02: 2. Teil komplett (ab S. 139)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Aber sprach man nicht eher von einer jungen und knackigen Frau? Ich schätze Frau Hinze auf um die Vierzig, sie hat ja schon eine 18jährige Tochter ... ?

    Das mit dem jung ist Ansichtssache. Auch mit 40 ist man noch jung und kann knackig sein.;)

    Auf jeden Fall ... auch mit 50 noch ... aber die Jungen finden ja schon jeden ab 35 alt ;)

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Ich sehe auch kein Motiv hinter Christines Taten. Ausser, dass alle Opfer( und dass sie auch Hinze auf dem Gewissen hat bin ich nun sicher) reich sind auch keine Gemeinsamkeiten.

    Es wird nicht klar gesagt, aber ich glaube, dass alle Opfer auch schwul sind, oder zumindest der Homosexualität nicht abgeneigt sind .

  • Ich sehe auch kein Motiv hinter Christines Taten. Ausser, dass alle Opfer( und dass sie auch Hinze auf dem Gewissen hat bin ich nun sicher) reich sind auch keine Gemeinsamkeiten.

    Es wird nicht klar gesagt, aber ich glaube, dass alle Opfer auch schwul sind, oder zumindest der Homosexualität nicht abgeneigt sind .

    Aber Eugen? Er war doch auf Christine scharf!? Ich hatte nicht den Eindruck, dass er schwul ist.

  • Aber Eugen? Er war doch auf Christine scharf!? Ich hatte nicht den Eindruck, dass er schwul ist.

    Vielleicht bisexuell? Ich habe trotzdem irgendwie das Gefühl, dass er in der Szene mit drin hängt

    Könnte sein. Ich bin gespannt, wer den drittem Teil abschließt! :o

  • Mittlerweile glaube ich auch an die Theorie, dass es Michaels Schwester ist und sie gemeinsame Sache machen. Er deckt sie vermutlich. Und wer weiß, vielleicht steckt sogar der Vater dahinter. Dem würde ich alles zutrauen.


    Prof. Janecke war mein Highlight. Ich liebe so schrullige Charaktere.


    Frau Hinze verhält sich wirklich merkwürdig. Mit Trauer hat das nichts zu tun. Sie empfängt ihre Freundinnen, aber möchte Nina ihre nehmen? Das finde ich auch seltsam. Ich glaube wirklich, dass sie nicht will, dass der Fall aufgedeckt wird und versucht so das zu verhindern. Die Mädels werden sich das sicherlich nicht verbieten lassen.

    Ostrovsky gibt vor gegen die von Kottens zu sein, aber mirkommen da jetzt schon Zweifel. Ich tippe da eher auf gemeinsame Interessen.

    Interessante Theorie, aber irgendwie glaube ich das nicht. Ostrovsky ist zwar sehr kernig, aber ich glaube nicht, dass er da in dunkle Geschäfte mitfischt. Aber wer weiß.... Vielleicht waren er und Kotton mal ein Paar :totlach::totlach::totlach:

    Was mir auch Kopfzerbrechen bereitet: was hat es mit den Blutflecken in Hinzes Unterhose auf sich?

    Ich denke auch, dass er sich mit Männern getroffen hat und heimlich schwul war.


    Es liest sich auf jeden Fall sehr spannend und rasant. Gefällt mir sehr gut. Jetzt bin ich gespannt, wer der oder die nächste Tote ist.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Murkxsi Ja, das Buch ist echt spannend und man wartet förmlich auf die nächste Leiche. Ich mag das...nicht Leichen an sich, sondern das rasante, das spannende...es "läuft" immer was. Ich denke, das ist auch, weil wir hier eigentlich zwei Bücher in einem lesen, durch die Fälle in Wien und in Leipzig.

  • Frau Hinze verhält sich wirklich merkwürdig. Mit Trauer hat das nichts zu tun. Sie empfängt ihre Freundinnen, aber möchte Nina ihre nehmen? Das finde ich auch seltsam. Ich glaube wirklich, dass sie nicht will, dass der Fall aufgedeckt wird und versucht so das zu verhindern.

    Interessante Idee, von der Seite habe ich das noch nicht betrachtet.

    Murkxsi Ja, das Buch ist echt spannend und man wartet förmlich auf die nächste Leiche. Ich mag das...nicht Leichen an sich, sondern das rasante, das spannende...es "läuft" immer was. Ich denke, das ist auch, weil wir hier eigentlich zwei Bücher in einem lesen, durch die Fälle in Wien und in Leipzig.

    Ja, das liebe ich auch an der Rache-Reihe. Zwei Stränge, die er am Ende zusammen finden, einfach super!

  • Es wird nicht klar gesagt, aber ich glaube, dass alle Opfer auch schwul sind, oder zumindest der Homosexualität nicht abgeneigt sind .

    Aber Eugen? Er war doch auf Christine scharf!? Ich hatte nicht den Eindruck, dass er schwul ist.

    Nein, den Eindruck hatte ich auch nicht ...

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Zitat von Murkxi

    Maarten Sneijder, der hier übrigens auch mitliest, hat kürzlich gemeint: "Die könnten beim BKA in Wiesbaden an der Akademie anheuern."

    Und ihr wisst, wie selten er Komplimente macht!

    Ich gehe eher davon aus, dass sie nicht an dem Mord beteiligt ist. Sie ist froh, dass ihr Mann tut ist und möchte das Thema schnellstmöglich abhaken. Eine langwierige Mordermittlung wäre da eher kontraproduktiv.

  • Das Verhalten von Frau Hinze finde ich übrigens sehr merkwürdig. Walter setzt sich ein für sie und die Aufklärung des Falls und sie schmeißt ihn mitsamt Tochter raus?

    Da kommt bei mir unweigerlich das Gefühl hoch, dass sie nicht will, dass etwas entdeckt wird. Ist sie am Ende die Unbekannte, die ihren Mann ermordet hat. Vielleicht weil er sie schon jahrelang betrogen hat? Vielleicht hängen die Morde in Leipzig und Wien ja gar nicht zusammen...

    Das glaube ich nicht. Schon allein, weil es ja noch die Tochter gibt und Frau Hinze somit ihrer eigenen Tochter den Vater genommen hätte. Nein, kann ich mir nicht vorstellen. Klar reagiert sie nicht so, wie man es sich vorstellt bei einer trauernden Witwe. Aber erstens scheint die Ehe eh nicht die beste gewesen zu sein und zweitens erfährt die Frau, dass sie wahrscheinlich jahrelang betrogen wurde von ihrem Mann. Ich glaub, da wäre ich auch erst mal mehr sauer als traurig über den Verlust. Die Trauer kommt bestimmt später bei ihr.

  • Das glaube ich nicht. Schon allein, weil es ja noch die Tochter gibt und Frau Hinze somit ihrer eigenen Tochter den Vater genommen hätte.

    Meiner Meinung nach ist das kein Hinderungsgrund. Wie viele Männer oder Frauen ermorden ihre Partner obwohl sie gemeinsame Kinder haben? Oder gerade deswegen, weil sie denken sie und die Kinder sind besser dran, ohne.

  • Mittlerweile glaube ich auch an die Theorie, dass es Michaels Schwester ist und sie gemeinsame Sache machen. Er deckt sie vermutlich. Und wer weiß, vielleicht steckt sogar der Vater dahinter. Dem würde ich alles zutrauen.

    Oder dass Christine in Wirklichkeit gar keine Frau ist...
    Vielleicht ist Michael als Christine auf der Pirsch.

    Aber erstens scheint die Ehe eh nicht die beste gewesen zu sein und zweitens erfährt die Frau, dass sie wahrscheinlich jahrelang betrogen wurde von ihrem Mann. Ich glaub, da wäre ich auch erst mal mehr sauer als traurig über den Verlust. Die Trauer kommt bestimmt später bei ihr.

    Hoffentlich, denn im Moment wirkt sie sehr unsympathisch.

  • Das glaube ich nicht. Schon allein, weil es ja noch die Tochter gibt und Frau Hinze somit ihrer eigenen Tochter den Vater genommen hätte.

    Meiner Meinung nach ist das kein Hinderungsgrund. Wie viele Männer oder Frauen ermorden ihre Partner obwohl sie gemeinsame Kinder haben? Oder gerade deswegen, weil sie denken sie und die Kinder sind besser dran, ohne.

    Aber hier im Buch glaube ich nicht, dass Frau Hinze dazu in der Lage wäre geschweige denn, das sie es getan hat. Warum sollte sie? Sie hat doch von ihm profitiert. Immer genug Geld im Haus, ein Ansehen.....was will Frau mehr? Und das er anscheinend ein Verhältnis hatte, hat sie ja gar nicht gewusst.

  • Warum sollte sie? Sie hat doch von ihm profitiert. Immer genug Geld im Haus, ein Ansehen.....was will Frau mehr?

    Für mich ist Frau Hinze auch keine Mörderin. Aber ein Frau möchte doch auch geliebt und beachtet werden und nicht nur finazielle Vorteile haben.

  • Warum sollte sie? Sie hat doch von ihm profitiert. Immer genug Geld im Haus, ein Ansehen.....was will Frau mehr?

    Für mich ist Frau Hinze auch keine Mörderin. Aber ein Frau möchte doch auch geliebt und beachtet werden und nicht nur finazielle Vorteile haben.

    Manchen reicht das aber.....und die Schmetterlinge sind bei den beiden garantiert schon vor Jahren ausgeflogen.

  • Meiner Meinung nach ist das kein Hinderungsgrund. Wie viele Männer oder Frauen ermorden ihre Partner obwohl sie gemeinsame Kinder haben? Oder gerade deswegen, weil sie denken sie und die Kinder sind besser dran, ohne.

    Aber hier im Buch glaube ich nicht, dass Frau Hinze dazu in der Lage wäre geschweige denn, das sie es getan hat. Warum sollte sie? Sie hat doch von ihm profitiert. Immer genug Geld im Haus, ein Ansehen.....was will Frau mehr? Und das er anscheinend ein Verhältnis hatte, hat sie ja gar nicht gewusst.

    Zum Beispiel einen Ehemann, der sie nicht betrügt?;)