07 - Kapitel 48 bis 55 (Seite 482 bis 557)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • ja, Prostitution kann viele Gesichter haben. Meinetwegen können die sich ja "besprechen " so oft sie wollen, aber dann hat Margarete noch lange nicht das Recht sich so aufzuspielen

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Wobei er ja nicht gerade mit leuchtendem Beispiel vorangeht. Nicht nur die Dienstboten, sogar seine Söhne bekommen mit, dass er Margarete für "Besprechungen" in ihrem Zimmer besucht. Was für ein verlogenes, scheinheiliges Stück...

    Genau das wollte ich ausdrücken damit! Einerseits die Moral hochhängen und dann selbst nicht danach leben. Männer dürfen - Frauen nicht. Das fand ich so ungerecht.

  • Das Buch lässt sich nun kaum noch aus der Hand legen!


    Judith und Victor werden natürlich irgendwann erwischt. Ich habe mir zwischendurch schon immer mal gedacht, dass es doch recht leichtsinnig von den Beiden ist, Zärtlichkeiten in der Firma aufzutauchen. Auch wenn Wilhelm Judith normalerweise in ihrer Versuchskammer nicht besucht, so ist es immer noch ein Teil der Firma, in der Wilhelm sich die meiste Zeit am Tag aufhält. Seine Reaktion finde ich sogar noch (für die damalige Zeit) verständlich. Manchmal kann Wilhelm mir auch Leid tun. Alles - wirklich alles - entgleitet gerade seiner Kontrolle. Seine Frau verlässt ihn, die Zwillinge machen was sie wollen, ganz egal, was er ihnen androht und Judith ist es auch vollkommen egal, was er für sie arrangiert hat. Ich kann alle Personen verstehen, denn Wilhelm entscheidet über die Köpfe hinweg, von Kommunikation hält er wohl nicht viel, aber dennoch muss ihn das hart treffen. Und dann hat er noch eine hoch verschuldete Firma. Gibt es eigentlich irgendetwas was in seinem Leben läuft? Na ja, die Affäre mit Margarete vielleicht, ...


    Judith sieht mit ihrer Schwangerschaft nur einen Ausweg: sie flieht. Ich kann sie verstehen, denn vor allem die Hochzeit mit Albrecht steht kurz bevor. Toll finde ich, wie die Dienerschaft hinter ihr steht. Hier merkt man, dass viel von ihrer Mutter in ihr steckt, ansonsten würde das Personal sie nicht so mögen und gegen ihren Dienstherren agieren. Im Zweifel risikiert jeder von ihnen seinen Job!

    Ein wenig traurig stimmt mich, dass sie Victor nicht ins Vertrauen ziehen mag. Wie ihr denke ich ebenfalls, dass er sie trotzdem heiraten würde. Aber ich habe so den Verdacht, dass Dora sicherlich ein wenig gegen den Willen von Judith Victor aufsuchen wird.


    Roux kommt Victor immer näher und mittlerweile ist sogar sein Vater in Stuttgart. Was wird er tun, wenn er auf seinen Sohn trifft?



    Und passend zum letzten Leseabschnitt habe ich heute übrigens Post von meinem lieben Papa erhalten:

    [Blockierte Grafik: https://literaturschock.de/literaturforum/gallery/index.php?image/368-img-20181102-113926/]

    Mal schauen, welche Köstlichkeit mir den letzten Abschnitt versüßt!

  • Die Situation ist sehr verfahren. Wie wird sich Judith verhalten? Was wird Victor dazu sagen, daß sie schwanger ist? Wird er überhaupt noch etwas mit ihr zu tun haben wollen.

    Dessen bin ich mir absolut sicher! Er wird vielleicht nicht erfreut sein, aber er wird - wenn Judith ihm die Situation erklärt - sie sicherlich verstehen können und sie auf keinen Fall fallen lassen.


    Wilhelm ist total beleidigt von Helenes Brief, dass er vielleicht dazu beigetragen hat, auf die Idee kommt er gar nicht. Er war ja immer gut zu ihr <X

    Wilhelm fühlt sich in seiner Rolle absolut im Recht. Ich glaube nicht, dass er auch nur einen Moment darüber nachdenkt, was sein Verhalten vielleicht dazu beigetragen haben könnte. Sehr schade. Aber wenn er anders wäre, dann hätte Hélène sicherlich auch nicht wirklich Grund gehabt, zu gehen.


    Da bin ich mal gespannt, ob er nicht doch noch nach Riva fährt irgendwann. Vielleicht erfahren wir im zweiten Band noch einmal etwas dazu.

    Ich bin mir eigentlich sicher, dass er nach Riva fahren wird. Aber erstmal hat er zu viel in Stuttgart um die Ohren. Die Firma vor dem Bankrott retten, Judith unter die Haube bringen, die Zwillinge in Schach halten...


    Hipphipphurra! Hoffendlich wieder mit Leserunde hier? ;)

    Aber natürlich gerne - wenn ihr wieder Lust habt treffen wir uns im nächsten Jahr wieder hier zu Schokovilla 2

    Das wäre toll. Wir können gerne deswegen in Kontakt bleiben! :)

  • Da bin ich mal gespannt, ob er nicht doch noch nach Riva fährt irgendwann. Vielleicht erfahren wir im zweiten Band noch einmal etwas dazu.

    Ich bin mir eigentlich sicher, dass er nach Riva fahren wird. Aber erstmal hat er zu viel in Stuttgart um die Ohren. Die Firma vor dem Bankrott retten, Judith unter die Haube bringen, die Zwillinge in Schach halten...

    Hoffentlich sieht er dann nicht den neuen Lebensabschnittsgefährten von Helene. Ich glaube, den killt er dann.rotwerd

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Ich denke wohl, dass es genau auf so ein Treffen hinauslaufen wird. Noch krasser stelle ich mir aber das Treffen mit Judith vor...:o

    Ohja, stimmt. Ich glaube an Judiths Stelle würde ICH ihn dann killenX(:barbar:

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Ich denke wohl, dass es genau auf so ein Treffen hinauslaufen wird. Noch krasser stelle ich mir aber das Treffen mit Judith vor...:o

    Schreck...die Situation :Max, Helene, Judith! Und Wilhelm als Dreingabe! 😉

    Das gibt eine Massenkeilerei :P Und die Zwillis machen so lange ein Feuerwerk:totlach:

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Um damit die nächste Scheune in Brand zu stecken. :totlach:

    Sonst wäre es ja langweilig. Das hat mich jetzt an Herr der Ringe erinnert, wo Merry und Pippin eine Rakete klauen und von Gandalf erwischt werden.:totlach:

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Ich denke wohl, dass es genau auf so ein Treffen hinauslaufen wird. Noch krasser stelle ich mir aber das Treffen mit Judith vor...:o

    Nun ja, ich habe es so im Hinterkopf, dass es damals zum guten Ton gehörte, seine Besuche schriftlich anzukündigen.

    Daher denke ich, spätestens bei dieser Ankündigung wird Max Farbe bekennen müssen oder das Weite suchen....... :capone:

    Helene wird ihm ja bestimmt von diesem bevorstehenden Besuch erzählen.

  • Ich denke wohl, dass es genau auf so ein Treffen hinauslaufen wird. Noch krasser stelle ich mir aber das Treffen mit Judith vor...:o

    Nun ja, ich habe es so im Hinterkopf, dass es damals zum guten Ton gehörte, seine Besuche schriftlich anzukündigen.

    Daher denke ich, spätestens bei dieser Ankündigung wird Max Farbe bekennen müssen oder das Weite suchen....... :capone:

    Helene wird ihm ja bestimmt von diesem bevorstehenden Besuch erzählen.

    Ich tippe auf das weite suchen. Das ist so ein Feigling

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)