7) Kapitel 75 bis 88 (Seite 516)

Leserunden.de wurde am 31.12.2018 eingestellt. Registrierungen und Antworten sind nicht mehr möglich. Der Betrieb geht im Bücherforum von Literaturschock weiter.
Leserunden.de positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
  • Hier könnt Ihr zum siebten Abschnitt - einschließlich Kapitel 88 - schreiben.


    Spoilermarkierungen sind aufgrund der Seitenbeschränkung nicht vorgesehen.

  • Ich konnte einfach nicht mit dem Lesen aufhören und schwupps war der nächste Abschnitt auch schon gelesen ;).

    Es geht ja wirklich sehr rasant weiter!

    Leclerque hat es nun zum zweiten Mal, dieses Mal wohl auch endgültig, erwischt. Schade nun weiß Sophia nichts über die Pläne, sondern nur der Papst.

    Hoffentlich können Casper und Sophia entkommen.


    Man ich hatte mich schon total gefreut, dass Jossul endlich verhaftet wird und dann hypnotisiert er die Leute mit seiner Stimme. Sogar die Polizisten und den Kommissar :o.

    Das ist doch alles geplant von Van Heuver, damit in dem ganzen Aufruhr sein Plan Millennium stattfinden kann! Hm wobei er wollte noch ein paar Jahre Ruhe haben zum erhöhen der Kapazitäten (von Eden vielleicht?).

    Was wird da jetzt freigesetzt?

    Viren, die Menschen einfach nur töten?

    Nanobots, die sich in die Nervenbahnen hacken und dann das Bewusstsein nach Eden laden und den Körper danach töten?


    Was auch immer an Jossul verändert wurde scheint nicht auf die Unsterblichen zu wirken.

    Ein Plan, der ein Millennium braucht um ausgeführt zu werden, ist für mein müdes Gehirn grade zu viel, was könnte das bitte sein?

    Will Van Heuver den Großteil der Menschen töten, um die Klimaerwärmung zu stoppen und das Leben für die wenigen seiner Auserwählten auf der Erde so gut wie möglich zu machen?


    Ich muss mich grad echt am Reimen reißen um nicht einfach weiter zu Lesen, das ist einfach zu spannend!

  • Es geht sehr spannend weiter. Und wir haben Mutter kennen gelernt, eine unheimliche Dame!

    Was sind das für Kapseln, die auf der ganzen Welt verteilt werden? Ich glaube nicht, dass sie die Menschen nach Eden hochladen sollen. Das kann nämlich auch nach hinten losgehen, wenn die Menschen in Eden ihren eigenen Willen behalten und sich dann vielleicht gegen Futuria stellen. Das beste Beispiel ist der Papst. Viren oder Gift, um die sterblichen Menschen zu töten, kann ich mir schon eher vorstellen. Aber zu welchem Zweck?

    Jossul kann ich immer noch nicht einordnen. Es gibt Phasen, da ist er mir schon fast sympathisch, dann Phasen mit dem genauen Gegenteil. Auf mich wirkt er immer weniger wie ein Mensch, vor allem jetzt nach der Szene mit Finnegan und Futuria.

  • Jetzt wird auch klar, wofür das "M" in "Projekt M" steht. ;)

    Millennium. Ähnlich wie in einem gewissen ... tausendjährigen Reich? Eine kleine Anspielung, wie auch die Triskele.


    Viele Grüße

    Andreas

    Aaaah, dazu passt dann auch der Radikale Umgang mit Andersdenkenden! 🧐

  • M steht also fuer Millennium. Tausend Jahre. Was ist der genaue Plan? Irgendetwas setzt Vanheuver frei, etwas, um so viel menschliches Leben wie moeglich auszuloeschen -- das ist jedenfalls meine Interpretation.

    und was ist mit den Behaeltern, die an den verschiedensten Orten fallengelassen werden damit sie zerbrechen? Macht das Futuria -- Vanheuver hat ja so was angedeutet -- oder sind das Jossuls Leute, denn der will ja jetzt die Welt in Brand setzen? Ich vermute mal ersteres, wegen der Beschaffenheit der Kugeln. Ueberhaupt ist es erstaunlich, dass Jossul die Menschen so beeinflussen kann, dass sie tun was er ihnen sagt und ihn auch nicht wirklich wahrnehmen. Es ueberrascht mich auch, dass Jossul auf ein "weiterleben" Finnegans in der VR besteht. Zum Glueck funktioniert es nicht, denn ich finde, jede Welt ist besser dran ohne Terroristen.


    Sophia und Casper haben zwar ihr Ziel erreicht, aber Leclerq wird geloescht bevor er ihnen mehr sagen kann.

    Irgendwie ist es schon erstaunlich, dass "Mutter" Casper und Sophia so schnell gefunden hat.

    Der Papst hat sich gegen Luigi durchgesetzt und seine Kapsel zurueck bekommen. Jetzt bin ich mal gespannt, ob er seine Rede wie geplant halten kann.

  • Jetzt wird auch klar, wofür das "M" in "Projekt M" steht. ;)

    Millennium. Ähnlich wie in einem gewissen ... tausendjährigen Reich? Eine kleine Anspielung, wie auch die Triskele.


    Viele Grüße

    Andreas

    Die Triskele habe ich bislang nie als Symbol der Nazis wahrgenommen.


  • Sie ist ein altes keltisches Symbol, das auch bei den Nazis auftaucht (verwendet u.a. bei der Flämischen Legion der Waffen-SS):


    http://www.taz.de/!5512652/

    https://de.wikipedia.org/wiki/…treme_Symbole_und_Zeichen


    Viele Grüße

    Andreas

  • Turbulent geht es weiter!

    Die Reise zu Leclerq ist ganz schön spannend! Zwar können Sophia und Casper Jossul und Tokio abschütteln, aber nicht die Mutter. Ihr Auftritt ist beeindruckend beschrieben, richtig beängstigend in ihrer Allmacht! Und ich finde eine perfekte Personifizierung einer digitalen Kontollinstanz. Sie ist ja eigentlich noch viel mehr!


    Bei dem Ausflug in die Zwischenwelt mit dem Raumschiff, dass Unheil auf die Erde gebracht hat, hab ich mich kurz gefragt, ob das ev ein kleiner Ausflug in Andreas' nächsten Roman war. Aber die Zombies passen dann doch nicht so recht dazu! Obwohl mir so ein kleiner Ausblick sehr gefallen hätte!


    Leclerq stirbt nun wahrscheinlich endgültig. Dass er wie Sand zerfällt ist auch ein tolles Bild!


    Nicht wirklich schlau geworden bin ich aus der kurzen Sequenz mit Vanheuven und Melissa an Bord des Raketenflugzeugs in Richtung Schweiz. Was wird da auf die Erde geschossen? Welche Tropfen verteilen sich jetzt überall? Gift?


    Futuria plant nichts weniger als die Weltherrschaft. Ich finde ja, dass sie sie eh schon haben. Die Gegner sind in der Minderheit und dies Probleme lösen sich ganz automatisch mit der Zeit. Vor allem, nachdem Jossul ja schon einige Gegner außer Gefecht gesetzt hat.


    Jossul - seine Figur wird immer spannender! Auch weil sie mir immer "künstlicher" erscheint, nicht echt, nicht lebendig! Wer ist er also wirklich?

  • Sie ist ein altes keltisches Symbol, das auch bei den Nazis auftaucht (verwendet u.a. bei der Flämischen Legion der Waffen-SS):

    Das wußte ich auch nicht und ich finde es ekelhaft und ich kann Vorleser nur zustimmen: es ist schlimm, was alles von den Nazis missbraucht wurde.

  • Ganz schön spannender Abschnitt. Und zum Schluss können Casper und Sophia ihre beiden Verfolger dann doch noch loswerden. Tokio war davon ja gar nicht begeistert. So oft wird sie wohl nicht abgeschossen :totlach:


    Die weiße Frau fand ich sehr mystisch, aber komischerweise gar nicht bedrohlich. Liegt es am "weiß"? Und wer bewacht den nun Eden, wenn Vanheuver und seine Frau im All irgendwo herumfliegen und 1000 Jahre abwarten? Hat er dort noch alle Fäden in der Hand? Und wo sind deren Körper?


    Jossul - seine Figur wird immer spannender! Auch weil sie mir immer "künstlicher" erscheint, nicht echt, nicht lebendig! Wer ist er also wirklich

    Mittlerweile glaube ich auch, dass Jossul nicht normal ist. Vielleicht ist er auch ein Unsterblicher mit besonderen Fähigkeiten. Aber dann muss er ja von Futuria erschaffen worden sein. Instrumentalisiert wurde er ja bereits, aber anscheinend verfolgt er nun seinen eigenen Plan. Ich finde ihn nach wie vor extrem gefährlich.


    Um Leclerq tut es mir wirklich leid. Ihn hätte ich gerne kennen gelernt. Jetzt weiß tatsächlich nur der Papst, um was es geht. Und ich habe da ein ganz komisches Gefühl. Er ist nach wie vor sehr blauäugig. Ich glaube nicht, dass das eine gute Idee war, seinen Sekretär zur Rede zu stellen. Mit einer so mächtigen KI kann er sich sicherlich nicht anlegen. Ich bin gespannt, wie er da raus kommt.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • Hui, es geht wirklich immer mehr zur Sache!


    Pascal Leqlerc scheint tot zu sein - also endgültig gelöscht aus dem System von Eden. Ich denke mal, dass die weiße Frau im Zug den Namen aufgeschnappt hat, als Sophia ihn erwähnt hat. Hier habe ich von Anfang an nicht verstanden, wieso Casper Sophia nicht gewarnt hat, bevor sie Eden betreten haben. Ein paar Verhaltensregeln zu erleuten, zB das sie unter keinen Umständen Leqlercs Namen erwähnen darf, ist doch so wichtig gewesen - wie man ja nun auch sieht. Denn im Endeffekt haben die Beiden Mutter zu Pascal geführt und er hatte keine Zeit mehr Sophia einzuweihen. Also bleibt nur noch eine Person übrig, die über Millenium Bescheid weiß: der Papst.


    Der geht in die Volloffensive, als er merkt, dass Giordano seine Kapsel geholt hat. Nicht schlecht. Wie ich schon sagte, kann er ein wenig auf unschuldig tun und genau das macht er. Er zeigt sich weiterhin als Verbündeter von Futuria, aber will alle Seiten anhören. Wenn er danach wirklich auf Futurias Seite stehen würde, wäre das für Futuria natürlich umso mächtiger. Ich bin mal gespannt, ob sie den Papst noch durchschauen oder ob er gewähren kann. Auf jeden Fall wird es Zeit, dass Sophia und er aufeinander treffen. Dann könnten sie auch ihre Offenbarung abstimmen, was gar nicht so verkehrt wäre, weil Sophia in der realen Welt sicherlich nochmal ganz andere Leute erreichen würde.


    Und dann Jossul - interessant, dass in Eden seine Fähigkeiten nicht so funktioniert haben wie auf der Erde und bei Lombardi ebenso wenig. Die Unsterblichen sind also "immun", was immer mehr für eine Genschere sprechen würde,wie ich finde. Dass ausgerechnet Finnegean dran glauben musste, fand ich ein wenig traurig. Für mich war er noch mit der sympathischste Anhänger von Jossul. Aber mittlerweile gibt es auf allen Seiten Verluste, denn auch Lombardi wird erschossen, auch wenn ich es wegen ihm nicht sonderlich schade finde.



    Und dann taucht kurz vor Schluss noch dieser Mensch auf, der Kapseln zertritt. Was tut er da? Ich denke mal, er ist von Futuria geschickt. Leitet er Millenium ein?

  • Ein Plan, der ein Millennium braucht um ausgeführt zu werden, ist für mein müdes Gehirn grade zu viel, was könnte das bitte sein?

    Das frage ich mich auch. Tausendjähriges Reich klingt natürlich sofort gruselig. Vanheuver ist eindeutig größenwahnsinnig. Wenn er die Menschen nach Eden transferieren will, dann hat er natürlich die Macht, alle Menschen so zu steuern, wie es ihm beliebt. Kann das sein Plan sein? Dass er quasi so eine Art "Sims-Master" (nach dem Computerspiel) wird und alle Menschen kontrollieren kann und somit die ganze Welt? Für mich klingt das gar nicht erstrebenswert.

  • Ein Plan, der ein Millennium braucht um ausgeführt zu werden, ist für mein müdes Gehirn grade zu viel, was könnte das bitte sein?

    Das frage ich mich auch. Tausendjähriges Reich klingt natürlich sofort gruselig. Vanheuver ist eindeutig größenwahnsinnig. Wenn er die Menschen nach Eden transferieren will, dann hat er natürlich die Macht, alle Menschen so zu steuern, wie es ihm beliebt. Kann das sein Plan sein? Dass er quasi so eine Art "Sims-Master" (nach dem Computerspiel) wird und alle Menschen kontrollieren kann und somit die ganze Welt? Für mich klingt das gar nicht erstrebenswert.


    Für mich auch nicht. Zu viel Macht in zu wenigen Händen ist immer bedenklich.


    Viele Grüße

    Andreas

  • Hier habe ich von Anfang an nicht verstanden, wieso Casper Sophia nicht gewarnt hat, bevor sie Eden betreten haben. Ein paar Verhaltensregeln zu erleuten, zB das sie unter keinen Umständen Leqlercs Namen erwähnen darf, ist doch so wichtig gewesen - wie man ja nun auch sieht.

    Das hatte mich auch verwundert, aber vermutlich war Casper mehr damit beschäftigt, die Verfolger abzuschütteln, als Sophia einzuweisen.

    Lieben Gruß Pat



    Motto: Leben und leben lassen

  • „Viel weißes Rauschen ohne sachlichen Informationsgehalt“, jawohl liebe weiße Damen, eine perfekte Beschreibung vieler Reden, Konversationen und Äußerungen :teufel:; in der realen Welt.


    Die Begegnungen mit Legionären und Germanen ist schon interessant. Das ist wohl der Reiz der VR für die Besucher aus der realen Welt, alles hautnah erleben fast ohne Verletzungsgefahr. Mein Fall ist das aber nicht, ehrlich gesagt. Und unsere Vier sind daran natürlich auch nicht interessiert. Sie nutzen die einzelnen Welten (inkl. Weltraum), um Leclerq zu treffen.


    Caspar und Sophia werden von Jossul und Tokio hartnäckig verfolgt. Deren Hilfe von außen funktioniert perfekt. Stehen der Mutter nicht auch solche Mittel zur Verfügung? Caspar scheint daran keinen Gedanken zu verschwenden; einzige Vorsichtsmaßnahme: den Namen nicht erwähnen.


    Ein Projekt M = Migration würde das Problem der Übervölkerung lösen. Sophia vergleicht es sogar mit dem Paradies, der Unsterblichkeitsvariante der christlichen Kirchen. Gewagt, denn für die Futuria-Variante müssten sich die Menschen freiwillig töten lassen; für ein Eden, dass man nicht wirklich kennt. Wir lernen aber später die Wahrheit kennen.


    Jossul und Tokio werden erfolgreich in eine Falle gelockt und „erschossen“. Wenn Avatare getötet und nicht nur verletzt werden, müssen sie zurück in die reale Welt. Verfolger sind also erfolgreich abgehängt. Auf diese Weise konnte sich Sophia sogar für den Tod von Borris rächen, ohne straffällig zu werden.


    Und bei der Rückkehr wird Jossul endlich verhaftet. Ich vermute wegen des einzigen Mordes, den er nicht durchgeführt oder veranlasst hat, nämlich den an Leclerq. Aber es kommt ganz anders, als der Kommissar es sich vorgestellt hat. Meines Erachtens sind Jossul und Tokio nicht mehr zurechnungsfähig; dieses Blutbad ist nicht zu entschuldigen. Jossul wurde mit Sicherheit manipuliert, aber warum glaubt er, von Gott berufen zu sein? Weiß er von der Veränderung seiner Person durch Futuria nichts? Und wann wurde sie durchgeführt?


    Pius hat den Sender zurück. Dass die Wohnung von Luigi nahezu ungenutzt ist, wundert mich nicht. Der Sekretär wohnt in der realen Welt und sucht nur bei Bedarf Pius auf. Ich bezweifele leider, dass der Papst sich wirklich durchsetzen kann. Er steht unter Vollkontrolle von Futuria, da bin ich sicher. Pius will aber seine große Rede halten, auch wenn er selbst mit seiner Löschung rechnet.


    M heißt also Millenium; und nun müssen Caspar und Sophia ohne Leclerq auskommen; und wahrscheinlich auch ohne seine Dokumente. Der Papst ist nun der einzige, die den gesamten Plan kennt.


    Die beiden „Projektleiter“ Melissa und Vanheuver haben es gestartet, indem sie Kugeln auf die Erde abgeworfen haben und weitere in Großstädten verteilen lassen. Geschenke sind sicherlich nicht drin.


    Ich werde jetzt direkt weiter lesen, an so einer Stelle kann man unmöglich aufhören. ;)

  • Jossul - seine Figur wird immer spannender! Auch weil sie mir immer "künstlicher" erscheint, nicht echt, nicht lebendig! Wer ist er also wirklich?


    Mittlerweile glaube ich auch, dass Jossul nicht normal ist. Vielleicht ist er auch ein Unsterblicher mit besonderen Fähigkeiten. Aber dann muss er ja von Futuria erschaffen worden sein.

    Das finde ich einleuchtend, Jossul könnte von Futuria erschaffen worden sein. Er ist also kein Mensch, sondern eine Art Roboter. Der übermenschliche Geruchssinn und auch seine Stimme, die (sterbliche) Menschen dermaßen beeinflussen kann, wären damit erklärbarer.

Anstehende Termine

  1. Freitag, 19. Juli 2019, 21:00 - Freitag, 2. August 2019, 22:00

    odenwaldcollies