dass solche "Längen" so deutlich angesprochen / kommentiert werden! Versprechen kann ich nur eines: Es gibt in diesem Buch nicht ein einziges, sinnloses Kapitel. Kürzen KANN man fast immer und überall (aber auch wirklich nur fast). Ich meine rein inhaltlich ist da nichts, was aus meiner Sicht fehlen darf. Vor allem in bezug auf all die Dinge, die noch kommen werden. :)

  • Danke für die Beantwortung. Genau so ging es mir auch. Und ich wartete darauf, dass irgendetwas passiert. Vielleicht bin ich aber auch sehr verwöhnt, was schnelle und rasante Handlungen betrifft oder spannende explosive Dialoge.

    :D Hast du eine Vorliebe für eben solche "explosiven" Dialoge?

    Oh ja, ich habe eine Schwäche für intelligente, humorvolle, schlagfertige, philosophische Streitgespräche oder Dialoge. Damit kriegt man mich immer ;-)


    Bin froh, dass solche "Längen" so deutlich angesprochen / kommentiert werden! Versprechen kann ich nur eines: Es gibt in diesem Buch nicht ein einziges, sinnloses Kapitel. Kürzen KANN man fast immer und überall (aber auch wirklich nur fast). Ich meine rein inhaltlich ist da nichts, was aus meiner Sicht fehlen darf. Vor allem in bezug auf all die Dinge, die noch kommen werden. :)

    Wie Du schon bemerkt hast, Geduld ist nicht meine Stärke. Deshalb gebe ich aber nicht auf und lese tapfer weiter. Und wenn ich nach dem Buch auch weiß, warum es diese Längen gab, bin ich ja auch wieder versöhnt. Ich kann eben nur von Lesemomenten reden. Das ändert sich auch immer wieder von Abschnitt zu Abschnitt. Manchmal liebe ich meine Autoren dafür, manchmal hasse ich sie :totlach:. Aber ich bleibe meistens immer bis zum Ende dabei. Jetzt erst Recht.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • :D Hast du eine Vorliebe für eben solche "explosiven" Dialoge?

    Oh ja, ich habe eine Schwäche für intelligente, humorvolle, schlagfertige, philosophische Streitgespräche oder Dialoge. Damit kriegt man mich immer ;-)


    Bin froh, dass solche "Längen" so deutlich angesprochen / kommentiert werden! Versprechen kann ich nur eines: Es gibt in diesem Buch nicht ein einziges, sinnloses Kapitel. Kürzen KANN man fast immer und überall (aber auch wirklich nur fast). Ich meine rein inhaltlich ist da nichts, was aus meiner Sicht fehlen darf. Vor allem in bezug auf all die Dinge, die noch kommen werden. :)

    Wie Du schon bemerkt hast, Geduld ist nicht meine Stärke. Deshalb gebe ich aber nicht auf und lese tapfer weiter. Und wenn ich nach dem Buch auch weiß, warum es diese Längen gab, bin ich ja auch wieder versöhnt. Ich kann eben nur von Lesemomenten reden. Das ändert sich auch immer wieder von Abschnitt zu Abschnitt. Manchmal liebe ich meine Autoren dafür, manchmal hasse ich sie :totlach:. Aber ich bleibe meistens immer bis zum Ende dabei. Jetzt erst Recht.


    :D okay. Dann ist ja gut^^

  • Wobei mir ganz klar ist, dass diese Eigenheit nicht jedem zusagen kann. Soll sie auch gar nicht. Das ganze Buch ist in seiner Art schon etwas eigenwillig :P


    Bin froh, dass solche "Längen" so deutlich angesprochen / kommentiert werden! Versprechen kann ich nur eines: Es gibt in diesem Buch nicht ein einziges, sinnloses Kapitel. Kürzen KANN man fast immer und überall (aber auch wirklich nur fast). Ich meine rein inhaltlich ist da nichts, was aus meiner Sicht fehlen darf. Vor allem in bezug auf all die Dinge, die noch kommen werden. :)

    Kürzen??? Ich wüsste nicht, was man da kürzen könnte! Ich finde es eher sehr komplex oder auch eigenwillig, wie du es nennst, so dass ich mir vorgenommen habe, das Buch im Anschluss nochmal zu lesen. Da ich ein Schnellleser bin, passiert mir ab und zu, dass ich einiges überlese bzw. zu voreilig als unwichtig einordne. Deswegen habe ich mir bei umfangreicheren Büchern, die mich ansprechen, vorgenommen, sie zumindest ein zweites Mal zu lesen. Z.B. habe ich den "Herrn der Ringe" und "Game of Thrones" 2 bzw. 3x gelesen, und ich entdecke immer wieder neue Feinheiten, die mir beim ersten Mal entgangen sind.;)

  • Ich habe zu viele Bücher, so dass ich recht selten Bücher zweimal lese. Sicher ist es realistisch, dass der Drache/Erik so lange braucht um sich zu beruhigen. Ich bin auch nicht der Meinung, dass man inhaltlich kürzen könnte, aber es sollte eine Möglichkeit geben, das für den Leser etwas spannender und damit eingängiger zu machen. Frag mich nicht wie, ich bin ja kein Autor. Aber es gibt welche, die solche philosophischen Dispute in eine Handlung einbauen. Vielleicht gibt einer der Mitleser bessere Ratschläge.

  • Ich habe zu viele Bücher, so dass ich recht selten Bücher zweimal lese. Sicher ist es realistisch, dass der Drache/Erik so lange braucht um sich zu beruhigen. Ich bin auch nicht der Meinung, dass man inhaltlich kürzen könnte, aber es sollte eine Möglichkeit geben, das für den Leser etwas spannender und damit eingängiger zu machen. Frag mich nicht wie, ich bin ja kein Autor. Aber es gibt welche, die solche philosophischen Dispute in eine Handlung einbauen. Vielleicht gibt einer der Mitleser bessere Ratschläge.

    :) Ich bin mir recht sicher, dass ich verstehe, was du meinst. Es ist auch eine Frage des Stils. Handwerklich wäre es am einfachsten, es "Bühnengerecht" zu machen. Einfach ein, zwei Szenen schreiben, in denen dann die Hauptpunkte abgegrast werden. In diesem Fall ist es ganz bewusst so geblieben, weil es eben ein wesentlicher Teil von Erics Charakter ist, so zu denken und sich selbst so zu hinterfragen / zu kontrollieren. Er muss das in gewisser weise so akkurat tun, weil er sonst auch Gefahr läuft, die Grenze zwischen Traum/Alptraum/Realität aus den Augen zu verlieren. Wird gleich in einem der ersten Kapitel beschrieben. Gibt auch noch andere Gründe ... aber das spielt in dieser Diskussion keine Rolle, geht ja gerade eher um die Art und Weise, nicht den Inhalt.


    Wie dem auch sei: Ihr habt nicht Unrecht :) Falls es zu sehr stören sollte, bitte jederzeit wieder ansprechen. Ansonsten bleibt es von meiner Seite dabei: Soll so sein, ist bekannt und Teil des Buches / der Geschichte und wird nicht jeden direkt ansprechen.

  • Wobei mir ganz klar ist, dass diese Eigenheit nicht jedem zusagen kann. Soll sie auch gar nicht. Das ganze Buch ist in seiner Art schon etwas eigenwillig :P


    Bin froh, dass solche "Längen" so deutlich angesprochen / kommentiert werden! Versprechen kann ich nur eines: Es gibt in diesem Buch nicht ein einziges, sinnloses Kapitel. Kürzen KANN man fast immer und überall (aber auch wirklich nur fast). Ich meine rein inhaltlich ist da nichts, was aus meiner Sicht fehlen darf. Vor allem in bezug auf all die Dinge, die noch kommen werden. :)

    Kürzen??? Ich wüsste nicht, was man da kürzen könnte! Ich finde es eher sehr komplex oder auch eigenwillig, wie du es nennst, so dass ich mir vorgenommen habe, das Buch im Anschluss nochmal zu lesen. Da ich ein Schnellleser bin, passiert mir ab und zu, dass ich einiges überlese bzw. zu voreilig als unwichtig einordne. Deswegen habe ich mir bei umfangreicheren Büchern, die mich ansprechen, vorgenommen, sie zumindest ein zweites Mal zu lesen. Z.B. habe ich den "Herrn der Ringe" und "Game of Thrones" 2 bzw. 3x gelesen, und ich entdecke immer wieder neue Feinheiten, die mir beim ersten Mal entgangen sind.;)

    Hört sich gut an! Kannst auch gerne 2x rezensieren :D Das wäre spannend. Ich bin sicher, es werden dir beim zweiten Mal wirklich ein paar Dinge mehr ins Auge fallen. Sag an, wenn es soweit ist. Ich werde bestimmt nachfragen, wenn du es das zweite Mal durch hast, was du dann denkst :)

  • Wie dem auch sei: Ihr habt nicht Unrecht :) Falls es zu sehr stören sollte, bitte jederzeit wieder ansprechen. Ansonsten bleibt es von meiner Seite dabei: Soll so sein, ist bekannt und Teil des Buches / der Geschichte und wird nicht jeden direkt ansprechen.

    Drachenkind hat uns ja am Anfang gewarnt, dass die Lektüre nicht immer leicht sein wird. Ich habe zum Glück keine Probleme damit, ich finde es eher interessant, einmal ein Buch zu haben, dass einen mehr zum Nachdenken anregt als so viele andere. Aber ich kann voll und ganz verstehen, dass das nicht jedermanns Sache ist.


    Hört sich gut an! Kannst auch gerne 2x rezensieren :D Das wäre spannend. Ich bin sicher, es werden dir beim zweiten Mal wirklich ein paar Dinge mehr ins Auge fallen. Sag an, wenn es soweit ist. Ich werde bestimmt nachfragen, wenn du es das zweite Mal durch hast, was du dann denkst :)

    Ich nehme dich beim Wort und werde gerne darauf zurück kommen! 8)

  • Mich stört das auch überhaupt nicht. Ich mag Bücher, wo ich nachdenken muss. Und die nicht Mainstream sind.


    Ein gutes Buch ist wie ein Lebensabschnitt : es hat seine Höhepunkte und seine Tiefen und dazwischen ganz viel Unterhaltung.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Mich stört das auch überhaupt nicht. Ich mag Bücher, wo ich nachdenken muss. Und die nicht Mainstream sind.


    Ein gutes Buch ist wie ein Lebensabschnitt : es hat seine Höhepunkte und seine Tiefen und dazwischen ganz viel Unterhaltung.

    Klingt nach einem brauchbaren Motto :)

    Frage aus Neugier: Ist dir Unterhaltung besonders wichtig im Leben?

  • Klingt nach einem brauchbaren Motto :)

    Frage aus Neugier: Ist dir Unterhaltung besonders wichtig im Leben?

    Hängt von der Unterhaltung ab. Bücher sind mir sehr wichtig, der Rest weniger. Ich kann z.B. auch eine schöne Umgebung genießen, ohne mich gleich mit Musik oder Mitmenschen ablenken zu müssen.

  • Mich stört das auch überhaupt nicht. Ich mag Bücher, wo ich nachdenken muss. Und die nicht Mainstream sind.

    Ich auch, aber hier hat Erik nachgedacht oder? Naja, bin gespannt wie es weiter geht, aber kann erst am Montag wieder dabei sein.

  • Zitat

    Frage aus Neugier: Ist dir Unterhaltung besonders wichtig im Leben?

    Für mich schon, wenn es gute Unterhaltung ist wie z. B. Bücher oder Kunst oder auch einfach nur mit Freunden zusammen sein. Der Alltag ist oft schon anstrengend genug, da braucht man einen Gegenpol.

    Heißt übrigens nicht seichte Unterhaltung. Unterhaltung kann ja auch auf sehr hohem Niveau statt finden.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Zitat

    Frage aus Neugier: Ist dir Unterhaltung besonders wichtig im Leben?

    Für mich schon, wenn es gute Unterhaltung ist wie z. B. Bücher oder Kunst oder auch einfach nur mit Freunden zusammen sein. Der Alltag ist oft schon anstrengend genug, da braucht man einen Gegenpol.

    Heißt übrigens nicht seichte Unterhaltung. Unterhaltung kann ja auch auf sehr hohem Niveau statt finden.

    OK :) Ich denke auch, dass Unterhaltung ein wesentlicher Teil dessen ist, was Menschen so brauchen (zwischendurch). Finde es auch spannend, wie unterschiedlich Unterhaltung gestaltet wird, je nach Kultur und Gewohnheiten. Inhaltliche Gemeinsamkeiten gibt es meistens nur dahingehend, dass es um Geschichten geht, in irgend einer Form.