"Die Fotografin - Am Anfang des Weges" - Seiten 001 - 084 (Kap. 1 - 9)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Oder bei meiner Schwester in Schwerin, für einen Tag , aber dann hab ich vom Lärm und den vielen Menschen genug

    Dabei ist Schwerin doch absolut beschaulich! Also ich sage immer, ich komme aus 'nem Dorf. In NRW heißt das, eine Kleinstadt von um die 50.000 Einwohner. Dadrunter könnte ich mir absolut gar nichts vorstellen, weil ich 50.000 eigentlich zu klein und dörflich finde. :totlach:

    😂 ich wohne in einem Dorf mit 1.500 Einwohnern. Der Nahverkehr in großen Städten (> 50.000) überfordert mich total 😂

    Liebe Grüße


    Nadine


    " Liest Du ein Buch zum ersten Mal, lernst Du jemanden kennen.

    Liest Du es zum zweiten Mal, begegnet Dir ein Freund."

    (Chin. Weisheit)

  • Oder bei meiner Schwester in Schwerin, für einen Tag , aber dann hab ich vom Lärm und den vielen Menschen genug

    Dabei ist Schwerin doch absolut beschaulich! Also ich sage immer, ich komme aus 'nem Dorf. In NRW heißt das, eine Kleinstadt von um die 50.000 Einwohner. Dadrunter könnte ich mir absolut gar nichts vorstellen, weil ich 50.000 eigentlich zu klein und dörflich finde. :totlach:

    Ich musste gerade auch schmunzeln - für mich ist Schwerin nämlich auch eine bessere Kleinstadt. Selbst Herr dubh, der dort geboren und aufgewachsen ist, empfindet das so...:totlach: Mit 95.000 Einwohnern ist sie ja auch mit Abstand die kleinste Landeshauptstadt, oder?


    Also ich komme aus einem schwäbischen Dorf - als ich ca. 10 Jahre alt war, wuchs es durch ein günstiges Neubaugebiet auf knapp 3.000 Einwohner... Für mich war meine kurze Zeit in Tübingen schon ein Traum, mit meinem Umzug nach Hamburg habe ich dann festgestellt, dass ich ein verkanntes Stadtkind bin. Und das soll nicht heißen, dass ich Anonymität schätze. Ich bin mit meinen Nachbarn in bestem Kontakt, aber ich liebe es eben auch, dass hier nicht über alles getratscht und jedes Verhalten kommentiert wird. Von der Infrastruktur ganz zu schweigen... Und dennoch empfinde ich selbst Hamburg oft als Dorf - lieber wäre mir eigentlich Berlin. 8)

  • Oder bei meiner Schwester in Schwerin, für einen Tag , aber dann hab ich vom Lärm und den vielen Menschen genug

    Dabei ist Schwerin doch absolut beschaulich! Also ich sage immer, ich komme aus 'nem Dorf. In NRW heißt das, eine Kleinstadt von um die 50.000 Einwohner. Dadrunter könnte ich mir absolut gar nichts vorstellen, weil ich 50.000 eigentlich zu klein und dörflich finde. :totlach:

    Ich komme aus einem Dorf, die jetzt ungefähr 2.600 Einwohner haben, wobei das Dorf in den Ortskern und in viele Bauernschaften aufgeteilt ist. Ich lebe seit ewig in einer Stadt in der Nähe von Essen. Ich vermisse mein Dorf nicht, da alles sehr abgelegen ist.

  • dubh

    Das empfinde ich gerade so wie Du. Unser Dorf wuchs, da war ich 16, ebenso an. Da hatten wir plötzlich ca. 2.400 Einwohner. Mit 23 wollte ih dort unbedingt weg. Gelandet bin ich am Stadtrand von München. Und auch mich bringt hier niemand mehr weg. Ich habe eine wunderbare Nachbarschaft, alles in der Nähe, was ich zum täglichen Leben brauche, und wenn ich will, bin ich in 20 Minuten mitten in der Stadt. Ich liebe es! Aber ich kann auch eine gute Bekannte verstehen, die in einen "Ort" mit 5 Häusern gezogen ist. Sie liebt das Landleben und die Abgeschiedenheit über alles. Also, jeder wie er mag.