Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Die Beschreibung des Drachenplaneten fand ich sehr gut gemacht. Mein erster Eindruck war das eines Paradieses, wo alle, also Menschen und Tiere, im Einklang mit der Natur leben und nur das genommen wird, was man auch wirklich benötigt. Kein Geld, kein Neid, keine Missverständnisse, da die Kommunikation in Gedanken stattfinden kann. Aber dann musste ich feststellen, dass das alles doch nicht so einfach ist. Das Misstrauen herrscht untereinander vor, vieles wird aus noch nicht klaren Gründen verschwiegen.


    So langsam beginnt sich bei mir Misstrauen gegenüber Mia zu regen, das ist wohl das, was der Hirsch gegenüber Eric mit vergiftet meinte. Sie hat Eric über seine Herkunft und die Hintergründe des Waisenhauses im Unklaren gelassen. Gehört das zu der üblichen Vorgehensweise, wie ein Lehrer einen Schüler auf das Leben vorbereitet, oder hat die Gemeinschaft der Meister dabei Hintergedanken mit dem Zweck, die Schüler dahingehend zu beeinflussen, sich ihrer Sache ohne große Hinterfragung der Gründe anzuschließen? Dass das nicht immer gelingt sieht man an Jack. Er bekommt Gewissensbisse, seinen Freund ausspioniert zu haben, und zerbricht fast an diesem Gedanken.


    Dass sich Erics Traum erfüllt hat, hat mich komplett überrascht. Ist sein menschlicher Körper tatsächlich tot und nur der Drache hat überlebt? Oder wurde er nur betäubt und befindet sich jetzt in Gefangenschaft des Herrschers? Oder gelingt es Mia und Seath in letzter Minute doch noch Eric zu retten? Ich hoffe, dass wir das noch erfahren dürfen!

  • :) Schön, dass dir der erste Eindruck vom Drachenplaneten zusagt. Und du liegst ganz richtig damit, dass dort nicht alles rosig abläuft. Das liegt aber vor allem an den Konflikten, welche sich durch den Herrscher / Angriffe / Terror ergeben. So unter sich sind die Menschen recht offen. Aber vor allem Eric gegenüber ist es nicht so leicht, zu vertrauen. Sie kennen ihn gar nicht und sind sich nicht sicher, was er / der Drache wirklich tut / tun wird oder könnte.


    Misstrauen gegenüber Mia: Nachvollziehbar^^ Ich kann nur soviel sagen: Es gibt wirklich ganz klare Gründe, warum sie sich so verhält. Will ja nicht spoilern ... ob man diese Gründe auch als Entschuldigung sehen möchte, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Wenn man sie dann "irgendwann" erfährt. Oder vielleicht selbst dahinterkommt.


    Der Hirsch meinte etwas anderes :) Weiter lesen ...


    Jack war da in einer wirklich schwierigen Situation. Wenn dir jemand mit sehr viel Erfahrung, Durchblick und Verantwortung sagt, dass du etwas nicht tun sollst (wie bestimmte Dinge zu erzählen), dann musst du natürlich trotzdem selbst entscheiden, ob du dich darüber hinweg setzt. Und beim Thema Eric/Drachen ist es wohl etwas gefährlicher, als bei "du sollst nur mit Helm Fahrrad fahren". Jans Folter zB. hätte auch ganz anders ablaufen können oder noch viel früher, wenn der Drache entsprechend früher an Erics bewusstsein herangekommen wäre. Mia hat Jack teilweise ihre Gründe genannt und Jack hat sie akzeptiert. Vielleicht war es wirklich keine gute Idee, sein Schweigen zu brechen? Vielleicht hat er damit bei Eric noch mehr Misstrauen ausgelöst, was letztendlich zum Problem für alle werden könnte? Oder er löst ganz andere Mechanismen in Eric aus, die unbekannt sind? Dann hätte Jack eine Teilschuld...oder nicht? Darf man Kinder überhaupt mit solchen Dingen belasten? Kommt wohl aufs Kind an. Sollte man aber vermeiden, denke ich. Warum Mia es getan hat, muss sich noch zeigen :) Ihr zu vertrauen ist aber jetzt wirklich schwer. Die Alternative wäre ja, nicht mehr mit ihr, sondern gegen sie zu arbeiten. Ob man das in dieser Situation will, stelle ich mal infrage :P


    Erics Traum / Konsequenzen: Weiter lesen :) Sag Bescheid, wenn du die Vollversion brauchst. Kannst natürlich auch nen Kauf bei Amazon tätigen...ein kostenloses Print-Exemplar kannst du sowieso bekommen, falls du dich da anders entschieden hast :)

  • Jack war da in einer wirklich schwierigen Situation. Wenn dir jemand mit sehr viel Erfahrung, Durchblick und Verantwortung sagt, dass du etwas nicht tun sollst (wie bestimmte Dinge zu erzählen), dann musst du natürlich trotzdem selbst entscheiden, ob du dich darüber hinweg setzt. Und beim Thema Eric/Drachen ist es wohl etwas gefährlicher, als bei "du sollst nur mit Helm Fahrrad fahren". Jans Folter zB. hätte auch ganz anders ablaufen können oder noch viel früher, wenn der Drache entsprechend früher an Erics bewusstsein herangekommen wäre. Mia hat Jack teilweise ihre Gründe genannt und Jack hat sie akzeptiert. Vielleicht war es wirklich keine gute Idee, sein Schweigen zu brechen? Vielleicht hat er damit bei Eric noch mehr Misstrauen ausgelöst, was letztendlich zum Problem für alle werden könnte? Oder er löst ganz andere Mechanismen in Eric aus, die unbekannt sind? Dann hätte Jack eine Teilschuld...oder nicht? Darf man Kinder überhaupt mit solchen Dingen belasten? Kommt wohl aufs Kind an. Sollte man aber vermeiden, denke ich. Warum Mia es getan hat, muss sich noch zeigen :) Ihr zu vertrauen ist aber jetzt wirklich schwer. Die Alternative wäre ja, nicht mehr mit ihr, sondern gegen sie zu arbeiten. Ob man das in dieser Situation will, stelle ich mal infrage :P

    Eine wirklich schwierige Situation für Jack. Ich kann vollkommen verstehen, dass er Mia komplett vertraut und es Eric am Anfang nicht gesagt hat. Sie ist schließlich seine einzige Bezugsperson gewesen, und Jack war am Anfang noch sehr jung. Erst jetzt mit den Jahren ist er so weit gereift, dass er die Gründe der Erwachsenen hinterfragt. Ob Jack deswegen eine Teilschuld trägt, weil er es gesagt hat, ist schwer zu beantworten. Keiner kann bisher absehen, wie sich Eric und der Drache weiterentwickeln und inwieweit sich diese Entwicklung von außen beeinflussen lässt. Man sollte nach Möglichkeit immer vermeiden, ein Kind gegenüber einem anderen zu beeinflussen, aber ich denke, das ist nicht so leicht. Es sind ja zum Teil die kleinen Bemerkungen wie z.B. "das hat der nicht gut bzw. der gut gemacht", die die Meinung eines Kindes schon beeinflussen können.


    Auch wenn Mias Gründe noch sehr im Dunklen liegen, ist ein komplettes Misstrauen in sie und eine Ablehnung noch nicht gerechtfertigt. Das kann man erst dann sagen, wenn man alle Hintergründe kennt.


    Dein Angebot für die Vollversion nehme ich dankend an. Ich hätte sie gerne als eBook im epub-Format, falls das Schwierigkeiten bereitet geht auch mobi, danke!

  • :) Ich schicke dir eine PM bezüglich download der Vollversion.

  • Ich frage am besten jetzt schon nach, damit die nächsten Abschnitte gleich korrekt angelegt werden.

    Sind euch Abschnitte mit jeweils 10 Kapiteln zu lang oder passt es so?

    Bisher scheint es ja so zu sein, dass ihr eher einen Abschnitt ganz durchlest anstatt auch zwischendrin zu posten / Fragen zu stellen. Das ist an sich natürlich kein Problem. Möchte nur sichergehen, dass nichts auf der Strecke bleibt :)


    Gute Nacht!

  • Ich lese eigentlich immer zuerst alles durch bevor ich etwas poste. Und die Abschnitte sind in Ordnung für mich, danke!

    Okay. Da sich bisher noch niemand sonst gemeldet hat, belassen wir es bei 10 Kapiteln und ich lege die nächsten Abschnitte entsprechend an.

    Natürlich kann / darf jeder, der will, gerne zwischendurch posten, falls es Fragen oder Anmerkungen geben sollte.

  • Ich frage am besten jetzt schon nach, damit die nächsten Abschnitte gleich korrekt angelegt werden.

    Sind euch Abschnitte mit jeweils 10 Kapiteln zu lang oder passt es so?

    Bisher scheint es ja so zu sein, dass ihr eher einen Abschnitt ganz durchlest anstatt auch zwischendrin zu posten / Fragen zu stellen. Das ist an sich natürlich kein Problem. Möchte nur sichergehen, dass nichts auf der Strecke bleibt :)


    Gute Nacht!

    Also mir persönlich sind sie ein wenig zu lang, aber es ist so ok, wie es ist. Ich denke immer nur, dass einem dann so viel durchgeht, was man bei kurzen Abschnitten eventuell noch erwähnt hätte.


    Es tut mir leid, dass ich so hinterherhinke. Ich muss nur noch Kapitel 30 lesen, dann kann ich auch endlich was dazu schreiben. Und ja, wir schreiben normalerweise immer erst, nachdem wir den ganzen Abschnitt gelesen haben, da wir ja spoilern. Sonst weiß man ja schon, was noch im Abschnitt passiert.


    Ich bin dem Buch ein wenig ambivalent eingestellt. Die Idee und die Geschichte um Eric finde ich toll. Überhaupt gefallen mir die Protagonisten unglaublich gut, sie sind spannend, facettenreich und gut beschrieben. Die Settings und deren Beschreibungen gefallen mir auch ausgesprochen gut. Ein wenig schwer fallen mir die Längen, die zeitweise entstehen. Die Erzählungen sind oft sehr detailliert und umfangreich. Für mich zieht sich das beim Lesen zeitweise, deshalb komme ich auch so schwer von der Stelle. Wenn ich ein etwas längeres Kapitel gelesen habe, brauche ich erstmal eine Pause. Ich weiß nicht genau, wie ich das beschreiben soll. Ich komme irgendwie nicht in den Lese-Flow. Vielleicht ist das auch ein wenig daran geschuldet, dass ich letzte Woche extrem wenig Zeit hatte und im Real Life voll beschäftigt war. Mal sehen, wie sich das diese Woche entwickelt.


    Ich möchte nicht mit dem Buch aufhören, weil ich extrem gespannt bin, was aus Eric wird, aber ich befürchte, ich benötige ein wenig länger dafür. Jetzt weiß ich auch, warum Du 2 Monate für die Leserunde anberaumt hast (normalerweise bin ich innerhalb 2 Wochen bei jedem Buch durch). Wenn das kein Problem ist, bleibe ich am Ball.


    Zum Inhalt schreibe ich später was, sobald ich Nr. 30 durch habe (ein Arzttermin heute nachmittag sollte mir dabei ein wenig Zeit verschaffen ;-) )

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Wenn ich ein etwas längeres Kapitel gelesen habe, brauche ich erstmal eine Pause. Ich weiß nicht genau, wie ich das beschreiben soll. Ich komme irgendwie nicht in den Lese-Flow. Vielleicht ist das auch ein wenig daran geschuldet, dass ich letzte Woche extrem wenig Zeit hatte und im Real Life voll beschäftigt war. Mal sehen, wie sich das diese Woche entwickelt.

    Das kann ich gut nachvollziehen. Mir ist es auch ein, zweimal passiert, als ich Mitten in einem Gedankengang das Buch weglegen musste. Normalerweise kann ich später an der gleichen Stelle weiterlesen, aber hier habe ich dann doch zurückgeblättert. Der Text ist eben komplexer, hat mich aber auch nicht gestört.

  • Okay, verstehe. Was deine Zeit betrifft: Es macht natürlich mehr Sinn, das Buch in Ruhe zu lesen. Vor allem, weil es eben ist, wie es ist. Nicht zwischen Tür und Angel im Stress. Von daher wäre es für mich kein Problem, falls du deutlich länger bräuchtest. Die Frage ist nur, ob es für dich dann noch interessant ist, an der Leserunde teilzunehmen? Deine Meinung / Ansichten sind nach wie vor interessant :) Also auch, falls du später postest, ist das für mich überhaupt kein Thema !


    Längen: Okay. Ich habe auch vor allem deshalb 2 Monate vorgeschlagen, weil bei JEDER ( ! ) Leserunde ca. 30% einfach keine Seite vorankommen, weil sie X andere Bücher gleichzeitig anfangen und ohnehin weniger Zeit haben, als sie immer versprechen. Ich möchte sicher sein, dass der angelegte Zeitraum wirklich für jede Lesegewohnheit reicht. Tut er natürlich trotzdem nicht :)


    Ich hoffe, dass du dich nicht zu sehr an die Leserunde gebunden fühlst. Das Buch soll gelesen werden, klar. Aber ohne unnötigen Stress :)

  • Wenn ich ein etwas längeres Kapitel gelesen habe, brauche ich erstmal eine Pause. Ich weiß nicht genau, wie ich das beschreiben soll. Ich komme irgendwie nicht in den Lese-Flow. Vielleicht ist das auch ein wenig daran geschuldet, dass ich letzte Woche extrem wenig Zeit hatte und im Real Life voll beschäftigt war. Mal sehen, wie sich das diese Woche entwickelt.

    Das kann ich gut nachvollziehen. Mir ist es auch ein, zweimal passiert, als ich Mitten in einem Gedankengang das Buch weglegen musste. Normalerweise kann ich später an der gleichen Stelle weiterlesen, aber hier habe ich dann doch zurückgeblättert. Der Text ist eben komplexer, hat mich aber auch nicht gestört.


    Das ist dann schon grenzwertig, oder? :D Oder passiert dir das nur, wenn du gerade müde bist / andere Sachen im Kopf hast?

  • Ich hoffe, dass du dich nicht zu sehr an die Leserunde gebunden fühlst. Das Buch soll gelesen werden, klar. Aber ohne unnötigen Stress :)

    Wenn ich mich bei einer Leserunde anmelde, bleibe ich auch dabei. Dann muss wirklich schon etwas außergewöhnliches passieren oder das Buch sagt mir gar nicht zu und kann es deswegen nicht weiterlesen. Stress macht mir das keinen, eigentlich ist das für mich eher Entspannung.

    Die Frage ist nur, ob es für dich dann noch interessant ist, an der Leserunde teilzunehmen?

    Klar ist es das. Ich finde es super interessant, wie andere die Leseabschnitte sehen. Und wenn man sich dann auch mit dem Autor/der Autorin austauschen kann und vielleicht mehr über das Buch und den Inhalt erfährt, finde ich das immer bereichernd.


    Ich hatte die letzten zwei Wochen leider ein wenig Pech mit meiner Zeiteinteilung, weil mehrere Dinge dazwischen kamen, die nicht eingeplant waren.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen


  • Okay :) So ist das mit der Planung :D Man weiß nie ...

  • Das ist dann schon grenzwertig, oder? :D Oder passiert dir das nur, wenn du gerade müde bist / andere Sachen im Kopf hast?

    Abgelenkt bin ich dann eigentlich weniger. Aber ich habe die dumme Angewohnheit weiter zu lesen, auch wenn es dann nur ein Absatz wird. Grenzwertig kann man es nennen, ich nenne es lieber lesesüchtig ;)

  • Das ist dann schon grenzwertig, oder? :D Oder passiert dir das nur, wenn du gerade müde bist / andere Sachen im Kopf hast?

    Abgelenkt bin ich dann eigentlich weniger. Aber ich habe die dumme Angewohnheit weiter zu lesen, auch wenn es dann nur ein Absatz wird. Grenzwertig kann man es nennen, ich nenne es lieber lesesüchtig ;)


    Ich bin gerade nicht ganz sicher, dass ich dich richtig verstehe :)

    "grenzwertig" bezog sich auf die Notwendigkeit, eine Pause einzulegen und dann auch noch ein paar Seiten zurück zu müssen. Was meinst du mit "weiter lesen, auch, wenn es dann nur ein Absatz wird" ?

  • Ach so, dann habe ich dich falsch verstanden. Ich dachte du meintest mit grenzwertig, dass ich oftmals nur für 2-3 Minuten zwischen der Hausarbeit lese, wenn sich die Möglichkeit ergibt. Ich laufe also mit dem Buch durch das ganze Haus und lese z.B. auch, wenn ich nur darauf warte bis die Waschmaschine mit schleudern fertig wird. Das sind dann wirklich manchmal nur 2-3 Sätze. Und wenn das dann während eines längeren anspruchsvolleren Gedankenganges oder Textes ist, lese ich dann beim nächsten mal lieber diesen Text nochmal von vorne.

  • Ach so, dann habe ich dich falsch verstanden. Ich dachte du meintest mit grenzwertig, dass ich oftmals nur für 2-3 Minuten zwischen der Hausarbeit lese, wenn sich die Möglichkeit ergibt. Ich laufe also mit dem Buch durch das ganze Haus und lese z.B. auch, wenn ich nur darauf warte bis die Waschmaschine mit schleudern fertig wird. Das sind dann wirklich manchmal nur 2-3 Sätze. Und wenn das dann während eines längeren anspruchsvolleren Gedankenganges oder Textes ist, lese ich dann beim nächsten mal lieber diesen Text nochmal von vorne.

    Ach so :D So hatte ich dich überhaupt nicht verstanden. Alles klar :)