06: 5. Teil - einschl. Kapitel 61 (ab S. 443)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Zu Beginn von diesem Leseabschnitt ist Evelyn Pulaski ermittlungtechnisch voraus, denn er denkt immer noch der Mörder ist eine Frau. Daher ist das sehr gut, dass die drei nun zusammenarbeiten. Denn Flo zähle ich zum Team zu 100 % dazu.

    Also das mit Brigitte ist ja clever geschrieben. Beim ersten mal erwähnen, dass sie gestossen wird, habe ich gedacht, sie ist tot. Dann doch nicht, und schlussendlich doch. Toll gemacht. Eine Überraschung nach der anderen.

    Richard ist wirklich naiv, wenn er denkt, dass vier Leute aus seinem geschäftlichen, nahen Umfeld einfach so plötzlich durch Unfälle sterben. Die Frage, die mich durch den Leseabschnitt getrieben hat, ist warum Michael mordet? Michael hatte keinerlei persönliche Beziehung zu den Opfern. Absolut krass, als er sagt, dass Iris Schmidt nur ein Zufallsopfer war…denn es hätte in Berlin noch eine andere Möglichkeit (!) gegeben.

    Mein Herz ist mir fast in die Hose gerutscht bei der Szene, in der Jasmin und Nina dort in dem Haus am Treppenabsatz kauern und zuhören…und dann die Szene im Badezimmer…brr…. Mein Puls stieg ....

    Erst habe ich ja gedacht, Richard empfängt eine Prostituierte, die roten Haare haben mich verwirrt. Bis ich geschnallt habe, dass das Michael ist. Wenigstens bleibt er der Farbe rot treu!;)

    Na, der Titel des Buches passt ja hervorragend. Benennt nach dem grausigen Bildband Michaels.

    Nun ist also auch das Geheimnis um die Narbe auf Michaels Oberschenkel aufgelöst. Die falsche Spur, von wegen Schönheitsoperation, war geschickt gestreut. Kompliment!

    Flo versucht es immer wieder…hier ein Doppelzimmer, statt zwei Einzelzimmer zu buchen…bleib dran, Flo, bleib dran!

    Dieser Leseabschnitt endet ja mit einem grossen Cliffhanger. Michaels Mutter???? Michaels Mutter!!! Wo kommt denn die nun her??

  • Während sich Evelyn und Flo auf den Weg zu Pulanski machen, ist Richard auf dem Weg zu seinem Anwesen in Deutschland.


    Pulanski und Evelyn bringen sich gegenseitig auf neuesten Stand. Nun ergibt sich ein Bild. Dumm nur, dass Flo jetzt verdächtig ist, Brigitte umgebracht zu haben.

    In der Zwischenzeit haben die Mädchen auch etwas herausgefunden und Nina ist nicht mehr zu halten. Jasmin will Nina eigentlich vor sich selbst schützen, doch dass das schief geht, ist vorauszusehen. Und es geht schief!


    Richards Handlanger kennt auch bei Nina kein Pardon.


    Christine taucht auf dem Anwesen auf und nun wird klar, was sie angetrieben hat. Sie hat die Liebe und Beachtung von Richard haben wollen, aber der war nur mit seinen schmutzigen Geschäften beschäftigt. Er wollte nicht mit der Wahrheit herausrücken, konnte dann aber doch nicht anders. An Christines Stelle hätte ich ihm das auch nicht geglaubt. Aber Christines deja vu bestätigt Richards Aussage. Richard hätte doch ahnen müssen, dass die Menschen aus seinem Umfeld nicht zufällig alle gleichzeitig sterben. Dass er so erstraunt ist, verwundert mich doch etwas.


    Richards Frau lebt. Sie wurde anscheinend auf dem Anwesen weggesperrt, damit sie nicht noch mehr anstellt. Richard hat seine Angestellten im Griff, wie die Köchin. Sind das alles noch alte Stasi-Seilschaften?

  • Richard hätte doch ahnen müssen, dass die Menschen aus seinem Umfeld nicht zufällig alle gleichzeitig sterben. Dass er so erstraunt ist, verwundert mich doch etwas.

    Diese Naivität hat mich auch erstaunt...vor allem ein Mann von seinem Kaliber, mit soviel Dreck am Stecken.

  • Puh, der Abschnitt hat es wirklich in sich, eine Überraschung nach der anderen. Dass Michael gestört ist, hatte ich schon am Anfang vermutet, allerdings eher aufgrund der damaligen Ereignisse und nicht aufgrund einer Erkrankung, die er anscheinend von seiner Mutter geerbt hat. Dazu kommt noch die Schuld des Überlebenden. Aber mir ist noch nicht klar, warum er die Menschen aus Richards Umfeld getötet hat. Sie hatten doch damit nichts zu tun gehabt, und sie waren bestimmt nicht die einzigen in den Bars, die Christine mit ihrem roten Kleid angesprochen haben.

    Andreas hat uns mit Michaels Schwester ganz schön auf den Holzweg geführt. Wir haben so viel über sie nachgedacht, aber auf die Mutter ist keiner gekommen. Wie krank muss man sein, um auf seine eigenen Kinder loszugehen? Kein Wunder, dass Michael so gestört ist und die Angst, von seinem Geliebten verlassen zu werden, ausreicht, um in komplett ausrasten zu lassen.

    Michaels Mutter???? Michaels Mutter!!! Wo kommt denn die nun her??

    Richard hat sie wohl die ganze Zeit seit dem Sanatoriumsaufenthalt in der Villa vor der Öffentlichkeit versteckt. Die verantwortlichen Ärzte haben eine Fehlentscheidung getroffen, sie zu entlassen.

    In der Zwischenzeit haben die Mädchen auch etwas herausgefunden und Nina ist nicht mehr zu halten. Jasmin will Nina eigentlich vor sich selbst schützen, doch dass das schief geht, ist vorauszusehen. Und es geht schief!

    Nina ist ganz schön stur. Eigentlich hätte ich von einer 17-jährigen erwartet, dass sie sich der Gefahren bewusst ist, in die sie sich begibt, aber sie hat sich so in die Suche nach der Rothaarigen verbissen, dass sie blind für Gefahren geworden ist. Aber wenigstens reagiert Jasmin besonnener.

  • Evelyn und Flo reisen nach Leipzig, ebenso Richard von Kotten. Geniale Konstellation für einen superspannenden Showdown!


    Lachen musste ich über die Katze, die mit in den Koffer wollte. Unsere Katze musste auch in jede Tasche, jeden Korb, jeden Koffer. Es gab nur eine Ausnahme - der Katzentransportkorb! Wenn der herumstand, ist sie unter dem Bett verschwunden.


    Ostrovsky hat eingesehen, dass Heinrich von Kotten am längeren Hebel sitzt. Ich glaube aber, dass er trotz Suspendierung nicht aufgibt.

    Zitat von buchregal123

    Richard hätte doch ahnen müssen, dass die Menschen aus seinem Umfeld nicht zufällig alle gleichzeitig sterben. Dass er so erstraunt ist, verwundert mich doch etwas.

    Das wundert mich allerdings auch. So viele Zufälle kann es doch nicht geben! Ich hätte dem Herrn ein bisschen mehr Spürsinn zugetraut. Aber insgeheim hat er bestimmt geahnt, dass mehr dahinter steckt, hat den Gedanken nur verdrängt.


    Brigitte, die Krankenschwester! Erst habe ich gedacht, sie hat den Sturz nicht überlebt. Dann war ich erleichtert, dass sie sich nur den Arm gebrochen hat. Aber die Erleichterung war nur von kurzer Dauer. :(


    Dass die rothaarige Frau Michael ist, war mir eigentlich sofort klar. Wer sollte es sonst sein? Und eine Perücke zu wechseln ist ja wesentlich weniger aufwendig, als Haare zu färben.


    Ich steige immer noch nicht dahinter, was Michaels Motiv für die Morde ist. Will er die Firma seines Vaters zerstören, um sich dafür zu rächen, wie der als Knd und Jugendlicher behandelt wurde? Oder steckt da mehr dahinter?

    Der nächste auf seiner Liste ist sein Richard! :o Ob Pulasky und Evelyn rechtzeitig eingreifen, um das zu verhindern?


    Die Mutter hat gar keinen Suizid begangen, sie wurde einfach weggesperrt und wahrscheinlich auch medikamentös ruhig gestellt. Wäre sie sonst so widerstandslos auf dem Anwesen geblieben? Wie schrecklich, dass sie ihre Tochter aus Eifersucht umgebracht hat. Ich frage micht, warum sie überhaupt Kinder bekommen haben, wenn sie alles ablehnt, was die Zweisamkeit zerstören könnte.


    Jasmin und Nina sind ganz schön leichtsinnig! Mir ist das Herz stehen geblieben, als die Bürste in die Wanne gekracht ist. Nina schafft es nicht zu entkommen. Jasmin handelt sehr vernünftig, indem sie nicht versucht, bei Nina zu bleiben, sondern losfährt, um Hilfe zu holen. Wie gut, dass sie den Schlüssel hatte. So war Ninas Schusselilgkeit von großem Nutzen!

    Was für ein Cliffhanger! Christine ist dabei, Nina zu töten, wird dabei von ihrer Mutter gestört, die wiederum versucht, sie zu töten. Christine greift ihre Mutter an. Wie gemein, dass HIER ausgerechnet der Abschnitt endet.

  • Zitat von RitaM

    Andreas hat uns mit Michaels Schwester ganz schön auf den Holzweg geführt. Wir haben so viel über sie nachgedacht, aber auf die Mutter ist keiner gekommen.

    Die ganze Geschichte führt von einem Holzweg zum nächsten. Ich bin echt gespannt, was der letzte Abschnitt noch bringt.

  • Caren Das, was du von Brigitte beschreibst, habe ich beim Lesen genau so empfunden.

    Zu der Krankheit von Michaels Mutter. Ich denke, eine Mutter, die versucht ihr Kind zu töten, ist psychisch krank. Da bringt es leider nichts, dies verstehen zu wollen. Wie bei allen psychischen Erkrankungen sind Auslöser oder der Grund nicht immer nachvollziehbar.

  • Mein Herz ist mir fast in die Hose gerutscht bei der Szene, in der Jasmin und Nina dort in dem Haus am Treppenabsatz kauern und zuhören…und dann die Szene im Badezimmer…brr…. Mein Puls stieg ....

    Die Mädels sind ganz schön leichtsinnig. Nina hat sich so verrannt, dass sie keinem Argument mehr zugägnlich ist. Dass Jasmin hinter Nina her ist, ist nicht besonders vernünftig, denn so kann sie notfalls keine Hilfe holen.

    Flo versucht es immer wieder…hier ein Doppelzimmer, statt zwei Einzelzimmer zu buchen…bleib dran, Flo, bleib dran!

    Vielleicht hat er im nächsten Buch endlich Erfolg.

    Aber mir ist noch nicht klar, warum er die Menschen aus Richards Umfeld getötet hat.

    Es sind Menschen, die seinen Vater unterstützt haben von Anfang an, die seine dreckigen Geschäfte kennen und die mit daran schuld sind, dass der Vater nie Zeit hatte.

  • Mein Herz ist mir fast in die Hose gerutscht bei der Szene, in der Jasmin und Nina dort in dem Haus am Treppenabsatz kauern und zuhören…und dann die Szene im Badezimmer…brr…. Mein Puls stieg ....

    Die Mädels sind ganz schön leichtsinnig. Nina hat sich so verrannt, dass sie keinem Argument mehr zugägnlich ist. Dass Jasmin hinter Nina her ist, ist nicht besonders vernünftig, denn so kann sie notfalls keine Hilfe holen.

    Aber sie hat ja die Kurve noch gekriegt und ist mit dem Mofa los, Hilfe holen.

  • Jesses, in diesem Abschnitt überschlagen sich ja die Ereignisse :o


    Mit meinem Verdacht, Christine könnte im Auftrag ihres Vaters dessen Geschäftspartner getötet haben, lag ich völlig falsch, das hat sie doch alleine durchgezogen. Im Gegenteil, damit hat sie ihrem Vater einen ziemlichen Schlag versetzt, weil die Ermordeten für ihn sehr wichtig waren.


    O.k, ich kann Christines Gründe nachvollziehen, warum sie unter der Nichtbeachtung ihres Vaters so gelitten hat, zumal sie auch noch die Mutter relativ früh verloren haben (bzw. das jedenfalls dachten), aber deswegen gleich zum Serienmörder werden? Schließlich konnten die Ermordeten ja nichts für ihr Schicksal. Das ist schon ganz schön drastisch. Evtl. färbt doch etwas von der Krankheit der Mutter auf den Sohn ab. Andererseits ist es natürlich heftig, dass Michael als Kind mitansehen musste, wie seine Schwester mit einem Bügeleisen von der eigenen Mutter umgebracht wurde :o Aber wie auch immer, die ganze Familie ist in meinem Augen total krank. Und Richard hat nichts besseres zu tun, als mit Hilfe von diesem furchtbaren Peter Wehrmann, alles zu vertuschen und seine Frau vor der Öffentlichkeit zu verstecken.


    Bah, auf das Fotoalbum hätte Richard sicherlich verzichten können, zumal auf der letzten Seite sein Name steht! Damit ist klar, was Christine noch plant. Und wir haben den Bezug zum Buchtitel.


    Pulaski ist auch ausmanövriert worden, aber es ist ja klar, dass er die Sache nicht auf sich ruhen lässt, schon gar nicht, nachdem er von Evelyn und Flo weitere Details erfahren hat. Und dann stecken auch noch Jasmin und Nina in der Sch..., d.h. hauptsächlich Nina, es sieht so aus, als hätte Jasmin echt Glück gehabt und konnte fliehen. Ich habe die ganze Zeit befürchtet, dass irgendwer auch Jasmin entdeckt.


    Was hat sich Nina nur dabei gedacht, in das Haus einzudringen, wenn sie doch weiß, dass eine mehrfache Mörderin mit im Haus ist :o Boah, dieser Wehrmann ist echt ein extrem gefährlicher Gegner, der ebenfalls über Leichen geht. Das arme Mädchen, zuerst die Folter und dann wird sie noch beinahe von Christine umgebracht. Ich bin mir echt noch nicht sicher, ob Nina das Buch überleben wird.

    Als die weißhaarige Frau erwähnt wird, die die Treppe heruntergeschwebt kommt, dachte ich zuerst irritiert an diese Agathe, die immer wieder erwähnt wurde, aber dann wurde mir ziemlich schnell klar, dass es sich sicherlich um Christines Mutter handelt. Sie hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm - die ganze Zeit hatte ich zwar den Verdacht, dass sie vielleicht von Richard um die Ecke gebracht worden ist und überhaupt keine Selbstmord begangen hat, aber dass sie noch lebt, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Jetzt bin ich echt gespannt, ob Christine den Angriff ihrer Mutter überleben wird. Und was mit Nina im Anschluss geschehen wird.

  • Zu Beginn von diesem Leseabschnitt ist Evelyn Pulaski ermittlungtechnisch voraus, denn er denkt immer noch der Mörder ist eine Frau. Daher ist das sehr gut, dass die drei nun zusammenarbeiten. Denn Flo zähle ich zum Team zu 100 % dazu.

    Ja, daher ist es echt gut, dass die Drei sich zusammentun - und nochmals ja, Flo gehört für mich auch 100% dazu.


    Die Frage, die mich durch den Leseabschnitt getrieben hat, ist warum Michael mordet? Michael hatte keinerlei persönliche Beziehung zu den Opfern.

    Diese Skrupellosigkeit hat mich auch schockiert. Er hat diese Menschen nur deshalb getötet, um seinen Vater an dessen empfindlichsten Stelle zu treffen und sein Imperium ins Wanken zu bringen, wenn die Geschäftspartner nicht mehr da sind.


    Nun ist also auch das Geheimnis um die Narbe auf Michaels Oberschenkel aufgelöst. Die falsche Spur, von wegen Schönheitsoperation, war geschickt gestreut. Kompliment!

    Auf das wäre ich auch niemals gekommen.


    Dumm nur, dass Flo jetzt verdächtig ist,Brigitte umgebracht zu haben.

    Das ist echt ganz schön perfide!


    Richard hat seine Angestelltenim Griff, wie die Köchin. Sind das alles noch alte Stasi-Seilschaften?

    Wahrscheinlich - und zudem sind es zum Teil ehemalige Kriminelle, die Richard bzw. Wehrmann erfolgreich an die Familie gebunden hat.

    Richard hat sie wohl die ganze Zeit seit dem Sanatoriumsaufenthalt in der Villa vor der Öffentlichkeit versteckt. Die verantwortlichen Ärzte haben eine Fehlentscheidung getroffen, sie zu entlassen.

    Ohja - und diese Entscheidung rächt sich jetzt eventuell, falls die Mutter es schafft, ihr zweites Kind auch noch zu töten.


    Der nächste auf seiner Liste ist sein Richard! :o Ob Pulasky und Evelyn rechtzeitig eingreifen, um das zu verhindern?

    Nun ja, wenn ich ehrlich bin, könnten die Drei auch erst dann eintreffen, wenn Richard bereits tot ist - aber dann am besten zusammen mit Michael und Wehrmann. Allerdings gibt es dann noch diesen furchtbaren Heinrich, dem hoffentlich auch noch das Handwerk gelegt werden kann.

  • O.k, ich kann Christines Gründe nachvollziehen, warum sie unter der Nichtbeachtung ihres Vaters so gelitten hat, zumal sie auch noch die Mutter relativ früh verloren haben (bzw. das jedenfalls dachten), aber deswegen gleich zum Serienmörder werden? Schließlich konnten die Ermordeten ja nichts für ihr Schicksal. Das ist schon ganz schön drastisch. Evtl. färbt doch etwas von der Krankheit der Mutter auf den Sohn ab. Andererseits ist es natürlich heftig, dass Michael als Kind mitansehen musste, wie seine Schwester mit einem Bügeleisen von der eigenen Mutter umgebracht wurde

    Die Veranlagung zur Psychose hat Michael definitiv von seiner Mutter geerbt. Beide haben ein krankhaftes Verlangen nach Liebe. Sie tötet die Tochter, um ihren Mann für sich zu haben, und Michael tötet Wulff, damit kein anderer seinen Geliebten bekommt. Gleichzeitig tötet er noch die Mitarbeiter seines Vaters, weil der Vater sie mehr geliebt hat / mehr Zeit mit ihnen verbracht hat als mit seinem Sohn. Dabei ist die Transsexualität nur ein schmückendes Beiwerk von Andreas. Sehr gut eingefädelt, lieber Andreas! Du hast uns komplett auf den falschen Weg gebracht!

  • Das hast du ganz wunderbar in Worte gepackt ... ich empfinde das genau so. Man bekommt beim Lesen fast Herzrasen! Der Abschnitt beginnt mit Suspendierungen und eine Mordanklage an Flo ... ob Flo sich seinen Job bei Evelyn so aufregend vorgestellt hatte? ;)


    Ganz, ganz besonders leid tat mir Schwester Brigitte ... ich wähnte sie ja schon im letzten Abschnitt tot, nun ist sie quasi nochmal gestorben. Diese Typen sind aber auch wirklich besonders grausam und skrupellos. Die Krone aber setzt dem allen natürlich Michael/Christine auf. Hat mir auch gut gefallen mit dem "Rachewinter". Ich finde es immer klasse, wenn Buchtitel in der Geschichte quasi erklärt werden. Gut gemacht, lieber Andreas.


    Puh, diesmal treiben es die Mädels aber fast auf die Spitze ... mann oh mann, wir das gut gehen?

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Flo versucht es immer wieder…hier ein Doppelzimmer, statt zwei Einzelzimmer zu buchen…bleib dran, Flo, bleib dran!


    Ich bin ja noch skeptisch, ob das was werden wird mit den Beiden ...

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Christine taucht auf dem Anwesen auf und nun wird klar, was sie angetrieben hat. Sie hat die Liebe und Beachtung von Richard haben wollen, aber der war nur mit seinen schmutzigen Geschäften beschäftigt. Er wollte nicht mit der Wahrheit herausrücken, konnte dann aber doch nicht anders. An Christines Stelle hätte ich ihm das auch nicht geglaubt. Aber Christines deja vu bestätigt Richards Aussage. Richard hätte doch ahnen müssen, dass die Menschen aus seinem Umfeld nicht zufällig alle gleichzeitig sterben. Dass er so erstaunt ist, verwundert mich doch etwas.

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Ja, sein Erstaunen hat mich doch auch sehr verwundert ... es waren ja immerhin Menschen aus seinem engsten Dunstkreis ...

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Andreas hat uns mit Michaels Schwester ganz schön auf den Holzweg geführt. Wir haben so viel über sie nachgedacht, aber auf die Mutter ist keiner gekommen. Wie krank muss man sein, um auf seine eigenen Kinder los zu gehen? Kein Wunder, dass Michael so gestört ist und die Angst, von seinem Geliebten verlassen zu werden, ausreicht, um in komplett ausrasten zu lassen.


    Ja, lieber Andreas ... auch von mir hier ein ganz großes Lob, mit dieser Wendung hätte ich nicht gerechnet ... :)

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Boah, dieser Wehrmann ist echt ein extrem gefährlicher Gegner, der ebenfalls über Leichen geht.

    Er hat ja auch die beste Ausbildung in dieser Richtung genossen.

    Sie hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm - die ganze Zeit hatte ich zwar den Verdacht, dass sie vielleicht von Richard um die Ecke gebracht worden ist und überhaupt keine Selbstmord begangen hat, aber dass sie noch lebt, damit hatte ich gar nicht gerechnet.

    Ging mir ähnlich. Ich dachte mir, dass da noch irgendwas rauskommt, aber damit hatte ich nicht gerechnet.