Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Zitat

    Jetzt bin ich wirr im Kopf :totlach: Dann könnte man KI und Mensch ja gar nicht mehr unterscheiden, wenn die auch noch Fehler machen dürften :totlach:

    Im Ernst, das ist wirklich ein extrem spannendes und komplexes Thema. Letztendlich können wir nur erahnen, in welche Richtung das gehen wird. Wissen werden wir es erst, wenn die Zukunft zur Gegenwart wird.

    Minor Spoiler: Wir haben das nicht ganz so krass behandelt wie Rudy Rucker (es war ja nicht das Kernthema unserer Geschichte).

    Aber als absolute Leseempfehlung zur konsequenten Durchdenkung dieses "Nicht-Unterscheiden" Problems empfehle ich nicht nur (natürlich) Blade Runner, sondern vor allem eben Rudy Ruckers "Wetware"-Trilogie. (Aber natürlich erst NACH Terra. :D ). Eine sehr schräge, sehr kreative Reihe aus dem Cyberpunk-Sub-Genre 'Biopunk' von 1982 bis 1991 (Spielt Ende der 2030er).

    https://www.amazon.de/Wetware-Rudy-Rucker/dp/3453049950
    bzw. https://www.amazon.de/Wetware-…cker-ebook/dp/B00OO5NILU/

  • Hallo allerseits, ich bin auf die Leserunde gestoßen und hatte spontan Lust noch mit zu machen :).

    Bin deswegen heute nach der Arbeit noch losgelaufen um mir das Buch zu besorgen.


    Ich bin ja extrem erschlagen von der ganzen philosophischen Debatte hier im Thread!


    Zum Cover kann ich nur sagen es gefällt mir, dass der Astronaut auf dem bild nicht gemütlich schlendert, sondern schnelle Bewegung vermittelt wird, was ja auch zu dem rasanten auftakt im Prolog passt.

    Nur die Farbe gelb wirft bei mir auch Fragen auf - ich hätte jetzt mit dem Mond eher weiß, dem Mars Rot und der Erde blau verbunden. Aber so wie ich das aus den Vorkommentaren rauslese war das nicht eure Entscheidung als Autoren, oder?


    Die Geschichte von Charlotte hat mich sehr berührt und ich finde es extrem traurig, dass sie gestorben ist.

    Das Schiff muss ja von einem Insider manipuliert worden sein, denn so wie das aussah waren ja alle persönlichen Einstellungen von Charlotte gelöscht.


    Monetsane nutzt ganz klar Tandees persönliche Notlage aus um sie auf einen Posten zu setzen, auf dem er sie dann in der Hand hat.

    Der Androide wirkt auf mich irgendwie verstörend, beinahe als wäre er der Tonangebende, auch wenn es dafür keine direkten Hinweise gibt.


    Jak wirkt auf mich wie ein sehr sympathischer junger Kerl, der sein Leben genießt und offenbar ein Date hat. Ich bin gespannt wie diese drei im Prolog zusammenhängen!


    Am liebsten würde ich jetzt direkt weiterlesen, aber ich bin zu müde...

  • Hi

    Hallo allerseits, ich bin auf die Leserunde gestoßen und hatte spontan Lust noch mit zu machen :).

    Bin deswegen heute nach der Arbeit noch losgelaufen um mir das Buch zu besorgen.

    Das freut mich - und wir sind ja noch lange nicht durch - insofern Zeit genug, aufzuholen.
    Ich hoffe doch, du wirst deine Entscheidung nicht bereuen. :D

    Nur die Farbe gelb wirft bei mir auch Fragen auf - ich hätte jetzt mit dem Mond eher weiß, dem Mars Rot und der Erde blau verbunden. Aber so wie ich das aus den Vorkommentaren rauslese war das nicht eure Entscheidung als Autoren, oder?

    Das stimmt. Als Autoren hatten wir bei der Farbe nichts mitzureden.
    Und der gelbe Buchschnitt war eine Überraschung von Heyne an uns. Das haben wir quasi erst in den Belegexemplaren gesehen. Ist ja aber gerade mal wieder modern. Bernhard Hennen hat im Moment bei seinem Azhur eben azurblau, die beiden "Krähen"-Bände von Leigh Bardugo bei Knaur sind schwarz, respektive orange ...
    Sowas kommt vom Marketing.

    Mit einer Einschränkung:

    Eventuell hat das Marketing von Heyne unsere Vorableseprobe aufmerksam genug gelesen, um über die neongelbe Innenbeschriftung in den Raumschiffsektionen zu stolpern (die in meinem Kopf beim Schreiben auch noch lumineszent war - einfach, weil selbstleuchtende Markierungen bei potenziellem Stromausfall eine clevere Sache sind), und das für's Cover aufzugreifen. Wir haben noch nicht gefragt - aber eine andere Verbindung fällt uns nicht ein.

  • Hallo allerseits, ich bin auf die Leserunde gestoßen und hatte spontan Lust noch mit zu machen :).

    Bin deswegen heute nach der Arbeit noch losgelaufen um mir das Buch zu besorgen.

    Super, dass Du noch mit liest. Wir sind diesmal ein wenig langsamer unterwegs, da kannst Du sicherlich gut aufholen.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

Anstehende Termine

  1. Freitag, 19. Juli 2019, 21:00 - Freitag, 2. August 2019, 22:00

    odenwaldcollies