1) Kapitel 1 bis einschließlich Kapitel 6

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hallo liebe Tabea,

    liebe MitleserInnen,


    hier treffen wir uns zur Leserunde zu dem Buch "Die Frauen der Kamelien-Insel" und ich begrüße alle TeilnehmerInnen und ganz besonders die Autorin Tabea Bach - schön, dass Du unsere Runde begleitest!


    Bitte lest Euch kurz vorher nochmal die Informationen zu Leserunden und auch die neuen Ausführungen zur Netikette durch.


    Postet hier bitte erst, wenn ihr angefangen habt und etwas zu dem Buch zu sagen oder fragen habt. Die Beiträge "Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an" ziehen das Ganze zu sehr in die Länge und passen besser in den Buchvorschlag.

    Auch ist es nicht nötig, den Inhalt nachzuerzählen, wir lesen ja alle das gleiche Buch ;)


    Wenn Ihr erst ein paar Tage später in die Leserunde einsteigen könnt, gebt bitte hier oder per PN an den Moderator kurz Bescheid.


    Es wäre schön, wenn Ihr darauf achtet, nicht zu sehr vorzupreschen, damit wir größtenteils zusammenbleiben können. Grobe Faustregel ist hierbei, dass pro Tag nicht mehr als ein Abschnitt gelesen und dazu gepostet werden sollte!


    Viel Spaß uns allen beim Lesen und Diskutieren! :winken:


    Hier könnt Ihr zum Inhalt von Kapitel 1 - 6 schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • JanaBabsi

    Hat den Titel des Themas von „1) Kapitel 1 - 6“ zu „1) Kapitel 1 bis einschließlich Kapitel 6“ geändert.
  • Ich habe das Wochenende auch genutzt, um den ersten Abschnitt schon mal zu lesen.


    Der Einstieg fiel mir sehr leicht, die Geschichte rund um Sylvia und die Kamelieninsel war noch sehr präsent, auch wenn ich nur das Hörbuch gehört hatte. Aber die Namen konnte ich gleich alle zu ordnen und hatte bei den ersten Seiten sogar noch immer die Hörbuchstimme im Kopf.


    Wie schön, dass Sylvia und Mael immer noch glücklich sind und sogar heiraten. Das war ein toller feierlicher Einstieg in die Geschichte! Auch dass die Sylviana so viel Geld einbringt ist klasse. Sylvia hat den Garten gut in der Hand und das Besucherzentrum klingt sehr schön. Sylvia verschließt sich auch nicht, ist offen gegenüber neuen Ideen, hört sich die Bedenken der örtlichen Behörden an - ich denke, wenn sie so weiter macht, kann sie dem Garten wirklich einen neuen Glanz verleihen.


    Dass hinter dem Kauf der Sylviana dann aber der Investor des Golfresorts steckt, hat mich sehr überrascht. Ich frage mich wirklich, was er mit der Pflanze anfangen will, denn wie Sylvia denke ich auch, dass er nicht einfach so viel Geld in einen Baum stecken will, wenn er keine Hintergedanken hat. Aber was sind die Hintergedanken? Er kann doch nicht wirklich aus irgendwelcher Schwärmereien für Sylvia so viel Geld in eine Pflanze stecken, wie Mael denkt? Aber einen wirklichen Reim kann ich mir darauf nicht machen.


    Aber erstmal gibt es ein viel größeres Problem: Chloé ist aufgetaucht und stellt Mael seinen Sohn vor. Der arme Junge! Er ist natürlich völlig überfordert und versteht die Welt nicht mehr. Das macht Chloé nicht sonderlich sympathisch. Was will sie von Mael? Geld? Das hätte man auch anders regeln können. Maels Reaktion finde ich auch recht heftig. Haben ihn diese drei Monate Romanze wirklich so erschüttert? Ich mein, drei Monate ist jetzt nicht gerade eine lange Zeit... Und wie alt ist Mael eigentlich nicht? es scheint ja ein ganz schöner Altersunterschied zwischen den Beiden zu sein oder ist Mael ein paar Jahre jünger als Sylvia?


    Ich habe Sylvia immer als sehr gradlinige Frau erlebt - ich muss sagen, dass mich da ihr Umgang mit der eventuellen Schwangerschaft überrascht hat. Also, klar, sie hat sich vorbildlich verhalten, aber ich hätte gedacht, dass Sylvia sich nicht mit Eventualitäten zufrieden gibt, sondern direkt einen Test machen würde, als sie merkte, dass sie zehn Tage überfällig ist. Jeder normale Schwangerschaftstest springt darauf ja schon an. Das wäre noch nicht mal einer dieser nicht ganz zuverlässigen Frühtests. Das habe ich ehrlich gesagt nicht verstanden. Im Gegenteil sie fährt dann noch in den Urlaub und ist danach sogar 28 Tage überfällig. Also sie wäre bereits in der achten Woche gewesen und hat noch nicht mal darüber nachgedacht einen Termin bei ihrem Frauenarzt auszumachen. Und gerade in ihrem Alter hat mich das doch wirklich sehr gewundert.

  • Hallo Zusammen!


    Bitte nehmt es mir nicht übel aber ich habe noch nie an einer Leserunde teilgenommen und bin noch verunsichert, wie man hier was reinschreibt - ihr seid bestimmt erfahrener, wie ich meiner Vorschreiberin entnehmen kann.


    Wie habe ich mich gefreut endlich den zweiten Band lesen zu können!

    Es war leicht wieder in die Geschichte einzutauchen - alles ist noch so präsent und vertraut!


    Schön zu lesen, dass Sylvia und Mael geheiratet haben - so herrlich romantisch und Seele berührend.

    Klar, dass es nicht so romantisch bleibt und dunkle Wolken, in Gestalt von Chloe, am Horizont erscheinen.

    Was sie damit bezweckt jetzt mit Maels Sohn auf der Bildfläche zu erscheinen, ist mir schleierhaft.

  • Hallo Tabea,

    hallo zusammen,


    ich habe auch den Sonntag genutzt, um den 1. Leseabschnitt zu lesen.


    Es sind ja gerade mal ein paar Monate her, als wir den 1. Teil zusammen gelesen haben, von daher ist auch bei mir die Geschichte rund um Sylvia und Mael noch präsent.


    Ich freue mich, dass Sylvia auf der Insel ihr Glück gefunden hat und sie nun - als logische Schlussfolgerung - heiraten. Die Hochzeit ist wunderschön beschrieben und wenn ich so etwas lese, dann frage ich mich, wieso ich selbst nicht kirchlich geheiratet habe.


    Dass die "Sylviana" so viel Geld eingebracht hat, hat mich erstaunt. Schon die erwarteten 200.000 € fand ich sehr viel. Ich habe aber keine Ahnung, zu welchen Preisen exotische und seltene Pflanzen gehandelt werden. Wir sind zwar nicht in einem Krimi, aber die Erwähnung von ...


    Zitat von Seite 34

    "Wichtiger Bestandteil war eine Klausel, die Sylvia besonders hervorgehoben hatte: Sylviana war ein Unikat, vom Jardin aux Camélias würde in den nächsten zehn Jahren kein weiteres Exemplar dieser Sorte auf den Markt gelangen [.......] Konventionalstrafe in doppelter Höhe [.......] Da waren ein paar kleinere Ableger der Sylviana, keine Bäume, sondern etwa kniehohe Sträucher, die noch nie geblüht hatten. Sie befanden sich in dem doppelt gesicherten Gewächshaus, zu dem außer Mael nur Gurvan einen Schlüssel hatte.


    ... fand ich interessant. Ich glaube, dass Tabea diesen Passus nicht ohne Hintergedanken hat einfließen lassen. Da passiert noch etwas, was Sylvia und Mael an den Rande des Ruins bringen könnte. Lassen wir uns mal überraschen. Wie gesagt, es ist kein Krimi, aber Intrigen gab es ja schon im 1. Band.


    Schön fand ich die Erläuterung der 7 Mandeln zur Kindtaufe. Ich liebe diese extraharten Mandeln, aber ich kannte nicht ihre Bedeutung bzw. warum es gerade 7 sein müssen.


    Dass hinter dem Kauf der Sylviana dann aber der Investor des Golfresorts steckt, hat mich sehr überrascht. Ich frage mich wirklich, was er mit der Pflanze anfangen will, denn wie Sylvia denke ich auch, dass er nicht einfach so viel Geld in einen Baum stecken will, wenn er keine Hintergedanken hat. Aber was sind die Hintergedanken?

    Das hat mich auch überrascht und ich weiß auch noch nicht so genau, wie ich das einordnen soll. Dass Sylvia verheiratet ist, hat den guten Ashton-Davenport dann ja doch aus dem Konzept gebracht, irgendwie. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand 1/2 Mio. bezahlt, nur um seine Hintergedanken zu realisieren. Wir werden sehen, die Auflösung gibt es ja sicherlich (hoffentlich) in diesem Buch.


    Ich habe Sylvia immer als sehr gradlinige Frau erlebt - ich muss sagen, dass mich da ihr Umgang mit der eventuellen Schwangerschaft überrascht hat. Also, klar, sie hat sich vorbildlich verhalten, aber ich hätte gedacht, dass Sylvia sich nicht mit Eventualitäten zufrieden gibt, sondern direkt einen Test machen würde, als sie merkte, dass sie zehn Tage überfällig ist

    Ganz ehrlich, ich kann Sylvia verstehen. Es ist ja nicht das 1. Mal, dass sie nicht schwanger geworden ist und irgendwann hat man einfach nur noch Angst vor dem Ergebnis des Schwangerschaftstests. Weil es schon wieder eine Enttäuschung ist. 10 Tage drüber zu sein bedeutet ja noch nichts, auch wenn es in vielen Fällen ein Hinweis sein kann.


    Warum nun Chloe mit dem Kind aufgetaucht ist, kann ich mir auch noch nicht richtig vorstellen. Sie wohnt ja - so wie ich es verstanden habe - gar nicht weit weg von der Kamelieninsel. Warum hat sie bis jetzt gewartet? Warum nach der Hochzeit und nicht schon davor?


    Haben ihn diese drei Monate Romanze wirklich so erschüttert? Ich mein, drei Monate ist jetzt nicht gerade eine lange Zeit...

    Für mich las es sich so, als ob Chloe seine große Liebe war - damals. Er sagt ja "So wie damals. Geh einfach und komm nie wieder". Also hat sie ihn verlassen, unverhofft und ohne Abschied. Da kann man schon dran zu knabbern haben.


    Ich bin gespannt, was Chloe will und wie das alles weiter geht.

  • Hallo Fannie60

    Bitte nehmt es mir nicht übel aber ich habe noch nie an einer Leserunde teilgenommen und bin noch verunsichert, wie man hier was reinschreibt - ihr seid bestimmt erfahrener, wie ich meiner Vorschreiberin entnehmen kann.

    Du kannst/darfst all Deine Gedanken zu Papier bringen, ganz einfach. :-)
    Anfangs kannst Du gerne auf unsere Postings Bezug nehmen, damit Du etwas hast, woran Du Dich orientieren kannst.

    Nach einiger Zeit wirst Du Deinen eigenen Stil finden. :daumen:

  • Bitte nehmt es mir nicht übel aber ich habe noch nie an einer Leserunde teilgenommen und bin noch verunsichert, wie man hier was reinschreibt - ihr seid bestimmt erfahrener, wie ich meiner Vorschreiberin entnehmen kann.

    Ich kann deine Unsicherheit nachvollziehen, aber das musst du wirklich nicht sein. Schreibe einfach, was du willst. Hier wird nichts bewertet, höchstens diskutiert. Aber davon leben diese Runden ja! Und wenn Fragen da sind, immer 'raus damit. Wir helfen gerne. :*


    ... fand ich interessant. Ich glaube, dass Tabea diesen Passus nicht ohne Hintergedanken hat einfließen lassen. Da passiert noch etwas, was Sylvia und Mael an den Rande des Ruins bringen könnte. Lassen wir uns mal überraschen. Wie gesagt, es ist kein Krimi, aber Intrigen gab es ja schon im 1. Band.

    Das habe ich irgendwie überlesen. rotwerd Aber ja, das bietet einiges an Potenzial um Übel zu enden.


    Schön fand ich die Erläuterung der 7 Mandeln zur Kindtaufe. Ich liebe diese extraharten Mandeln, aber ich kannte nicht ihre Bedeutung bzw. warum es gerade 7 sein müssen.

    Das ist eh das Tolle an dem Roman - dieser französische und speziell bretonische Flair, den es vermittelt, weil genau solche Kleinigkeiten, Rituale, aufgegriffen und erläutert werden. Sowas mag ich sehr gerne!


    10 Tage drüber zu sein bedeutet ja noch nichts, auch wenn es in vielen Fällen ein Hinweis sein kann.

    10 Tage nicht, aber nach dem Urlaub erhöhte sich das ja nochmal um zwei Wochen und währendessen kam sie nicht mal auf die Idee oder hat einen Frauenarzt kontaktiert. Das finde ich dann doch schon seltsam. Vor allem weil Sylvia doch sonst so eine gewissenhafte Frau ist und man hat ja nicht umsonst eine ärztliche Begleitung bei Schwangerschaften - gerade bei Risikoschwangerschaften. ;) Egal, vielleicht bin ich da gerade auch zu kritisch. 8o


    Warum nach der Hochzeit und nicht schon davor?

    Meinst du, Chloé hat gewusst, dass Mael und Sylvia geheiratet haben? Das kam mir nicht so vor, deswegen, glaube ich, war der Zeitpunkt keine wirkliche Berechnung sondern eher Zufall, weil sie zeitgleich von ihrem Mann verlassen wurde.

  • Kurz zur Info: Chloe nutzt im Augenblick das Ferienhaus von ihrem Papa an der bretonischen Küste, das sagt sie Mael. Das heißt nicht, dass sie dort wohnt.

    Was das mit der erhofften Schwangerschaft betrifft: Sylvia wurde es ja erst beim Packen bewusst, dass sie über der Zeit war. Und am Abend ihrer Heimkehr ist Chloe da und in der Nacht bekommt Sylvia wieder ihre Tage. Dazwischen ist überhaupt keine Zeit, um zum Arzt zu gehen oder den Test zu machen. Ich finde, auch die vernünftigste Frau hat so ihre wunden Punkte. Vor allem, weil ihr das jetzt ja schon ein paarmal passiert ist, dass sie voller Hoffnung war und dann war doch nichts.

  • Auch ich habe gleich wieder in die Geschichte zurückgefunden. Was mich am meisten beeindruckt hat, ist, daß alles so wunderbar beschrieben wird. Da läuft gleich ein Film im Kopf ab! Die beiden scheinen jetzt ihr Glück gefunden zu haben. Und da kommt Chloé mit dem Kind. Wird jetzt ihr Glück auf den Kopf gestellt?

  • Klar, dass es nicht so romantisch bleibt und dunkle Wolken, in Gestalt von Chloe, am Horizont erscheinen.

    Was sie damit bezweckt jetzt mit Maels Sohn auf der Bildfläche zu erscheinen, ist mir schleierhaft.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, hat Chloé gerade erst selber herausgefunden, dass Noah nicht der Sohn ihres Mannes ist. Erst jetzt hat sich ja gezeigt, dass Alain unfruchtbar ist. Aber wenn sogar Sylvia auf den ersten Blcik die Ähnlichkeit mit Maël sieht, dass muss es Chloé doch auch aufgefallen sein?! Oder sieht man nur das (nicht), was man (nicht) sehen will? Ich frage mich allerdings, ob die „nur“ Geld haben möchte, oder ob da mehr dahinter steckt. Wenn Maël für 7 Jahre Unterhalt nachzahlen muss.... :o Oder will Cloé zu Maël zurück? Anscheinend ist ihre Ehe ja in die Brüche gegangen.


    Der Anfang ist wirklich wunderbar romantisch und sorgenfrei - da musste ja was nachkommen! Es war einfach ZU schön für Sylvia, dass sie nach den schrecklichen Erfahrungen mit Holger wieder richtige Liebe gefunden hat.

    Es hat mich sehr gefreut, dass Sylvia sich so gut eingelebt hat auf der Insel. Der Verkauf der Kamelie für eine halbe Million Euro - WAHNSINN! Das Geld wird natürlich gut angelegt, das wäre für mich der einzige Trost. Ich finde es schon heftig, Maëls „Lebenswerk“ wegzugeben. Und ich befürchte wie ihr auch, dass da noch irgendwas kommt. Das dieser komische Engländer dahinter steckt, ist mir irgendwie suspekt. Der war mir im ersten Band schon nicht ganz geheuer. Dass er fast ohne Gegenwehr auf die Insel verzichtet - schon komisch. Was führt er im Schilde? Man gibt dich nicht ohne Hintergedanken eine halbe Million aus? Ist er auf Sylvia scharf, wie Maël vermutet? Aber dann hätte er ihr doch anderweitig den Hof gemacht. Ich befürchte, das steckt mehr dahinter.


    Der geplante Umbau ist zwar schon genehmigt, aber es könnte noch Ärger von der Umweltbehörde geben. Können die noch aufmucken, wenn es schon amtlich abgesegnet ist?


    Die Erklärung der bretonischen Bräuche finde ich sehr interessant! Das mit den Mandeln oder auch das Weihnachtsessen, so etwas lese ich immer sehr gerne. Neben der fiktiven und unterhaltsamen Handlung lernt man noch was vom Land. :)


    Veronika geht es gut, das ist schön! Sie hat ein Baby und ist einfach glücklich mit ihrem Leben. In ihr hat Sylvia wirklich eine gute Freundin Ich denke, sie wird ihr auch in der momentanen Situation zur Seite stehen.

  • Ich freue mich, dass Sylvia auf der Insel ihr Glück gefunden hat und sie nun - als logische Schlussfolgerung - heiraten. Die Hochzeit ist wunderschön beschrieben und wenn ich so etwas lese, dann frage ich mich, wieso ich selbst nicht kirchlich geheiratet habe.

    Was nicht ist, kann noch werden.... :unschuldig:

    Zitat von JanaBabsi
    Da passiert noch etwas, was Sylvia und Mael an den Rande des Ruins bringen könnte. Lassen wir uns mal überraschen. Wie gesagt, es ist kein Krimi, aber Intrigen gab es ja schon im 1. Band.

    Das befürchte ich auch! Die Kamelie hat zwar viel Geld eingebracht, aber das ist auch schnell unter die Leute gebracht mit dem, was die beiden auf der Insel vorhaben. Und wenn Chloé für 7 Jahre Unterhalt nachfordert, das ist ja auch nicht gerade wenig, dann reißt das auch ein tiefes Loch in die Kasse.

    Zitat von JanaBabsi

    Warum nun Chloe mit dem Kind aufgetaucht ist, kann ich mir auch noch nicht richtig vorstellen. Sie wohnt ja - so wie ich es verstanden habe - gar nicht weit weg von der Kamelieninsel. Warum hat sie bis jetzt gewartet? Warum nach der Hochzeit und nicht schon davor?


    Für mich las es sich so, als ob Chloe seine große Liebe war - damals. Er sagt ja "So wie damals. Geh einfach und komm nie wieder". Also hat sie ihn verlassen, unverhofft und ohne Abschied. Da kann man schon dran zu knabbern haben.

    Ich habe das so verstanden, dass Chloé gerade erst herausgefunden hat, dass Noah der leibliche Sohn von Maël ist. Daran ist ihre Ehe mit Alain zerbrochen. Jetzt braucht sie jemanden, und da ist es ja naheliegend, den Vater des Kindes aufzusuchen. Als die beiden ihr Techtelmechtel hatten, war es für ihn wohl die große Liebe (wobei die Betonung auf war liegt), für sie ein Urlaubsflirt, denn sie war ja damals schon verheiratet. Allerdings ist sieben Jahre jetzt keine sooo lange Zeit, da könne alte Gefühle schon mal wieder aufkeimen. Noch dazu, wo Maël plötzlich einen Sohn hat.... Arme Sylvia!

  • Ich habe Sylvia immer als sehr gradlinige Frau erlebt - ich muss sagen, dass mich da ihr Umgang mit der eventuellen Schwangerschaft überrascht hat. Also, klar, sie hat sich vorbildlich verhalten, aber ich hätte gedacht, dass Sylvia sich nicht mit Eventualitäten zufrieden gibt, sondern direkt einen Test machen würde, als sie merkte, dass sie zehn Tage überfällig ist. Jeder normale Schwangerschaftstest springt darauf ja schon an. Das wäre noch nicht mal einer dieser nicht ganz zuverlässigen Frühtests. Das habe ich ehrlich gesagt nicht verstanden. Im Gegenteil sie fährt dann noch in den Urlaub und ist danach sogar 28 Tage überfällig. Also sie wäre bereits in der achten Woche gewesen und hat noch nicht mal darüber nachgedacht einen Termin bei ihrem Frauenarzt auszumachen. Und gerade in ihrem Alter hat mich das doch wirklich sehr gewundert.

    Ich habe im ersten Moment gedacht, dass sie das Kind verloren hat, weil sie so geschockt war von Chloés und Noahs Auftauchen. Dass sie keinen Test gemacht hat, kann ich irgendwie verstehen. Sie hat vielleicht einfach Angst vor dem Ergebnis.

    Mir ging es einmal ähnlich! Ich war zwei Wochen über der Zeit, habe aber keinen Test gemacht, denn - ich KONNTE gar nicht schwanger sein, ich hatte ja eine Spirale. Irgendwann bin ich dann doch zum Arzt gegangen. Das Ergebnis: Die Spirale hat sich nach oben verabschiedet und muss operativ entfernt werden. Überlebenschance des Fötus: 10%. Die 10 % sind heute 25 Jahre alt. <3

  • Die 10 % sind heute 25 Jahre alt.

    Schön, dass die 10 % leben wollte und durfte - freue mich!


    Gestern konnte ich lange nicht einschlafen und somit nutzte ich die Schlaflosigkeit um über das Gelesene in dem wunderbaren Buch nachzudenken.

    Die Kamelie "Sylviana" hätte ich wohl nicht verkauft - ich sehe sie als Vermächtnis von Sylvias Tante, auch wenn es eine Züchtung von Mael ist. Mir persönlich fällt es sehr schwer Dinge von geliebten Mensch, die nicht mehr leben, herzugeben. Doch Sylvia hatte ja im Kopf, die Insel für andere zugänglich zu machen. Den Menschen die Schönheit dieser Insel mit seiner herrlichen Landschaft zu zeigen.


    Für Noah muss es auch schlimm gewesen sein aus seiner gewohnten Umgebung herausgerissen zu werden! Er war allein mit der ganzen neuen Situation. Es wurde von ihm verlangt stark zu sein und alles so zu nehmen wie es ist, ohne mit ihm zu sprechen.

    Liebe Grüße Fannie60 :buecher:

    Einmal editiert, zuletzt von Fannie60 ()

  • Ich habe im ersten Moment gedacht, dass sie das Kind verloren hat, weil sie so geschockt war von Chloés und Noahs Auftauchen.

    Ja, den Gedanken hatte ich auch zuerst. Die Bauchschmerzen hätten ja tatsächlich auch ein früher Abbruch gewesen sein können. Kann man das in dem frühen Moment einer Schwangerschaft überhaupt schon unterscheiden?


    Kurz zur Info: Chloe nutzt im Augenblick das Ferienhaus von ihrem Papa an der bretonischen Küste, das sagt sie Mael. Das heißt nicht, dass sie dort wohnt.

    Ich habe gerade mal die Stelle nachgelesen. Sie sagt "Wir sind drüben auf dem Festland in Papas Haus, so wie damals, Du wirst den Weg doch wohl noch finden?" Ich glaube mein Kopf hat aus dem "so wie damals " ein "so wie immer" gemacht, deswegen dachte ich, dass sie schon die ganze Zeit dort wohnt.


    Mir ging es einmal ähnlich! Ich war zwei Wochen über der Zeit, habe aber keinen Test gemacht, denn - ich KONNTE gar nicht schwanger sein, ich hatte ja eine Spirale. Irgendwann bin ich dann doch zum Arzt gegangen. Das Ergebnis: Die Spirale hat sich nach oben verabschiedet und muss operativ entfernt werden. Überlebenschance des Fötus: 10%. Die 10 % sind heute 25 Jahre alt. <3

    Die Natur lässt sich nun mal nicht ins Handwerk pfuschen. :-)


    Ich kann Sylvie verstehen, denn mein Mann und ich haben 5 Jahre versucht Nachwuchs zu bekommen. Die Enttäuschung, die man da jeden Monat wieder erlebt, die ist einfach grausam. Je länger es dauert, desto schlimmer wird es.


    Für Noah muss es auch schlimm gewesen sein aus seiner gewohnten Umgebung herausgerissen zu werden!

    Ist es das für Kinder nicht immer, wenn sich Eltern trennen?


    Ich glaube es macht auch keinen Unterschied ob das Kind 5, 10 oder 50 Jahre alt ist. Es sind die Eltern. Wenn sich die Parteien dann aber auch noch im Streit trennen, dann ist das für ein Kind doch noch viel schlimmer. Und in dem Fall ist Noah der Grund der Trennung, wahrscheinlich wurde das von seinem "Vater" auch lautstark kund getan?? Und dann bekommt er auch gleich noch einen neuen Vater präsentiert. Das fand ich von Chloe irgendwie auch ziemlich schlecht eingefädelt. Ich hätte doch erst mal mit Mael gesprochen, bevor ich dem Kind gleich (s)einen (neuen) Vater präsentiere. Die Vorgehensweise fand ich ungeschickt - dem Kind gegenüber.

  • Zitat von JanaBabsi

    Und in dem Fall ist Noah der Grund der Trennung, wahrscheinlich wurde das von seinem "Vater" auch lautstark kund getan?? Und dann bekommt er auch gleich noch einen neuen Vater präsentiert. Das fand ich von Chloe irgendwie auch ziemlich schlecht eingefädelt. Ich hätte doch erst mal mit Mael gesprochen, bevor ich dem Kind gleich (s)einen (neuen) Vater präsentiere. Die Vorgehensweise fand ich ungeschickt - dem Kind gegenüber.

    Ich habe den Eindruck, dass es Chloé an Einfühlungsvermögen fehlt. Noah tut mir richtig leid. Man hätte ihm wirklich schonender beibringen müssen, dass er einen „anderen“ Vater hat.

  • Mir ging es einmal ähnlich! Ich war zwei Wochen über der Zeit, habe aber keinen Test gemacht, denn - ich KONNTE gar nicht schwanger sein, ich hatte ja eine Spirale. Irgendwann bin ich dann doch zum Arzt gegangen. Das Ergebnis: Die Spirale hat sich nach oben verabschiedet und muss operativ entfernt werden. Überlebenschance des Fötus: 10%. Die 10 % sind heute 25 Jahre alt. <3

    Das ist eine schöne Geschichte! Schön, dass es diese 10% geschafft haben! :-*


    Die Kamelie "Sylviana" hätte ich wohl nicht verkauft - ich sehe sie als Vermächtnis von Sylvias Tante, auch wenn es eine Züchtung von Mael ist. Mir persönlich fällt es sehr schwer Dinge von geliebten Mensch, die nicht mehr leben, herzugeben. Doch Sylvia hatte ja im Kopf, die Insel für andere zugänglich zu machen. Den Menschen die Schönheit dieser Insel mit seiner herrlichen Landschaft zu zeigen.

    Ich finde das ist auch ein interessanter Konflikt, weil mein erster Gedanke auch war: Wie könnt ihr diesen Baum nur verkaufen? Egal, wie viel Geld er einbringt, er ist etwas ganz Besonderes und gehört gerade deshalb auf diese Insel!

    Auf der anderen Seite benötigen sie dringend Geld um wirtschaftlicher zu werden. Das ist eine sehr schwere Entscheidung und ich bin froh, dass ich diese nicht treffen musste.

  • Die Kamelie "Sylviana" hätte ich wohl nicht verkauft - ich sehe sie als Vermächtnis von Sylvias Tante, auch wenn es eine Züchtung von Mael ist. Mir persönlich fällt es sehr schwer Dinge von geliebten Mensch, die nicht mehr leben, herzugeben. Doch Sylvia hatte ja im Kopf, die Insel für andere zugänglich zu machen. Den Menschen die Schönheit dieser Insel mit seiner herrlichen Landschaft zu zeigen.

    Ich finde das ist auch ein interessanter Konflikt, weil mein erster Gedanke auch war: Wie könnt ihr diesen Baum nur verkaufen? Egal, wie viel Geld er einbringt, er ist etwas ganz Besonderes und gehört gerade deshalb auf diese Insel!

    Auf der anderen Seite benötigen sie dringend Geld um wirtschaftlicher zu werden. Das ist eine sehr schwere Entscheidung und ich bin froh, dass ich diese nicht treffen musste.

    Wenn sie die Insel aufgeben müssten wegen Geldmangel wäre die Silviana auch verloren. Mir persönlich würde es auch sehr schwerfallen, sie herzugeben, ich bin sentimental.... ;)

  • Ihr Lieben, mal was ganz anders: Habt Ihr schon gesehen: DIE FRAUEN DER KAMELIEN-INSEL ist diese Woche auf Platz 13 der Spiegel-Bestsellerliste! Wie sieht es aus: Trinkt Ihr heute Abend ein Glas Sekt auf Sylvias und Maels Wohl? Ich bin so glücklich!