05: Kapitel 39 - Ende 4. Teil ( ab S. 366)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Erst habe ich es auch so verstanden, dass Christine / Michael mit ihrer / seiner Familie abrechnet. Das Telefongespräch mit dem Vater widerlegt das aber. „Bringen wir es zu Ende“ sagt Michael zu Richard. Also hängt der auch irgendwie mit drin?!

    Genau dieser Satz hat meine Zweifel auch geschürt..ich traue Richard nicht über den Weg.Ganz und gar nicht!

    Man kann den Satz zweierlei verstehen. Einmal ist damit gemeint, dass der gemeinsame Plan von Michael und Richard nun zu Ende geführt wird. Dann kann man aber auch verstehen, dass der Hass und der Konflikt zwischen Michael und seinem Vater nun endlich auf die eine oder andere Weise beendet wird.

  • Man kann den Satz zweierlei verstehen. Einmal ist damit gemeint, dass der gemeinsame Plan von Michael und Richard nun zu Ende geführt wird. Dann kann man aber auch verstehen, dass der Hass und der Konflikt zwischen Michael und seinem Vater nun endlich auf die eine oder andere Weise beendet wird.

    Ich tippe auf ersteres...in Anbetracht der "Persönlichkeit" von Richard, passt zwar beides, da gebe ich dir recht. Nenn es Bauchgefühl...

  • Man kann den Satz zweierlei verstehen. Einmal ist damit gemeint, dass der gemeinsame Plan von Michael und Richard nun zu Ende geführt wird. Dann kann man aber auch verstehen, dass der Hass und der Konflikt zwischen Michael und seinem Vater nun endlich auf die eine oder andere Weise beendet wird.

    Ich tippe auf ersteres...in Anbetracht der "Persönlichkeit" von Richard, passt zwar beides, da gebe ich dir recht. Nenn es Bauchgefühl...

    ich tippe auch auf die erste Variante.

  • Ostrovsky hat alles versucht, Evelyn zu unterstützen, aber die von Kottens haben Wind davon bekommen. Durch Evelyns Handy wussten sie zwar, dass Evelyn in der Klinik ist, aber woher wussten sie, was da im Gange war? Heinrich muss also überall seine Spitzel im Justizapparat haben. Dazu kommt der direkte Draht zum Justiz-Ministerium. Ist schon Wahnsinn, wie die Seilschaften funktionieren.


    Doch Evelyn und Flo ist es trotz allem gelungen, noch etwas herauszufinden. Erst haben sie das Pseudonym von Michael erfahren und dann hat Schwester Brigitte geredet. Das ist ihr allerdings nicht gut bekommen. Wer war der Mann? Wehrmann? Oder hat sich einer aus dem von Kotten-Clan selbst die Finger schmutzig gemacht?


    Als es für Evelyn bedrohlich wurde, hat Flo gleich super reagiert und die Schlaumeier sind drauf reingefallen. Gibt also auch noch andere die bluffen können.


    Heinrich von Kotten redet von Ostrovskys Amtsmissbrauch. Was ist denn das, was er da macht?


    Pulaski und die Mädels kommen über unterschiedliche Wege zum gleichen Ziel.


    Ich hätte gerne gesehen, wie sich Pulaski komplett bekleidet da durch den Swinger-Club walzt. Leider gab es zu viele Ecken und er kam zu spät. Torfhoff schafft es nicht mehr. Christine war auf alles vorbereitet, nix mehr rotes Kleid, jetzt ist schwarz angesagt. Da die Polizisten draußen nicht besonders intelligent reagieren, kommt sie davon.


    Christine hat ein deja vu, bei dem es um einen dunklen Raum geht, ein schreiendes Mädchen und Feuer. Ist Christine damals so zu Tode gekommen? Hat Michael das alles gesehen? Er mag zwar krank sein, geht aber auch sehr kaltblütig und geplant vor.


    Nun gibt es die Zusammenarbeit von Pulaski und Evelyn.

  • Michael scheint auf einem Rachefeldzug gegen seine Familie zu sein. Irgendetwas muss damals vorgefallen zu sein, woran seine Familie und einige Manager beteiligt waren, vielleicht Christines Tod? Ist sie damals verbrannt? Ich denke, die Lösung des Falles liegt in der Vergangenheit.

    Es hat auf jeden Fall etwas mit der Vergangenheit zu tun.

    Ist Michael noch der geistig gestörte Mann, für den wir ihn zeitweise gehalten haben, oder ist er viel mehr ein eiskalter Mörder, der seine Rache über Jahre hinweg geplant hat?

    Das ist die Frage. Wenn er aber planmässig vorgeht, warum erst jetzt? Da muss doch ein Auslöser sein.

    Die Frage ist nun, wie diese Leute am Tod der Schwester...und Mutter?.. beteiligt waren? Oder will er am Schluss die Morde seinem Vater in die Schuhe schieben?

    Die Mutter hat sich angeblich umgebracht. Vielleicht hat bei ihr ja auch der Tod von Christine etwas ausgelöst und sie war nicht mehr richtig zurechnungsfähig. Vielleicht aber war sie ja auch schon vorher krank und Christine ist etwas passiert, weil sie das Feuer verschuldet hat.

  • Oha, die Aktion von Evelyn und Flo war ganz schön riskant – und dann sagt Ostrovsky zu spät die ganze Aktion noch ab! Aber ich denke, auch wenn Evelyn rechtzeitig Bescheid bekommen hätte, hätte sie alles darangesetzt, irgendwas rauszubekommen. Und ich hoffe sehr, dass nicht Evelyn und ihr Mentor abgesägt werden, sondern dass es Heinrich früh genug an den Kragen geht. Und den anderen Kottens natürlich auch. So eine mörderische Bande! Wir kriminell der Clan ist, kommt jetzt erst nach und nach raus und dass sie auch nicht vor Mord zurückschrecken, sieht man am Beispiel von Schwester Brigitte. Evelyn und Flo müssen echt aufpassen.Gerade dieser Peter Wehrmann scheint eine ziemlich gefährlicher Hund zu sein.


    So, nun ist es wohl amtlich, dass es sich bei Christine doch um Michael handelt. Irgendwer hier in der Leserunde hatte doch die Vermutung, ob Michael schizophren sein könnte – ich glaube, das könnte tatsächlich zutreffen, denn er hört ja Stimmen bzw. führt Gespräche mit einem imaginären Ich. Evtl. mit seiner Schwester bzw. ist er der Meinung, dass er mit ihr spricht.


    Wie sich Pulaski an Torfhoffs Fersen heftet und versucht, ihm nahe zu kommen, war echt spannend. Ich war mir nicht sicher, ob er ihn wird retten können oder nicht. Aber leider kam er zu spät. Vielleicht hätte Pulaski doch besser von Anfang an seinen Ausweis gezückt, damit das ganze Begrüßungsprozedere ausgefallen wäre. Aber dann wären wahrscheinlich die Kunden des Swingerclubs so aufgescheucht worden, dass Michael-Christine eh hätte schnell flüchten können.

    Torfhoff hätte halt einfach mal auf Pulaskis Versuche, ihn zu stoppen, reagieren sollen!


    Es sieht so aus, als hätte Michael tatsächlich eine Therapie in der Nagorski-Klinik machen sollen – und Schwester Brigitte lässt sich von dem Psychopathen einwickeln und verhilft ihm zur Flucht! Wobei ich mich frage, wieviel davon gelogen ist, dass er unter seiner Familie leiden würde. Ich erinnere mich daran, dass Dröger in seiner Rolle als Michael nicht gerade sehr nette Gedanken an seinen „Vater“ hatte, bei denen ich dachte, dass er diese von dem echten Michael hatte.


    Nach diesem Abschnitt bin ich mir auch nicht mehr so sicher, ob Michael tatsächlich auf eigene Faust mordet oder ob er von seinem Vater und Onkel womöglich gezielt auf die anderen Gesellschafter angesetzt wurde, denn so richtig überrascht schien sein Vater nicht gewesen zu sein, als sich Michael bei ihm telefonisch meldete. Und inzwischen muss Richard doch sicherlich schon mitbekommen haben, dass seine Partner nicht mehr unter den Lebenden weilen.


    Michael hat doch bei der Flucht aus dem Swinger-Club diese Vision von Feuer, verbrannter Haut und verkohlter Haare – ist Christine vielleicht damals einem Brand zum Opfer gefallen?

    So, und nun scheint es in Richtung Showdown in Bad Dürrenberg zu gehen.


    Pulaski und Meyers haben endlich auch wieder gemeinsamen Kontakt und haben gemerkt, dass sie mal wieder am gleichen Fall arbeiten :totlach: Und Evelyn trifft die richtige Entscheidung, ebenfalls nach Deutschland zu kommen, da Richard von Kotten sich ebenfalls nach Deutschland begibt.

  • Nach diesem Abschnitt bin ich mir auch nicht mehr so sicher, ob Michael tatsächlich auf eigene Faust mordet oder ob er von seinem Vater und Onkel womöglich gezielt auf die anderen Gesellschafter angesetzt wurde, denn so richtig überrascht schien sein Vater nicht gewesen zu sein, als sich Michael bei ihm telefonisch meldete.

    Aber warum haben sie ihn dann in der Klinik „eingesperrt“, wenn weitere Morde geplant sind? Ich bin ja auch der Meinung, dass der Vater mit drin steckt und dass Michael nicht an seiner Familie Rache nimmt. Aber irgendwie passt das noch nicht. Ich bin sehr gespannt auf das Ende!

  • Ist Michael noch der geistig gestörte Mann, für den wir ihn zeitweise gehalten haben, oder ist er viel mehr ein eiskalter Mörder, der seine Rache über Jahre hinweg geplant hat?

    Das frage ich mich auch - ich glaube, er bzw. sie ist eine Mischung aus beidem.


    Pulaski in der Saune und im Swinger-Club haben mich richtig zum Schmunzeln gebracht. Vor allem das Bild mit Hemd und Jacke im Swinger-Club unter Leichtbekleideten werde ich nicht mehr so schnell vergessen. :totlach:

    Die Vorstellung fand ich auch bei aller Spannung und Dramatik zu komisch und musste ebenfalls ziemlich grinsen.


    Aber, dass da was mit der 4jährigen Schwester gewesen wäre, da habe ich gar nicht weiter drüber gegrübelt. warum denkst du, dass da was war? Bauchgefühl?

    Ich denke auch, dass die Schwester und das, was damals geschehen ist, eine wichtige Rolle bei allem spielt.


    Christine - Michael ist ja ganz schön raffiniert. Perücke und Wendekleid, schon ist man ein anderer Mensch.

    Das fand ich auch sehr clever - Michael hat wirklich an alles gedacht.


    Wie kann man jahrelang bei so einem Chef arbeiten? Er hat sie ja wohl regelmäßig zusammengestaucht.

    Das konnte ich auch nicht verstehen.


    Ostrovsky ist wirklich abgesägt?

    Hier war ich echt geschockt, dass das so schnell gegangen ist.


    Erst habe ich es auch so verstanden, dass Christine / Michael mit ihrer / seiner Familie abrechnet. Das Telefongespräch mit dem Vater widerlegt das aber. „Bringen wir es zu Ende“ sagt Michael zu Richard. Also hängt der auch irgendwie mit drin?!

    Genau dieser Satz hat mich ebenfalls ins Grübeln gebracht, ob Vater und Sohn doch gemeinsame Sache machen.


    Man kann den Satz zweierlei verstehen. Einmal ist damit gemeint, dass der gemeinsame Plan von Michael und Richard nun zu Ende geführt wird. Dann kann man aber auch verstehen, dass der Hass und der Konflikt zwischen Michael und seinem Vater nun endlich auf die eine oder andere Weise beendet wird.

    Stimmt - ich bin sehr gespannt, welche Variante es sein wird. Im Moment tendiere ich vom Gefühl her eher zum ersteren.

  • Die Singerclub-Szene ist auch einer meiner Lieblingsszenen. Ich war aber auch sehr beeindruckt davon, wie Evelyn Richard und Heinrich trotzt und sich nicht unterkriegen lässt. Wie gut, dass Flo anscheinend auch einer von der harten Sorte ist.


    Michael scheint auf einem Rachefeldzug gegen seine Familie zu sein. Irgendetwas muss damals vorgefallen zu sein, woran seine Familie und einige Manager beteiligt waren, vielleicht Christines Tod? Ist sie damals verbrannt? Ich denke, die Lösung des Falles liegt in der Vergangenheit.

    Das glaube ich auch, dass das mit seiner Schwester zu tun hat. Mir ist nicht ganz klar, was zuerst war: Der Selbstmord der Mutter (war doch so, oder?) und der Tod der Schwester. Oder gehörte das irgendwie zusammen? Die Mutter hat Feuer gelegt und sie und Christine sind verbrannt?

    Pulaski in der Saune und im Swinger-Club haben mich richtig zum Schmunzeln gebracht. Vor allem das Bild mit Hemd und Jacke im Swinger-Club unter Leichtbekleideten werde ich nicht mehr so schnell vergessen. :totlach:

    Das Bild bekomme ich auch nicht mehr aus dem Kopf. Der Arme war damit sicherlich überfordert :totlach:

    Warum sollte Christine und der Selbstmord der Mutter sonst erwähnt werden? Das sind zwei einschneidende Ereignisse im Leben eines Kindes, die es nachhaltig beeinflussen können. Wie alt war Michael bei Christines Tod? 7 Jahre, 8? Die Schwester und die Mutter wurden ihm genommen, kein Wunder, wenn er sich da rächen will. Ob die Manager daran damals beteiligt waren oder er damit nur seine Familie treffen will weiß ich nicht

    Das ist eine gute Frage. Ich glaube, dass Michael in erster Linie seine Familie strafen will. Vielleicht hat die Familie auch etwas unter dem Teppich gekehrt und die betreffenden Personen haben dabei mitgeholfen. Es muss da irgendeinen Zusammenhang bestehen. Oder Michael möchte einfach nur der Firma schaden.


    Diese Situationskomik - zum Brüllen! „Na, grad gekommen?“ :totlach:

    Das fand ich auch zum Schreien.

    Dabei ist mir aufgefallen - Pulaski benutzt ein Navi!! Das ist ja ganz schön modern..... 8o

    Das ist ja unglaublich. Das war bestimmt schon in seinem Auto drin, da kam er nicht drumherum :totlach:

    „Bringen wir es zu Ende“ sagt Michael zu Richard. Also hängt der auch irgendwie mit drin?!

    Man kann den Satz zweierlei verstehen. Einmal ist damit gemeint, dass der gemeinsame Plan von Michael und Richard nun zu Ende geführt wird. Dann kann man aber auch verstehen, dass der Hass und der Konflikt zwischen Michael und seinem Vater nun endlich auf die eine oder andere Weise beendet wird.

    Ich glaube eher, dass er mit seiner Familie abrechnen möchte, in diesem Fall wohl mit seinem Vater. Vielleicht gibt er ihm die Schuld am Tod seiner Mutter und seiner Schwester. Wir wissen ja noch nicht, was genau damals passiert ist.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen