12/2018 Andreas Brandhorst - Ewiges Leben

Achtung: Deadline für die Bestätigung von Freiexemplar-Gewinnen ab sofort Montag Abend 19 Uhr (statt wie bisher Dienstag mittag)
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Prima, es haben alle bestätigt!:) Eure Adressen habe ich soeben an Piper weitergeleitet.

    Euch schon jetzt viel Spaß bei der Leserunde!

  • Übrigens,mein ebook ist da! Vielen Dank!

    Hätte ich mal lieber nichts gesagt. Bei Download sind die Dateien leer, wenn man versucht sie direkt in Adobe/Kindle zu öffnen, passiert nichts. Hat noch jemand das Problem?

  • OK, habe es geschafft. NICHT funktioniert hat es in Firefox privater Modus.


    Funktioniert hat es in google chrome (nicht privater modus).

  • Freut mich, dass alles klappt.:)

    Bald geht's los. Ich bin wieder seeehr gespannt auf eure ersten Leseberichte ...

    Übrigens: Der Wissenschaftler, der in China die ersten CRISPR-Genmanipulationen an menschlicher DNA vornahm, ist spurlos verschwunden. Auch in "Ewiges Leben" verschwindet jemand ...


    Viele Grüße

    Andreas

  • Echt jetzt? Das ist ja unglaublich. Nicht, dass wie bei Tintenherz plötzlich die SciFi Bücher alle Realität werden :o

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen


  • Bemerkenswert finde ich den letzten Satz Beitrag des ersten Links:


    "Auch wenn der erste Schritt möglicherweise in die falsche Richtung gegangen sei: Man solle nun verantwortungsbewusste Wege für den Einsatz von Keimzellen-Manipulation an Embryonen in Kliniken finden." (Quelle: https://motherboard.vice.com/d…he-jiankui-spitzt-sich-zu)


    Es hat jetzt einer den ersten Schritt getan, was früher oder später in jedem Fall geschehen wäre, dazu ist der Mensch viel zu neugierig und zu wissbegierig, wie dass sich sämtliche Forscher an ethische und moralische Vereinbarungen halten würden. Man regt sich zwar nun öffentich auf, aber der Einsatz von Keimzellen-Manipulationen wird dann doch nicht rigoros abgelehnt, sondern er soll nur verantwortungsbewusster angegangen werden. Tja, nur wird keiner viele Jahre abwarten wollen, ob und wie sich Folgeerscheinungen zeigen werden. Und das ist dann wieder die große Unbekannte in dieser Gleichung.

    Wie seinerzeit bei Dolly, dem ersten geklonten Schaf. Klar, sah Dolly eindeutig wie ein Schaf aus, aber warum bei geklonten Tieren das Zellwachstum ungestoppt weiterläuft und sie deswegen zu groß, zu fett und zu schnell alt werden, konnte dann auch keiner erklären.

    Ganz zu schweigen von den vielen Tot- und grausligen Missgeburten, die mit dem Klonen in Kauf genommen wurden.



  • ...

    Es hat jetzt einer den ersten Schritt getan, was früher oder später in jedem Fall geschehen wäre, dazu ist der Mensch viel zu neugierig und zu wissbegierig ...

    ...


    Womit wir eigentlich schon mitten drin sind in der Roman-Diskussion. :) Nur so viel, um nichts vorwegzunehmen: Ich bin ganz deiner Meinung - was möglich ist, wird früher oder später (meistens früher) ausprobiert. Und prinzipiell ist die Gentechnik ja nicht schlecht. Wir könnten mit ihr Multiple Sklerose und Krebs besiegen, um nur zwei Beispiele zu nennen. Aber ...

    Darum geht es in "Ewiges Leben": um die unbestreitbaren Vorteile, die Crispr/Cas9 bietet, aber auch um das große Aber.

    In ein paar Tagen geht's los ...


    Viele Grüße

    Andreas

  • Ja, ich befürchte, dass der Forscher jetzt in irgendeinem streng geheimen Regierungslabor festsitzt und für das Militär weiter forscht.

    Das vermute ich auch mal. Die chinesische Regierung ist bekannt dafür, Leute verschwinden zu lassen.

  • Mir ist bei der ganzen Sache direkt wieder die Geschichte eines Volkes in Babylon 5 eingefallen.

    Die waren recht fortschrittlich und haben ihre DNA auch über sehr lange Zeit manipuliert und sich dabei versehentlich selbst sterilisiert. Sie Klonen sich jetzt nur noch, also die Körper und transferieren das Gedächtnis in den neuen Körper.

    Wir können halt nicht wirklich einschätzen was das für langzeit Folgen haben wird und wie diese uns beeinflussen werden.


    Die chinesische Regierung lässt tatsächlich öfter mal Leute verschwinden. Wobei es in diesem Fall auch möglich wäre, dass er selbst wegen dem ganzen negativen Feedback untergetaucht ist.

    Nachdem das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, hätte die Regierung doch mehr davon ihn vor Gericht zu stellen, als ihn sang und klanglos verschwinden zu lassen, oder?

  • Nachdem das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, hätte die Regierung doch mehr davon ihn vor Gericht zu stellen, als ihn sang und klanglos verschwinden zu lassen, oder?

    Warum sollte die Regierung ihn vor Gericht stellen?

Anstehende Termine

  1. Freitag, 30. November 2018, 21:43 - Freitag, 14. Dezember 2018, 22:43

    odenwaldcollies

  2. Freitag, 14. Dezember 2018 - Freitag, 28. Dezember 2018

    odenwaldcollies

  3. Freitag, 15. März 2019, 21:43 - Freitag, 29. März 2019, 22:43

    odenwaldcollies

  4. Freitag, 19. Juli 2019, 21:00 - Freitag, 2. August 2019, 22:00

    odenwaldcollies