02 - Kapitel 8 bis 13 (Seite 79 bis 152)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Nein, nein, du hast einen falschen Eindruck von Johann. Wahrscheinlich durch den Mord, den er für seinen Bruder Bartholomäus verübt hat.

  • Ich finde es schon reichlich nachlässig von den Soldaten, dass sie nicht jedes Haus im Ort genauer untersuchen, bevor sie sich da ein paar ruhige Tage gönnen wollen.

    Na ja, selbst wenn noch Leute im Dorf sein sollten, denken sie sicherlich, dass sie denen überlegen sind. Und nicht nur im Falle unserer kleinen Gaunertruppe, sondern auch bei anderen ist dies auch sicherlich der Fall. Also warum sich dann die Arbeit machen, wo sie dort doch nur ein wenig chillen wollen?


    Johann ist für mich ein ambivalenter Charakter:

    Er hat zwei sehr unterschiedliche Seiten. Das macht ihn für mich so spannend!


    Aber ich fürchte, dass Johann nicht wirklich klar ist, welches Ausmaß die illegalen Geschäfte seines Bruders haben und ich fürchte außerdem, dass er die Bösartigkeit seines Bruders unterschätzt.

    Ich denke, irgendwo ist es ihm schon klar, aber er will es noch nicht wahrhaben und hofft wohl, dass sich das alles noch im Rahmen hält...


    Johann wird mir immer unsympathischer. Die Wette mit seinem Bruder zeigt erneut ganz deutlich, wie unfassbar gerissen und perfide er ist. Der Kontakt von Marie und Sofie ist eine gute Idee, aber natürlich kommt er dahinter und versucht, mit Sofie zu spielen. So ein ekelhafter Kerl! X(

    Interessant, wie unterschiedlich Charaktere wahrgenommen werden können. Er ist gerissen und irgendwie auch perfide und natürlich nutzt er Sofie für seine Zwecke aus - auf der anderen Seite gibt er ihr natürlich auch etwas dafür. Tja, das ist sicherlich eine Ansichtssache, aber ich für meinen Teil mag Johann. Aber ich kann auch mit Gaunern in Romanen und Filmen gut sympathisieren und die sind ja nie immer völlig nett. ;)

  • Johann wird mir immer unsympathischer. Die Wette mit seinem Bruder zeigt erneut ganz deutlich, wie unfassbar gerissen und perfide er ist. Der Kontakt von Marie und Sofie ist eine gute Idee, aber natürlich kommt er dahinter und versucht, mit Sofie zu spielen. So ein ekelhafter Kerl! X(

    Da sieht man wieder, wie unterschiedlich unsere Meinungen sind:

    Da sehe ich Johann nämlich ganz anders. Ja, er ist gerissen und nutzt Sophie für seine Zwecke. Aber wenn er weiß, was im Zimmer seines Bruders vor sich geht, kann er Anna mehr helfen. Ich fnde, er hat ein gutes Herz und mag die Machenschaften seines Bruders gar nicht.