05 - Seite 293 bis Seite 356 (Kapitel 9 und 10)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Du hast mit Sicherheit recht liebe Brigitte, aber damals hat man sich darüber keine Gedanken gemacht. Und von daher fand ich das soooo schlimm eben nicht. Zumal die Schule da mitgezogen hat. Da gabs Stockhiebe auf den Hintern, auf die Hände mit einem dünnen Bambusstock - den Lehrer hasste ich - und mancher nahm sogar den Meterstab.... Bei mir allerdings nicht. Und auch nicht in meiner Klasse. Wir wurden mit Strafarbeiten eingedeckt: Lesebuchseiten abschreiben. Das war in der 7., 8. und 9. Klasse, also etwa bis Sommer 1967. Der mit dem Bambusstock das war in der dritten und vierten Klasse. Und wenn man dachte, ich ziehe die Hand einfach weg - man musste ja die Hand ausstrecken - also wenn man wegzog, dann erwischte er garantiert noch die Fingerspitzen und das tat verteufelt weh, mehr als auf der Handfläche.

    Liebe Grüße

    Lerchie

    ____________________________________________

    Nur wer aufgibt hat schon verloren

  • das ist doch Folter - bei uns bekamen es die Buben im Relgionsunterricht - mit der Eisenseite de Lineals auf die Handknöchel. Ich hab mich schon als Achtjährige so darüber aufgeregt, dass ich zur Direktorin gelaufen bin. Mit Folgen: Wir bekamen einen neuen Kaplan - und der hat nicht mehr geschlagen ...

    Widerstand lohnz sich. Hab ich schon früh gemerkt :P