#02 - 85 bis 168 (Teil 1 komplett)

Achtung: Deadline für die Bestätigung von Freiexemplar-Gewinnen ab sofort Montag Abend 19 Uhr (statt wie bisher Dienstag mittag)
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum zweiten Abschnitt - bis zum Ende Teil eins - schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Böhm war ja sehr abrupt bei Raths aufgebrochen und nun wissen wir, dass es nicht Gereon war, der ihn mit seiner Schroffheit vertrieben hat, sondern dass Böhm sich bei der Diagnose „Glioblastom“ an alte Fälle erinnert, die Ihn nie losgelassen haben. Da ich Moabit vor kurzem gehört habe (https://www1.wdr.de/mediathek/…iel/audio-moabit-100.html), ist nun klar, warum Charly besonders betroffen ist.


    Gereon wollte den unbeliebten Kollegen von der Vermisstenstelle schon abwimmeln, doch da es ein Foto gibt und das unter anderem Namen, reagiert er. Jetzt wissen wir auch, warum Brunner/Haller auf Irene angesetzt war und wie die Akten, die Gereon so erschreckt haben, zustande gekommen sind. Irene ist die Sekretärin von Göring und wurde so ausgehorscht.


    Rath Versetzungsantrag wurde nun doch bewilligt, aber Gennat macht es ihm am Ende nicht leicht. So muss Gereon sich persönlich aufmachen zum SD, um die Akte zurückzuholen, die Czerwinski vom SD abgenommen wurde. Das war ja ein Schauspiel, ich glaube, dass Gereon von dem Gespräch dort mehr mitgenommen hat, als sein Gegenüber. Charly wird es nicht gefallen, dass Gereon nun wechselt.

    Der Taxifahrer, der von Rath so unter Druck gesetzt wurde, hat doch noch einen Kollegen auftreiben können, der mehr weiß und nun ist klar, was wir schon vermuteten – es war kein Unfall.


    Es muss Böhm eine ungeheure Überwindung gekostet haben, sich wegen der alten Akten an Gereon zu wenden. Der hat natürlich keine Lust, Böhm zu unterstützen, doch man spürt Anerkennung für Böhm Leistungen. Ich denke, dass die Neugier ihn doch noch dazu bringt, Böhm zu helfen.


    Charly wird immer unzufriedener. Alle ihre Träume musste sie begraben und um sie herum wird es auch immer schlimmer. Liang taucht in der Kanzlei auf und möchte ihre Hilfe, da er heiraten möchte, was Marlow aber nicht wissen soll. Merkwürdig – der könnte mit seinen Beziehungen doch viel mehr erreichen. Eine Hand wäscht die andere und nun muss Charly liefern. Ich bin gespannt, was da noch kommt.


    Böhm spionierte also nicht nur Ehepartner aus, die eventuell fremd gehen, er unterstützt Menschen, die aus Deutschland wegwollen. Als Charly das erfährt, ist sie natürlich Feuer und Flamme. Endlich etwas Sinnvolles tun, egal wie riskant das ist. Sie ist sie! Doch ich befürchte Schlimmes. Ich habe es gewusst – Charly warnt Martha Döring.

    Marlow soll Sebald helfen, der den Venuskeller übernommen hat. Kunde G. ist Göring nehme ich mal an, der darf keine gestreckten Drogen bekommen. Daher das Interesse des SD?

  • Böhm war ja sehr abrupt bei Raths aufgebrochen und nun wissen wir, dass es nicht Gereon war, der ihn mit seiner Schroffheit vertrieben hat, sondern dass Böhm sich bei der Diagnose „Glioblastom“ an alte Fälle erinnert, die Ihn nie losgelassen haben. Da ich Moabit vor kurzem gehört habe (https://www1.wdr.de/mediathek/…iel/audio-moabit-100.html), ist nun klar, warum Charly besonders betroffen ist.

    Boah ... bin noch nicht ganz fertig mit dem Abschnitt aber an dieser Stelle schon mal ganz lieben Dank für den Link *knuddel* :)

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Der Link ist tatsächlich super. Werde ich mir heute Abend zu Gemüte führen.

    :lesen:
    Leserunde: Marlow - Volker Kutscher

    ________

    NSA - Nationales Sicherheits-Amt - Andreas Eschbach







  • Besonders gruselig - aber sehr wichtig für das Verständnis dieser Zeit - sind Auszüge aus Gesetzen und Vorschriften. So etwa zur Reinhaltung des deutschen Blutes. Gruselig. Unvorstellbar, dass so etwas mal schriftlich von einer deutschen Regierung verfasst wurde. Unvorstellbar für meine Generation. Es heißt ja, die Geschichte wiederholt sich immer wieder, auch, weil die Menschen nichts draus lernen. Aber ich hoffe und glaube ganz fest, dass es das nicht wieder gibt in Deutschland (trotz AFD und Rechtsruck). Ich schäme mich fast dafür, was in meinem Heimatland da alles abgelaufen ist. Und gerade diese Dinge wussten ALLE Deutschen. Das war kein Geheimnis.


    Frau Schmeling ist umgezogen. Das kommt mir seltsam vor. Ich denke mal, Gereon sollte da hellhörig werden. Ich tippe mal darauf, sie ist nicht zu verwandten gezogen, sondern in eine bessere Gegend. War das ein Grund, warum der Taxifahrer "erweiterten Suizid" begangen hat? Um seine Familie vielleicht finanziell abzusichern, weil er um seine Krankheit weiß? (Wobei ich bei der Krankheit unschlüssig bin, ob es sie wirklich gab. Könnte aber sein, dass der Mann Angst hatte, zum Arzt zu gehen, ihm aber klar war, dass er schwer krank war.) Jetzt, da Rath weiß, dass Schmeling seinen Fahrgast ganz bewusst zu sich ins Auto geholt hat und dann absichtlich gegen die Wand gefahren ist, da läge es auf der Hand, dass er einen Auftrag hatte. Auch wenn die Selbsttötung schon krass ist.


    Das Gereon die Mordabteilung verlässt, finde ich irgendwie schade. Man kannte da seine Mitarbeiter, seine Sekretärin habe ich auch geschätzt und seinen Chef natürlich. Auch wenn Gennat scheinbar beleidigt ist und ihn nicht richtig verabschiedet. Das war natürlich kindisch aber so sind manche Leute halt. Eigentlich sagt es auch, dass er Rath nur ungern gehen lässt. Ich bin gespannt, ob er sich beim LKA wohl fühlt. So was ist ja immer ein Abenteuer. (Habe selbst erst die Abteilung gewechselt und kann mit Gereon mitfühlen.) Ich hoffe mal, die Kollegen sind nett und nicht alle solche Nazis wie der neue Chef. (Volker hat erzählt, dass Nebe zwar ein richtiger Nazi gewesen sein soll, aber auch ein toller Ermittler.)


    Besonders gut gefällt mir der Handlungsstrang um Charlie. Dass Böhm Juden bei der Flucht hilft, finde ich Klasse. Und auch, dass Charlie ihm helfen will. Passt zu ihr. Aber dass sie Gereon nichts sagen darf (der würde das nicht gutheißen) wird sicherlich noch zu einem Problem werden. Vielleicht glaubt er ja auch irgendwann, Charlie würde ihn betrügen, weil sie mit dem Auto alleine unterwegs ist. ;)


    Der kleine Abschnitt, in dem es um die kranke Chinesin geht, fand ich sehr traurig und auch sehr interessant. Ich bin gespannt, wie wichtig das Alles noch wird.

    :lesen:
    Leserunde: Marlow - Volker Kutscher

    ________

    NSA - Nationales Sicherheits-Amt - Andreas Eschbach







  • Es muss Böhm eine ungeheure Überwindung gekostet haben, sichwegen der alten Akten an Gereon zu wenden. Der hat natürlich keine Lust, Böhmzu unterstützen, doch man spürt Anerkennung für Böhm Leistungen. Ich denke,dass die Neugier ihn doch noch dazu bringt, Böhm zu helfen.

    Als Außenstehender würde ich sagen, die beiden passen doch gut zusammen. Böhm hat das Herz am rechten Fleck und Gereon ein Gerechtigkeitsfan (sagt Volker selber;)) also warum zicken die beiden denn so umeinander rum. :totlach:



    Jetzt wissen wir auch, warum Brunner/Haller aufIrene angesetzt war und wie die Akten, die Gereon so erschreckt haben, zustandegekommen sind. Irene ist die Sekretärin von Göring und wurde so ausgehorscht.

    Das es in der Geschichte jetzt in so hohe politische Kreise geht, finde ich toll. Auch wenn ich mich ein bisschen davor fürchte, dass man womöglich diesen Nazigrößen "persönlich" im Buch begegnen könnte. Ich bin gespannt, wie Volker die hier verwurschtet. ;)

    :lesen:
    Leserunde: Marlow - Volker Kutscher

    ________

    NSA - Nationales Sicherheits-Amt - Andreas Eschbach







  • Charly wird immer unzufriedener. Alle ihre Träume musste sie begraben und um sie herum wird es auch immer schlimmer. Liang taucht in der Kanzlei auf und möchte ihre Hilfe, da er heiraten möchte, was Marlow aber nicht wissen soll. Merkwürdig – der könnte mit seinen Beziehungen doch viel mehr erreichen. Eine Hand wäscht die andere und nun muss Charly liefern. Ich bin gespannt, was da noch kommt.


    Da bin ich auch sehr gespannt, zumal wir ja gegen Ende des Abschnitts wieder ein "Chinesenkapitel" hatten. Ich muss ganz ehrlich gestehen, so ganz steige ich noch nicht hinter die Hintergründe. Da es ja nun schon knapp zwei Monate her ist, dass ich das Vorgängerbuch gelesen habe, stelle ich fest, dass ich so einiges vergessen habe ... schade.

    Vor allem verstehe ich nicht so ganz warum Charly so unzufrieden mit ihrem ganzen Leben ist. Gut, das mit der Arbeit kann ich nachvollziehen. Das ist ja auch frustrierend all seine Träume und Ziele davon schwimmen zu sehen. Aber warum geht sie so ungern nach Hause ... sie ist doch noch so frisch verheiratet, da freut man sich doch auch mal auf den Mann, zu mal sie ja sturmfrei haben!

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Böhm spionierte also nicht nur Ehepartner aus, die eventuell fremd gehen, er unterstützt Menschen, die aus Deutschland wegwollen. Als Charly das erfährt, ist sie natürlich Feuer und Flamme. Endlich etwas Sinnvolles tun, egal wie riskant das ist. Sie ist sie! Doch ich befürchte Schlimmes. Ich habe es gewusst – Charly warnt Martha Döring.

    Oh, in der Tat, das könnte spannend werden und vielleicht auch Gereons neuer Karriere nicht unbedingt zuträglich sein? Ich bewundere ja immer Menschen, die für andere Menschen ihr Leben riskieren. Ob Charly das in diesem Ausmaß bewusst ist?

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Besonders gruselig - aber sehr wichtig für das Verständnis dieser Zeit - sind Auszüge aus Gesetzen und Vorschriften. So etwa zur Reinhaltung des deutschen Blutes. Gruselig. Unvorstellbar, dass so etwas mal schriftlich von einer deutschen Regierung verfasst wurde. Unvorstellbar für meine Generation. Es heißt ja, die Geschichte wiederholt sich immer wieder, auch, weil die Menschen nichts draus lernen. Aber ich hoffe und glaube ganz fest, dass es das nicht wieder gibt in Deutschland (trotz AFD und Rechtsruck). Ich schäme mich fast dafür, was in meinem Heimatland da alles abgelaufen ist. Und gerade diese Dinge wussten ALLE Deutschen. Das war kein Geheimnis.


    Für uns hört sich das heute alles unvorstellbar an, aber ist es das wirklich? Eine gewisse Angst verspüre ich persönlich schon eine ganz Weile. Ich finde das ganz schlimm mit AfD und Konsorten!


    Neulich habe ich auch eine interessante Dokumentation zum Thema Nachkriegsgeneration gesehen. Hier wird offen zugegeben, dass das Thema Zweiter Weltkrieg und Judenverfolgung totgeschwiegen wurde. Viele sahen sich selbst als Opfer und wollten von irgendwelchen Greueltaten nichts mehr hören. Wie Volker Kutscher frage ich mich oft, wie hätte ich wohl zu allem gestanden ... während aber auch nach dem Krieg ...

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Dass Gereon die Mordabteilung verlässt, finde ich irgendwie schade. Man kannte da seine Mitarbeiter, seine Sekretärin habe ich auch geschätzt und seinen Chef natürlich. Auch wenn Gennat scheinbar beleidigt ist und ihn nicht richtig verabschiedet. Das war natürlich kindisch aber so sind manche Leute halt. Eigentlich sagt es auch, dass er Rath nur ungern gehen lässt. Ich bin gespannt, ob er sich beim LKA wohl fühlt. So was ist ja immer ein Abenteuer. (Habe selbst erst die Abteilung gewechselt und kann mit Gereon mitfühlen.) Ich hoffe mal, die Kollegen sind nett und nicht alle solche Nazis wie der neue Chef. (Volker hat erzählt, dass Nebe zwar ein richtiger Nazi gewesen sein soll, aber auch ein toller Ermittler.)


    Ja, ich finde es auch schade ... kann mir einer von euch auf die Sprünge helfen warum es zu diesem Zerwürfnis kam? Ich habe das irgendwie nicht mehr auf dem Schirm ...

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Für uns hört sich das heute alles unvorstellbar an, aber ist es das wirklich? Eine gewisse Angst verspüre ich persönlich schon eine ganz Weile. Ich finde das ganz schlimm mit AfD und Konsorten!

    Ich gehe hier mit Kutscher konform, dass sich genau das Selbe sicher nicht noch einmal wiederholen wird. Auch wenn die AFD u.ä. sich mit Zeichen und Schlachtrufen auf dieser Zeit hervortun. Aber er meinte in der Lesung, dass im in den letzten Jahren erst bewusst wurde, dass unsere Demokratie nicht unantastbar ist und dass man für sie kämpfen müsse.

    Ja, ich finde es auch schade ... kann mir einer von euch auf die Sprünge helfen warum es zu diesem Zerwürfnis kam? Ich habe das irgendwie nicht mehr auf dem Schirm ...

    Ganz genau weiß ich es auch nicht mehr aber war es nicht so, dass Böhm mit seiner Einstellung bei den Nazis angeeckt ist und deshalb aus dem Polizeidienst ausgeschieden ist. Und Gereon will ja immer noch nicht anecken und tut sich deshalb mit Böhm und seiner konsequenten Haltung schwer.

    :lesen:
    Leserunde: Marlow - Volker Kutscher

    ________

    NSA - Nationales Sicherheits-Amt - Andreas Eschbach







  • Ach, bei einer Sache auf Seite 127/128 musste ich doch schmunzeln .... "Schade, sagte die Voss nur und dieses Wort schmerzte ihn mehr als die meisten anderen, die sie hätte wählen können.


    Genauso geht es mir bei diesem Wort auch immer ... damit bin ich auch meistens rumzukriegen, wenn ich ursprünglich Nein gesagt hatte ;)

    Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen ... Heinrich Heine

  • Besonders gruselig - aber sehr wichtig für das Verständnis dieser Zeit - sind Auszüge aus Gesetzen und Vorschriften. So etwa zur Reinhaltung des deutschen Blutes. Gruselig.

    Schon mal "Mein Kampf" gelesen? Ebenfalls gruselig! Obwohl es schon zig Jahre her ist, dass ich das gelesen habe.

    Frau Schmeling ist umgezogen.

    Es war wohl Frau Lehmann. Irene Schmeling ist die Freundin von Brunner.

    Auch wenn die Selbsttötung schon krass ist.

    Wenn Lehmann es gewusst hat und nur noch eine ganz kleine Lebenserwartung, kann ich ihn sogar verstehen, wenn er auf diese Art und Weise für seine Familie sorgen wollte. Ich hätte allerdings Angst, dass etwas schief geht und ich nachher schwer verletzt wäre.

    Auch wenn Gennat scheinbar beleidigt ist und ihn nicht richtig verabschiedet.

    Schon ihm letzten Buch war Gennat von Gereon Verhalten enttäuscht. Er hat ihm das nicht verziehen und ihn kaltgestellt.

    Ich bin gespannt, ob er sich beim LKA wohl fühlt. So was ist ja immer ein Abenteuer. (Habe selbst erst die Abteilung gewechselt und kann mit Gereon mitfühlen.) Ich hoffe mal, die Kollegen sind nett und nicht alle solche Nazis wie der neue Chef.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass er da mit seinen seltsamen Alleingängen durchkommt. Er wird es bestimmt irgendwand bereuen.

    Aber warum geht sie so ungern nach Hause ... sie ist doch noch so frisch verheiratet, da freut man sich doch auch mal auf den Mann, zu mal sie ja sturmfrei haben!

    Da sind aber eine Menge Heimlichkeiten auf beiden Seiten. Da beide nicht das Gespräch suchen und auch unterschiedliche Meinungen haben (Charly sehr offen gegen die Nazis, Gereon mit seiner Einstellung "so schlimm ist das nicht und geht bald vorbei"), ist da unterschwellig eine merkwürdige Stimmung. Da sind meist nur die Versöhnungen ungetrübt.

    Hier wird offen zugegeben, dass das Thema Zweiter Weltkrieg und Judenverfolgung totgeschwiegen wurde. Viele sahen sich selbst als Opfer und wollten von irgendwelchen Greueltaten nichts mehr hören.

    Viele hatten aber auch so viel Schreckliches erlebt und waren traumatisiert, dass sie einfach alles hinter sich lassen wollten. Sie wollten nur noch nach vorne schauen.

  • Schon mal "Mein Kampf" gelesen? Ebenfalls gruselig! Obwohl es schon zig Jahre her ist, dass ich das gelesen habe.

    Nö, habe ich nicht gelesen.

    Es war wohl Frau Lehmann. Irene Schmeling ist die Freundin von Brunner

    Stimmt, sorry. Habe das Durcheinander gebracht.

    Wenn Lehmann es gewusst hat und nur noch eine ganz kleine Lebenserwartung, kann ich ihn sogar verstehen, wenn er auf diese Art und Weise für seine Familie sorgen wollte. Ich hätte allerdings Angst, dass etwas schief geht und ich nachher schwer verletzt wäre.

    Ich hätte ja eher die Sorge, dass der Fahrgast überlebt. Er hatte ja bis auf den Genickbruch kaum Verletzungen. Hätte also durchaus sein können, dass er nicht stirbt. Schon eine unsichere Sache so ein Verkehrsunfall. Gut, der Fahrer vorne, der überlebt wahrscheinlich nicht, aber der Gast könnte auch rausgeschleudert werden und mit dem Leben davonkommen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass er da mit seinen seltsamen Alleingängen durchkommt. Er wird es bestimmt irgendwand bereuen.

    Ich denke mal, es bleibt sich gleich, wo er arbeitet. Er muss einfach mal überdenken, was er will und wo er steht. Sonst wird er immer anecken und unzufrieden sein.

    :lesen:
    Leserunde: Marlow - Volker Kutscher

    ________

    NSA - Nationales Sicherheits-Amt - Andreas Eschbach







  • Irgendwie bin ich immer zu doof mehrere Zitate in einen Beitrag zu packen rotwerd

    Erstes Zitat und deinen Text schreiben, dann neues Zitat auswählen. Entweder, er hängt es gleich unten hin oder es landet in den vorgemerkten Zitaten (siehe unten rechts rotes Rechteck). Dann dort hinklicken, auswählen welches du einfügen möchtest. Cursor muss nur an der richtigen Stelle sein, denn da setzt er es ein. Dann markierte Zitate auswählen. Und erst dann auf speichern drücken.


    Kann man auch nachträglich noch machen. Also auch nach dem Speichern.

    :lesen:
    Leserunde: Marlow - Volker Kutscher

    ________

    NSA - Nationales Sicherheits-Amt - Andreas Eschbach







  • Einiges hat sich noch geklärt in diesem Abschnitt:

    Charly ist fast uneingeschränkt sympathisch: sie warnt Frau Döring und klärt sie auf. Wobei - so schnell und einfach würde ich mich sicher nicht zu einer fremden Person, auch wenn es sich um eine Frau handelt, ins Auto setzen. Egal: Frau Döring hat es gemacht und wurde damit gewarnt. Es hat ihr allerdings auch gezeigt, wie eingeengt ihr Leben ist!


    Rath wird endlich versetzt in das LKA. Ich frage mich, welche Rolle da seine Nachforschungen im Fall Lehmann, der ja eigentlich ein Fall Brunner ist, gespielt haben. Wollte ihn da vielleicht irgendjemand weglotsen?

    Denn diese Versetzung (auch wenn schon lange gewünscht) kommt jetzt doch zu einem recht praktischen Zeitpunkt.

    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Gereon diesen Fall einfach zur Seite schieben kann - vor allem nicht nach der Aussage des Taxifahrers. Warum wollte Lehmann unbedingt, dass Brunner zu ihm ins Taxi steigt? Das ist doch reichlich auffällig. Vor allem, weil Rath ja herausgefunden hat, dass es sich bei dem toten Fahrgast um einen SS-Mann handelt, der unter falschem Namen unterwegs ist und noch dazu Geheimakten dabei hat. Ich vermute mal, dass der Unfall absichtlich herbeigeführt wurde mit dem Ziel, dass Brunner stirbt. Dafür spricht meines Erachtens auch Lehmanns Verhalten zu Beginn der Fahrt. Wer der Drahtzieher dahinter ist, ist mir jedoch noch ein Rätsel. Und es ist mir nicht klar, welche Rolle die Geheimakten dabei spielen bzw wohin die eigentlich geschickt wurden. Viele Fragen, die ein spannendes Rätsel ergeben!


    Wilchelm Böhm ist sehr interessiert an dem Fall Lehmann. Welche Verbindungen oder Ähnlichkeiten zu anderen Fällen gibt es da? Die Diagnose Glioblastom? Welche Rolle spielt dieser Dr. Wrede?

    Interessant ist ja, dass genau dieser Doktor Wrede 1918 sein Auto Magnus gegeben hat, damit dieser Chen Lu immer wieder besuchen konnte.

    Die Vermutungen, wer Marlow ist und in welchem Verhältnis er zu Kuen-Yao steht, haben sich auch als richtig erwiesen. Und diese Vergangenheit, die ja eigentlich eine andere Geschichte ist, wirkt bis in die Gegenwart des Jahres 1935 nach.


    Es werden immer mehr Verbindungen zwischen den einzelnen Personen offenbar - eine komplexe Geschichte!

  • Abgesehen von Verbindungen zwischen den einzelenen Personen gibt es auch immer mehr interessante "Nebenscchauplätze" - wie zum Beispiel Böhms Hilfe für auswanderungswillige Juden und Charlys Mitwirkung an diesen Unternehmungen, aber auch Irene Schmeling und ihre Arbeit für Göring oder auch Friedrichs Engagement in der HJ - ich bin schon neugierig, wie sich das alles weiter entwickelt. Ach ja... und auch noch ein wichtiger Bereich: wie wird sich die Beziehung von Gereon und Charly entwickeln. Manchmal scheinen sie sich zu entfremden, dann sind sie wieder stark miteinander verbunden - alles ist möglich!

  • Frau Schmeling ist umgezogen. Das kommt mir seltsam vor. Ich denke mal, Gereon sollte da hellhörig werden. Ich tippe mal darauf, sie ist nicht zu verwandten gezogen, sondern in eine bessere Gegend. War das ein Grund, warum der Taxifahrer "erweiterten Suizid" begangen hat?

    Ich glaube auch nicht, dass Frau Lehmann zu Verwandten gezogen ist. Ich frage mich aber, wer der Drahtzieher dieses Selbstmordattentats war. Haben wir diesbezüglich schon Hinweise bekommen? Ich bin da momentan reichlich ahnungslos. Außerdem würde ich gerne mehr über die Fälle wissen, die Böhm nicht vergessen kann bzw welchen Zusammenhang (abgesehen vom Glioblastom und Dr. Wrede) er da sieht.


    Ich bin gespannt, ob er sich beim LKA wohl fühlt. So was ist ja immer ein Abenteuer. (Habe selbst erst die Abteilung gewechselt und kann mit Gereon mitfühlen.) Ich hoffe mal, die Kollegen sind nett und nicht alle solche Nazis wie der neue Chef. (Volker hat erzählt, dass Nebe zwar ein richtiger Nazi gewesen sein soll, aber auch ein toller Ermittler.)

    Darauf bin ich auch gespannt - auch was die Beziehung zu Charly angeht. Denn sie bezieht ja eindeutig Stellung was die Regierung, Nazis und die neue Ordnung angeht. Gereon ist zwar auch nicht einverstanden, aber wenn es zu seinem Vorteil ist, dann fällt es ihm leicht, gewisse Dinge zu übersehen, dann sieht er seine Vorteile im LKA, seine Chancen auf Karriere und die Tatsache, dass Nebe ein guter Ermittler ist.

    Dass Gennat auch ein guter Ermittler ist und darüber hinaus noch dazu steht, kein Nazi zu sein, zählt für ihn momentan nicht wirklich viel. Hmmmm....

Anstehende Termine

  1. Freitag, 9. November 2018, 21:43 - Freitag, 23. November 2018, 22:43

    odenwaldcollies

  2. Freitag, 9. November 2018, 21:43 - Freitag, 23. November 2018, 22:43

    odenwaldcollies

  3. Montag, 12. November 2018, 16:11 - Montag, 26. November 2018, 17:11

    Editing Expertise

  4. Freitag, 16. November 2018, 21:43 - Samstag, 1. Dezember 2018, 22:43

    odenwaldcollies